Umstellung Kabel TV,Internet,Telefon auf Sat TV,Internet,Telefon

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
begrabow
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 9. März 2016 10:41

Umstellung Kabel TV,Internet,Telefon auf Sat TV,Internet,Telefon

Ungelesener Beitragvon begrabow » 1. April 2016 21:09

Umstellung von" Unitymedia" TV, Internet und Telefon auf SAT TV unter Beibehaltung von "Unitymedia" Internet und Telefon

In diesem tollen Forum habe ich mir als Laie in Bezug auf Satellitenanlagen einiges an Wissen angeeignet. Habe jede Menge gelesen und Beiträge gefunden die auf mein Projekt fast 100 prozentig zu treffen und somit in meine Planung mit übernommen (siehe Skizze).

Ich möchte auf SAT TV umstellen und "Unitymedia" Internet und Telefon behalten. Mein Kabel TV kann ich jedoch erst zum Ende des Jahres 2016 kündigen. Das heißt , das ich SAT TV, Kabel TV, Internet und Telefon erst einmal parallel benutze werde. Ich hoffe das ist so machbar.

Meine Planung sieht nun folgendermaßen aus.
Die Parabolantenne Gibertini SE 85 Premium möchte ich im Garten mit einem Erdpfosten nahe der Hauswand (maximaler Abstand 1m) an einem geschützten Platz installieren. Die 4 Koaxialkabel und das PA-Kabel (außen ca. 4m )werden beim Kellerfenster ins Haus geführt und dann ca. 10m weiter im Keller bis zum Multischalter Jultec JPS0501-8TN.

Vom CSS Ausgang des Multischalters über einen 3-fach Verteiler Dur-Line (Art. Nr. SAT-VT30) geht ein Strang zum EG ca. 16m bis zur ersten Antennendose EG1 und dann 1,5m weiter bis zur zweiten DoseEG2 (Enddose).

Ein zweiter Strang geht vom 3 fach Verteiler zum OG ca. 10m bis zur ersten Antennendose OG1. Hier ist das Modem von Unitymedia (Kabel BW) installiert und sollte auch so beibehalten werden. Die nächste Dose OG2 ca. 10m wird nicht benutzt. Bis zur Dose OG3 sind es dann ca. 12m und wieder zurück zur Dose OG4 nochmal ca.9m bis zur Enddose. Die Längen Angaben der Kabel sind geschätzte Werte.

Den dritten Abgang vom Verteiler möchte ich erst einmal nicht benutzen und wird mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt (Art. Nr. SAT-DS80) terminiert.

Den Legacy Ausgang vom Multischalter möchte ich für die ELW (Einliegerwohnung) nutzen. Dort ist nur eine Dose vorhanden, an der ein alter Röhrenfernseher angeschlossen ist. Hier soll ein ganz einfacher Sat Reciever zusätzlich installiert werden. Wenn später mal dort ein neuer SAT tauglicher Fernseher mit Twin Tuner hinkommt, habe ich noch die Möglichkeit diesen Strang über den freien Anschluss vom 3 fach Verteiler auf Unicable umzustellen.

Die vorhandenen Koaxialkabel sind in Leerrohre verlegt und die möchte ich nach Möglichkeit weiter verwenden, weil in 2 von den 3 Leerrohren auch Telefonkabel eingezogen sind.
Leider habe ich keine Kabelbezeichnung auf einem ca. 2,5m frei liegenden Koaxialkabel im Keller finden können.
Das einzige was ich über das Kabel sagen kann ist folgendes.
Außendurchmesser 6,4mm
Innenleiter 0,8mm, Vollkupfer
Dielektrikum 4,6mm
2 fach Schirmung
Baujahr des Hauses 1990


Wie ich auch hier im Forum gelesen habe, sind alte Kabel meist qualitativ besser als teilweise neue Kabel.
Da die Kabellänge für die am weitesten entfernte Antennendose OG4 gerade mal ca. 41m ist, sollte man bei der niedrigsten Frequenz (1076MHz) noch einen ordentlichen Pegel im grünen Bereich (47dBµV - 77bBµV) erreichen können.
Da in unserem Einfamilienhaus maximal 3 Fernseher + Aufzeichnungsgerät an Unicable angeschlossen werden möchte ich diese 4 Antennendosen mit den niedrigsten Frequenzen für die Pegelberechnung vorsehen. Angefangen mit der DoseOG4 (1076 MHz), Dose OG3 (1178 MHz), DoseEG1 (1280 MHz) und Dose EG2 (1382) MHz. An den Dosen OG1 und OG2 sind keine TV Geräte für die Zukunft geplant.

