Umrüstung alte SAT-Anlage

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 31. Mai 2016 22:28

Hallo!

Erst einmal großes Lob für das Engagement, das in diesem Forum steckt! Ich lese hier nun schon geraume Zeit mit und ohne die ganzen wertvollen Informationen, die hier zu finden sind, wäre ich ganz sicher noch nicht so weit, wie ich es aktuell (hoffentlich :1131 ) bin.

Wir haben ein Haus gekauft, das bereits mit einer Sat-Anlage ausgestattet ist, über deren technischen Stand die Vorbesitzerin keine näheren Auskünfte erteilen kann / will und es mich ehrlich gesagt auch nicht wirklich interessiert, da ich ungerne Hardware im Haus hab, von der ich nichtmal den Hersteller kenne :-)

Was ich jedoch zum Ist-Zustand sagen kann:
- 4 Leitungen (Wisi MK96) von der Schüssel zu 4 Stellen im Haus
- Verteilung findet direkt unter dem Dach statt
- Eine der Leitungen wird dann aufgeteilt auf zwei "Dosen" (eigentlich würde ich das gerne nur "Anschlussstellen" nennen wollen)
- Schüssel selbst hat (nachgemessen) 85cm und ist per Halterung direkt im Dachboden verschraubt - also nicht auf den Sparren
- über das LNB brauchen wir nicht reden (naheliegend Quad, da kein Multischalter mehr vorhanden - wurde wohl irgendwann mal umgerüstet, da ein alter Multischalter sogar noch an irgendeiner Wand hängt), da ich das bei den aktuellen Preisen in jedem Fall tauschen will
- Weder zu Schüssel noch LNB gibt es irgendwelche Informationen bzgl. des Herstellers :-(
- Potentialausgleich, etc. ist erledigt und lt. Elektroinstallateur auch in Ordnung so (da ich in dem Punkt gerade noch anderweitig nachrüsten lasse, habe ich ihn extra nochmal vom Keller aufs Dach gejagt, um hier eine verlässliche Meinung zu bekommen)

Bild von Schüssel/LNB hänge ich an. Es wäre interessant zu wissen, ob man mit der Schüssel noch weiterarbeiten kann oder diese auch tauschen sollte.
Vielleicht macht es auch Sinn, direkt auf 1m Durchmesser zu gehen? (Hier in der Ecke Karlsruhe dürfte das aber angeblich auch mit 80 oder sogar kleinerer Schüssel kein Problem mit den beiden Astras sein - angeblich.)

Wunsch-Zustand:
- 2 Satelliten (Astra 19.2°E, Astra 28.2°E - wegen BBC als Beispiel)
- aktuelle Verkabelung sollte beibehalten werden (zumindest ab einem zukünftigen Multischalter - von dort zur Schüssel ist "open game")
- Verteilerschrank direkt im Dachboden in unmittelbarer Nähe zur Schüssel (sonst müssten alle Kabel neu gezogen werden - das wäre aber unrealstisch)
- jeder Anschluss sollte mind. einen Twin-Receiver unterstützen können.
Triple (JPS0904-3) ist aktuell die Planung, da scheinbar der nächste Step bzgl. der Umsetzungen ja schon 6 wäre (JPS0902-6), was mir aber preislich uninteressant erscheint. Den angedachten GigaBlue Receiver kann ich auf Triple aufstocken und da er auch Quad könnte ... aber dazu habe ich keinen MS gefunden, der auch mit 2 Satelliten spielen mag.
- Sat>IP wäre toll - aber ich denke, dass ich hierzu lieber auf einen GigaBlue HD Quad Plus setze, der mir dann die entspr. Sender im Netzwerk zur Verfügung stellt - das reicht für den Anwendungszweck (es ist nicht geplant, dauerhaft via Netzwerk zu schaun - sondern eher mal vielleicht auf der Terrasse fix via Tablet, etc.pp.)

