CableCon F-56 5.1 iVm Sytronic 75100 AKZ 3-S

Alles was in keine andere Rubrik zum Thema Satanlagen passt hier rein !
Koaxialkabel/Antennenkabel ... F-Stecker/Kompressionsstecker/Self-Install Stecker uvm.
OneThreader
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 7. Oktober 2015 21:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

CableCon F-56 5.1 iVm Sytronic 75100 AKZ 3-S

Ungelesener Beitragvon OneThreader » 10. Oktober 2015 17:59

Hallo zusammen,

mein NIck ist jetzt leider Makulatur, und zwar aus folgendem Grund: :1110

In meinem ersten Thread unter Kathrein UAS 584 iVm Jultec JRM0512T, etc. hier haben wir die Komponenten für die Erneuerung einer Sat-Anlage diskutiert, und zwar insbesondere F-Stecker (CableCon F-56 5.1) und Koaxkabel (Sytronic 75100 AKZ 3-S). Die wurden als zueinander passen beschrieben:

techno-com hat geschrieben:UV-beständiges Kabel gibt es auch dieses hier => Sytronic 75100 AKZ 3-S Hochleistungs Koaxkabel (Voll-Kupfer / UV-beständig PE schwarz für Außeneinsatz) AKZ 1.0/4.6 3-S 115 dB . Das gibt es als bis zu 100m am Stück und die Cabelcon Stecker passen da ran.

Ich bekomme diese Stecker nicht auf dieses Kabel... Und ja, ich kenne die Posts zu diesem Thema (z.B. unter Anleitung Montage F Kompressions- und SelfInstall- Stecker ), wie auch die bebilderte Anleitung.

  • Ich isoliere das Kabel wie gezeigt mit dem zugehörigen Werkzeug ab, drehe es dabei insgesamt 4 mal, was dazu führt, dass die äußere Folienabschirmung bereits mit entfernt wird (Bilder 1-3).
  • Dann lege ich das Abschirmgeflecht um (Bild 4). Bis hierhin sieht alles so aus wie auf der Anleitung.
  • Dann führe ich das abisolierte Kabel in den Stecker ein, aber ich bekomme es unter gar keinen Umständen so weit nach vorne, dass das Dielektrikum so weit heraus schaut wie in Bild 5a. Auch nicht mit roher Gewalt. Es fehlen mehrere Millimeter.
  • Bei einer Testmontage eines Stecker an einem anderen Kabel gleichen Durchmessers, welches deutlich "weicher" ist als das Sytronic, klappt die Installation halbwegs so wie gedacht, inklusive der finalen "Verpressung" des Steckers durch Aufschrauben auf eine F-Buchse.

Wenn ich diese Self-Install-Stecker richtig verstanden habe sollen sie doch so funktionieren, dass sich die innere Hülse im Stecker zwischen innere Folienabschirmung und Abschirmgeflecht hineinschiebt, und zwar bis in den Bereich des umgelegten Geflechts hinein, was erfordert, dass sich auch der äußere Kunststoffmantel des Kabels etwas dehnen muss. Wenn das so stimmt, dann ist der äußere Mantel des Sytronic dafür aber offenbar viel zu hart...

Erst, als ich die Kunststoffummantelung längs im Bereich des umgelegten Abschirmgeflechts aufgeschnitten habe, ließ sich der Stecker halbwegs gut aufschieben, wenn auch immer noch eine hohe Kraft notwendig war, und anschließen auch an einer F-Buchse "komprimieren".

Fragen:
  1. Ist da etwas, was ich noch komplett missverstanden habe?
  2. Ist das Sytronic wirklich für diese Stecker geeignet?
  3. Falls ja, was ist denn dann der Trick?

