Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 24. Januar 2013 21:02

Hallo liebe Mitglieder dieses Forums,

ich bin MatzePu, ein Beamter aus dem nichttechnischen Dienst :1110 und mittlerweile Mitte 40.

Mit meiner Familie wohne ich in einem EFH auf dem Dorfe und nutze hier seit 2006 eine damals neu installierte Sat-Anlage mit Quattro-LNB und Multiswitch (Dachboden).

Von den 8 Abgängen am Multiswitch sind insgesamt 7 belegt, in jeden Raum läuft über eine Sternverteilung ein Kabel zur Antennendose.

Als stolzer Besitzer eines Twin-Receivers mit Festplatte (steht im Schlafzimmer im OG) möchte ich nun gern auch den zweiten Antenneneingang vollumfänglich nutzen können und nicht nur über Loop mit der Einschränkung, nur in einem Bereich Programme zeitgleich aufnehmen und gucken zu können.
Nach ein paar Recherchen ist mir zum Einen der Technirouter Mini ins Auge gefallen, dessen Nutzung ja durch den einen freien Ausgang am Multiswitch ohne großen
Aufwand möglich sein müsste.
Der Preis von rund 100 € wäre mir das auch wert, allerdings habe ich die Überlegung, dass evtl. auch im Wohnzimmer mal ein Twinanschluss sinnvoll werden könnte.

Als Idee kam mir deshalb der Gedanke, vor den Multiswitch eine Unicable-Kaskade zu setzen, um dann die Unicable-Leitung für die Abgänge zum Schlafzimmer und Wohnzimmer zu verwenden.
Ist es möglich, bereits auf dem Dachboden durch die Verwendung eines Sat-Verteilers die Unicable-Leitung auf die zwei Zimmerleitungen zu verteilen??
Wäre damit der Austausch der Antennendosen entbehrlich, weil sie keine Durchgangsdosen sondern letzlich Enddosen werden (ein Austausch der Antennendose im SZ ist durch den Kleiderschrank nur sehr aufwändig möglich...)?
Muss dann ein Widerstand an dem Sat-Verteiler angeschlossen werden oder reichen die zwei Anschlüsse dann aus?

Oder ist die ganze Sache mit meinem Laienverständnis zu einfach gedacht?

Ich danke Euch schon jetzt für Eure Ratschläge

viele Grüße

MatzePu



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Januar 2013 09:14

MatzePu hat geschrieben:Mit meiner Familie wohne ich in einem EFH auf dem Dorfe und nutze hier seit 2006 eine damals neu installierte Sat-Anlage mit Quattro-LNB und Multiswitch (Dachboden).

Immer der erste Hinweis da dieser allgemeingültig ist => ist ihre Antennenanlage im Bereich der Erdungspflicht installiert und wurde die Anlagenerdung (äußerer und innerer Blitzschutz) richtig ausgeführt ? Diese Vorschrift gibt es schon ca. so lange wie alt sie sind (ca. 1970) und ist von daher nichts neues !

MatzePu hat geschrieben:Von den 8 Abgängen am Multiswitch sind insgesamt 7 belegt, in jeden Raum läuft über eine Sternverteilung ein Kabel zur Antennendose.

Hinweis (auch wenn mit ihrer Frage nichts direkt zu tun => offene Ein- und Ausgänge (bei ihnen als mind. 1 Ausgang der nur 7 von 8 Ausgängen belegt sind) müssen mit einem F-Endwiderstand abgeschlossen werden. Wenn sie jetzt noch 2 weitere Kabel von diesem Multischalter abziehen würden und auf die Unicable-Versorgung umswitchen würden werden es entsprechend mehr offene Ausgänge die verschlossen werden müssen (gegen "Stehwellen").

MatzePu hat geschrieben:Der Preis von rund 100 € wäre mir das auch wert, allerdings habe ich die Überlegung, dass evtl. auch im Wohnzimmer mal ein Twinanschluss sinnvoll werden könnte.

Geht doch mit doppelt so vielen Unicable-Umsetzungen zum günstigeren Preis !

MatzePu hat geschrieben:Als Idee kam mir deshalb der Gedanke, vor den Multiswitch eine Unicable-Kaskade zu setzen, um dann die Unicable-Leitung für die Abgänge zum Schlafzimmer und Wohnzimmer zu verwenden.

Umsetzung einer solchen Anlage finden sie hier im Forum unter Änderung von Stacker/Destacker auf Unicable durchgesprochen, geplant und auch umgesetzt ! Dort mit einem kaskadierbaren (vorschaltbaren) Unicalbe-Multischalter der 4 Unicable-Umsetzungen bietet, so ein Schalter wäre auch mit 8 und jetzt sogar mit 12 Umsetzungen auf nur einem Ausgang erhältlich.
Für ihre "Gesamtlösung" würde mir da aber ein Schalter ins Auge stechen der ALLES auf einmal ersetzt, und das noch stromlos dazu (voll receivergespeister Multischalter).
Schauen sie sich mal diesen Multischalter an => JULTEC JRS0502-2+4T 2x Unicable/4x Legacy Multischalter .... 4 Standard-Multischalter-Ausgänge und dazu 2 variable Ausgänge an die man entweder JE einen normalen Receiver anschließen könnte ODER auch JE einen Twin-Receiver via Unicable-Versorgung betreiben könnte.

MatzePu hat geschrieben:Ist es möglich, bereits auf dem Dachboden durch die Verwendung eines Sat-Verteilers die Unicable-Leitung auf die zwei Zimmerleitungen zu verteilen??

Das wäre bei einem Schalter mit nur einem Ausgang nur notwendig, der JRS0502-2+4T den ich oben zuletzt erklärt habe würde so etwas nicht benötigen da er von sich aus schon 2 Ausgänge dafür hat. Aber das geht natürlich auf so viele Stränge wie man benötigt, in ihrem Fall also via einem 2-fach Verteiler (diodenentkoppelte Verteiler verwenden, z.B. den Kathrein EBC10).

MatzePu hat geschrieben:Wäre damit der Austausch der Antennendosen entbehrlich, weil sie keine Durchgangsdosen sondern letzlich Enddosen werden (ein Austausch der Antennendose im SZ ist durch den Kleiderschrank nur sehr aufwändig möglich...)?

