Bitte um Hilfe: Unicable-Vorbereitung

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
elko
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 10. Dezember 2010 17:00

Bitte um Hilfe: Unicable-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon elko » 10. Dezember 2010 17:27

Moinmoin,

ich habe wenig Ahnung und einige Fragen zu folgendem Thema. Ich hoffe, ich bin hier richtig:

Ich bin mitten im Ausbau einer Wohnung mit 5 Zimmern, welche für den TV-Empfang mit diesem Kabel versorgt wurden:

1,13 mm Kupfer Innenleiter (CU), 4Fach Schirmung, Schirmungsmaß > 120 dB, 8,2 mm Außenmantel PVC, Gel-Feuchtigkeitssperre, Schirmung: 1. Aluminium Folie, 2. Schirm Geflecht 128 * 0,16 AI, 3 Aluminium Folie, 4. Schirm Geflecht 96 * 0,12 AI, 75 Ohm Wellenwiederstand

Das Kabel ist nicht sternförmig verlegt, sondern jedes Zimmer ist in Reihe versorgt. 1

Derzeit ist vorgesehen, den TV-Empfang mit einer DVB-T Aussenantenne zu realisieren. Ich gehe doch recht in der Annahme, dass dies ohne weiteres möglich ist? Jedoch sollen die TV-Dosen jedes Raumes für einen zukünftigen Umbau auf digitales Satelliten-TV vorbereitet sein, beispielsweise mit einem Quattro-LNB und dem TechniRouter 5/1x8. Ich komme allerdings etwas ins Schleudern, wenn es um die Eigenschaften der TV-Dosen geht. Alles was ich bislang weiß, ist, daß ich 4 x Durchgangsdosen mit DC-Durchgang und eine Enddose benötige. Allerdings gibt es im Netz viele sehr unterschiedliche Aussagen zu der Dämpfung der einzelnen Dosen, zum Beispiel ein Zitat aus einem anderen Forum:

####################

...Deshalb nimmt man Dosen mit verschiedenen Auskupplungsdämpfungen, die nur etwas von der Energie durchlassen und des meiste in der Leitung für die nachfolgenden Dosen verbleibt. Ziel ist es, sicherzustellen, dass alle etwa gleich viel Saft abbekommen. Eine Dose mit höherer Auskupplungsdämpfung setzt man am Anfang der Leitung ein. Zum Beispiel also 17dB, dann 14 dB, dann 10 dB und schlussendlich die Enddose mit naturgemäss 4 dB. ...

####################

Welche Dosen benötige ich nun? Ich wäre für eine kurzfristige Antwort sehr dankbar!

Gruß,

elko



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe: Unicable-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Dezember 2010 17:55

Man kann, wenn man es richtig machen möchte, für DVB-T anfangs und der offenen Option "ich möchte später Unicable einsetzen" nur eine Dose nehmen. Dieses ist eine spezielle Unicable-Dose, schauen sie unter https://www.satshop-heilbronn.de/SAT-BK ... zschaltung !

Das mit der absteigenden Anschlussdämpfung ist nicht sooo schlimm da ein angeschlossenes Gerät in einem gewissen Pegel empfangen kann, so kann z.B. das Gerät mit Pegeln von 40-80db arbeiten und da ist viel Platz den sie bei nur 5 Dosen nicht ausnutzen werden. Sprich, alles die gleichen Dosen ist kein Problem.

Bei Unicable darf am Ende auch keine Enddose ("Stichdose" eigentlich genannt) gesetzt werden, sondern so wie alle Dosen zuvor auch dort eine "Durchgangsdose" die einfach am Ausgang mit einem Endwiderstand ( https://www.satshop-heilbronn.de/SAT-An ... 18-14-volt ) abgeschlossen wird.

Ihr Problem werden aber sicher die Kabel werden !!!!!!
So ein Kabel ist absolut NICHTS für den Innenbereich und ist auch nur schwer an den Dosen anzuschliesen da viel zu dick und vor allem da ja an eine Durchgangsdose sogar 2 Kabel gehen (kommend + gehend).... extrem falsches Kabel und noch dazu falsch verlegt fällt mir dazu jetzt erst einmal ein (Reihenverkabelung statt Sternverkabelung).

