Alternative Signalübertragung vom Quad LNB zum Multischalter

Fragen zu Multischaltern + DiSEqC- Schaltern. Hier finden sie Daten zu voll receivergespeisten/receiverpowered Systemen von z.B. Jultec und auch die Anleitung für die Verkabelung eines Quattro-LNB´s.
marcel1973
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 27. September 2015 13:47

Alternative Signalübertragung vom Quad LNB zum Multischalter

Ungelesener Beitragvon marcel1973 » 27. September 2015 14:09

Liebes Forum,
ich wohne im Wald ohne Kabelanschlussmöglichkeit und mit sehr langsamem Internet. Fürs Fernsehen bleibt also leider nur die Schüssel.
Nach vielen Jahren des Ärgers wegen zugewachsener Empfangswege (diverse Serviceunternehmen haben im Laufer Jahre nahezu jeden Punkt und jede Höhe unseres Grundstücks gemessen und uns dann beschieden, hier geht nichts) erhielten wir vor 1 Jahr die Möglichkeit, auf dem Nachbargrundstück einen Antennenmast aufzustellen. Keine Bäume, keine Büsche, freie Sicht zum Satelliten - einfach geil.

Aufgrund der vielen Bäume um uns herum ist das Graben eines Kabelgrabens unmöglich. Ich habe also einen "Hochkabelschacht" gebaut, der in ca. 3-5 m Höhe die ca. 70 m vom Multischalter (8 Endverbraucher) in unserer Garage zum quad lnd an der 90er Schüssel verbindet.
Kabel verlegt, angeschlossen, bisschen rumgemacht - ging. Alle glücklich.
Vom Multischalter sind alle Empfänger recht stabil verbunden, der muss also die "Zentrale" sein.

Nun zu meinem Problem:
Das funktioniert immer nur für 3-4 Monate. Dann können einige Fernseher zum Teil gar nichts mehr empfangen, andere nur manche Sender.
Als Lösung gehe ich dann rum, löse alle Verbindungen, schraube neu zusammen. Manchmal geht's dann, manchmal muss ich das 4-5 mal wiederholen. Ich tausche kein Kabel aus, ich mache eigentlich nichts, aber hinterher geht's dann.
Ist doch total bescheuert, oder?
Am LNB an der Schüssel liegen immer 100 % Stärke und Qualität an.
Gibt es eine technische Möglichkeit, die 4 LNB-Signale anders als über 4 Koax-Kabel zum Multischalter zu transportieren?
Am liebsten Kabellos, dann kann ich mein "Privat-Kabel-Duct" wieder abbauen :-)
Sat-IP ist keine Lösung, weil sie meinem Verständnis nach für mein Problem am falschen Punkt aufsetzt. Ich muss dann ja meine gesamte Architektur neu gestalten und brauche vor allem für jeden Fernseher einen neuen Receiver. Heute haben die TVs alle einen DVBS Receiver eingebaut und eine Fernbedienung genügt. Das soll auch so bleiben.

Ich und die anderen Familienmitglieder würden uns riesig freuen, wenn es dafür eine Lösung gibt.

Herzliche Grüße

Marcel



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alternative Signalübertragung vom Quad LNB zum Multischa

Ungelesener Beitragvon techno-com » 28. September 2015 09:56

marcel1973 hat geschrieben:Liebes Forum,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

marcel1973 hat geschrieben:.... erhielten wir vor 1 Jahr die Möglichkeit, auf dem Nachbargrundstück einen Antennenmast aufzustellen. Keine Bäume, keine Büsche, freie Sicht zum Satelliten - einfach geil.

ACHTUNG ! Es besteht eine Erdungspflicht für Satanlagen die so verbaut sind => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich
Da gibt es keine Ausnahmen !

marcel1973 hat geschrieben:Ich habe also einen "Hochkabelschacht" gebaut, der in ca. 3-5 m Höhe die ca. 70 m vom Multischalter (8 Endverbraucher) in unserer Garage zum quad lnd an der 90er Schüssel verbindet.
Kabel verlegt, angeschlossen, bisschen rumgemacht - ging. Alle glücklich.

Quad-LNB = Quattro-LNB denke ich mal bei Verwendung für eine Multischalter-Versorgung.
Bei 70m Kabelweg ist das eine ggf. sogar noch unkritische Länge, siehe auch Erklärung unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge
Wichtig ist es aber dabei auf das passende LNB zu achten (hier ggf. sogar ein "High-Gain LNB" einsetzen mit extra starker Verstärkung) und vor allem auf sehr gute Koaxkabel zu achten ! Was haben sie da für ein LNB genau im Einsatz und was sind das für Koaxkabel (Hersteller + Typ) ?

marcel1973 hat geschrieben:Das funktioniert immer nur für 3-4 Monate. Dann können einige Fernseher zum Teil gar nichts mehr empfangen, andere nur manche Sender.
Als Lösung gehe ich dann rum, löse alle Verbindungen, schraube neu zusammen. Manchmal geht's dann, manchmal muss ich das 4-5 mal wiederholen. Ich tausche kein Kabel aus, ich mache eigentlich nichts, aber hinterher geht's dann.
Ist doch total bescheuert, oder?

