Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Andreas_W211
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 13. Juli 2010 00:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon Andreas_W211 » 19. Januar 2012 22:24

Hallo,

ich habe ein kleines Problem bei der umrüstung einer Sat-Anlage eines 10-Parteien Hauses.
Die vorhandene Anlage stammt von 1996, demzufolge alles noch "analoge" Technik. Es wurden zwar ordentliche Komponenten verbaut (Kathrein und Spaun), aber das nützt mir nun auch nichts mehr.
kurze Beschreibung der vorh. Anlage:

Schüssel (90cm) und eine terrestr. Antenne ist auf dem Dach montiert. Das LNB ist von Kathrein. Von dort aus gehen drei Koax-Kabel in den Keller (Kabellänge ca. 25 Meter). Dort sitzt der Multischalter (Spaun S2 SBK3201NF und SMK2260F). Von dort aus gehen die Kabel zu den jeweiligen Antennendosen (16 Abgänge). Das Problem besteht nun darin, dass ich leider keine Kabel mehr nachträglich einziehen kann und somit die drei Kabel von dem LNB zum Multischalter zwei zu wenig sind.
Die Kabel an der Fassade nachträglich anzubringen sähe nicht nur bescheiden aus (auch wenn man es hinter einem Fallrohr verstecken kann), um Sie montieren zu können wäre ein wegen der Höhe des Hauses nicht unerheblicher Aufwand zu treiben.
Es sollten möglichst alle Receiverbauarten an der Anlage zu betreiben sein, da jeder Mieter seinen Receiver mitbringt und ich hier keine Probleme bekommen will.
Daher meine konkrete Frage: Gibt es die Möglichkeit alle 4 Kanäle vom LNB zum Multischalter über nur zwei Kabel zu übertragen? Bislang habe ich darauf keine wirkliche Antwort gefunden. Das Einzige was ich bis jetzt in diese Richtung gefunden habe ist folgendes: " Aktives Unikabelsystem Unicable Switchbox DPA 21". könnte dies funktionieren oder gibt es eine andere Möglichkeit?
Zudem erbitte ich eine Empfehlung für ein passendes LNB und einen Multischalter (ordendliche Qualität mit vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis)


Die Erdung ist momentan nur teilweise vorhanden (nur am Mast) und wird natürlich ordnungsgemäß nachgerüstet.

vielen Dank im Voraus,

Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andreas_W211 für den Beitrag:
techno-com (11. Februar 2012 08:02)
Bewertung: 33%



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Januar 2012 07:19

Hallo und herzlich willkommen im Forum.

Ihr Problem ist ein weit verbreitetes, lässt sich aber auf vielen Wegen lösen (naja, mir fallen jetzt 3 sofort ein :1118 ).

Für die Verdeutlichung habe ich das Ganze mal tlw. skizziert und hier angehängt.

1. Stacker-Destacker Lösung 1 (dargestellt in Bild2)
Johansson Stacker-Destacker System
Über dieses System werden 2 Ebenen "gestackt" (=verschoben) um so über nur ein Kabel übertragen zu werden. Oben werden 2 Ebenen (z.B. VL-Band + VH-Band über System1 und VH-Band + HH-Band über System2) jeweils über ein "Stacker" eingespeist, von dort aus dann jeweils über ein Kabel nach unten zum Multischalter mit den vorhandenen Kabeln übertragen und dort wieder vom "Destacker" in 2 Kabel/Ebenen aufgesplittet. So stehen dann unten alle 4 Ebenen zur Verfügung die für die Versorgung eines Standard- Multischalters benötigt werden.
Hier wurde das 3. Kabel für die UKW-Übertragung ganz weggelassen.
25m Kabelweg sind kein Problem wenn das vorhandene Kabel nicht ein super schlechtes ist. Der Stromanschluss vom Destacker muss oft gar nicht gesteckt werden, das ist aber eine Sache die man vorab nicht 100%ig sagen kann.
Als Multischalter muss dann ein 5/16 Schalter eingesetzt werden (ein Satellit auf 16 Ausgänge), da wäre ein Receiver-gespeisster ganz gut, z.B. der Jultec JRM0516T.