Idee:
- 2x Inverto Black Premium Quattro LNB (SAT-LNB30-5)
- Multifeedhalter (nur - was passt?)
- Austausch Schüssel würde ich mir gerne ersparen, falls möglich
- 1x Jultec JPS0904-3TN (evtl. JPS0904-3A + Netzteil besser, falls später doch noch eigener (zweimal dann wohl, weil nur 4 Eingänge) SAT>IP Server gewünscht?)
(Lieber wäre mir eine Lösung, die mir 4 Umsetzungen bietet. Oder auch 4 für einen Satelliten und meinethalben nur 2 für den anderen - das würde auch ausreichen.)
- 8x Überspannungsschutz (SPSCH10) für die Ein-/Ausgänge (9 rein, 4 raus)
- Entspr. coax Patchkabel
- 8 UV-beständige Kabel mit entspr. Steckern von Schüssel -> MS
- 1x Widerstand für den Terrestrischen Eingang (bzw. +8, falls kaskadierbarer)
- 1x Erdungsblock für 13 Anschlüsse (ERDUNG13)
- 4 Stecker für Anschluss der Leitungen hausintern
- 3x Antennendose JAD307TRS für die 3 Leitungen ohne Splitter
- Für die andere Leitung, bin ich für Vorschläge offen. Könnte man diese mit einem SAT-VT20 wie bisher aufteilen und dann an den beiden anderen Stellen der Wohnung ordentliche Dosen setzen? Aktuell kommen hier einfach nur die Sat-Kabel aus der Wand, an denen ein Stecker montiert ist - das gefällt mir nicht, sieht furchtbar aus und überhaupt :-)
Toll wäre es, wenn jede der beiden Dosen dann alle 3 Umsetzungen des JPS0904-3 verfügbar hätte. Es soll aber auch "ordentlich" aussehen.
Könnte man da dann auch einfach 2x JAD307TRS nutzen?
- Das ganze als Aufbau im Schrank mit etwas "Luft" für eine mögliche Erweiterung um Sat>IP oder ähnliches.

Jetzt habe ich vermutlich irgendwelchen Kleinkrams vergessen, wie das Kabel für den Potentialausgleich, um den Aufbau mit dem PA der Schüssel zu verbinden.
Daher bitte ich um Vorschläge, Ideen, Alternativen, ...

(Anmerkung: Dazu kämen dann wohl voraussichtlich vorerst 2x GigaBlue Quad Plus - GBQuadPlus-23 -, 1x GigaBlue X3 - GBX3_1S - Vorschläge gerne willkommen!)

Viele Grüße,
Norbert
Dateianhänge
LNB-Halterung_Feedarm_Montage_Halterung.jpg
LNB-Halterung_Feedarm_Montage_Halterung
LNB-Satantenne_Ansicht-Rueckseite.jpg
LNB-Satantenne_Ansicht-Rueckseite



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. Juni 2016 15:04

nobl hat geschrieben:Hallo!

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde
Ich fang jetzt mal langsam an mit ein paar Fragen + Erklärungen, dann werden wir sicherlich gleich noch weitere Fragen bekommen die hier jetzt noch fehlen/nicht mit berücksichtigt sind !

nobl hat geschrieben:- Schüssel selbst hat (nachgemessen) 85cm und ist per Halterung direkt im Dachboden verschraubt - also nicht auf den Sparren

Verdrehsicherheit vom Antennenmast kontrollieren ! Ganz wichtig ! Oft dreht sich so ein Mast nach ein paar Jahren wenn sich die Schrauben innen am Sparren langsam lösen im Kreis. Eine lange Schraube quer durch den Mast kann da sehr schnell Abhilfe schaffen/dem vorbeugen !

nobl hat geschrieben:- Multifeedhalter (nur - was passt?)
- Austausch Schüssel würde ich mir gerne ersparen, falls möglich
nobl hat geschrieben:- Weder zu Schüssel noch LNB gibt es irgendwelche Informationen bzgl. des Herstellers :-(

Da sehe ich schwarz dafür noch eine vernünftige Multifeed-Halterung zu bekommen ! Der Arm sieht eh nicht sehr stabil aus, und dann noch das Gewicht vom 2. LNB, fraglich !
Hier ein Beitrag für eine gute Antenne mit einer super Multifeedhalterung die sogar noch zu ihren allgemeinen Anfragen noch viel weitere Daten liefert:
2 Satelliten mit JESS-Multischalter(n) sternförmig in 4 WE mit bis zu 8 Tuner/WE, inkl. Sat>IP Server
Und hier noch einer, da sogar auf 19 + 28 Grad Astra genau gemünzt => Aufrüstung für UK Empfang

nobl hat geschrieben:Bild von Schüssel/LNB hänge ich an. Es wäre interessant zu wissen, ob man mit der Schüssel noch weiterarbeiten kann oder diese auch tauschen sollte.
Vielleicht macht es auch Sinn, direkt auf 1m Durchmesser zu gehen? (Hier in der Ecke Karlsruhe dürfte das aber angeblich auch mit 80 oder sogar kleinerer Schüssel kein Problem mit den beiden Astras sein - angeblich.)

nobl hat geschrieben:- 2 Satelliten (Astra 19.2°E, Astra 28.2°E - wegen BBC als Beispiel)

