Kabelfernsehverstärker JAC110 Kompatibilität mit Jultec-Produkten

Fragen zu Multischaltern + DiSEqC- Schaltern. Hier finden sie Daten zu voll receivergespeisten/receiverpowered Systemen von z.B. Jultec und auch die Anleitung für die Verkabelung eines Quattro-LNB´s.
Lars_
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28. September 2018 11:20

Kabelfernsehverstärker JAC110 Kompatibilität mit Jultec-Produkten

Ungelesener Beitragvon Lars_ » 28. September 2018 12:11

Hallo,

in diesem Posting stelle ich die Frage mit welchen Jultec-Multischaltern der Kabelfernsehverstärker JAC110 (nicht) sinnvoll kombinierbar ist. Das geht aus dessen Beschreibung nämlich nicht so wirklich hervor, weswegen man sich das wohl selbst herleiten muss. Hier aber erstmal das konkrete Szenario, bzw. genauer gesagt zwei unterschiedliche Szenarien.

Ich plane die Einspeisung des Kabelanschlusses in einen JPS0502-8+4T (über SAT-Shop Heilbronn erworben, allerdings über einen anderen Kundenaccount, Info gerne per PN) mit einer terrestrischen Abzweigdämpfung von -19 dB. Das Kabelsignal stammt (vorne) aus einer vorhandenen Multimediadose. Dann soll es in den Kabelfernsehverstärker JAC110 (+32 dB), den man um 12 dB runterregeln kann, also auf +20 dB - das scheint zu passen. Die Leitung vom Multischalter zum Receiver dann hat bislang keine Antennendose, sondern geht momentan noch direkt in dessen SAT-Eingang. Zum Auftrennen würde ich eine Spaun SEW 123 F Sat/Terrestrik Bereichsweiche hernehmen mit einer terrestrischen Durchgangsdämpfung von 0,5 … 2 dB, außerdem scheint sie diodenentkoppelt zu sein ("Interne Weiterführung der Fernspeisespannung zu den LNBs"), um zu verhindern dass Spannung vom Sat-Tuner in den Kabel-Tuner des Receivers gelangt. Macht das soweit Sinn, oder ist das Konzept fehlerhaft?

Als weiteres Projekt möchte ich an einer anderen Adresse, an der es nur eine Verbrauchsstelle (Receiver) gibt, einen JPS0501-8T2 einsetzen (noch zu beschaffen) und ebenfalls in die Leitung ein Kabelanschlusssignal einspeisen, das von einer Multimediadose kommt. Aber hier geht es schon los - der JAC110 scheint völlig "oversized", weil die Abzweigdämpfung des JPS0501-8T2 ja lediglich -3 dB ist (weil nur ein Ausgang), zuzügl. Kabel, Weiche oder einer Dose vor dem Receiver dann insgesamt -5 oder -6 dB. Der Kabelfernsehverstärker von Jultec scheint gar nicht mehr wirklich passend, oder sollte man auch hier die Terrestrik erst um +20 dB erhöhen und dann am Receiver mit einer stark dämpfenden Antennendose arbeiten? Diese Dose sollte aber auch nur das Kabelsignal entsprechend dämpfen, nicht die Sat-Signale. Gibt es das überhaupt? Danke für Tipps und Anregungen.


Viele Grüße,
Lars

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18405
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kabelfernsehverstärker JAC110 Kompatibilität mit Jultec-Produkten

Ungelesener Beitragvon techno-com » 28. September 2018 13:58

Lars_ hat geschrieben:Hallo,

Hallo und herlich-willkommen

Lars_ hat geschrieben:in diesem Posting stelle ich die Frage mit welchen Jultec-Multischaltern der Kabelfernsehverstärker JAC110 (nicht) sinnvoll kombinierbar ist.

Das kommt ja auch immer auf den Anwendungsfall vor wie/wo und mit welchen Komponenten gemischt er eingesetzt werden soll.

Lars_ hat geschrieben:Das geht aus dessen Beschreibung nämlich nicht so wirklich hervor, weswegen man sich das wohl selbst herleiten muss.

Klar, man kann ja nicht beschreiben wofür er gut ist und wofür nicht .. auf jeden Fall nicht in jedem Einzelfall ! Er hat technische Daten und diese sind für die Anwendung heranzuziehen wofür er eingesetzt werden kann/könnte bzw. soll.

