Seite 1 von 2

Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 25. November 2016 13:29
von Lupusbux
Bin neu im Forum und habe folgendes Problem:
Auf dem Dach befand sich in den 80zigern eine SAT Anlage. Verteilung erfolgte über 4 Kabel (Außen 6mm einfach abgeschirmt, innen Kupfer 1mm) fest verlegt im Reihenhaus zum Keller. Von dort über Verstärker zurück in alle 5 Räume und in 2 Nachbarhäuser und auch dort in mehrere Räume.
Die Anlage wurde anschließend mit Kabelanschluss im Keller und Hausanschlussverstärker weiter betrieben.
In 2007 wurden die Kabel vom Dach wieder für einen DVB – T Betrieb mit neuen Verstärker aktiviert.
Jetzt soll wieder eine SAT Anlage installiert werden.
Mast mit Radio Antenne (Potenzialausgleich) vorhanden. Meine Vorstellung ist ein SAT Spiegel mit Quattro LNB anzubringen. Weiterhin auf dem Flachdach in einem Gehäuse ein Multischalter mit Eingang für Radio und Erdungsblock.
Als LNB würde ich den Inverto Black Premium LNB, sowie der Multischalter Jultec JRM o5o8 T nehmen.

Benötige ich nun noch einen Verstärker mit Netzteil (wegen Radio) oder geht es auch ohne.
Ich würde dann die Ausgänge vom Multischalter mit den vorhandenen Kabeln verbinden und im Keller dann den jeweiligen Häuser zuordnen.

Nächste Frage: Muss im Keller, wegen der Länge der Leitungen, vom Dach zum Keller 10m, zu den anderen Häusern nocheinmal 10m und im Haus ca 30m, noch einmal ein Verstärker angebracht werden und welche Anschlussdosen müssen in den Häusern getauscht werden. Reicht es nur die Dosen zu tauschen die zur Zeit für die Fernseher benötigt werden oder müssen alle (in unserem Haus 12) getauscht werden ???

Vielen Dank schon mal.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 25. November 2016 13:51
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:Bin neu im Forum und habe folgendes Problem:

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde
Ihre Anfrage wirft für mich mehr Fragen auf als Antworten, da muss ich sehr sehr viel hinterfragen und ich glaube auch gerade etwas korrigieren was nicht möglich ist ! Folgt ....

Lupusbux hat geschrieben:Auf dem Dach befand sich in den 80zigern eine SAT Anlage.

Was für eine Satanlage aus den 80zigern ? Was für eine Antenne (Hersteller + Typ / ggf. Bild => Bilder / Anhänge einstellen ins Forum - Wie geht das ? ) und was für ein LNB genau (Hersteller + Typ / Quad- oder Quattro-LNB => Hinweise/Erklärungen zu LNB´s (Satanlagen How To) ) ? Da brauche ich genaue Angaben !

Lupusbux hat geschrieben:Von dort über Verstärker zurück in alle 5 Räume und in 2 Nachbarhäuser und auch dort in mehrere Räume.

"in 5 Räume und in 2 Nachbarhäuser und auch dort in mehrere Räume ..." ? Was heißt das GENAU ? Wie ist da die genaue Kabelverlegung, zu jeder Wohnung ein Kabel oder sind diese Dosen da in den einzelnen Wohnungen in Reihe hintereinander verbunden ?
Da brauche ich einen 100%igen Kabelplan mit geschätzten Angaben der Kabelläge jeweils für jede Antennendose und den genauen Kabelhersteller/-typ, sonst kann ich da absolut nichts dazu sagen.

Lupusbux hat geschrieben:Verteilung erfolgte über 4 Kabel (Außen 6mm einfach abgeschirmt, innen Kupfer 1mm) fest verlegt im Reihenhaus zum Keller.
Lupusbux hat geschrieben:Mast mit Radio Antenne (Potenzialausgleich) vorhanden. Meine Vorstellung ist ein SAT Spiegel mit Quattro LNB anzubringen. Weiterhin auf dem Flachdach in einem Gehäuse ein Multischalter mit Eingang für Radio und Erdungsblock.

Lupusbux hat geschrieben:Ich würde dann die Ausgänge vom Multischalter mit den vorhandenen Kabeln verbinden und im Keller dann den jeweiligen Häuser zuordnen.
Lupusbux hat geschrieben:Benötige ich nun noch einen Verstärker mit Netzteil (wegen Radio) oder geht es auch ohne.

