Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Sir John
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20. Januar 2019 21:59

Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Ungelesener Beitragvon Sir John » 29. Dezember 2019 01:32

Hallo erstmal,

ich lese schon seit einem Jahr hier im Forum mit. Nun habe ich auch mal ein paar Fragen.
Vor 1 1/2 Jahren habe ich meine Satschüssel an einen neuen Standort verlegt und so lange ist meine Satanlage ein Provisorium. In einem früheren Abstellraum habe ich mir mittlerweile einen Mediaraum eingerichtet. Nun soll die ganze Anlage langsam modernisiert und in einen ordentlichen Zustand versetzt werden.

bisheriger Stand

Zur Zeit habe ich noch in etwa die Anlage wie auf den Gruselfotos zu sehen.

20190126_201939.jpg


20190126_203446.jpg


Kabel vom LNC zur Verteilung lose verlegt und natürlich nicht UV-beständig. Ein EMP-Centauri-Verteiler splittet das Astra-Signal auf zwei Multischalter, einen EMP-Centauri 9/16 und, da der vorgesehene Schwaiger 9/8 nach 10 Jahren Auszeit nicht mehr zur Mitarbeit bereit war, einen Jultec 9/8. Auf der Suche nach einem hochwertigen Multischalter bin ich dabei dann zufällig auf diesen Shop samt tollen Forum gestoßen.

An den Multischaltern hingen ursprünglich

    eine Digital Devices Cine S2 V6.5 mit CI-Modul
    zwei Digital Devices DuoFlex S2,
    drei TBS 6905,
    eine TBS-6522,
    ein Samsung Twintuner-TV,
    zwei Einzeltuner-TVs.

Einiges davon war einfach nur zum Ausprobieren und Rumspielen mal angeschlossen. So kam ich nach alter Väter Sitte auf 24 Anschlüsse in Sternverteilung.

Zwar habe ich beruflich früher selber Satanlagen aufgebaut, allerdings in tiefsten Analogzeiten, maximal mit 2/4 Multischaltern und Analoger Einkabellösung etc. Auf dem Niveau war zwecks beruflicher Neuorientierungdann auch lange Zeit mein Kenntnisstand geblieben. Ich wusste gerade mal in der Zwischenzeit, das es neben den "Superfirmen" Spaun und Kathrein auch noch eine neue Firma namens Jultec gab. Warum die allerdings so gelobt wurde habe ich erst durch das Forum erfahren.
Dadurch angeregt habe ich mich dann mal mit den "Errungenschaften der letzten 20 Jahre" beschäftigt und festgestellt das es doch allerhand neue Möglichkeiten gibt.

Im Augenblick hängt an den Multischaltern

    eine Digital Devices Cine S2 V6.5 mit CI-Modul
    eine TBS 6909X,
    zwei TBS 6905,
    ein Samsung Twintuner-TV,
    zwei Einzeltuner-TVs.

Planung

So habe ich in den letzten Monaten meine Anlage neu geplant.

capture_01.jpg


Gelbe Bestandteile sind schon vorhanden.

Meine Frage ist allgemein, ob es da irgendwelche Probleme geben könnte.

Bei der Verteilung geht es in erster Linie um Astra 19,2°. Hotbird 13.0° spielt nur eine Nebenrolle, war einfach zu Analogzeiten da und als die UWS 78 nacheinander den Dienst quitierten, habe ich einfach ohne viel Nachdenken zwei neue LNCs montiert, zumal sowieso die Montageschiene vorhanden war. Die JPS 0502-8M gibt es ja ausserdem auch noch in schönem Weiss.

Wobei eine JPS 0902-8M aber auch noch nicht aus dem Rennen ist.

Die beiden TBS 6909x können laut TBS in einem Rechner mit DVBViewer betrieben werden, sie müssen nur alleine im Rechner stecken bei der Umstellung auf Einkabelbetrieb. Die Karten beherschen Unikabel 1 und müssten eigentlich funktionieren. Will aber erstmal probieren ob die vorhandene Karte störungsfrei arbeitet. Am normalen Multischalter macht die Karte ein bischen Ärger.
Alternativen wären die DD Max SX8 (4/8) oder DD Max SX8 (4/8) Basic.

Der Rest wird dann per Legacy angeschlossen. die Kabel liegen ja bereits.

Die DD OctopusCI S2 Pro Advanced steht auch noch nicht fest, eventuell bleibt auch die DD Cine S2 V6.5 mit CI-Modul und 12 cm Kabel. Macht aber keinen Unterschied beim Anschluss.

