Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Alles über Halter, Ständer, Masten, Dachsparrenhalterungen (auch mit Kabeldurchführung durch den Antennenmast), Erdung, Potentialausgleich, Blitzschutz, Kabelverlegung, Multifeedhalterungen usw.
marexel

Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon marexel » 6. Oktober 2017 21:43

Hallo,

so, nun habe ich ne Menge gelesen, geplant, wieder verworfen etc. und habe jetzt hoffentlich nur noch diese finalen Fragen.
Aber zunächst mal mein Vorhaben:
- es steht eine alte Antenne auf dem Dach, diese ist mit 16mm²CU an die Haupterdungsschiene im Keller angeschlossen
- an den Giebel im Blitzschlag gefährdeten Bereich soll die Schüssel
- daran eine Ring-Dipolantenne, die mit dem Quad-LNB verbunden wird
- die 4 Anschlüsse des LNB + 4mm²CU gehen nach innen direkt auf die Potenzialausgleichsschiene
- von dort aus gehen die Anschlüsse direkt zu den einzelnen Dosen

1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?

2. Und: die 16mm²CU müssen nicht über die PAS, richtig?

3. Reicht für diese Arbeit auch ein Elektriker oder muss es dafür auch eine zertifizierte Blitzschutz-Fachkraft sein?

Besten Dank schonmal für Antworten, beste Grüße,

marexel
Zuletzt geändert von techno-com am 7. Oktober 2017 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 7. Oktober 2017 10:37

marexel hat geschrieben:Hallo,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

marexel hat geschrieben:so, nun habe ich ne Menge gelesen, geplant, wieder verworfen etc. und habe jetzt hoffentlich nur noch diese finalen Fragen.

Was haben sie genau gelesen hier im Forum und was war daran genau unklar ?
Beitrag verschoben in die passende Rubrik => KLICK
Auf der Startseite unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich finden sie alle Anleitungen/Beschreibungen zur Erdung, weiterhin in dieser Rubrik jetzt viele weitere Beiträge dazu.

marexel hat geschrieben:- daran eine Ring-Dipolantenne, die mit dem Quad-LNB verbunden wird

Wie möchten sie eine UKW-Antenne mit einem normalen Quad-LNB "verbinden" ?
Dafür würde ein spezielles Quad-LNB notwendig => Inverto BLACK PRO Quad Switch 4er LNB mit terrestrischem Eingang IDLB-QUDL40-TERRE-OPP (0,2db)
Und weiterhin zusätzlich zur UKW-Antenne ein UKW-Verstärker der zwischen UKW-Antenne und dem terrestrischen Eingang vom LNB montiert werden müsste, sonst hat man nicht genug Pegel für so eine Einspeisung.

marexel hat geschrieben:1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?
marexel hat geschrieben:3. Reicht für diese Arbeit auch ein Elektriker oder muss es dafür auch eine zertifizierte Blitzschutz-Fachkraft sein?

Siehe meine Fussnote die jedem Beitrag anhängt, Arbeiten an Blitzschutzanlagen unterliegen dem Fachpersonal !

marexel hat geschrieben:2. Und: die 16mm²CU müssen nicht über die PAS, richtig?

Nur die 16mm² (= Erdungskabel) muss an die PAS (Haupterdungsschiene/HES).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

marexel

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon marexel » 7. Oktober 2017 12:53

Hallo,

techno-com hat geschrieben:Wie möchten sie eine UKW-Antenne mit einem normalen Quad-LNB "verbinden" ?
Dafür würde ein spezielles Quad-LNB notwendig => Inverto BLACK PRO Quad Switch 4er LNB mit terrestrischem Eingang IDLB-QUDL40-TERRE-OPP (0,2db)
Und weiterhin zusätzlich zur UKW-Antenne ein UKW-Verstärker der zwischen UKW-Antenne und dem terrestrischen Eingang vom LNB montiert werden müsste, sonst hat man nicht genug Pegel für so eine Einspeisung.

Jipp, genau so ein LNB ist es auch.
Aber woher kommt das mit dem Verstärker her? Das höre ich zum 1. Mal...?

techno-com hat geschrieben:Nur die 16mm² (= Erdungskabel) muss an die PAS (Haupterdungsschiene/HES).

