Unicable-ZF-Frequenzen + Unicable-ID Einstellungen Receiver

Fragen zu Unicable EN50494-/JESS EN50607-Einkabel LNB´s (z.B. Inverto/Dur-Line/Kathrein/GT-Sat) oder zum Technisat DisiCon System.
Akt. können mit Unicable-LNBs max. 1 Satelliten + max. 5-7 Tuner versorgt werden. Für größere Anlagen muss daher auf Unicable-/JESS-Multischalter zurückgegriffen werden, diese werden hier im Forum in einer extra Rubrik "Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsytstemen" weiter oben besprochen.
JESS-LNBs (dhello / dCSS) können mittlerweile bis 32 Tuner versorgen.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Unicable-ZF-Frequenzen + Unicable-ID Einstellungen Receiver

Ungelesener Beitragvon techno-com » 18. Dezember 2009 12:54

Unicable-ZF-Frequenzen (Inverto, Kathrein, Jultec, Dur-Line, DCT-Delta, Smart, Technisat, Spaun, Ankaro, FTE, Skytronic, Preisner, Etronix, Wisi, etc.) + Unicable- ID Einstellungen für Receiver
nach Unicable DIN EN50494 (SCR/SatCR/CSS/Einkabel) / JESS DIN EN50607 (SCR2/Unicable2/Jultec Enhanced Stacking System - mehr zum "Unicable-Nachfolger" auch unter Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? )

Hier die verwendeten ZF-Frequenzen + IDs für Unicable- und JESS-Einkabelsysteme:

ACHTUNG: die Unicable-/JESS-ID bzw. der Unicable-/JESS-Kanal (verschiedene Benennungen von Receiver zu Receiver) muss bei der Programmierung des Receivers auch eingehalten werden, diese ist aber sehr abweichend zwischen div. LNBs/ Multischaltern bzw. auch unter den Herstellern.
Hierzu bitte die Aufdrucke auf der Hardware beachten bzw. der Anleitung des Unicable-/JESS-Produkts diese Angabe entnehmen !
Steht z.B. eine Unicable-Frequenz auf dem Geräteaufdruck bzw. in der Anleitung unter "3." dann muss diese auch im Gerätemenu (Antennenmenu/Antenneneinstellungen) unter "Unicable/SCR/Kanal 3" eingetragen werden. Manche Geräte haben auch den Menupunkt "ID" wo dann entsprechend die "3" eingetragen werden muss ! Also immer passende Userband-ID zur dazugehörigen Frequenz auswählen !
Der am weitesten entfernte Receiver (Kabelweg/Dämpfung) bekommt immer die niedrigste Frequenz zugeteilt !

Und dann noch 3 obligatorische Hinweise:
1. pro Unicable-/JESS-Gerät (LNB bzw. Multischalter) nur 1x jede ID+Frequenz vergeben !
2. verwenden sie einen Twin-Receiver muss bei diesem jeder der beiden Tuner mit einer eigenen ID/ Frequenz programmiert werden !
3. manche Receiver, z.B. Geräte von Kathrein oder auch VU+ Geräte mit VTI-Software, beginnen die User-ID-Zählung (SCR-Adresse) bei "0" ! Bitte bei diesen Geräten entsprechend um eine ID zurück zählen (Angaben hier beinhalten daher auch die SCR-Adresse-Angabe).

INVERTO Unicable-Twin und Unicable-Quad LNB + ETRONIX Unicable-Quad LNB (+ andere baugleiche):
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1680 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 2040 MHz (nur Quad´s)
ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 1210 MHz (nur Quad´s)

DUR-LINE Unicable-LNBs (UK101-UK102) + Inverto Black Unicable-Quad LNB mit 2x Legacy (ST Unicable-Chip):
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1680 MHz
ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 2040 MHz

GT-Sat Unicable-LNBs GT-S1/2/3SCR4 (ST Unicable-Chip):
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1680 MHz
ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 2040 MHz

DUR-LINE UCP2:
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1400 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1516 MHz

DUR-LINE UCP3:
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1280 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1382 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1484 MHz

DUR-LINE UCP20:
Version 1 (V1)
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
Version 2 (V2)
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1400 MHz