Die TVs sind ja wohl auch unproblematisch.

Eine Frage gibt es noch bei den LNCs. Passen PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight oder Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM samt UV-stabilem Kabel in die UAS 584. Die Stecker sind ja relativ lang, das Kabel starr und In den LNCs geht es ja leider recht eng zu.

MfG Sven



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19740
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Kontaktdaten:

Re: Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Dezember 2019 13:37

Sir John hat geschrieben:Hallo erstmal,

Hallo und herlich-willkommen jetzt dann auch schreibend und selbst richtig planend :1111

Sir John hat geschrieben:Planung

So habe ich in den letzten Monaten meine Anlage neu geplant.

capture_01.jpg

Ja, das ist sinnig alles ....
Hinweis dazu: den JPS und den JRM können die dirkt auch durchkaskadieren über die Jultec JFQ1 Quick-Stecker.
Weiterhin darf der Netzteil Anschluss für den JPS-Schalter nicht über den Erdungsblock mit laufen, das Netzteil wird direkt an den JPS angeschlossen (in ihrem Bild läuft das Netzteil-Kabel über den Erdungsblock).

Sir John hat geschrieben:Meine Frage ist allgemein, ob es da irgendwelche Probleme geben könnte.

Nein, sehe ich da nicht.

Sir John hat geschrieben:Bei der Verteilung geht es in erster Linie um Astra 19,2°. Hotbird 13.0° spielt nur eine Nebenrolle, war einfach zu Analogzeiten da und als die UWS 78 nacheinander den Dienst quitierten, habe ich einfach ohne viel Nachdenken zwei neue LNCs montiert, zumal sowieso die Montageschiene vorhanden war.

Ist die Frage ob die alten Breitband-LNBs defekt sind oder nur die UWS78 Umsetzer. Im Fall das die alten LNBs noch gehen würden könnte man den JPS-Schalter per Jultec a²CSS-Technologie umprogrammieren auf diese LNBs und dann würde ein JPS05er Schalter für 2 Satelliten ausreichen ! ABER, HINWEIS !!!! Dann geht KEIN Legacy mehr, auch der JRM-Schalter würde nicht mehr gehen. Das wäre nur dann also sinnvoll wenn man alles komplett auf Unicable-taugliche Receiver/Empfäger umstellen könnte und dann wäre natürilch sicherlich ein JRS0502 Schalter (mit 2 Ausgängen) auch zu klein für die komplette Anlage. Daher sehen sie das nur als Hinweis bzw. soll das mal jemand zu Gute kommen mit dem Hinweis der das später für seine Planungen liest und so entsprechend umsetzen/-bauen könnte.

Sir John hat geschrieben:Eine Frage gibt es noch bei den LNCs. Passen PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight oder Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM samt UV-stabilem Kabel in die UAS 584. Die Stecker sind ja relativ lang, das Kabel starr und In den LNCs geht es ja leider recht eng zu.

Die Aqua-Tight Stecker brauchen sie bei Kathrein-LNBs nicht ! Die sind ja eh super gut isoliert gegen Feuchtigkeit. Hier reichen Standard Cabelcon Self-Install Stecker sicher aus. Wenn sie unbedingt auf die AQ-Stecker (oder auch andere Kompressionsstecker wie z.B. die Cabelcon QM-Stecker die mit einfacherem Werkzeug zu installieren wären) setzen möchten müsste ich am Montag mal ein Kathrein-LNB im Geschäft auspacken und das selbst mal probieren/testen.

Sir John hat geschrieben:Die JPS 0502-8M gibt es ja ausserdem auch noch in schönem Weiss

Da finde ich aber die neuen Gehäuse viel schöner und vor allem stabiler. Aber richtig, die Gehäuse-Serie der auch der JPS0502-x bzw. JRS0502-x bzw. auch die JPS0501er Serie angehört ist immer noch im "alten weiß".

Sir John hat geschrieben:Ich wusste gerade mal in der Zwischenzeit, das es neben den "Superfirmen" Spaun und Kathrein auch noch eine neue Firma namens Jultec gab. Warum die allerdings so gelobt wurde habe ich erst durch das Forum erfahren.