Habe gerade in Karsruhe (Neureut im neuen Hotel Newton dort) letzte Woche eine 110cm Antenne für Astra 28 Grad verbaut (neben noch 2 anderen Antennen für Türksat + Astra 19/Hotbird wobei letzteres über nur eine Antenne per Multifeed gemacht wurde). Im Hotel hat man auf den Dächern viel Platz und auch ein paar Euro mehr für eine "riesen" Antenne machen nicht viel aus, daher die Wahl der 110cm Antenne (Gäste wollen ja dauerhaft immer guten Empfang haben). Ich war aber sehr überrascht was ich für 28 Grad für Empfangswerte rein bekommen habe, daher bin ich sicher das es mit einer guten Qualitätsantenne (90cm sind nicht immer auch 90cm im Wirkungsgrad/der Empfangsleistung, da kommt es auf viel viel mehr an als nur auf den reinen Durchmesser der Antenne !) auch per 85/90cm super geht. Bei Multifeed-Empfang einfach den Astra 28 Grad etwas mehr im Focus der Antenne/mittig auf der Schiene montieren das ihm dort der größere Wirkungsgrad des Reflektors zukommt (siehe im Beitrag mit dem UK-Empfang oben).

nobl hat geschrieben:- Potentialausgleich, etc. ist erledigt und lt. Elektroinstallateur auch in Ordnung so (da ich in dem Punkt gerade noch anderweitig nachrüsten lasse, habe ich ihn extra nochmal vom Keller aufs Dach gejagt, um hier eine verlässliche Meinung zu bekommen)

Potenialausgleich ? Wurde das nicht ggf. mit der Erdung (dem äußeren Blitzschutz) verwechselt ?
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

nobl hat geschrieben:- Verteilerschrank direkt im Dachboden in unmittelbarer Nähe zur Schüssel (sonst müssten alle Kabel neu gezogen werden - das wäre aber unrealstisch)

Warum Verteiler"schrank" ? Ich würde das nur auf einer Lochblechplatte ohne Schrank außenrum machen, das sieht da oben ja eh keiner :1112

nobl hat geschrieben:- Sat>IP wäre toll - aber ich denke, dass ich hierzu lieber auf einen GigaBlue HD Quad Plus setze, der mir dann die entspr. Sender im Netzwerk zur Verfügung stellt - das reicht für den Anwendungszweck (es ist nicht geplant, dauerhaft via Netzwerk zu schaun - sondern eher mal vielleicht auf der Terrasse fix via Tablet, etc.pp.)

ACHTUNG ! Bei einem 2-Satelliten Empfang kann man nicht über die Kaskadenausgänge arbeiten um den Sat>IP Router zu versorgen ! Der Sat>IP Router hat ja nur 4 Eingänge, bei einem 2-Sat System wären es ja aber 8 Stammleitungen (2x4). Daher muss man da über die Teilnehmer-Ausgänge arbeiten was aber in dem anderen oben verlinkten Beitrag erklärt wird (noch besser ggf. in dem Beitrag unter EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS und in vielen Beiträgen die solche Aufbauten erklären und aufzeigen in diesem Beitrag)
Noch ein super Beitrag dazu, dort mit einer Digital-Devices Sat>IP Umsetzungen dann durchgeführt => 2 Satelliten Mutiwitch(Kaskade) für Unicable und Legacy-verkabelte Tuner
In vielen Beiträgen dort auch Infos über Streaming (z.B. über den Remote Stream Channel Converter ...). Oder auch recht einfach möglich über die Transcoding-Funktion von vielen Geräten die von sich aus das Signal per LAN/WLAN schon auf Handheld-Geräte streamen/senden, da wäre dann noch nicht einmal eine Sat>IP Versorgung extra notwendig.
https://www.youtube.com/watch?v=K5H6ZAFqBI0

nobl hat geschrieben:- 1x Jultec JPS0904-3TN (evtl. JPS0904-3A + Netzteil besser, falls später doch noch eigener (zweimal dann wohl, weil nur 4 Eingänge) SAT>IP Server gewünscht?)

Das kommt jetzt auf ihre Wünsch der Sat>IP Umsetzungen an !!!

nobl hat geschrieben:- Für die andere Leitung, bin ich für Vorschläge offen. Könnte man diese mit einem SAT-VT20 wie bisher aufteilen und dann an den beiden anderen Stellen der Wohnung ordentliche Dosen setzen? Aktuell kommen hier einfach nur die Sat-Kabel aus der Wand, an denen ein Stecker montiert ist - das gefällt mir nicht, sieht furchtbar aus und überhaupt :-)
Toll wäre es, wenn jede der beiden Dosen dann alle 3 Umsetzungen des JPS0904-3 verfügbar hätte. Es soll aber auch "ordentlich" aussehen.
Könnte man da dann auch einfach 2x JAD307TRS nutzen?

Da stehe ich gerade auf dem Schlach ggf. :1122
Wie meinen sie das ? Wollen sie an einem Strang nach der Dose einen 2-fach Verteiler setzten weil die nach der Dose 2 Geräte versorgen möchten und das mit einem Verteiler nicht gut ausschaut ? Darum dann 2 Dosen an einem Strang montieren ? Dann wären 2x JAD3070TRS falsch da ja beides Enddosen sind, also keinen Augang mehr haben für die Weiterleitung vom Signal zur nächsten Dose. Das wäre dann eine JAD310TRS Durchgangsdose die man davor setzen müsste.

nobl hat geschrieben:Jetzt habe ich vermutlich irgendwelchen Kleinkrams vergessen, wie das Kabel für den Potentialausgleich, um den Aufbau mit dem PA der Schüssel zu verbinden.
Daher bitte ich um Vorschläge, Ideen, Alternativen, ...