2. Stacker-Destacker Lösung 2 (dargestellt in Bild3)
Eigentlich genau gleich aufgebaut, nur hier wird das vorhandene UKW-Versorgungskabel mit eingebunden !
Eine Ebene vom LNB kommend wird einfach direkt verbunden mit dem Multischalter im Keller (HH-Band).
2 Bänder (VH + HL) werden wie oben im ersten Lösungsvorschlag mittels einem Stacker-Destacker System "gestackt" und über ein Kabel nach unten übertragen wo sie dann wieder mit dem "Destacker" aufgesplittet werden.
Das fehlende VL-Band wird in das bereits vorhandene UKW-Übertragungskabel (terrestrische Versorgungskabel) mittels einer "SAT-TER Einspeiseweiche / SAT-TER Einschleuseweiche" mit eingespeist und auf gleichem Weg unten wieder aufgesplittet. Das ist nur bei diesem Kabel möglich da sich die Frequenzen von UKW und SAT nicht im Kabel "stören" und somit gemeinsam übertragen werden können.
Multischalter wieder wie bereits oben genannt ein Multischalter 5/16.

3. komplette Umstellung auf "Unicable"
Das wäre am "sichersten" da es mit dem verlegten Kabel auf jeden Fall gehen würde. Es müssten 2 Unicable-Systeme kaskadiert werden und jeweils der Ausgang von jedem System nach unten in den Keller geführt werden (da liegen ja die 3 Kabel die genutzt werden könnten). An jedem System könnten dann 8 Tuner/Receiver angeschlossen werden.
Skizze dazu als Bild4 anbei. Dann müssten aber alle Receiver die an der Anlage betrieben werden sollen auch "unicable-tauglich" sein, d.h. sie müssen die EN50494 bzw. SCR (wie bei z.B. Kathrein benannt) unterstützen. Das machen fast alle neuen Geräte, auf jeden Fall alle Geräte von Markenherstellern. Erweitern könnte man das alles noch um einen 3. Unicable-Schalter da ja 3 Kabel von oben nach unten vorhanden sind und damit von 16 auf 24 Abnehmer (Tuner/Receiver) "aufmotzen".
Aussehen würde das dann ungefähr so wie im Beitrag unter Frage zur Umsetzung meiner Planung (Multischalter Kaskade) gezeigt, dort werden nur normale Multischalter eingesetzt und sie würden dort "Unicable-Multischalter" (1x Jultec JPS0501-8TN + 1x JPS0501-8A) benötigen. Wie das dann mit der Verkabelung aussieht, was für Antennendosen bzw. Verteiler da verwendet werden müssen und alles weitere zu "Unicable" finden sie in diesem Beitrag: SAT Enddosen weiter verwendbar?

Und dann habe ich eben noch eigentlich den Beitrag hier gefunden der 2 Einkabel-Schalter kaskadiert für 2 Stränge hier schon aufzeigt, schauen sie dazu mal unter Geplanter Umstieg Kabel Deutschland -> Unicable Sat-Anlage !


Alles was die Erdung angeht finden sie unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich und auch in fast jedem Beitrag hier der eine Anlagenzusammenstellung umfasst.

Was mir da noch einfällt ist das sie ggf. auf dem Speicher oben keinen Strom haben... der würde beim Beispiel 3 nötig um die Einkabel-Schalter (bzw. einen davon, der "TN") zu versorgen.
Dafür könnte man das 3. Koaxkabel verwenden, also das Netzteil im Keller einstecken und die Stromversorgung nach oben über das 3. Koaxkabel herstellen. Geht gut da dieses Netzteil mit F-Steckern versehen ist, auch davon hänge ich mal ein Bild an !

Eine Lösung über ein DPA21 ist nicht möglich, das ist für max. 2-3 Teilnehmer gedacht direkt an diesem System angeschlossen und nicht für eine Multischalter- Versorgung da es keine Multischalter gibt die "unicable-tauglich" sind und so die Schaltung von diesem System vornehmen könnten.