1. was sind es den akt. für Antennendosen, ohne das zu wissen kann ich nichts dazu sagen ob die "alten" weiterhin gehen !?
2. bei Unicable müssen es keine "Durchgangsdosen" sein, es müssen einfach nur Antennendosen mit einer "Diodenentkopplung" sein und es darf KEINE Stichdose (ihres ist übrigens eine "Stichdose" und keine "Enddose" wenn das eine Standdose im Multischalter-Betrieb am Strangende ist) eingesetzt werden an einem Strang wo vorher schon eine Durchgangsdose gesetzt wurde und in Betrieb genommen wird..... Daher sollten sie getauscht werden, alleine wegen der diodenentkopplung ! Bei der Variante mit Unicable-Schalter via 1 Ausgang (dann Verteiler ...) hat man auf die Entkopplung der Teilnehmeranschlüsse zu achten und dafür wird eben eine entsprechende Antennendose benötigt, bei der Variante mit "1 Ausgang je Anschluss" wäre das nicht sooo wichtig .... aber der Verteiler entkoppelt auch und sie haben ja an keinem Strang mehr als 1 Dose im Einsatz, von daher sollte das bei ihnen auch ohne Tausch "funktionieren" (und das heißt jetzt aber nicht das es technisch perfekt wäre !).

MatzePu hat geschrieben:Muss dann ein Widerstand an dem Sat-Verteiler angeschlossen werden oder reichen die zwei Anschlüsse dann aus?

Versteh ich nicht .... wenn man gleich einen richtigen Verteiler nimmt, in ihrem Fall einen 2-fach Verteiler, hat man keinen offenen Ausgang.... wenn sie jetzt einen 2-fach Verteiler schon einbauen möchten, den Anschluss aber erst später da rüber anklemmen möchten gibt es 2 Varianten !
1. man baut den 2-fach Verteiler erst dann ein wenn der 2. Anschluss ran soll
2. man schließt den offenen Ausgang vom Verteiler mit dem schon o.g. "F-Endwiderstand" ab


Hoffe das war verständlich, bitte vor allem den o.g. Link mal genau durchlesen und dann setzen lassen..... ihr Beamte habt ja dafür während der Arbeitszeit genug Zeit :1114

Receiverempfehlungen => Kaufberatung Twin Tuner Typ "eierlegende Wollmilchsau"
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 29. Januar 2013 08:59

Hallo techno-com,

zunächst einmal :thx für die umfassende Antwort. Hat mich schon mal ein großes Stück weiter gebracht....
Darauf aufbauend nun noch ein paar Anmerkungen und Fragen:

techno-com hat geschrieben:Immer der erste Hinweis da dieser allgemeingültig ist => ist ihre Antennenanlage im Bereich der Erdungspflicht installiert und wurde die Anlagenerdung (äußerer und innerer Blitzschutz) richtig ausgeführt ? Diese Vorschrift gibt es schon ca. so lange wie alt sie sind (ca. 1970) und ist von daher nichts neues !

Die Installation der gesamten Anlage erfolgte von einem Elektrofachbetrieb - ich weiß, das muss nicht unbedingt was heißen...
Zumindest sind entsprechende Potentialausgleichsschienen abgerechnet worden und auf dem Dachboden auch verbaut....

techno-com hat geschrieben:Hinweis (auch wenn mit ihrer Frage nichts direkt zu tun => offene Ein- und Ausgänge (bei ihnen als mind. 1 Ausgang der nur 7 von 8 Ausgängen belegt sind) müssen mit einem F-Endwiderstand abgeschlossen werden. Wenn sie jetzt noch 2 weitere Kabel von diesem Multischalter abziehen würden und auf die Unicable-Versorgung umswitchen würden werden es entsprechend mehr offene Ausgänge die verschlossen werden müssen (gegen "Stehwellen").

Vielen Dank für den Hinweis, ist bisher unterblieben...

techno-com hat geschrieben:Geht doch mit doppelt so vielen Unicable-Umsetzungen zum günstigeren Preis !

Na klasse, denn man los!! :1140

techno-com hat geschrieben:Für ihre "Gesamtlösung" würde mir da aber ein Schalter ins Auge stechen der ALLES auf einmal ersetzt, und das noch stromlos dazu (voll receivergespeister Multischalter).
Schauen sie sich mal diesen Multischalter an => JULTEC JRS0502-2+4T 2x Unicable/4x Legacy Multischalter .... 4 Standard-Multischalter-Ausgänge und dazu 2 variable Ausgänge an die man entweder JE einen normalen Receiver anschließen könnte ODER auch JE einen Twin-Receiver via Unicable-Versorgung betreiben könnte.

Die Gesamtlösung gefällt mir ja eigentlich echt gut, aber ist da nicht bei bisher sieben angeschlossenen Zimmern ein Ausgang zu wenig vorhanden??
Sollte ich dafür dann einen 2-fach-Verteiler auf dem Dachboden setzen, müsste ich in den Zimmern dann zwingend einen Unicable-tauglichen Receiver verwenden, oder?

techno-com hat geschrieben:1. was sind es den akt. für Antennendosen, ohne das zu wissen kann ich nichts dazu sagen ob die "alten" weiterhin gehen !?

Bei den bisher verwendeten Antennendosen handelt es sich um Hirschmann FS 302F.

techno-com hat geschrieben:2. bei Unicable müssen es keine "Durchgangsdosen" sein, es müssen einfach nur Antennendosen mit einer "Diodenentkopplung" sein und es darf KEINE Stichdose (ihres ist übrigens eine "Stichdose" und keine "Enddose" wenn das eine Standdose im Multischalter-Betrieb am Strangende ist) eingesetzt werden an einem Strang wo vorher schon eine Durchgangsdose gesetzt wurde und in Betrieb genommen wird..... Daher sollten sie getauscht werden, alleine wegen der diodenentkopplung ! Bei der Variante mit Unicable-Schalter via 1 Ausgang (dann Verteiler ...) hat man auf die Entkopplung der Teilnehmeranschlüsse zu achten und dafür wird eben eine entsprechende Antennendose benötigt, bei der Variante mit "1 Ausgang je Anschluss" wäre das nicht sooo wichtig .... aber der Verteiler entkoppelt auch und sie haben ja an keinem Strang mehr als 1 Dose im Einsatz, von daher sollte das bei ihnen auch ohne Tausch "funktionieren" (und das heißt jetzt aber nicht das es technisch perfekt wäre !).

Einen Austausch der Antennendose im Schlafzimmer möchte ich echt vermeiden, weil das mit dem kompletten Abbau eines 3m breiten Schwebetürenschrank verbunden wäre. Sofern die technisch nicht perfekte Lösung trotzdem vertretbar ist, würde ich diese Alternative ganz klar vorziehen.
Für das Schlafzimmer könnte ich ja dann einen eigenen Ausgang am Unicable-Schalter nehmen und ggf. den Wohnzimmer-Anschluss mit einem anderen Zimmer über 2-fach Verteiler aufsplitten. Im Wohnzimmer wäre ein Tausch der Antennendose unkompliziert möglich.

techno-com hat geschrieben:Versteh ich nicht .... wenn man gleich einen richtigen Verteiler nimmt, in ihrem Fall einen 2-fach Verteiler, hat man keinen offenen Ausgang.... wenn sie jetzt einen 2-fach Verteiler schon einbauen möchten, den Anschluss aber erst später da rüber anklemmen möchten gibt es 2 Varianten !
1. man baut den 2-fach Verteiler erst dann ein wenn der 2. Anschluss ran soll
2. man schließt den offenen Ausgang vom Verteiler mit dem schon o.g. "F-Endwiderstand" ab

Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass man einen Unicable-Anschluss nicht mit einer Antennendose allein belegen sollte und deshalb dann zumindest eine Durchgangsdose verwenden sollte und dort einen zusätzlichen Widerstand anschließen muss.
Weil meine Antennendose im SZ schlecht getauscht werden kann, dachte ich, man müsse dann den Widerstand evtl. am Verteiler platzieren.

techno-com hat geschrieben:Hoffe das war verständlich, bitte vor allem den o.g. Link mal genau durchlesen und dann setzen lassen.....