Dazu kommen wir wenn das alles hier steht :1147
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
nobl (8. Juni 2016 00:19)
Bewertung: 33%
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 2. Juni 2016 01:24

techno-com hat geschrieben:Ich fang jetzt mal langsam an mit ein paar Fragen + Erklärungen, dann werden wir sicherlich gleich noch weitere Fragen bekommen die hier jetzt noch fehlen/nicht mit berücksichtigt sind !

Davon gehe ich mal ganz stark aus :-)

techno-com hat geschrieben:Verdrehsicherheit vom Antennenmast kontrollieren ! Ganz wichtig ! Oft dreht sich so ein Mast nach ein paar Jahren wenn sich die Schrauben innen am Sparren langsam lösen im Kreis. Eine lange Schraube quer durch den Mast kann da sehr schnell Abhilfe schaffen/dem vorbeugen !

Guter Tipp! Der Mast ist zwar eigentlich recht "großzügig" im Betonboden verankert - aber der Ratschlag mir der langen Schraube gefällt mir sehr gut und dürfte auf lange Sicht helfen, Frust zu vermeiden.

techno-com hat geschrieben:- Austausch Schüssel würde ich mir gerne ersparen, falls möglich ...
- Weder zu Schüssel noch LNB gibt es irgendwelche Informationen bzgl. des Herstellers :-(

Da sehe ich schwarz dafür noch eine vernünftige Multifeed-Halterung zu bekommen ! Der Arm sieht eh nicht sehr stabil aus, und dann noch das Gewicht vom 2. LNB, fraglich !
Hier ein Beitrag für eine gute Antenne mit einer super Multifeedhalterung die sogar noch zu ihren allgemeinen Anfragen noch viel weitere Daten liefert:
2 Satelliten mit JESS-Multischalter(n) sternförmig in 4 WE mit bis zu 8 Tuner/WE, inkl. Sat>IP Server
Und hier noch einer, da sogar auf 19 + 28 Grad Astra genau gemünzt => Aufrüstung für UK Empfang[/quote]
Ok - damit ist die vorhandene Schüssel gestorben und wird ersetzt.
Ich hatte zwar eigentl. eine GigaBlue im Auge, wenn ich mir den Beitrag aber so durchlese, dann scheint mir eben diese Lösung sinnvoller und auch praktischer zu sein.
Damit wären wir also bei:
Gibertini OP 85 SE
und Nowaro LS-40V3-2 höhenverstellbare 2-fach Multifeedhalterung (Klappt das mit dem Halter, der bei der Schüssel dabei ist ordentlich, oder macht es Sinn, evtl. gleich einen 3-fach zu nehmen und den originalen Halter nicht zu verwenden?)

Wie siehts mit den LNBs aus? Bzw. spricht etwas gegen die Inverto Black Premium Quattro LNB (SAT-LNB30-5) oder etwas ganz besonders für ein anderes?

techno-com hat geschrieben:Habe gerade in Karsruhe (Neureut im neuen Hotel Newton dort) letzte Woche eine 110cm Antenne für Astra 28 Grad verbaut (neben noch 2 anderen Antennen für Türksat + Astra 19/Hotbird wobei letzteres über nur eine Antenne per Multifeed gemacht wurde). Im Hotel hat man auf den Dächern viel Platz und auch ein paar Euro mehr für eine "riesen" Antenne machen nicht viel aus, daher die Wahl der 110cm Antenne (Gäste wollen ja dauerhaft immer guten Empfang haben). Ich war aber sehr überrascht was ich für 28 Grad für Empfangswerte rein bekommen habe, daher bin ich sicher das es mit einer guten Qualitätsantenne (90cm sind nicht immer auch 90cm im Wirkungsgrad/der Empfangsleistung, da kommt es auf viel viel mehr an als nur auf den reinen Durchmesser der Antenne !) auch per 85/90cm super geht. Bei Multifeed-Empfang einfach den Astra 28 Grad etwas mehr im Focus der Antenne/mittig auf der Schiene montieren das ihm dort der größere Wirkungsgrad des Reflektors zukommt (siehe im Beitrag mit dem UK-Empfang oben).

Danke schonmal für den Positionierhinweis. Mich würde jetzt eine etwas größere Antenne zwar nicht stören - aber wenns mit 85 klappt - umso besser.

techno-com hat geschrieben:Potenialausgleich ? Wurde das nicht ggf. mit der Erdung (dem äußeren Blitzschutz) verwechselt ?