Und jetzt haben sie glaube ich erst einmal viel zu lesen.... falls weitere Fragen aufkommen sollten bitte einfach melden !
Dateianhänge
Vorhanden.png
Ausgangssituation
Vorhanden.png (23.1 KiB) 1786 mal betrachtet
Danach.png
Lösung 1: 2x Stacker-Destacker System
Danach.png (64.08 KiB) 1786 mal betrachtet
Danach1.png
Lösung 2: 1x Stacker-Destacker System + 1x SAT-TER Einschleuseweiche / Einspeiseweiche
Danach1.png (111.29 KiB) 1786 mal betrachtet
JultecNetzteilJNT19-_Jultec-Netzteil-JNT19-500-Spannungsversorgung-Multischalter-JPS-Serie.png
Jultec Netzteil mit F-Stecker Anschluss
JultecNetzteilJNT19-_Jultec-Netzteil-JNT19-500-Spannungsversorgung-Multischalter-JPS-Serie.png (667.63 KiB) 1786 mal betrachtet
Umbau_Unicable.jpg
Bild 4 (kaskadierte Einkabelschalter) --- jeweils der AUSGANG von jedem Einkabelschalter, also 2 insgesamt, müssten nach unten in den Keller geführt werden
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Andreas_W211
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 13. Juli 2010 00:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon Andreas_W211 » 23. Januar 2012 23:41

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen.
Ich habe mich für die Variante 2 entschieden, da ich hier nur einen stacker / destacker benötige und auch keine Probleme mit den Mietern bekommen kann, wenn die Receiver nicht Unicable-tauglich sind.
Bevor ich das Material im Shop bestellen kann habe ich aber noch ein paar Fragen:

1. Multischalter: hier wurde ein Receiver-gespeister empfohlen. Geht das wirklich mit allen Receivern problemlos und habe ich auch Empfang mit einem UKW-Radio an der Antennendose wenn kein Receiver angeschlossen ist? Der Stromverbrauch steht hier nicht an aller oberster Stelle, die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ist mir wichtiger (will ja keinen Ärger mit den Mietern). Von der Bauform würde mir z.B. ein "EMP Profi-Line Multischalter MS 5/20 PIU-6 (1 Satellit auf 20 Teilnehmer)" besser gefallen, da ich den in den vorhandenen Kasten sicher besser hinenbekomme. Wäre der zu empfehlen oder gibts noch andere?
2. LNB: welche Empfehlung gibts hier? Alps soll ein gutes Preis / Leistngsverhältnis haben, oder irre ich?
3. Die vorhandene Schüssel ist von Astro mit einem Kathrein-LNB. Da sollte folgender Adapter passen: Kathrein / Wisi / Astro Universal LNB-Adapter SAT Antennen. Gehe ich richtig in der Annahme?
4. Gehe ich richtig in der Annahme das ich 2 Stück der SAT-TER Einspeiseweichen benötige (eine zum Ein- und eine zum Ausspeisen der Signale)?
5. Da ich demnächst noch weitere SAT-Anlagen umbauen möchte (alles eigene, dann aber alles "vom feinsten") möchte ich mir einen Sat-Finder zulegen um die Einstellung zu erleichtern. Welcher der im Shop angebotenen ist zu empfehlen (max 50€ ist es mir wert)


Materialliste:
1 Stück Johansson Stacker-Destacker System
2 Stück SAT-TER Einspeiseweiche / SAT-TER Einschleuseweiche"
1 Stück Multischalter (nach Empfehlung - siehe oben)
1 Stück Quattro-LNB (nach Empfehlung - siehe oben)
1 Stück Kathrein / Wisi / Astro Universal LNB-Adapter SAT Antennen
1 Stück Distanzring für LNB (je nach LNB, wennbenötigt)
+ evtl. abschlussstecker
+ Entsprechendes Material zur Erdung
+ F-Stecker nach benötigter Anzahl (+ Abisolierwerkzeug)
+ SAT-Finder (nach Empfehlung)
Kabel ist noch ausreichend vorhanden.

Verbesserungsvorschläge udn Ergänzungen sind natürlich erbeten.

Vielen Dank,

Andreas

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. Januar 2012 08:18

Andreas_W211 hat geschrieben:vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen.

Diese Art von "Umrüstung", also das nur 2 Kabel vom LNB bis zu einem benötigten Multischalter zur Verfügung stehen, kommt aktuell immer öfter vor. Ihre Sache hier das ein drittes Kabel für die terrestrische Versorgung noch extra hinzu kommt war jetzt ein guter Zeitpunkt das mal ausführlich zu erklären, kam also genau passend ihre Anfrage ! :1114

Andreas_W211 hat geschrieben:Ich habe mich für die Variante 2 entschieden, da ich hier nur einen stacker / destacker benötige und auch keine Probleme mit den Mietern bekommen kann, wenn die Receiver nicht Unicable-tauglich sind.

Wie oben geschrieben ist ihr "Ist-Zustand" mit dem 3. Kabel eine Besonderheit die nicht immer vorhanden ist. Daher ist genau diese Möglichkeit zur Umrüstung nur in einem solchen Fall möglich.