Das nächste Problem !
1. wenn sie auf dem Dach den Multischalter mit 8 Ausgängen installieren, aber nur 4 Kabel runter in den Keller haben wo dann die ganzen Anschlusskabel zu den Wohnungen abgehen, da ist ein Problem vorhanden ..... mit 4 Kabeln vom Dach runter zur Verteilung kann man nur 4 Ausgänge vom Multischalter und somit 4 Antennendosen versorgen !
2. wenn sie den Multischalter im Keller installieren (wo dann die Verteilung beginnen würde) würden sie für die Sat-Versorgung 4 Kabel benötigen für die 4 Ebenen ... dann aber noch UKW runter führen in den Keller, unmöglich über eine Quattro-LNB Versorgung.

Lupusbux hat geschrieben:Als LNB würde ich den Inverto Black Premium LNB, sowie der Multischalter Jultec JRM o5o8 T nehmen.

Reicht überhaupt ein Multischalter mit 8 Ausgängen aus wenn sie 5 Räume in Haus 1 versorgen möchten und dazu dann noch "mehrere Räume" in Haus 2 ? Das wären dann noch 3 freie Ausgänge am Multischalter (bei Wahl vom JRM0508T) für Haus 2 !
---- ich brauche genauere Angaben !!! -----
Eine Möglichkeit wäre eine Breitband-LNB-Zuführung ! Schauen sie sich mal die Beiträge an unter:
Erweiterung SAT-Anlage für drei Haushalte
Umbau EFH von Kabel Unitymedia auf Sat Unicable/Jess
... dann würden 2 Kabel für die Multischalter-Versorgung ausreichen, so hätte man noch 2 Kabel in Reserve welche man für die UKW-Zuführung nutzen könnte (+ immer noch eines in Reserve).... dann geht aber kein JRM-Schalter, dann ist nur die Einkabeltechnik (Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607) hinter dem Multischalter möglich (erklärt im ersten oben verlinkten Beitrag), die Receiver müssten also alle Einkabel-tauglich sein (Unicable/JESS).
ABER .... ich gehe jetzt mal davon aus das eh immer nur ein Kabel in jede Wohnung/an jeden Anschluss verlegt ist .... so wäre niemals die Twin-Versorgung (Anschluss Twin-Receiver - was heute nicht ist kommt ggf. mal später und man sollte heute schon für die Zukunft bauen bevor man bald wieder vor Grenzen steht - Sky Deutschland Receiver sind heute z.B. schon alles Twin-Receiver die ausgeliefert werden). Dann müsste man eh über eine Einkabel-Versorgung arbeiten. Rubrik für Sat-Einkabelanlagen => Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen
Der Referenzbeitrag zur Erdung/zum Mast-nahen Potentialausgleich passt da auch sehr gut rein => Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus

Lupusbux hat geschrieben:Nächste Frage: Muss im Keller, wegen der Länge der Leitungen, vom Dach zum Keller 10m, zu den anderen Häusern nocheinmal 10m und im Haus ca 30m, noch einmal ein Verstärker angebracht werden ....

Kann man pauschal nicht sagen ohne die Kabelhersteller/-typen zu kennen ! Grundsätzlich stellen aber 10m vom LNB bis zum Multischalter und 30m nach dem Multischalter kein Problem darf (Reduzierter LNB-Stromverbrauch + JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge + Maximale Kabellänge Satanlage (LNB-Multischalter-Receiver) erklärt das ganz genau).

Lupusbux hat geschrieben:... und welche Anschlussdosen müssen in den Häusern getauscht werden. Reicht es nur die Dosen zu tauschen die zur Zeit für die Fernseher benötigt werden oder müssen alle (in unserem Haus 12) getauscht werden ???

Ohne zu wissen was da jetzt aktuell für Antennendosen verbaut sind kann man dazu nichts sagen ..... weiterhin kommt es auch genau darauf an was da am Ende für eine Versorgung aufgebaut werden soll (Legacy-Versorgung - also Standard-Multischalter - oder Einkabel-Versorgung via Unicable/JESS).

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 29. November 2016 14:55
von Lupusbux
Hallo und vielen Dank für die Antwort.

Ich habe versucht einige gestellte Fragen zu lösen.

Zum besseren Verständnis habe ich in den Grundriss die Dosen und die Kabelwege eingezeichnet. Auch aus dem Querschnitt kann man nun den Weg der 4 Kabel vom Dach zum Keller ersehen.
Bei den Dosen in meinem Haus handelt es sich um WISI Durchgangsdosen DB 40 (die Nummer 2, 3, 4, 6, 7,10, 11) und Enddosen DB 17 (Nr. 1, 5, 8, 9).