DUR-LINE UCP30:
Version 1 (V1)
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1680 MHz
Version 2 (V2)
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1516 MHz

JULTEC (z.B. JPS-/JRS- Baureihe), DUR-LINE (z.B. VDU- Baureihe), AXING Unicable-Einkabelsystem (Entropic Unicable-Chip):
ACHTUNG ! Je nach Gerät abweichende Frequenz zur ID - Beispiel hier ist von einem Jultec JPS0501-8M/A/T, für andere Geräte bitte in der Artikelbeschreibung auf der Jultec-Homepage oder unserem Shop direkt nachschauen)
ID1 (SCR0): 1076 MHz
ID2 (SCR1): 1178 MHz
ID3 (SCR2): 1280 MHz
ID4 (SCR3): 1382 MHz
ID5 (SCR4): 1484 MHz
ID6 (SCR5): 1586 MHz
ID7 (SCR6): 1688 MHz
ID8 (SCR7): 1790 MHz

Neu 8-2016: Jultec-Schalter (egal ob Unicable EN50494 oder JESS EN50607) der JPS- bzw. JRS05xx Serie (also für einen Satelliten in Standard Quattro-LNB Zuführung bzw. 2 Satelliten in Breitband-LNB Zuführung - a²CSS-Technologie) haben jetzt fest gelegte ID => Trägerfrequenz Zuordnungen ... siehe unter Jultec - Frequenzen der Userbänder
Jultec_UB-Pattern_Umsetzungen_Frequenzraster.jpg
Jultec_UB-Pattern_Umsetzungen_Frequenzraster


INVERTO Unicable-Multischalter mit 8 Umsetzungen (z.B. IDLP-UST110-CU010-BPP oder IDLP-USS200-CUO10-8PP) (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1076 MHz
ID2 (SCR1): 1178 MHz
ID3 (SCR2): 1280 MHz
ID4 (SCR3): 1382 MHz
ID5 (SCR4): 1484 MHz
ID6 (SCR5): 1586 MHz
ID7 (SCR6): 1688 MHz
ID8 (SCR7): 1790 MHz

INVERTO Unicable-Multischalter mit 4 Umsetzungen (z.B. IDLP-UST101-CUO10-4PP) (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 (SCR2): 1680 MHz
ID4 (SCR3): 2040 MHz

Dur-Line DCR 5-1-8L4, DCR 5-1-8K (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1280 MHz
ID2 (SCR1): 1382 MHz
ID3 (SCR2): 1484 MHz
ID4 (SCR3): 1586 MHz
ID5 (SCR4): 1688 MHz
ID6 (SCR5): 1790 MHz
ID7 (SCR6): 1892 MHz
ID8 (SCR7): 1994 MHz

Dur-Line DCR 5-2-4L4, DCR 5-2-4K (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1280 MHz
ID2 (SCR1): 1382 MHz
ID3 (SCR2): 1484 MHz
ID4 (SCR3): 1586 MHz

DUR-LINE (z.B. UCP18), DCT-DELTA, TECHNISAT TechniRouter (alte), SMART Unicable-Einkabelsysteme (ST Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 (SCR2): 1516 MHz
ID4 (SCR3): 1632 MHz
ID5 (SCR4): 1748 MHz
ID6 (SCR5): 1864 MHz
ID7 (SCR6): 1980 MHz
ID8 (SCR7): 2096 MHz

TECHNISAT TechniRouter Mini 2/1x2:
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1400 MHz

TECHNISAT TechniRouter 5/1x4 (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 (SCR2): 1680 MHz
ID4 (SCR3): 2040 MHz

SKYTRONIC / PREISNER / WISI Unicable-Einkabelsystem (Entropic Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1178 MHz
ID2 (SCR1): 1280 MHz
ID3 (SCR2): 1382 MHz
ID4 (SCR3): 1484 MHz
ID5 (SCR4): 1586 MHz
ID6 (SCR5): 1688 MHz
ID7 (SCR6): 1790 MHz
ID8 (SCR7): 1892 MHz