Andreas_W211 hat geschrieben:Bevor ich das Material im Shop bestellen kann habe ich aber noch ein paar Fragen:

Fangen wir an.... :1111

Andreas_W211 hat geschrieben:1. Multischalter: hier wurde ein Receiver-gespeister empfohlen. Geht das wirklich mit allen Receivern problemlos und habe ich auch Empfang mit einem UKW-Radio an der Antennendose wenn kein Receiver angeschlossen ist? Der Stromverbrauch steht hier nicht an aller oberster Stelle, die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ist mir wichtiger (will ja keinen Ärger mit den Mietern). Von der Bauform würde mir z.B. ein "EMP Profi-Line Multischalter MS 5/20 PIU-6 (1 Satellit auf 20 Teilnehmer)" besser gefallen, da ich den in den vorhandenen Kasten sicher besser hinenbekomme. Wäre der zu empfehlen oder gibts noch andere?

Technisch gesehen (technische Daten/ Verarbeitung/ Entkopplung allgemein/ etc.) kommt kein Schalter akt. an die von Jultec heran !
Bei den receiver-powered Schaltern kann jeder Receiver die Stromversorgung übernehmen wenn nicht gerade ein super weiter Kabelweg in Verbindung mit schlechtem Kabel (Stahl-Kupfer Kabel statt "Vollkupfer-Kabel" !) vorliegt. Da muss dann aber auch das LNB eines sein mit wenig Stromverbrauch.
Das einzige was diese receiver-gespeissten Multischalter an "Nachteil" haben ist ihre Dämpfung im terrestrischen Bereich, also das Durchleitsignal von UKW ! Das wird sehr stark gedämpft das man da vorher wissen müsste wie das Signal allgemein bei ihnen ankommt und ob da ggf. jetzt schon ein Vorverstärker installiert ist.
Alleine das Gehäuse (Alu-Druckguss) ist schon technisch ein Quantensprung im Vergleich zu den allg. verbreiteten anderen "Weißblech-Bombern" !

Andreas_W211 hat geschrieben:2. LNB: welche Empfehlung gibts hier? Alps soll ein gutes Preis / Leistngsverhältnis haben, oder irre ich?

Ich persönlich verwende immer LNBs von Inverto ("Black Premium" Baureihe), es spricht aber auch absolut nichts gegen LNBs von z.B. MTI (die haben eine sehr geringe Stromaufnahme) oder von ALPS (bei denen gefällt mir nur der mitgelieferte Wetterschutz für unten drauf nicht, wer den mal montiert hat/montieren musste der weiß warum !).

Andreas_W211 hat geschrieben:3. Die vorhandene Schüssel ist von Astro mit einem Kathrein-LNB. Da sollte folgender Adapter passen: Kathrein / Wisi / Astro Universal LNB-Adapter SAT Antennen. Gehe ich richtig in der Annahme?

Genau dieser LNB-Adpater passt !

Andreas_W211 hat geschrieben:4. Gehe ich richtig in der Annahme das ich 2 Stück der SAT-TER Einspeiseweichen benötige (eine zum Ein- und eine zum Ausspeisen der Signale)?

Genau richtig !

Andreas_W211 hat geschrieben:5. Da ich demnächst noch weitere SAT-Anlagen umbauen möchte (alles eigene, dann aber alles "vom feinsten") möchte ich mir einen Sat-Finder zulegen um die Einstellung zu erleichtern. Welcher der im Shop angebotenen ist zu empfehlen (max 50€ ist es mir wert)

Den LCD-Satfinder von Octagon !
Damit ist es sehr einfach möglich eine Satantenne super genau auszurichten.

Wenn sie aber jetzt noch einiges vor sich haben dann ist auch eine Kompressionszange anzuraten, dazu dann natürlich F-Kompressionsstecker statt den Standard-F-Steckern ! Dies ist eine super lohnende Investition da diese Stecker wasserdicht sind, sehr gut HF abgeschirmt und durch ihre Bauart auch auf dem Kabel super fest drauf sind.
F-Kompressionszange FaVal kurz
Kompressionsstecker

Andreas_W211 hat geschrieben:1 Stück Distanzring für LNB (je nach LNB, wennbenötigt)

Nein !

