Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Alles über Halter, Ständer, Masten, Dachsparrenhalterungen (auch mit Kabeldurchführung durch den Antennenmast), Erdung, Potentialausgleich, Blitzschutz, Kabelverlegung, Multifeedhalterungen usw.
CaptainCool
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31. Juli 2018 09:00

Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon CaptainCool » 1. August 2018 09:21

Hallo Leute,

erster Beitrag und vorab besten Dank für die vielen Infos aus dem Forum.
kurze Vorgeschichte:

Wir haben eine Fertigteilhaus einer österreichischen Firma vor einigen Jahren gekauft und auf diesem in ein 60cm Spiegel von Technisat mit übersichtlicher Verkabelung, alles ca. 20 Jahre alt.
Nun sollte die Anlage erneuert werden und ich bin erstmals mit dem Thema Blitzschutz in Berührung geraten und denke das dieser Prio eins hat.

Es gibt ein Kaltdach auf dem die Sat Anlage montiert ist und abgetrennt die Heizung.
Aktuell sieht es so aus, dass am Fuß des Mastes drei 2,5mm² grün-gelbe Kabel bis zu einer Sammelschiene (sind weitere Erdungskabel von Gas und Wasserleitung dran) gehen, von dieser Schiene geht ein Kabel (gemeinsam mit Gas und Wasserleitung in den Keller) zu der Erdungsschiene unter dem Sicherungskasten.

Allein das scheint mit meinen wenigen Kenntnissen schon "haarsträubend" zu sein.

Nun sind meine Fragen:

1. Wäre es möglich ein 16mm² über den Dachboden, außen der Hauswand bis in den Keller zu legen? siehe Skizze / können 15-20 Meter werden
2. Brennbarkeit? Es ist alles aus Holz :1110 Das Kabel in einen entsprechenden Kanal legen?

Den Spiegel an die Hauswand montieren funktioniert leider nicht, da dort kein aussprechender Empfang ist.


Skizze:
Dateianhänge
Dach.docx
(30.94 KiB) 54-mal heruntergeladen
Blitzschutz_Satanlage_Kabelverlegung.JPG
Blitzschutz_Satanlage_Kabelverlegung
Zuletzt geändert von techno-com am 1. August 2018 12:11, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Formatierungen angepasst + doc Dokument in Bild umgewandelt/eingestellt



Tags:

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19358
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 474 Mal
Kontaktdaten:

Re: Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. August 2018 12:20

CaptainCool hat geschrieben:Hallo Leute,

Hallo und herlich-willkommen

CaptainCool hat geschrieben:Aktuell sieht es so aus, dass am Fuß des Mastes drei 2,5mm² grün-gelbe Kabel .....
.....
Allein das scheint mit meinen wenigen Kenntnissen schon "haarsträubend" zu sein.

3x2.5mm² Kabel sind Standard Stromkabel, aber auf jeden Fall keine Erdungskabel für einen äußeren Blitzschutz importantnotice Das sollte klar sein das hier jemand mit wenig bis gar keine Ahnung totalen Mist gebaut hat (für den Fall das keine Haus-Blitzschutzanlage vorhanden ist und der Mast "nur" in den Potentialausgleich mit einbezogen wurde) :1124

CaptainCool hat geschrieben:1. Wäre es möglich ein 16mm² über den Dachboden, außen der Hauswand bis in den Keller zu legen? siehe Skizze / können 15-20 Meter werden

Was soll ich den aus dieser "Skizze" raus ersehen können ???? Bitte wenden sie sich für diese Beurteilung an eine qualifizierte Blitzschutz-Fachkraft VOR ORT. So wie sie das hier rüber bringen kann dazu keiner etwas nur annähernd sagen, da muss ja vieles - z.B. der "Trennungsabstand" - eingehalten werden.

CaptainCool hat geschrieben:2. Brennbarkeit? Es ist alles aus Holz :... Das Kabel in einen entsprechenden Kanal legen?

Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich , dort wird genau erklärt wer da etwas dazu sagen kann und wer das alles durchführen kann/darf. Fakt ist auf jeden Fall das von hier aus mit den aktuellen Infos keiner etwas zu der Sache bei ihnen vor Ort sagen kann ......
Und was dort wie gemacht werden kann ist einfach nur vor Ort für eine qualifizierte Blitzschutz-Fachkraft möglich, und dann kann der entscheiden wie es gemacht werden muss/kann und ggf. auch spezielle Erdungskabel dafür empfehlen (Dehn HVI System).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

CaptainCool
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31. Juli 2018 09:00

Re: Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon CaptainCool » 1. August 2018 12:39

Besten Dank für die Antwort, ich habe fast befürchtet das die Sache nicht ganz einfach ist.
Auf der Skizze habe ich versucht den etwaigen Verlauf des neuen Kabels zu skizzieren. Leitungen oder Rohre sind in dem Bereich keine.
Da werde ich mich vor Ort mal umschauen, ob sich das eine Blitzschutzfirma mal ansieht.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19358
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 474 Mal
Kontaktdaten:

Re: Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. August 2018 12:42

Blitzschutz-Fachkraft Österreich => KLICK
Blitzschutz-Fachkraft Deutschland => KLICK

Ich schreibe mal beides hier rein da nicht klar ist ob das nur eine österreischische Firma war die das gebaut hat oder ob das Haus in Österreich gar steht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

CaptainCool
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31. Juli 2018 09:00

Re: Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon CaptainCool » 1. August 2018 12:53

Alles klar, ich schau mal, steht in Dt.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 177
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Blitzschutz an vorhandener Sat Anlage

Ungelesener Beitragvon Dipol » 2. Juni 2019 09:01

CaptainCool hat geschrieben: Aktuell sieht es so aus, dass am Fuß des Mastes drei 2,5mm² grün-gelbe Kabel bis zu einer Sammelschiene (sind weitere Erdungskabel von Gas und Wasserleitung dran) gehen, von dieser Schiene geht ein Kabel (gemeinsam mit Gas und Wasserleitung in den Keller) zu der Erdungsschiene unter dem Sicherungskasten.

Bitte ein Bild vom Mastfuß und der HES/PAS ohne Abdeckung einstellen, denn deren Klemmen sind meist nicht blitzstromtragfähig zertifizierte ungewollte Sollbruchstellen.

Blitzstrombelastete Erdungsleiter müssen aus min. 16 mm² Cu, 25 mm² Alu oder 50 mm² Blitzableiterdraht bestehen. Der Mindestdurchmesser verseilter Leiter beträgt 1,7 mm, mehrdrähtige 16 mm² Cu, die abweichend vom Blitzschutzbau im Antennenbau temporär untersagt waren, haben 7 x 1,7 mm Einzeladern. 3 x 2,5 mm² Kupferdraht unterschreitet selbst den früher geforderten Mindestquerschnitt für Erdungsleiter mit 10 mm² Cu, der - vorbehaltlich dafür konzipierter Verbinder - per se auch einen seltenen LEMP mit 150 kA schadlos überstehen würde.

CaptainCool hat geschrieben: 1. Wäre es möglich ein 16mm² über den Dachboden, außen der Hauswand bis in den Keller zu legen? siehe Skizze / können 15-20 Meter werden
2. Brennbarkeit? Es ist alles aus Holz :1110 Das Kabel in einen entsprechenden Kanal legen?

Möglich ist es immer, man muss es wollen. Erdungsleiter von Antennen sind wie Ableitungen von Blitzschutzanlagen primär senkrecht und horizontale Verschleifungen möglichst auf oder unter Erdniveau vorzunehmen.

Holz ist nicht leicht entflammbar und 16 mm² Kupferdraht wird von einem seltenen LEMP mit 100 kA nur um 56K (bei 200 kA um 309K) erwärmt, weshalb die Verlegung direkt auf Sparren zulässig und üblich ist. Mit auf dem Dach und der Fassade aufgeständerten 50 mm² Blitzableiterdraht werden gefährliche Näherungen minimimert, die Erwärmung beträgt bei Alu-Knetlegierung nur noch 12K (200 kA: 52K) und ein Draht mit 8 mm Durchmesser macht auch optisch einen besseren Eindruck als ein Kabelkanal.

CaptainCool hat geschrieben: Den Spiegel an die Hauswand montieren funktioniert leider nicht, da dort kein aussprechender Empfang ist.

In nach Blitzkugel- oder Schutzwinkelverfahren in Blitzschutzzone LPZ 0B getrennter Fangeinrichtungen befindliche Antennen und Kabel sind nachweislich optimal gegen Direkteinschläge geschützt. Dass die nicht erdungspflichtigen Fassadenbereiche einen vergleichbaren Schutz ohne niederimpedante Blitzstromableitung gegen Erde bieten können, hat bislang noch kein Hochspannungslabor bewiesen. Auf Reetdächern sind Antennen strikt untersagt, aber es gibt aber nicht einmal dafür oder für Holzbauten normativ irgendwelche Einschränkungen bei der Erdungsbefreiung von früher "Fensterantennen" genannten Fassadenantennen.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Montagematerial/ -arten“