Blöd ausgedrückt ... PA ist problemlos möglich, da entsprechend Blitzschutz am Antennenmast schon ordentlich vorhanden ist (und hoffentlich nie gebraucht wird).

techno-com hat geschrieben:Warum Verteiler"schrank" ? Ich würde das nur auf einer Lochblechplatte ohne Schrank außenrum machen, das sieht da oben ja eh keiner :1112

okok :-) Stimmt ja auch - ich dacht irgendwie nur "das sieht schöner aus" - aber ja ... den Teil vom Dachboden wird niemand so einfach zu Gesicht bekommen - es sei denn, jemand steht auf die Gesellschaft von Spinnen und will als Gast statt Gästezimmer eher eine etwas beengte Behausung :-) Ok - dann halt Lochblechplatte :1147

An dieser Stelle lasse ich jetzt Sat>IP einfach mal außen vor.
Das war ein zusätzlicher Gedanke, den ich aber im Hinblick auf die Möglichkeiten der derzeitigen Receiver vermutlich einfach verwerfen werde (und wenn ich irgendwie an den Stream auf der Box komme, schreib ich mir notfalls nen entspr. Serverprocess selbst). Bräuchte ich jetzt irgendwie noch 8+ zusätzliche Kanäle über Sat>IP, dann würde ich vermutlich eher zu einer Kombination aus JPS0901-X und JPS0904-X tendieren und den Sat>IP-Server dann an den 0901 anschließen.
Aber wie gesagt ... Sat>IP erstmal vergessen - ich denke, es reicht, sich hier mit einem ordentlichen Receiver (oder zwei) auszustatten - dann sollte immer irgendwo Kapazität fürs Streaming verfügbar sein.

Letztendlich sehe ich jetzt auch nicht das Problem Sat>IP notfalls später nachzurüsten, wenn ich die anderen Beiträge so lese. Einfach einen 0901 mit Kaskade vor den möglichen 0904 (oder was auch immer dann) und dann weiter im Text.

Daher liegt das Problem jetzt wohl eher im möglichst passenden Multischalter.
Grundsätzlich würde ich gerne 4 Umsetzungen auf allen 4 Leitungen haben. 3 wäre ok - 6 schon irgendwie wieder fast zuviel. Aber dazwischen scheint es nichts zu geben?
(6 Umsetzungen auf 4 Leitungen sind dann auch direkt ein deutlicher Preisunterschied, den mein Finanzministerium vermutlich eher als "nice to have und damit unnötig" abtun wird :1116 )

techno-com hat geschrieben:Da stehe ich gerade auf dem Schlach ggf. :1122
Wie meinen sie das ? Wollen sie an einem Strang nach der Dose einen 2-fach Verteiler setzten weil die nach der Dose 2 Geräte versorgen möchten und das mit einem Verteiler nicht gut ausschaut ? Darum dann 2 Dosen an einem Strang montieren ? Dann wären 2x JAD3070TRS falsch da ja beides Enddosen sind, also keinen Augang mehr haben für die Weiterleitung vom Signal zur nächsten Dose. Das wäre dann eine JAD310TRS Durchgangsdose die man davor setzen müsste.

Ok - ich versuchs nochmal anders zu beschreiben:
Vom Dach liegt aktuell eine Leitung, die per Splitter aufteilt (nicht durch Dose durchgeschleift!) und an zwei Stellen dann verteilt wird.
Dort liegen derzeit eigentlich nur F-Stecker (wenn nicht sogar nur blankes Kabel).
Die Aufteilung 1->2 der Leitung würde ich gerne beibehalten - vermutlich braucht man dafür aber einen passenden Splitter, damit mir keine der Umsetzungen vom Multiswitch verloren geht. An den beiden Endpunkten wären mir Dosen ganz recht, um eine ordentliche Anschlussmöglichkeit zu haben.
Also keine Weiterleitung nach der Dose - sondern eine Aufteilung des Kabels VOR den beiden Dosen (an der Stelle des Splitters wird auch keine Dose benötigt).
.
------------Dose
MS----------Splitter
------------Dose

Die Adressierung der Receiver macht mir hier jetzt keinen Kummer, denn wenn da sich Receiver ins Gehege kämen, beträfe es nur die Geräte in den betreffenden Wohnräumen.
Theoretisch müsste ich bei einem 0904-3 ja sogar das ankommende Kabel auf 3 Dosen aufteilen und damit bis zu 3 Receiver (single-mode) parallel betreiben können. Ich bin mir nur unsicher, welche Hardware hier benötigt wird.

techno-com hat geschrieben:Dazu kommen wir wenn das alles hier steht :1147

Davon bin ich überzeugt :-) Und wer entsprechend Support leistet, darf dann auch gerne etwas mehr verdienen, als Kistenschieber .-)

So - jetzt erstmal noch eine gute Nacht oder so.
Zuletzt geändert von techno-com am 2. Juni 2016 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst + Doppel-Quotes entfernt

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. Juni 2016 13:59

nobl hat geschrieben:Wie siehts mit den LNBs aus? Bzw. spricht etwas gegen die Inverto Black Premium Quattro LNB (SAT-LNB30-5) oder etwas ganz besonders für ein anderes?

