SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 14. Januar 2019 11:07

Sooooo.... auch das hat mir jetzt Klaus Müller erkärt, aber das bringt keinen finanziellen Vorteil da auch hier eine PCU-Kopfstation notwendig wird für die Decodierung der Programme/Transponder vor der Einspeisung dann wieder in den Jultec-Multischalter. Hätte nur den Vorteil das dann das Signal als DVB-S anliegen würde und keine Filter notwendig wären.

Klaus Müller hat geschrieben:Beispiel mit Quatro: der entschlüsselte Transponder wird in die Highbandeingänge eingespeist, unterhalb 1100 MHz. Da kommt ein Receiver zwar nicht hin, aber wir kommen da per Tabelle hin.
Du nimmst den zu entschlüsselnde Transponder mit einem Abzweiger vom LNB, gibst den auf die "Kopfstelle" (DVB-S Demodulator,, Descrambling, DVB-S Modulator) und speist den über eine Weiche ins Highband (zwischen 950 und 1100 MHz).
Wenn du da wegen Breitband keinen Platz hast, brauchst du freie Eingänge am Einkabelumsetzer.
In die Tabelle trägst du dann ein: "wenn der Receiver auf den verschlüsselten Transponder mit Pol-Ebene/Frequenz zugreifen will, dann gib ihm nicht diesen Transponder, sondern hole das Signal von Eingang X und Frequenz Y. Der Receiver meint dann, er bekäme den Originaltransponder, tatsächlich gibt ihm der Einkabelumsetzer aber den entschlüsselten Transponder. der muss natürlich die gleiche Symbolrate haben, sonst wird der nicht automatisch empfangen.


Tristan Uhde hat geschrieben:OK, ich bin weiter :1147
Aber .. wie entschlüssele ich den TP vor der Einspeisung ? Wie muss das Signal dann am Eingang anliegen ?
Hast du da ein Bsp. an Hardware für mich ?


Klaus Müller hat geschrieben:z.B. GSS-Mux
von Polytron gibt es da auch was, warte, lass mich suchen
PCU4141. Hat Polytron sogar schon mit unseren geräten getestet


GSS-Mux => GSS.lamina MUX 1916 IPM CI
Polytron PCU 4141


Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 16. Januar 2019 23:52

Und wieder ein Hallo zurück :1112

guba hat geschrieben:Die oberste benutzte Frequenz bei euch ist 682 MHz. Ab Programm 202 MY Sports, bei Grenchen ist die oberste Frequenz 770 MHz, ebenfalls Programm 202
Ich habe die beiden PDFs ins Excel exportiert und die Frequenzen rausgezogen:

Merci! MySports könnte man auch sehr gerne Rausfiltern ... Sport guckt bei uns eh keiner ... lachen

techno-com hat geschrieben:Ich habe dazu mal 2 Beiträge aus dem Netz rausgesucht die das in etwa zeigen .....

Besten Dank, aber ich wusste schon wie das aussieht ... sorry, das habe ich schon im Studium und bei einem ehemaligen Kunden (https://www.mdcc.de/) von "mir" gesehen ... :1131 Wenn man das PAL Signal noch weiter aufzoomt kann man sogar die Stereo-Träger vom TV Träger unterscheiden ... das geht weder bei DOCSIS noch bei DIGI-TV da es jeweils mit QPSK oder QAM transportiert wird ...

techno-com hat geschrieben:Da kann ich nichts dazu sagen ... ich hatte mal was gehört von bis zu 6 Karten, das kann aber auch beim ORF Österreich so gewesen sein ... aber, kennen sie niemanden wo sie noch Karten "zusammen kratzen" könnten ("freie Kontingente" aus anderen Haushalten). Aber auch da dann wieder die rechtliche Frage zu der ich ihnen nichts sagen kann

Schon klar, deswegen mache ich mir ja den Kopf wg. einer Kopfstation ...

techno-com hat geschrieben:Der JPS09er reicht doch bei Breitband-LNB Versorgung vollkommen dann aus für bis zu 4 Satelliten

Frei zitiert aus der Doku der Multischalter:
Der 0902-8 mit Breitband ist o.k. ... ohne Legacy. Legacy geht zwar auch, aber dann hat er nur 2 Anschlüsse --> das würde mir nix nutzen.
Der 0908-4 könnte auch an jedem Anschluss Legacy oder UNICABLE (dynamisch je nach Signal), Legacy aber nur mit 2 SAT und ohne Breitband ... sobald Breitband in's Spiel kommt geht kein Legacy mehr ...
Der 1708-3 könnte wieder 3 respektive 4 SAT auf Legacy, bräuchte dann aber die volle Verkabelung ... Breitband = Fehlanzeige ...

techno-com hat geschrieben:Die FB für meinen TV liegt schon seit Jahren in allen Zimmern ohne Batterien drin in der Schublade ..... dafür gibt es doch heute HDMI-CEC (Consumer Electronics Control).
Schalte ich meinen Sat-Receiver an geht der TV und auch mein AV-Verstärker automatisch mit an .... wenn ich die Lautstärke regle über die FB vom Receiver dreht sich der Lautstärke-Regler vom AV-Verstärker und es wird über diesen lauter geregelt. Ich brauche NUR noch die FB vom Receiver (und sogar mein BR schaltet alles automatisch ein/aus wenn ich über dessen FB arbeite das ich auch da keine FB vom TV mehr benötige).

Ich habe festgestellt, dass HDMI-CEC eher ein Glücksspiel ist :shock: Ich habe Kombinationen gesehen, da kann man sogar Video-Recorder von der FB des Fernseher steuern (und auch umgekehrt z.B. bzgl. Ton) aktuell erlebe ich aber gerade, dass da garnix mehr geht ausser gerade mal das simultane Ein/Aus ... Mich stört dann trotzdem, dass die Tuner im TV für nix sind, ich möchte gerne auch nutzen, was ich bezahlt habe :roll:

techno-com hat geschrieben:Auf eine NAS aufzeichnen bzw. überhaupt mit dieser zusammen arbeiten kann aber kein TV, auch das wird nur über Linux-Receiver wohl gehen.

Ziemlich sicher wahr ... habe sowas noch nicht bei einem TV gesehen ... An einer VU Box könnte vor allem noch interessant sein, ob die Aufnahme unverschlüsselt abgelegt wird, dass macht ja kaum ein TV ... wohl aus *rechtlichen Gründen" :roll:

techno-com hat geschrieben:besser und voll übersichtlich ist aber immer ein Screenshot vom Warenkorb was dann z.B. so ausschaut

Warenkorb1.png

Warenkorb2.png

Warenkorb3.png

Warenkorb4.png

<Feature-request>Hehe, man sollte den Warenkorb-Export hier anhängen können und dann wird der Warenkorb automatisch mit den Bildern & Beschreibungen vom satshop hier dargestellt</Feature-Request>

techno-com hat geschrieben:Hätte nur den Vorteil das dann das Signal als DVB-S anliegen würde und keine Filter notwendig wären.

Was wiederum den Vorteil bringen würde, dass man auch keinen Signal-Combiner bräuchte und damit 2 Elemente mit zusätzlicher Dämpfung entfallen würden ...

Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 17. Januar 2019 01:13

techno-com hat geschrieben:GSS-Mux => GSS.lamina MUX 1916 IPM CI

Da meinte Klaus wohl eher den
SMCIP401_D_Flyer_Seite_1.png
GSS Satelliten-ZF-Umsetzer SMCIP 401 ASI
Hier kann man ein Profi-CAM mit Mehrfachentschlüsselung einsetzen ...

Hatte dir schon am 14.1. eine Mail mit den Unterlagen geschickt, hattest du wohl übersehen ...

Bei der GSS-Mux ist der Ausgangsfrequenzbereich grösser:
HF-Ausgang DVB-S
Frequenzbereich: 950 … 2250 MHz

Die Kompakt-Kopfstelle PCU 4141 von POLYTRON setzt vier Signale (DVB-S/S2, DVB-T/T2 oder DVB-C Signale) in DVB-S / QPSK im Frequenzbereich von 950 MHz bis 1110 MHz um.
Für jedes der vier Signale braucht es jeweils ein CI-Modul plus Karte.

Hier geht es eigentlich ja nur um die Entschlüsselung der Schweizerprogramme ... ohne dass man es noch in DVB-C umwandelt. Sonst braucht es noch ein zweites Antennenkabel am TV ...