Wenn ich jetzt nicht völligen Blödsinn geantwortet habe, war es wohl auch für einen Laien gut verständlich.... :1147

Nachdem Sie nun hoffentlich so halbwegs über die SAT-Anlage hier in meinem Haus informiert sind, würden Sie mir dann dazu raten, den empfohlenen Schalter mit
zwei Unicable-Abgängen anzuschaffen oder die vermeintlich günstigere Lösung mit der Kaskade vor dem jetzigen Multiswitch vorziehen?

techno-com hat geschrieben:Receiverempfehlungen => Kaufberatung Twin Tuner Typ "eierlegende Wollmilchsau"

Danke für den Link auf den interessanten Beitrag, aktuell habe ich seit mehreren Monaten den Xtrend ET9200, bin damit sehr zufrieden.

Einen schönen Tag und danke für die Zeit und Mühe, die Sie sich für dieses Forum nehmen!!!! :respekt:

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Januar 2013 12:46

MatzePu hat geschrieben:Die Installation der gesamten Anlage erfolgte von einem Elektrofachbetrieb - ich weiß, das muss nicht unbedingt was heißen...
Zumindest sind entsprechende Potentialausgleichsschienen abgerechnet worden und auf dem Dachboden auch verbaut....

Können sie mal ein Bild von dieser Potentialausgleichsschiene machen ?
Eine Potentialausgleichsschiene ist kein Bauteil das man für den Potentialausgleich direkt benötigt, das ist die Schiene im Keller wo die der Ringerder ums Haus angeschlossen wird und daran die Erdungskabel befestigt werden (siehe Bild Anlage).

Was sie da oben für den Potentialausgleich der Antennenkabel benötigen ist eine "Erdungsschiene", ist das ggf. noch eine bei der man den Außenmantel vom Kabel aufgeschnitten hat und das Abschirmungsgeflecht per Schraubklemme auf die Schiene aufgelegt/-gepresst hat ? Das wäre kontraproduktiv da man damit bei dieser "alten" Lösung die Abschirmung vom Kabel verletzt.
Siehe auch Bilder dazu in der Anlage !

MatzePu hat geschrieben:Na klasse, denn man los!!

Der Link zu der "günstigeren" Lösung als die über den TS Router wurde ihnen oben schon verlinkt => Änderung von Stacker/Destacker auf Unicable
Das ist EINE Lösung von vielen, zu mehr kommen wir noch und da spielen auch ihre akt. verbauten Dosen eine Rolle.

MatzePu hat geschrieben:Die Gesamtlösung gefällt mir ja eigentlich echt gut, aber ist da nicht bei bisher sieben angeschlossenen Zimmern ein Ausgang zu wenig vorhanden??
Sollte ich dafür dann einen 2-fach-Verteiler auf dem Dachboden setzen, müsste ich in den Zimmern dann zwingend einen Unicable-tauglichen Receiver verwenden, oder?

Akt. 7 Dosen, eine davon soll so gefixt werden das man daran einen Twin-Receiver über Unicable versorgen kann = im Endausbau wären das dann 8 "Tuner" (Twin-Receiver = 2 Tuner/Empfangsteile).
Bei dem Schalter würde, wenn sie echt alle Dosen weiterhin in Betrieb benötigen (eine könnte man ja erst einmal weg lassen ggf. und wenn sie mal benötigt würde DANN entsprechend in Betrieb nehmen ?), man das dann so machen können.
Vorhanden sind:
2x CSS-/Legacy-Ausgang
4x Legacy-Ausgang
Umsetzung:
1. 1x CSS-Ausgang verwenden für den Anschluss mit dem Twin-Anschluss (2 Tuner versorgt)
2. 1x CSS-/Legacy-Ausgang verwenden für:
2.1. Möglichkeit 1: diesen Ausgang (als CSS genutzt, also "Unicable") über einen 2-fach Verteiler aufsplitten und 2 Dosen damit versorgen - beide Geräte an diesem Anschluss müssten unicable-tauglich sein (2 Tuner versorgt)
2.2. Möglichkeit 2: diesen Ausgang (als Legacy genutzt, also "Standard-Receiver") direkt an eine Dose anschliesen - dieses Gerät müsste nicht unicable-tauglich sein, EIN ANSCHLUSS bleibt aber so lange bis sie auf Variante 2.1. umstellen nicht angeschlossen - kann aber später mal umgerüstet werden = 1 Tuner versorgt)
3. 4x Legacy-Ausgang verwenden für 4 Anschlüsse direkt daran (Multischalter-Betrieb wie bisher auch - weitere 4 Tuner versorgt)

Hier hätten wir also 2 Lösungen die 7-8 Tuner versorgen !

MatzePu hat geschrieben:Bei den bisher verwendeten Antennendosen handelt es sich um Hirschmann FS 302F.

Das sind "Stichdosen" die man nur für den Multischalter-Betrieb einsetzen kann. Eine Ausnahme hier wäre die Versorgung über einen EXTRA Ausgang von einem Unicable-Multischalter nur für diese Dose (also keine Reihenschaltung) wie es bei ihnen in dem o.g. Bsp. unter Punkt 1. (1x CSS-Ausgang für Twin-Tuner Versorgung an einem Strang) ja wäre. Hier kann die Dose drin bleiben, BESSER wäre auf jeden Fall ein Tausch (mehr dazu später hier noch).
Diese Dosen können auch bleiben dort wo ein Legacy-Ausgang verwendet wird (Punkt 2.2. + 3. oben), aber auf jeden Fall nicht für Punkt 2.1. oben ! Werden aber wirklich alle 7 Dosen (8 Tuner) benötigt und könnte man nicht einen weg lassen (jetzt, spätere Umrüstung wie oben beschrieben geht ja später immer noch) ?

MatzePu hat geschrieben:Einen Austausch der Antennendose im Schlafzimmer möchte ich echt vermeiden, weil das mit dem kompletten Abbau eines 3m breiten Schwebetürenschrank verbunden wäre. Sofern die technisch nicht perfekte Lösung trotzdem vertretbar ist, würde ich diese Alternative ganz klar vorziehen.