Bevor ich nun meine Bestellung im Sat-Shop tätige, würde ich gerne noch mal vom Fachmann meine Planung überprüfen lassen, ob das so machbar ist.
Dateianhänge
Skizze SATanlage Soll-Zustand Unicable EN50494 Jultec JPS0501-8TN.png
Skizze SATanlage Soll-Zustand Unicable EN50494 Jultec JPS0501-8TN
Zuletzt geändert von techno-com am 2. April 2016 07:57, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "Unicable LNBs" in "Fragen zu digitalen SAT-Einkabelsysteme") + Bildergröße angepasst



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umstellung Kabel TV,Internet,Telefon auf Sat TV,Internet,Telefon

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. April 2016 09:42

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Sehr schöne Planung bisher und das was nicht passt bzw. fraglich ist sollte hier sehr schnell und einfach geklärt werden können :1147

begrabow hat geschrieben:Umstellung von" Unitymedia" TV, Internet und Telefon auf SAT TV unter Beibehaltung von "Unitymedia" Internet und Telefon

In diesem tollen Forum habe ich mir als Laie in Bezug auf Satellitenanlagen einiges an Wissen angeeignet. Habe jede Menge gelesen und Beiträge gefunden die auf mein Projekt fast 100 prozentig zu treffen und somit in meine Planung mit übernommen (siehe Skizze).

So einen fast gleichen Beitrag (abgesehen das dort ein anderer Verteiler auf Grund anderer Dosen verwendet wurde) läuft hier gerad parallel noch im "Endstadium" unter Neuplanung Unicable Sat-Anlage in EFH incl. CATV-Einspeisung ! Planung, Aufbau alles fertig, jetzt suchen wir dort noch ein Problem was aber sicherlich auch schnell gefunden sein wird. Für sie ist dieser Beitrag aber fast deckungsgleich, daher das mal lesen ... kann nie schaden !

begrabow hat geschrieben:Ich möchte auf SAT TV umstellen und "Unitymedia" Internet und Telefon behalten. Mein Kabel TV kann ich jedoch erst zum Ende des Jahres 2016 kündigen. Das heißt , das ich SAT TV, Kabel TV, Internet und Telefon erst einmal parallel benutze werde. Ich hoffe das ist so machbar.

D.h. auch nach der Kündigung vom Kabel-TV/-Radio wird Internet + Telefon weiterhin eingespeist ?
Absolut kein Problem normal, auch wenn ggf. Pegelanpassungen am "Delta BKE 30 Hausverstärker" dann durchgeführt werden müssen (Techniker von UM muss das dann ggf., nur im Fall das es nach der Umstellung hier Probleme damit geben sollte, wieder neu einpegeln/einmessen).
-- im verlinkten Beitrag wird die Sache erklärt mit dem "galvanischen Trennglied" (in ihrem Fall nicht notwendig da wir im Blitz-geschützten Bereich installieren und somit der Anschluss vom PA der Satanlage ebenfalls direkt an die HES geht !) und einem "Sperrfilter" -- zu letzterem auch mehr unter Kabel Internet behalten und auf SAT-TV wecheln im Beitrag und auch unter Bestehende Unicable Anlage für Kabel Deutschland geeignet?

begrabow hat geschrieben:Die Parabolantenne Gibertini SE 85 Premium möchte ich im Garten mit einem Erdpfosten nahe der Hauswand (maximaler Abstand 1m) an einem geschützten Platz installieren. Die 4 Koaxialkabel und das PA-Kabel (außen ca. 4m) werden beim Kellerfenster ins Haus geführt und dann ca. 10m weiter im Keller bis zum Multischalter Jultec JPS0501-8TN.

1. "Erdpfosten" ..... der muss wirklich sehr stabil sein, der darf absolut nicht wackeln ! Da wird dann normal ein Betonsockel notwendig
2. UV-beständige Kabel im Außenbereich verwenden (siehe oben verlinkter Beitrag- das ist dort sicherlich auch Teil des Beitrages)
3. Abstand vom weitest entfernten Teil der Antenne (LNB wahrscheinlich dann oder linke/rechte Außenseite der Antenne) darf nicht weiter als 1.5m von der Hauswand entfernt sein, sonst greift die Erdungspflicht => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
4. steht die Antenne im Blitz-geschützten Bereich ist kein PA-Kabel notwendig an den Antennenmast

begrabow hat geschrieben:Hier ist das Modem von Unitymedia (Kabel BW) installiert und sollte auch so beibehalten werden.

