Abschlusswiderstand

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Ralf1603
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Juni 2020 10:15

Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon Ralf1603 » 12. Juni 2020 10:53

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen einen Dur-Line DPC-32K Schalter (2x16 Unicable) und einige Jultec Antennendosen erworben, vielen Dank für die schnelle Bearbeitung :) Und auch vielen Dank für den Support hier im Forum. Das war im Vorfeld eine gute Planungshilfe.

Gestern habe ich endlich alles fertig angeschlossen. Ich habe eine vorhandene Antennenverkabelung genutzt und auf Unicable umgebaut. EIn Strang mit mehreren Dosen funktionierte auch auf Anhieb, während es bei dem zweiten Strang zunächst ein Problem gab. Bei diesem hängt nur eine Durchgangsdose dran und das Kabel führt dann noch in den Keller (offenes Ende). Da ich das in Zukunft unter Umständen nutzen werde, wollte ich es liegen lassen und war mir relativ sicher, dass ich diese Leitung mit einem Abschlusswiderstand (DC-entkoppelt) terminieren muss, da es ja (noch) keine Enddose in dem Strang gibt.

Interessanterweise funktionierte die eine Dose an diesem Strang zunächst jedoch nicht und ich habe zunächst alle möglichen Ursachen nacheinander ausgeschlossen:

1. Fernseher an den anderen Strang -> funktionierte
2. Verkabelung an den Ausgängen des DPC-32K getauscht -> Fernseher ging nach wie vor nur an dem Strang mit mehreren Dosen -> beide Ausgänge des Schalters richtig konfiguriert
3. Mehrere UBs an der nicht funktionierenden Dose versucht -> keine Einstellung funktionierte

Es blieb also nur noch die Verkabelung der nicht funktionierenden Dose. Ich habe dann testweise den Abschlusswiderstand entfernt, weil ich sowas schon mal irgendwo im Netz von jemandem gelesen hatte, der ein ähnliches Problem hatte. Und siehe da, dann funktionierte auch diese Dose ohne Probleme. Mich würde jedoch interessieren, warum das so ist. In dem speziellen Fall geht etwa 10m Letung vom Schalter zur Dose und etwa wieder 10m hängen dann am Ausgang der Dose noch offen dran. Leitungstyp ist hier Kathrein LCD 90. ich weiß, ist nicht so toll wegen StaKu, aber ich dachte, ich versuche es trotzdem mal damit und es funktioniert ja grundsätzlich auch. Diese wurde mal nachträglich vom Vorbesitzer verlegt. Angenommen, ich hänge da mal noch eine Enddose dran, könnte es dann wieder ähnlich Probleme geben?

Die Leitung des anderen Strangs mit den mehreren Dosen ist deutlich besser (Vollkupfer, 1.1/5.0), daher sollte es dort auch keine Probleme wegen der Leitung geben. Potentialausgleich habe ich übrigens auch gemacht, falls das für die Erklärung relevant ist (obwohl ich es laut den Infos hier nicht müsste, aber ich dachte, es kann nicht schaden).

Vielen Dank und viele Grüße!



raceroad
Foren-As
Beiträge: 156
Registriert: 21. Januar 2016 17:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon raceroad » 12. Juni 2020 11:26

Zwei (nur) denkbare Ursachen:

- Abschlusswiderstand entgegen der Annahme doch nicht DC-getrennt. Der wird dann heiß - besser aber messen (falls möglich).
- An der Durchgangsdose Ein- und Ausgang vertauscht. In diesem Fall kann die sonst nicht gewollte Reflexion am offenen Ende hilfreich sein.

Ralf1603
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Juni 2020 10:15

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon Ralf1603 » 12. Juni 2020 12:16

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Diese möglichen Ursachen kann ich beide ausschließen.