In die Rückwand ein Loch schneiden wäre hier ggf. eine Möglichkeit !

MatzePu hat geschrieben:Für das Schlafzimmer könnte ich ja dann einen eigenen Ausgang am Unicable-Schalter nehmen und ggf. den Wohnzimmer-Anschluss mit einem anderen Zimmer über 2-fach Verteiler aufsplitten. Im Wohnzimmer wäre ein Tausch der Antennendose unkompliziert möglich.

Schlafzimmer = Punkt 1. oben (Twin-Versorgung über den CSS-Ausgang)
Das was sie mit dem 2-fach Verteiler geschrieben haben ist möglich (Punkt 2.1. oben)

MatzePu hat geschrieben:Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass man einen Unicable-Anschluss nicht mit einer Antennendose allein belegen sollte und deshalb dann zumindest eine Durchgangsdose verwenden sollte und dort einen zusätzlichen Widerstand anschließen muss.

Ein Unicable-Anschluss kann verkabelt werden in Reihe (also mehrere Dosen hintereinander) oder auch in Stern (z.B. einen Unicable-Ausgang über Verteiler aufgesplittet und dann mehrere Stränge damit versorgen) bzw. auch gemischt aus beidem. Bei Unicable müssen je nach Installationsart normal diodenentkoppelte Durchgangsdosen zum Einsatz kommen dort wo ein Kabel "ankommt" und eines "weiter geht" (Reihenschaltung) oder auch mit einem BK-Endwiderstand abgeschlossene Durchgangsdosen am Ende vom Strang. Letzteres gibt es mittlerweile "fertig" als Enddose (also intern schon mit einem Endwiderstand abgeschlossen in der Dose - das ist aber ein Unterschied von "Stichdose" wie sie es haben zu einer "Enddose" !).
Wie aber bereits vorab gesagt kann man an so einem Unicable-Schalter der extra Ausgänge bietet für mehrere Anschlüsse auch an einem Anschluss der NUR für diese Dose verwendet wird mit einer Stichdose wie ihrer arbeiten, empfehlenswert ist das nicht und das "kann" Probleme bereiten (elektronisch gesehen "auf jeden Fall"). Hier geht es um die sogenannte Teilnehmer-Entkopplung zwischen den Anschlüssen, hier haben wir mit dem Schalter intern aber normal eine schon ausreichende Entkopplung das es funktionieren wird..... mir dreht es gerade den Kopf wenn ich das schon schreibe, ich hoffe sie blicken hier noch "etwas" durch .....

MatzePu hat geschrieben:Weil meine Antennendose im SZ schlecht getauscht werden kann, dachte ich, man müsse dann den Widerstand evtl. am Verteiler platzieren.

ENDwiderstand darum weil der am Ende (die Dose = Ende) gesetzt werden muss. Es bringt hier nichts nach der Dose einen Verteiler zu setzen und DANN den Widerstand zu setzen.

MatzePu hat geschrieben:Wenn ich jetzt nicht völligen Blödsinn geantwortet habe, war es wohl auch für einen Laien gut verständlich.... :1147

Ich hoffe ich habe hier nicht jetzt 100te Sachen durcheinander geworfen und ihnen das so rüber gebracht das es verständlich ist..... das ist mein Problem hier aktuell da ich durch viel "kreuz und quer" selbst kaum noch durchblicken..

MatzePu hat geschrieben:Nachdem Sie nun hoffentlich so halbwegs über die SAT-Anlage hier in meinem Haus informiert sind, würden Sie mir dann dazu raten, den empfohlenen Schalter mit
zwei Unicable-Abgängen anzuschaffen oder die vermeintlich günstigere Lösung mit der Kaskade vor dem jetzigen Multiswitch vorziehen?

Es gibt viele Lösungen, eine wäre sogar noch einen Unicable-Schalter einzusetzen der an EINEM Ausgang 8 Unicable-Umsetzungen hätte und diese dann mittels einem 7-fach Verteiler (8-fach gibt es , einen müsste man abschließen mit einem Widerstand) aufzusplitten auf ihre 7 Stränge... an allen würden insg. 8 Tuner eingesetzt werden können, diese müssten aber alle unicable-tauglich sein.

MatzePu hat geschrieben:Danke für den Link auf den interessanten Beitrag, aktuell habe ich seit mehreren Monaten den Xtrend ET9200, bin damit sehr zufrieden.

Lesen sie mal dazu => Xtrend 4000 HD an Jultec 508
Dateianhänge
Potenzialausgleichsschiene.jpg
Potentialausgleichsschiene
erdungsschiene.jpg
Erdungsschiene (alt)
Erdungswinkel11-fach.jpg
Erdungsblock (mit F-Anschlüssen)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag (Insgesamt 2):
MatzePu (31. Januar 2013 01:51) • mabuse (22. Juni 2016 11:11)
Bewertung: 67%
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 30. Januar 2013 13:22

Man, sind Sie fix mit dem Antworten..... :1111
Danke!!!!!!!!!

Hier nun die Antwort:

techno-com hat geschrieben:Können sie mal ein Bild von dieser Potentialausgleichsschiene machen ?
Eine Potentialausgleichsschiene ist kein Bauteil das man für den Potentialausgleich direkt benötigt, das ist die Schiene im Keller wo die der Ringerder ums Haus angeschlossen wird und daran die Erdungskabel befestigt werden (siehe Bild Anlage).


Bin gestern abend noch mal auf den Dachboden gekrabbelt. Unsere Anlage ist in dem Oberteil eines Friesengiebels verbaut. Beim Reinleuchten sah es so aus, als wäre da eine Schiene mit angebaut, aber das ist offensichtlich nur ein Metallteil, das der Zimmermann dort befestigt hat.
Kabel laufen da nicht ran....

Wir haben eine Potentialausgleichschiene im Hauswirtschaftsraum, da laufen zwei Kabel ran, die irgendwo hinter den Abdeckungen des Sicherungsschranks verschwinden.
Auf dem Dachboden direkt sehe ich eigentlich nur die von außen kommenden Antennenkabel, die direkt zum Multiswitsch laufen (Hirschmann CKR 5081). Auch die Verbindung vom Multiswitch zu den Zimmern ist nicht mit einem sichtbaren Erdungsblock o. ä. verbunden!!????
Muss ich den Elektriker noch mal ins Gebet nehmen, weil die Installation nicht den Vorschriften entspricht??? :1162

techno-com hat geschrieben:Der Link zu der "günstigeren" Lösung als die über den TS Router wurde ihnen oben schon verlinkt => Änderung von Stacker/Destacker auf Unicable
Das ist EINE Lösung von vielen, zu mehr kommen wir noch und da spielen auch ihre akt. verbauten Dosen eine Rolle.