Spaun:
Multischalter-Experte Spaun electronic ist insolvent
Kathrein:
https://www.kathrein.com/de/produkte/
schauen sie da mal oben rechts was da jetzt steht - "Ericsson" :1128
https://www.ovb-online.de/weltspiegel/wirtschaft/regionales/kathrein-rosenheim-ende-einer-aera-ericsson-13058448.html
Was wir unter Kathrein mal kannten in der Sat-Sparte ist jetzt https://www.kathrein-ds.com/
Jultec:
Jultec - Wir kaufen nicht wie viele Wettbewerber "die Katze im Sack" aus OEM-Quellen und kleben unseren Namen drauf
Fast alle Kabelnetzbetreiber und Großbauten-Ausrichter setzen Jultec mittlerweile ein.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Sir John
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20. Januar 2019 21:59

Re: Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Ungelesener Beitragvon Sir John » 30. Dezember 2019 02:41

Hallo,

danke für die Antwort.

Das direkte Kaskadieren sollte in jedem Fall erfolgen. Hatte es aber nicht explizit reingeschrieben, da die Verwendung der Quick-Stecker für mich logisch ist.

Die Frage nach dem Netzteilanschluss ist auch geklärt, obwohl ich glatt vergessen hatte danach zu fragen. Hellgesehen???

Die alten Breitband-LNCs habe ich noch, defekt waren beide UWS78, da ich mir aber die Legacy-Option offenhalten wollte, kamen die LNCs nicht mehr in Frage. Mit der Legacy-Verteilung habe ich auch nur 2 Kabel mehr gegenüber Einkabel. Ausserdem sind die LNCs in den 90ern produziert worden also recht betagt und ich hatte auch schon ein defektes LNC.

Die PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight-Stecker hatte ich deshalb im Visier, weil im Shop das Hirschmann KOKA 799 B als 4x5m mit diesen Steckern angeboten wird, so ging ich davon aus das die Stecker auf PE-Kabeln gut zu montieren sind. Das selbe gilt für die Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM-Stecker wo das mit den PE-Kabeln extra betont wurde. Habe aber gerade nochmal das Angebot angeschaut . Da stehen unten bei passenden Steckern auch die Cabelcon CC F-56 5.1 W-Stecker dabei. Wenn die Cabelcon CC F-56 5.1 W-Stecker halbwegs zu montieren sind kann ich natürlich die verwenden. Ich hatte halt irgendwo in einem Beitrag gelesen das die SelfInstall-Stecker mit PE-Kabeln eine rechte Plagerei sind.

Bei den "Kästle" überlege ich noch ob JPS0902-8M oder JPS0502-8M.

Bei den Superfirmen habe ich ja Gänsefüsschen gewählt. Ich habe in den frühen 90ern in einer Firma in Bayern gearbeitet und da gab es nur Amstrad-Anlagen die mit dem schönen Lochblech-Reflektor (billig) oder Kathrein-Anlagen (Qualität) (Technisat war ein Unwort keine Firma). Und so war ich halt auf Kathrein geprägt. Daher auch die Schüssel samt LNCs, wobei deren Qualität ja auch einfach gut ist. Bei Zukaufteilen sah es schon damals anders aus . Bei der allerersten Anlage mit 2/4-Multischalter funktionierten 3 Fremd-Receiver problemlos nur der Kathrein-Receiver wollte absolut nicht. Weiss aber nicht mehr welche Ausrede ich dafür hatte. :1110 .

MfG Sven

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19740
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Kontaktdaten:

Re: Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. Dezember 2019 10:40

Sir John hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :1119

Sir John hat geschrieben:danke für die Antwort.

:1111

Sir John hat geschrieben:Das direkte Kaskadieren sollte in jedem Fall erfolgen. Hatte es aber nicht explizit reingeschrieben, da die Verwendung der Quick-Stecker für mich logisch ist.

Lieber einmal etwas zuviel geschrieben/erklärt als einmal zu wenig :1112 Den das ist nicht jedem immer klar und logisch :freunde

Sir John hat geschrieben:Die Frage nach dem Netzteilanschluss ist auch geklärt, obwohl ich glatt vergessen hatte danach zu fragen. Hellgesehen???

Nein, nicht hellgesehen :1131 einfach nur ihre Zeichnung genau angeschaut, versuche das immer so genau wie nur möglich zu machen.

Sir John hat geschrieben:Die PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight-Stecker hatte ich deshalb im Visier, weil im Shop das Hirschmann KOKA 799 B als 4x5m mit diesen Steckern angeboten wird, so ging ich davon aus das die Stecker auf PE-Kabeln gut zu montieren sind.

