Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Haben sie Fragen zu "Sat over IP" (SAT>IP) - Empfang über Netzwerk LAN/WLAN ?
(DVB-S/S2>IP / DVB-C>IP / Kabel>IP / DVB-T>IP)
Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 12. November 2017 17:45

Hallo,

Ich weis das es nicht gern gelesen wird aber ich habe wirklich nicht die Zeit mich in die ganze Materie einzulesen und dann doch 20 Fehler in der Konfiguration zu haben.

Ich möchte folgende Anlage aufbauen;
1x VU+ Ultimo 4K 1x DVB-S2 FBC Twin/ 1x DVB-C FBC Tuner (DVB-C für vorhandenes Kabelfernsehen)
1x Wavefrontier Toroidal T55 Multibeam Antenne für -- Astra 19.2 Grad Ost; Hotbird 13 Grad Ost; Eutelsat 9.0° Ost; Astra 23.5° Ost (steht im Vorgarten ca. 5m von der Hauswand)

dazu SAT>IP mit:
1x Digital Devices Octopus NET V2 S2/2 - SAT>IP Netzwerktuner (2x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung) für 4-7 Endgeräte im Haushalt

Hierzu meine Fragen:
- habe ich die richtige Antenne gewählt
- welche LNB‘s benötige ich für den jeweiligen Satelliten zzgl. für SAT-IP
- welche und wie viele Umschalter benötige ich
- wie viele Kabel muss ich letztendlich ziehen
- habe ich die richtigen Tuner im VU+ geplant
- SAT-IP soll mit Astra 19.2 Grad Ost & Hotbird 13 Grad Ost gespeist werden
- SAT>IP für 2 Teilnehmer --- ich zähle ja als 1 Teilnhemer trotz der 4-7 Endgeräte richtig?
- habe ich was vergessen?

Vielen Dak schon mal für jede Info
Zuletzt geändert von techno-com am 13. November 2017 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "Fragen zur Wavefrontier Satantenne" in Rubrik für "Fragen zu Sat>IP")



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 13. November 2017 12:01

Neonac hat geschrieben:Hallo,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Ich habe die Anfrage mal verschoben in die passende Rubrik, primär geht es hier ja nicht um die Wavefrontier-Antenne (in welcher Rubrik sie die Frage eingestelt hatten), sondern vielmehr um Sat>IP wobei mir hier noch 95% unklar ist was sie eigentlich GENAU planen :1122

Neonac hat geschrieben:Ich weis das es nicht gern gelesen wird aber ich habe wirklich nicht die Zeit mich in die ganze Materie einzulesen und dann doch 20 Fehler in der Konfiguration zu haben.

Wäre von Vorteil gewesen aber, ich weiß hier absolut nicht um was es ihnen eigentlich primär eigentlich geht und was hier genau vorhaben !
Das hier ist ein Misch-Masch von diversen Sachen, aber keine kommt für mich genau rüber :1145

Neonac hat geschrieben:Ich möchte folgende Anlage aufbauen;
1x VU+ Ultimo 4K 1x DVB-S2 FBC Twin/ 1x DVB-C FBC Tuner (DVB-C für vorhandenes Kabelfernsehen)
Neonac hat geschrieben:- habe ich die richtigen Tuner im VU+ geplant

Was hat die VU+ mit ihrer Planung für Sat>IP zu tun ?
Sind sie da nicht eher auf den Remote-Channel-Stream Converter aus (PlugIn der Enigma² Geräte) und verwechseln das schon grundsätzlich mit Sat>IP ?
Was ist Sat>IP ? Übertragung via Netzwerk, LAN, WLAN...
Beiträge zum Remote-Channel-Stream Converter => KLICK
https://youtu.be/qIlfQHr0nYw
Fraglich bleibt dann was sie für Empfangsgeräte für Sat>IP einsetzen möchten ? Da benötigen sie ja auch Empfangsgeräte ("Receiver") !?

Neonac hat geschrieben:dazu SAT>IP mit:
1x Digital Devices Octopus NET V2 S2/2 - SAT>IP Netzwerktuner (2x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung) für 4-7 Endgeräte im Haushalt
Neonac hat geschrieben:- SAT>IP für 2 Teilnehmer --- ich zähle ja als 1 Teilnhemer trotz der 4-7 Endgeräte richtig?

4-7 Endgeräte und dann für 2 Teilnehmer ? Versteh das wirklich nicht was sie da machen möchten :1122
Wie das alles für 2 Satelliten geht bei einer Sat>IP Versorgung finden sie sehr genau erklärt im Beitrag unter EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS

Neonac hat geschrieben:1x Wavefrontier Toroidal T55 Multibeam Antenne für -- Astra 19.2 Grad Ost; Hotbird 13 Grad Ost; Eutelsat 9.0° Ost; Astra 23.5° Ost (steht im Vorgarten ca. 5m von der Hauswand)
Neonac hat geschrieben:- habe ich die richtige Antenne gewählt

Diese Antenne kann diese 4 Satelilten empfangen, richtig ! Das ist aber die abgespeckte Größe der Wavefrontier T90 die hier sicherlich die bessere Wahl wäre, einfach viel größer und somit viel besseren Empfang beim Multifeed-Aufbau (Empfang mehrerer Satelliten). Auch würde die Visiosat Big Bisat SMC gehen.
Hinweis auf die Erdungsvorschriften bei solchen Aufbauten ("Vorgarten mit 5m Abstand zur Hauswand") => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Neonac hat geschrieben:- welche LNB‘s benötige ich für den jeweiligen Satelliten zzgl. für SAT-IP

Dazu kann ich absolut nichts sagen da mir wirklich der Hintergrund dieser ganzen Planung vollkommen fremd ist.
Der oben verlinkte Beitrag erklärt aber sehr viel dazu.

Neonac hat geschrieben:- welche und wie viele Umschalter benötige ich

Was meinen sie mit "Umschalter" ?