1. Der Widerstand ist tatsächlich DC-entkoppelt. Er ist so beschriftet, ich habe es auch so gemessen und er wurde nicht ansatzweise warm (das war das erste, was ich geprüft hatte)
2. Die Leitungen in den Dosen habe ich auch nicht nur so angeschlossen wie es vorher war, sondern ich habe sie tatsächlich alle Abschnitte ohne Dosen geprüft (kleines Wechselsignal auf der einen Seite eingespeist, und an dem jeweils anderen Ende gemessen) weil ich ja nicht wusste, was da von wo nach wo verlegt wurde. Auch wenn es bei dem Strang mit der einzelnen Dose relativ offensichtlich war.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20253
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Juni 2020 12:20

ID-/Frequenz Zuordnung am zweiten Strang !
Wurden da die passenden Daten im Receiver eingestellt ?

Durchgangsdose richtig herum angeschlossen ?

Den Strang der funktioniert mal auf den Ausgang gelegt der nicht geht ?

Ausschlussverfahren anwenden um Fehler zu finden also.

Warum wurde nicht einfach gleich eine Enddose dort angeschlossen? Statt einem Widerstand!
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

raceroad
Foren-As
Beiträge: 156
Registriert: 21. Januar 2016 17:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon raceroad » 12. Juni 2020 13:54

Ralf1603 hat geschrieben:1. Der Widerstand ist tatsächlich DC-entkoppelt.

Ist das ein F-Abschlusswiderstand, der auf eine F-Doppelkupplung, die wiederum auf einen als Provisorium am Kabelende montierten F-Stecker aufgeschraubt war?

In einer anderen Konstruktion hätte auch schlicht durch einen Installationsfehler "nur" ein unbemerkter (Teil- ?) Kurzschluss vorgelegen haben können. Oder anders: Wäre ich an einer Erklärung interessiert, würde ich mir ansehen, ob eine Störung durch einen montiertem Abschlusswiderstand reproduzierbar ist. Oder wurde auch das schon gemacht?

Für einen solchen Test würde ich so vorgehen, dass zunächst ohne Abschlusswiderstand Empfang hergestellt und dann im laufenden Betrieb der DC-getrennte F-Abschlusswiderstand aufgeschraubt wird. In dieser Konstellation (… anders mit offener Stammleitung, z.B. wenn man auch die F-Doppelkupplung entfernt) sehe ich kein Risiko, einen Kurzschluss zu fabrizieren. Muss aber jeder selbst wissen, wie er vorgeht. Vorteil wäre, dass man mit einem Anschluss des Abschlusswiderstandes im laufenden Betrieb differenzieren kann, ob ein Ausfall a) am HF-Signal oder b) an der Steuerung liegt. Falls der bereits empfangene Transponder ausfiele, wäre es a), könnte man lediglich nicht erfolgreich auf einen anderen TP wechseln, b).

Ralf1603
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Juni 2020 10:15

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon Ralf1603 » 12. Juni 2020 14:31

Der Aufbau ist wie von Ihnen vermutet. Kabel mit Quickmount F-Stecker, dann F-Doppelkupplung und dann der F-Widerstand.

Auf einen Versuch zur Reporduzierbarkeit hätte ich ja auch selbst kommen können :1110 ich habe jetzt nochmal den Widerstand aufgeschraubt und es funktioniert alles :) (Programme umschalten geht, Fernseher aus- und wiedereinschalten, danach geht auch noch alles).
Eine Montagefehler beim Aufschrauben des Widerstands schließe ich einfach mal aus. Das ist ja kaum möglich. Ich vermute, dass mir bei der Montage dieses einen Quickmount-Steckers ein Fehler unterlaufen sein könnte und vielleicht ein kleines Äderchen des Schirms Kontakt zum Innenleiter bekam durch das Aufschrauben. Grundsätzlich hatte ich bei allen frisch montierten Steckern (und das waren insgesamt über 20 Stück) mit dem Multimeter auf Kurzschluss geprüft zur Sicherheit. Beim Wegschrauben der Widerstands gestern habe ich auch die Kupplung weggeschraubt, evtl. hat sich das Problem dadurch behoben.

Jedenfalls vielen Dank nochmal für die Hilfe! :1119

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20253
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschlusswiderstand

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Juni 2020 16:23

gutenempfang
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“