Nach dem bisherigen Verständnis hätte diese Lösung aber bei der aktuellen Situation den Nachteil, dass ich durch nur einen Unicable-Ausgang auch nur den Twin-Receiver im Schlafzimmer speisen kann. Eine Aufteilung über 2fach-Verteiler entfällt, da die Antennendose im Schlafzimmer nicht getauscht werden kann....
Somit wäre ein Ausbau für eine spätere Twin-Lösung im Wohnzimmer dann nicht mehr möglich.

Aktuell sind in unserem Hause die folgenden Antennendosen verbaut:

Wohnzimmer - Anschluss eines unicabletauglichen Single-Receivers (Topfield SBC 2001 CI+)
Küche - Anschluss eines nicht unicabletauglichen Receivers von Edision
Garage - insbesondere während der laufenden Formel 1 Saison genutzter nicht unicabletauglicher Receiver
Schlafzimmer - Xtrend ET 9x00
Gästezimmer - zur Zeit nicht genutzt
2 x Kinderzimmer - zur Zeit nicht genutzt, aber nur Frage der Zeit...

Mir erscheint deshalb nach aktuellem Stand und Verwendung des JULTEC JRS0502-2+4T die folgende Lösung am Sinnvollsten:

1. 1x CSS-Ausgang für den Schlafzimmer-Anschluss des Twin-Receivers, Antennendose bleibt
2. 1x CSS-Legacy-Ausgang für den Anschluss im Wohnzimmer mit Änderung der Antennendose, geeignet für Twin-Receiver
3. 4x Legacy-Ausgang für Garage, Küche, 2 x Kind

Genau weiß ich allerdings noch nicht, wieviele Empfangsgeräte bei diesem Schalter pro CSS/Legacy-Ausgang versorgt werden können.
In Ihrem Shop ist von Legacy-Receiver oder Twin-Tuner-Gerät die Rede. Gehen auch mehr als zwei Tuner??
Dann könnte ich ja bei Bedarf auch das Gästezimmer und/oder die Kinderzimmer über einen Verteiler auf dem Dachboden unter
Verwendung der entsprechenden Antennendosen mit versorgen.

Auch eine Möglichkeit wäre vielleicht der Kauf eines JULTEC JRS0504-2A/T. Wäre der mit meinem bisherigen Hirschmann kaskadierbar??
Dann gäbe es gar keine Probleme: Ich könnte bis zu vier Zimmer mit Twin-Tuner ausstatten und zusätzlich über den alten Multiswitch den
Rest bestücken.

Die Schlafzimmerdose ist nicht mit angemessenem Aufwand auswechselbar:

techno-com hat geschrieben:In die Rückwand ein Loch schneiden wäre hier ggf. eine Möglichkeit !


Keine schlechte Idee, sie befindet sich aber an der Außenwand.....


Ich glaube, wir sind der Lösung schon sehr nahe!!!! :1140

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 31. Januar 2013 08:29

So, weiter geht´s :1117 Gestern einfach keine Zeit für eine Antwort gefunden .....

MatzePu hat geschrieben:Wir haben eine Potentialausgleichschiene im Hauswirtschaftsraum, da laufen zwei Kabel ran, die irgendwo hinter den Abdeckungen des Sicherungsschranks verschwinden.

Ihre "Potentialausgleichsschiene" wird wohl die HES (Haupterdungsschiene) sein, siehe Bilder zuvor !
Und wenn ich den Rest lese muss ich kurz zurück auf ihre erste "Annahme" der DIN-konformen Ausführung :1128
MatzePu hat geschrieben:Die Installation der gesamten Anlage erfolgte von einem Elektrofachbetrieb - ich weiß, das muss nicht unbedingt was heißen...
Zumindest sind entsprechende Potentialausgleichsschienen abgerechnet worden und auf dem Dachboden auch verbaut....

Was da als "Potentialausgleichsschiene" abgerechnet wurde bleibt dann natürlich weiterhin offen ! Montiert wurde ja scheinbar keine und .... noch mehr folgt !

MatzePu hat geschrieben:Auf dem Dachboden direkt sehe ich eigentlich nur die von außen kommenden Antennenkabel, die direkt zum Multiswitsch laufen (Hirschmann CKR 5081). Auch die Verbindung vom Multiswitch zu den Zimmern ist nicht mit einem sichtbaren Erdungsblock o. ä. verbunden!!????

Ist der Antennenmast dann noch nicht einmal für dem "äußeren Blitzschutz" unterzogen worden, ist das also noch nicht einmal ein Blitzschutzkabel (1x16mm² vom Mast direkt auf die HES im Keller) angeschlossen ?
Oben hinter dem Antennenmast fehlt dann noch der erste mastnahe Potentialausgleich (Erdungsblock über den alle von außen kommenden Kabel geführt werden - Verbindung von diesem Erdungsblock dann via mind. 4mm² Kabel mit dem Punkt an den Antennenmast wo auch das Blitzschutzkabel angeschlossen ist....
Und unten dann am Multischalter fehlt noch einmal der komplette Potentialausgleich, auch dort ALLE ankommenden Kabel und ALLE abgehenden Kabel in/vom Multischalter über einen Erdungsblock führen und auch diese/n Erdungsblock/-blöcke wiederrum mit einem mind. 4mm² Kabel mit dem Punkt an den Antennenmast anschließen wo auch das Blitzschutzkabel angeschlossen ist (Erdungsblöcke in ihrem Fall dürfen NICHT direkt im Keller an die HES angeschlossen werden !!!).

MatzePu hat geschrieben:Muss ich den Elektriker noch mal ins Gebet nehmen, weil die Installation nicht den Vorschriften entspricht???

Was für eine Installation ? Da ist ja davon gar nichts vorhanden, wurde wohl alles "übersehen".
Wieder mal eine Installation ala "Bild ist da bedeutet alles ist in Ordnung" :1145 Leider gehört aber mehr dazu, und das auch nicht erst seit 2 Jahren (die Erdungsvorschriften gibt es seit über 40 Jahren !).

MatzePu hat geschrieben:Aktuell sind in unserem Hause die folgenden Antennendosen verbaut:

Machen sie sich über ihre Antennendosen gar keinen Kopf mehr, die können ALLE bleiben solange nur eine Antennendose pro Ausgang vom JRS0502-2+4T verwendet wird, auch wenn über die CSS-Ausgänge ein Twin-Receiver über Unicable versorgt werden soll !
Es müssen die Dosen nur getauscht werden wenn an einem CSS-Ausgang und dahinter geschaltetem Verteiler mehr als eine Dose versorgt werden soll, dann müssen die o.g. speziellen "Enddosen" jeweils an das Strangende ran.

