Chef der Medienanstalten: Rundfunkbeitrag für Privatsender?

Aktuelle Meldungen im Bereich Digitalfernsehen / Sat-TV / Kabel-TV / DVB-T und vieles mehr
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19212
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 391 Mal
Danksagung erhalten: 472 Mal
Kontaktdaten:

Chef der Medienanstalten: Rundfunkbeitrag für Privatsender?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 16. Januar 2014 07:29

Chef der Medienanstalten: Rundfunkbeitrag auch für Privatsender?

Für den Vorsitzenden der Landesmedienanstalten sind die privaten TV-Sender in Deutschland längst ein unverzichtbarer Teil der Medienlandschaft. In einigen Bereichen würden sie dem Grundversorgungsauftrag sogar mittlerweile besser nachkommen als die öffentlich-rechtlichen Anbieter. Grund genug, dass starre Konzept der Gebührenfinanzierung zu überdenken?

30 Jahre nach ihrer Gründung sind die privaten TV-Sender aus Sicht von Jürgen Brautmeier, dem Vorsitzenden der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), aus der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Dies sagte der Direktor der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) im Interview mit dem Magazin "Promedia". Seiner Meinung nach sind Diskussionen über die Existenzberechtigung des privaten Rundfunks mittlerweile überflüssig.

So hätten diese längst einen festen Platz in der Medienwelt gefunden und insbesondere bei jüngeren Zuschauern ein wesentlich größeres Publikum erreichen als die öffentliche-rechtlichen Veranstalter. "Damit erfüllen Sie in meinen Augen einen Grundversorgungsauftrag", so der DLM-Vorsitzende. Das gleiche gelte dabei auch für die vielen lokalen Sender, die mit regionalen Nachrichten zur Grundversorgung beitragen würden. Daher wäre es laut Brautmeier unter Umständen denkbar, die Gebührenfinanzierung des Rundfunks auch auf einzelne private Angebote auszudehnen. "Es wäre also durchaus angezeigt, nicht nur über Auflagen für reichweitenstarke Private nachzudenken, sondern auch für eine Öffnung der Gebühren für ein breiteres Angebotsspektrum", so der oberste Medienwächter.

Ein Rundfunkbeitrag also auch für Privatsender? Letztlich bislang nur ein interessanter Gedankengang, der jedoch zeigt, in welchem Wandel sich der Rundfunk in Deutschland derzeit befindet. Aufgrund der Konkurrenz, die klassischen TV-Sendern durch Online-Anbieter wie Youtube und Co. erwächst, plädiert Brautmeider daher dringend für eine einheitliche Aufsicht für Telemedien. Um diese zu gewährleisten müsse die Medienaufsicht in Deutschland mit einem länderübergreifenden System aus der Kleinstaaterei herausgeführt werden.

Beispielsweise im Bereich der Werberegulierung fordern die Medienanstalten schon seit längerem, die derzeitigen Werbezeitenbeschränkungen abzuschaffen und die Privatsender somit auf Augenhöhe mit den Online-Anbietern zu bringen. "Die Grundregulierung muss vergleichbar sein, damit der Markt gleiche Chancen bieten kann", so die Forderung des DLM-Vorsitzenden. Vor dem Hintergrund der Wettbewerbsfähigkeit der Sender äußerte Brautmeier gegenüber "Promedia" zudem sein Unverständnis über die Entscheidungen des Bundeskartellamtes, den privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern den Aufbau von größeren Mediatheken-Angeboten zu erschweren. Gerade solche non-linearen Inhalte seien schließlich wichtig für die TV-Veranstalter im Konkurrenzkampf mit den Online-Anbietern.


Quelle: DF vom 15.01.2014, 14:53 Uhr, ps


Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „News“