Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Haben sie Fragen zu "Sat over IP" (SAT>IP) - Empfang über Netzwerk LAN/WLAN ?
(DVB-S/S2>IP / DVB-C>IP / Kabel>IP / DVB-T>IP)
Green0
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2018 10:45

Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon Green0 » 30. Mai 2018 10:51

Guten Morgen zusammen,

ich bin gerade dabei umzuziehen und spiele nun mit dem Gedanken im neuen Haus keine rein klassische Satanlage mehr zu installieren, sondern eine Sat over IP / Sat2IP / Sat<IP oder wie auch immer man es nennen will ;-)

Nun klingt auf dem Papier der Xoro 8100 nach dem bestausgestatteten Server (inklusive 4K/UHD) auf dem Markt, aber ich bin nicht sicher, ob er tut was ich suche.

Man schliesst den 8100 an den LNB (in meinem Fall ein Quad LNB, eingebaut in eine noch zu bestellende Selfsat HD50D4) und dann das Netzwerkkabel an den Router. Soweit so klar.

Nun möchte ich aber nicht nur auf dem Handy oder Notebook schauen, sondern auch mehrere TVs damit verbinden. 3x via Amazon Fire TV und einmal einen Smart TV.
Auf allen kann ich Kodi mit z.B. TVHeadend installieren. Aber :

- Kann der 8100 als Headend Server arbeiten?
- Muss ich dafür einezusätzliche Software installieren?
- Was für ein Server läuft denn von Hause aus und welche Clientsoftware braucht man dafür?
- Da von Astra ursprünglich eingeführt, funktioniert es nur mit Astra Satelliten oder auch mit allen anderen?
- Kann ich einen USALS Rotor ansteuern oder funktionieren nur DiseqC? Folgefrage, falls USALS funktioniert und dieser ja nur an einem der 4 Kabel dranhängt, kann ich dem 8100 dann beibringen an welchem der Eingänge der USALS ist, damit er auch am richtigen den Impuls anlegt?
- Gibt es einen Unterschied zwischen Sat<IP (Xoro 8100) und dem, was meist als IPTV genannt wird? Oder kann ein Gerät mit nativer IPTV-Unterstützung auch SatIP mit dem Xoro 8100?

Allgemein ist das Thema noch sehr undurchsichtig, da irgendwie Sat<IP scheinbar nie Anklang gefunden hat. Sind die Menschen technisch nicht versiert genug oder ist die Technik nicht gut genug?

Würde mich freuen, wenn man hier etwas Licht ins Dunkel bringen könnte :-)
Zuletzt geändert von techno-com am 30. Mai 2018 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: das ist eine Anfrage Receiver-typisch, daher verschoben in diese Rubrik (hat mit Sat>IP so nichts zu tun was hier gefragt wird)



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. Mai 2018 14:16

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum vom Sat-Shop Heilbronn der diesen Receiver nicht führt und daher dazu keine Info geben kann....

Mehr zum Thema "Sat>IP" in der entsprechenden Rubrik (wo dieser Beitrag zuerst stand, dann aber verschoben wurde in die Rubrik für Receiver da sie hier wohl besser aufgehoben ist da eine typenspezifische Anfrage zu einem speziellen Gerät) wo viele Beiträge stehen die genau erklären wie das funktioniert, aber auch warum so etwas nicht für eine normale Versorgung anzuraten ist und man immer noch auf Koax setzen sollte/muss. Und auch diese Arten von Aufbau sind hier im Forum schon in allen Varianten besprochen das man auch dazu viel findet wenn man liest und/oder die Board-Suche verwendet.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Green0
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2018 10:45

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon Green0 » 31. Mai 2018 00:39

Naja, ich habe bisher eher Antworten gefunden in Richtung "sehr, sehr aufwendig" oder "zu wenige Empfangsgeräte".
Aber das sind für mich keine richtigen Antworten.

Zum einen gibt es mittlerweile fast nur noch SmartTVs. Und einige davon haben eine oder mehrere Apps, die prinzipiell Sat<IP empfangen könnten. Und wer einen FireTV hat, der hat sowieso gar keine Probleme mehr.
Bandbreite sollte in einem modernen WLAN ebenfalls kein Problem sein. Ich habe locker Verbindungen mit mehreren hundert MBit/s pro Gerät. Streame aktuell bereits von NAS Servern UHD Content.