Das klingt mir eher nach einer schlechten Stecker-Montage und dadurch Kontaktschwierigkeiten .... Vor allem bei Stahl-Kupfer Koaxkabeln gekoppelt mit einem nicht passenden Stecker oft ein riesen Problem => siehe unter Korrosion im Stecker ! Im Außenbereich sollte man unbedingt mit wasserdichten F-Kompressionssteckern arbeiten !

marcel1973 hat geschrieben:Am LNB an der Schüssel liegen immer 100 % Stärke und Qualität an.

Also haben sie da Hardware direkt ans LNB angeschlossen ? Spricht für meine Erklärung oben das es Kontaktschwierigkeiten mit Kabel/Stecker sind.

marcel1973 hat geschrieben:Gibt es eine technische Möglichkeit, die 4 LNB-Signale anders als über 4 Koax-Kabel zum Multischalter zu transportieren?

Ja, so etwas gibt es ! Eine optische Übertragung, also über ein optisches LNB.
An die Antenne ein optisches LNB, danach direkt ein optisches Dämpfungsglied (10db) und von dort über ein optisches Kabel bis ins Haus wo dann eine optische Quattro-Umsetzeinheit gesetzt welche dann die Multischalter-Versorung herstellen würde. wird Das ist nichts anderes als das Quattro-LNB das normal an der Antenne direkt montiert ist "rein zu holen" ins Haus.
Aber auch hier ist wieder auf vieles zu achten wegen den Erdungsvorschriften ... so muss z.B. das Netzteil über einen Überspannungsschutz (z.B. Kathrein KAZ11) geführt werden, dieser KAZ11 also direkt dort im Haus gesetzt werden so die Stromversorgung nach draußen übergeht. Diese Stromversorgung wird über ein Koaxkabel das jetzt dort schon ist hergestellt, dafür muss also kein extra Stromkabel verlegt werden. Um aber hier mal in etwa ausrechnen zu können ob das auch über diese 70m Koaxkabel ausreichend noch am optischen LNB ankommt muss man den genauen Typ vom Koaxkabel kennen (Hersteller + Typ wie schon oben geschrieben), ein Voll-Kupfer Koaxkabel (CCC) wäre hier natürlich klar von Vorteil da dessen ohmische Dämpfung viel niedriger ist als bei einem Stahl-Kupfer (CCS) Kabel.
In Sachen Erdung muss noch einiges beachtet werden... so muss z.B. der Antennenmast erst einmal geerdet werden (das ginge hier über einen Erdspieß/Staberder) und weiterhin muss er mit in den Potentialausgleich einbezogen werden (das heißt hier müsste ein Potentialausgleichskabel vom Antennenmast bis zur Haupterdungsschiene - HES - verlegt werden).... aber das sind erdungsspezifische Arbeiten die einer zertifizierten Fachkraft unterlegen sind (zumindest der Anschluss der Komponenten).

marcel1973 hat geschrieben:Am liebsten Kabellos, dann kann ich mein "Privat-Kabel-Duct" wieder abbauen

Kein Chance auf so eine Entfernung.

marcel1973 hat geschrieben:Sat-IP ist keine Lösung, weil sie meinem Verständnis nach für mein Problem am falschen Punkt aufsetzt. Ich muss dann ja meine gesamte Architektur neu gestalten und brauche vor allem für jeden Fernseher einen neuen Receiver. Heute haben die TVs alle einen DVBS Receiver eingebaut und eine Fernbedienung genügt. Das soll auch so bleiben.

SAT>IP geht hier auch nicht, dafür müsste ja erst einmal ein Sat>IP Router mit dem Sat-Signal versorgt werden (was auch wieder ein Quattro- bzw. hier auch ein Quad-LNB voraussetzt) .... erst ab diesem wird dann per Netzwerk (LAN/WLAN) eine Verteilung/ein Versand der Daten vorgenommen. Für LAN würden sie dann ebenfalls wieder ein Kabel dort benötigen und für WLAN ist der Kabelweg einfach zu weit wobei ja auch dieser Router Strom benötigen würde. Die Sat>IP LNBs wurden gerade letzten Monat vom Markt genommen und auch hier würde man ein Netzwerkkabel + Stromversorgung wieder benötigen.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Multischalter + DiSEqC- Schalter“