Neonac hat geschrieben:- wie viele Kabel muss ich letztendlich ziehen

Kommt drauf an wie man das alles umsetzt ! 4x Quattro-LNB für 4 Satelliten würden 16 Koaxkabel bis zum Multischalter benötigen, man kann das aber alles auch per Breitband-LNB-Versorgung aufbauen und benötigt dann nur die Hälfte von diesen Kabeln und auch den Multischalter alles eine Stufe kleiner und damit sehr viel günstiger. Siehe dazu im Beitrag unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) , dort sind weiter unten sehr viele Referenzbeiträge verlinkt die solche Aufbauten sehr sehr genau erklären.
4 Satelliten-Empfang per Quattro-LNB => Jultec JPS17xx Schalter Serie
4 Satelliten-Empfang per Breitband-LNB => Jultec JPS09xx Schalter Serie

Neonac hat geschrieben:- SAT-IP soll mit Astra 19.2 Grad Ost & Hotbird 13 Grad Ost gespeist werden

Und was ist mit den anderen 2 Satelliten ? Wie sollen die ein Bild auf den Bildschirm bringen ? Ist dafür eine Standard Koax-Verkabelung geplant und das nur an diesem einen Receiver ?
Warum werden nicht alle anderen Receiver auch mit einem Koaxkabel versorgt und dies wird alles per Sat>IP geplant dorthin ? Und was sollen da für Empfangsgeräte dann eingesetzt werden für den Sat>IP Empfang ?

Neonac hat geschrieben:- habe ich was vergessen?

Sehr sehr viel glaube ich, Problem für mich ist hier aber das ich wirklich absolut nicht den Durchblick ihrer Wünsche habe. Da fehlt viel Text der das rüber bringen würde.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 14. November 2017 00:43

Hallo Herr Uhde,

vielen Dank für die Ausführungen, dadurch hat sich einiges gelichtet bei mir :1162 . Also SAT-IP kann weg da ich das straming des VU+ nicht kannte. Vielleicht sieht es so besser aus ?

1x Wavefrontier Toroidal T90 Multibeam Antenne für Astra 19.2 Grad Ost; Hotbird 13 Grad Ost; Eutelsat 9.0° Ost; Astra 23.5° Ost
4x Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)
2x Jultec JPS0901-8T/M Unicable EN50494 Einkabelumsetzer für 2 Satelliten (8 UBs/IDs/Umsetzungen)
1x TELEDIS TSH 2112 Combiner für 2 Module oder 2 Kopfstationen
20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B mit vorkonfektioniertem+wasserdichtem F-Kompressionsstecker von PPC (Voll-Kupfer / UV-beständig)
1x Verteiler 4-fach KATHREIN EBC14 mit Diodenentkopplung (speziell für Unicable-SCR-Systeme)
1x VU+ Ultimo 4K 2x DVB-S2 FBC Twin/ 1x DVB-C FBC Tuner (DVB-C für vorhandenes Kabelfernsehen)

Danke schön nach Heilbronn :thx

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 123
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Wirus » 14. November 2017 08:39

Nur ein paar Gedanken dazu:

4x Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)

Ich würde den Dur-Line Breitband-LNB nehmen. Der ist bei einem etwas niedrigeren Preis wesentlich energiesparender

2x Jultec JPS0901-8T/M Unicable EN50494 Einkabelumsetzer für 2 Satelliten (8 UBs/IDs/Umsetzungen)
1x TELEDIS TSH 2112 Combiner für 2 Module oder 2 Kopfstationen

Wie soll das zusammenpassen und wozu? Ein Jultec JPS0902-8T/M + Vorprogrammierung auf Breitband wäre die richtige Wahl um die 16 Tuner der VU+ Ultimo 4k wahlfrei zu befeuern. Reserven für zusätzliche Tuner/Anschlüsse/Receiver gibt es dabei allerdings nicht. Wenn mal Erweiterungen geplant sind, würde ich daher den Jultec JPS0904-8T oder zumindest den Jultec JPS0902-8M und die passenden Dioden-Abschlussstecker vorsehen, um später mal unkompliziert einen weiteren Multischalter nachschalten zu können.

20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B mit vorkonfektioniertem+wasserdichtem F-Kompressionsstecker von PPC (Voll-Kupfer / UV-beständig)

2,5m pro LNB-Anschlusskabel und nur 1 Stecker für 8 Anschlüsse erscheint mir ein wenig knapp ....

1x Verteiler 4-fach KATHREIN EBC14 mit Diodenentkopplung (speziell für Unicable-SCR-Systeme)

Für die VU-Box werden nur zwei Anschlüsse benötigt, ein Kathrein EBC 10 würde daher reichen.

Generell fehlt der koplette Blitzschutz, der Potentialausgleich, Stecker, Kabel im Haus, Dosen und sonstige Kleinteile.

Gruß
Werner

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 14. November 2017 09:53

Neonac hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Hallo zurück :freunde

Neonac hat geschrieben:1x Wavefrontier Toroidal T90 Multibeam Antenne für Astra 19.2 Grad Ost; Hotbird 13 Grad Ost; Eutelsat 9.0° Ost; Astra 23.5° Ost

Ich würde so einen Aufbau ganz ohne dieses Monster-Antenne machen ! Bei dieser Antenne ist schon das Problem das sie zwingend einen 60mm Antennenmast benötigt da sie auf die Mast-Spitze aufgesetzt wird. Weiterhin hat so ein Teil ein riesen Gewicht und einen super hohen cw-Wert (Windlast).
Einfach eine Gibertini OP 85 SE Antenne mit 4-fach Multifeedhalterung (Nowaro LS-40V3-4 höhenverstellbare 4-fach Multifeedhalterung), das sollte hier bei nur 14 Grad Ost-West Abstand der Satelliten locker ausreichen.

Wirus hat geschrieben:Nur ein paar Gedanken dazu:

Danke für die Aufklärung, ich mach mal weiter :superman:

Wirus hat geschrieben:
2x Jultec JPS0901-8T/M Unicable EN50494 Einkabelumsetzer für 2 Satelliten (8 UBs/IDs/Umsetzungen)
1x TELEDIS TSH 2112 Combiner für 2 Module oder 2 Kopfstationen

Wie soll das zusammenpassen und wozu? Ein Jultec JPS0902-8T/M + Vorprogrammierung auf Breitband wäre die richtige Wahl um die 16 Tuner der VU+ Ultimo 4k wahlfrei zu befeuern. Reserven für zusätzliche Tuner/Anschlüsse/Receiver gibt es dabei allerdings nicht. Wenn mal Erweiterungen geplant sind, würde ich daher den Jultec JPS0904-8T oder zumindest den Jultec JPS0902-8M und die passenden Dioden-Abschlussstecker vorsehen, um später mal unkompliziert einen weiteren Multischalter nachschalten zu können.

