Grundverschlüsselung ist anderes Wort für Pay-TV

Aktuelle Meldungen im Bereich Digitalfernsehen / Sat-TV / Kabel-TV / DVB-T und vieles mehr
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Grundverschlüsselung ist anderes Wort für Pay-TV

Ungelesener Beitragvon techno-com » 22. Mai 2009 07:57

[sh] Die Privatsender meiden aus psychologischen und rechtlichen Gründen die Bezeichnung "Pay-TV", wenn sie von möglichen künftigen Verbreitungsmöglichkeiten sprechen.

Seit gut zwei Jahren geistert das Unwort Grundverschlüsselung durch die deutsche TV-Landschaft. Denn grundsätzlich ist ein Rundfunksignal erst einmal unverschlüsselt. Das war schon immer so seit dem Beginn des Fernsehens im letzten Jahrhundert. Doch viele Privatsender suchen nach neuen Einnahmequellen, nachdem der Werbemarkt konjunkturanfällig geworden ist und sich die Sender durch die Digitalisierung die Zuschauer mit immer mehr Konkurrenz teilen müssen. Regelmäßige Einnahmen ähnlich der GEZ-Gebühr der öffentlich-rechtlichen Sender wären deshalb die Wunschvorstellung im Lager der Kommerzsender. Parallel dazu will man beim TV-Signal wieder mehr Kontrolle haben. Die Verschlüsselung des Signals erscheint deshalb aus Sendersicht der Königsweg zu sein – wenn es denn der Verbraucher akzeptieren würde. Dass dieser nicht alles mit sich machen lässt, hat er in der Vergangenheit schon mehrmals bewiesen. Sat.1 musste den Start des Abendprogramms wieder von 20 auf 20.15 Uhr zurückverlegen, die Ran-Bundesligasendungen in Sat.1 wurden aufgrund der Zuschauerproteste wieder auf vor 20 Uhr gelegt. Uns nicht zuletzt sind sowohl die analoge Verschlüsselung des MTV-Signals in den 90er Jahren als auch das 2007 groß gestartete Entavio-Projekt gescheitert.

Doch warum sprechen die TV-Sender immer von Grundverschlüsselung, obwohl es eigentlich ehrlicherweise ein Schwenk in Richtung Pay-TV ist? Die psychologischen Auswirkungen beim Zuschauer wären natürlich verheerend. Warum sollte der Zuschauer auf einmal für Sender wie RTL monatliche Gebühren zahlen, wenn er das werbefinanzierte Programm seit 25 Jahren gratis sieht? Und durch die paar Euro Einnahmen pro Haushalt und Monat wird sich die Unterbrecherwerbung nicht merklich reduzieren – zumal die technische Reichweite im Falle einer Verschlüsselung verheerend sinkt. Es sollen ja Zusatzeinnahmen für den Sender werden. Auch wenn man die Einnahmen in einmalige Pauschalen für Freischaltung oder Smardcardtausch versteckt – unterm Strich sind es regelmäßige Mehrkosten für die Zuschauer.

Und es hat auch rechtliche Gründe, weshalb die TV-Sender von Grundverschlüsselung und nicht von Pay-TV sprechen: Hollywood unterscheidet bei seinen Sendelizenzen zwischen Free-TV und Pay-TV. Die deutschen Privatsender haben die aktuellen Ausstrahlungsrechte größtenteils nur für Free-TV erworben. Damit man die Serien und Spielfilme auch nach einer Einführung einer Verschlüsselung ausstrahlen könnte, nennt man das ganze Grundverschlüsslung und nicht Pay-TV. So einfach ist das.


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de vom 22.5.09


Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „News“