Richtiges Satkabel für JESS LNB Versorgung

Fragen zu Unicable EN50494-/JESS EN50607-Einkabel LNB´s (z.B. Inverto/Dur-Line/Kathrein/GT-Sat) oder zum Technisat DisiCon System.
Akt. können mit Unicable-LNBs max. 1 Satelliten + max. 5-7 Tuner versorgt werden. Für größere Anlagen muss daher auf Unicable-/JESS-Multischalter zurückgegriffen werden, diese werden hier im Forum in einer extra Rubrik "Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsytstemen" weiter oben besprochen.
JESS-LNBs (dhello / dCSS) können mittlerweile bis 32 Tuner versorgen.
Robbe69
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 21. Februar 2017 08:13

Richtiges Satkabel für JESS LNB Versorgung

Ungelesener Beitragvon Robbe69 » 21. Februar 2017 08:15

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich hier eine Lösung/Antwort zu meinem Problem bekomme.

Erstmal grundsätzliches zu meiner Satanlage:
Montiert ca. Juni 2016.
Satschüssel 60cm, LNB Unicable 24Kanäle, Entfernung zum Passivverteiler 70m, nach weiteren 20m Einspeisung einer 19V Spannung, zum Kabel kann ich nur sagen, dass das 70m ein hochwertiges war, da ein einfaches von mir aus dem Baumarkt auf diese Länge nicht funktioniert hat.

Da wir an einem Hang wohnen, muss die Schüssel soweit vom Haus entfernt aufgestellt sein. Ein Empfang nach 70m Kabel (ohne Verteiler) war möglich, nach weiteren 20m im Haus (mit Verteiler) nicht. Nach 90m war der Empfang jedoch möglich, wenn unmittelbar am Verteiler (70m) ein weiterer Receiver eingeschaltet wurde (Hilfsspannung?).
Deshalb hat der Fachmann an der entferntesten Stelle zum LNB (90m) eine 19V Spannung eingespeist. Nun funktionierten alle Receiver unabhängig voneinander.

Nun das eigentliche Problem. 22 Uhr TV ja, nächsten Morgen 9 Uhr kein TV mehr!

Spannung 19V liegen am Verteiler (20m/70m) an. Testkabel (15m) direkt an LNB angeschlossen, funktioniert (LNB i.O.).
Widerstand im 70m Kabel gemessen.
Innenleiter 7,9Ohm
Aussenleiter min 3KOhm (Klingeldraht und Stecknadel)

Zur Verlegung des Kabels:
Schüsselmontagehöhe 3m, Kabel offen verlegt. Ab dann auf ca. 50m ist das Kabel mit weiteren Kabeln (Strom/Netzwerk) in 75mm Kunststoffrohre verlegt (ca. 30-40cm tief).
Ca. 10m liegen noch offen auf der Erde. Der Rest liegt im Haus.

Nun meine Fragen:
Wie kann es sein, dass die Anlage viele Monate funktioniert und plötzlich ausfällt? Bei einem technischen Gerät würde ich den Ausfall verstehen, aber Kabel? Kabel ja, wenn beispielsweise die Feldmaus Hunger bekommt und durchknabbert, aber eine Verbindung, wenn auch nur mit hohem Widerstand, ist ja noch vorhanden.

Um ein neues Kabel werde ich nicht herumkommen. Welches könntet Ihr aufgrund der Länge und Verlegungsweise empfehlen? Kann zwar wegen der Rohre nachträglich Kabel einziehen, aber einfach ist es trotzdem nicht und alle 6 Monate ein neues Kabel wird auf Dauer auch teuer.

Ich möchte mich vorab schon mal für eure Hilfe und Antworten bedanken.

Viele Grüße

Robbe
Zuletzt geändert von techno-com am 21. Februar 2017 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "Fragen zu digitalen SAT-Einkabelsysteme" in Rubrik "Einkabel LNBs") + Titel angepasst ("Richtiges Satkabel" passt nicht ganz)



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Satkabel für JESS LNB Versorgung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Februar 2017 10:33

Robbe69 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Robbe69 hat geschrieben:ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich hier eine Lösung/Antwort zu meinem Problem bekomme.