Insofern ist es wirklich nur noch eine Frage dessen, ob denn die Server funktionieren oder es da Restriktionen gibt und was die Serverhardware jeweils kann. Leider sind die Angaben der Hersteller komplett nutzlos. Egal welchen man anschaut, man findet keinerlei brauchbaren Infos. 2-3 Server geben 4k Support an. Der Rest sagt nichts. Können sie es also und bei Markteinführung gab es das nur noch nicht?

Gibt es echte technische Probleme auf Serverseite? Denn Router sollten kein Problem sein. Und Empfänger, da heute alles quasi "Computer", sollte auch funktionieren.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 31. Mai 2018 05:14

WLAN mehrere hundert MBit ? Guter Scherz ..
https://www.hna.de/netzwelt/welche-gesc ... 30947.html
Und mehr Erklärungen unter:
Datendurchsatz

Das ist ein Traum .....

Und soll das bedeuten das noch nicht einmal LAN dort vorhanden ist das mehrere Geräte parallel per Funk betrieben werden sollen ????
IP-Clienten haben aber wirklich schon ein paar sündhaft teure Panasonic Fernseher eingebaut ... also eine wahrhaft riesige und teure Auswahl seit Jahren...
Abgesehen davon zb Tein Receiver mit SAT-IP Client dann nur noch Songle-Receiver sind wenn sie per IP versorgt werden...

Aber soll wohl billig werden, oder ?
Nur so erklärt sich wie man sich so etwas so schön reden/denken kann ....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Green0
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2018 10:45

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon Green0 » 31. Mai 2018 13:49

Okay, langsam :-)

Ja, mehrere hundert MBit/s, denn ich nutze das 5 Ghz Netz sowohl am Server als auch Client. Und real bekommt man da locker weit mehr hin, als jeder Sat-Stream brauchen dürfte. Selbst 4 parallele HD Sender sollten locker möglich sein. Selbst wenn sie mit 50 MBit/s ausstrahlen würden, was sie nicht tun.

Ich streame aktuell bereits UHD Filme mühelos vom NAS. Das NAS ist, wie dann auch der Sat<IP Server per Gigabit-Anschluss verbunden und jeder Client greift per WLAN zu. Kein Problem von 2 Clients gleichzeitig UHD Filme zu streamen.

Was im Fernseher verbaut ist ist, bei IPTV und SatIP völlig unwichtig. Klar, wer sehr rückständig denkt, der kauft sich dann einen dedizierten Client von irgendeinem Sat-Anbieter für mehrere hundert Euro. Aber wer technisch auch nur das kleinste bisschen Ahnung hat, der kauft nen FireTV oder Rasperry-Pi. 5 Ghz WLAN und komplett anpassbar. Auf einen solchen streame ich UHD Filme per KODI. Und so ein Teil kostet 65€. Und in allen Android-Fernsehern (das sind einige) ist das möglich. Selbst die SAT<IP App von Astra läuft auf einem FireTV. Natürlich kann ich die Funktionen noch nicht testen, weil der Server noch nicht existiert. Ich wollte ja rausfinden, was die Server können.

Denn genau hier liegt das Problem. Nicht die Clients sind das Problem. Die sind billig und leistungsstark. Darüber hinaus hochgradig anpassbar. Die Frage ist, ob die Hersteller der SAT-Seite was ordentliches produziert haben. Denn bei den meisten Sat-Receivern ist das eher mau und wer kann, der wechselt sofort auf enigma2 oder Titan.

Ist ja auch egal. Jedenfalls, WLAN schafft diese Datenmengen locker (zumal du Bandbreite durchaus pro Client nutzen kannst und somit es eh kaum Probleme geben dürfte, wenn der Server es aushält).
Oh, und schaust du mal deinen eigenen Link an, dann siehst du, dass 240 MBit allein beim n-Standard real machbar sind und deutlich mehr beim aktuellen ac-Standard. Und wer weiter schaut, der findet, dass selbst ein 65€ FireTV bereits die Standards 802.11a/b/g/n/ac erfüllt ;-)