Das sind die LNBs die ich auch für alle meinen Montagen verwendet (wenn es nicht gerade eine optische Versorgung ist).

nobl hat geschrieben:Danke schonmal für den Positionierhinweis. Mich würde jetzt eine etwas größere Antenne zwar nicht stören - aber wenns mit 85 klappt - umso besser.

Sehe ich keine Probleme mit für Karlsruhe nach meinen eigenen Messungen von letzter Woche :1147

nobl hat geschrieben:Aber wie gesagt ... Sat>IP erstmal vergessen - ich denke, es reicht, sich hier mit einem ordentlichen Receiver (oder zwei) auszustatten - dann sollte immer irgendwo Kapazität fürs Streaming verfügbar sein.

Richtig, so sehe ich das auch ! So wie in dem Video gezeigt in meinem Beitrag vorab.

nobl hat geschrieben:Letztendlich sehe ich jetzt auch nicht das Problem Sat>IP notfalls später nachzurüsten, wenn ich die anderen Beiträge so lese. Einfach einen 0901 mit Kaskade vor den möglichen 0904 (oder was auch immer dann) und dann weiter im Text.

Das wäre bei einer späteren Sat>IP Erweiterung dann genau so möglich. Aber dann gleich daran denken die Lochblechplatte größer zu nehmen das auch später noch genug Platz drauf ist.

nobl hat geschrieben:Daher liegt das Problem jetzt wohl eher im möglichst passenden Multischalter.
Grundsätzlich würde ich gerne 4 Umsetzungen auf allen 4 Leitungen haben. 3 wäre ok - 6 schon irgendwie wieder fast zuviel. Aber dazwischen scheint es nichts zu geben?
(6 Umsetzungen auf 4 Leitungen sind dann auch direkt ein deutlicher Preisunterschied, den mein Finanzministerium vermutlich eher als "nice to have und damit unnötig" abtun wird

Da gibt es nur den JPS0904-3 bzw. JPS0904-6, dazwischen gibt es nichts außer man nimmt einen JPS0902-3A/M (Kaskade) und dahinter einen JPS092-6T (terminiert dann) - oder anders herum (also den -6 als Kaskade), das wäre egal.

nobl hat geschrieben:Ok - ich versuchs nochmal anders zu beschreiben:
Vom Dach liegt aktuell eine Leitung, die per Splitter aufteilt (nicht durch Dose durchgeschleift!) und an zwei Stellen dann verteilt wird.
Dort liegen derzeit eigentlich nur F-Stecker (wenn nicht sogar nur blankes Kabel).
Die Aufteilung 1->2 der Leitung würde ich gerne beibehalten - vermutlich braucht man dafür aber einen passenden Splitter, damit mir keine der Umsetzungen vom Multiswitch verloren geht. An den beiden Endpunkten wären mir Dosen ganz recht, um eine ordentliche Anschlussmöglichkeit zu haben.
Also keine Weiterleitung nach der Dose - sondern eine Aufteilung des Kabels VOR den beiden Dosen (an der Stelle des Splitters wird auch keine Dose benötigt).
.
------------Dose
MS----------Splitter
------------Dose

Das wird über einen Standard 2-fach Verteiler gemacht und ist kein Problem.

nobl hat geschrieben:Theoretisch müsste ich bei einem 0904-3 ja sogar das ankommende Kabel auf 3 Dosen aufteilen und damit bis zu 3 Receiver (single-mode) parallel betreiben können. Ich bin mir nur unsicher, welche Hardware hier benötigt wird.

Einfach dann Durchgangsdosen vor die Enddose setzen, also eine Reihenschaltung aufbauen (JAD314TRS Durchgangsdose mit 14db Auskoppeldämpfung => JAD310TRS Durchgangsdose mit 10db Auskoppeldämpfung => JAD307TRS Enddose mit 7db Auskoppeldämpfung).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
nobl (8. Juni 2016 00:19)
Bewertung: 33%
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 4. Juni 2016 11:55

techno-com hat geschrieben:Da gibt es nur den JPS0904-3 bzw. JPS0904-6, dazwischen gibt es nichts außer man nimmt einen JPS0902-3A/M (Kaskade) und dahinter einen JPS092-6T (terminiert dann) - oder anders herum (also den -6 als Kaskade), das wäre egal.

Gut - das muss ich hier übers WE nochmal diskutieren - im Zweifel kann man ja auch erstmal etwas kleiner starten und dann notfalls nachrüsten.

techno-com hat geschrieben:Das wird über einen Standard 2-fach Verteiler gemacht und ist kein Problem.