Beitrag verschoben in die passende Rubrik für ihre Anfrage ("Frage zu Einkabel-LNBs"), extra in der Rubrik in welcher sie gepostet haben oben angepinnt => Fragen zu Einkabel-LNBs ? Bitte Kategorie beachten

Robbe69 hat geschrieben:Erstmal grundsätzliches zu meiner Satanlage:
Montiert ca. Juni 2016.
Satschüssel 60cm, LNB Unicable 24Kanäle,

Kauf der Komponenten über uns wo sie jetzt den After-Sales-Support anfordern ?
Warum nur 60cm Antenne, geht da nichts größeres (würde für mehr Empfangstärke sorgen und viel mehr Schlechtwetter-Reserven bieten) ?
Was für ein "Unicable 2" (= JESS => Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? ) LNB ? Es gibt davon nicht nur eines !

Robbe69 hat geschrieben:Entfernung zum Passivverteiler 70m, nach weiteren 20m Einspeisung einer 19V Spannung, zum Kabel kann ich nur sagen, dass das 70m ein hochwertiges war, da ein einfaches von mir aus dem Baumarkt auf diese Länge nicht funktioniert hat.

Über 70m wird ein solches LNB NIEMALS betriebssicher arbeiten können ... siehe unter Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH) und in vielen anderen Beiträgen in der jetzt hier passenden Rubrik (z.B. aktuell gerade auch unter Unicable Anlage mit 2 LNBs - Kein Signal ). Die Stromaufnahme von solchen LNBs ist einfach viel zu hoch.

Robbe69 hat geschrieben:Deshalb hat der Fachmann an der entferntesten Stelle zum LNB (90m) eine 19V Spannung eingespeist. Nun funktionierten alle Receiver unabhängig voneinander.

Ein "Netzteil" bei einem Einkabel-LNB (wie auch bei anderen Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 Einkabelsystemen) ist NICHT möglich, das geht technisch überhaupt gar nicht da diese Einkabelsysteme mit Spannungs-Schaltungen arbeiten (siehe auch in den vorab verlinkten Beiträgen erklärt).
WENN dort ein Bauteil sitzte für eine Spannungseinspeisung dann wäre der genaue Hersteller + Typ hier wichtig. Steht ja drauf, einfach ablesen.

Robbe69 hat geschrieben:Da wir an einem Hang wohnen, muss die Schüssel soweit vom Haus entfernt aufgestellt sein. Ein Empfang nach 70m Kabel (ohne Verteiler) war möglich, nach weiteren 20m im Haus (mit Verteiler) nicht. Nach 90m war der Empfang jedoch möglich, wenn unmittelbar am Verteiler (70m) ein weiterer Receiver eingeschaltet wurde (Hilfsspannung?).
Robbe69 hat geschrieben:Zur Verlegung des Kabels:
Schüsselmontagehöhe 3m, Kabel offen verlegt. Ab dann auf ca. 50m ist das Kabel mit weiteren Kabeln (Strom/Netzwerk) in 75mm Kunststoffrohre verlegt (ca. 30-40cm tief).
Ca. 10m liegen noch offen auf der Erde. Der Rest liegt im Haus.

Erdungsvorschriften beachten ! Bei einer Garten-Monate/-Aufstellung ist das schon erklärt hier im Forum z.B. unter EFH Neuinstallation Satellitenanlage ! Das hätte ihr montierender Fachmann aber direkt ausführen müssen, das ist eine Vorschrift !

Robbe69 hat geschrieben:Nun das eigentliche Problem. 22 Uhr TV ja, nächsten Morgen 9 Uhr kein TV mehr!
Robbe69 hat geschrieben:Nun meine Fragen:
Wie kann es sein, dass die Anlage viele Monate funktioniert und plötzlich ausfällt? Bei einem technischen Gerät würde ich den Ausfall verstehen, aber Kabel? Kabel ja, wenn beispielsweise die Feldmaus Hunger bekommt und durchknabbert, aber eine Verbindung, wenn auch nur mit hohem Widerstand, ist ja noch vorhanden.