Gruss
Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. Januar 2019 11:35

guba hat geschrieben:Da meinte Klaus wohl eher den SMCIP401_D_Flyer_Seite_1.png GSS Satelliten-ZF-Umsetzer SMCIP 401 ASI

Ja, das wird wohl die richtige hier sein ... ich setze aber aus voller Überzeugung auf Polytron ! Die testeten sogar schon diese hier schon angesprochene Umsetzung in das Sat-Frequenzraster über die a²CSS-Technologie, muss da mal nachfragen wie das war und wie die Erfahrungen waren ...

Sehe gerade das es schon einen Beitrag von einem User gibt der das wohl gemacht hatte mit den SRF-TP => Neue Einkabelmultischalter Serie von Jultec (a2CSS)
Dieser User hatte hier viel vor, viele Beiträge etc. etc. ... was dann dabei raus kam, keine Ahnung !

guba hat geschrieben:Bei der GSS-Mux ist der Ausgangsfrequenzbereich grösser:
HF-Ausgang DVB-S
Frequenzbereich: 950 … 2250 MHz

Die Kompakt-Kopfstelle PCU 4141 von POLYTRON setzt vier Signale (DVB-S/S2, DVB-T/T2 oder DVB-C Signale) in DVB-S / QPSK im Frequenzbereich von 950 MHz bis 1110 MHz um.

Das ist ja auch logisch, ich habe ja nur 4 Transponder die da mit eingespeist werden sollen parallel ... da reicht ja dieser Frequenzbereich dann vollkommen aus ...
Polytron PCU 4141 => https://www.polytron.de/index.php/de/kompakt-kopfstellen/pcu-4141
Filter PCU F001=> https://www.polytron.de/index.php/de/sat-modulatoren/657-ews-001-set-aus-dvb-s-einspeisweiche-und-inline-verstaerker
Und da sehe ich jetzt sogar, warum hatte ich das alles zuvor vergessen :1162 urlaubsreif schon wieder :1118 , das die PCU 4141 ja sogar mit dem Sperrfilter geliefert wird der im Sat-Bereich hier schon den Filter setzt um Platz zu schaffen für die neu mit dazu geschalteten TP/decodierten Programmen ... der Rest vom DVB-S muss ja alles erhalten bleiben.
Polytron_PCU4141_Schema.jpg
Polytron PCU 4141 Aufbau-Schema
Polytron-Sperrfilter_PCU-F001.gif
Das externe Durchlass-Filter PCU-F001 ermöglicht die Einspeisung des Ausgangs­signals der Kopfstelle in den Sperrbereich einer beliebigen SAT-Polarisationsebene. Das Filter sperrt den unteren Frequenzbereich von 950–1110 MHz und schafft dadurch Platz für die vier Ausgangskanäle der PCU 4141. Durch Einsatz des Filters wird die vorhandene Übertragungsbandbreite effektiv genutzt.
Polytron-Sperrfilter_PCU-F001.gif (25.29 KiB) 373 mal betrachtet


guba hat geschrieben:Für jedes der vier Signale braucht es jeweils ein CI-Modul plus Karte.

Klar und normal ...

guba hat geschrieben:Hier geht es eigentlich ja nur um die Entschlüsselung der Schweizerprogramme ... ohne dass man es noch in DVB-C umwandelt. Sonst braucht es noch ein zweites Antennenkabel am TV ...

Daher geht es ja auf verschiedensten Wegen ... Umwandlung in DVB-C oder DVB-T oder auch direkt in DVB-S !
Und das zweite Anschlusskabel von der Antennendose bis zum TV/Receiver ist ja eh vorhanden, hier soll ja eh Kabel-TV mit eingespeist werden. Wobei das ja auch normal ist bei 2 Empfangswegen das dann 2 Anschlusskabel notwendig werden.

guba hat geschrieben:Hatte dir schon am 14.1. eine Mail mit den Unterlagen geschickt, hattest du wohl übersehen ...

Die habe ich schon erhalten, aber nicht wirklich zu 100% gelesen ... ganz ehrlich, ich lass die Finger von dem GSS akt. weg, ich habe mit Polytron einen Lieferanten bei dem ich zu 100% weiß woran ich bin und von dem ich auch weiß das er mit das liefern kann was ich benötige, dort den Support erhalten den ich brauche und mit jeder Anfrage auch erhalten und weiterhin einen Zulieferer der mir im Vorab-Tausch im Falle eines Defektes ALLES raus sendet ohne da zu sagen "das alte Teil muss zuerst zurück" oder "wird repariert wenn es da ist". Den diese Ausfallzeit einem Hotelier oder Krankenhaus zu erklären, das ist einfach unmöglich.
Auch Danke :thx für die Email gestern ... das "S2" habe ich mittlerweile schon überall ersetzt durch nur "S", da hattest natürlich absolut recht :1147
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. Januar 2019 12:03

efes hat geschrieben:Und wieder ein Hallo zurück

Servus :1119

efes hat geschrieben:Ich habe festgestellt, dass HDMI-CEC eher ein Glücksspiel ist. Ich habe Kombinationen gesehen, da kann man sogar Video-Recorder von der FB des Fernseher steuern (und auch umgekehrt z.B. bzgl. Ton) aktuell erlebe ich aber gerade, dass da garnix mehr geht ausser gerade mal das simultane Ein/Aus ... Mich stört dann trotzdem, dass die Tuner im TV für nix sind, ich möchte gerne auch nutzen, was ich bezahlt habe

Bei mir geht das mit CEC sehr gut und ich möchte das nicht missen ... wichtig ist die erstmalige richtige Aktivierung, und dafür müssen alle Geräte erst einmal komplett vom Strom und dann relativ zeitgleich eingeschalten werden. Die Einstellungen ("Verzögerung", "Antwort auf aktive Quelle"" etc.) müssen natürlich auch alle passen.
Den Tuner vom TV habe ich auch versorgt bei mir parallel zum Receiver, aber nutzen tu ich ihn nicht ....

efes hat geschrieben:Ziemlich sicher wahr ... habe sowas noch nicht bei einem TV gesehen ... An einer VU Box könnte vor allem noch interessant sein, ob die Aufnahme unverschlüsselt abgelegt wird, dass macht ja kaum ein TV ... wohl aus *rechtlichen Gründen" :

Habe mal gehört das alles decodiert abgelegt wird, sogar Sky und HD+ lachen
Viel besser sogar ... wenn man Sky etwas aufnimmt wäre normal die Karte damit beschäftigt diese Aufnahme zu decodieren .. aber ich möchte ja parallel ggf. etwas von Sky auch schauen ... daher wird dann wenn ich zur Aufnahme parallel etwas schauen möchte die direkte 1:1 Decodierung lahm gelegt das ich die Karte parallel nutzen kann um etwas anzuschauen. Die abgelegte Aufnahme ist dann codiert gespeichert ... nachts, Zeit frei wählbar, macht dann aber der Receiver in 1:1 Zeit eine Decodierung dieser Aufnahme, morgens ist es dann decodiert auf der Platte/dem NAS.
Bei HD+ soll sogar mehr gehen da dies im internen Kartenslot verwendet werden kann ... habe ich aber alles nur gehört :1137 So kann man hier bis zu 10 und mehr Aufnahmen parallel durchführen und sogar noch etwas live dazu anschauen. Eine Vorspul-Sperre bei HD+ soll es dann auch nicht geben wie das bei orig. Geräten oder deren CI+ Modul der Fall ist, wer möchte in der Aufnahme schon die Werbung anschauen ... soll man "angeblich" :1137 ganz normal spulen können, ohne Restriktionen.

efes hat geschrieben:Warenkorb1.png
Warenkorb2.png
Warenkorb3.png
Warenkorb4.png

Was fällt mir auf daran:
1. würde ich gleich die Multifeed-Schiene 4-fach nehmen WENN doch mal was dazu kommt (und dann auch gleich natürlich 2x Koaxkabel + entsprechende Menge Menge Stecker dafür im Aussenbereich von dem "virtuellen" 4. LNB bis nach innen zum Multischalter mit rein legen .. so wäre alles vorbereitet auf einfachem Weg)
2. warum der JAP-Programmer ?
3. fehlt das Netzteil Jultec JNT19-2000 (Stop ! Ist beim JAC110 ja dabei und kann weil es ja 2 Ausgänge hat so für diesen und den JPS verwendet werden wobei der JAC sogar einen Strom-Durchgangs-Anschluss - IN/OUT - hat)
4. Erdungsblock 13-fach würde ich 17-fach nehmen ... Vorbereitung für das ggf. kommende 4. LNB (man weiß ja nie und sollte vorbereitet sein)
5. fehlt die Lochblechplatte (hier wird eine 60x40cm Platte fällig bei diesen vielen Bauteilen)
6. LNB-Wetterschutzhaube raus :1131 Kinderspielzeug das nicht notwendig ist und auch wohl sehr schwer zu montieren wäre bei 3 LNBs so relativ dicht nebeneinander tlw.
7. Messgerät raus ... das wirklich machen lassen von jemand vor Ort der ein wirlkiches Profi-Messgerät hat :1112 und WENN es eines sein soll dann bitte das neue Inverto SatPal Messgerät + Programmiereinheit- Satelliteninstallation per iOS/Android App - IDLU-SPAL03-OOOBT-OPP 5415 .. das kann mit Sicherheit alles messen was relevant ist, sogar JESS EN50607 und hat viele sehr nützliche Diagnose-Tools .. alles per Handy/Tablet, super Sache eigentlich dieses Teil :1147