Hausquerschnitt 001.jpg

Grundriss 001.jpg


Nun zu den Antworten:
Welche SAT - Anlage in den 80zigern auf dem Dach war kann ich nicht sagen. Ich habe das Haus mit dem Kabelanschluss übernommen.
Aus den Bildern sollte die Kabelverlegung und die Meter Zahl ersichtlich sein.
Vom Dach in den Keller ca. 15m
zum Nachbar 1 ca. 16m, 2 Durchgangsdosen und 1 Enddose,
zum Nachbar 2 ca. 15m, 2 Durchgangsdosen und 1 Enddose,
in meinem Haus vom Keller 2 Leitungen
1.) ca. 9m mit 2 Durchgangsdosen und 1 Enddose,
2.) ca. 10m bis zum Verteiler A, von dort, nach rechts mit 1 Durchgangsdose und 1 Enddose, nach links ca. 12m mit 5 Durchgangsdosen und 2 Enddosen.
Kabelhersteller ist nicht mehr ersichtlich, da mehrfach überstrichen und nach entfernen der Farbe auf den kurzen Stücken im Keller nichts mehr zu sehen. Auch an den Leitungen in den Dosen war kein Hersteller ersichtlich.
Als LNB habe ich mir aus den div. Foren den Inverto Black Premium LNB IDLB-QUTL40 herausgesucht.

Ich glaube es ist sinnvoller eine Unicable SAT Anlage mit 2 Breitband LNB zu erstellen, wie im Beitrag „Erweiterung SAT Anlage für 3 Haushalte“ beschrieben.

Vielen Dank schon mal. M. Wolf

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 30. November 2016 11:31
von techno-com
Hallo zurück :freunde

Ich habe mir den Beitrag jetzt noch 3x von oben bis unten durchgelesen, ich komme einfach auf keinen grünen Zweig mit dem "Ist-Zustand" ohne ohne das kann ich nicht viel bis hin zu absolut nichts genaues sagen :1122

Sie geben jetzt einen Hausaufbau-Plan hier mit rein, darin aber keine Chance für mich nur ein wenig über die anderen beiden Verkabelungen in den Häusern 2+3 zu erfahren.

Schauen sie mal unter Umbau EFH von Kabel Unitymedia auf Sat Unicable/Jess , das ist ein Aufbau wie er zu 100% bei ihnen passen sollte mit einer Breitband-LNB-Versorung und dazu einer UKW-Antennen-Einspeisung. Dort für ein Haus, wie es dann in Haus 2+3 weiter geht kann ich erst sagen wenn ich mehr Daten habe, richtige Daten mit allen relevanten Angaben zur genauen Kabelverlegung dorthin. Normal ist das aber kein Problem da man die Jultec-Schalter hintereinander kaskadieren kann, also vom Breitband-LNB (+ terrestrischer Antenne) zum ersten Schalter, dort weiter zum 2. Schalter und von dort aus weiter zum 3. Schalter. Das erkärt aber der oben schon verlinkten Beitrag "Erweiterung SAT Anlage für 3 Haushalte" schon (wenn auch dort 2 Schalter direkt hintereinander kaskadiert gezeigt werden, das wäre natürlich auch mit "Abstand" - also Koaxkabeln dazwischen - möglich das die Schalter dann in verschiedenen Häusern sitzen könnten.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 30. November 2016 14:29
von Lupusbux
Hallo, vielen Dank für die Mühe die Sie sich gemacht haben. Den Vorschlag habe ich mir angesehen. Leider habe ich vom Dach in den Keller nur 4 Kabel, für den Multischalter benötigt man aber 5.
Zu den Nachbarhäusern kann ich nur die ca. Länge schätzen und habe jeweils 3 Dosen gesehen, wovon nur eine benötigt wird mit einem neuerem Fernseher.
Ich habe mir nochmal Gedanken gemacht zu Umbau auf eine Unicable/Twin Anlage.
Unicable - Twin 001.jpg

Auch hier stellt sich mir die Frage nach den Dosen. Muß ich alle erneuern oder nur die zum Empfang benötigten (grün eingezeichnet).
Sollte so eine Ausführung möglich sein, werde ich eine Stückliste schreiben.
Gruß MW

Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 30. November 2016 15:44
von techno-com
Bitte den gerade verlinkten Beitrag nochmal lesen!! Bei dieser Breitband LNB Lösung benötigt man nur 2 Kabel für die Sat-Verteilung bis zum Multischalter (3 Kabel inclusive UKW wie in diesem Beitrag am Ende auch in allen Bildern dargestellt) !

Bei der Breitband LNB Lösung wäre dann aber NUR der Einkabel-Betrieb möglich (wird in dem anderen Beitrag aber auch erklärt den ich zuerst hier gesetzt hatte, der mit den 3 Wohneinheiten).