Perfekt. Ich war mir hier einfach nicht sicher, ob das so problemlos möglich ist.

techno-com hat geschrieben:Einfach dann Durchgangsdosen vor die Enddose setzen, also eine Reihenschaltung aufbauen (JAD314TRS Durchgangsdose mit 14db Auskoppeldämpfung => JAD310TRS Durchgangsdose mit 10db Auskoppeldämpfung => JAD307TRS Enddose mit 7db Auskoppeldämpfung).

Dann werde ich nochmal inspizieren, ob es vielleicht Sinn macht, an einer Stelle doch eine zusätzliche Dose vorzusehen - falls der Fernseher vielleicht doch auch mal wo anders stehen sollte.

Dann werde ich in den nächsten Tagen nochmal zusammenstellen, was ich (meiner Meinung nach) bestellen muss und dann um Ergänzungen bitten.
Die Anschlusskabel für die LNBs kann man sicher direkt vorkonfigurieren? Gerade im Außenbereich will ich mir dafür nicht unbedingt eine extra Zange kaufen ;-)

Letztendlich muss dann irgendwann noch die Entscheidung bzgl. Receiver getroffen werden.
Daher die Bitte um eine ganz subjektive Meinung: VU+ oder eher GigaBlue (HD Quad Plus)? (oder auch ganz was anderes) Ein "ziemlich dicker" sollte dabei sein, der auch Streams anbietet :-) Details such ich mir dann selbst raus.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 4. Juni 2016 12:19

nobl hat geschrieben:Daher die Bitte um eine ganz subjektive Meinung: VU+ oder eher GigaBlue (HD Quad Plus)? (oder auch ganz was anderes) Ein "ziemlich dicker" sollte dabei sein, der auch Streams anbietet :-) Details such ich mir dann selbst raus.

Unicable-Versorgung und diese Ansprüche... da gibt es dann nur ein Gerät dafür (wegen den FBC-Tunern) => VU+ Solo 4K (UHD Receiver)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
nobl (8. Juni 2016 00:19)
Bewertung: 33%
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 8. Juni 2016 00:18

techno-com hat geschrieben:da gibt es dann nur ein Gerät dafür (wegen den FBC-Tunern) => VU+ Solo 4K (UHD Receiver)

uiuiuiuiui - den hatte ich ja überhaupt nicht gesehen ...
Verstehe ich das richtig? Bereits in der Grundausstattung könnte ich da direkt 8 Umsetzungen abgreifen, ohne noch weitere Tuner einbauen zu müssen? (zumindest, was das VU-Wiki hergibt)
Falls ja - ändert das natürlich alles und macht die Planung etwas einfacher und mich mit den Möglichkeiten gleich viel glücklicher :1114

Ich würde dann nämlich direkt von den 2 LNBs durchs Dach auf den Erdungsblock und dann erst einmal in einen JPS0901-12TN gehen ... aktuell würde das reichen.
8 Umsetzungen auf den VU+, 2 auf einen der anderen Anschlüsse - blieben noch 2 für die verbleibenden 2 Anschlüsse (einer käme derzeit ganz sicher ohne Twin-Receiver aus, der andere bleibt sicher auch erstmal noch ohne Nutzung). Wie die Frequenzen vergeben werden, wird ohnehin ausschließlich von mir bestimmt (und notfalls könnte ich eine entspr. programmierbare Dose nachrüsten).
Falls später doch mehr gebraucht würde, könnte man sich da ja mit einem JPS0902-3 (oÄ) mit Kaskade behelfen.

Vorgehensweise wäre dann:
Vom Switch in einen 4-fach Verteiler, dessen Ausgänge auf den Erdungsblock gelegt und dann die 4 Stränge dort angeschlossen.
(ich mal mal ein Bild)

Sat-Anlage Geplanter Aufbau.jpg
SAT-Anlage - geplanter Aufbau


Meine vorläufige Bestellliste wäre dann:
Gilbertini OP 85 SE
2x Inverto Black Premium Quattro LNB
Nowaro MFP2-40 Multifeedh. 2-fach
F-Verteiler 4-fach
F-Verteiler 2-fach
Jultec JPS0901-12TN
8x SAT-Überspannungsschutz
F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
Erdungsblock für 13 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik
5x Jultec JAD307TRS Antennendose für Unicable / Jess (Enddose 7db)
13x F-F Quick Patchkabel (40cm?) (8 Switch -> Erdungsblock, 1 Switch -> 4-fach Verteiler, 4 4-fach-Verteiler -> Erdungsblock)
Potentialausgleichskabel (2m sollten reichen)
2x 20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B mit vorkonfektioniertem+wasserdichtem F-Kompressionsstecker von PPC (Voll-Kupfer / UV-beständig) geteilt in 8 Teile je 5 Meter und an die Teile ohne Stecker dann noch Stecker gebastelt (einseitig, damit ich problemlos noch durchs Dach komme - muss aber auch noch kontrollieren, ob die Länge reichen würde)
F-Kompressionsstecker PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight (Nitin-beschichtet) (für Anschluss an LNBs)
Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 5.1 (8x Kabel vom LNB kommend, 4x abgehende Kabel, falls die Stecker fragwürdig sind ... muss ich näher anschaun nochmal)
Lochblechplatte 60x40cm mit Potentialausgleich-Aufbau (incl. Dienstleistung) (reicht das für eine evtl. spätere Erweiterung? Oder lieber noch eine Nummer größer?)
VU+ Solo 4K UHDTV Receiver mit 2x DVB-S2 FBC-Tuner (mit Vorprog. :-) )