MatzePu hat geschrieben:Mir erscheint deshalb nach aktuellem Stand und Verwendung des JULTEC JRS0502-2+4T die folgende Lösung am Sinnvollsten:

1. 1x CSS-Ausgang für den Schlafzimmer-Anschluss des Twin-Receivers, Antennendose bleibt
2. 1x CSS-Legacy-Ausgang für den Anschluss im Wohnzimmer mit Änderung der Antennendose, geeignet für Twin-Receiver
3. 4x Legacy-Ausgang für Garage, Küche, 2 x Kind

Hier würde ein Anschluss dann für die Gesamtversorgung "fehlen". Dafür wäre aber nicht nur der Schlafzimmer-Anschluss auf Twin getrimmt, sondern auch der im Wohnzimmer !
Gästezimmer könnte man auch mit einbinden wenn man statt der Twin-Versorgung fürs WZ eine Unicable-Umsetzung davon abzweigen würde (wie bereits zuvor erklärt).

MatzePu hat geschrieben:Genau weiß ich allerdings noch nicht, wieviele Empfangsgeräte bei diesem Schalter pro CSS/Legacy-Ausgang versorgt werden können.
In Ihrem Shop ist von Legacy-Receiver oder Twin-Tuner-Gerät die Rede. Gehen auch mehr als zwei Tuner??

An den CSS-Ausgängen liegen JEWEILS 2 Unicable-Umsetzungen an, an jedem der CSS-/Legacy-Ausgänge kann man also folgendes versorgen:
1x Single-Receiver über Legacy (=Multischalter-Betrieb = Gerät das angeschlossen wird muss NICHT unicable-tauglich sein)
ODER
2x Single-Receiver (bzw. 1x Twin-Receiver) über CSS (=Unicable-Betrieb = alle angeschlossenen Geräte müssen unicable-tauglich sein)

MatzePu hat geschrieben:Auch eine Möglichkeit wäre vielleicht der Kauf eines JULTEC JRS0504-2A/T. Wäre der mit meinem bisherigen Hirschmann kaskadierbar??
Dann gäbe es gar keine Probleme: Ich könnte bis zu vier Zimmer mit Twin-Tuner ausstatten und zusätzlich über den alten Multiswitch den
Rest bestücken.

Ja, das wäre möglich .... ist aber rechnerisch total unnötig und stromtechnisch auch nicht gerade sinnvoll !
Der JRS0504-2A kostet alleine 339€, der könnte 4x Twin-Versorgung insgesamt (also an jedem seiner Ausgänge) oder eben an jedem Ausgang auch den Legacy-Betrieb.... sie benötigen wirklich nur 2x eine Twin-Versorgung wenn ich das richtig sehe, max. im Schlafzimmer + Wohnzimmer ! Daher reicht der JRS0502-2+4T da vollkommen aus mit seinen 2x CSS-/Legacy-Ausgängen und der hat ja dann noch 4x Legacy-Ausgänge extra, mal ganz davon abgesehen das der mit 249€ günstiger dazu noch ist und vor allem auch das der, zu Anfang auf jeden Fall, mit nur einem Schalter ALLES im Haus versorgen würde. Und das ganz ohne Stromanschluss, voll receivergespeist. Ihr alter Stromfresser kann also ganz raus.
Eine Erweiterung über einen weiteren receivergespeisten Multischalter (z.B. JRM0508A) wäre auch immer wieder weiter möglich, der würde dann einfach nur vorgeschaltet und würde 8 weitere Legacy-Anschlüsse bieten (so weit müssen sie ja wohl aber nie gehen).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 31. Januar 2013 17:11

techno-com hat geschrieben:So, weiter geht´s :1117 Gestern einfach keine Zeit für eine Antwort gefunden .....


Naja, ich bin ja auch nicht immer der Schnellste. Und ich will ja schließlich was von Ihnen...!!!
Finde Ihre Antwort noch immer turboschnell!!

Hinsichtlich der Erdung wird in den nächsten Tagen der Herr Elektriker mal Rede und Antwort stehen dürfen.
Mal sehen, was ihm so zu dem Thema einfällt.

Auf der Abdeckung der HES im Hauswirtschaftsraum steht "Potentialausgleichschiene", vielleicht will er die damit abgerechnet haben.

Sollte ich dann die Erdung doch selbst vornehmen müssen, habe ich doch noch mal eine Frage:

techno-com hat geschrieben:Oben hinter dem Antennenmast fehlt dann noch der erste mastnahe Potentialausgleich (Erdungsblock über den alle von außen kommenden Kabel geführt werden - Verbindung von diesem Erdungsblock dann via mind. 4mm² Kabel mit dem Punkt an den Antennenmast wo auch das Blitzschutzkabel angeschlossen ist....
Und unten dann am Multischalter fehlt noch einmal der komplette Potentialausgleich, auch dort ALLE ankommenden Kabel und ALLE abgehenden Kabel in/vom Multischalter über einen Erdungsblock führen...


Bei mir ist der Multischalter etwa 5 m vom Antennenmast entfernt ebenfalls auf dem Dachboden angebracht. Sofern ich einen Erdungsblock mastnah über die von außen kommenden Kabel setze, ist das dann auch gleich ausreichend für den Eingang am Multischalter oder ist hier stets zweimal ein Erdungsblock zu setzen?


techno-com hat geschrieben:An den CSS-Ausgängen liegen JEWEILS 2 Unicable-Umsetzungen an, an jedem der CSS-/Legacy-Ausgänge kann man also folgendes versorgen:
1x Single-Receiver über Legacy (=Multischalter-Betrieb = Gerät das angeschlossen wird muss NICHT unicable-tauglich sein)
ODER
2x Single-Receiver (bzw. 1x Twin-Receiver) über CSS (=Unicable-Betrieb = alle angeschlossenen Geräte müssen unicable-tauglich sein)


Schade, aus Ihrer Beschreibung im Shop habe ich das auch so herausgelesen, allerdings drückt sich der Hersteller etwas ungenauer aus. Auf der Homepage steht was von mehreren Empfangsgeräten...
Deshalb hatte ich gehofft, evtl. das Gästezimmer gleich mit abdecken zu können.
Insgesamt haben Sie aber recht, die "kleine" Lösung sollte hinreichen, insbesondere weil...

techno-com hat geschrieben:Eine Erweiterung über einen weiteren receivergespeisten Multischalter (z.B. JRM0508A) wäre auch immer wieder weiter möglich, der würde dann einfach nur vorgeschaltet und würde 8 weitere Legacy-Anschlüsse bieten (so weit müssen sie ja wohl aber nie gehen).


... und sollten die Kinder dann irgendwann mal auch dem Twin-Receiver-Wahn verfallen, ginge ja auch noch der JULTEC JPS0502-3A/T/TN..... :1112

Der einzige kleine Bauchschmerz, der mir momentan noch bleibt, ist die Erkenntnis aus nem anderen Post, wonach es bei nem Xtrend-Receiver schon mal zu Problemen mit der Unicable-Steuerung kommen kann.
Aber da werde ich auch noch mal ein bisschen googlen.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 31. Januar 2013 17:35

MatzePu hat geschrieben:Und ich will ja schließlich was von Ihnen...!!!

