SAT>IP-Server an normaler SAT-Dose?

Alles was einfach sinnlos war bzw. gegen Forenregeln verstoßen hat
(Noch einmal ! Hier ist absolut NICHTS zugelassen zu z.B. "Cardsharing/CS" (egal ob Home- oder Internet-Sharing) bzw. "Keys" etc.)
Patrick93
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 19. Januar 2018 08:47

SAT>IP-Server an normaler SAT-Dose?

Ungelesener Beitragvon Patrick93 » 19. Januar 2018 10:15

Guten Tag,

ich versuche mich in das Thema SAT>IP etwas hineinzufinden und wollte Folgendes erreichen:
Ich habe eine freie Dose mit SAT-Anschlus in unserem Wohnzimmer, insgesamt zwei SAT-Dosen in diesem Raum. Leider sind dies auch die einzigen SAT-Anschlüsse in meiner Mietswohnung. Daher dachte ich mir nach vielen Googlen und Youtuben, dass die Lösung SAT>IP wohl mein Problem behebt, wenn ich im Schlafzimmer auch einen TV nutzen möchte. Mir würden auch zwei Endgeräte ausreichen, eines davon ist im Wohnzimmer ja schon aktiv. Das zweite sollte ins Schlafzimmer, dafür irgendwie das Signal meiner zweiten SAT-Dose im Wohnzimmer erhalten. Nun besorgte ich mir das Produkt "Megasat SAT IP Server Twin", schloss ein Koax-Kabel an die Dose und den Server, dann ein LAN-Kabel von Server zu Router und das Netzteil noch eingesteckt. In der Fritzbox-Weboberfläche tauchte der Server auch auf, ich vergab auch eine feste IP. Auf die Weboberfläche des Megasat Servers kam ich auch, jedoch viel Einstellungsmöglichkeiten gibt es da ja nicht.
Jedenfalls leuchtet am Server zwar die Power-LED, jedoch nicht die des SAT-Anschlusses, auch nicht, als ich das Koax-Kabel bei "LNB2" anschloss. Standardmäßig sind folgende Werte für das Megasat-Gerät gesetzt:
LNB-Type: Universal
High / Low-Band Frequenzgrenze: 11700 MHz
LO-Frequenz für Low-Band: 9750 MHz
LO-Frequenz für High-Band: 10600 MHz

Ich wählte auch zusätzlich den LNB Type "Unicable" und "JESS", mehr Möglichkeiten gibts ja nicht, jedoch keine Besserung, immer noch nur das Power-Lämpchen zu sehen. Firmware gibt es wohl auch keine weitere als Download für das Gerät und die Bedienungsanleitung ist mehr als dürftig...
Ich steckte zum Test noch einen normalen Receiver an die SAT-Dose, dort werden die Programme problemlos erkannt.
Nun meine Frage: Habe ich bei der Einrichtung irgendwas falsch gemacht oder ist das Gerät kaputt, oder ist mein Vorgehen so nicht umsetzbar? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten (preislich nicht unbedingt viel teuerer), mein Vorgehen umzusetzen? An die Antenne komme ich leider nicht hin, da ich nur Mieter bin.

Vielen Dank schon mal!
Zuletzt geändert von techno-com am 19. Januar 2018 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: von "Fragen zu Sat>IP" in Rubrik "Mülleimer") - kein Fremd-Kauf-Support



Patrick93
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 19. Januar 2018 08:47

SAT>IP-Server an normaler SAT-Dose?

Ungelesener Beitragvon Patrick93 » 19. Januar 2018 10:24

Guten Tag,

ich versuche mich in das Thema SAT>IP etwas hineinzufinden und wollte Folgendes erreichen:
Ich habe eine freie Dose mit SAT-Anschlus in unserem Wohnzimmer, insgesamt zwei SAT-Dosen in diesem Raum. Leider sind dies auch die einzigen SAT-Anschlüsse in meiner Mietswohnung. Daher dachte ich mir nach vielen Googlen und Youtuben, dass die Lösung SAT>IP wohl mein Problem behebt, wenn ich im Schlafzimmer auch einen TV nutzen möchte. Mir würden auch zwei Endgeräte ausreichen, eines davon ist im Wohnzimmer ja schon aktiv. Das zweite sollte ins Schlafzimmer, dafür irgendwie das Signal meiner zweiten SAT-Dose im Wohnzimmer erhalten. Nun besorgte ich mir das Produkt "Megasat SAT IP Server Twin", schloss ein Koax-Kabel an die Dose und den Server, dann ein LAN-Kabel von Server zu Router und das Netzteil noch eingesteckt. In der Fritzbox-Weboberfläche tauchte der Server auch auf, ich vergab auch eine feste IP. Auf die Weboberfläche des Megasat Servers kam ich auch, jedoch viel Einstellungsmöglichkeiten gibt es da ja nicht.
Jedenfalls leuchtet am Server zwar die Power-LED, jedoch nicht die des SAT-Anschlusses, auch nicht, als ich das Koax-Kabel bei "LNB2" anschloss. Standardmäßig sind folgende Werte für das Megasat-Gerät gesetzt:
LNB-Type: Universal
High / Low-Band Frequenzgrenze: 11700 MHz
LO-Frequenz für Low-Band: 9750 MHz
LO-Frequenz für High-Band: 10600 MHz

Ich wählte auch zusätzlich den LNB Type "Unicable" und "JESS", mehr Möglichkeiten gibts ja nicht, jedoch keine Besserung, immer noch nur das Power-Lämpchen zu sehen. Firmware gibt es wohl auch keine weitere als Download für das Gerät und die Bedienungsanleitung ist mehr als dürftig...
Ich steckte zum Test noch einen normalen Receiver an die SAT-Dose, dort werden die Programme problemlos erkannt.
Nun meine Frage: Habe ich bei der Einrichtung irgendwas falsch gemacht oder ist das Gerät kaputt, oder ist mein Vorgehen so nicht umsetzbar? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten (preislich nicht unbedingt viel teuerer), mein Vorgehen umzusetzen? An die Antenne komme ich leider nicht hin, da ich nur Mieter bin.

Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT>IP-Server an normaler SAT-Dose?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Januar 2018 10:25

Herzlich Willkommen im Forum für After-Sales-Support für Kunden vom Sat-Shop Heilbronn ....

wir führen hier keinen Fremd-Support durch, siehe Startseite ! Bitte wenden sie sich mit ihrem Problem an den Verkäufer der Hardware.

Bild


P.S. ihre 2 genau gleichen Beiträge habe ich zusammengeführt zu einem Beitrag !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mülleimer“