Aufklärung: ein JPS09xx-x Schalter reicht aus für 4 Sat-Positionen, dafür muss er aber entsprechend auch programmiert werden (siehe oben gesetzter Link vom @Wirus auf diese Programmierung).
Und jetzt kommt es darauf an wie viele Tuner die Ultimo 4k genau hat, dazu wurde geschrieben:
Neonac hat geschrieben:1x VU+ Ultimo 4K 2x DVB-S2 FBC Twin.....

Das wären also 2x FBC-Twin-Tuner und somit wäre es möglich 16 UBs in den Receiver einzugeben (16 Tuner-Versorgungen).
ABER ... jetzt kommt es wieder darauf an wie viele Kabel überhaupt zur Box liegen, auch jetzt wieder dazu keine weiteren Angaben :1122
Liegen vom Multischalter bis zur Box 2 Koaxkabel kann man einen JPS0902-8 nehmen, je ein Ausgang an jeden Tuner und somit 2x 8 UB-Versorgungen (2x8 Tuner = 16).
Liegt aber dorthin nur ein Kabel DANN muss man auf einen JPS0901-16 setzen und 16 UBs über nur ein Kabel zur Box bringen.

Wirus hat geschrieben:
1x Verteiler 4-fach KATHREIN EBC14 mit Diodenentkopplung (speziell für Unicable-SCR-Systeme)

Für die VU-Box werden nur zwei Anschlüsse benötigt, ein Kathrein EBC 10 würde daher reichen.

Eine VU+ Ultimo braucht bei einer Einkabelversorgung via Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 pro Tuner nur ein Kabel in der Versorgung (Erklärung dazu im VU+ Wiki unter https://wiki.vuplus-support.org/index.php?title=Tunerkonfiguration_Vu%2B_Ultimo_4K ).
Fahre ich von einem JPS0902-8 mit 2 Kabeln zur Box wird gar kein Verteiler benötigt also !
Habe ich aber dorthin nur ein Kabel und muss die 16 Tuner-Versorgungen (16 UBs) via einem JPS0901-16 dort hin bringen muss ich dieses eine ankommende Kabel dann vor der Box aufsplitten um beide Tuner versorgen zu können, das wäre dann dort ein Kathrein EBC10 (mit Diodenentkopplung immer nach/hinter einer Antennendose).

Wirus hat geschrieben:
20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B mit vorkonfektioniertem+wasserdichtem F-Kompressionsstecker von PPC (Voll-Kupfer / UV-beständig)

2,5m pro LNB-Anschlusskabel und nur 1 Stecker für 8 Anschlüsse erscheint mir ein wenig knapp ....

4 Satelliten a 2 Kabel ("Breitband LNB") = 8 Kabel die benötigt werden von den 4 LNBs bis zum Multischalter.
20m : 8 Kabel = 5m pro LNB-Anschlusskabel

Wirus hat geschrieben:Generell fehlt der koplette Blitzschutz, der Potentialausgleich, Stecker, Kabel im Haus, Dosen und sonstige Kleinteile.

Hier sollten auf jeden Fall mal die verlinkten Beiträge gelesen werden, das ist sehr wichtig um das alles zu verstehen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 15. November 2017 00:31

Hallo Werner, Hallo Herr Uhde, :1144

langsam kome ich wohl auf die Zielgrade :1114, ich weis das ich noch nicht alle einzelheiten angegeben habe auch daher das ich sie nicht kenne :1162.
Wie geschrieben, die wohl in Frage kommende Gibertini OP 85 SE Antenne mit 4-fach Multifeedhalterung (Nowaro LS-40V3-4 höhenverstellbare 4-fach Multifeedhalterung) mit 4x Dur-Line Breitband-LNB, steht ca. 5m von der Hauswand. Da ich Mieter bin und kaum bauliche Veränderungen vornehmen kann müsste der Jultec JPS0902-8M mit dem Netzteil JNT19-2000 in einen geschützten Erdkasten mit Stromversorgung am Antennenfuß vergraben werden! Geht das ? Von dort würde ich mit zwei mal 20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B direkt zum VU+ gehen da ich keine weiteren Dosen habe oder verbauen kann. Der DVB-C Tuner wird direkt von der Kabeldose mit dem VU+ Ultimo verbunden.

Nötiges Montagematerial;
1x Erdungsrohrschelle Obo-Bettermann 17-48mm V2A für Antennenmast
1x Staberder- Kreuzerder 1,0 Meter verzinkt
2m Blitzschutzkabel / Erdungskabel NYY-J 1x16mm² RE
1x Erdungsblock für 9 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (mit 9x Überspannungsschutz)
18x F-Kompressionsstecker PPC EX6-51WSNT AQUA-Tight
8x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für Kaskadenausgänge JPS0902-8M
1x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für Legacy-Ausgang
1x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für terrestrischer Ausgang JPS0902-8M
benötige ich die - Potentialausgleichschiene für 4 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (Polytron EB 4) ???

LG Neo
:thx

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 15. November 2017 13:06

Neonac hat geschrieben:Hallo Werner, Hallo Herr Uhde,

Hallo zurück :freunde

Neonac hat geschrieben:langsam kome ich wohl auf die Zielgrade ...

Da sind noch viele Sachen die mir absolut unklar erscheinen !

Neonac hat geschrieben:.... ich weis das ich noch nicht alle einzelheiten angegeben habe auch daher das ich sie nicht kenne

Aber das plant man doch alles jetzt, und dann weiß man das was relevant ist.

Neonac hat geschrieben:Wie geschrieben, die wohl in Frage kommende Gibertini OP 85 SE Antenne mit 4-fach Multifeedhalterung (Nowaro LS-40V3-4 höhenverstellbare 4-fach Multifeedhalterung) mit 4x Dur-Line Breitband-LNB, steht ca. 5m von der Hauswand. Da ich Mieter bin und kaum bauliche Veränderungen vornehmen kann müsste der Jultec JPS0902-8M mit dem Netzteil JNT19-2000 in einen geschützten Erdkasten mit Stromversorgung am Antennenfuß vergraben werden! Geht das ? Von dort würde ich mit zwei mal 20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B ....