Ich will doch auch was von Ihnen... das sie die Sachen bei mir/uns bestellen .... :1131
Da mache ich das aber eben mit der Beratung, so gut und genau wie nur möglich.

MatzePu hat geschrieben:Finde Ihre Antwort noch immer turboschnell!!

Das ist ja auch "meine Arbeit" !

MatzePu hat geschrieben:Hinsichtlich der Erdung wird in den nächsten Tagen der Herr Elektriker mal Rede und Antwort stehen dürfen.
Mal sehen, was ihm so zu dem Thema einfällt.

Ganz einfach.... wenn ich einen Arbeitsplatz verlasse muss ich dafür sorgen das meine Arbeit die ich dort verrichtet habe DIN-konform ist, und die DIN ist ganz klar definiert !

MatzePu hat geschrieben:Auf der Abdeckung der HES im Hauswirtschaftsraum steht "Potentialausgleichschiene", vielleicht will er die damit abgerechnet haben.

Ja, das passt schon auch so !
Aber wenn man dann noch einen "Potentialausgleich einer Antennenverkabelung" dazu mir rein mischt und dort eine "Potentialausgleichsschiene" etwas anderes ist dann "frisst" man sich an dem Begriff "Haupterdungsschiene (HES)" einfach fest da man ja sonst einen Begriff für 2 verschiedene Hardware verwenden müsste.... OK, beim Potentialausgleich verwendet man ja mittlerweile auch keine "Potentialausgleichschiene" mehr, sondern nur noch "Erdungsblöcke" (siehe Bilder oben).

MatzePu hat geschrieben:Sollte ich dann die Erdung doch selbst vornehmen müssen, habe ich doch noch mal eine Frage:

Dann passt das ! Setzen sie den Erdungsblock für die Kabel kommend vom LNB nah an die Antenne.

MatzePu hat geschrieben:Schade, aus Ihrer Beschreibung im Shop habe ich das auch so herausgelesen, allerdings drückt sich der Hersteller etwas ungenauer aus. Auf der Homepage steht was von mehreren Empfangsgeräten...

Versteh ich jetzt nicht ganz... die Beschreibung sagt aus:

Schauen sie auch mal die Beschreibung von dem Gerät unter JULTEC JRS0502-2+4T 2x Unicable/4x Legacy Multischalter an, dort habe ich noch einen Satz von mir ergänzt zur genaueren Beschreiung.
Auch, OK das können nur echte Kenner da heraus lesen, steht in der Beschreibung:

Code: Alles auswählen

Einkabelfrequenzen    ID1: 1280 MHz / ID2: 1382 MHz

Also nur 2 Unicable-Frequenzen genannt !
Egal, sie wissen jetzt genau was "Sache" ist :superman:

MatzePu hat geschrieben:... und sollten die Kinder dann irgendwann mal auch dem Twin-Receiver-Wahn verfallen, ginge ja auch noch der JULTEC JPS0502-3A/T/TN..... :1112

Um das noch genau zu schreiben muss das dann natürlich ein Jultec JPS0502-3A sein der VOR den JRS0502-2+4T gesetzt wird, also eine Kaskade ! Dazu auch mehr hier.

MatzePu hat geschrieben:Der einzige kleine Bauchschmerz, der mir momentan noch bleibt, ist die Erkenntnis aus nem anderen Post, wonach es bei nem Xtrend-Receiver schon mal zu Problemen mit der Unicable-Steuerung kommen kann.
Aber da werde ich auch noch mal ein bisschen googlen.

Lesen sie dazu auch mal diese Dokumentation (Anmeldung dort erforderlich, lohnt aber !), der Test dort wurde von Jultec ausgewertet und das mit einem Xtrend 9200 !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 31. Januar 2013 18:16

techno-com hat geschrieben:Ich will doch auch was von Ihnen... das sie die Sachen bei mir/uns bestellen .... :1131
Da mache ich das aber eben mit der Beratung, so gut und genau wie nur möglich.

Ja, professionell und immer wieder schnell...!!! Ist ja dann Ehrensache, wo man die benötigten Teile kauft. :1111

techno-com hat geschrieben:Versteh ich jetzt nicht ganz... die Beschreibung sagt aus:

Hmmm, wenn ich den Link von jultec aufrufe, steht im Glossar zur Kombifunktion:
Jultec-Beschreibung hat geschrieben:Um bei einer Modernisierung eines bestehenden Verteilnetzes nicht allen Bewohnern neue Empfangsgeräte aufzwängen zu müssen, haben wir unsere Geräte mit einer einzigartigen Kombifunktion ausgestattet. Diese Funktion ermöglicht es, an einer Ableitung entweder einen Legacy-Receiver (mit 14V/18V/22kHz-Signalisierung oder DiSEqC) im Multischaltermodus zu betreiben, oder mehrere Empfangsteile im Einkabelmodus. Der Einkabelumsetzer erkennt automatisch, welchen Modus das Empfangsgerät benötigt.


techno-com hat geschrieben:Lesen sie dazu auch mal diese Dokumentation (Anmeldung dort erforderlich, lohnt aber !), der Test dort wurde von Jultec ausgewertet und das mit einem Xtrend 9200 !

Danke für den Hinweis, also ich lese das so, dass ich das grundsätzlich mit den richtigen Einstellungen über das Plugin satelliteequipmentcontrol hinkriegen sollte.


Und um die Sache mal rund zu machen:
Eine weitere Lösung, die mir eingefallen ist, wo sogar das Gästezimmer mit abgedeckt wird, aber leider mal wieder etwas höhere Kosten anfallen:

UNICABLE UMSETZER JULTEC JPS0502-3A in Verbindung mit MULTISCHALTER 5/8 JULTEC JRM0508T :1128

Wie Sie schon schrieben, es gibt viele viele passende Möglichkeiten, so langsam habe ich das auch begriffen... :1118

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. Februar 2013 09:04

MatzePu hat geschrieben:Hmmm, wenn ich den Link von jultec aufrufe, steht im Glossar zur Kombifunktion:
Jultec-Beschreibung hat geschrieben:Um bei einer Modernisierung eines bestehenden Verteilnetzes nicht allen Bewohnern neue Empfangsgeräte aufzwängen zu müssen, haben wir unsere Geräte mit einer einzigartigen Kombifunktion ausgestattet. Diese Funktion ermöglicht es, an einer Ableitung entweder einen Legacy-Receiver (mit 14V/18V/22kHz-Signalisierung oder DiSEqC) im Multischaltermodus zu betreiben, oder mehrere Empfangsteile im Einkabelmodus. Der Einkabelumsetzer erkennt automatisch, welchen Modus das Empfangsgerät benötigt.

