Vom Unicable LNB zum Unicable Mutlischalter wechseln

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS/dCSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2/dCSS2/Unicable2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen oder auch auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Dur-Line DCS-/DWB-/DPC-/UKS-Multischalter oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) bzw. Mini-Routern wie dem Dur-Line UCP 21 ?
HINWEIS: nicht für Anfragen zu "Einkabel-LNBs" ! Nutzen Sie hierfür die Rubrik unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
ete
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 12. März 2024 14:43

Vom Unicable LNB zum Unicable Mutlischalter wechseln

Ungelesener Beitrag von ete »

Hallo liebes Forum,

schön, dass es Euch gibt :thx

Ich benötige für die Umgestaltung meiner Sat-Anlage etwas Unterstützung, da ich mit dem aktuellen Zustand sehr unzufrieden und am Verzweifeln bin. Dabei hoffe ich auf ein paar Tipps, damit es endlich wieder einwandfrei läuft.

Zur Ausgangslage.
Vor sieben Jahren haben wir ein gebrauchtes Einfamilienhaus gekauft. Montiert war bereits eine Sat-Anlage mit recht kuriosem Aufbau. Am Multischalter im waren seinerzeit lediglich zwei Eingänge belegt. Das lag daran, dass auch nur zwei Koaxialkabel vom Dach in den HWR führen. Somit fehlten damals sämtliche HD-Sender.
Da die Einführung weiterer Koaxialkabel nur mit großem baulichen Aufwand zu bewerkstelligen gewesen wäre, habe ich nach weiteren Möglichkeiten gesucht und bin auf Unicable/JESS gestoßen. Ich bin dann damals auf´s Dach gestiegen und habe das alte Quattro-LNB demontiert und ein Unicable/JESS LNB (DUR-line UK124) montiert. Der Mutlischalter wurde außer Betrieb genommen und die Verteilung erfolgte fortan per DUR-line D6FV an die sechs Dosen im Haus. Das funktionierte auch ein paar Jahre lang problemlos und die beiden im Haus befindlichen Receiver (VU+ Duo 4K und Anadol Multibox 4K) konnten mit Sat-Signalen versorgt werden.
Im Haus existiert keine LAN-Verkabelung. Da breitbandige Homeoffice-Anwendungen in 2020 notwendig wurden, zogen dann auch noch Sat-taugliche MoCA Adapter von cablers.nl in die Anlage ein. Das ganze funktionierte weiter reibungslos bis plötzlich vor ca. einem Jahr beim Fernsehen das Bild eingefroren ist und dann kein Sat-Empfang mehr möglich war.
Mein Satfinder, der auch Unicable kann, hat an keiner Dose mehr ein Signal empfangen können. Da ich ein defktes LNB vermutet habe, habe ich ein neues UK124 bestellt, mich auf das Dach begeben, das LNB getauscht, mit Satfinder den Empfang kontrolliert und wieder unten angekommen festgestellt, dass weiterhin kein Empfang möglich ist. Im HWR kommt das Signal mit hoher Stärke und Qualität an, an den Dosen aber nichts mehr. Und natürlich war das LNB nicht defekt und ich hätte mir die Kletterei sparen können.
Nach tagelangem Rumprobieren habe ich irgendwann entnervt aufgegeben und einen Sat>IP Server (Kathrein EXIP 418) gekauft, diesen im HWR platziert und das Signal über das weiterhin funktionierende MoCA im Haus verteilt.

Nun ist der MoCA-Adapter im HWR ausgestiegen und das Problem wieder akut. Der Sat-IP Server empfängt das Signal, bekommt es aber mangels Netzwerkverbindung nicht mehr zu den Receivern. Der Notbehelf per WLAN Repeater funktioniert nicht störungsfrei.
Natürlich könnte ich jetzt einfach einen neuen MoCA Adapter kaufen und so weitermachen wie bisher aber ich will eigentlich eine finale Lösung haben und das Sat-Signal wieder dorthin liefern können, wo es auch benötigt wird.