Die Dosen müssen dann getauscht werden... aber das ist nicht teuer, nicht aufwendig und wird in beiden Beiträgen oben verlinkt genau erklärt... sogar im Bild das es einfacher zu verstehen ist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 5. Dezember 2016 15:07
von Lupusbux
Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe mir die Lösung mit einem Breitband LNB angesehen und die Idee versucht auf meine Möglichkeiten umzuplanen mit
1 Breitband-LNB Inverto SP-IDLP-WB01
1 PA EB 4
1 Multischalter JPS0501-8TN (geändert)
1 Verstärker JFA110
1 Verteiler DurLine F
Breitband LNB 001.jpg

Sollte diese Planung möglich sein, stellt sich nun wieder die Frage nach den Dosen. Es können nur einige getauscht werden, da 5 nicht erreichbar hinter Anbauwänden liegen.
Bin gespannt ob diese Möglichkeit geht.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 6. Dezember 2016 04:38
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:Vielen Dank für die Antwort.

:1147

Lupusbux hat geschrieben:Ich habe mir die Lösung mit einem Breitband LNB angesehen und die Idee versucht auf meine Möglichkeiten umzuplanen mit

Das ist jetzt die günstigste und "einfachste" Lösung die überhaupt möglich ist, aber "einfach" nur auf dem Papier da hier auf diesem Weg der Umstellung eben ALLES (3 Wohnungen/ alle Antennendosen) über nur einen Ausgang von dem Einkabel-Schalter versorgt werden und weiterhin das alles sehr kastriert so mit nur 8 Tuner-Versorgungen (8 UBs) laufen würde.

Lupusbux hat geschrieben:1 Breitband-LNB Inverto SP-IDLP-WB01

:1147

Lupusbux hat geschrieben:1 PA EB 4

Damit könnten sie Eingänge (2x Sat vom Breitband LNB + 1x UKW-Antenne) dem Potentialausgleich unterzogen werden, es fehlen aber komplett die Kabel die in die Zimmer/Wohnungen abgehen. Siehe alle verlinkten Beiträge für Bilder sogar dazu in der Ausführung und Erklärung.

Lupusbux hat geschrieben:1 Multischalter JPS0501-8TN (geändert)

Den gibt es schon lange nicht mehr, wurde ersetzt durch den JPS0501-8T2 und der benötigt das Netzteil JNT19-2000 extra hinzu da keine "TN" Version davon direkt mit Netzteil dabei verfübar.
Meine Empfehlung wäre aber zumindest ein Jultec JPS0502-8T , also ein Schalter mit 2 Ausgängen zu je 8 Umsetzungen ! So hätte man doppelte Tuner-Versorgung und zumindest 2 getrennte Ausgänge.

Lupusbux hat geschrieben:1 Verstärker JFA110

Auch bei diesem wird das JNT19-2000 benötigt, das hat ja aber 2 Ausgänge das damit der JPS-Schalter und der JFA-Verstärker paralllel versorgt werden können (siehe verlinkter Beitrag mit den 3 Wohnungen).

Lupusbux hat geschrieben:1 Verteiler DurLine F

Falsch .... da muss ein Kathrein EBC114 ohne Diodenentkopplung dann in dieser Planung rein ! Beim JPS0502-8 mit 2 Ausgängen müsste man 2x 2-fach verteilen (ein Ausgang auf 2 Stränge und der andere Ausgänge auf die anderen beiden Wohnungen), das wäre dann je ein Kathrein EBC110.

Lupusbux hat geschrieben:Sollte diese Planung möglich sein, stellt sich nun wieder die Frage nach den Dosen. Es können nur einige getauscht werden, da 5 nicht erreichbar hinter Anbauwänden liegen.
Bin gespannt ob diese Möglichkeit geht.

Es müssen ALLE Antennendosen ausgetausch werden AUSSER ggf. Antennendosen die zum Ende des Stranges hin gehen, die könnte man ganz weg lassen einfach (wenn die grüne Markierung auf der Skizze zu bedeuten hat das diese Dosen verwendet werden sollen dann ist Haus 1 und 2 so zu versorgen das alle Dosen ersetzt werden) ! Aber ALLE Antennendosen auf dem Signalweg müssen getauscht werden.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 9. Dezember 2016 10:35
von Lupusbux
Danke für die Tips.

Habe versucht sie umzusetzen und auch eine entsprechende Stückliste schon mal erstellt.
Unicable 2 001.jpg
Satanlagen-Planung Jultec JPS0502-8T

User_Lupusbux_Materialliste_Satanlage_Jultec-JPS0502-8T_JNT19-2000_Netzteil.PNG
User_Lupusbux_Materialliste_Satanlage_Jultec-JPS0502-8T_JNT19-2000_Netzteil


Den PA nach dem LNB würde ich unter dem Dachüberstand anbringen wollen. Welche Länge dann das Kabel PA zum LNB hat kann ich jetzt noch nicht sagen.

Nun zu dem Problem mit den Dosen. Wie schon berichtet, komme ich nicht an alle (mind. 3) Dosen ran. Sind hinter einer Anbauwand verbaut.
Wie kann ich dieses Problem lösen.

Schon mal vielen Dank und ein schönes Wochenende. MW.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 9. Dezember 2016 10:47
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:Danke für die Tips.