Darüber hinaus, wie kommt man darauf, dass WLAN nicht ausreicht? Überlegt doch mal wo all die Haushalte weltweit ihr 4k Material herbekommen: WLAN! Ein 4k FireTV hat nichtmal einen Ethernet-Anschluss. Ausschliesslich WLAN. Und wer will denn behaupten, dass ein UHD Stream weniger Bandbreite braucht als ein HD Stream unserer deutschen Fernsehlandschaft? :-D

Jetzt ist mir klar, wieso solche Technik nicht in die Gänge kommt. Wenn die Menschen glauben, dass WLAN langsam wäre und man im Jahre 2018 Kabel zur Datenübertragung braucht ;-)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18048
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. Juni 2018 08:56

1x WLAN ist ja alles auch gar kein Problem, aber was passiert wenn mehrere Leute das parallel nutzen ?
Was ist mit Twin-Receivern, darauf gehen sie gar nicht ein ... ein Twin-Satreceiver der per Sat>IP versorgt wird ist auf einmal nur noch ein Single-Receiver ....
Und wenn ich nur an mich denke .... WLAN im ganzen Haus, ein Aberglaube .... trotz Repeater etc. sind Lücken vorhanden bzw. einfach nur ein schlechter Empfang. Es soll ja Häuser geben die etwas größer sind und tlw. die WLAN-Sender sogar im Keller stehen wo sie nicht gerade störend dann im Wohnraum rum stehen ....

Von daher bleibe ich immer wieder dabei, wer an Koax spart ist selbst schuld.

Green0 hat geschrieben:Jetzt ist mir klar, wieso solche Technik nicht in die Gänge kommt. Wenn die Menschen glauben, dass WLAN langsam wäre und man im Jahre 2018 Kabel zur Datenübertragung braucht

Kann ggf. auch daran liegen das es wenig Leute gibt die wirklich ein super lauffähiges System aufgebaut haben und darüber eben recht wenig zu berichten ist.
Und ich rede von einer kompletten Hausversorgung, nicht von nur einem Raum in Single-Versorgung.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Green0
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2018 10:45

Re: Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?

Ungelesener Beitragvon Green0 » 7. Juni 2018 23:50

Klar, wenn man ein ganzes Haus versorgen will/muss, dann würde ich auch nicht nur mit einem Router arbeiten. Auch nicht mit Repeatern, weil die automatisch die Geschwindigkeit halbieren. In einem solchen Fall würde ich entweder per PowerLAN arbeiten, oder versuchen ein Gigabit-Kabel pro Stock zu legen mit jeweils einem Router. Natürlich ginge auch Router EG --> PowerLAN 1.OG --> Router 1.OG. Sollte ebenfalls eine saubere Abdeckung liefern.

Ansonsten ist es ja kein Problem parallel zu schauen. Wie ich schon sagte, ich habe es bei mir getestet (126 m² Wohnung) und ich kann parallel auf drei FireTVs FullHD bzw. an einem auch 4k streamen. Das Netzwerk macht es mit. Ohne ruckeln. Denn jeder hat ja eine eigene Verbindung. Respektive aufnehmen ist es natürlich so eine Sache. Dazu bräuchte man wiederum eine Software, die aufnehmen und gleichzeitig wiedergeben kann. Da müsste ich schauen, ob es solche Erweiterungen für KODI gibt. Da sehe ich dann eher mal ne Grenze. Aber eigentlich eher die Rechenleistung des FireTV als die WLAN-Geschwindigkeit.

Würde man an 4 1Endgeräte (vom Quad-LNB) gleichzeitg einen 4k Sender streamen, dann würde ich mir langsam Gedanken über die Bandbreite machen. Aber bis 4k endlich per Satellit verfügbar ist, haben wir vermutlich schon längst wieder den nächsten WiFi-Standard ;-)
Und im Zweifel gibt es Gigabit PowerLAN. Das sollte auch dafür reichen.

Das setzt aber alles voraus, dass die Server in der Lage sind diese Leistung auch zu bringen. Wenn der Server schon Probleme hätte 4 UHD Sender gleichzeitig in IPTV umzuwandeln, dann ist natürlich alles andere hinfällig. Deshalb der Versuch herauszufinden, was die aktuellen Server wirklich können. Aber da fehlen durchweg die Informationsquellen. Ebenso, wie gut die Bildqualität ist. Wenn natürlich das Bild verschlechtert wird aufgrund des Servers, dann wird es auch wieder uninteressant.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu SAT>IP“