Was mir grundsätzlich bei meinen Versuchen aufgefallen ist:
1.) MoCA-Adapter funktionieren an sämtlichen Dosen und verbinden sich auch jeweils mit ca. 1,5GBit untereinander. Einen Kabelschaden würde ich daher schon ausschließen.
2.) Wenn ich meinen Satfinder im HWR auf gleicher SCR und Transponder wie beim Receiver einstelle, wird das Sat-Signal am Receiver ausgegeben und hohe Qualität und hohe Empfangsstärke angezeigt.
3.) Mit abgezogenen MoCA-Adaptern ändert sich nichts am Fehlerbild. Einen einstrahlenden Adapter als Fehlerquelle würde ich daher auch ausschließen wollen.
4.) Ein Wechsel der Dosen brachte nichts. Im Haus verbaut waren Triax GDA 313 Dosen. Diese habe ich testweise durch bei den MoCA-Adaptern mitgelieferten btv-300-Sat ersetzt. Weder kommt das Sat-Signal an, noch verbinden sich die MoCA Geräte untereinander mit niedrigerer oder höherer Geschwindigkeit.

Man könnte also vermuten, dass die Steuersignale für Unicable der Receiver irgendwo geblockt oder gedämpft werden und nicht bis zum LNB durchkommen (Schaltspannung? 22kHz Ton?). Und genau hier bin ich ausgezählt und habe keine weitere Idee, was man mit der vorhandenen Technik noch versuchen kann.

Mein Plan und meine Hoffnung geht jetzt in Richtung Unicable Multischalter. Hier möchte ich nach den vielen positiven Berichten Jultec eine Chance geben meine, dass der JPS0501-16TN für mich passen könnte (8 Tuner Sat>IP Server, 1 Tuner Multibox 4K, 8 Tuner VU+ wo 7 konfiguriert werden = 16).
Da auch weiterhin nur 2 Koaxkabel vom Dach zum HWR führen, kann ich das LNB durch ein Wideband-LNB ersetzen und über 2 Kabel zum Multischalten in den HWR führen. Die Frage ist, ob der Betrieb mit einem Wideband LNB überhaupt möglich ist (es wird immer von 1 x Quattro oder 2 x Wideband gesprochen).
Die Alternative wäre eine Montage auf dem Dach in einer Gehäusebox zur Mastmontage. Hier wäre dann ein Quattro LNB möglich. Eine Leitung dient der Signalversorgung und wenn ich es richtig verstanden habe, muss die Stromversorgung über die andere Leitung per Netzteil erfolgen. Das könnte sich ebenfalls im HWR befinden.

Die Frage ist, ob das überhaupt was bringt und der Jultec ein Signal an die Dosen liefern wird? Im besten Fall hätte ich mit der Investition ein paar hundert Euro versenkt und mir einen halben Tag Arbeit aufgehalst aber dann wenigstens wieder das gewünschte Resultat. Im schlechtesten Fall stelle ich fest, dass auch beim Jultec keine Steuersignale ankommen und alles wäre für die Katz.

Hier zusammengefasst mein Fragen:
1. Ist der Jultec JPS0501-16TN für meine Anwendung ausreichend oder gibt es noch geeignetere Geräte?
2. Funktioniert der Betrieb mit nur einem Wideband-LNB?
3. Ist ein zusättzliches Netzteil notwendig oder reicht die Versorgung über die Receiver?
4. Ist der D6FV für die Verteilung geeignet und kompatibel?
5. Sind die Antennendosen geeignet?

Bitte entschuldigt den langen Text. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könnt. Vielen Dank dafür vorab.


Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 22172
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 566 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vom Unicable LNB zum Unicable Mutlischalter wechseln

Ungelesener Beitrag von techno-com »

ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:56Hallo liebes Forum,
Hallo und herlich-willkommen
ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:56Hier zusammengefasst mein Fragen:
Das ist recht schnell beantwortet, aber es gibt noch Fragen von mir für eine vollständige Antwort ....
ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:561. Ist der Jultec JPS0501-16TN für meine Anwendung ausreichend oder gibt es noch geeignetere Geräte?
Das hängt einfach von der Verkabelung ab ... wie genau gehen den die Kabel nach dem Verteiler/Multischalter dann an die Endgeräte ? Bitte Skizze anfertigen und hier einstellen.