Andreas_W211 hat geschrieben:+ evtl. abschlussstecker

Ja, alle offenen Ein- und Ausgänge von einem Multischalter müssen mit einem "DC-entkoppelten F-Endwiderstand" abgeschlossen werden.

Andreas_W211 hat geschrieben:+ Entsprechendes Material zur Erdung

Es ist leider aktuell absolut nicht bekannt was bei ihnen vorhanden ist in dieser Sache.
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Andreas_W211 hat geschrieben:+ F-Stecker nach benötigter Anzahl (+ Abisolierwerkzeug)

Siehe dazu meine Ausführungen zur Zange oben.
Stecker müssen wir noch durchsprechend wenn ich genau weiß was an Eingängen und Ausgängen am Multischalter anliegt.

Andreas_W211 hat geschrieben:+ SAT-Finder (nach Empfehlung)

Siehe oben.

Andreas_W211 hat geschrieben:Kabel ist noch ausreichend vorhanden.

Vollkupfer-Kabel ? Nur das ist "gutes" Kabel.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Andreas_W211
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 13. Juli 2010 00:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon Andreas_W211 » 24. Januar 2012 11:19

Hallo,

zuerst mal zum Kabel: Hierbei handelt es sich um folgendes: STL HF200 K /100.
hier die Daten laut Hersteller:
Innenleiter: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ø 1,0mm; Kupfer
Dielektrikum: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Physik. Zell-PE
Durchmesser über Dielektrikum: . . . . . . . . 4,6 ± 0,15 mm
Außenleiter: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Folie AL-PP-AL
Geflecht: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . verzinntes Kupfer
Deckungswert: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 %
Durchmesser über Außenleiter: . . . . . . . . . 5,3 0,15 mm
Mantel: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . PVC / PE weiß
Durchmesser über Mantel: . . . . . . . . . . . . . 6,9 0,2mm

ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Innenleiter um Kupfer handelt, sieht auch so aus.

Zum Multischalter: der von Jultec sieht schon sehr ordendlich aus, ich befürchte nur Probleme beim UKW-Empfang. Aktuell ist folgendes verbaut: Spaun S2 SBK3201NF und SMK2260F. Ob die nun eine Verstärkung für die terr. Signale besitzen weiß ich nicht. Gibt es die Multischalter von Jultec denn auch als powered variante? Und wenn die Wahl doch auf den vorgeschlagenen Multischalter fällt: Sollte ich auf die Variante JRM0516T oder JRM0516A zurückgreifen?

Zu den Steckern: Da die vorhandene Installation mit herkömmlichen F-Steckern durchgeführt wurde wollte ich auch die neuen Kabel mit den Steckern versehen. Für die weiteren Anlagen (komplett neu, wird im Herbst soweit sein) werde ich dann auf Kompressionsstecker zurückgreifen. Die Sache überlege ich mir aber noch mal, evtl. bestelle ich das doch noch mit. Welche Zange wäre dann empfehlenswert (lang oder kurz), wenn es auf den geringen Preisunterschied nicht ankommt?
Zur Erdung:
Der Mast ist mit 1x25mm² Massiv zur Poti-schiene geführt. Die Kabel vom Multischalter zu den Receivern sind auch über eine Potentialausgleich geführt und mit 1x4mm² an der Poti-Schine angeschlossen (ähnlich dem shop-Artikel ERDUNG4). Nur die Kabel zum LNB und der terr. Antenne sind unverständlicher weise nicht geerdet. Dafür wollte ich den Erdungsblock mit 7 Anschlüssen verwenden (1x4mm² massiv ist noch vorhanden)

Also passe ich meine Materialliste folgendermaßen an:

1 Stück Johansson Stacker-Destacker System
2 Stück SAT-TER Einspeiseweiche / SAT-TER Einschleuseweiche"
1 Stück Multischalter (nach Empfehlung - siehe oben)
1 Stück Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)
1 Stück Kathrein / Wisi / Astro Universal LNB-Adapter SAT Antennen
+ Entsprechendes Material zur Erdung: Erdungsblock mit 7 Anschlüssen (incl. Überspannungsschutz)
+ 20 Stück F-Stecker 7,0mm + Abisolierwerkzeug (oder vetl. Kompressionsstecker mit Zange)
+ SAT-Finder Satelliten Finder Octagon SF-28 LCD digital mit eingebautem Kompass (Satfinder)

Danke, Andreas

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. Januar 2012 15:57

Andreas_W211 hat geschrieben:zuerst mal zum Kabel: Hierbei handelt es sich um folgendes: STL HF200 K /100.
hier die Daten laut Hersteller:
Innenleiter: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ø 1,0mm; Kupfer
................
ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Innenleiter um Kupfer handelt, sieht auch so aus.