Gruß,
OneThreader
Zuletzt geändert von techno-com am 11. Oktober 2015 06:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "Fragen zu Montagematerial" in Rubrik für allg. Anfragen)



OneThreader
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 7. Oktober 2015 21:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CableCon F-56 5.1 iVm Sytronic 75100 AKZ 3-S

Ungelesener Beitragvon OneThreader » 12. Oktober 2015 08:13

So, nachdem ich am WE dann doch irgendwie weiterkommen musste löse ich das Rätsel mal für die Nachwelt auf:

Ich behaupte weiterhin, dass die CableCon F-56 5.1-Stecker eigentlich NICHT für das Sytronic 75100 AKZ 3-S-Koaxialkabel geeignet sind. Das Kabel hat, verm. wg. der UV-Beständigkeit, einen extrem harten äußeren Kunststoffmantel. Diese Eigenschaft verhindert, dass man (per Hand, so wie in den Anleitungen gezeigt), die Stecker auf einfache Art und Weise vollständig auf das Kabel schieben kann (Schritte 5 & 5a der bebilderten Anleitung). Damit ist dann das ganze Konzept des Steckers ausgehebelt.

Aber.

Es gibt einen Trick, wie man durch einen zusätzlichen Arbeitsschritt letztendlich doch zum Ergebnis kommt: Man muss zwischen Schritt 4 und Schritt 5, also nach Umlegen des Abschirmgeflechts, die ersten knapp 2 cm des Kunststoffmantels kurz mit einer Heißluftpistole anwärmen, um den Mantel geschmeidig zu machen. Dann sofort den Stecker aufschieben, das geht dann vergleichsweise leicht, und den Stecker auch am besten sofort auf eine F-Buchse aufschrauben und damit "komprimieren".
(Wenn man Samstag nachmittags im kalten Wind auf dem Dach hockt wird man kreativ... :superman: )

Noch ein Nachtrag: Ich habe auf diese Weise mittlerweile auch 16 Patch-Kabel (für den Anschluss an die Potentialausgleichsschiene) gemacht. Aber auch dafür kann ich das Sytronic eigentlich nicht empfehlen, da es dafür zu steif ist. (Und für indoor-Anwendungen ist es auch vermutlich nicht gedacht.)

HTH

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18544
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: CableCon F-56 5.1 iVm Sytronic 75100 AKZ 3-S

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Oktober 2015 15:10

OneThreader hat geschrieben:Es gibt einen Trick, wie man durch einen zusätzlichen Arbeitsschritt letztendlich doch zum Ergebnis kommt: Man muss zwischen Schritt 4 und Schritt 5, also nach Umlegen des Abschirmgeflechts, die ersten knapp 2 cm des Kunststoffmantels kurz mit einer Heißluftpistole anwärmen, um den Mantel geschmeidig zu machen. Dann sofort den Stecker aufschieben, das geht dann vergleichsweise leicht, ....

Diesen Tipp hatte ich ihnen aber auf ihre Email-Anfragen vor diesem Foren-Beitrag schon genannt und ihnen sogar Beiträge im Netz verlinkt die das schon beschreiben/erklären !
Das UV-beständige Sytronic-Kabel ist sehr "starr" und der Außenmantel sehr eng daran montiert was diesen Schritt notwendig macht. Man benötigt ja aber dieses Kabel auch nur 4x von außen nach innen auf den Mast-nahen Potentialausgleich bzw. an den Multischalter-Eingang direkt.

OneThreader hat geschrieben:Noch ein Nachtrag: Ich habe auf diese Weise mittlerweile auch 16 Patch-Kabel (für den Anschluss an die Potentialausgleichsschiene) gemacht. Aber auch dafür kann ich das Sytronic eigentlich nicht empfehlen, da es dafür zu steif ist. (Und für indoor-Anwendungen ist es auch vermutlich nicht gedacht.)

Für solche Anwendungen ist das Kabel nicht zu empfehlen .... dafür nimmt man ganz normales Koaxkabel für den Innenbereich bzw. gleich fertige Patchkabel (siehe auch unsere Bilder unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „alles andere zum Digitalfernsehen“