Und das jetzt noch als Zeichnung, der Kopf wäre dann frei von Blockaden und man müsste nicht im Beitrag über 2 Seiten mittlerweile springen und alles immer wieder lesen :1111
Im Bild das in Planung und der Beitrag wäre komplett und sehr viel gespickt mit "Technik" für Runaways.

efes hat geschrieben:<Feature-request>Hehe, man sollte den Warenkorb-Export hier anhängen können und dann wird der Warenkorb automatisch mit den Bildern & Beschreibungen vom satshop hier dargestellt</Feature-Request>

Man kann die Warenkorb-Export .txt Datei hier ablegen, die kann jeder dann ja im Warenkorb wieder importieren und anschauen.
Besser natürlich immer direkt im Bild, viel übersichtlicher .. ich mach da immer ein Bild draus, so hat man alles dann sogar noch auf einen Blick/in einem Bild.
Aber es gibt keine Verknüpfungsmöglichkeit vom php-Board zum JTL-Shop, eine Umsetzung dieser Sache wäre sicher sehr fein .. aber wohl ummachbar auf "einfachem Weg".

efes hat geschrieben:Was wiederum den Vorteil bringen würde, dass man auch keinen Signal-Combiner bräuchte und damit 2 Elemente mit zusätzlicher Dämpfung entfallen würden ...

Dazu hatte ich ja zuvor im Beitrag jetzt mehr Details geliefert ...
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 22. Januar 2019 21:54

bin grad mal wieder "mega busy" ... Merci fürs Feedback, ich melde mich wieder ...

Gruss

efes

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 23. Januar 2019 23:58

So, jetzt hatte ich mal wieder ein paar Sekunden Luft.

Aktualisierte Zeichnung ... Phase 1:
SAT-Erweiterung_20190123_01.jpg

Aktualisierter Warenkorb:

Warenkorb1_20190123.png

Warenkorb2_20190123.png

Warenkorb3_20190123.png

Warenkorb4_20190123.png


techno-com hat geschrieben:Bei mir geht das mit CEC sehr gut und ich möchte das nicht missen ... wichtig ist die erstmalige richtige Aktivierung, und dafür müssen alle Geräte erst einmal komplett vom Strom und dann relativ zeitgleich eingeschalten werden. Die Einstellungen ("Verzögerung", "Antwort auf aktive Quelle"" etc.) müssen natürlich auch alle passen.

Da muss ich wohl nochmal genau nachlesen, wie man das macht ... vllt. hilft's ja meine schlechten Erfahrungen zu kompensieren.

techno-com hat geschrieben:Habe mal gehört das alles decodiert abgelegt wird, sogar Sky und HD+ lachen
Viel besser sogar ... wenn man Sky etwas aufnimmt wäre normal die Karte damit beschäftigt diese Aufnahme zu decodieren .. aber ich möchte ja parallel ggf. etwas von Sky auch schauen ... daher wird dann wenn ich zur Aufnahme parallel etwas schauen möchte die direkte 1:1 Decodierung lahm gelegt das ich die Karte parallel nutzen kann um etwas anzuschauen. Die abgelegte Aufnahme ist dann codiert gespeichert ... nachts, Zeit frei wählbar, macht dann aber der Receiver in 1:1 Zeit eine Decodierung dieser Aufnahme, morgens ist es dann decodiert auf der Platte/dem NAS.
Bei HD+ soll sogar mehr gehen da dies im internen Kartenslot verwendet werden kann ... habe ich aber alles nur gehört :1137 So kann man hier bis zu 10 und mehr Aufnahmen parallel durchführen und sogar noch etwas live dazu anschauen. Eine Vorspul-Sperre bei HD+ soll es dann auch nicht geben wie das bei orig. Geräten oder deren CI+ Modul der Fall ist, wer möchte in der Aufnahme schon die Werbung anschauen ... soll man "angeblich" :1137 ganz normal spulen können, ohne Restriktionen.

"Mal gehört?" ... mal schauen was Dr. Google dazu so ausspuckt. Klingt wirklich spannend, aber ist für's Erste noch nicht relevant --> vertagt ...

techno-com hat geschrieben:Was fällt mir auf daran:
1. würde ich gleich die Multifeed-Schiene 4-fach nehmen WENN doch mal was dazu kommt (und dann auch gleich natürlich 2x Koaxkabel + entsprechende Menge Menge Stecker dafür im Aussenbereich von dem "virtuellen" 4. LNB bis nach innen zum Multischalter mit rein legen .. so wäre alles vorbereitet auf einfachem Weg)
2. warum der JAP-Programmer ?
3. fehlt das Netzteil Jultec JNT19-2000 (Stop ! Ist beim JAC110 ja dabei und kann weil es ja 2 Ausgänge hat so für diesen und den JPS verwendet werden wobei der JAC sogar einen Strom-Durchgangs-Anschluss - IN/OUT - hat)
4. Erdungsblock 13-fach würde ich 17-fach nehmen ... Vorbereitung für das ggf. kommende 4. LNB (man weiß ja nie und sollte vorbereitet sein)
5. fehlt die Lochblechplatte (hier wird eine 60x40cm Platte fällig bei diesen vielen Bauteilen)
6. LNB-Wetterschutzhaube raus :1131 Kinderspielzeug das nicht notwendig ist und auch wohl sehr schwer zu montieren wäre bei 3 LNBs so relativ dicht nebeneinander tlw.
7. Messgerät raus ... das wirklich machen lassen von jemand vor Ort der ein wirlkiches Profi-Messgerät hat :1112 und WENN es eines sein soll dann bitte das neue Inverto SatPal Messgerät + Programmiereinheit- Satelliteninstallation per iOS/Android App - IDLU-SPAL03-OOOBT-OPP 5415 .. das kann mit Sicherheit alles messen was relevant ist, sogar JESS EN50607 und hat viele sehr nützliche Diagnose-Tools .. alles per Handy/Tablet, super Sache eigentlich dieses Teil :1147


1. MultifeedSchiene habe ich angepasst ... für den Aussenbereich sollten das 40m Koax sein ... mir ist die Berechnung im Shop etwas schleierhaft, für diese Position ... ich habe das versucht richtig zu machen :1110 ob's geklappt hat :1122
2. Damit ich ihn habe ... :1131
3. ...
4. habe jetzt 2x 17 drin, obwohl für Breitband auch 2x 9 ausreichend sein müsste ...
5. kriege ich die auch mit 19" Halterung zum Einbau in ein Rack auf 2HE? So ist das heute gelöst und ich würde das wieder gerne so haben ...
6. gelöscht
7. Das verstehe ich jetzt gerade nicht ... ich habe das teure Messgerät drin und werde auf ein günstigeres verwiesen, welches mir zwar Jess auseinander nehmen kann, aber dafür kein CATV ... :1145

Ich weiss, dass mit dem Preis der Messgeräte normalerweise auch die Qualität steigt, daher der Verweis auf Profi-Equipment. Aber was soll ich am Setup noch gross ändern? Die Dosen sind gegeben, die Dämpfung ist gegeben, Kabel werden nicht mehr getauscht ... ich rechne sogar damit, dass der Verstärker überflüssig wird ... Dämpfung 4-fach Verteiler 9.1dB + Dämpfung JPS0902-8 6db = in Summe 15.1db vs. dem heutigen Verteiler mit 12 dB ...

Wenn das nicht klappt, haue ich den alten Verteiler wieder rein, schaue mir den Pegel mit dem Messgerät an und dann schraube ich wieder auf neu mit Verstärker und pegel das Teil ein ...
Vllt. überschätze ich mich und mein Studium liegt auch schon ein paar Jährchen zurück, aber Magie war sowas seinerzeit nicht ...