Grundsätzlich würde ich hier NIE einen JPS0501-16T (es gibt keinen "TN" mehr, der steht auf "nicht lieferbar" und wurde durch die Geräte der 2. Generation ersetzt die dann ohne Netzteil direkt dabei kommen und das extra dazu bestellt werden muss) einsetzen. Lieber einen JRS0502-8M der dann 2 Ausgänge hätte für 1x ihre Sat-IP Versorgung (8 UBs) und zusätzlich einen 2. Ausgang mit noch einmal 8 UBs hätte für den Rest der Anlage/Receiver. Den "M" in der Version kann man erweitern, also später einen weiteren Multischalter dahin kaskadieren wenn mehr UBs notwendig wären.
So lange diese Kaskadenausgänge nicht benötigt werden müssen diese mit einem jeweils F-Endwiderstand DC-entkoppelt abgeschlossen werden).
Dieser Schalter wäre auch voll receivergespeist, mehr dazu folgend. Mehr zu diesem Schalter und viele Anlagenbeispiele davon, die viel viel viel mehr auch erklären wie z.B. die Pegelberechnung bzw. die Pegelanpassung --- siehe auch dirkekt unter tag/Pegelberechnung + tag/Pegelanpassung + tag/Daempfungsglied ) finden sie auch direkt unter dem TAG tag/JRS0502-8M
ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:562. Funktioniert der Betrieb mit nur einem Wideband-LNB?
Kein Problem, wurde hier sogar schon mehrfach so umgesetzt.
Bitte lesen:
Altbau mit - Unicable/JESS ausgestattet
Umbau einer alten SAT Anlage
ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:563. Ist ein zusättzliches Netzteil notwendig oder reicht die Versorgung über die Receiver?
Auszug aus der Artikelbeschreibung:
Produktbeschreibung:
Beim den Geräten JPS0501-16T/M handelt es sich um Einkabelmultischalter für ein Satellitensystem (im Breitbandmodus 2 Sat-Systeme). Das Gerät versorgt sich komplett aus den angeschlossenen Empfangsgeräten, für die Speisung des LNBs ist ein externes Netzteil erforderlich (z.B. JNT19-2000).
Jultec-Typenschlüssel: KLICK

Nur Geräte aus der JRM- und JRS-Serie sind voll receivergespeist, brauchen also kein Netzteil (wenn die Kabel passen und nicht zu hohen ohmische Dämpfung haben, z.B. bei billigen CSS (Stahl-Kupfer) Kabeln und selbst dann nur eigentlich bei sehr langen Kabelwegen.
ete hat geschrieben: 12. März 2024 14:564. Ist der D6FV für die Verteilung geeignet und kompatibel?

5. Sind die Antennendosen geeignet?
Bitte hier lesen:
Umbau von Legacy auf Unicable
2 x Satelliten Unicable Anlage für neues EFH
Umbau Unicable von Jultec
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber versteht das nicht ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben und was genau unklar war an den Erklärungen die hier gelesen wurden - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
ete
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 12. März 2024 14:43

Re: Vom Unicable LNB zum Unicable Mutlischalter wechseln

Ungelesener Beitrag von ete »

Vielen Dank für die bisherigen Antworten und den Tipp zum Multiswitch.

Ich hätte erwähnen sollen, dass es sich um eine vom HWR ausgehende sternförmige Verkabelung mit jeweils einer Dose am Ende eines jeden Kabels handelt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich die jetzt montierten Triax Dosen größtenteils weiter nutzen, da der Verteiler bereits diodenentkoppelt ist. Die Dämpfung an den einzelnen Anschlusspunkten kann ich aktuell leider nicht messen, da ja kein Signal ankommt. Ggf. müsste ich hier nachjustieren.

Also könnte ich folgendes Schaltschema durchführen:
2 Kabel vom Wideband LNB Dach in den JRS0502-8M im HWR (obwohl ich wahrscheinlich eher den T kaufen werde, da künftige Erweiterungen nicht geplant sind).
1. Strecke im HWR vom ersten Anschluss zum Wohnzimmer mit VU+ mit seinen 8 Tunern. Hier neue Dose mit Diodenentkoppelung?
2. Strecke in die restliche Verteilung per D6FV, der Sat->IP Server kann dann im Prinzip überall aufgestellt werden. Nur 7 Tuner da konfigurieren, da ein weiter Receiver in diesem Netzabschnitt.