FTE / ANKARO Unicable-Einkabelsysteme (ST Unicable-Chip):
ID1 (SCR0): 1400 MHz
ID2 (SCR1): 1632 MHz
ID3 (SCR2): 1284 MHz
ID4 (SCR3): 1516 MHz
ID5 (SCR4): 1864 MHz
ID6 (SCR5): 2096 MHz
ID7 (SCR6): 1748 MHz
ID8 (SCR7): 1980 MHz

SPAUN Unicable-Einkabelsysteme (Entropic Unicable-Chip):
SUS 21 F
ID1 (SCR0): 1076 MHz
ID2 (SCR1): 1178 MHz

SUS 21 FI
ID1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 (SCR1): 1420 MHz

SUS 5581/33 NF (Entropic Unicable-Chip)
im 1x8 Betrieb:
ID1 (SCR0): 1068 MHz
ID2 (SCR1): 1284 MHz
ID3 (SCR2): 1400 MHz
ID4 (SCR3): 1516 MHz
ID5 (SCR4): 1632 MHz
ID6 (SCR5): 1748 MHz
ID7 (SCR6): 1864 MHz
ID8 (SCR7): 1980 MHz

im 3x3 Betrieb:
Ausgang/Stamm 1
ID1 (SCR0): 1068 MHz
ID2 (SCR1): 1284 MHz
ID3 (SCR2): 1400 MHz
Ausgang/Stamm 2
ID1 (SCR0): 1516 MHz
ID2 (SCR1): 1632 MHz
ID3 (SCR2): 1748 MHz
Ausgang/Stamm 3
ID1 (SCR0): 1864 MHz
ID2 (SCR1): 1980 MHz
ID3 (SCR2): 2096 MHz

SUS 5581/33 NF Legacy + SUS 5581/33 NFA Legacy (Entropic Unicable-Chip)
im 1x8 Betrieb:
ID1 (SCR0): 974 MHz
ID2 (SCR1): 1076 MHz
ID3 (SCR2): 1178 MHz
ID4 (SCR3): 1280 MHz
ID5 (SCR4): 1382 MHz
ID6 (SCR5): 1484 MHz
ID7 (SCR6): 1586 MHz
ID8 (SCR7): 1688 MHz

im 3x3 Betrieb:
Ausgang/Stamm 1
ID1 (SCR0): 974 MHz
ID2 (SCR1): 1076 MHz
ID3 (SCR2): 1178 MHz
Ausgang/Stamm 2
ID1 (SCR0): 1280 MHz
ID2 (SCR1): 1382 MHz
ID3 (SCR2): 1484 MHz
Ausgang/Stamm 3
ID1 (SCR0): 1586 MHz
ID2 (SCR1): 1688 MHz
ID3 (SCR2): 1790 MHz

KATHREIN Unicable-Einkabelsysteme:
UAS481 (Einkabel-LNB) + EXR 501 / 551 / 552
ID1 (SCR0): 1400 MHz
ID2 (SCR1): 1516 MHz
ID3 (SCR2): 1632 MHz
ID4 (SCR3): 1748 MHz

Speziell beim UAS481 bitte beachten:
Das UAS 481 ist ein sog. Breitband- LNB mit einer LOF von 10,2 GHz für Low- und High-Band. Daraus ergeben sich völlig andere Hex- Werte. Bei den Receivern muss man im UniCable- Menü auf "Breitband-LNB" einstellen, ansonsten die LOF entsprechend auf 10200 MHz umstellen.

EXR 501 / 551
ID1 (SCR0): 1400 MHz
ID2 (SCR1): 1516 MHz
ID3 (SCR2): 1632 MHz
ID4 (SCR3): 1748 MHz

EXR 552
ID1 (SCR0): 1400 MHz
ID2 (SCR1): 1516 MHz

EXR 1541 / 1542 / 2541 / 2542 / 1942 / 2942 (ST Unicable-Chip)
ID1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 (SCR2): 1516 MHz
ID4 (SCR3): 1632 MHz

EXR 1581 / 1981 / 2581 / 2981 / EXU 908 / EXD 158 Twin / EXD 259 Twin (ST Unicable-Chip)
ID1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 (SCR2): 1516 MHz
ID4 (SCR3): 1632 MHz
ID5 (SCR4): 1748 MHz
ID6 (SCR5): 1864 MHz
ID7 (SCR6): 1980 MHz
ID8 (SCR7): 2096 MHz

