Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Joe-HH
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 28. März 2013 13:27
Hat sich bedankt: 4 Mal

Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon Joe-HH » 29. Mai 2013 00:29

Moin moin,
ich bin dabei, meine TV-Anlage von Kabel- auf Sat-Empfang umzustellen. Habe gestern und heute versucht, meine Sat-Schüssel einzustellen (endlich mal zwei trockene Tage im Großraum Hamburg). Habe dazu ein paar Fragen – doch vorweg das „Umfeld“:

a) Empfangen werden soll nur Astra 19,2° Ost und nur die FTA-Programme.
b) Habe einen neuen Antennenmast (60mm) „aufs“ Dach gesetzt. Länge: 2,75m; Einspannlänge: 0,71m; Länge von Mitte Sat-Antenne bis zur oberen Mastschelle: 0,60m.
c) Sat-Antenne: Fuba DAA 850; LNB: Inverto Black Prem. Quattro

Hierzu meine Fragen, aber noch kurz, was nach dem LNB kommt / kommen soll:
d) 6,70m Fuba GKA 725 (PE); Blitzschutz; 9,80m Fuba GKA 520/522; dann
e) Multischalter Jultec JRM0508A; 10,20m Fuba GKA 520/522; dann Jultec JRM0508T.

Mit Hilfe von dishpointer & Co habe ich den Spiegel grob eingerichtet, danach mit einem Smartmeter die Feineinstellung vorgenommen. Hier die Werte (dBµV, dB); VBER immer < 1.0-8:

Transponder Pegel C/N MER
12.110 H 27.500 (SD) 86,7 12,4 13,7
11.347 V 22.000 (HD) 83,7 12,2 13,8

Viele andere Transponder geben sehr ähnliche Werte. Ich komme beim C/N nicht über 12,7 dB heraus, der Pegel steigt teilw. auf über 92 dB.

Nun habe ich bei meinen Recherchen gelesen (glaube bei Kathrein, konnte das aber nicht wiederfinden), dass ein C/N Verhältnis für einen 85cm-Spiegel von ca. 18 dB erreicht werden sollte. – Davon bin ich ja nun weit entfernt und habe heute stundenlang versucht, die Einstellung für bessere C/N-Werte zu erreichen – leider ohne Erfolg, dafür aber mit viel Frust! – Habe, um die vertikale Verstellung feiner kontrollieren/einstellen zu können, an der beweglichen Spiegelhalterung (nicht Masthalter) einen ca. 14cm langen „Zeiger“ montiert, der den Verstellweg am Mast anzeigt. Selbstverständlich habe ich auch den Skew eingestellt und über die axiale Verschiebung des LNB versucht, bessere Werte zu erreichen.

Meine Frage: „jage“ ich falschen Zielen (Werten) hinterher, oder hab‘ ich was falsch gemacht / nicht bedacht?, oder, oder

Gruß aus dem "hohen" Norden
Joe



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20344
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 495 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2013 06:29

Die gemessenen Werte, vor allem der VBER (einer der wichtigsten Werte), sind alle in Ordnung... ein C/N von 18db werden sie niemals hin bekommen.

Frage d. + e. verstehe ich nicht ! Das sind ja total unterschiedliche Sachen (einmal die Erdung und einmal die Signalversorgung) und das muss natürlich beides gemacht werden..... Die Erdung muss natürlich zeitgleich mit der Mast-Errichtung durchgeführt werden da der Mast keine "Zulassung" hat wenn er nicht an die Erdung (äußeren Blitzschutz) angeschlossen ist.
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
Joe-HH (29. Mai 2013 10:42)
Bewertung: 33%
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Joe-HH
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 28. März 2013 13:27
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon Joe-HH » 29. Mai 2013 09:35

Moin moin Herr Uhde,

dank für die schnelle Antwort.

zu d) und e): mit Blitzschutz ist hier der Blitzschutz/Überspannungsschutz gemeint, der in die ankommende Antennenleitung kurz hinter dem Mast mit dem weiterführenden Kabel zum Multischalter verbindet. Mechanisch erfolgt dies auf einem Erdungswinkel, der -selbstverständlich- am Potentialausgleich (6 mm² Cu) "hängt". Der Potentialausgleich wird dann natürlich auch zu den Multischaltern weitergeführt. Ebenso selbstverständlich ist der Mast geerdet (mit 25 mm² Cu) !

Ich werde mal ein Bild machen und versuchen dies einzustellen.
Mein beigefügtes Planungsblatt verdeutlicht (hoffentlich!) das "Umfeld.

Bleibt (für mich) die Frage: Was sind unter den o.g. Bedingungen befriedigende / gute / sehr gute C/N-Werte ?

