Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Haben sie Fragen zur Self-SAT Antenne (H10D, H10D2, H21D1, H21D2, H21D4, H21D8, H21D16, H30D1, H30D2, H30D4, H30D8, H30D16 oder zur Snipe) oder benötigen sie Hilfe beim Aufbau ?
muckelmann
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 6. September 2010 10:07

Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon muckelmann » 29. April 2013 23:29

Seit ca. 3 Tagen habe ich Empfangsprobleme, d.h. Schwankungen der Signalqualität, kurzzeitig bis auf Null, Klötzchenbildung, teilweise Totalausfall, aber nur ganz kurz. Das ganze schwankend, mal alle 10-20 Sek., dann wieder 10 Min. Ruhe. Also Symptome wie bei extrem schlechtem Wetter, nur dass die Sonne scheint. Das alles bei allen gängigen Sendern, HD und SD, horizontal und vertikal. Angeschlossen sind 3 Geräte mit insgesamt 4 Tunern.
Kathrein 922 mit 2 Tunern (HD) mit o.a. Bildstörungen, Sony TV mit Sat-HD-Tuner mit den gleichen Störungen und ein älterer Topfield TF5000CiPlus (nur SD) mit einwandfreiem Empfang. Störungen übrigens auch bei Kathrein und Sony bei ARD SD und ZDF SD.
Jeder Tuner mit eigenem Kabel bis zur Antenne, Topfield mit dem längsten, über 20m.
Überprüft wurde die Ausrichtung der Antenne sowohl mit Messgerät als auch mit Sat-Finder im 922. Ausrichtung war einwandfrei. "Ausblick" auf den Satelliten (Astra) völlig ungestört. F-Stecker an der Antenne überprüft. 2 waren etwas wackelig und wurden ersetzt. Keine Änderung. F-Stecker am Kathrein überprüft, einwandfrei. Durchführung an der Balkontür mit Flachbandkabeln überprüft, einwandfrei. Zum Test wurde auch ein Flachbandkabel entfernt und 2 F-Stecker mit einer Kupplung direkt verschraubt. Keine Änderung, Signalqualität blieb exakt gleich.
Die verlegten Kabel wurden nicht überprüft oder ersetzt, da sie sehr aufwändig in Kabelkanälen verlegt sind. Ich glaube aber auch nicht, dass 3 Kabel gleichzeitig brechen können, zumal sie nicht bewegt werden.
Langsam sehe ich nur noch zwei Möglichkeiten: Allgemeine Störungen bei Sende- oder Empfangsstationen oder Satellit (unwahrscheinlich bei über 3 Tagen Störungen) oder ein Defekt der Selfsat bzw. des LNB. Vielleicht hat ja der Topfield eine andere Eingangsempfindlichkeit, sodaß der Fehler hier nicht auftritt.
Die Abdeckung des LNBs wurde übrigens entfernt und auf Feuchtigkeit überprüft, nichts, alles knochentrocken. Kleiner Tipp an den Hersteller: Ein cm mehr Abstand zwischen den Buchsen würde die Montage der Kabel extrem erleichtern!
Hat jemand eine Idee? Können diese Symptome durch ein defektes LNB entstehen?
Leider habe ich keine 2. Antenne, die ich mal eben aufbauen könnte, und ich habe auch keine Möglichkeit, z. B. den Kathrein an eine andere Antenne anzuschließen, da man hier im Haus grundsätzlich Kabel guckt. Wäre auch unlogisch, da der Sony TV die gleichen Fehler mit eigenem Tuner zeigt.
Ich bitte um Hilfe. gutenempfang



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. April 2013 06:05

Hallo und Herzlich Willkommen :1111

als erstes würde ich auf eine verschobene Antenne hier tippen, da sie aber ja schreiben das sie dies kontrolliert und nachgestellt haben fällt das aus.

Und dann kommen wir schon zur akt. meisten Ursache von solchen Symptomen, einen "Wasserschaden am LNB" (das sehen sie nicht wenn sie das LNB raus nehmen da dies in den nicht einsehbaren Hohlkammern von LNB sitzt).

Das ein Receiver akt. noch funktioniert (der Topfield) kann unterschiedliche Gründe haben:
1. er ist nicht so anfällig und das Signal kommt noch in einem gewissen Rahmen rein
2. es sind nicht alle Ausgänge vom Quad-LNB vom Wasserschaden betroffen. Tauschen sie mal die Kabel das ein anderes Gerät an den Ausgang ran kommt wo akt. der Topfield drüber versorgt wird
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

muckelmann
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 6. September 2010 10:07

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon muckelmann » 30. April 2013 09:49