Jetzt die große Frage: Was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Juni 2016 11:38

Hallo zurück :freunde

War gestern den ganzen Tag auf Montage und gestern Abend dann entsprechend platt das ich nur noch ins Bett gefallen bin :1131 daher erst jetzt die Antwort !

nobl hat geschrieben:uiuiuiuiui - den hatte ich ja überhaupt nicht gesehen ...
Verstehe ich das richtig? Bereits in der Grundausstattung könnte ich da direkt 8 Umsetzungen abgreifen, ohne noch weitere Tuner einbauen zu müssen? (zumindest, was das VU-Wiki hergibt)
Falls ja - ändert das natürlich alles und macht die Planung etwas einfacher und mich mit den Möglichkeiten gleich viel glücklicher

Dazu finden sie schon etliche Beiträge und Planungen auch hier im Forum => KLICK

nobl hat geschrieben:Ich würde dann nämlich direkt von den 2 LNBs durchs Dach auf den Erdungsblock und dann erst einmal in einen JPS0901-12TN gehen ... aktuell würde das reichen.
8 Umsetzungen auf den VU+, 2 auf einen der anderen Anschlüsse - blieben noch 2 für die verbleibenden 2 Anschlüsse

Sieht gut aus :1147

nobl hat geschrieben:Falls später doch mehr gebraucht würde, könnte man sich da ja mit einem JPS0902-3 (oÄ) mit Kaskade behelfen.

:1147

nobl hat geschrieben:Vorgehensweise wäre dann:
Vom Switch in einen 4-fach Verteiler, dessen Ausgänge auf den Erdungsblock gelegt und dann die 4 Stränge dort angeschlossen.
(ich mal mal ein Bild)

:1147

nobl hat geschrieben:Meine vorläufige Bestellliste wäre dann:
.....
F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
.....
13x F-F Quick Patchkabel (40cm?) (8 Switch -> Erdungsblock, 1 Switch -> 4-fach Verteiler, 4 4-fach-Verteiler -> Erdungsblock)
.....
Lochblechplatte 60x40cm mit Potentialausgleich-Aufbau (incl. Dienstleistung) (reicht das für eine evtl. spätere Erweiterung? Oder lieber noch eine Nummer größer?)
nobl hat geschrieben:Jetzt die große Frage: Was hab ich vergessen?

Das passt alles soweit, außer:
1. F-Endwiderstand DC-entkoppelt brauchen sie 2x (terrestrischer Eingang + "Test" Ausgang vom JPS0901-12TN
2. fehlt 1x Patchkabel 30cm für den Anschluss vom Netzteil

Das 60x40er Lochblech sollte auch für spätere Erweiterungen dann reichen.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Juni 2016 16:36

P.S. eben gerade parallel in einem anderen Beitrag eine Anfrage rein gekommen, dabei habe ich gemerkt "das ist GENAU ihre Anlage die sie planen" (JPS0901-12 mit Solo 4K und dort sogar direkt noch erweitert mit einem JPS0902-3).

2 Satelliten mit JESS-Multischalter(n) sternförmig in 4 WE mit bis zu 8 Tuner/WE, inkl. Sat>IP Server
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 6. Juli 2016 22:49

Hallo!

Kurze Zwischenmeldung ;-)
Baustellen haben so ihr Eigenleben - aber ich hoffe, dass die Bestellung die nächsten Tage endlich rausgehen kann.

Ansonsten schonmal vielen Dank für die Tipps, Hinweise, Hilfestellungen (und die Nachhilfe *grins*).

nobl
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016 21:42
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon nobl » 19. September 2016 12:09

Bestellung ist endlich raus :-)
Musste noch ein kleinwenig modifizieren, da mein Dachdecker noch was extra wollte ...

Vielen Dank für die tolle Beratung - ich werde versuchen, Bilder vom Endresultat zu liefern :-)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18245
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung alte SAT-Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. September 2016 12:18

Ah, jetzt kann ich das zuordnen und die ihnen noch gesendete Frage wohin der 4-fach Verteiler soll ist damit auch erledigt :1147

:thx für die Bestellung

Und zur Vollständigkeit vom Beitrag hier ein Screenshot davon.
Dateianhänge
Bestellung_User_nobl.PNG
Bestellung User nobl
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“