Herzlichen Gruß
Joe
Dateianhänge
PICT0016.JPG
"Übergabe" vom LNB zum Multischalter
SAT-Verkabelung.pdf
Planungsblatt (gerechnete Werte)
(483.75 KiB) 374-mal heruntergeladen
SAT-Verkabelung_Jultec_JRM-Schalter_kaskadiert_Potenzialausgleich.JPG
SAT-Verkabelung Jultec JRM-Schalter kaskadiert incl. Potenzialausgleich LNB-Verkabelung Stammausgänge
Zuletzt geändert von Joe-HH am 11. März 2015 09:09, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Formatierungen vorgenommen + .pdf als Bild eingestellt

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20344
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 495 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2013 11:33

Ihre Zeichnung sieht vernünftig aus, sehr gut !

Der C/N (Channel Noise Ratio) beschreibt den Pegelabstand zwischen den "Nutzsignal" und dem "Grundrauschen", jeweils aber nur für den eingestellten Transponder.
Je höher dieser Wert ist, desto besser ist das Signal zu verstehen und desto weniger Fehler (VBER) sollten vorkommen. Der C/N Wert ist von Transponder zu Transponder unterschiedlich und noch von weiteren Faktoren abhängig, von daher würde ich mir einfach mal das Spektrum über das Messgerät anschauen ...

Das könnte so aussehen (hier aber ein Beispiel von einer DVB-C Kanalumsetzanlage, das sieht bei DVB-S Astra ganz anders aus natürlich):
Spektrum_Beispiel.jpg
Beispiel für ein Spektrum (hier von DVB-C nur als Beispiel)

Hier sieht man das verschiedene Transponder ganz andere Werte haben.

Von daher... der VBER Wert stimmt, keine Sorgen machen !

Noch etwas......
6mm² für inneren Blitzschutz (Potentialausgleich/PA) ist übertrieben, 4mm² massiver Innenleiter reicht
25mm² für äußeren Blitzschutz ist übertrieben, 16mm² massiver Innenleiter reicht
Wobei zu viel nie schlecht ist und natürlich somit OK !

Und dann bitte noch Bilder wenn sie die Multischalter + den Potentialausgleich rund um die Multischalter (da muss noch um jeden Multischalter ein extra PA mit hin !! Also die 5 kommenden Kabel + alle von den Multischaltern abgehenden Kabel + natürlich auch jedes mal der Multischalter mit dem Gehäuse selbst dem PA unterzogen werden) hier einstellen wenn sie fertig sind mit der Montage.


Wie wir gerade am Telefon auch schon besprochen haben... bin gerade wegen dem "Shop ist down Problem" parallel mit dem Fix noch beschäftigt gewesen ... Shop läuft jetzt wieder, wenn auch noch nicht 100%. Aber von der Seite her war ich hier tlw. abgelenkt und hoffe das trotzdem alles verständlich ist. :superman:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
Joe-HH (29. Mai 2013 11:41)
Bewertung: 33%
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Cargnelli
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: 20. Mai 2020 20:50

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon Cargnelli » 27. Juli 2020 01:08

Bei einer Gemeinschaftsanlage (125cm Gibertini) mit 19°/13° Polytron LNB haben wir bei wirklich starkem Regen einen totalen Empfangsausfall. Heute hatten wir 35mm/h aber nur für wenige Minuten

Da in den letzten Monaten besonders viel TV konsumiert wurde, ist dies natürlich aufgefallen - ob es in den vergangenen 20 Jahren mit den herkömmlichen Quattro LNBs bei starkem Platzregen ebenso passiert wäre, kann ich nicht sagen.

Gibt es Richtwerte, ab wann es bei 125cm Antennendurchmesser zu Problemen kommen darf?
Am Empfänger-Eingang messe ich 76,7 dBuV und 15dB C/N.
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
20200727_004359.jpg

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20344
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 495 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon techno-com » 27. Juli 2020 10:03

Cargnelli hat geschrieben:Bei einer Gemeinschaftsanlage (125cm Gibertini) mit 19°/13° Polytron LNB haben wir bei wirklich starkem Regen einen totalen Empfangsausfall. Heute hatten wir 35mm/h aber nur für wenige Minuten

Das ist ganz normal ...... Passiert sogar über SES Astra mal bei einer Kabel-TV Zuführung mit viel größeren Antennen.

Cargnelli hat geschrieben:Am Empfänger-Eingang messe ich 76,7 dBuV und 15dB C/N.

Gute Werte.

Mehr bei Google => KLICK
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Cargnelli
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: 20. Mai 2020 20:50

Re: Welche Signal-Qualität sollte erreichbar sein

Ungelesener Beitragvon Cargnelli » 27. Juli 2020 20:35

Vielen herzlichen Dank :-)

Liebe Grüße, Martin


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“