Hmm, also nochmal zum mitschreiben:
- die Potenzialausgleichsschiene (PAS) ist das kleine Ding das oben auf den Speicher kommt (verbunden zum Mast per 4mm²CU)
- die Hauptausgleichsschiene (HES) ist selbiges im Keller wo die 16mm² direkt angeschlossen werden

Ist zumindest das, was ich aus den Bildern herauslese.

Besten Dank, Grüße,

marexel

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Oktober 2017 09:54

marexel hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :freunde

marexel hat geschrieben:Aber woher kommt das mit dem Verstärker her? Das höre ich zum 1. Mal...?

Ohne einen Verstärker hat man eben nicht genug Signalpegel für die Terrestrik ...

marexel hat geschrieben:Hmm, also nochmal zum mitschreiben:
- die Potenzialausgleichsschiene (PAS) ist das kleine Ding das oben auf den Speicher kommt (verbunden zum Mast per 4mm²CU)
- die Hauptausgleichsschiene (HES) ist selbiges im Keller wo die 16mm² direkt angeschlossen werden

=> Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Bild
Auf dem Dachboden muss übrigens keine PAS/HES (kein Unterschied da) installiert werden.

marexel hat geschrieben:Ist zumindest das, was ich aus den Bildern herauslese.

Sie sollten dringens mal den Text lesen, nicht nur die Bilder anschauen. Auch die anderen Beiträge dazu hier in der Rubrik, das sind duzende die das haargenau erklären. Aber da es eh eine Sache für eine qualifizierte Blitzschutz-Fachkraft ist wird diese vor Ort auch alles richtig aufbauen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

raceroad
Foren-As
Beiträge: 119
Registriert: 21. Januar 2016 17:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon raceroad » 9. Oktober 2017 11:28

marexel hat geschrieben:- es steht eine alte Antenne auf dem Dach, diese ist mit 16mm²CU an die Haupterdungsschiene im

An der Antenne selbst wird der Cu 16 mm² Erdungsleiter (EL) nicht angeschlossen sein, sondern am Mast.

1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?

Man kann das auf jeden Fall nicht so machen, dass man von der neuen Antenne einen EL nach oben zum vorhandenen Mast verlegt. Und wenn man ohne nach oben zu gehen an den vorhandenen EL herangehen wollte, wüsste ich nicht, wie man eine blitzstromtragfähige (!) Verbindung herstellen könnte.


Viel grundsätzlicher stellt sich mir, da von einem Wechsel von Antenne auf Sat die Rede ist, die Frage, ob die am vorhandenen Mast montierte Antenne und damit der Mast noch in seiner jetzigen Funktion benötigt wird. Denn selbst wenn man die Schwierigkeiten zur technisch korrekten Art einer Verbindung der neuen Antenne mit der vorhandenen Masterdung ausklammerte, bliebe das eine nicht sonderlich gute Lösung ähnlich wie die Direkterdung an einer Blitzschutzanlage. Denn auch wenn ein Blitz in den nicht mehr benötigten Mast einschlüge, koppelten Teilströme in die Empfangsanlage ein.

Nichts für DIY: Wäre keine Antenne am Mast mehr nötig, könnte eine Blitzschutz-Fachkraft beurteilen, ob sich der geerdete Mast als Fangeinrichtung zum indirekten Schutz der neuen Antenne eignet. In allen Punkten normkonform wäre das zwar alleine wegen des ELs aus 16² Cu nicht, aber wenn der Rest passen sollte technisch aber auf jeden Fall besser. "Rest" bedeutet solche Dinge wie Eignung des Erders und vor allem auch die Einhaltung des nötigen Trennungsabstandes zwischen EL und anderen leitfähigen Netzen. Es wäre so etwas wie ein kleines Wunder, wenn der "Rest" stimmen sollte. Aber Mängel in den angesprochenen Punkten wären ebenso für die Direkterdung am vorhandenen Mast relevant.