Quelle: Welche Durchgangsdosen
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten1.jpg
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten1
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten2.jpg
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten2
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten3.jpg
Multischalter-Feuchtigkeit_Aussenbereich_Wasserdichter-Montagekasten3

Das geht schon, aber absolut nicht zu empfehlen ... vor allem nicht bei der Größe die da benötigt würde für den Multischalter + Verkabelung !
Alleine die Kabeleintritte in so eine Montagebox wasserdicht ("Feuchtigkeits-dicht") zu bekommen ist schwer, das sind ja eine Menge Kabel.
Ein Netzteil dann noch im Außenbereich, nicht zu empfehlen (kann man aber auch innen verbauen, siehe folgendes) .....
Ich würde 8 Koaxkabel nach innen verlegen (4x Breitband-LNBs = 8 Kabel), das beeinflusst den Durchmesser vom notwendigen Loch für den Wanddurchbruch nicht sehr viel und das bekommt man genauso wie das Loch für drei Kabel (warum 3 ? 2x für die beiden Ausgänge vom JPS0902-8 + 1x für die Stromversorgung wenn man das Netzteil innen installieren würde und nicht mit 220V raus fährt um dort dann das Netzteil zu setzen - wäre ja dann das Stromkabel auch wieder mit einzuberechnen) später wieder zu wenn man mal auszieht und das zurückbauen muss.

Neonac hat geschrieben:.... direkt zum VU+ gehen da ich keine weiteren Dosen habe oder verbauen kann.

Eine Antennendose sieht nicht nur gut aus, die hat auch immer einen technischen Hintergrund (i.d.R. je nach Anlagenaufbau eine "Pegelanpassung" bzw. auch eine "Entkopplung" die über eine solche hergestellt werden muss). In ihrem Fall müssen dort zwei Jultec JAD307TRS Enddose rein, und die kann man auch einfach mal hinter den Receiver "legen" ohne sie irgendwo einbauen zu müssen.

Neonac hat geschrieben:Nötiges Montagematerial;
1x Erdungsrohrschelle Obo-Bettermann 17-48mm V2A für Antennenmast
1x Staberder- Kreuzerder 1,0 Meter verzinkt
2m Blitzschutzkabel / Erdungskabel NYY-J 1x16mm² RE
1x Erdungsblock für 9 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (mit 9x Überspannungsschutz)

Besteht keine Möglichkeit nicht weiter als 1.5m weg vom Haus das alles zu installieren ? Dann wäre kein äußerer Blitzschutz notwendig.
Bei einer "Gartenmontage" einer Antenne gelten auch Sonderbedingungen, das hatten wir hier im Forum mal im Beitrag unter EFH Neuinstallation Satellitenanlage (da bitte alles lesen, zum Ende hin wird das dann viel genauer und vieles was anfangs noch falsch war wurde geändert).
Auf jeden Fall reichen 1m beim Kreuzerder wohl nicht aus, weiterhin gelten hier die Installationsvorschriften nach NAV §13, siehe auch http://www.kleiske.de/vde%200855/vde0855_310108.pdf.
Dann muss der Potentialausgleich hergestellt werden, der aber dann über die hauseigene HES (Haupterdungsschiene).

Neonac hat geschrieben:18x F-Kompressionsstecker PPC EX6-51WSNT AQUA-Tight

Dafür wird dann die F-Kompressionszange von PPC benötigt => F-Kompressionszange PPC VT150DK (EX-6)

Neonac hat geschrieben:8x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für Kaskadenausgänge JPS0902-8M

Ich würde keinen -8M nehmen, einfach den -8T und DANN wenn einmal erweitert werden sollte erst einen -xM dazwischen setzen. Spart einem jetzt diese Endwiderstände da die T-Version ja schon terminiert ist.

Neonac hat geschrieben:1x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für Legacy-Ausgang

Was für ein Legacy-Ausgang :1145 ?
JultecJPS0902-8T.jpg
Jultec JPS0902-8T

Der JPS09002-8T/M hat 2 Ausgänge, beide werden sie mit jeweis 8 UB-Versorgungen belegen.

Neonac hat geschrieben:1x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt) für terrestrischer Ausgang JPS0902-8M

Siehe oben, einfach den -8T nehmen ... ein solcher Widerstand muss aber auf den nicht belegten terrestrischen Eingang ("CATV" bei Jultec bezeichnet).

Neonac hat geschrieben:benötige ich die - Potentialausgleichschiene für 4 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (Polytron EB 4) ???

Das ist wieder die Sache zum Potentialausgleich, siehe im oben verlinkten Beitrag dazu erklärt.


P.S. eine Zeichnung von alledem was sie hier planen ist notwendig ! Alles genau einzeichnen, mit Artikelbezeichnungen und Kabelanzahl etc. etc. etc.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 123
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Wirus » 15. November 2017 17:10

Ich würde keinen -8M nehmen, einfach den -8T und DANN wenn einmal erweitert werden sollte erst einen -xM dazwischen setzen. Spart einem jetzt diese Endwiderstände da die T-Version ja schon terminiert ist.

Nur mal so als Zwischenfrage: Gibt es außer den schon genannten Kosten für die Endwiderstände (Peanuts im Relation zum Multischalter) einen [technischen] Grund, die T-Version statt der M-Version zu wählen?

Was dagegen spricht:
Bei einer Erweiterung bin ich bei der T-Version gezwungen, dazwischen zu gehen d.h. massiv umzubauen, bei der M-Version schraube ich die Widerstände ab und hänge ich die Erweiterung einfach unten an.
Zudem gibt es auch andere Hersteller mit interessanten Geräten, z.B. können viele Sat-IP-Server mit Stammleitungen umgehen, schleifen diese aber nicht durch bzw. haben keine Ausgänge. Solche Geräte kann man am T-Modell nur an die Ableitungen anschließen, die dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Gruß
Werner

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 16. November 2017 00:12

Hallo,

Neonac hat geschrieben:
.... ich weis das ich noch nicht alle einzelheiten angegeben habe auch daher das ich sie nicht kenne
techno-com hat geschrieben:
Aber das plant man doch alles jetzt, und dann weiß man das was relevant ist.

Wenn ich das planen könnte würde ich einfach in den Shop gehen und alls bestellen, dem ist aber wohl nicht so !!! :1113 Ich könnte auch sagen:
.. hier ist das Carat Programm, kann doch jeder seine Küche selber planen !!! Wird nicht funktionieren :1131


Aus Kostengründen und wegen der Kabel werde ich erstmal mit 2 LNB anfangen, kann ja später immer noch nach rüsten. Siehe Bild im Anhang.
Dateianhänge
JultecJPS0902-8_a2CSS-2-Satelliten_Breitband-LNB-Planung-Erdung-Potentialausgleich.PNG
JultecJPS0902-8_a2CSS-2-Satelliten_Breitband-LNB-Planung-Erdung-Potentialausgleich

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 16. November 2017 10:59

Neonac hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :freunde

Neonac hat geschrieben:Wenn ich das planen könnte würde ich einfach in den Shop gehen und alls bestellen, dem ist aber wohl nicht so !!! :1113 Ich könnte auch sagen:
.. hier ist das Carat Programm, kann doch jeder seine Küche selber planen !!! Wird nicht funktionieren :1131

Genau deshalb benötigt man für die Planung der Küche dann einen Plan mit Abmessungen und den Wünschen was alles rein soll in die Küche, ebenfalls Daten über Wünsche vom Aufbau/Aussehen etc. ! Und dann kann ein Küchenplaner an die Sache ran gehen ......

