Seite 1 von 1

Global Invacom optische LNB

Verfasst: 10. Januar 2017 08:45
von achimb
Moin zusammen,

ich projektiere zur Zeit eine Ferienanlage, in der auch Fernsehen für die Gäste angeboten werden soll.

Hierbei bin ich auf die Produkte der Firma Invacom gestoßen.
Global Invacom optisches LNB
Global Invacom MKIII QUAD (optisches Fibre LNB Umsetzer - Virtual Abschlusseinheit)

Wenn ich das Konzept richtig verstanden habe, montiere ich das LNB an zentraler Stelle, von dort aus verteile ich mit Hilfe der Splitter und kann bis zu 64 Quad Abschlusseinheiten mit einer Antenne speisen, an die ich dann bis zu 256 normale SAT Receiver anschließen kann.

Was ich noch nicht herausgefunden habe - und weswegen ich jetzt frage :) : Im Datenblatt des Quad Converters wird angegeben, dass auch terrestrische Signale (DAB/FM/DVBT) übertragen werden können und dann mit auf die Ausgänge zum Receiver gegeben werden. Was ich noch nicht herausgefunden habe, ist, wie die Signale in das Netz gelangen. Am LNB kann man sie nicht einspeisen und die Splitter sind ja rein passiv. Gibt es dir Möglichkeit z.B. das Signal einer zentralen Radioantenne einzuspeisen ? Wenn ja, was brauche ich dafür ?

Vielen Dank für die Mühe im Vorraus !

LG

Achim

Re: Global Invacom optische LNB

Verfasst: 10. Januar 2017 11:14
von techno-com
Hallo und Herzlich Willkommen :freunde

Für die terrestrische Einspeisung in ein optisches System (Fibre-LNB) System gibt es dafür spezielle Bauteile ...

z.B. das FibreIRS ODU32 (Datenblatt unten zum Download mit angehängt)
Global-Invacom_FibreIRS_ODU32.jpg
Global-Invacom FibreIRS ODU32 für terrestrische Einspeisung
Global-Invacom_FibreODU32_terrestrische-Einspeisung.PNG
Global-Invacom_FibreODU32_terrestrische-Einspeisung
Global-Invacom_FibreIRS_ODU32_Anwendungsbeispiel_1.jpg
Global-Invacom_FibreIRS_ODU32_Anwendungsbeispiel_1


Der Aufbau eines optischen Verteil-Systems ist aber nicht soooo einfach, da muss man auf jeden Fall mit einem optischen Messgerät arbeiten können .... aus einem anderen Beitrag mal Links und Bilder rüber kopiert die noch mehr dazu erklären (z.B. die Notwendigkeit eines optischen Dämpfungsgliedes etc. etc. etc.)

techno-com hat geschrieben:Alternativ können sie auch eine optische Versorgung aufbauen, dann benötigen sie nur ein Koaxkabel für die Stromversorgung vom optischen LNB und ein optisches Kabel vom LNB bis zur Multischalter-Umsetzeinheit .....
Anlagen mit optischer Versorgung:
Global Invacom optisches FibreMDU LNB 32-fach / 64-fach
Änderung der vorhandenen Einkabellösung (ein Beitrag einer andere "Geil-ist-Geil-Anlage" mit nur 3 Kabeln wobei auch eines für die Terrestrik sein sollte)
Alternative Signalübertragung vom Quad LNB zum Multischalter

Das hier ist eine Anlage die ich gerade für ein Krankenhaus-Anbau hier in Heilbronn + Neckarsulm selbst baue ...
Bild
Das Kabel unten rechts (grau) ist das LIchtwellenleiter-Kabel das hoch an das optische LNB kommt ... oben rechts ist die optische Quattro-Umsetzeinheit (verhält sich wie ein normales Quattro-LNB das ja normal an der Antenne direkt sitzt) .... das mit den vielen Kabel ist der "Potentialausgleich" der hier auf einer Lochblechplatte aufgebaut wurde.


Und hier noch 2 Beiträge:
Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)
Alternative Signalübertragung vom Quad LNB zum Multischalter

Re: Global Invacom optische LNB

Verfasst: 13. Januar 2017 11:04
von achimb
Hallo !

Danke für die ausführliche Antwort !

Gottseidank sind die Datenblätter ja recht ausführlich und die Pegel und Dämpfungen sind angegeben. Mit Pegelplänen kenne ich mich aus der HF-Technik aus. Von daher ist das für mich jetzt erst mal nix anderes als HF, nur heller :). Muss man außer den "normalen" Glasfaser Punkten noch was spezielles beachten ?

Wir werden auf dem Gelände ohnehin einige km Singlemode 9/125 Fasern vergraben. Vom Bild her sieht der Stecker aus wie ein Standard FC ?. Von daher müsste es ja auch möglich sein die ohnehin vorhandenen Fasern für die Übertragung zu nutzen ?

Dämpfungs- und Leistungsmesser haben wir natürlich sowieso. Ohne die kommt man bei solch einer Anlage wohl nicht aus. Es gibt aber wohl zu dem System auch ein passendes Leistungsmessgerät von Invacom selber. Das sollte man dann wahrscheinlich auch in der Werkzeugkiste haben.