Abgeleitet aus den vielen Informationen geht es erstmal um Phase 1 ... keine Kopfstation, keine Kamera ... Und wenn ich das alles richtig in meinem Kopf zusammengebaut habe, kriege ich das sogar noch vor dem JPS umgesetzt, dekodiert und wieder in den JPS auf SAT-ZF eingespiessen ... also muss ich am CATV-Teil auch garnix mehr ändern ...

Ich muss ja den Output von der PCU und dem HDMI-Modulator garnicht wieder in die Breitband-ZF einspeissen, sondern kann den ganz gemütlich auf den ungenutzten (Breitband-)Eingang des JPS beamen ... ist dann zwar am Receiver eine neue "SAT-Position" ... aber who cares ... und wenn ich dann den JPS noch umkonfiguriere, bekommen die Empfänger der SAT-ZF der eigentlich verschlüsselten SRF-Transponder die bereits entschlüsselten Transponder von der PCU ...

SAT-Erweiterung_20190123_02.jpg

Die Breitband-Ausgänge des JPS hebe ich mir dann für die Erweiterung mit einem Legacy Multischalter mit vorgeschalteten Breitband-Quattro-Konvertern auf ...

Oder? :1110

Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 24. Januar 2019 01:10

Fur CATV brauchst Du auch kein Messgerät, da normalerweise ein Techniker des Netzbetreibers, bei Dir GGS, den Pegel einmisst bzw. einstellt. Bei mir war es damals jedenfalls so. Pegel des Hausverstärkers sowie die Schräglage eingestellt und sogar noch die Dosen ausgemessen (reine CATV-Anlage).

efes hat geschrieben:Merci für das Angebot, da komme ich gerne drauf zurück ... dann stellen wir im Sommer noch den Grill aufs Dach und Liegestühle

Ich habe die weiter oben erwähnte Satanlage mit dem FS3000 eingestellt und ebenfalls auf dem Dach BER/SNR am Genius-Receiver (mit dem Mini-TV 15 Zoll) überprüft
Das hier eingestellte Bild ist allerdings an der Wohnungsdose aufgenommen worden ...

Genius_Astra28_JSP_web.png

Könnte ich alles mitbringen.

Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. Januar 2019 12:39

efes hat geschrieben:So, jetzt hatte ich mal wieder ein paar Sekunden Luft.

Welcome back :1119

efes hat geschrieben:Aktualisierte Zeichnung ... Phase 1:
SAT-Erweiterung_20190123_01.jpg

Ja, diese Zeichnung sieht da komplett aus, sogar incl. den Widerständen etc. :1147

efes hat geschrieben:"Mal gehört?" ... mal schauen was Dr. Google dazu so ausspuckt. Klingt wirklich spannend, aber ist für's Erste noch nicht relevant --> vertagt ...

Es geht viel, schreiben darüber in einem .de Forum darf man aber nicht immer :1128

efes hat geschrieben:1. MultifeedSchiene habe ich angepasst ... für den Aussenbereich sollten das 40m Koax sein ... mir ist die Berechnung im Shop etwas schleierhaft, für diese Position ... ich habe das versucht richtig zu machen ... ob's geklappt hat

Das Kabel ist eingestellt als 10m, 20m und 100m , sie haben richtig 2x20m gewählt = 40m und die werden dann "am Stück" so geliefert :1147

efes hat geschrieben:2. Damit ich ihn habe ...

:1147

efes hat geschrieben:3. ...

:1147

efes hat geschrieben:4. habe jetzt 2x 17 drin, obwohl für Breitband auch 2x 9 ausreichend sein müsste ...

Würde sogar 1x 17er reichen .... oder ? Rechnen wir mal nach :superman:
Max. 8x von den 4 Breitband-LNBs (3 jetzt, 1x "Option")
1x Kabel-TV Anschlusskabel
8x Abgänge zu den Teilnehmer-Anschlüssen
---------------
= 17

efes hat geschrieben:5. kriege ich die auch mit 19" Halterung zum Einbau in ein Rack auf 2HE? So ist das heute gelöst und ich würde das wieder gerne so haben ...

Abmessungen der Lochblechplatte ist dann 60x40cm ... Die Kabel werden auf der "40cm" Seite (kurze Seite) dann sein, da muss also noch Platz sein auf der Seite um die Kabel zuzuführen/anzuschließen.

efes hat geschrieben:6. gelöscht

Brauchen sie wirklilch nicht bei den Steckern :1112
ABER ... da noch was anderes, Vorschlag ... statt den Cabelcon Self-Install 4.9er Steckern allgemein ALLES mit den Cabelcon QM-Steckern machen (das Werkzeug für deren Montage haben sie dann ja eh und diese Stecker sind sogar noch einfacher zu montieren als die Self-Install). Also, Self-Install Stecker raus => Cabelcon QM Stecker Anzahl erweitern.

efes hat geschrieben:7. Das verstehe ich jetzt gerade nicht ... ich habe das teure Messgerät drin und werde auf ein günstigeres verwiesen, welches mir zwar Jess auseinander nehmen kann, aber dafür kein CATV ...

Weil es einfach besser ist :1131 Noch dazu auch lieferbar, recht neu sogar im Programm. Das Golden-Interstar Teil steht auf "nicht lieferbar". Wurde mal von Version 1 auf Version 2 upgedated (ohne technische Änderung, aber ich weiß den Grund- darf aber darüber nichts schreiben). Jetzt soll es als Version 3 (V3) kommen, hoffentlich dann auch zeitgemäß und im Bereich DVB-T2 zumindest auf dem h.265 Standard wie das heute bei uns ist. Die "alten" konnten bei DVB-T/T2 nur den h.264 Standard, und den gibt es gar nicht mehr in weiten Teilen von Europa (bzw. sogar gar nicht mehr).

efes hat geschrieben:Ich weiss, dass mit dem Preis der Messgeräte normalerweise auch die Qualität steigt, daher der Verweis auf Profi-Equipment. Aber was soll ich am Setup noch gross ändern? Die Dosen sind gegeben, die Dämpfung ist gegeben, Kabel werden nicht mehr getauscht ... ich rechne sogar damit, dass der Verstärker überflüssig wird ... Dämpfung 4-fach Verteiler 9.1dB + Dämpfung JPS0902-8 6db = in Summe 15.1db vs. dem heutigen Verteiler mit 12 dB ...

Qualität kostet einen 5-stelligen Bereich, für meines würde ich einen VW Golf bekommen :1137
Ein "nur Sat" Messgerät guter Qualität kostet schon über 1000€ (KWS Varos 109 - habe ich auch für solche Arbeiten). Aber da kostet alleine die Kalibrierung dann schon 300-800€ alle 2 Jahre.

efes hat geschrieben:Wenn das nicht klappt, haue ich den alten Verteiler wieder rein, schaue mir den Pegel mit dem Messgerät an und dann schraube ich wieder auf neu mit Verstärker und pegel das Teil ein ...
Vllt. überschätze ich mich und mein Studium liegt auch schon ein paar Jährchen zurück, aber Magie war sowas seinerzeit nicht ...

Grundsätzlich sollte das Gerät für die Einrichtung der Anlage da sein, LNB Ausrichtung etc. Aber dafür hat ja @guba schon was geschrieben. Von dem "schweizer Kaffee-Kränzchen" würde ich dann aber auch gerne ein paar Bilder haben, ein riesen Angebot von ihm ..... Und wenn ich die Zeit finde werde ich da ggf. auch anreisen, ganz ehrlich juckt mit diese ganze Geschichte hier :1111 Meine Schwester (Mann + 4 Kinder) wohnt in Champvent (Neuenburger See, Nähe Yverdon-les Bains bzw. sogar Lausanne), wäre ggf. zu verbinden mit einem Besuch dort.

efes hat geschrieben:Abgeleitet aus den vielen Informationen geht es erstmal um Phase 1 ... keine Kopfstation, keine Kamera ...

Ja, langsam loslegen und eines nach dem anderen ....

efes hat geschrieben:Und wenn ich das alles richtig in meinem Kopf zusammengebaut habe, kriege ich das sogar noch vor dem JPS umgesetzt, dekodiert und wieder in den JPS auf SAT-ZF eingespiessen ... also muss ich am CATV-Teil auch garnix mehr ändern ...