Wichtig wäre, dass der JRS0502 die Netzwerksignale des MoCA-Adapters im Frequenzband von 400-700MHz auch zwischen den beiden SCR Ausgängen durchleitet. Da terrestrisches TV und Kabel Internet vorgesehen ist, gehe ich davon aus.

Wenn ich den Jultec zusammen mit dem Wideband LNB bestelle, wird der dann automatisch richtig programmiert ausgeliefert oder muss ich einen zusätzlichen Hinweis geben?
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 22172
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 566 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vom Unicable LNB zum Unicable Mutlischalter wechseln

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Hallo zurück :1119
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Vielen Dank für die bisherigen Antworten und den Tipp zum Multiswitch.
:1111
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Ich hätte erwähnen sollen, dass es sich um eine vom HWR ausgehende sternförmige Verkabelung mit jeweils einer Dose am Ende eines jeden Kabels handelt.
Eine Zeichnung wie darum gebeten hätte das alles sehr viel einfacher gemacht .... da man dort auch Meter-Angaben (geschätzt) für die einzelnen Stränge mit einzeichnen kann. Und das ist nicht unwichtig ..... Grafisch dargestellt kann ich damit auch viel mehr anfangen, so z.B. in so eine Zeichnung dann etwas hinein zeichnen falls sie notwendig wird. Ist immer viel einfacher als das in Worten zu erklären.
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich die jetzt montierten Triax Dosen größtenteils weiter nutzen, da der Verteiler bereits diodenentkoppelt ist.
Dazu hatte ich ja 3 Beiträge verlinkt wo das genau erklärt ist ....
Man benötigt unter den Antennendosen in einem Strang eine Diodenentkopplung ... hat man Antennendosen, Enddosen mit 7dB Auskoppeldämpfung oder Durchgangsdosen mit 10-18dB Auskoppeldämpfung, die eine Diodenentkopplung haben (Jultec JAD-/JAP-Serie) dann muss der Verteiler ohne Diodenentkopplung im besten Fall sein ... hat man aber Stichdosen wie ihre (ohne Diodenentkopplung, normal haben die ca. 1-2dB Auskoppeldämpfung) dann kann man auch einen Verteiler nehmen der die Diodenentkppplung herstellt. Das geht aber nur dann wenn diese Stichdosen einzeln an je einem Kabel sind weil sonst die Diodenentkopplung zwischen den Dosen an einem Strang fehlt wenn diese in Reihe hintereinander angeschlossen sind.

Beispiel:

Bild
Quelle: der vorab verlinkte Beitrag unter Umbau von Legacy auf Unicable

ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:081. Strecke im HWR vom ersten Anschluss zum Wohnzimmer mit VU+ mit seinen 8 Tunern. Hier neue Dose mit Diodenentkoppelung?
2. Strecke in die restliche Verteilung per D6FV, der Sat->IP Server kann dann im Prinzip überall aufgestellt werden. Nur 7 Tuner da konfigurieren, da ein weiter Receiver in diesem Netzabschnitt.
1. Wenn sie ihre akt. Antennendose (Stichdose, ca. 1-2dB Auskoppeldämpfung) auch im Wohnzimmer beibehalten möchten geht das ... die ist ja vorhanden, muss man also nicht unbedingt austauschen. Rechnung wäre dann (angenommene Werte für die Kabellänge + Stichdose): 90dBµV Ausgangsleistung am Multischalter (der MS hat eine AGC - Auto-Gain-Controll dass IMMER dieser Wert dort am Ausgang anliegt unabhängig von Wetter oder anderen Sachen die ihn beeinfluss könnten) - ca. 10m Kabel (ca. 3dB Dämpfung) - 1-2dB Auskoppeldämpfung der Stichdose (wären 7dB wenn man die Antennendose tauscht gegen eine Jultec JAD307TRS Enddose) = 85-86dBµV hinter dieser Dose dort ... viel zu viel ! Ziel ist es 47-77dBµV (besser 50-70dBµV) dort zu erreichen, bei 85-86dBµV wäre das eine üble Übersteuerung vom Signal vor dem Tuner-Eingang der VU+ (da machen die wildeste Sachen dann).
Lösung: an den Multischalter-Ausgang der diesen Anschluss versorgt ein Dämpfungglied => 14dB Dämpfungsglied (das passt , auch wenn dann noch ca. 71-72dBµV dort ankommen)
2. auch das passt dann für die restlichen 6 Antennendosen die auch so beibehalten werden können dann wenn es Stichdosen sind (ohne Diodenentkopplung) und ein Verteiler verwendet wird der eine Diodenentkopplung zwischen all diesen Dosen herstellt.
Pegelberechnung (angenommene Werte auch hier): 90dBµV Ausgangsleistung am Multischalter - ca. 8dB Dämpfung vom 6-fach Verteiler - ca. 10m Kabel (ca. 3dB Dämpfung) - 1-2dB Auskoppeldämpfung der Stichdose = 77-78dBµV hinter diesen Dosen dort ... auch hier etwas zu viel, daher ein Dämfungsglied vor den 6-fach Verteiler => 10dB Dämpfungsglied (wären dann 67-68dBµV, wir sind voll im besten Pegel 50-70dBµV, viel ist nicht immer gut !!!).
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Die Dämpfung an den einzelnen Anschlusspunkten kann ich aktuell leider nicht messen, da ja kein Signal ankommt. Ggf. müsste ich hier nachjustieren.
Was und wie wollen sie messen ?
Was und wie wollen sie nachjustieren ?
Vor allem was "wie", ohne Messgerät ja nicht möglich .... daher diese Pegelberechnungen, zuvor in die Erkärung verlinkt unter tag/Pegelberechnung + tag/Pegelanpassung + tag/Daempfungsglied (hier jetzt ohne Hyperlink drauf da nur runter kopiert, oben mit Hyperlink).
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Also könnte ich folgendes Schaltschema durchführen:
2 Kabel vom Wideband LNB Dach in den JRS0502-8M im HWR (obwohl ich wahrscheinlich eher den T kaufen werde, da künftige Erweiterungen nicht geplant sind).
Ja, das geht und wurde ja in diverse Beiträge verlinkt wo es erkärt und gezeigt wird ...


Bild
Ausstattung hier mit den Verteilern natürlich angepasst auf das was dort notwendig war ... hier incl. vorgeschriebenem Potentialausgleich und Überspannungsschutz (Edit: Überspannungsschutz ist hier keiner drauf zu sehen, der wurde hier bereits wie richtig am Mast-nahen Potentialausgleich gemacht - tag/Mast-naher-Potentialausgleich ).
Ich würde aber auch IMMER die "M" Version nehmen da man diese recht einfach über 4 oben genannte Endwiderstände zu einer "T" Version machen kann, andersrum geht das nicht so einfach. Man weiß nie was später kommt, mit dem "M" wäre man vorbereitet.
ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Wichtig wäre, dass der JRS0502 die Netzwerksignale des MoCA-Adapters im Frequenzband von 400-700MHz auch zwischen den beiden SCR Ausgängen durchleitet. Da terrestrisches TV und Kabel Internet vorgesehen ist, gehe ich davon aus.
JRS0502-8_technische-Daten_terrestrik.JPG
Technische Daten des Multischalters .....

ete hat geschrieben: 12. März 2024 23:08Wenn ich den Jultec zusammen mit dem Wideband LNB bestelle, wird der dann automatisch richtig programmiert ausgeliefert oder muss ich einen zusätzlichen Hinweis geben?
Siehe im Onlineshop oder in den anderen Beiträgen die ich verlinkt hatte .... Artikel im Shop => Vorprogrammierung Jultec JPS/JRS Multischalter auf Breitband-LNB-Versorgung (a²CSS/a²CSS2 Technologie)
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber versteht das nicht ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben und was genau unklar war an den Erklärungen die hier gelesen wurden - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
 


  • Related Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Antworten

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“