EXE 159 / 1512 (Entropic Unicable-Chip)
ID1 (SCR0): 974 MHz
ID2 (SCR1): 1076 MHz
ID3 (SCR2): 1178 MHz
ID4 (SCR3): 1280 MHz
ID5 (SCR4): 1382 MHz
ID6 (SCR5): 1484 MHz
ID7 (SCR6): 1586 MHz
ID8 (SCR7): 1688 MHz
ID9 (SCR8): 1790 MHz
ID10 (SCR9): 1892 MHz (nur bei EXE 1512)
ID11 (SCR10): 1994 MHz (nur bei EXE 1512)
ID12 (SCR11): 2096 MHz (nur bei EXE 1512)

EXD 1524 / EXD 2524
Frequenzzuordnung der verschiedenen UBs in den Modi A und B

Modus A: 12 IDs
ID1 (SCR0): 974 MHz
ID2 (SCR1): 1076 MHz
ID3 (SCR2): 1178 MHz
ID4 (SCR3): 1280 MHz
ID5 (SCR4): 1382 MHz
ID6 (SCR5): 1484 MHz
ID7 (SCR6): 1586 MHz
ID8 (SCR7): 1688 MHz
ID9 (SCR8): 1790 MHz
ID10 (SCR9): 1892 MHz
ID11 (SCR10): 1994 MHz
ID12 (SCR11): 2096 MHz

Modus B: 8 IDs
ID1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 (SCR2): 1516 MHz
ID4 (SCR3): 1632 MHz
ID5 (SCR4): 1748 MHz
ID6 (SCR5): 1864 MHz
ID7 (SCR6): 1980 MHz
ID8 (SCR7): 2096 MHz

EXD1532 / EXD 2532
Frequenzzuordnung der verschiedenen UBs in den Modi A,B und C

Diese Frequenzzuordnung ist auch über den rechten QR-Code auf der Frontseite des Multischalters abrufbar

Modus A (2x16 IDs)
ID1 (SCR0): 975 MHz
ID2 (SCR1): 1025 MHz
ID3 (SCR2): 1075 MHz
ID4 (SCR3): 1125 MHz
ID5 (SCR4): 1175 MHz
ID6 (SCR5): 1225 MHz
ID7 (SCR6): 1275 MHz
ID8 (SCR7): 1325 MHz
ID9 (SCR8): 1375 MHz
ID10 (SCR9): 1425 MHz
ID11 (SCR10): 1475 MHz
ID12 (SCR11): 1525 MHz
ID13 (SCR12): 1575 MHz
ID14 (SCR13): 1625 MHz
ID15 (SCR14): 1675 MHz
ID16 (SCR15): 1725 MHz

Modus B (1x24 IDs, 1x8 IDs)
1x24 ID´s:
ID1 (SCR0): 975 MHz
ID2 (SCR1): 1025 MHz
ID3 (SCR2): 1075 MHz
ID4 (SCR3): 1125 MHz
ID5 (SCR4): 1175 MHz
ID6 (SCR5): 1225 MHz
ID7 (SCR6): 1275 MHz
ID8 (SCR7): 1325 MHz
ID9 (SCR8): 1375 MHz
ID10 (SCR9): 1425 MHz
ID11 (SCR10): 1475 MHz
ID12 (SCR11): 1525 MHz
ID13 (SCR12): 1575 MHz
ID14 (SCR13): 1625 MHz
ID15 (SCR14): 1675 MHz
ID16 (SCR15): 1725 MHz
ID17 (SCR16): 1775 MHz
ID18 (SCR17): 1825 MHz
ID19 (SCR18): 1875 MHz
ID20 (SCR19): 1925 MHz
ID21 (SCR20): 1975 MHz
ID22 (SCR21): 2025 MHz
ID23 (SCR22): 2075 MHz
ID24 (SCR23): 2125 MHz