Hm.... kenn ich nicht ! Ist aber auch glaube ich nicht schlimm das diese Firma etwas "suspekt" ist !
Google-Suche nach dem Kabel brachte mir diese Seite mit den technischen Daten (die ich dort sogar noch nicht einmal finden konnte auf der angegebenen Seite 43 :1116 ). Ruft man diese Seite ohne das "...download..." auf kommt ein Link auf eine andere Seite der nicht funktioniert.... OK, sehe gerade das der Link nur falsch gesetzt ist und das auf eine Firma Elmat verlinkt. Aber ehrlich gesagt kenn ich auch die nicht !
Egal... 1.0mm ist ein seltener Durchmesser, für ihren Anwendungsbereich aber mehr als ausreichend !

Andreas_W211 hat geschrieben:Zum Multischalter: der von Jultec sieht schon sehr ordendlich aus, ich befürchte nur Probleme beim UKW-Empfang. Aktuell ist folgendes verbaut: Spaun S2 SBK3201NF und SMK2260F. Ob die nun eine Verstärkung für die terr. Signale besitzen weiß ich nicht. Gibt es die Multischalter von Jultec denn auch als powered variante? Und wenn die Wahl doch auf den vorgeschlagenen Multischalter fällt: Sollte ich auf die Variante JRM0516T oder JRM0516A zurückgreifen?

Hm... was sie jetzt haben ist ein Basis-Verstärker und ein Kaskaden-Verteiler... nach den technischen Daten von letzterem (den genau gibt es dort nicht mehr, zu alt ! Habe aber die Nachfolger mal als Vergleich herangezogen) ist das auch im Dämpfungsbereich ("Anschlussdämpfung Terr.") wie der Jultec (20-28db haben die aktuellen dort angegeben). Man könnte also zusätzlich zum Jultec-Schalter (JRM0516T und nicht A, das ist eine Kaskade um weitere Multischalter dahin zu schalten. Hat aber noch mehr Anschlussdämpfung in der Terrestrik als der "T" !) einfach vor den terrestrischen Eingang noch einen BK-Verstärker (z.B. Jultec JMA111-3/3N Verstärker - Multiband Amplifier) setzen um die Terrestrik aufzupeppeln (= kommende Verteilverluste auszugleichen).
Alternativ gäbe es auch aktive Multischalter.... da wird es dann aber bei qualitativ gut bis sehr guten Geräten teuer !
Von Jultec gibt es auch solche Verstärker-Multischalter-Kombinationen, z.B.
1x Jultec JAL0530AN Kaskadenstartverstärker 30dB mit Netzteil (Amplifier Launch 5-fach)
1x Jultec JPM0516T Passiver Kaskadenmultischalter mit 16 Ausgängen

So, und jetzt noch was zu ihren alten Komponenten... habe gerade mal nachgefragt beim Profi dafür ! Das war auch in der vorliegenden Konstellation ein "0-Spiel" , d.h. der Verstärker glich dort auch die Abzweigverluste von dem folgenden Multischalter aus !

Andreas_W211 hat geschrieben:Zu den Steckern: Da die vorhandene Installation mit herkömmlichen F-Steckern durchgeführt wurde wollte ich auch die neuen Kabel mit den Steckern versehen. Für die weiteren Anlagen (komplett neu, wird im Herbst soweit sein) werde ich dann auf Kompressionsstecker zurückgreifen. Die Sache überlege ich mir aber noch mal, evtl. bestelle ich das doch noch mit. Welche Zange wäre dann empfehlenswert (lang oder kurz), wenn es auf den geringen Preisunterschied nicht ankommt?

Kurz und bündig... machen sie mal eine Boardsuche nach "Kompressionstecker" und lesen was andere dazu sagen !
Vor allem im Außenbereich, weil eben wasserdicht, unersetzbar. Montage ist viel einfacher als Standard F-Stecker und technisch gesehen ein Quantensprung in der Stecker-Technik. Ich habe schon Ewigkeiten keinen Standard F-Stecker mehr montiert.
Die rote Zange und die entsprechend passenden Stecker reichen vollkommen aus.