Ich muss ja den Output von der PCU und dem HDMI-Modulator garnicht wieder in die Breitband-ZF einspeissen, sondern kann den ganz gemütlich auf den ungenutzten (Breitband-)Eingang des JPS beamen ... ist dann zwar am Receiver eine neue "SAT-Position" ... aber who cares ... und wenn ich dann den JPS noch umkonfiguriere, bekommen die Empfänger der SAT-ZF der eigentlich verschlüsselten SRF-Transponder die bereits entschlüsselten Transponder von der PCU ...
SAT-Erweiterung_20190123_02.jpg

Ganz ehrlich glaube ich NICHT das dies der richtige Weg ist , hatte das ja unter SAT-Erweiterung Einfamilienhaus auch schon erklärt.
Die Kopfstation/Kanalaufbereitungsanlage UND auch der Modulator müssten dann ganz spezielle Geräte sein die von DVB-S/S2 auf DVB-S bzw. von HDMI auf DVB-S umsetzen. Und das wird schwer und vor allem TEUER ....
Polytron PCU 4121 Kopfstellen-Basiseinheit mit 4 Triple Tunern (Umsetzung 4x DVB-S/S2/C/T Transponder auf DVB-T) (2400€)
Polytron HDM-1 SL HDMI-Modulator in DVB-S/S2 (1150€)
+ 2x Profi-Viaccess-CAM Modul (je ca. 350-400€)

Und ganz einfach ist das dann auch nicht, aber dafür wäre dann der JAP-Programmer ja bei ihnen .... bei den Config-Files für diese Anwendung wäre Klaus Müller (Jultec) sicher auch behilflich, bzw. auch die Techniker von Polytron direkt (da hatte ich ja schon geschrieben das die solche Sachen schon mit den Jultec-Schaltern getestet hatten).

efes hat geschrieben:Die Breitband-Ausgänge des JPS hebe ich mir dann für die Erweiterung mit einem Legacy Multischalter mit vorgeschalteten Breitband-Quattro-Konvertern auf ...

Oder?

Nein, das geht so wie gezeichnet nicht !
Man muss über die Kaskadenausgänge des JPS-Schalters arbeiten, dort die vom Satelliten Hotbird. Dort dann den Johansson/Unitron 9646 Breitband-LNB auf Quattro-LNB Umsetzer (Wideband / Whole Band to Quattro Convertor) anschließen (2 Kabel) ... der macht dann aus Breitband LNB Zuführung (2 Kabel) dann die Quattro-LNB Ausgänge (VL/HL/VH/HH) um damit dann die Kopfstation zu versorgen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 24. Januar 2019 21:19

guba hat geschrieben:Fur CATV brauchst Du auch kein Messgerät, da normalerweise ein Techniker des Netzbetreibers, bei Dir GGS, den Pegel einmisst bzw. einstellt. Bei mir war es damals jedenfalls so. Pegel des Hausverstärkers sowie die Schräglage eingestellt und sogar noch die Dosen ausgemessen (reine CATV-Anlage).

Ich gehe davon aus, dass das bereits gemacht ist ... halt in der aktuellen Konstellation ohne das SAT-Equipment zwischendrin. Das muss ich (immer) noch prüfen, aber wenn es (nachweisbar) nicht gemacht ist, ziehe ich den Eli wieder ran (das war in seinem Los drin) und dann muss er das eben noch nachmachen (lassen) ... das ist mir dann egal, ich habe noch 4 Jahre Gewährleistung und der Eli hat bei mir für mindestens 2 Häuser verdient :1118 zumindestens funktionieren die Fernseher und zeigen auch alle Programme gut an ...

guba hat geschrieben:Könnte ich alles mitbringen.

Klar, warum sollst du dich auch erst mit anderem Messequipment rumschlagen und Zeit verplempern ...

techno-com hat geschrieben:Würde sogar 1x 17er reichen .... oder ? Rechnen wir mal nach :superman:
Max. 8x von den 4 Breitband-LNBs (3 jetzt, 1x "Option")
1x Kabel-TV Anschlusskabel
8x Abgänge zu den Teilnehmer-Anschlüssen
---------------
= 17

Ich habe den 2. für unterm Dach ... wg. dem Potentialausgleich und Überspannungsfilter am Hauseingang ...

techno-com hat geschrieben:Abmessungen der Lochblechplatte ist dann 60x40cm ... Die Kabel werden auf der "40cm" Seite (kurze Seite) dann sein, da muss also noch Platz sein auf der Seite um die Kabel zuzuführen/anzuschließen.

Ist ein Serverschrank 42HE in extrabreit 80x100 ... da hat es links und rechts jeweils 15cm Luft ... wenn man von vorne schaut muss die Kabelzuführung links sein ... oder ich baue die Lochplatte von hinten ein und lasse die aktuelle einfach mit im Schrank, dann eben rechts ... ist also egal lachen

techno-com hat geschrieben:Weil es einfach besser ist :1131 Noch dazu auch lieferbar, recht neu sogar im Programm. Das Golden-Interstar Teil steht auf "nicht lieferbar". Wurde mal von Version 1 auf Version 2 upgedated (ohne technische Änderung, aber ich weiß den Grund- darf aber darüber nichts schreiben). Jetzt soll es als Version 3 (V3) kommen, hoffentlich dann auch zeitgemäß und im Bereich DVB-T2 zumindest auf dem h.265 Standard wie das heute bei uns ist. Die "alten" konnten bei DVB-T/T2 nur den h.264 Standard, und den gibt es gar nicht mehr in weiten Teilen von Europa (bzw. sogar gar nicht mehr).

Jetzt fällt mir der Unterschied erst auf ... es hat eine Multibox und eine Multibox2 ... die v1 ist aber im Shop verfügbar und die hatte ich mir in den Warenkorb gelegt.
Ich bin halt gerne unabhängig und da ich mit E-Technik im Allgemeinen ganz gut kann ((noch) nicht immer im speziellen, wie halt hier, aber die Grundlagen habe ich mal gehabt und die Lernkurve ist dann auch steil ...), kaufe ich mir halt auch das für mich passende Messequipment. Da ich das nachher nicht als Profi anbieten will, ist schon klar dass ich mir für eine einmalige Messung keinen Golf in den Keller stelle und alle 2 Jahre 'nen 1000er für die Kalibrierung hinlege, daher habe ich in der Box sozusagen den Mittelweg gesehen. Im Grunde müsste sogar ein "ganz einfacher" Oszi ausreichen, um die Eckparameter Signalstärke und Schräglage für das DVB-C Signal einzustellen ... die Signalqualität zeigt mir dann sicher der Fernseher an (noch nicht geschaut, aber der alte Samsung hat das auch gemacht, warum soll es der Technisat nicht können). Na und da gehe ich dann eben auch mal Kompromisse ein, das Teil könnte eben DVB-C & -S2 ... wenn es denn funktionieren würde. Das war mein Beweggrund und wenn es dann kein H.265 kann, naja, ist dann halt der Kompromiss. Eine gewisse Spreizung in der Signalstärke wird es sowieso geben, weil nicht alle Kabel hinterm Verteiler im Haus gleich lang sind ... dann muss man eben das Kürzeste messen für den maximalen Pegel und das längste für den minimalen Pegel ... das eine ist im Schlafzimmer und das andere in meinem Arbeitszimmer im Keller ... der Rest wird dann eben dazwischen liegen :1131
Auch wenn @guba sein Equipment mitbringen möchte (und auch gerne darf :1114), denke ich, ich sollte eine Minimalausstattung zum Messen haben. Da ich lieber ein Messgerät ohne Handy-App hätte, also so richtig Old-School standalone, was wäre da zu empfehlen? Sollte halt preislich im Verhältnis zur Anlage stehen und nicht das 30-fache kosten :1128

techno-com hat geschrieben:Grundsätzlich sollte das Gerät für die Einrichtung der Anlage da sein, LNB Ausrichtung etc. Aber dafür hat ja @guba schon was geschrieben. Von dem "schweizer Kaffee-Kränzchen" würde ich dann aber auch gerne ein paar Bilder haben, ein riesen Angebot von ihm ..... Und wenn ich die Zeit finde werde ich da ggf. auch anreisen, ganz ehrlich juckt mit diese ganze Geschichte hier :1111 Meine Schwester (Mann + 4 Kinder) wohnt in Champvent (Neuenburger See, Nähe Yverdon-les Bains bzw. sogar Lausanne), wäre ggf. zu verbinden mit einem Besuch dort.