1x8 ID´s:
ID1 (SCR0): 975
ID2 (SCR1): 1025 MHz
ID3 (SCR2): 1075 MHz
ID4 (SCR3): 1125 MHz
ID5 (SCR4): 1175 MHz
ID6 (SCR5): 1225 MHz
ID7 (SCR6): 1275 MHz
ID8 (SCR7): 1325 MHz

Modus C (1x30, 1xLegacy)
Achtung 40-MHz-Raster
ID1 (SCR0): 970 MHz
ID2 (SCR1): 1010 MHz
ID3 (SCR2): 1050 MHz
ID4 (SCR3): 1090 MHz
ID5 (SCR4): 1130 MHz
ID6 (SCR5): 1170 MHz
ID7 (SCR6): 1210 MHz
ID8 (SCR7): 1250 MHz
ID9 (SCR8): 1290 MHz
ID10 (SCR9): 1330 MHz
ID11 (SCR10): 1370 MHz
ID12 (SCR11): 1410 MHz
ID13 (SCR12): 1450 MHz
ID14 (SCR13): 1490 MHz
ID15 (SCR14): 1530 MHz
ID16 (SCR15): 1570 MHz
ID17 (SCR16): 1610 MHz
ID18 (SCR17): 1650 MHz
ID19 (SCR18): 1690 MHz
ID20 (SCR19): 1730 MHz
ID21 (SCR20): 1770 MHz
ID22 (SCR21): 1810 MHz
ID23 (SCR22): 1850 MHz
ID24 (SCR23): 1890 MHz
ID25 (SCR24): 1930 MHz
ID26 (SCR25): 1970 MHz
ID27 (SCR26): 2010 MHz
ID28 (SCR27): 2050 MHz
ID29 (SCR28): 2090 MHz
ID30 (SCR29): 2130 MHz

Angaben ohne Gewähr / Irrtümer vorbehalten !

Bei weiteren Fragen bitte in der entsprechenden Rubrik hier im Forum einen Beitrag mit ihrer Anfrage eröffnen, dieser Beitrag ist "geschlossen" das darauf nicht geantwortet werden kann. Wird sonst zu unübersichtlich !


Vielen Dank den Mitwirkenden bei dieser Beschreibung (Klaus + Roland)


Erweiterung: wer einen Twin-Receiver an Unicable anschließen möchte darf nicht immer "Loop-Through" (Kabel von "Tuner Ausgang 1" auf "Tuner Eingang 2") machen, es muss das eine ankommende Kabel mit einem 2-fach Verteiler (diodenentkoppelt !) aufgesplittet werden das beide Tuner- Eingänge direkt angefahren werden können (siehe hier) ... hier unterschieden sich die Anschluss-Varianten aber von Gerät zu Gerät, von Hersteller zu Hersteller. Die meisten aktuellen Twin-Receiver (z.B. auch Sky Standard- bzw. der neue UHD 4K- Receiver) benötigen nur noch ein Kabel und machen die 2. Tuner-Versorgung intern, werden also im Antennenmenu entsprechend eingestellt. Hier z.B. die Anleitung zur Konfiguration einer auf Enigma² basierenden Box (z.B. Dreambox, VU+, Opticum, AX-Technologies, Clarke-Tech, Xtrend, GigaBlue etc.) => Unicable mit Jultec JPS0501-8TN - VU+ Duo

Entropic Chipsatz von RF-Magic mit besserem Frequenzraster + zusätzlich noch AGC (Auto Gain Control) ..... auf jeden Fall der bessere Chipsatz für Unicable (JESS ist nur auf diesem Chipsatz noch aufgebaut).
Bildbeschreibung
64
Unicable-Frequenzraster für ST-/Entropic-RF-Magic) Chipsatz-Unterschiede
Quelle: Jultec-Schulungsunterlagen http://jultec.de/JULTEC_Seminar_2015-11.pdf Seite 41 + folgende und im Forum unter diesem Link => AGC-Funktion (AutoGainControl - automatische Verstärkungsregelung).
Dateianhänge
Jultec_a2CSS_Logo.jpg
Jultec_a2CSS_Logo
Jultec_a2CSS_Logo.jpg (8.74 KiB) 5174 mal betrachtet
Unicable_Kathrein-PIN-Eingabe.jpg
Anlage Kathrein PIN-Eingabe bei Unicable (SCR/SatCR/EN50494)
(entnommen Kathrein Infos)


Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-ZF-Frequenzen + Unicable-ID Einstellungen Receiver

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. September 2016 08:50

Hier eine Anleitung die eine Einstellung von Samsung-TV Geräten auf Unicable (EN50494) erklärt => Anleitung zum Einstellen eines SAMSUNG-Fernsehers auf Unicable (EN50494 / Einkabel)
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unicable-ZF-Frequenzen + Unicable-ID Einstellungen Receiver

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Mai 2017 10:54

Mehr Fakten zu Einkabel-Umsetzer (Unicable EN50494 / JESS EN50607)

Es gibt für die teilnehmergesteuerten Einkabelsysteme zwei Normen, nämlich die alte EN 50494 ("Unicable") und die aktuelle EN 50607 ("JESS"). Grundsätzlich funktionieren solche Systeme problemlos, wenn sich denn auch die Hersteller an diese Standards halten würden. Das ist aber ganz oft nicht der Fall. Wie in der Politik bei Problemen ja immer plakativ üblich, stelle auch ich hier mal einen "10 Punkte Plan" auf.

1. Problem: Nummerierung der Userbänder
Die Userbänder (und genau so ist der offizielle Begriff) werden von 1 bis 8 bzw. 1 bis 32 gezählt. Das ist schon einmal eines der dämlichsten, aber größten Probleme weil viele hier von 0-7 bzw. 0-31 zählen und das dann "SCR" oft benennen.

2. Problem: aufsteigende Frequenz
Beide Standards geben vor, dass die Userbandfrequenzen mit den Userband-IDs aufsteigend angeordnet sein
müssen. Tatsächlich ist das selten so und verursacht bei automatischer Suche der Userbänder nur Probleme. Bei JESS oder manueller Eingabe aber kein Problem im Betrieb.

3. Problem: freie manuelle Eingabe der Parameter
Beide Einkabelstandards fordern, dass Userband-ID und Userband-Frequenz frei eingebbar sein müssen. in der EN 50607 wird sogar explizit gefordert, dass die Konfiguration des Empfangsgeräts ganz ohne irgendwelche Rückmeldung des Umsetzers möglich sein muss. Diverse Empfangsgeräte haben hiermit Probleme oder können das nicht.

4. Problem: Menüführung
Offensichtlich haben viele Emfangsgeräteanbieter den Einkabelmodus nicht verstanden. Der Einkabelmodus hat nichts bei den LNB-Einstellungen zu suchen, sondern ist eine globale Einstellung. Wenn man das trotzdem irgendwie in die LNB-Einstellungen hineinwürgt, dann sind Fehlkonfigurationen insbesondere beim Mehrsatellitenempfang vorprogrammiert.

5. Problem: die erzeugten Einkabelbefehle
Offensichtlich schauen sich einige Programmierer gar nicht an, was das Empfangsgerät an Steuerbefehlen verlässt. Wenn der Einkabelmodus aktiviert ist, dann dürfen aus dem Gerät auch tatsächlich nur Einkabelbefehle herauskommen, niemals aber sonstige DiSEqC-Befehle oder gar ein 22 kHz Dauerton. DiSEqC darf sich im Menü auch gar nicht aktivieren lassen (das passiert, wenn man den Einkabelmodus unter "LNB-Einstellungen" anordnet...). Ebenso muss das Empfangerät standardmäßig 14 V liefern und nur während des Einkabelbefehls die Spannung auf 18 V heben. Der Spannungswechsel darf natürlich nicht innerhalb der Einkabelnachricht stattfinden (was eigentlich logisch sein sollte...).

6. Problem: Erkennung von Kollisionen
In einem Einkabelsystem senden mehrere Empfänger blind Steuerbefehle an den Umsetzer. Das bedeutet, dass diese auch einmal kollidieren können. In einem Einkabelsystem wird dann weiterhin der vorherige Transponder empfangen (es gibt also kein "Kein Signal"). In beiden Standards sind Verfahren beschrieben, wie dieser Fehl-Zustand im Empfangergerät erkannt werden kann. Dann soll der Einkabelbefehl erneut gesendet werden. Wenn das richtig implementiert ist, bemerkt der User von der Kollision gar nichts. Leider gibt es eine Vielzahl auch an namhaften Geräten, die das nicht implementiert haben, was dazu führt, dass der User manuell hin-und-her schalten muss und Aufnahmen leer bleiben.