Klar, das Glossar erklärt das breit gefächert und auch für Geräte die mehr als 2 Umsetzungen am Ausgang haben !
Spezifisch genau wird das dann in der Artikelbeschreibung von jedem Gerät einzeln erklärt, die habe ich ja oben schon gequotet und ist in dieser Hinsicht eindeutig klar beschrieben.

MatzePu hat geschrieben:Danke für den Hinweis, also ich lese das so, dass ich das grundsätzlich mit den richtigen Einstellungen über das Plugin satelliteequipmentcontrol hinkriegen sollte.

Ich habe den Xtrend 9200 nicht umsonst zu Jultec gesendet für diese Tests ! Ich habe dieses Gerät nicht installiert bekommen das es unter Unicable 100% funktionierte, egal mit welchen extra PlugIns/Erweiterungen. Der Kunde ist damals umgestiegen auf eine VU+ Ultimo die von Anfang an und auch bis heute ohne Probleme dort funktioniert. Ich möchte auch bei einem Gerät das mit "Einkabel-tauglich" beworben wird kein extra PlugIn installieren das es dann auch wirklich und richtig funktioniert. Warum die Probleme da sind wurden ja unter dem bereits mitgeteilten Link eindeutig dokumentiert, die Software entsprechend verbessern kann ich aber nicht.

MatzePu hat geschrieben:UNICABLE UMSETZER JULTEC JPS0502-3A in Verbindung mit MULTISCHALTER 5/8 JULTEC JRM0508T :1128

Wie Sie schon schrieben, es gibt viele viele passende Möglichkeiten, so langsam habe ich das auch begriffen... :1118

Das wäre auch möglich, ja ! Das wären dann aber 2 Komponenten und eine davon auch nicht "voll receivergespeist" (JRx = Jultec receivergespeist .... / JPx = Jultec power Supply).
Es ist viel möglich, sie haben ja wirklich mittlerweile den Durchblick.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
mabuse (22. Juni 2016 11:13)
Bewertung: 33%
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MatzePu
postet ab und zu
Beiträge: 28
Registriert: 23. Dezember 2012 15:57
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon MatzePu » 1. Februar 2013 18:40

techno-com hat geschrieben:Der Kunde ist damals umgestiegen auf eine VU+ Ultimo die von Anfang an und auch bis heute ohne Probleme dort funktioniert. Ich möchte auch bei einem Gerät das mit "Einkabel-tauglich" beworben wird kein extra PlugIn installieren das es dann auch wirklich und richtig funktioniert. Warum die Probleme da sind wurden ja unter dem bereits mitgeteilten Link eindeutig dokumentiert, die Software entsprechend verbessern kann ich aber nicht.


Die Probleme mit dem Xtrend 9200 stimmen mich schon ein bisschen missmutig....
Die Anschaffung einer VU+ sieht mein Budget allerdings nicht vor. Ich hatte ja diesen Thread mit der Absicht angefangen, rd. 100 Euronen für die Twin-Lösung im Schlafzimmer auszugeben.
Mittlerweile habe ich mich gedanklich schon auf die 250 Euro für den Jultec-Schalter eingestimmt, schwimme aber natürlich jetzt ein bisschen, wenn das nicht vernünftig funktioniert!! :1110

techno-com hat geschrieben:Das wären dann aber 2 Komponenten und eine davon auch nicht "voll receivergespeist" (JRx = Jultec receivergespeist .... / JPx = Jultec power Supply).


Wieder was dazugelernt, wusste nicht, dass die Abkürzungen so tiefgreifende Bedeutung haben!

Dass die Lösung nicht "voll receivergespeist" ist, müsste ich dann wohl hinnehmen, eine andere Lösung mit zusätzlichen CSS/Legacy-Anschlüssen habe ich jedenfalls nicht aufgetan.

Schon mal tausend Dank für die Lehrstunden, werde jetzt erst einmal den Elektriker auf den Pott setzen und mich dann wieder melden. :thx

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. Februar 2013 19:13

MatzePu hat geschrieben:Die Probleme mit dem Xtrend 9200 stimmen mich schon ein bisschen missmutig....
Die Anschaffung einer VU+ sieht mein Budget allerdings nicht vor. Ich hatte ja diesen Thread mit der Absicht angefangen, rd. 100 Euronen für die Twin-Lösung im Schlafzimmer auszugeben.
Mittlerweile habe ich mich gedanklich schon auf die 250 Euro für den Jultec-Schalter eingestimmt, schwimme aber natürlich jetzt ein bisschen, wenn das nicht vernünftig funktioniert!! :1110

Naja... wie sie sehen habe ich mich der Sache angenommen.... warum eigentlich ? Einfach nur das diese Sache mal gefixt wird... tut sich aber nicht so viel dabei aktuell.... das wäre ja eigentlich Sache der Hersteller ....
Viele schreiben ja aber auch das es bei ihnen über das Plugin "satelliteqipmentcontrol" (oder so ähnlich) funktioniert.... versprechen kann ich ihnen da aber nichts. Sprechen sie doch mal ihren Verkäufer darauf an was mit dem Gerät zu machen ist wenn er das beworbene "Unicabel-tauglich" doch nicht erfüllen sollte !?

MatzePu hat geschrieben:Wieder was dazugelernt, wusste nicht, dass die Abkürzungen so tiefgreifende Bedeutung haben!

Auszug aus dem Jultec-Glossar:
Allgemeine Merkmale der JULTEC-Produkte
Allgemeines über JULTEC
JULTEC-Typenschlüssel
Geräteausführungen -A, -T, -TN
Legacy/CSS-Kombifunktion
Komplett receivergespeiste Verteilsysteme
Da wird eigentlich alles zu Jultec und deren Produkte erklärt, und der "Jultec Typenschlüssel" zeigt das da jeder Buchstabe/jede Zahl drin eine eindeutige Bedeutung hat :1117

MatzePu hat geschrieben:Dass die Lösung nicht "voll receivergespeist" ist, müsste ich dann wohl hinnehmen, eine andere Lösung mit zusätzlichen CSS/Legacy-Anschlüssen habe ich jedenfalls nicht aufgetan.

Der JPS-Schalter hat ja auch eine Standby-Funktion, d.h. wenn kein Receiver eingeschaltet ist der daran angeschlossen ist dann geht das System incl. der LNB-Stromversorgung auch in den Schlaf. Der Schalter selbst beim JPS-System ist übrigens "receivergespeist", das daran angeschlossene Netzteil ist nur für die LNB-Stromversorgung.

MatzePu hat geschrieben:Schon mal tausend Dank für die Lehrstunden, werde jetzt erst einmal den Elektriker auf den Pott setzen und mich dann wieder melden.

Wir hören uns :1147 CU !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“