Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18418
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:

Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

Ungelesener Beitragvon techno-com » 26. Dezember 2011 12:45

1. Satfinder/Antennenmessgerät zwischen Receiver und dem LNB-Ausgang "HH" (horizontal Highband) direkt installieren/anschließen (KEIN Multischalter dazwischen etc.) wenn es ein Quattro-LNB ist (im Receiver/Messgerät dann eine Programm/einen Transponder wählen der auf dieser Ebene ausgestrahlt wird, z.B. ARD SD, ZDF SD, RTL SD bzw. Sat1 SD).
Bei einem Single-, Twin- oder Quad-LNB (auch Monoblock-LNBs dieser Art) ist es egal an welchem Ausgang vom LNB angeschlossen wird.
Bei einem Unicable-/JESS-LNB MUSS ein Legacy-Ausgang vorhanden sein und daran angeschlossen werden, wenn das Unicable-LNB keinen solchen hat dann muss für die Antennenausrichtung ein anderes LNB montiert werden.
Falls kein Satfinder/Antennenmessgerät vorhanden ist kann man das über den Satreceiver machen, dort einfach die Qualitätsanzeige vom Gerät einschalten (siehe Anleitung vom Gerät)- dort ist die Signalqualität wichtig, nicht die Signalstärke. Gute Geräte geben den Empfangswert auch in db(µV) aus bzw. zeigen einen SNR-Wert an (trotzdem noch der obligatorische Hinweis: ein Receiver ist KEIN Messgerät und die Anzeigen auf einem solchen Gerät werden auch gerne mal als "Schätzeisen" bezeichnet - gleiches gilt übrigens auch für "Satfinder", deren Auswertung geht rein nur nach der addierten Summenpegel-Signal - Signalstärke - und ist damit nicht relevant für eine genaue Ausrichtung die über die "Qualität" erfolgt bei richtigem Ausrichten).

2. Anleitung vom Satfinder lesen und den Pegelsteller entsprechend so einstellen das er keinen Vollausschlag hat, also etwas herunter regeln (Drehregler entsprechend einstellen)

3. Höhenwinkel (Elevation) der Antenne nach dem Ort einstellen wo die Antenne montiert werden soll ( Dishpointer )

4. Ost-West Ausrichtung (Azimuth) GROB nach dem Nachbarn und/oder nach den Angaben von Dishpointer vornehmen

5. Antenne dann GANZ LANGSAM nach links/rechts drehen bis der Satfinder einen gefundenen Satelliten anzeigt/akustisch ausgibt

6. Jetzt weiß man noch nicht ob man auf dem richtigen Satelliten steht, der Satfinder zeigt nur an DAS man einen Satelliten angepeilt hat ! Jetzt einfach am Receiver mal einen voreingestellten Programmplatz anwählen und schauen ob das Programm das dort sein sollte auch am TV dargestellt wird. Der Receiver muss im Antennenmenu auf "Standard-LNB" bzw. "Universal LNB" eingestellt sein und darf noch nicht auf Einkabel-LNB (Unicable EN50494/SCR/SatCR/JESS EN50607/Einkabel) eingestellt sein.
Wenn man nicht die richtigen Programme empfängt kann man einen einfachen Sendersuchlauf starten, da sollten dann auf jeden Fall egal was für ein Satellit im Antennenmenu ausgewählt ist div. Programme empfangen/gefunden werden. Google sagt einem dann immer was für ein Programm das ist und auf welchem Satelliten es übertragen wird (siehe auch in den Frequenztabellen HIER), daher kann man dann ersehen ob man von diesem ausgerichteten Satelliten mehr nach Westen oder Osten drehen muss um den gewünschten Satelliten (für deutsche Programme = Astra 19.2 Grad Ost) zu empfangen.

7. Antenne festgeschraubt lassen und noch einmal ganz leicht die Antenne mechanisch nach links/rechts/oben/unten drücken. Falls das ausgegebene Signal besser wird in die entsprechende Richtung nach justieren. Das LNB selbst kann in der LNB-Halterung noch rein/raus geschoben werden + es kann in sich verdreht werden (Skew/Tilt). Hier alles so montieren das der max. Empfangswert erreicht wird.

8. Erst wenn man dann den richtigen Satelliten hat, also ARD + ZDF und alles weitere an Programmen die voreingestellt sind im Receiver, dann kann man mit dem weiteren Anschluss der Empfangsanlage weitermachen. I.d.R. also dann erst einen Multischalter in Betrieb nehmen und die Receiver dann an dessen Ausgänge anschließen oder eben den Ausgang SCR/Unicable zur Versorgung der Verkabelung/Verteilung nutzen (dann natürlich vorher im Antennenmenu vom Receiver den LNB-Typ auf "Unicable/SCR/SatCR/JESS/Einkabel" umstellen + richtig einstellen)


Breitband-/Wideband-LNBs können ebenso ausgerichtet werden, hier werden nur die Transponder (TP) versetzt übertragen das dann kein direktes Bild am Receiver zu sehen sein wird. Dafür muss dann immer der dafür programmierte Multischalter mit in den Aufbau rein kommen/angeschlossen werden.
Besser/einfacher ist es aber hier kurzfristig ein Single-LNB z.B. für die Ausrichtung zu verwenden !
Mehr dazu über diesen Suchlink => KLICK
Dort gibt es viele Beiträge von Usern die mit einem Standard-Mussgerät am Breitband-LNB die Einpegelung/Ausrichtung durchgeführt haben.


Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“