Da muss ich dann aber erstmal mit meiner Regierung drüber sprechen :glaskugel zumindestens läge das auf dem Weg nach Champvent.
Schon klar, dass das ein riesen Angebot ist, ich glaube auch nicht, dass ich da mit ein paar billigen Steaks davon komme :1117 aber ganz sicher erst im Sommer, im Moment steige ich nicht auf's Dach, viel zu kalt ...

techno-com hat geschrieben:Nein, das geht so wie gezeichnet nicht !
Man muss über die Kaskadenausgänge des JPS-Schalters arbeiten, dort die vom Satelliten Hotbird. Dort dann den Johansson/Unitron 9646 Breitband-LNB auf Quattro-LNB Umsetzer (Wideband / Whole Band to Quattro Convertor) anschließen (2 Kabel) ... der macht dann aus Breitband LNB Zuführung (2 Kabel) dann die Quattro-LNB Ausgänge (VL/HL/VH/HH) um damit dann die Kopfstation zu versorgen

Die Kaskedanausgänge habe ich auch gemeint ... sorry, war schon spät :1162
umleitung

techno-com hat geschrieben:Ganz ehrlich glaube ich NICHT das dies der richtige Weg ist , hatte das ja unter SAT-Erweiterung Einfamilienhaus auch schon erklärt.
Die Kopfstation/Kanalaufbereitungsanlage UND auch der Modulator müssten dann ganz spezielle Geräte sein die von DVB-S/S2 auf DVB-S bzw. von HDMI auf DVB-S umsetzen. Und das wird schwer und vor allem TEUER ....
Polytron PCU 4121 Kopfstellen-Basiseinheit mit 4 Triple Tunern (Umsetzung 4x DVB-S/S2/C/T Transponder auf DVB-T) (2400€)
Polytron HDM-1 SL HDMI-Modulator in DVB-S/S2 (1150€)
+ 2x Profi-Viaccess-CAM Modul (je ca. 350-400€)

Ja, die Zahlen schrecken mich auch ... das lässt sich leider nicht mehr unter Spielwiese verbuchen, weil leider muss ich für mein Geld auch immer noch schaffen ... das würde mich total reizen das technisch umzusetzen ...

Der nächste Schritt wird ganz sicher mal die Kamera und dann schaue ich mal wg. Sky weiter.
Erst wenn dann aus der Spielwiese SAT-Anlage richtig ernst wird, weil ich den Kabelanschluss loswerden muss/will, werde ich mir das Thema Entschlüsselung der Schweizer Sender wieder genauer anschauen. Hier in der Pampa ist zurzeit das Kabelmodem das kleinste Übel (Glasfaser ist nicht in Sicht und DSL respektive LTE sind einfach unbrauchbar) und da habe ich zwangsläufig die Schweizer Sender mit dabei. Und wenn der Kabelanschlus obsolet wird, habe ich das ganze Frequenzband von 5-852 MHz für mich und muss auch nicht mehr in die SAT-ZF rein ... ach irgendwie schade ... :1113

Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 25. Januar 2019 03:20

efes hat geschrieben:Schon klar, dass das ein riesen Angebot ist, ich glaube auch nicht, dass ich da mit ein paar billigen Steaks davon komme

Keine Angst, ich muss damit kein Geld verdienen, mache es immer noch hobbymässig und nicht im Stundenlohn ...

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Januar 2019 09:24

Und schon wieder ein :1119

efes hat geschrieben:Ist ein Serverschrank 42HE in extrabreit 80x100 ... da hat es links und rechts jeweils 15cm Luft ... wenn man von vorne schaut muss die Kabelzuführung links sein ... oder ich baue die Lochplatte von hinten ein und lasse die aktuelle einfach mit im Schrank, dann eben rechts ... ist also egal

Das geht bei ihnen, aber nur weil die Anlage mit einer extra Fangstange gesichert/geschützt ist ...
efes hat geschrieben:Es gibt Leerrohre auf's (Flach-)Dach, einen äusseren Blitzschutz mit zwei Blitzfangstangen .....
... und NICHT direkt geerdet ist importantnotice Ansonsten müsste der PA direkt vom geerdeten Antennenmast abgenommen werden und dann dürfte das nicht mit dem Schaltschrank leitend verbunden sein da es sonst eine Schleife wäre.

efes hat geschrieben:Ich habe den 2. für unterm Dach ... wg. dem Potentialausgleich und Überspannungsfilter am Hauseingang ...

Hm :1110 dafür bin ich nicht die 100%ig qualifizierte Ansprechperson, das ist eine Sache für das qualifiezierte Blitzschutz-Fachpersonal ... ich "denke" aber das der Mast-nahe PA hier nicht fällig wird da die Anlage ja grundsätzlich im geschützten Bereich über die Fangstangen steht. Somit wäre meiner Ansicht nach der PA nur "rund um den Multischalter-Aufbau" ausreichend. Schaden kann er sicherlich nicht, aber ob er wirklich zur Vorschrift wird entzieht sich hier meiner 100%igen Kentniss.
Anfrage zum Fachpersonal parallel per Skype:

Code: Alles auswählen

Fangstange: der holt die Energie weg. Der Mast muss an den PA, aber die Abstände sind nicht mehr so kritisch.
Die Fangstange hat ja schon Isolationsabstand.


efes hat geschrieben:Jetzt fällt mir der Unterschied erst auf ... es hat eine Multibox und eine Multibox2 ... die v1 ist aber im Shop verfügbar und die hatte ich mir in den Warenkorb gelegt.

Hups, danke für den HInweis ! Da war noch eingestellt "Überverkäufe zulassen", aber bei Stückzahl "0" und dem Vermerk in der Artikelbeschreibung "Ersetzt durch Multibox 2".
GoldenMediaMultibox_Messgeraet_Status-Beschreibung.JPG
GoldenMediaMultibox_Messgeraet_Status-Beschreibung


efes hat geschrieben:Auch wenn @guba sein Equipment mitbringen möchte (und auch gerne darf :1114), denke ich, ich sollte eine Minimalausstattung zum Messen haben. Da ich lieber ein Messgerät ohne Handy-App hätte, also so richtig Old-School standalone, was wäre da zu empfehlen?

Ganz ehrlich ... was "richtig" gutes kann ich ihnen da nicht nahe legen. Es sind eben Mess"büchsen" :1128 Für den privaten Bereich, dafür sicherlich ausreichend, daher nur:
Inverto SatPal Messgerät + Programmiereinheit- Satelliteninstallation per iOS/Android App - IDLU-SPAL03-OOOBT-OPP 5415
oder ggf. auch
Dur-Line SF 4000 Bluetooth Satfinder digital (Handy-/Tablet-BT Anbindung)
Aber gerade im Bereich "Einkabel-Messung" (Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607) geht das nur über das Inverto SatPal.
Auch beim Dur-Line wären gemessene "Werte" nur per App anzeigbar.

efes hat geschrieben:Da muss ich dann aber erstmal mit meiner Regierung drüber sprechen :glaskugel zumindestens läge das auf dem Weg nach Champvent.

Verstehe ich nicht was sie damit meinen :1122 Ihre Regierung (Frau/Haushalt/Eltern ...) liegen auf dem Weg nach Champvent ?

efes hat geschrieben:Schon klar, dass das ein riesen Angebot ist, ich glaube auch nicht, dass ich da mit ein paar billigen Steaks davon komme

Ein Steak, ein Bier/Cola/Kaffee :1137 Es "interessiert" mich ganz einfach, und dafür mach ich das dann auch nicht mit Berechnung ... es muss aber einfach dann auch in eine Planung passen wo ich was "verbinden" kann damit. Und da wäre ein Besucht einfach "etwas" weiter zu meiner Schwester meine Idee gewesen.

efes hat geschrieben:... aber ganz sicher erst im Sommer, im Moment steige ich nicht auf's Dach, viel zu kalt ...

Absolut verständlich .....

efes hat geschrieben:Der nächste Schritt wird ganz sicher mal die Kamera und dann schaue ich mal wg. Sky weiter.

Sky ? Sollte das ggf. SRF heißen ? Den eine Sky-Einspeisung decodiert ist zwar möglich, aber das würde JEDEN Rahmen sprengen abgesehen von der Legitimität :1131
Die haben so viele Transponder das man dann zig Karten benötigen würde (Kosten monatlich dafür enorm) und das mal abgesehen von der Hardware die dafür notwendig wäre.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 25. Januar 2019 13:19

techno-com hat geschrieben:erstehe ich nicht was sie damit meinen :1122 Ihre Regierung (Frau/Haushalt/Eltern ...)?