Hallo und herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Die Kabel habe ich entsprechend Ihrem Vorschlag ausgetauscht, es ergab sich aber keine Änderung.
Falls das technisch überhaupt möglich ist, scheint der Topfield auch mit einem leicht gestörten Signal klarzukommen. Die Emfangsqualität steht auch ziemlich stur bei 99%. Die anderen Geräte zeigen grundsätzlich weniger an, meistens um die 80% (nicht vergleichbar, ich weiss), aber es sind doch viel mehr Schwankungen da, woraus ich schließe (Laie!), dass diese Geräte einfach empfindlicher reagieren.
Was tun?
Die Selfsat hat sich bis jetzt bewährt. Sie ist von den Abmessungen und der einfachen Montage her für mich ideal und ich möchte sie nicht missen.
Macht ein Austausch des LNB Sinn oder sollte man die ganze Antenne tauschen?
Falls Feuchtigkeit im LNB ist, ist Kondenswasser wahrscheinlich oder ist Regenwasser eingedrungen? Das würde m. M. einen Tausch der ganzen Antenne sinnvoller erscheinen lassen, um das "Loch" sicher zu schließen.
Die H21D4 gibt es, wie ich gesehen habe nicht mehr. Ist die H30D4 Quad vergleichbar, besser oder schlechter? Oder doch nur das LNB austauschen?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. April 2013 10:30

muckelmann hat geschrieben:Die Kabel habe ich entsprechend Ihrem Vorschlag ausgetauscht, es ergab sich aber keine Änderung.

Sind also alle Ausgänge gestört, bleibt nur die Frage "warum" ?
1. Ausrichtung der Antenne verändert und schlechterer Empfang (hatten wir ausgeschlossen da sie bereits neu nachjustiert haben)
2. Schaden am LNB (da es nicht möglich ist das alle Kabel hinter dem LNB zu den Geräten auf einmal kaputt gehen)

muckelmann hat geschrieben:Falls das technisch überhaupt möglich ist, scheint der Topfield auch mit einem leicht gestörten Signal klarzukommen.

Das ist keine Besonderheit, jeder Receiver (bzw. Tuner/Empfangsteil im Receiver) hat andere Empfangsschwellen. Wo einer "noch" geht ist beim anderen eben schon die Schwelle übersprungen mit anderen Auswirkungen.

muckelmann hat geschrieben:Die Emfangsqualität steht auch ziemlich stur bei 99%. Die anderen Geräte zeigen grundsätzlich weniger an, meistens um die 80% (nicht vergleichbar, ich weiss), aber es sind doch viel mehr Schwankungen da, woraus ich schließe (Laie!), dass diese Geräte einfach empfindlicher reagieren.

Das "ich weiß" zeigt das sie da schon gelesen haben das man auf diesen Anzeigen nichts geben kann. Sogar Geräte gleicher Hersteller zeigen da verschiedene %-Angaben an einem gleichen Anschluss an.
"Gemessen" wird eine Signalstärke in dbµV und nicht in % und weiterhin ist eine gute Fehlerrate (BER/VBER) und ein guter Signal-Noise-Abstand (C/N) ebenso wichtig wie eine Signalstärke mit "viele dbµV" !

muckelmann hat geschrieben:Was tun?
...
Macht ein Austausch des LNB Sinn oder sollte man die ganze Antenne tauschen?
Falls Feuchtigkeit im LNB ist, ist Kondenswasser wahrscheinlich oder ist Regenwasser eingedrungen? Das würde m. M. einen Tausch der ganzen Antenne sinnvoller erscheinen lassen, um das "Loch" sicher zu schließen.

Wie ich das raus lese (1x Twin-Kathrein Receiver + 1x TV-Tuner + 1x Topfield) hatten sie alle 4 Ausgänge vom Quad-LNB belegt. Das war schon einmal gut weil oft ein offener Ausgang eines LNBs daran "schuld" ist das Wasser (Kriechwasser) ins LNB eindringen kann wenn dieser nicht abgeschlossen ist (entweder mit einem angeschlossenen Kabel bzw. mit einem F-Endwiderstand wenn dort kein Kabel ran geht). Bleibt also die Frage ob ggf. Wasser durch die Antenne zum LNB rein kam oder ob ggf. "nur" ein F-Stecker Wasser gezogen hat und es auf dem Weg rein kam ? Bei einer normalen Antenne mit extra angebrachtem LNB reicht es immer aus nur das LNB zu tauschen da dies über eine eigene Isolierung verfügt, bei der Selfsat ist das aber eben anders da hier das LNB eingebaut ist. Von daher würde ich raten die Antenne komplett zu tauschen (macht preislich auch wirklich nicht sehr viel aus da die einzelnen LNBs zum nachkaufen/ersetzen sehr teuer sind).

muckelmann hat geschrieben:Die H21D4 gibt es, wie ich gesehen habe nicht mehr. Ist die H30D4 Quad vergleichbar, besser oder schlechter? Oder doch nur das LNB austauschen?