Und vom TechniRouter rate ich auch gleich ab... der arbeitet noch mit dem alten "Unicable-ST-Chipsatz" und hat keine AGC (Auto-Gain-Control) im Gegensatz zu den neuen "Unicable-Entropic-Chipsätzen". Vor allem wenn man so eine Anlage ohne passendes Messgerät (unseres hier kostet 8000€ !) baut dann kann man nicht alle Pegel genau einmessen und genau hier bietet diese AGC am Schalter Ein- und Ausgang eine große Hilfe. Unicable-Multischalter daher eher von JULTEC oder von INVERTO.

Und last but not least gleich noch der Hinweis auf Blitzschutz/Erdung/Potentialausgleich für den Antennenbau, bitte lesen sie dazu unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich ! Diese Kabel werden auch mal ganz gerne beim Hausbau/-umbau vergessen, sind aber sehr wichtig vor allem für versicherungstechnische und natürlich auch sicherheitstechnische Vorgaben.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

elko
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 10. Dezember 2010 17:00

Re: Bitte um Hilfe: Unicable-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon elko » 10. Dezember 2010 18:42

Hallo Herr Uhde,

ersteinmal vielen Dank für die schnelle Antwort und Hilfe!

Ich werde mein Glück mit dem verwendeten Kabel versuchen müssen. Nun liegt es halt in den Wänden und ich muss damit leben. Meinen Sie, daß der Anschluss an die Dosen unmöglich ist, oder nur extrem fummelig?

Welchen der angesprochenen Unicable-Multischalter können Sie mir denn empfehlen? Und müssen die Pegel bei der Verwendung dieser Geräte ebenfalls eingemessen werden?

Ihr Hinweis auf die Erdung bzw. den Potentialausgleich wird bei der Installation entsprechend berücksichtigt, bevor das Haus abfackelt und wir im Wohnwagen schlafen müssen...

Viele Grüße,

elko

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe: Unicable-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Dezember 2010 11:18

elko hat geschrieben:Ich werde mein Glück mit dem verwendeten Kabel versuchen müssen. Nun liegt es halt in den Wänden und ich muss damit leben. Meinen Sie, daß der Anschluss an die Dosen unmöglich ist, oder nur extrem fummelig?

Tja, passt schon rein .... aber wird schon fummelig werden !

elko hat geschrieben:Welchen der angesprochenen Unicable-Multischalter können Sie mir denn empfehlen? Und müssen die Pegel bei der Verwendung dieser Geräte ebenfalls eingemessen werden?

Kommt da drauf an wie viele Umsetzungen sie genau benötigen, also wie viele Receiver sie GENAU betreiben möchten. OK, sie schreiben "5 Zimmer"... dann kommt es aber immer noch darauf an wie viele Zimmer davon mit z.B. einem Twin-Receiver ausgerüstet werden sollen da Twin-Receiver als 2 Geräte/Receiver gezählt werden müssen da sie ja auch 2 Tuner/Empfangsteile haben.
Unicable-Multischalter empfehle ich von JULTEC, die bauen aber aktuell max. welche mit 6 Umsetzungen/Unicable-ZF-Frequenzen bzw. super spezielle die akt. max 4 Ausgänge haben a 2 Umsetzungen (sehen sie dazu mal unter JULTEC JRS0504-2A - Receiver Powered Unicable- Multischalter ). Und dann gäbe es da noch die von Inverto (siehe z.B. hier im Forum unter https://www.satshop-heilbronn.de/Unicab ... C-Regelung ).
Eingemessen "müsste" da eigentlich immer werden.... wie man hier im Forum aber sehr gut erlesen kann an den vielen Erfahrungsberichten bauen sehr viele ihre Anlage selbst und da glaube ich nicht das die immer das passende unicable-taugliche Messgerät zur Hand haben. Wenn die Leitungswege nicht super lang sind kann man da mal bauen ohne groß zu messen das es am Ende auch gut passt.

elko hat geschrieben:Ihr Hinweis auf die Erdung bzw. den Potentialausgleich wird bei der Installation entsprechend berücksichtigt, bevor das Haus abfackelt und wir im Wohnwagen schlafen müssen...

Wichtig ! Wird leider viel zu oft in der Bauphase oder sogar ganz "vergessen" bzw. "ignoriert" (da es doch sehr aufwendig und nicht gerade günstig ist).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“