Die weniger gute zweite Option wäre, einen nicht mehr nötigen Mast zurückzubauen und den EL zur neuen Antenne umzuverlegen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor raceroad für den Beitrag:
techno-com (9. Oktober 2017 11:31)
Bewertung: 33%

marexel

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon marexel » 10. Oktober 2017 21:24

Hmm, mir vorzuwerfen, ich würde die Beiträge nicht lesen oder nur Bildchen gucken kann ich aber so nicht stehen lassen. Ich habe schlichtweg keine Antwort in den Beiträgen besonders zu Frage 1 gefunden.

Da es zudem es einige Missverständnisse gibt, hier nochmal dies:

Die Antenne kommt weg
Es bleibt ein 16mm² zur HES
4m weiter an den Giebel kommt die Schüssel

Daher nochmal meine Fragen:
marexel hat geschrieben:1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?


marexel hat geschrieben:2. Und: die 16mm²CU müssen nicht über die PAS, richtig?

Die Frage impliziert das ich es so verstanden habe, dass es nicht über den PAS muss. Ich möchte aber sicher gehen, es richtig verstanden zu haben. Ein einfach es Ja/Nein reicht.

marexel hat geschrieben:3. Reicht für diese Arbeit auch ein Elektriker oder muss es dafür auch eine zertifizierte Blitzschutz-Fachkraft sein?

Ok, hier hätte ich mir die Antwort denken können. Aber so weit ist es nun auch wiederum nicht hergeholt. Mit dem "Ja, sollte trotzdem eine Blitzschutzfachkraft sein" ist auch alles geklärt.

Grüße,

marexel

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Oktober 2017 06:22

Ich sehe hier alles erklärt, sogar sehr genau ?
Warum erneut die gleichen Fragen ?
Was sagt übrigens der Elektriker der schon wieder hier erwähnt wird ? Eine qualifizierte Blitzschutzfschkraft könnte solche Fragen beantworten und würde keinen Auftraggeber benötigen der die Ausführung in einem Forum vorab bespricht !

Gestern per Email eine Anfrage erhalten nach Erdungsschelle für „Mastumfang 15cm“ und einen Verbinder für Erdungskabel weil diese auf unserer Seite nicht selbst gefunden wurden ! Benötigt der Elektriker sogar das Material geliefert oder liegt hier nicht gar eigenhändig was in der Luft ?
Zufall ?

Egal, hier steht ja alles... Erklärung inclusive Sicherheitshinweise!

Ebenfalls wurde der Beitrag in die Rubrik verschoben in welcher, wie oben schon geschrieben, duzende Beiträge zu diesem Thema der Erdung zu finden sind. Inclusive Folien/Bildern von @Dipol und entsprechend genauen Beschreibungen von ihm dazu. Da schon gelesen ?
Nicht zu vergessen auch der Beitrag im DF-Forum wo @Dipol doch ebenfalls eigentlich genau das sagte was hier jetzt in der 2. Meinung angefragt wurde und dort wieder sogar der notwendige UKW-Vorverstärker der hier schon erklärt wurde was ganz neues war ? => Umstellung DVB-T auf DVB-S und dort auch noch ab März im Beitrag unter Satanlage richtig erden


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 125
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon Dipol » 11. Oktober 2017 13:38

marexel hat geschrieben: Hmm, mir vorzuwerfen, ich würde die Beiträge nicht lesen oder nur Bildchen gucken kann ich aber so nicht stehen lassen. Ich habe schlichtweg keine Antwort in den Beiträgen besonders zu Frage 1 gefunden.

Wenn Antworten, die hier und über drei Seiten im DF-Forum mehrfach erteilt wurden, nicht "gefunden" wurden, sollte man selbstkritisch erkennen, dass man mit der Materie überfordert ist.

marexel hat geschrieben:1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?

Nicht alles was man "kann" ist auch normkonform. Ein verlängerter Erdungsleiter ist eine wesentliche Änderung, welche eine Umrüstung auf aktuellen Normenstand erfordert. Meine Erfahrung als Forenberater lässt mich stark vermuten, dass es den Eli gar nicht gibt.