Das können viele Ursachen sein:
1. Defekt vom LNB (Wasserschaden)
2. Defekt vom Kabel
3. Antenne leicht verdreht, Abends daher gerade an der Grenze zu "Empfang/kein Empfang"
etc. etc.

Robbe69 hat geschrieben:Um ein neues Kabel werde ich nicht herumkommen. Welches könntet Ihr aufgrund der Länge und Verlegungsweise empfehlen? Kann zwar wegen der Rohre nachträglich Kabel einziehen, aber einfach ist es trotzdem nicht und alle 6 Monate ein neues Kabel wird auf Dauer auch teuer.

Betriebssicher wird so eine Anlage niemals werden .... da kann kein Kabel dabei helfen ! Das es daran liegt denke ich auch eher nicht.
Wie man so etwas richtig baut, siehe unter Unicable 2 LNB im EFH (Einkabellösung) (da werden dann aber mind. 2 Koaxkabel benötigt bei einer Breitband-LNB Versorung).
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Robbe69
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 21. Februar 2017 08:13

Re: Richtiges Satkabel für JESS LNB Versorgung

Ungelesener Beitragvon Robbe69 » 21. Februar 2017 12:52

Hallo,

danke für die Antwort.

Ich merke schon, der Fachmann war wohl kein Fachmann, zumal er jetzt auch nicht mehr greifbar ist. Die Länge des Kabels zum LNB werde ich nicht verändern können, aber die Technik.
Ich denke, dass hier der Umstieg auf die optisches Variante besser ist, zumal bereits an der Schüssel eine Stromversorgung vorhanden ist und ich noch einen entsprechenden Multischalter von Kathrein rumliegen habe, der die weitere Verteilung im Haus übernehmen könnte.

Also optisches LNB, Quattro Konverter (4fach), 75m optisches Kabel, Multischalter dahinter, dann müsste es klappen. Hab ich etwas vergessen?

Danke und Gruß

Robbe

P.S.: Würde ich bei dieser Ausführung weiterhin mit der 60er Schüssel hinkommen oder sollte ich direkt eine größere montieren?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Satkabel für JESS LNB Versorgung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Februar 2017 13:42

Robbe69 hat geschrieben:Hallo,]

Hallo zurück :freunde

Robbe69 hat geschrieben:danke für die Antwort.

:1147

Zuerst einmal quote ich die Antwort von Klaus aus ihrer anderen Anfrage im DF (Digitalfernsehen), das passt ja auch hier gut rein :1112
Hallo Robbe,

willkommen im Digitalfernseh-Forum!
Bei deiner Installation sind die Themen Blitzerdung und Potentialausgleich von erheblicher Wichtigkeit, bitte den Erdungsthread hier im Forum beachten.
7,9 Ohm bei 70 m auf dem Innenleiter ist gerade noch akzeptabel, 3 kOhm auf dem Schirm natürlich nicht. Wahrscheinlich ist hier das Aluminium-Geflecht weggegammelt (deswegen auch der plötzliche Ausfall). Ein ordentliches 7 mm Koaxkabel liegt beim Schleifenwiderstand (also Innenleiter hin und Schirm zurück) bei 8 Ohm pro 100 m. Bei so einer Strecke würde ich aber auch wegen der Dämpfung ein RG 11 verwenden (achtung, es gibt verschiedene Ausführungen vom RG11, ich meine zum Beispiel ein Belden PRG11 CU mit massivem Kupfer-Innenleiter).
Wegen der Strecke und der möglichen Potentialunterschiede hätte ich eine Zuführung per LWL gewählt.
Zu diesen dCSS-Lösungen, die dann nachträglich mit einer Einspeiseweiche und Netzteil ausgestattet werden, verkneife ich mir mal die Kommentare.

Gruß, Klaus


Auf jeden Fall sieht man auch hier schon die Probleme mit der Erdung (Blitzschutz) importantnotice

Robbe69 hat geschrieben:Ich merke schon, der Fachmann war wohl kein Fachmann, zumal er jetzt auch nicht mehr greifbar ist. Die Länge des Kabels zum LNB werde ich nicht verändern können, aber die Technik.