:1147

Lupusbux hat geschrieben:Wie kann ich dieses Problem lösen.

Auch wenn sie das noch immer nicht hören möchten, es gibt KEINE andere Lösung als oben geschrieben (ALLE Dosen tauschen). Außer der Lösung das sie ein neues Kabel direkt zur letzten Dose legen, also unter Umgehung der 2 anderen Dosen zuvor (aber das ist sicherlich noch aufwendiger).

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 2. Januar 2017 14:36
von Lupusbux
Hallo und ein gutes neues Jahr.
Ich habe nochmal alle Dosen mir angeschaut. Die Dosen in den angegebenen Häusern 1 + 2 kann ich wechseln.
Nur bei mir habe ich an mind. 2 Dosen Probleme. Es sind Mehrfach - Rahmen für Steckdosen, Lautsprecher und TV die ich nicht lösen kann.
Eine Möglichkeit könnte ich versuchen: die Deckel der TV Dose lösen, die Kabel abklemmen und versuchen zu verbinden, wie lange müsste das TV Kabel vorstehen um Stecker anzubringen.
Wäre dies eine Möglichkeit ?? MW

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 2. Januar 2017 14:53
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:Hallo und ein gutes neues Jahr.

Danke, ebenso :1117

Lupusbux hat geschrieben:Es sind Mehrfach - Rahmen für Steckdosen, Lautsprecher und TV die ich nicht lösen kann.

Das wären die ersten die man nicht mehr ab-/aufmachen kann ? Wurden ja auch bei der Installation verbaut/angeschlossen.
Ein Bild davon würde viel mehr bringen.

Lupusbux hat geschrieben:Eine Möglichkeit könnte ich versuchen: die Deckel der TV Dose lösen, die Kabel abklemmen und versuchen zu verbinden, wie lange müsste das TV Kabel vorstehen um Stecker anzubringen.
Wäre dies eine Möglichkeit ??

F-Verbinder gerade
F-Verbinder U-Form
Das wäre eine Möglichkeit, aber ich denke wenn man die rein bekommt (Stecker drauf und diese montieren) dann kann man auch die Dose ersetzen - also die alten Kabel die an der alten Dose dran waren an die neue Dose anschließen, wobei oft noch etwas Kabel sogar "heraus gezogen" werden kann aus der Wand.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 2. Januar 2017 19:22
von Lupusbux
Ich habe mich nicht verständlich ausgedrückt, die Dosen (s. oben) sind hinter einer Schrankwand. Habe aber das Problem gelöst. Jetzt muss ich diese nur noch versuchen auszubauen.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 2. Januar 2017 19:42
von Lupusbux
Ich versuche im Augenblick die Art der Dosen und Stückzahlen zu ermitteln. Habe aber Probleme mit der dB Berechnung und noch eine Frage, kann man die Ausgänge von JPS 0502 - 8 T bereits programmieren oder geht dies nur mit der Dose JAP3 TRS ?

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 3. Januar 2017 05:41
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:Ich versuche im Augenblick die Art der Dosen und Stückzahlen zu ermitteln. Habe aber Probleme mit der dB Berechnung .....

"Art" der Dose = Jultec JAD/JAP 318/314/310 oder 307 denke ich ?
Das ist eine recht einfache Sache ob 318/314/310 oder 307, siehe unter 1/8 Unicable + 8 Legacy-Anschlüsse oder auch unter Umrüstung 3 Parteien Haus von Kabel auf SAT (sowie in den hier oben schon verlinkten Beiträgen ebenfalls genau erklärt).
Da hängt man einfach absteigend der Auskoppeldämpfung die Dosen hintereinander, also immer so das es weniger wird ja länger der Kabelweg wird ... am Ende dann hier "immer" eine JAD/JAP307TRS Enddose.

Lupusbux hat geschrieben:... und noch eine Frage, kann man die Ausgänge von JPS 0502 - 8 T bereits programmieren oder geht dies nur mit der Dose JAP3 TRS ?

Sie müssen ihre Fragen genauer stellen ! Hier kann man absolut nicht verstehen welche Art von "Programmierung" sie meinen !
In ihrem Fall gäbe es 2 Arten von Programmierungen, einmal die auf den "Breitband-LNB-Modus" vom Multischalter --- das kann (und muss) man natürlich nur in den Multischalter programmieren.
Und dann, im Fall das die intelligenden JAP-Antennendosen gewählt werden ( Programmiertool Jultec AnDoKon (Antennen-Dosen-Konfigurator) ), die Programmierung/Zuweisung von IDs an die Antennendosen .... und das kann natürlich nur in die Dosen programmiert werden.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 5. Januar 2017 18:11
von Lupusbux
Guten Abend, hier zum besseren Verständnis Bilder von den Dosen hinter den Schränken.
PICT0008.JPG
1. Bild rechts Schrank
PICT0009.JPG
2. Bild

