Seite 1 von 1

Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 2. September 2014 15:58
von dast
Mal ne Frage zum mastnaher Potentialausgleich:

Wie nah ist mastnah bzw. kann ich den mastnahen Potentialausgleich auch in einer wetterfesten Abzweigdose am Dach unterbringen?

Danke und Grüße,
Daniel.

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 2. September 2014 16:25
von techno-com
Warum ein Mast-naher Potentialausgleich erst einmal ... da zitiere ich mal User "Raceroad" der das mal sehr kurz und präzise zusammengefasst hat.

Der ist für erdungspflichtig montierte und direkt geerdete Antennen nötig. Im Fall eines Direkteinschlag kommt es trotzt des "dicken" Erdungsleiters zu einer erheblichen Potenzialdifferenz zwischen Mast und HES. Die Antennekabel lägen aber ohne mastnahen PA (abgesehen von den UAS-LNBs von KATHREIN) über Endgeräte faktisch auf HES-Potenzial, wodurch es zu einem Gleitüberschlag zwischen Mast bzw. Antenne und den Antennenkabeln kommen kann. Ein erster, mastnaher PA verhindert das, macht dabei aber klar, dass Direkterdung zwangsweise zur Folge hat, dass im Fall eines Direkteinschlags galvanisch eingetragen ein Teil des Blitzstromes über Antennekabel und Endgeräte fließt.


Dieser sollte dann direkt hinter dem Antennenmast/Wandhalter/etc. erfolgen, also so nah wie nur möglich (vorschriftsmäßig erst direkt nach dem Eindringen der Kabel ins Haus) !

Im Außenbereich (was ja eigentlich nur vorkommt wenn man an der Wand installiert da man ihn sonst "unter" den Ziegeln -*1- ausführen kann wo "nur" Luftfeuchtigkeit ist aber keine direkte Regeneinwirkung) muss man das in einem Regenschutzgehäuse machen.


Weitere Themen zu "mastnaher Potentialausgleich" hier im Forum => KLICK


-*1-: wobei es da ja auch Ziegel gibt die das nicht zulassen da sie zu flach aufliegen dafür

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 2. September 2014 16:29
von dast
Hallo Tristan,

danke für die rasche Antwort. Bei mir ist es so, dass der Antennenmasten am Flachdach aufgestellt wird und sich darunter Wohnbereich befindet.
Ich habe mir gedacht den mastnahen Potentialausgleich in einer wetterfesten Abzweigdose direkt (geschützt) unterhalb des Kabelauslasses zu montieren.
Von dort gehen Leerrohre in den Keller, wo dann auch der Multischalter usw. untergebracht ist.

Wäre das ok?

Danke und Grüße,
Daniel.

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 2. September 2014 16:35
von techno-com
Ja, das ist OK denke ich.... aber auf jeden Fall überall dort im Freien wasserfeste/-dichte F-Kompressionsstecker verwenden !

Oder eben direkt nach dem Eindringen der Kabel ins Haus wenn das irgendwo möglich ist ..... direkt an dem Punkt wo die Kabel vom LNB kommend dann ins Haus kommen.

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 4. Februar 2016 06:24
von Danny525
Darf man den den Mastnahen Potentialausgleich von

wenn man die Schüssel an eine Garagenwand befestigt, darf der mastnahe Potentialausgleich dann in der Garage sein ?
dieser würde an der selben Wand sitzen wie die Schüssel, nur statt draußen drinnen in der Garage

der unterschied wäre nur das die Sat Kabel um eine Wanddicke länger werden ca 24cm

lg

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 4. Februar 2016 08:21
von techno-com
Sorry, verstehe kein Wort ! Hier fehlen komplette Satzteile wie das ausschaut ?

Was ist den genau die Frage und was wurde unter Quatttro LNB an einen Receiver ohne Multischalter und Sat Kabel neben 5x10mm² Stromkabel (beide vorherigen Threads zu dem Thema hier schon von ihnen) noch nicht genau erklärt bzw. was fehlt hier im Beitrag dazu in Erklärung ?

Re: Mastnaher Potentialausgleich

Verfasst: 4. Februar 2016 16:53
von Danny525
sorry Akkus sind von der Tastatur leer gewesen, hab nicht gemerkt das einige Sachen fehlen
fand in den Beiträgen nix welche entfernung zwischen Mastnahem Potentialausgleich und Schüssel sein darf aber hier im Thread hab ich grad gefunden

techno-com hat geschrieben:Dieser sollte dann direkt hinter dem Antennenmast/Wandhalter/etc. erfolgen, also so nah wie nur möglich (vorschriftsmäßig erst direkt nach dem Eindringen der Kabel ins Haus

Dann passt es ja so wie ich es mir vorgestellt habe, direkt an den Innenwand der Garage den Mastnahen Potentielausgleich zu machen