Ja, so etwas aufbauen (alleine der "Versuch" mit der Mischung aus Einkabel-LNB, 19V-Netzteil das bei so etwas sehr speziell sein müsste, lange Kabelwege etc.) ist nicht gut, da sind Probleme vorprogrammiert. Und dann noch die gänzlich fehlende Erdung (VORSCHRIFT !) und ggf. dann noch weitere Mängel wie z.B. mehrere Dosen die nicht untereinander diodenentkoppelt sind .... kein gutes Bild ! "Nicht mehr greifbar", passt genau rein.

Technik:
Alleine eine Optik da einsetzen - und dann keinen Blitzschutz verbauen - geht so einfach nicht, vor allem wegen dem weiterhin verlegten Kabel für die Stromversorgung .... ich arbeite an solchen optishen Anlagen sehr oft, gerade vor kurzer Zeit hier 2 riesen Krankenhäuser damit ausgestattet.
Global_Invacom_LWL-Optischer_Quattro-Umsetzer_Multischalter-Versorgung_Potentialausgliech.JPG
Global_Invacom_LWL-Optischer_Quattro-Umsetzer_Multischalter-Versorgung_Potentialausgliech


ABER .... da muss auf SEHR VIEL geachtet werden:
1.
Robbe69 hat geschrieben:P.S.: Würde ich bei dieser Ausführung weiterhin mit der 60er Schüssel hinkommen oder sollte ich direkt eine größere montieren?

60cm, ggf. noch "Baumarkt-Qualität" (dann vergleichbare Größe wie eine ggf. 45cm Qualitätsschüssel), bringen nicht viel. Da muss was hin jenseits der 75-85cm MINDESTENS !
Dur-Line Select 75
Gibertini OP 85 SE

2.
Robbe69 hat geschrieben:Ich denke, dass hier der Umstieg auf die optisches Variante besser ist, zumal bereits an der Schüssel eine Stromversorgung vorhanden ist ...

Auch das reicht nicht aus ... da muss ebenfalls ein Überspannungsschutz verbaut werden ! Das macht man indem man direkt vor dem Wandaustritt vom Koaxkabel (das für die Stromversorgung, ein optisches LNB hat einen F-Anschluss dafür) einen Kathrein KAZ11 Überspannungsschutz 5-3000 MHz (SPD2 Überspannungsableiter) setzt und dann von dort aus weiter auf den Stromeingang vom optischen LNB fährt (ACHTUNG ! Im Außenbereich dann UV-beständiges Koaxkabel verwenden) --- passende Stecker für dieses Kabel => Cabelcon Self-Install F-Stecker CC F-56 4.9

3.
Robbe69 hat geschrieben:Also optisches LNB, Quattro Konverter (4fach), 75m optisches Kabel, Multischalter dahinter, dann müsste es klappen. Hab ich etwas vergessen?

Für die Optik wird folgendes benötigt: optisches LNB => optisches Dämpfungsglied 10db => optisches Kabel => optischer Quattro-Umsetzer (Global Invacom Mark III) (da wird das Dämpfungsglied oft vergessen, das wird direkt am optischen LNB-Ausgang montiert).

Robbe69 hat geschrieben:... und ich noch einen entsprechenden Multischalter von Kathrein rumliegen habe, der die weitere Verteilung im Haus übernehmen könnte.

Nach dem Quattro-Umsetzer können sie auch Einkabel-Multischalter verbauen, sie können sogar einen Einkabel-Multischalter verbauen und dahinter dann noch zusätzlich ihren vorhandenen Multischalter. Siehe dazu einen sehr guten Beitrag unter Einkaufsliste Satanlage der da vieles dazu erklärt.
Für den Einkabel-Multischalter benötigen sie meist sogar gar kein Netzteil , das weil die LNB-Spannungsversorgung bei der Optik ja nicht vom LNB gewährleistet werden muss.
Dateianhänge
Kathrein_KAZ11_Ueberspannungsschutz.PNG
Kathrein KAZ 11 Überspannungsschutz
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unicable- / Einkabel- LNB´s“