Die Aqua-Tight Stecker passen nur auf Kabel mit einem Dielektrikum von 5.1 (bzw. 4.9 wenn man andere Aqua-Tight hat und diese verwendet). Diese Stecker sind aber gar nicht einfach zu montieren, da muss der Stecker ganz genau zum Kabel passen.
Übrigens, "PE-Kabel" sind Schutzleiter-Kabel, das PE steht hier für englisch "protective earth". Das hat mit Koaxkabeln nichts zu tun.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzleiter
Bei Koaxkabeln kommt es immer nur auf den Durchmesser vom Dielektrium vom Kabel an welche dafür passend sind (nur ganz wenig um den Gesamt-Durchmesser vom Kabel).

Sir John hat geschrieben:Das selbe gilt für die Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM-Stecker wo das mit den PE-Kabeln extra betont wurde.

Diese Stecker sind wohl akt. die am einfachsten zu montierenden F-Kompressionsstecker, super einfach und für sehr viele verschiedene Dielektrium-Durchmesser geeignet.
Montageanleitung Cabelcon Self-Install F-Stecker + QM-Quickmount Kompressions-Stecker

Sir John hat geschrieben:Habe aber gerade nochmal das Angebot angeschaut . Da stehen unten bei passenden Steckern auch die Cabelcon CC F-56 5.1 W-Stecker dabei. Wenn die Cabelcon CC F-56 5.1 W-Stecker halbwegs zu montieren sind kann ich natürlich die verwenden.

Diese 5.1er Stecker passen auf Kabel mit einem Dielektrikum von ca. 5.1mm, also genau schauen welchen Durchmesser ihr Dielektrium hat. Die gibt es auch mit 4.9, 3.7 und 3.9.

Sir John hat geschrieben:Ich hatte halt irgendwo in einem Beitrag gelesen das die SelfInstall-Stecker mit PE-Kabeln eine rechte Plagerei sind.

Wenn man die falschen Stecker hat ist es immer schwer, die müssen genau passend für das vorhandene Kabel gewählt werden.
Daher, nehmen sie die Cabelcon QM-Stecker und die passende F-Kompressionszange dafür (ggf. noch den Cabelcon Stripper). Und diese Stecker dann für alle Kabel, also nicht nur die im Außenbereich.

Sir John hat geschrieben:Bei den Superfirmen habe ich ja Gänsefüsschen gewählt. Ich habe in den frühen 90ern in einer Firma in Bayern gearbeitet und da gab es nur Amstrad-Anlagen die mit dem schönen Lochblech-Reflektor (billig) oder Kathrein-Anlagen (Qualität) (Technisat war ein Unwort keine Firma). Und so war ich halt auf Kathrein geprägt. Daher auch die Schüssel samt LNCs, wobei deren Qualität ja auch einfach gut ist. Bei Zukaufteilen sah es schon damals anders aus . Bei der allerersten Anlage mit 2/4-Multischalter funktionierten 3 Fremd-Receiver problemlos nur der Kathrein-Receiver wollte absolut nicht. Weiss aber nicht mehr welche Ausrede ich dafür hatte.

Ich selbst habe eine Kathrein CAS90 mit 2x Quattro-LNB Kathrein UAS584 auf dem Dach, es gibt sicherlich nichts besseres. Und die CAS90 war noch eine 90cm Antenne mit dickem Blech. Die heutige CAS80 Antenne (die CAS60/75/90 wird ja nicht mehr produziert soweit ich das weiß, nur noch "Rest-Bestände") hat ja noch nicht einmal mehr die "80" wie es die Beschreibung angibt und ist jetzt auch kein dickes Blech mehr.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Sir John
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20. Januar 2019 21:59

Re: Satanlagenmodernisierung (Raus aus der Steinzeit)

Ungelesener Beitragvon Sir John » 31. Dezember 2019 01:26

Hallo,

damit sind ja erstmal vorläufig alle Fragen geklärt. jetzt muss ich mich halt an die genaue Stückliste machen.
Das mit den PE-Kabel stimmt eigentlich, aber ich meinte eher die Ummantelung der Kabel, die normal aus PVC ist und bei den UV-stabilen aus PE. und das Material ist halt angeblich störisch. Beim Hirschmann KOKA 799 B steht allerdings auch PVC.
Das mit Kathrein ist natürlich traurig, das da so wenig übrig bleibt. Da sollte man sich wohl noch ein UAS 584 als Reserve zurücklegen. Wobei auch andere Firmen schon diesen Weg gegangen sind.

MfG Sven.


Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“