PICT0010.JPG
3. Bild

Die Frage mit der Programmierung hat sich nach dem Lesen einiger Beiträge erledigt.
Jetzt habe ich versucht die Dosen mit Dämpfung aufzuzeichnen.
Plan mit Werten 001.jpg
Neuer Plan

Bin auf Ihren Kommentar gespannt. Gruß MW

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 6. Januar 2017 09:17
von techno-com
Ab 2.05 Minuten wird hier im Video der Einbau von Blenden bei einer Mehrfach-Leiste gezeigt, der Ausbau (Blenden + Rahmen) geht dann einfach rückwärts .... bei ihnen also die 3 Innen-Blenden abmachen und dann den Rahmen einfach weg nehmen (geht auch bei dem Audio-Anschluss-Teil) - dann können sie die Antennendose in der Mitte tauschen ! Die neue Dose wird dann eine 3-Loch Dose statt wie bisher eine 2-Loch Dose sein, dafür können sie sich einfach beim Elektro-Fachmarkt für ihre Blenden-Serie die passenden 3-Loch Blende holen oder ihre alte 2-Loch Blende einfach mit einem 3. Loch versehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-hxnptQ2EQQ

Ihren Plan kann ich nur sehr schlecht sehen.... viel zu klein und der Hintergrund mit den Millimeter-Linien stört die Dartellung enorm in dieser Zeichnung. Grundlegend sind die Leitungswege aber zu erkennen, habe jetzt hier keinen Fehler/kein Problem feststellen können.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 6. Januar 2017 17:30
von guba
Plan mit Werten 001_neu.jpg


Den Plan mal kurz nachgezeichnet

Guido

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 6. Januar 2017 17:37
von Lupusbux
Vielen Dank Herr Uhde für die Mühe, aber mein Problem ist der Abstand zwischen Schrank und Dose der beträgt zwischen 2 und 8 cm. Bei letzterem Abstand habe ich, wie schon beschrieben mir mit Ratsche und einem Bit geholfen. Bei dem geringen Abstand muss ich mir eben noch etwas einfallen lassen.
Da Sie den Plan nicht richtig sehen konnten und ich endlich die Stückliste zwecks Bestellung fertigstellen will, habe ich hier nochmal einen neuen Plan erstellt. Hat sich erledigt. Der Plan von Guido ist genau richtig und viel besser als mein Stückwerk. Vielen vielen Dank. Ein tolles Forum hier, findet man selten. Gruß MW

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 6. Januar 2017 21:41
von techno-com
Lupusbux hat geschrieben:.... aber mein Problem ist der Abstand zwischen Schrank und Dose der beträgt zwischen 2 und 8 cm. Bei letzterem Abstand habe ich, wie schon beschrieben mir mit Ratsche und einem Bit geholfen. Bei dem geringen Abstand muss ich mir eben noch etwas einfallen lassen.

Sorry, aber auch da kann ich mich nur noch einmal wiederholen ..... siehe oben ! Dosen müssen raus oder getauscht werden, egal wie oft noch erwähnt wird wie schwer das ist !

P.S. vielen Dank in die Schweiz für den Plan @Guido ! Auf diesem fehlt mir jetzt nur noch das die Abgänge in die Zimmer auch über einen Erdungsblock laufen und der Hinweis das man in die Dosen am Strangende die KEINE Enddosen sind (JAD318/314/310) dann noch einen BK-Endwiderstand DC-entkoppelt einschrauben muss (in den Eingang) um daraus eine Enddose zu machen.

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 7. Januar 2017 00:31
von guba
Frage: Ist dies auf den Fotos jeweils die linke Seitenwand des Kastens?
Wenn ja, könnte man z.B. beim Kasten auf Bild 2 in der Rückwand einen Ausschnitt machen, so dass man an die darunterliegende Dose kommt, um die Schrauben der Abdeckung zu lösen ...
Andere Möglichkeit: Sofern zwischen Kasten und Boden ein Spalt ist, so dass ein Möbel- bzw.Türheber noch reinpasst, den Kasten anheben und Teflongleiter drunter.
Oder falls Justierschrauben im Boden, diese so weit rausdrehen, bis man mit den Gleitern drunter kommt und dann wieder absenken.
Dann kann man den Schrank relativ problemlos verschieben. Ich habe mit diesen Gleitern schon 200-kg-Tresore auf Parkett verschoben ...