Neonac hat geschrieben:Aus Kostengründen und wegen der Kabel werde ich erstmal mit 2 LNB anfangen, kann ja später immer noch nach rüsten. Siehe Bild im Anhang.

Ich verstehe das Bild/die Planung nicht :1122

Was soll das rote sein, der Multischalter im Aussenbereich ?
Wohin gehen die PA-Kabel 4mm² ? Gehen die raus ins Freie und so sollen diese dort angeschlossen werden ? Hatte doch geschrieben das dies im Falle einer Gartenmontage ganz anderes erfolgt und einen Beitrag verlinkt der das genau erklärt !
Warum werden 2 PA-Schienen gesetzt und nicht eine für die Ein- und Ausgänge gleichzeitig ?
Wo soll das Erdungskabel angeschlossen werden ?
Warum geht dort noch ein Erdungswinkel im Freien weg und wo soll dieser angeschlossen werden ?
Warum Überspannungsschüzte am Erdungswinkel eingangsseitig und noch einmal am Ausgang ?
Immernoch geplant das alles im Freien zu installieren oder deute ich das mit der "Terrasse" und dem ganzen Material auf dieser falsch ? Was spricht dagegen statt 2 Koaxkabeln (bzw. mehr Kabel für Stromversorgung via Stromkabel bzw. Koaxkabel wenn Netzteil innen gesetzt wird wo es hin sollte wegen Feuchtigkeit noch ein Koaxkabel für diese Stromversorgung raus zum Multischalter) einfach 4 nach innen zu verlegen (für 2x Breitband-LNB Versorgung) und dann komplett den Aufbau innen geschützt vor Nässe/Feuchtigkeit/Luftfeuchtigkeit zu installieren ?

Bitte nochmal lesen was ich zuvor geschrieben hatte, denke das war sehr ausführlich und genau erklärt was hier zu bedenken ist und vor allem riesen Probleme darstellt. Hier soll eine Satanlage geplant werden die doch dann später auch 100% funktioniert und auch dauerhaft ....

P.S. diese Zeichnung sollte incl. allen Bauteilen benannt sein, alleine das Netzteil und dessen "Verkabelung" fehlt gänzlich ! Das ist Elektronik die nicht für die Außenmontage zugelassen ist und falls dies so gemacht werden sollte einen riesen Aufwand darstellt.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 16. November 2017 21:05

Hallo Herr Uhde,

ich glaube Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen, ich gehe davon aus das z.Bsp. 90% nicht wissen (ohne zu googlen) was ein LeMans Schrank ist und genau dafür ist ein Küchen Fachberater da und nicht um den Mist was der Kunde selber gplant in den Rechner zu klimpern. Genauso verhält es sich hier, ich möchte mir weder die ganze Technik durchlesen und schon garnicht verstehen !!! Ich möchte eine neue Anlage und das wars für mich. Sie scheinen aber mit Ihrem überragendem Fachwissen :respekt: - was auch immer zu bezwecken !!!! Schauen sie vielleicht mal im Forum von IP-Symcon vorbei da wird einem "Laien" wirklich geholfen und nicht auf zig alte Beiträge verlinkt und geschrieben erst mal lesen und dann weisste bescheid und kannst es. Ich gehe davon aus, dass Sie schon anhand meiner Gerätauswahl erkennen dürften das ich es ernst meine und das vorhaben sowieso nicht mit einem "Online-Kartonschieber" realisieren kann. Ich werde vielleicht mehrere Hundert EUR ausgeben wollen und die Hilfe die ich bekomme bringt mich so langsam davon ab das ganze Vorhaben umzusetzen. Ich möchte das alles nicht verstehen ich möchte Fernsehen schauen, Fussball und Serien aufnehmen können und das alles vielleicht noch gleichzeitig :1111 .

Anhand meine Bildes dürfte ja zu erkennen sein worum es geht und alle Fehler die immer noch drin sind entstehen weil ich immer mehr und neue Beträge lese und diese dann übernehme :1162 :1162 :1162 :1162 :1162 :1162 . Natürlich gehen meine Kabel nicht ins freie sondern zu einem Erdungsspieß oder woran auch immer :1132 . Ich setze 2 PA-Schienen weil ich es in einem wahrscheinlich in einem anderen Betrag so gesehen habe und nicht anders deuten kann, siehe Bild im Anhang. Da sind wir weider bei der Hilfe :1118 :1118 :1118 . Und ja ich muss dann mit dem 1x4mm² Potentialausgleichskabel wieder aus der Bude kommen. :1110 :1116 . Wenn ich ein Netzteil vergessen wird mich der Fachhändler schon darauf hinweisen, ist ja kein "Online-Kartonschieber" :respekt: .

OK vielleicht kam es nicht so rüber das wäre dann mein Fehler :1138 :1113 aber deswegen plante ich ja mit einem oder zwei Koaxkabeln !!! Denn ja ich kann und darf nicht bohren und alles in die Wohnung geht nur durch die Balkontür die ca. 10 mal mal am Tag geöffnet wird. Ergo 8 Koaxkabel mit der Profi-Fensterkabeldurchführung Dur-Line durch die BKT und ich kann meine Koffer packen :1116 :1116 :1116 .

So vielleicht gibt es mit diesem Hintergrundwissen noch eine Idee der Umsetzung :1143 :1143 :1143 :1143 Bis auf Kleinigkeiten dürfte ja meine Einkaufsliste fast vollständig sein :1145 :1145


Danke schön nach Heilbronn :thx
Dateianhänge
ErdungDIN-VDE0855_Blitzschutz_Potentialausgleich_Abstaende_Haus_Dach_Wand_Vorschrift_Dehn_Kleiske.jpg

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. November 2017 09:01

Neonac hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Hallo zurück :freunde

Neonac hat geschrieben:ich glaube Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen, ich gehe davon aus das z.Bsp. 90% nicht wissen (ohne zu googlen) was ein LeMans Schrank ist und genau dafür ist ein Küchen Fachberater da und nicht um den Mist was der Kunde selber gplant in den Rechner zu klimpern.