7. Problem: "Viel hilft viel"
Durch JESS, wo bis zu (!) 32 Userbänder möglich sind und die dCSS-Chipsätze kommen viele Anbieter auf die Idee, 32 UBs auf einer Leitung anzupreisen und entsprechende Anwendungsbeispiele zu zeigen. Das ergibt ein UB-Raster von 36 MHz, wobei jeder sofort versteht, dass ich da keine 36 MHz breiten Transponder übertragen kann. Selbst wenn ich idealste Filter im Einkabelumsetzer habe, muss auch der Receiver in der Lage sein, die Transponder sauber voneinander zu trennen. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass ein UB-Raster von 50 MHz betriebssicher ist. Es gibt aber Umsetzer, die sind so konfiguriert, dass die Transponder abgeschnitten werden oder sich die Userbänder sogar überlappen. Wenn dann noch Verkäufer dazu kommen, die gar nicht wissen, was sie verkaufen, weil sie ohnehin nur umgelabelten OEM-Kram verkaufen und gar kein Grundlagfenwissen haben, dann braucht man dort auch keinen hilfreichen Support zu erwarten.
Schöner Beitrag der das genauer erklärt => HF Bandbreite eines SAT-Transponders auf Astra 19,2°

8. Problem: keine AGC
Es gibt noch immer Anbieter, die verkaufen Einkabelumsetzer ohne AGC. Mit AGC wird der Pegel des UBs auf einen vorgegebenen Wert geregelt. Ohne AGC schlagen sämtliche Pegeldifferenzen vom Eingang auf den Ausgang durch. Es kann auch zu Übersteuerungen kommen aber auch zu schwierigen Bedingungen für die Receiver, wenn große Pegeldifferenzen zu benachbarten UBs auftreten.

9. Problem: Fernspeisung
Gerade bei dCSS-Systemen gibt es die abendteuerlichsten Konstruktionen in Anwendungsbeispielen. Viele Empfangsgeräte können nicht mehr als 300 mA Fernspeisestrom zuverlässig und auf Dauer liefern (obwohl sie 350 mA liefern müssten...). DCSS-Chipsätze nehmen aber bei vier aktiven Eingängen so viel Strom auf, dass nicht mal ein 350 mA-Receiver ausreicht. Teilweise soll aber sogar noch ein LNB mitgespeist werden. Wenn dann noch StaKu-Kabel im Einsatz sind oder minderwertige Empfängeranschlusskabel, dann ist man weit von Betriebssicherheit entfernt. Übrigens: die Stromlast teilt sich NICHT auf die verschiedenen Empfangsgeräte auf.
Referenzbetrag => Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH)

10. Problem: Komponenten
Es gibt Einkabelumsetzer, bei denen gibt es insbesondere bei HD-Programmen einen Ausstzer, wenn ein anderes Empfangsgerät umschaltet. Es gibt auch Empfangsgeräte, bei denen dieser Effekt (durch wechselnde Stromlast) auftritt. Auch gibt es Empfangsgeräte, die nicht rückspeisefest sind, da tritt der Aussetzer auf, wenn die Diodenentkopplung (die sein muss) im Verteilnetz fehlt. Es gibt auch Verteiler und Antennensteckdosen, da verändern sich die HF-Eigenschaften, wenn sich der Fernspeisestrom ändert (was durch den 14/18V Sprung bei jedem Umschalten aber ständig auftritt...). Leider gab und gibt es gerade bei den Einkabelkomponenten im Vergleich zu Multischaltern, Antennenrelais und LNBs einen deutlich höheren Prozentsatz an unausgereiften und unzuverlässigen Produkten am Markt, wobei das größte Problem die fehlerhafte Implementierung in die Empfangsgeräte ist.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unicable- / Einkabel- LNB´s“