teflongleiter.jpg
teflongleiter.jpg (4.91 KiB) 759 mal betrachtet

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 7. Januar 2017 14:32
von Lupusbux
Vielen Dank für die Antwort. Den Hinweis mit der Entfernung der Dosen habe ich verstanden, deshalb werde ich versuchen die jeweiligen Enden aus der Dose herauszuziehen und zu überbrücken, wie im Plan bereits eingezeichnet. Als Enddosen wurden nur JAD 307 bzw. JAP 307 TRS eingeplant. Die anderen Dosen sind alle keine Enddosen und hängen in einem Strang. Die beiden JAP Dosen müssten programmiert werden damit keine Überschneidungen stattfinden können, da sie sich im Nachbarhaus befinden und ich auf diese keinen Einfluss mehr habe.
Vielen Dank für den Tip mit dem Teflon - Gleiter. Ich werde alles versuchen damit ich die alten Dosen vom Strang bekomme. Gruß MW

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 9. Januar 2017 01:08
von guba
Hallo zusammen

Hier der korrigierte Plan mit korrektem PA

Plan mit Werten 001_def.jpg


@Tristan
Die Stränge sind alle mit einer 307er-Dose abgeschlossen. Den nicht angeschlossenen Strang habe ich jetzt zur besseren Übersicht auf dem Plan rot eingefärbt.
Die Varistoren am Eingang des PA EB4 habe ich nicht eingezeichnet

Anbei den Plan auch noch als PDF zum Ausdrucken

Guido

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 11:58
von Lupusbux
Guten Morgen,

Vielen Dank nochmal an Guido.

Ich habe nun die Bestellliste noch einmal überarbeitet und hoffe auf Vollständigkeit.
Wenn das Alles so ok geht möchte ich dann die Bestellung aufgeben.

Gruß MW

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 12:22
von techno-com
Ich werde das heute mal im Laufe des Tages aufbauen auf eine Lochblechplatte, ein Bild davon machen und dann hier einstellen ... dann sieht man ggf. mehr von den ganzen Kabeln die notwendig werden und vor allem wie das alles dann auch 100%ig ausschaut im End-Ausbau auf der Lochblechplatte.

Aber vorab noch ein paar Sachen die geklärt werden müssen bzw. unklar sind:
1. Überspannungsschütze (SPSCH10) werden nur 3 Stück benötigt, es kommen ja nur 3 Kabel runter von dem Breitband-LNB (2 Kabel) und der UKW-Antenne (1 Kabel) ... weiterhin auch keine davon an den "Ausgängen" (Montage von diesen 3 Stück am PA4-mastnah in Richtung "außen" zu den Eingängen vom LNB/der UKW-Antenne)
2. wird nur ein 2-fach Verteier (Kathrein EBC110) benötigt, der linke Strang ist ja nur optional und anfangs nicht angeschlossen
3. fehlt ein 3-fach Verteiler (in der Zeichnung von @guba ist dieser mit "? alt UP-Verteiler" nur gekennzeichnet, da weiß akt. niemand was dort genau akt. verbaut ist)
4. eine Jultec JAD312 Antennendose gibt es nicht .... finde auch diese Bezeichnung nicht in der Liste/Zeichnung von @guba
5. bei den JAP-Antennendosen muss eine Vorprogrammierung erfolgen hier im Haus ( Programmiertool Jultec AnDoKon (Antennen-Dosen-Konfigurator) ).... die müssen ja den IDs zugeordnet werden das nur diese an diesen Dosen dann auch "funktionieren" .... So wie ich das akt. verstehe sollen diese JAP-Antennendosen nur in den Strang der in den vermieteten Bereich der Wohnanlage geht das dort keine Fehlkonfiguration seitens der Mieter erfolgen kann ? Das wären 2 Dosen, wird an diesen beiden (der Strang mit dem Loewe Art 32 Fernsher) Dosen je nur ein Single-Receiver betrieben ? Dann würde ich diesen Dosen die IDs 7+8 (ID7 = JAP314 und ID8 = JAP307) vergeben !? @guba, Denkfehler meinerseite hier entdeckt oder Zustimmung ?)
6. Kabel von "außen" (2x vom Breitband-LNB + 1x von der UKW-Antenne) nach innen stehen da mit "?", diese Länge müssen sie wissen/bestimmen ... dann kann man dafür z.B. das Hirschmann KoKa Kabel nehmen (20m) und entsprechend teilen + hier schon 2 weitere PPC-Aqua Stecker montieren für den Einsatz im Außenbereich vom Kabel (innen dann Cabelcon Self-Install Stecker einfach selbst montieren nach genauer Ablängung der Kabel auf die 100%ige Länge) .... kommt drauf an was da für Kabellängen benötigt werden ob da 1x 20m von dem Kabel aufgeteilt reichen
7. bei den "Kabeln" steht überall ein Preis von 0€ ? Dafür werden die F-Patchkabel benötigt, siehe Erklärung unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 13:42
von techno-com
Sooooo.... habe das mal grundlegend aufgebaut und ein Bild davon gemacht !