Wer so etwas plant der kommt eben darauf sich das anzuschauen, und so einen Schrank dann raus suchen ist eben in der Planung wenn gewünscht mit drin.
Und da brauche ich kein Google dafür, dafür schaue ich mir an was angeboten wird ..... wenn ich was plane und auch verstehen will (verstehen "muss" weil es meines ist das ich hier plane) dann les ich das eben auch durch.
Bestes Beispiel unserer Küchenplanung, keiner der Planer hat nur ein Wort davon erwähnt das man ggf. hinter die Kaffee-Maschine einen Wasseranschluss legt ... das habe ich aber machen lassen, hatte mich vorher viel eingelesen in der Sache "Küche", sehr viel sogar. Bei Bekannten die nach uns eine Küche haben planen lassen ist dort jetzt auch ein Wasserhahn der die entsprechende Maschine jetzt direkt mit neuem Wasser versorgt. Aber das nicht weil es für sie mit eingeplant wurden, das haben die weil sie es bei uns gesehen hatten und das dann dem Küchenplaner gesagt haben :1137

Neonac hat geschrieben:Genauso verhält es sich hier, ich möchte mir weder die ganze Technik durchlesen und schon garnicht verstehen !!!

Was bringt es etwas zu planen ohne das ich es verstehe ? Stumpf etwas machen, sinnlos und dann auch gegen absolut geltende Vorschriften die ich hier zur Genüge erklärt habe (Erdung/Blitzschutz + Installation von Elektronik im Freien wo sie dann kaputt geht ... etc.).

Neonac hat geschrieben:Schauen sie vielleicht mal im Forum von IP-Symcon vorbei da wird einem "Laien" wirklich geholfen und nicht auf zig alte Beiträge verlinkt und geschrieben erst mal lesen und dann weisste bescheid und kannst es.

Ich finde dort zu 98% Beiträge die kürzer sind als meine Fussnote ......

Neonac hat geschrieben:Anhand meine Bildes dürfte ja zu erkennen sein worum es geht und alle Fehler die immer noch drin sind entstehen weil ich immer mehr und neue Beträge lese und diese dann übernehme :1162 :1162 :1162 :1162 :1162 :1162 . Natürlich gehen meine Kabel nicht ins freie sondern zu einem Erdungsspieß oder woran auch immer :1132 . Ich setze 2 PA-Schienen weil ich es in einem wahrscheinlich in einem anderen Betrag so gesehen habe und nicht anders deuten kann, siehe Bild im Anhang.

Alleine dazu hatte ich zuvor schon geschrieben:
techno-com hat geschrieben:Besteht keine Möglichkeit nicht weiter als 1.5m weg vom Haus das alles zu installieren ? Dann wäre kein äußerer Blitzschutz notwendig.
Bei einer "Gartenmontage" einer Antenne gelten auch Sonderbedingungen, das hatten wir hier im Forum mal im Beitrag unter EFH Neuinstallation Satellitenanlage (da bitte alles lesen, zum Ende hin wird das dann viel genauer und vieles was anfangs noch falsch war wurde geändert).
Auf jeden Fall reichen 1m beim Kreuzerder wohl nicht aus, weiterhin gelten hier die Installationsvorschriften nach NAV §13, siehe auch http://www.kleiske.de/vde%200855/vde0855_310108.pdf.
Dann muss der Potentialausgleich hergestellt werden, der aber dann über die hauseigene HES (Haupterdungsschiene).

Alleine die NAV §13 (wer darf solche Arbeiten durchführen ? Bei der Küche macht auch die Elektronik-Vorbereitung für gerade den Starkstrom der Elektriker und nicht der Küchen-Bauer ....) wird nicht berücksichtigt. Und die ist genau aus dem Grund wichtig das diese Arbeit jemand erledigt der davon Ahnung hat.
So eine Fachkraft würde auch einen Erdspieß dann messen, den es gibt eine Frostgrenze die bei der Länge von so einem Teil berücksichtigt werden muss .... und da sind 1m Teile nicht zulässig sicherlich, solche kurzen sind nur als "Entlastungserder" ggf. vorzusehen, aber nie als vollwertiger Erdungsspieß/-anker/-erder.

Neonac hat geschrieben:OK vielleicht kam es nicht so rüber das wäre dann mein Fehler :1138 :1113 aber deswegen plante ich ja mit einem oder zwei Koaxkabeln !!! Denn ja ich kann und darf nicht bohren und alles in die Wohnung geht nur durch die Balkontür die ca. 10 mal mal am Tag geöffnet wird. Ergo 8 Koaxkabel mit der Profi-Fensterkabeldurchführung Dur-Line durch die BKT und ich kann meine Koffer packen

1. habe ich oben schon erklärt das Strom ran muss, ebenso wie dieser dorthin kommt und da ist schon das Problem das eine Fensterkabeldurchführung sicher nicht tauglich ist für eine Stromversorgung
2. ist es nicht sehr sinnvoll Fensterkabeldurchführungen anzubringen bei einer Tür die 10x am Tag geöffnet wird, man kann sich vorstellen wie das ausgeht. Das mal ganz davon abgesehen von der Stolperfalle und dem "Design"


Fazit: ich plane hier richtig, und nicht nur irgendwas das dann mal ggf. "funktioniert" ! Wir planen hier nicht Sachen die einfacher sind in der Montage, sondern richtig und den Vorschriften entsprechen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 17. November 2017 11:05

Hallo Herr Uhde,

sie wollen oder können nicht und legen mehr Wert auf Ihre Fußnoten wie auf qualitative Hilfe kann ich nicht ändern. Ich habe den Multischalter auf die Terasse gelegt weil ich da Strom habe und diese Wettergeschützt wäre und mit dem Potentialausgleich muss ich aber an den Kreuzerder da ich keinen Anschluss zur PA Schiene in der Wohnung habe !!!! Dann gehe ich nur mit zwei Koaxkabeln durch die BKT da kann ich noch akzeptieren.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. November 2017 11:27

Neonac hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Hallo zurück :freunde

Neonac hat geschrieben:sie wollen oder können nicht und legen mehr Wert auf Ihre Fußnoten wie auf qualitative Hilfe kann ich nicht ändern.