1. FALL ERDUNGSPFLICHTIGE ANTENNEN:
  • Antennen außerhalb als sicher definierter Fassadenbereiche müssen über blitzstromtragfähige Verbinder und Erdungsleiter primär senkrecht und ohne unnötige Umwege in der Regel zu einer geerdeten Haupterdungsschiene (früher PAS) geführt werden.
  • Die HES muss für Blitzschutzpotenzialausgleich und sämtliche Schellen und Verbinder nach Prüfnorm für 100 kA Blitzstromtragfähigkeit zertifiziert sein.
  • Getrennte Erder ohne blitzstromtragfähige Verbindung zum Schutzpotenzialausgleich/HES sind gefährlich und waren noch nie für Antennenerdungen zulässig.
  • Ist die HES nicht geerdet, ist ein normkonformer Erder, z. B. ein Erdspieß mit 2,5 m Länge, nachzurüsten.
2. FALL NICHT ERDUNGSPFLICHTIGE ANTENNEN:
  • Bei nicht erdungspflichtiger Fassadenmontage genügt es die Schirme der Kabel und Komponentengehäuse mit einem nicht blitzstromtragfähigen PA-Leiter von min. 2,5 mm² Cu (geschützt) oder min. 4 mm² Cu (ungeschützt) - ebenfalls ohne unnötige Umwege - an eine ungeerdete HES zu führen.
  • Blitzstromtragfähige Bauteile sind nicht erforderlich und stärkere Querschnitte als 4 mm² Cu sind zulässig.

marexel hat geschrieben:2. Und: die 16mm²CU müssen nicht über die PAS, richtig?
Die Frage impliziert das ich es so verstanden habe, dass es nicht über den PAS muss.

Na wohin denn sonst als an die HES wenn keine eigene Anschlussfahne vorhanden ist?

marexel hat geschrieben:3. Reicht für diese Arbeit auch ein Elektriker oder muss es dafür auch eine zertifizierte Blitzschutz-Fachkraft sein?

  1. Erdung und PA sind integraler Bestandteil der Elektroanlage und Installationsarbeiten nach NAV § 13 bei einem VNB konzessionierten Elektrofachkräften vorbehalten.
  2. Arbeiten an Blitzschutzanlagen oder getrennten Fangeinrichtungen sind vom VDE oder VdB geprüften Blitzschutzfachkräften vorbehalten. Es gibt keinen Handwerksberuf Blitzschutzbauer und nicht alle der in diesem Bereich vorwiegend tätigen Dachdeckerbetriebe erfüllen die Definition qualifizierter Blitzschutzfachkräfte.
  3. EFK ohne Zusatzausbildung sind keine Blitzschutzfachkräfte, umgekehrt BSFK ohne Eintrag im Installateurverzeichnis nicht zu Arbeiten an Elektroanlagen, z. B. auch nicht zur Installation von Überspannungsschutz berechtigt.

Für reine Antennenerdungen und PA einschließlich Innerem Blitzschutz- und Überspannungsschutz sind somit Elektrofachkräfte mit Eintrag in einem Installateurverzeichnis zuständig. Nur wenige Blitzschutzbauer sind Elektriker mit einen Eintrag im Installateurverzeichnis und sind somit überwiegend nur für Äußeren Blitzschutz (Blitzschutzanlagen und getrennte Fangeinrichtungen) zugelassen. Diesbezüglich formuliert Herr Uhde mit Verweis auf Blitzschutzfachkräfte etwas unscharf.

Nicht jeder als Blitzschutzbauer firmierende Dachdeckerbetrieb entspricht der Normdefinition einer qualifizierten Blitzschutzfachkraft und leider machen zu viele EFK bei Erdung und PA nur das, was sie schon immer gemacht haben. Angesichts der krassen Missdeutung wo der 16 mm² Kupferdraht angeschlossen werden muss, fehlt m. E. das erforderliche Grundverständnis, um es do-it-yourself besser zu machen.

marexel

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon marexel » 11. Oktober 2017 17:05

techno-com hat geschrieben:Ich sehe hier alles erklärt, sogar sehr genau ?
Warum erneut die gleichen Fragen ?