Lars_ hat geschrieben:Ich plane die Einspeisung des Kabelanschlusses in einen JPS0502-8+4T (über SAT-Shop Heilbronn erworben, allerdings über einen anderen Kundenaccount, Info gerne per PN) mit einer terrestrischen Abzweigdämpfung von -19 dB. Das Kabelsignal stammt (vorne) aus einer vorhandenen Multimediadose. Dann soll es in den Kabelfernsehverstärker JAC110 (+32 dB), den man um 12 dB runterregeln kann, also auf +20 dB - das scheint zu passen.

Nein, das wird nicht reicht ... es muss ja nicht nur die Durchgangsdämpfung vom terrestrischen Eingang auf den Ausgang vom Multischalter kompensiert werden, sondern auch alles das was nach dem Multischalter-Ausgang dann noch kommt (Kabelstrecke, Antennendose, ggf. vorhandene Verteiler .... etc.), und das ist ja in jedem Einzelfall anders.
Wir möchten ja am "Ende" (nach der Antennendose/vor dem terrestrischen Gerät) dann einen Pegel haben mit dem man was anfangen kann.

Lars_ hat geschrieben:Die Leitung vom Multischalter zum Receiver dann hat bislang keine Antennendose, sondern geht momentan noch direkt in dessen SAT-Eingang. Zum Auftrennen würde ich eine Spaun SEW 123 F Sat/Terrestrik Bereichsweiche hernehmen mit einer terrestrischen Durchgangsdämpfung von 0,5 … 2 dB, außerdem scheint sie diodenentkoppelt zu sein ("Interne Weiterführung der Fernspeisespannung zu den LNBs"), um zu verhindern dass Spannung vom Sat-Tuner in den Kabel-Tuner des Receivers gelangt. Macht das soweit Sinn, oder ist das Konzept fehlerhaft?

Eine Antennedose sieht nicht nur gut aus, die hat auch einen technischen Hintergrund.
1. Pegelanpassung: ein JPS0502-8+4T hat einen AGC-geregelten Ausgangspegel im CSS-Betrieb (Einkabel-Betrieb, also kein Legacy was ja dank der Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion auch möglich wäre) von 93dbµV. Kommen da jetzt 10m Kabel nur bis zum Receiver (angenommen 3db Dämpfung) so liegt in ihrem Fall am Receiver-Eingang ein Pegel von 90dbµV noch an, und somit VIEL zu viel. Da kann es zu Übersteuerungen kommen welche die Signalqualität extrem beeinflussen würde.
Daher muss dort eine passende Antennendose rein die genug Dämpfung erzeugt das man in den relevanten Pegelbereich kommt (Faustregel: 47-77dbµV)
2. Entkopplung: sind mehrere Antennendosen an einem Ausgang (bei ihnen aber wohl nicht) dann müssen diese entkoppelt werden, und das passiert über diodenentkoppelte Antennendosen an einem Strang.
3. genau das was sie wünsche, eine Antennendose splittet auch auf ... d.h. sie hat 3 Ausgänge => SAT (F-Anschluss), TV (DVB-T2/DVB-C/DAB+) und RADIO (UKW).

Sie haben ihre Anfrage während meiner Bearbeitung schon bearbeitet, vorher stand da noch was von:
Aber nur dafür eine klobige Antennendose anzuschaffen wäre auch ziemlich unpraktisch - lässt sich das vermeiden?

Das verstehe ich nicht ... die muss ja nicht "eingebaut" werden und kann einfach, wie auch dieser SAT-TER Verteiler "Spaun SEW 123 F" - den wir auch haben mit anderen technischen Werten wie z.B dem Sat-Frequenzgang bis 2400MHz => KLICK - dahinter einfach nur "hin gelegt" werden.

Lars_ hat geschrieben:Als weiteres Projekt möchte ich an einer anderen Adresse, an der es nur eine Verbrauchsstelle (Receiver) gibt, einen JPS0501-8T2 einsetzen (noch zu beschaffen) und ebenfalls in die Leitung ein Kabelanschlusssignal einspeisen, das von einer Multimediadose kommt. Aber hier geht es schon los - der JAC110 scheint völlig "oversized", weil die Abzweigdämpfung des JPS0501-8T2 ja lediglich -3 dB ist (weil nur ein Ausgang), zuzügl. Kabel, Weiche oder einer Dose vor dem Receiver dann insgesamt -5 oder -6 dB. Der Kabelfernsehverstärker von Jultec scheint gar nicht mehr wirklich passend, oder sollte man auch hier die Terrestrik erst um +20 dB erhöhen und dann am Receiver mit einer stark dämpfenden Antennendose arbeiten? Diese Dose sollte aber auch nur das Kabelsignal entsprechend dämpfen, nicht die Sat-Signale. Gibt es das überhaupt?