Verbaut darauf:
Lochblechplatte 40x40cm
Erdungsblock 7-fach
3x Überspannungsschutz
Jultec JPS0502-8T Unicable-Multischalter (2x8)
Jultec JFA110 UKW-Verstärker
Jultec JNT19-2000 Netzteil
2x F-Verbinder (Eingang + Ausgang vom JFA110) - davon 1x Jultec JFQ1 Kaskadenverbinder und einmal ein spezieller, schraubbarer am Erdungsblock -- da einfach 2x den Jultec JFQ1 in den Warenkorb legen da der "spezielle" nicht im Shop eingestellt ist)
3x Patchkabel 30cm
3x Patchkabel 40cm
2x F-Endwiderstand DC-entkoppelt

Hinweis:
1. die Überspannungsschütze bleiben nicht dort wo sie jetzt sind, die kommen dann später an den Mast-nahen Potentialausgleich ran
2. ich weiß akt. nicht ob von diesem Platz wo dieser Aufbau montiert wird 2 Kabel weg gehen und dann später verteilt werden oder ob diese Verteilung auf 2/3 Stränge ggf. schon hier stattfindet wo dieser Aufbau montiert wird ... im letztere Fall müsste der Verteiler noch auf die Lochblechplatte mit drauf und dann werden entsprechend mehr Kabel noch benötigt


Hinweis für mich :1131 : Multischalter muss noch auf Breitband-LNB-Versorgung programmiert werden !

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 17:45
von guba
@Tristan
Ich habe noch einen anderen Vorschlag:
Den «JAP»-Strang am linken Verteiler anschliessen. Die IDs werden dann besser verteilt bzw. man hat dann noch Reserve IDs
alt UP-Verteiler könnte man durch einen EBC 110 ersetzen.
Die Bezeichnungen habe ich übrigens vom ursprünglichen «mm»-Plan von lupusbux übernommen. Die Werte habe ich nicht nachgerechnet, aber ich nehme an, dass, wenn die alten (roten) Dosen wirklich nur durch F-Kupplungen überbrückt werden, statt neue Dosen zu setzen, hier die 2 dB Dämpfung wegfallen würden.
Was meintest Du mit dem Denkfehler? :1110

Guido

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 17:54
von techno-com
guba hat geschrieben:Ich habe noch einen anderen Vorschlag:
Den «JAP»-Strang am linken Verteiler anschliessen. Die IDs werden dann besser verteilt bzw. man hat dann noch Reserve IDs

Da kommt es aber doch immer drauf an wie genau die Nutzung vorgesehen ist, also wo genau wie viele Tuner eingesetzt werden sollen/müssen.
Das kann nur der User hier beantworten und für sich planen dann.

guba hat geschrieben:Was meintest Du mit dem Denkfehler?

Ob ICH da irgendwo einen Denkfehler in meinen Ausführungen hatte meinte ich !

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 18:16
von guba
Im Warenkorb sind übrigens 3 Dosen mehr wie auf dem Schema ... Wo kommen diese hin?

Re: Umbau einer alten SAT Anlage

Verfasst: 10. Januar 2017 18:29
von Lupusbux
Hallo Herr Uhde,
zu 1. der guten Ordnung halber wollte ich bis die Anlage steht das derzeitige Kabel für DVB - T noch über den PA leiten. Deshalb 4 Überspannungsschütze.
zu 2. der 1. Strang links geht in das Nachbarhaus. Damit keine Probleme entstehen wollte ich diesen separat an den linken EBC 110 anschließen.
zu 3. genau das ist der große Unbekannte. Der liegt irgendwo unter Putz.
zu 4. eine JAD 312 , eine JAD 310 und eine JAD 307 Enddose habe ich schon mit eingeplant für den 2. Strang ( rot eingefärbt) der noch nicht angeschlossen ist, aber natürlich mit programmiert werden muss.
zu 5. es ist richtig der Strang mit den JAP Dosen geht in das 2. Haus und sollte deshalb so behandelt werden.
zu 6. die Länge kann ich im Augenblick noch nicht angeben, da ich den Abstand noch nicht ermitteln kann. Ich hatte mir gedacht, da das ganze Material nicht in ein Paket passt, können Sie mir den SAT Spiegel und den PA mit dem 1. Paket versenden. Ich kann dann montieren und die Länge ermitteln. Diese Ihnen mitteilen und Sie können dann im 2. Paket die von Ihnen zu fertigen Hirschmann Ko Ka mit den PPC Aqua Stecker mitsenden.
zu 7. ich konnte nicht wissen welche Länge an F - Patchkabel benötigt werden, deshalb habe ich diese nur aufgeführt, der Preis muss natürlich noch eingefügt werden.
Aus der Zeichnung geht hervor welche Geräte angeschlossen werden (grüne Dosen). im Augenblick ist keine andere Verwendung vorgesehen.
Gruß MW