Vielleicht weil es nicht klar ist..? Wozu sonst das Forum? Eine einfache Seite mit den Fakten würde dann doch auch reichen...

techno-com hat geschrieben:Was sagt übrigens der Elektriker der schon wieder hier erwähnt wird ? Eine qualifizierte Blitzschutzfschkraft könnte solche Fragen beantworten und würde keinen Auftraggeber benötigen der die Ausführung in einem Forum vorab bespricht !

Ich verstehe nicht was daran so verwerflich sein soll, sich im Vorfeld zu informieren...? Ich traue mich schon gar nicht mehr das Wort Elektriker in den Mund zu nehmen, aber ich würde gerne verstehen was zu tun ist um mit ihm besser kommunizeiren zu können

techno-com hat geschrieben:Gestern per Email eine Anfrage erhalten nach Erdungsschelle für „Mastumfang 15cm“ und einen Verbinder für Erdungskabel weil diese auf unserer Seite nicht selbst gefunden wurden ! Benötigt der Elektriker sogar das Material geliefert oder liegt hier nicht gar eigenhändig was in der Luft ?
Zufall ?

Dipol hat geschrieben:
marexel hat geschrieben: 1. Kann man (also der Elektriker) nun die 16mm²CU von der Halterung der Schüssel mit dem bestehenden 16mm²CU welches 4m weiter liegt verbinden und sind damit die Anforderungen erfüllt?

Nicht alles was man "kann" ist auch normkonform. Ein verlängerter Erdungsleiter ist eine wesentliche Änderung, welche eine Umrüstung auf aktuellen Normenstand erfordert. Meine Erfahrung als Forenberater lässt mich stark vermuten, dass es den Eli gar nicht gibt.

Puh ehrlich, das setzt dem Ganzen noch die Krone auf! Ich kann nur hoffen das sich das hierbei um eine peinliche Entgleisung handelt und nicht um das, was hier gerne unter "Faktenwissen" verkauft wird. In dem Falle würde ich auf das Lotto spielen auch besser verzichten...

Dipol hat geschrieben:Wenn Antworten, die hier und über drei Seiten im DF-Forum mehrfach erteilt wurden, nicht "gefunden" wurden, sollte man selbstkritisch erkennen, dass man mit der Materie überfordert ist.

Ich hab da schon so eine Ahnung, wer überfordert ist (ich meine außerhalb von "steht da doch alles")

Dann meinen Glückwunsch zu diesem Forum, behaltet euer Wissen für euch und freut euch drüber! Ich habe genug,

marexel

Dipol
Foren-As
Beiträge: 125
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon Dipol » 11. Oktober 2017 23:26

marexel hat geschrieben: Puh ehrlich, das setzt dem Ganzen noch die Krone auf! Ich kann nur hoffen das sich das hierbei um eine peinliche Entgleisung handelt und nicht um das, was hier gerne unter "Faktenwissen" verkauft wird. In dem Falle würde ich auf das Lotto spielen auch besser verzichten...

Wie wahr, welche Entgleisung, dass sich ehrenamtliche Berater seit März 2017 (Erdungsthread DF-Forum) geduldig aber erfolglos bemühen Basics zu vermitteln.

marexel hat geschrieben:Dann meinen Glückwunsch zu diesem Forum, behaltet euer Wissen für euch und freut euch drüber!

Um mehrfach bereits ausgeschüttetes Wissen nachträglich zu behalten dürfte es zu spät sein, oder? :1110

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von Antenne auf Sat wechseln - 16mm² nutzen?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Oktober 2017 09:04

marexel-per_PM-Nachricht hat geschrieben:Ich bitte um die Löschung meines Accounts und eine Bestätigung darüber

Wunschgemäß wird das Account jetzt direkt gelöscht .... zuvor noch die automatisch erstellte Email vom Forum mit dem Link hierher zum Beitrag was dann die gewünschte Bestätigung hiermit darstellt.

Weiter dann im DF-Forum bzw. unter wohl neuem Usernamen in anderen Foren .... wo wohl immer wieder die gleichen Antworten kommen werden !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Montagematerial/ -arten“