Da meinte efes sicher, dass er die Regierung (seine Frau) und Chefin über die Haushaltskasse fragen muss, ob es für ein weiteres Steak reicht. :1112
Ein anderer Ausdruck, den es bei uns für die Ehefrau/Freundin auch noch gibt: Die «bessere Hälfte» ...

techno-com hat geschrieben:zumindestens läge das auf dem Weg nach Champvent.

sein Haus

Hier noch ein Hinweis zur PCU (Phase 2)
Es muss gewährleistet werden, dass die Luft frei durch die Lüftungslöcher zirkulieren kann, dies gilt besonders auch bei waagerechter 19“-Montage. Und es muss ein Mindestabstand von min. 15 cm zu den Lüftungslöchern eingehalten werden, damit die Luft ungehindert zirkulieren kann.

PCU 4141_liegend.jpg

Also schon mal genügend Platz im Rack einplanen. Die PCU ist liegend 103 mm hoch (+ evtl. noch die Montagewinkel)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Januar 2019 13:36

guba hat geschrieben:Da meinte efes sicher, dass er die Regierung (seine Frau) und Chefin über die Haushaltskasse fragen muss, ob es für ein weiteres Steak reicht. :1112
Ein anderer Ausdruck, den es bei uns für die Ehefrau/Freundin auch noch gibt: Die «bessere Hälfte» ...

:1147

guba hat geschrieben:sein Haus

:1111
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 26. Januar 2019 00:54

techno-com hat geschrieben:Hups, danke für den HInweis ! Da war noch eingestellt "Überverkäufe zulassen", aber bei Stückzahl "0" und dem Vermerk in der Artikelbeschreibung "Ersetzt durch Multibox 2"

So genau habe ich dann wiederum nicht hingeschaut ...

techno-com hat geschrieben:Fangstange: der holt die Energie weg. Der Mast muss an den PA, aber die Abstände sind nicht mehr so kritisch.
Die Fangstange hat ja schon Isolationsabstand.

Das mit dem fehlenden Blitzschutz Know-How habe ich schon verstanden ... trotzdem die Rückfrage/Antwort von mir:
Der Mast muss an den inneren PA?
Den 2. Block lasse ich trotzdem drin, da kann ich den Übergang von internen <-> externe Kabeln dran machen und da der PA nunmal auch schon dort ist, kann ich die paar cm Kupfer sicher erübrigen, wenn es nicht mehr schadet als nutzt. Der PA unterm Dach hängt am Haupt-PA im Keller, ebenso wie der Schrank am Haupt-PA hängt.
Was mich jetzt wundert, der Dachdecker hat (den äusseren Blitzschutz gemacht) mir für den 2. Mast mit der Wetterstation gesagt, der Mast soll nicht mit an den PA ... dafür aber die Kabel von der Wetterstation via Überspannungsableiter ... :1145
Ich glaube da muss ich wohl doch nochmal einen Fachmann beauftragen, die Situation zu analysieren ... :1124

techno-com hat geschrieben:Aber gerade im Bereich "Einkabel-Messung" (Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607) geht das nur über das Inverto SatPal.

Ab diesem APP-Gedöns stören mich vor allem die erforderlichen Berechtigungen ... es gibt App's die wollen dann gleich alle Kontaktdaten und sonstige Information mit "absaugen", obwohl es das garnicht braucht ... deswegen lieber was ohne solchen "Spielkram" ...

techno-com hat geschrieben:Sky ?

Ja, aber nur im Bezug auf "lohnt" es sich das Geld für ein Abo auszugeben und wo: in DE oder CH? Und dann, wie ich das vernünftig auf mehrere TV bekomme, ohne immer die Karte herumtragen zu müssen und auch noch wie ich 3 Karten in 2 Slot's bekomme ... die HD+ Karte muss ja theoretisch auch noch ...

guba hat geschrieben:Keine Angst, ich muss damit kein Geld verdienen, mache es immer noch hobbymässig und nicht im Stundenlohn ...

Naja, aber ein bisschen Aufwandsentschädigung sollte es trotzdem geben ...

guba hat geschrieben:Da meinte efes sicher, dass er die Regierung (seine Frau) und Chefin über die Haushaltskasse fragen muss, ob es für ein weiteres Steak reicht. :1112

sein Haus

2 mal volle Punkzahl :1137

guba hat geschrieben:Also schon mal genügend Platz im Rack einplanen. Die PCU ist liegend 103 mm hoch (+ evtl. noch die Montagewinkel)

Da habe ich keine Sorge, aber das ist sowieso erstmal vertagt ... wegen noch nicht notwendig da Kabelmodem-Zwang die entschlüsselte SRG mitbringt ... aber eine gute Planung ist die halbe Durchführung, also nochmal besten Dank für all den Know-How Transfer.

Schönes Wochenende ...

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 26. Januar 2019 01:50

Hallo Efes
Hier mal einige Blitzschutzdokumente der Gebäudeversicherung Solothurn

Blitzschutz-Spick.pdf
(1.57 MiB) 19-mal heruntergeladen
Spickzettel und Infos

Konzessionären-Verzeichnis_20181123.pdf
(108.94 KiB) 16-mal heruntergeladen
Blitzschutzbroschuere_DE.pdf
(2.19 MiB) 12-mal heruntergeladen
Projekteingabe_-InstallationsAttest.pdf
(283.1 KiB) 11-mal heruntergeladen
Beitragsgesuch_v1_0_2015.pdf
(107.02 KiB) 8-mal heruntergeladen
Kannst bei der Versicherung sogar noch einen Beitrag an die Rechnung beantragen, je nach dem gibt es 20% oder 30% an die Kosten

Symbole-zu-BLA.pdf
(61.42 KiB) 12-mal heruntergeladen
Zeichnungen-Blitzkugel-und-Schutzwinkelverfahren.pdf
(549.28 KiB) 11-mal heruntergeladen

Brandschutzrichtlinie_Blitzschutzsysteme.pdf
(342.02 KiB) 7-mal heruntergeladen
von der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen. Diese ist sicher auch für @Dipol von Interesse ... Blitzschutz in der Schweiz

Gruss
Guido
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor guba für den Beitrag:
techno-com (27. Januar 2019 08:36)
Bewertung: 33%

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 26. Januar 2019 07:08

Gleich das 1. Dokument (Blitzschutzpick) war ein Volltreffer:
464022:2015 / 7.2.1 + 7.3.3 In allen von aussen eingeführten leitfähigen Elektro-, und Datenleitungen müssen neu zwingend blitzstromfähige Überspannungsableiter (SPD) eingebaut werden!

Wir haben von der SGV auch was zurückbekommen für die Blitzschutzanlage, also muss Sie gemäss dem "Spick" fachgerecht errichtet worden sein, auch wenn sie freiwillig errichtet wurde ...
Mal weiter lesen ...

Schon wieder Danke & Grüsse ... wo nehmt ihr nur die ganzen Info's her ...

efes

Dipol
Foren-As
Beiträge: 146
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon Dipol » 26. Januar 2019 16:13

Vorab mein Dank an @guba/Guido für den PN-Hinweis zu diesem Thema, das ich später durchlesen werde. :1144

Die Blitzschutznormenreihe IEC 62305 und die für Antennensicherheit zuständige IEC 60728-11 sind im deutschsprachigen Raum - mit Ausnahme der nationalen Vorworte - als DIN/SEV/ÖVE-EN-Normen 62305-x bzw. 60728-11 gleichlautend harmonisiert. Nur in der Schweiz werden aber auch freiwillig erstellte Blitzschutzsyssteme, die formal nicht gefordert sind, konsequent kontrolliert, während sie In Deutschland ungeprüft korrodieren dürfen.

Die frühere Praxis Antennenmasten direkt mit Blitzschutzsystemen zu verbinden ist nicht mehr Stand der Technik aber weiterhin bedingt zulässig, sofern die Ableitungen mit dem Blitzschutzpotenzialausgleich normkonform verbunden sind. Blitzschutzpotenzialausgleich beinhaltet, dass die Energie- und TK-Leitungen mit Überspannungsschutz abgesichert sind. Bei konventionellen Antennendirekterdungen wäre das eigentlich auch sinnvoll, ist aber nach IEC 60728-11 normativ nicht gefordert.

Optimalschutz über getrennte Fangeinrichtungen kann selbstverständlich nur wirken, wenn sich Antennen und Leitungen nach Blitzkugel- oder Schutzwinkelverfahren in Blitzschutzzone LPZ 0B befinden UND ausreichend isolierende Trennungsabstände gegen die gesamte Antennenanlage eingehalten werden.

Das ist aber jedenfalls in Deutschland nur selten der Fall. Denn für einen eigenen Beruf Blitzschutzbauer gibt es zu wenige Betriebe, weshalb der Titel einer qualifizierten Blitzschutzfachkraft nur über Prüfungen vom VDE oder VdB erworben werden kann. Da bei uns niemand kontrolliert, tummeln sich im Blitzschutzbau vorwiegend gelernte Dachdecker, darunter leider auch solche in deren Ausbildung noch nicht einmal das Ohmsche Gesetz gestreift wurde.