Da gehe ich jetzt mal zurück auf ihre Rechnung von oben ..... beim JPS0502-8+4T war die Durchgangsdämpfung vom terrestrischen Eingang auf den Teilnehmer-Ausgang vom Multischalter -19db, verstärken wollten sie aber nur diese Dämpfung (was aber ja falsch ist wie oben schon erklärt da noch mehr Dämpfungen da kompensiert werden müssen auch nach dem Teilnehmer-Ausgang vom Multischalter). Jetzt kommen hier -3db Dämpfung beim JPS0501-8T2 nur ins Spiel, was würden die -3db da am Signal dann ausmachen ? Wir haben ein Pegelfenster für jede Empfangsart, und diese Pegel müssen eben immer eingehalten werden DORT wo die Geräte nach der Antennendose angeschlossen werden müssen. Und daher gibt es auch viele unterschiedliche Verstärker-Stufen, für jeden Anwendungsbereich immer das was GENAU benötigt wird. Bei Jultec ist der JAC110 - ein Mehrbereichs-Verstärker übrigens - allerdings das einzige Gerät für so etwas. Oft wird auch der JMA111-3A eine Anwendung finden, aber das ist auch wieder eine Sache für was das alles GENAU benötigt wird.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Lars_
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28. September 2018 11:20

Re: Kabelfernsehverstärker JAC110 Kompatibilität mit Jultec-Produkten

Ungelesener Beitragvon Lars_ » 28. September 2018 16:59

Ups, den AGC-geregelten Ausgangspegel der genannten Multischalter hatte ich in der Tat völlig übersehen. Somit ist aber der JAC110 in den beiden skizzierten Anwendungsfällen im Ergebnis überflüssig. Dafür ist eine passende Antennendose dann tatsächlich unverzichtbar.

Der terrestrische Pegel wird also vom Multischalter von sagen wir 67dbµV auf die neue "Absolutgröße" 93dbµV angehoben. Ist das vor oder nachdem die (je nach Multischaltermodell unterschiedliche) Abzweigdämpfung (z.B. -3dB bei einem Ausgang oder -19dB bei sechs Ausgängen) zugeschlagen hat? Was sagt einem da überhaupt die Information über die (modellspezifische) Abzweigdämpfung, wenn es gleichzeitig heißt, dass an jeder Ableitung ein terrestrischer Pegel mit einer Absolutgröße von 93dbµV anliegt?

techno-com hat geschrieben:Kommen da jetzt 10m Kabel nur bis zum Receiver (angenommen 3db Dämpfung) so liegt in ihrem Fall am Receiver-Eingang ein Pegel von 90dbµV noch an, und somit VIEL zu viel. Da kann es zu Übersteuerungen kommen welche die Signalqualität extrem beeinflussen würde. Daher muss dort eine passende Antennendose rein die genug Dämpfung erzeugt das man in den relevanten Pegelbereich kommt (Faustregel: 47-77dbµV)

Mit welcher Dose (JAD...) lässt sich nun der terrestrischen Pegel von 90dbµV auf 67dbµV senken? Die Senkung der "Pegel-Absolutgröße" um 23dbµV entspricht welcher gewünschten Auskopoppeldämpfung der Antennendose in dB, und welches Modell kommt in Frage?

Für den SAT-Anteil gilt das oben Beschriebene alles nicht - für SAT sollte die Auskoppeldämpfung der Antennendose möglichst minimal sein.
Viele Grüße,
Lars

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18405
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kabelfernsehverstärker JAC110 Kompatibilität mit Jultec-Produkten

Ungelesener Beitragvon techno-com » 28. September 2018 20:13

Die AGC ist nur für Sat ! Nicht für die Terrestrik.
Der Teil der Erklärung erklärte warum aus diesem Grund eine Dose („Dämpfung“) notwendig wird, bitte nochmal genau lesen.

Bei der Terrestrik ist das alles anders...

Für Sat eine super Pegel Berechnung im parallel laufenden Beitrag unter Kabel auf Sat mit dem Dur-Line UK 124 Unicable 2
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „Multischalter + DiSEqC- Schalter“