Ich lege wert auf einen richtigen Aufbau, einen der funktioniert und einen wo keiner nach 2 Jahren anruft weil sein Multischalter vor lauter Rost nicht mehr funktioniert.

Neonac hat geschrieben:Ich habe den Multischalter auf die Terasse gelegt weil ich da Strom habe und diese Wettergeschützt wäre ....

Dem hier hat es auch nicht gefallen unter einem Dachvorsprung zu sitzen ! Den "vor dem Wetter geschützt" heißt nicht nur das er keinen direkten Regen abbekommt, sondern auch das er vor Luftfeuchtigkeit geschützt ist die auf jede Terrasse wohl kommen wird ! Ein Multischalter ist NICHT für eine Außenmontage geeignet.
Bild
Was sagt Spaun dazu => KLICK
Alle SPAUN SAT-Multischalter entsprechen der Geräteschutz-Klasse IP 20 und sind nicht für die direkte Montage im Außenbereich eines Gebäudes vorgesehen.
.........

Und auch bei Kathrein und allen anderen wird sicherlich, wenn sie vollständige Hinweise machen, irgendwo auf der Seite der Hinweis stehen das Multischalter ("Elektrobauteil") nur innen montiert werden sollen. Bzw. in entsprechenden IP-Schutzklasse Kisten was aber auch sehr schwer wird die richtig dicht zu bekommen und so vor Luftfeuchtigkeit zu schützen.

Neonac hat geschrieben:... und mit dem Potentialausgleich muss ich aber an den Kreuzerder da ich keinen Anschluss zur PA Schiene in der Wohnung habe !!!!

Es gibt Vorschriften zur Erdung (äußerer und innerer Blitzschutz), diese kann man sich nicht einfach so zurecht legen wie es am einfachsten geht.

Neonac hat geschrieben:Dann gehe ich nur mit zwei Koaxkabeln durch die BKT da kann ich noch akzeptieren.

Wird so sicher "funktionieren", nur wie richtig das dann alles ist steht in einem anderen Buch.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 17. November 2017 11:44

da ich nicht bohren kann habe ich also keine Möglichkeit das Vorhaben so umzusetzen würde ich jetzt sagen oder ????

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18510
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. November 2017 12:20

Wie es gemacht gehört, wie es genau geht, wie es funktionieren würde .... alles steht hier nieder geschrieben und erklärt und verlinkt von mir ! Mit allen Erklärungen warum es nicht "so einfach'" geht wie man es machen möchte und könnte.

Und jetzt sogar mit Bildern was passieren kann wenn man es so macht wie es "einfach" wäre. Denke und hoffe doch das dies ausreicht um genau aufzuzeigen was ich alles meine und erklärt habe. :1111

Auch habe ich jetzt noch einmal genau rot markiert was ich zuvor zu Sachen erklärt hatte die falsch aufgefasst wurden in der Umsetzung. Frosttiefe erklärt, Hinweis auf die NAV $13 etc. etc.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 138
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Dipol » 17. November 2017 12:39

Neonac hat geschrieben:... ich möchte mir weder die ganze Technik durchlesen und schon garnicht verstehen !!! Ich möchte eine neue Anlage und das wars für mich. Sie scheinen aber mit Ihrem überragendem Fachwissen :respekt: - was auch immer zu bezwecken !!!!

Man bekommt bei solchen Beiträgen Mitleid mit Herrn Uhde. Usermotto: Erkläre mir als Zimmerservice gefälligst alles von Anfang an nochmals und mute mir ja kein eigenes Nachlesen zu. Und als Lohn für die seitherige Beratung setzt es noch eine vage Unterstellung. :1162

Jeder ist für seine Handlungen verantwortwortlich. Antennenanlagen, deren Erdung und PA entgegen NAV § 13 aber ansonsten normkonform installiert wurden, sind akzeptabler als von erdungsfaulen oder normresistenten Elektrofachkräften ungeschützte Antennen. Ich kenne einige Beispiele vorbildlicher Ausführungen von Laien, welche sich vor Do-it-yourself die erforderliche Fachkunde mit der erforderlichen Mühe angeeignet haben.

Obwohl Verstehen (= Wissen) abgelehnt wird, nochmals bereits vielfach erwähnte Basics:

  • Die Summe indirekter Überspannungsschäden ist vielfach höher als die der Direkteinschläge einschließlich abgefackelter Totalschäden
  • Vom Gebäude abgesetzt angebrachte Antennen sind über die LNB-Zuleitungen weit stärker als konventionell suboptimal direkt geerdete Dach- oder nicht erdungspflichtige Fassadenantennen von Blitzstromeinkopplungen bedroht
  • Alle Erder müssen untereinander und dem Schutzpotenzialausgleich des Gebäudes blitzstromtragfähig verbunden sein, separate Erder sind gefährlich und normwidrig
  • Ein Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied, daher müssen die Erdungsleiteranschlüsse am Antennenträger und die Haupterdungsschiene selbst nach Klasse H = 100 kA blitzstromtragfähig sein
  • Die Schirme von Kabeln, welche aus der einschlaggefährdeten Blitzschutzzone LPZ 0A in Gebäude ein- oder ausgeführt werden, sind möglichst nahe der Gebäudehülle in den Schutzpotenzialausgleich einzubeziehen
  • Überspannungsschutzelemente für Koaxleitungen bewirken einen temporären Kurzschluss zwischen Schirm und Innenleiter und sind nur so gut wie Erdung und PA die Spannung gegen Erde egalisieren
  • SPD 2 Überspannungsableiter wirken als Mittelschutz auch in Kombination mit blitzstromtragfähiger Erdung und PA nur gegen induktive Blitzstromeintragungen aus Einschlägen in die Nachbarschaft
  • Gegen Direkteinschläge sind als Grobschutz SPD 1 Blitzstromanbleiter mit Stoßstrom 10/350 µs und dazu energetisch koordinierte SPD 2 Überspannungsableiter mit Stoßstrom 8/20 µs erforderlich, z. B. KATHREIN KAZ 12 und KAZ 11 oder baugleiche DEHN-Typen
  • Bei einem Multischalter auf der Terrasse sind die SPD 1 Blitzstrom- und SPD 2 Überspannungsableiter vorzugsweise zwischen Erdwinkel und Matrix anzuordnen
  • Viel hilft nicht immer viel, die Reihung von 3 x Mittelschutz-ÜSE an der Antenne sowie vor und nach dem Multischalter ist gutgemeint aber -Pardon- überspannungstechnischer Nonsens
In der für die Sicherheit von Haushaltsantennen maßgeblichen DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1):2017-10 sind weder schaltbare LNB noch Multischalter/Einkabelmatritzen abgebildet, der Teil hinkt dem Rest der Normenreihe unverständlich weit hinterher. Wer Blitz- und Überspannungsschäden aus Gartenantennen vermeiden will, kommt derzeit um eine Anlehnung an die nur für Funksende-/Empfangsantennen zuständige nationale DIN VDE 0855-300 nicht herum.