Andreas_W211 hat geschrieben:Zur Erdung:
Der Mast ist mit 1x25mm² Massiv zur Poti-schiene geführt. Die Kabel vom Multischalter zu den Receivern sind auch über eine Potentialausgleich geführt und mit 1x4mm² an der Poti-Schine angeschlossen (ähnlich dem shop-Artikel ERDUNG4). Nur die Kabel zum LNB und der terr. Antenne sind unverständlicher weise nicht geerdet. Dafür wollte ich den Erdungsblock mit 7 Anschlüssen verwenden (1x4mm² massiv ist noch vorhanden)

Ist das ein Erdungsblock mit F-Stecker Anschlüssen oder noch ein alter mit abgemanteltem Kabel auf die Schiene aufgeschraubt ? Letzeres ist absolut kontrproduktiv, wird daher heute auch nicht mehr verwendet. Das quetscht nur die Abschirmung kaputt.
Und warum da nur die Ausgänge vom Multischalter aufgelegt werden muss der beantworten der es gemacht hat, ist auf jeden Fall falsch.
Und dann noch was wichtiges, dazu schreiben sie hier nicht ..... das 1x4mm² Kabel das an die Poti-Schiene angeschlossen ist MUSS am Antennenmast (dort wo das 1x25mm² Kabel befestigt ist) anfangen und darf nicht direkt von der Haupterdungsschiene im Keller (HES) kommen :1110 .... das ist um einer "Schleifenbildung" vorzubeugen nach DIN so geregelt. Leider sehe ich fast immer, vor allem wenn der Multischalter im Keller weit weg von dem Antennenmast gesetzt/installiert ist, das dies nicht der Fall ist und der einfachere Weg direkt zur HES gewählt wurde.

Andreas_W211 hat geschrieben:Also passe ich meine Materialliste folgendermaßen an:
1 Stück Johansson Stacker-Destacker System
2 Stück SAT-TER Einspeiseweiche / SAT-TER Einschleuseweiche"
1 Stück Multischalter (nach Empfehlung - siehe oben)
1 Stück Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)
1 Stück Kathrein / Wisi / Astro Universal LNB-Adapter SAT Antennen
+ Entsprechendes Material zur Erdung: Erdungsblock mit 7 Anschlüssen (incl. Überspannungsschutz)
+ 20 Stück F-Stecker 7,0mm + Abisolierwerkzeug (oder vetl. Kompressionsstecker mit Zange)
+ SAT-Finder Satelliten Finder Octagon SF-28 LCD digital mit eingebautem Kompass (Satfinder)

Passt, bis auf:
1. Terrestrik muss vorverstärkt werden vor dem Multischalter (die oben genannten Lösung "Startverstärker" + "Multischalter" ist einfach viel zu teuer und auch nur dann interessant wenn mehrere Multischalter hintereinander kaskadiert werden)
2. Anzahl der Stecker kontrolieren, ein Potentialausgleich "frisst" Stecker wirklich super schnell auf (für die vielen kurzen Kabel die man für einen PA anfertigen müsste haben wir diese daher fertig konfektioniert aufgenommen- ACHTUNG ! Nicht vom Preis "blenden" lassen, der ist echt so teuer für diese "Stückchen Kabel") ==> F-Stecker Patchkabel
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Andreas_W211
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 13. Juli 2010 00:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon Andreas_W211 » 25. Januar 2012 00:26

Hallo,

vielen Dank nochmal für die Beantwortung der Fragen.
Die Erdung der abgehenden leitungen vom Multischalter ist richtig mit F-Steckern ausgeführt. Wurde nachträglich gemacht, wie ich heute erfahren habe. Die 1x4mm² Leitung geht aber leider nicht von dem 25mm² kabel am Antennenmast weg und ein weiteres Kabel kann ich nicht einziehen (sonst hätte ich ja auch weitere Koax-Kabel einziehen können). Demzufolge muss ich mit der unsauberen Lösung wohl leben. Die Koaxkabel vom LNB aus (welche noch nicht geerdet sind) kann und werde ich aber ordnungsgemäß anschließen.
Die Stecker werde ich mit der Kompressionstechnik ausführen, ich wollte das Werkzeug ja später sowieso kaufen.
Die Problematik mit dem schwachen terr. Signal werde ich erst mal nicht weiter verfolgen, da ich heute mit dem "Hausmeister" gesprochen habe und sich bis jetzt keiner über mangelnden UKW_Empfang beschwert hat und er auch keinen kennt, der ein Radio an der Antenne angeschlossen hat. Sollte es da Probleme geben muss ich halt handeln.