Die H30D-Serie hat 1db weniger Antennengewinn als die H21D-Serie. Macht nicht wirklich viel aus.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

muckelmann
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 6. September 2010 10:07

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon muckelmann » 30. April 2013 11:44

Vielen Dank, Mail folgt.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. April 2013 11:53

techno-com hat geschrieben:Das war schon einmal gut weil oft ein offener Ausgang eines LNBs daran "schuld" ist das Wasser (Kriechwasser) ins LNB eindringen kann wenn dieser nicht abgeschlossen ist (entweder mit einem angeschlossenen Kabel bzw. mit einem F-Endwiderstand wenn dort kein Kabel ran geht). Bleibt also die Frage ob ggf. Wasser durch die Antenne zum LNB rein kam oder ob ggf. "nur" ein F-Stecker Wasser gezogen hat und es auf dem Weg rein kam

Hierzu hatte ich vorhin ganz vergessen zu sagen das man auch dagegen gut was machen kann....
Einfach "F-Kompressionsstecker" verwenden, die sitzen bombenfest und sind wasserdicht !
Siehe auch => Anleitung Montage F Kompressions- und SelfInstall- Stecker

P.S.
muckelmann hat geschrieben:Vielen Dank...

Dafür haben wir hier auch den "Danke-Button" in jedem Beitrag :1128
Dateianhänge
Danke-Button.PNG
Danke-Button
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

muckelmann
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 6. September 2010 10:07

Re: Empfangsprobleme mit der Selfsat H21D4 (mit Quad-LNB)

Ungelesener Beitragvon muckelmann » 10. Mai 2013 18:51

Die H21D4 wurde durch die H30D4 ersetzt und die Empfangsprobleme damit beseitigt. Offenbar lag der Fehler doch im LNB, wobei ich mir Feuchtigkeit als Ursache nur als Kondenswasser vorstellen kann, denn das LNB ist ja vollkommen gekapselt. Feuchtigkeit von außen könnte m.E. nur durch einen Kabelanschluss eindringen und hier waren alle Anschlüsse besetzt und abgedeckt. Was soll's, es funktioniert wieder.
Die Antenne selbst ist noch etwas kleiner als die alte und die Signalqualität dadurch auch um einiges geringer. Ob sich das bemerkbar macht, wird sich wohl erst beim nächsten Starkregen zeigen. Bei den bisherigen mittleren Schauern gab es keine Ausfälle.
Die Verarbeitung macht einen etwas einfacheren Eindruck als bei der H21D4. Waren bei der alten Antenne Vorder- und Rückteil noch mit zig Schrauben verbunden und auch das LNB nach Entfernen der Abdeckung zugänglich, so sind bei der neuen Vor- und Rückteil einfach zusammengesteckt, ohne jede Schraubverbindung. Auch das LNB ist da mit eingeschlossen und so ohne weiteres nicht mehr zugänglich. Ob man das ganze ohne Zerstörung öffnen kann, weiß ich nicht. Wirkt etwas billig, so wie bei einem der neuen (Einweg-) Drucker, die man bei Problemen ja auch nur noch wegwerfen und nicht mehr öffnen kann, allerdings ist die neue Antenne ja auch spürbar preiswerter als die alte.
Diese Kapselung in 2 Kunststoffschalen kann natürlich auch einen besseren Wetterschutz bedeuten. Hoffen wir mal, dass das der Grund dafür ist.
Die Halterungen sind identisch, allerdings mit einem kleinen ABER! Die Antenne sitzt sehr viel näher über dem Ausleger, so daß es hier je nach örtlichen Gegebenheiten Probleme geben kann. Meine Antenne ist im 45° Winkel zum Balkongitter montiert (Ausleger nach innen, damit sich kein Nachbar aufregt).
D.h. die Antenne liegt am Ende auf dem Ausleger auf. Es passt gerade so, wie bei einer Maßanfertigung, aber eine steilere Montage oder ein Verdrehen in den positiven Bereich (was an einem anderen Standort evtl. erforderlich wäre) wäre nur mit Basteleien und einigen großen Unterlegscheiben zwischen Ausleger und verdrehbarem Teil möglich. Hätte man das rückseitige Befestigungsteil einfach einige cm tiefer an die Antenne geschraubt (wie bei der alten), wäre man ganz einfach jedem Problem aus dem Weg gegangen.
Vorteil andererseits: Das ganze wirkt noch etwas kompakter. Völlig problemlos ist die Montage natürlich, wenn die Antenne ungefähr parallel zum Ausleger oder nach vorne zeigend montiert wird.
Fazit: Alles funktioniert, die Montage war einfach und das ganze ist noch etwas kompakter geworden. Wenn man jetzt auch noch bei schlechtem Wetter fernsehen kann, bin ich sehr zufrieden.
Das einzige kleine Problem gab es mit den empfohlenen Self-Install F-Steckern. Obwohl theoretisch passend, ließen sie sich auch mit Gewalt nicht über das 7mm-Kabel schieben. Also doch wieder herkömmliche F-Stecker mit Gummiabdeckung und zusätzlich selbst gebauter Abdeckung über alle Stecker.
Danke noch mal für die gute Beratung. :thx


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zur Selfsat- Antenne“