Antennen und deren Leitungen kann man nach Einzelfallprüfungen evtl. einem Blitzschlag opfern, die Sicherheit im Gebäude hat aber absolute Priorität. Erdkabel von Gartenantennen sind viel blitzstromanfälliger als die von vielfach geerdeten BK-Netzen, daher sollte der PA von Freilandantennen am Gebäudeeintritt nicht nur mit einem Erdblock und 4 mm² Cu ausgeführt werden.

FAZIT: Ohne eine Verbindung zur HES ist eine sichere und normkonforme Ausführung illusorisch. Blitzströme erstarren nicht vor noch so vielen in Reihe geschalteten ÜSE, die müssen auch gegen Erde abgeleitet und auf gleiches Potenzial zur Hauserdung gebracht werden.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 17. November 2017 15:44

ach lassen wir das einfach, scheinbar ist niemand bereit sich auch mal in die Lage eines Laien zu versetzen. Das dieser eventuell viel Dinge anders liest und sieht ohne Fachwissen. Es kann auch jeder lesen wie man ein Schwein betäubt und tötet und trotzdem wird das Tier qualvoll sterben, zu 100% :1113 :1113 :1113 :1113

Einzig wirkliche hilfreihe Info ist; FAZIT: Ohne eine Verbindung zur HES ist eine sichere und normkonforme Ausführung illusorisch. :1144 :1144 :1144

Dipol
Foren-As
Beiträge: 138
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Dipol » 17. November 2017 16:54

Einem ratsuchenden Laien, der etwas nicht verstehen kann ist leichter zu helfen als einem der kategorisch erklärt nix verstehen zu wollen.

Da bleibt einem verantwortungsbewussten Berater wie Herrn Uhde nur als einzige Option zu empfehlen, dass die Installation Antennenprofis oder lernwilligeren Helfern überlassen wird, welche auch verstehen können, worauf es ankommt.

Wer in Elektro- oder Bauforen aber auch im KNX-Userforum mit der Suchfunktion stöbert, wird erkennen, dass nicht jeder Elektriker ein Antennenprofi und bezüglich der Normenreihe IEC 60728 fit ist und viele EFK häufig selbst Beratungsbedarf haben. Erst dieser Tage hat sich ein Elektroplaner (!) in einer Firma mit 30 Angestellten zu der haarsträubenden Behauptung verstiegen, dass man Dachantennen nur an klassischen Masten aber nicht bei Montage an Dachsparrenhaltern blitzstromtragfähig erden müsse. :roll:

Da ich derzeit ohnehin eine Präsentation für Funksende-/empfangsantennen nach DIN VDE 0855-300 erstelle, werde ich die auf Sat.-Gartenantennen übertragbaren Grafiken für Mitleser mit mehr Verständnisbereitschaft demnächst hier noch einstellen.

Neonac
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12. November 2017 17:17

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Neonac » 17. November 2017 20:14

Genau deswegen hatte ich keine Lust mehr mich durch Beiträge zu wühlen die zur hälfte falsch sind und diese Fehler dann wiederzugeben :1145 :1145 . Das ich bereit war zu lesen dürften ja die ersten Beiträge gezeigt haben. Vielleicht versuche ich es in einer ruhigeren Zeit noch mal :1110 .

Ich habe in ca. 14m Entfernung ein Dachrinnen Fallrohr mit Blitzschutz kann ich das Êrdungskabel 1x16mm² m eventuell auch da auflegen statt am HES ???

:thx

Dipol
Foren-As
Beiträge: 138
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neuanschaffung Wavefrontier Toroidal T55 mit SAT-IP & VU+ Ultimo

Ungelesener Beitragvon Dipol » 17. November 2017 23:14

Neonac hat geschrieben: Genau deswegen hatte ich keine Lust mehr mich durch Beiträge zu wühlen die zur hälfte falsch sind und diese Fehler dann wiederzugeben :1145 :1145

Diese Ausrede zieht beim Satanlagenforum nicht. Wo ich Korrekturbedarf erkannt hatte, wurde von Tristan Uhde auch reagiert.

Neonac hat geschrieben:Ich habe in ca. 14m Entfernung ein Dachrinnen Fallrohr mit Blitzschutz kann ich das Êrdungskabel 1x16mm² m eventuell auch da auflegen statt am HES ???

Zum ich: Dass Installationen von Erdungen und PA konzessionierten EFK vorbehalten sind ist mittlerweile bekannt und - da es keinen eigenen Handwerksberuf Blitzschutzbauer gibt - ist jeder Handgriff an Blitzschutzanlagen vom VDE oder VdB geprüften qualifizierten Blitzschutzfachkräften vorbehalten.

Anschlussfahnen (nicht Fallrohre) von im Rahmen üblicher Intervalle als funktionstüchtig geprüften Blitzschutzanlagen, die auch normkonform mit Fundamenterder und Schutzpotenzialausgleich blitzstromtragfähig verbunden sind und nicht nur in separaten Erdspießen enden, sind als Antennenerder zulässig. Direkterdungen aller Art an Blitzschutzanlagen sind wesentliche Änderungen durch die ein evtl. zu beanspruchender "Bestandsschutz" für Erstausführung nach Altnormen erlischt. Fehlende Überspannungsschutzelemente müssen dann normkonform nachgerüstet werden.

Ich weise vorsorglich darauf hin, dass je Meter bis zum Fundamenterder ein Spannungsabfall von 1 kV auftritt und es keinen mit Klasse H zertifizierten Verbinder gibt um 16 mm² Kupferdraht an eine Anschlussfahne aus 10 mm Rund oder 35 mm x 3,5 mm Bandstahl normkonform anzuschließen. Selbst blitzschutztechnisch unbedarfte Hauseigentümer dürften auf die Verlegung von 14 m Leitung nicht erpicht sein, ohne Zustimmung des Eigentümers fällt das sowieso flach.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu SAT>IP“