SES und Eutelsat: Kompromiss für Frequenznutzung auf 28,5° O

Wer weiss Neues am Satellitenhimmel ?
Welches Programm ist neu und wo findet man es ?
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18167
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

SES und Eutelsat: Kompromiss für Frequenznutzung auf 28,5° O

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. Januar 2014 13:21

SES und Eutelsat: Kompromiss für Frequenznutzung auf 28,5° Ost

Die Satelltenbetreiber haben den seit 2012 andauernden Streit um die Frequenznutzung auf der Orbitalposition 28,5 Grad Ost beigelegt. Damals hatte SES angekündigt, zahlreiche der zuvor von Eutelsat versorgten Frequenzen zu übernehmen und damit den Widerstand der Franzosen heraufbeschworen. Nun haben beide Seiten eine Kompromisslösung gefunden.

Die europäischen Satellitenbetreiber SES und Eutelsat haben ihren seit Oktober 2012 andauernden Streit um die Frequenznutzung auf der Satellitenposition 28,5 Grad Ost beigelegt. Wie SES am Donnerstag mitteilte, habe man im beiderseitigen Einvernehmen drei Übereinkünfte getroffen, welche die Zuordnung und die Nutzung der Übertragungskapazitäten auf der lukrativen Orbitalposition, über welche vor allem Großbritannien und Irland versorgt werden, regeln.

SES hatte 2012 bekannt gegeben, mit seinen drei neuen Eurostar-Satelliten Astra 2F, Astra 2E und Astra 2G (Start für 2014 geplant) große Teile des Frequenzbandes auf der Position 28,5 Grad Ost zu übernehmen, das zuvor von Eutelsat versorgt worden war. Grundlage für die Übernahme eines 500 MHz großen Frequenzbandes war dabei ein Vertrag, den SES mit dem Rechteinhaber an den Übertragungskapazitäten, Media Broadcast, 2005 geschlossen hatte. Eutelsat hatte diesen zunächst nicht anerkannt und vor der Internationalen Handelskammer geklagt. Im Oktober 2013 konnte SES dann aber trotz des andauernden Disputes die neuen Kapazitäten auf der Orbitalposition ohne Komplikationen übernehmen.

Nun ist der Streit vorbei. In einer ersten Übereinkunft haben SES und Eutelsat dabei ihre Streitigkeiten vor der Internationalen Handelskammer in Paris mit dem Ergebnis beigelegt, dass SES auch weiterhin die in dem Vertrag von 2005 zugesicherten Frequenzen auf der Position 28,5 Grad Ost versorgen darf. In einem zweiten Abkommen haben sich die beiden Satellitenbetreiber jedoch darauf geeinigt, dass Eutelsat weiterhin 125 MHz von den 500 MHz, die im vergangenen Oktober an SES übergegangen waren, vermarkten darf. Dies entspricht acht Transpondern. Zusätzlich vermarktet Eutelsat zukünftig auch Kapazitäten im Umfang von 250 MHz, die bereits vor letztem Oktober schon von SES-Satelliten versorgt wurden. Dies entspricht weiteren zwölf Transpondern. Die Übertragung dieser Kapazitäten wird dabei jedoch weiterhin über die Satellitenflotte von SES erfolgen.

Die Inhalte eines dritten Abkommens, das von beiden Betreibern geschlossen wurde, werden in der Mitteilung von SES nur knapp umrissen. Die Satellitenbetreiber haben sich demnach gemeinsam auf eine effizientere Nutzung ihrer jeweiligen Frequenzen auf mehreren Orbitalpositionen in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten geeinigt.


Quelle: DF vom 30.01.2014, 09:35 Uhr, ps


Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Satelliten- News (Sat-DX)“