Danke,

Andreas

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Januar 2012 05:38

Andreas_W211 hat geschrieben:Die Erdung der abgehenden leitungen vom Multischalter ist richtig mit F-Steckern ausgeführt. Wurde nachträglich gemacht, wie ich heute erfahren habe.

OK, fehlt dort also nur noch die 5 kommenden Kabel von den Antennen (4x vom Quattro-LNB + 1x von der UKW-Antenne) über eine Poti-Schiene zu führen ! Das ist auch unten am Multischalter zusätzlich zu oben mastnah noch einmal vorgeschrieben !

Andreas_W211 hat geschrieben:Die 1x4mm² Leitung geht aber leider nicht von dem 25mm² kabel am Antennenmast weg und ein weiteres Kabel kann ich nicht einziehen (sonst hätte ich ja auch weitere Koax-Kabel einziehen können). Demzufolge muss ich mit der unsauberen Lösung wohl leben.

Hier kann/darf ich aber nicht schreiben "OK, wenn es nicht anders geht dann machen sie das so ...." ! :1118

Andreas_W211 hat geschrieben:Die Koaxkabel vom LNB aus (welche noch nicht geerdet sind) kann und werde ich aber ordnungsgemäß anschließen.

Aber bitte die 5 Kabel oben dann auf jeden Fall über einen Erdungsblock führen und diesen dann, da ja hier möglich, mit dem Antennenmast verbinden !
Oben ist das vorgeschrieben um "Übersprüngen" vom Mast vorzubeugen (daher also bei langen Multischalter- Zuführungen 2x das diese Kabel über eine Schiene laufen!).


Und ihre Bestellung habe ich eben auch gesehen. Ist soweit alles wie hier besprochen drin, es fehlt meiner Übersicht nach nur 1x Erdungsblock. Da haben sie nur einen mit bestellt, würden aber 2 Stk. benötigen für die 5 LNB-/UKW-Kabel (oben mastnah + unten vor dem Multischalter).
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Andreas_W211
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 13. Juli 2010 00:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon Andreas_W211 » 30. Januar 2012 21:34

Hallo,

das Paket ist heute angekommen. Vielen Dank für die schnelle Lieferung und das entgegengebrachte Vertrauen.
Mit der Erdung der Kabeln vom LNB am Antennenmast das hatte ich so vorgesehen, im Keller am Multischalter habe ich noch 4 freie Buchsen für die Erdung, da 4 Stück 5 er Erdungsblöcke verbaut sind.
Spätestens im Herbst melde ich mich zwecks der nächsten Anlage.

MfG, Andreas

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 31. Januar 2012 07:35

Andreas_W211 hat geschrieben:Mit der Erdung der Kabeln vom LNB am Antennenmast das hatte ich so vorgesehen, im Keller am Multischalter habe ich noch 4 freie Buchsen für die Erdung, da 4 Stück 5 er Erdungsblöcke verbaut sind.

Nicht "Erdung", sondern "Potentialausgleich" :1111

Beachten sie bitte auch was ich schon oben geschrieben hatte !

Die DIN sagt aus das man die vom LNB kommenden Kabel, wenn der Multischalter weiter weg montiert wird, zusätzlich zum Multischalter-nahen Potenzialausgleich auch oben Mast-nah dem PA unterziehen muss um "Überschläge" zu vermeiden (im Fall des Einschlages).

Daher oben eine PA-Schiene/einen Erdungsblock setzen und auch dort mit einem mind. 4mm² Kabel mit dem Antennenmast verbinden und dann diese Kabel auch noch einmal unten vor dem Multischalter auf PA legen.


Und bitte nicht vergessen Bilder von ihrer umgebauten Anlage zu machen + den Umbau kurz zu dokumentieren ! Jede Erfahrung ist hier super Willkommen :thx
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte Ratschläge für die Umrüstung auf "digital"

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Februar 2012 09:51

Haben sie die Umstellung schon abgeschlossen und können Details über die ganze Sache hier berichten ?

Habe auch die Bilder-Upload-Funktion gerade verbessert, jetzt werden große Bilder automatisch resized/angepasst und gepostete Bilder werden jetzt über ein Highslide-Effekt groß dargestellt.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“