Dort wäre das dann eine Jultec JAD410TRSM Durchgangsdose mit Modemanschluss (SAT | RADIO | CATV | DATA)

begrabow hat geschrieben:Den dritten Abgang vom Verteiler möchte ich erst einmal nicht benutzen und wird mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt (Art. Nr. SAT-DS80) terminiert.

:1147

begrabow hat geschrieben:Den Legacy Ausgang vom Multischalter möchte ich für die ELW (Einliegerwohnung) nutzen. Dort ist nur eine Dose vorhanden, an der ein alter Röhrenfernseher angeschlossen ist. Hier soll ein ganz einfacher Sat Reciever zusätzlich installiert werden. Wenn später mal dort ein neuer SAT tauglicher Fernseher mit Twin Tuner hinkommt, habe ich noch die Möglichkeit diesen Strang über den freien Anschluss vom 3 fach Verteiler auf Unicable umzustellen.

:1147 kann die Jultec JAD307TRS dann gleich werden wie in ihrem Plan eingezeichnet (normal würde man eine "Stichdose" und keine "Enddose" dort am Legacy verwenden, also eine JAD300TRS ... aber das passt jetzt schon mit der JAD307TRS für ggf. dann auch passende Wahl für die spätere Umstellung.

begrabow hat geschrieben:Die vorhandenen Koaxialkabel sind in Leerrohre verlegt und die möchte ich nach Möglichkeit weiter verwenden, weil in 2 von den 3 Leerrohren auch Telefonkabel eingezogen sind.

Leider habe ich keine Kabelbezeichnung auf einem ca. 2,5m frei liegenden Koaxialkabel im Keller finden können.
Das einzige was ich über das Kabel sagen kann ist folgendes.
.......

Wie ich auch hier im Forum gelesen habe, sind alte Kabel meist qualitativ besser als teilweise neue Kabel.
Da die Kabellänge für die am weitesten entfernte Antennendose OG4 gerade mal ca. 41m ist, sollte man bei der niedrigsten Frequenz (1076MHz) noch einen ordentlichen Pegel im grünen Bereich (47dBµV - 77bBµV) erreichen können.

Lassen wir das Kabel mal wirklich 40db Dämpfung auf 100m haben ....
Ausgangspegel am CSS-Ausgang vom JPS0501-8TN = 93dbµV
abzgl. 3-fach Verteiler (ca. 8db)
-------------------------
85dbµV
-- auf dem längsten Weg sind das 3 Durchgangsdosen bis zur letzten Dose (OG4) = 3x 2db Durchgangsdämpfung = 6db
-- Anschlussdämpfung der letzte Dose dort (JAD307TRS) = 7db
-------------------------
72dbµV

Hätten wir jetzt noch gut 25db zum "verheizen" was dann ca. 50-60m Kabel entsprechen würde mit dessen Dämpfung (und wir reden ja von der tiefsten Unicable-ID/-Frequenz die hier an dieser Dose verwendet wird was diese ganzen Dämpfungsanlage noch viel niedriger in der Berechnung einfliesen lassen würde --- das ist jetzt wirklich mal worst-case !).

begrabow hat geschrieben:Da in unserem Einfamilienhaus maximal 3 Fernseher + Aufzeichnungsgerät an Unicable angeschlossen werden möchte ich diese 4 Antennendosen mit den niedrigsten Frequenzen für die Pegelberechnung vorsehen. Angefangen mit der DoseOG4 (1076 MHz), Dose OG3 (1178 MHz), DoseEG1 (1280 MHz) und Dose EG2 (1382) MHz. An den Dosen OG1 und OG2 sind keine TV Geräte für die Zukunft geplant.

:1147

Jetzt fehlen nur noch die Antennendosen .... die werden normal so abgestuft das man die letzte als JAD307TRS wählt und dann immer von Dose zu Dose weiter abstuft in JAD310TRS => JAD314TRS => JAD318TRS (letzte Dose in Richtung zum Multischalter-Ausgang hin). Ausnahme wäre da jetzt die JAD410TRSM Durchgangsdose die es nur mit 10db Auskoppeldämpfung gibt, aber das passt schon !
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“