Falls jemand weiß wie die Qualifizierung in der Schweiz geregelt ist, wäre ich um Infos darüber dankbar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dipol für den Beitrag:
techno-com (27. Januar 2019 08:36)
Bewertung: 33%

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 27. Januar 2019 08:36

efes hat geschrieben:Der Mast muss an den inneren PA?

Ja... muss so gemacht werden wenn der Mast über Fangstange/n geschützt wird. Dann gehört dieser mit in den inneren Blitzschutz (PA) einbezogen.

Danke @Guido + Roland
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 146
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon Dipol » 27. Januar 2019 20:16

Beim Umfang des Themas habe ich die Vorbeiträge nur überflogen, wobei mir folgende Punkte aufgefallen sind:

efes hat geschrieben: 12db vs 15 db aber dafür mit Diodenentkopplung ... ich weiss 3db = doppelter/halber Pegel ... aber für mich sieht das aus als würde das gut den bisherigen Verteiler ersetzen können ...

Diese Aussage stimmt für Leistungspegel mit den Maßeinheiten dBW und dBm. Bei für Empfangsanlagen üblicheren Angaben von Spannungspegeln in dB(µV) passen die Faktoren 2 bzw. 0,5 zu 6 dB. :1112

techno-com hat geschrieben:
efes hat geschrieben:Ist ein Serverschrank 42HE in extrabreit 80x100 ... da hat es links und rechts jeweils 15cm Luft ... wenn man von vorne schaut muss die Kabelzuführung links sein ... oder ich baue die Lochplatte von hinten ein und lasse die aktuelle einfach mit im Schrank, dann eben rechts ... ist also egal

Das geht bei ihnen, aber nur weil die Anlage mit einer extra Fangstange gesichert/geschützt ist ...

Exakter: Mit normkonformer getrennter Fangstange.

techno-com hat geschrieben:
efes hat geschrieben:Es gibt Leerrohre auf's (Flach-)Dach, einen äusseren Blitzschutz mit zwei Blitzfangstangen .....
... und NICHT direkt geerdet ist importantnotice Ansonsten müsste der PA direkt vom geerdeten Antennenmast abgenommen werden und dann dürfte das nicht mit dem Schaltschrank leitend verbunden sein da es sonst eine Schleife wäre.

Ein Erdkabel-PA an geerdete Antennenträger auf dem Dach wäre bereits mit dem allgemeinen Blitzschutzzonenprinzip unvereinbar, wonach auch der PA von Erdkabeln für BK- oder Telefon-/Datennetze möglichst nahe der Gebäudeeinführung erfolgen sollte. Bis zu einem Schirmwiderstand von 5 Ohm (!) weicht die IEC 60728-11 zwar vom Ideal ab, aber solche Umwege über Dach für schleifenfreien (Blitz-)Schutzpotenzialausgleich waren und sind auch nach dieser Norm unzulässig und mit mehr Nachteilen als beim Verlust der Schleifenfreiheit behaftet.

Bis zur Aufgabe des Primats der Schleifenfreiheit waren - wie bereits angedeutet - normkonforme Kombinationen konventionell direkt geerdeter terrestrischer und Sat.-Antennen mit BK- oder Telefon-/Datennetzen nur über den Antennenschutz mittels normkonformer getrennter Fangeinrichtungen möglich.

Mittlerweile hat man sich beim IEC dem Fakt gebeugt, dass bei Gewitter heutzutage kaum noch jemand die zahlreichen Endgeräte aussteckt, womit die Schleifen durch Geräte in Schutzklasse I geschlossen werden. Für Blitze, die es kilometerweit von den Wolken zur Erde geschafft haben, sind aber auch 1 mm Luftabstand in Netzschaltern von schutzisolierten Endgeräten in Schutzklasse II kein Hindernis.

Die Vermeidung unnötiger Schleifen macht unverändert Sinn, auch wenn nach aktueller IEC 60728-11 Vermaschung priorisiert wird und somit normkonform ist.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 27. Januar 2019 22:42

Hallo an alle,

@dipol: der selbe dipol wie im KNX-User-Forum?

Ich weiss grad nicht, ob es jetzt besser in 'nem anderen Unterforum weitergehen sollte, weil es ja mit UNICABLE nix mehr zu tun hat. Ansonsten erstmal Danke für das Feedback. Noch zur Situation mit der Edung und dem Blitzschutz im Haus:

  • der äussere Blitzschutz geht rund ums Haus herum an mind. 4 Wegen vom Dach in die Erde (2 Fallrohre & 2x fingerdickes Kupfer, vllt. habe ich auch noch was vergessen)
  • der Haupt-PA im E-Technik Raum (der ist getrennt vom sonstigen wasserhaltigen Haustechnik-Krams :1128 ) vereint sich nach gefühlt 20cm (eine Betonwand) mit dem Fundamenterder und einem äusseren Abgang vom Dach
  • alle E-Technik Hauseingänge (PA, Strom, Kabelfernsehen & vorbereitet Telefon) befinden sich in einem Radius von weniger als 1 Meter, Wasser/Abwasser, Erdsonde & Co. sind verhältnismässig weit davon weg
  • das Fernsehkabel ist im Keller direkt nach dem Hauseintritt am Haupt-PA geerdet
  • am Haupt-PA ist sonst sternförmig alles Weitere angeschlossen, also auch die HV mit eigenen Ableitern Typ1&2, das 19" Rack und der Sub-PA im OG unterm Dach, Wasserrohre, KWL-Rohre, ...
  • die Antennenmasten sind derzeit nicht am inneren PA oder äusseren Blitzschutz angeschlossen und könnten bei Bedarf auch noch verschoben werden
  • die 2m hohen Fangstangen hängen am äusseren Blitzschutz und stehen ca. 1m von den Antennemasten weg --> Umbau ist aufwändiger aber möglich
  • an einem Mast sind aber schon eine Wetterstation, ein Regensensor & ein DCF-Empfänger dran, der DCF-Empfänger ist einzeln und Wetterstation/Regensensor gemeinsam via DEHN BLITZDUCTOR am PA direkt unterm Dach geerdet
  • ich habe die Blitzductor-Teile unterm Dach und Bustector-Klemmen für den KNX-Bus in der HV verbaut, der Rest wurde vom Eli (innen) und vom Dachdecker (aussen) gemacht (ich habe keinen der Beiden im Konzessionären-Verzeichnis_20181123.pdf von @guba gefunden
  • die Doku bzgl. Blitzschutz habe ich (auch, da fehlt noch mehr) nicht in den Hausunterlagen gefunden und bereits beim Eli angefordert ...

Ich weiss, Zeichnungen wären besser, aber das dauert länger als beschreiben ... muss wohl mal noch ein paar Fotos schiessen :1131

Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 27. Januar 2019 23:11

Das ist schon im richtigen Forum, es geht hier ja um die gesamte Anlage inklusive Blitzschutz
Fotos sind einfacher und zeigen mehr ... diese dann entsprechend benennen (Dateiname)

Guido

Dipol
Foren-As
Beiträge: 146
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon Dipol » 28. Januar 2019 00:54

efes hat geschrieben:@dipol: der selbe dipol wie im KNX-User-Forum?

Es gibt zwar Foren, in denen ich auf Dipol 1 ausweichen musste weil der Nickname Dipol schon vergeben war, aber bislang habe ich noch keinen aktiven Dipol-Doppelgänger erlebt. :1128

efes hat geschrieben:Ich weiss grad nicht, ob es jetzt besser in 'nem anderen Unterforum weitergehen sollte, ...

Wenn Tristan Uhde ein eigenes Thema dafür zweckmäßig hält, kann er ja noch teilen.

Komprimierte Zusammenfassung:

  1. Gegen Blitzschutzanlagen wie auch Ableitungen getrennter Fangstangen sind ausreichend isolierende Trennungsabstände gemäß IEC 62305-3 einzuhalten.
  2. In LPZ 0B und LPZ 1 befindliche Antennenträger mit Antenne(n), Antennenleitungen und nicht blitzstromtragfähige PA-Leiter sind wie schon angeführt in den Inneren Blitzschutz einzubeziehen und bis zur Erdungsanlage oder der HES getrennt vom Äußeren Blitzschutz zu führen.
  3. Nur wenn sich die schützenswerten Objekte sowohl nach Blitzkugel- oder Schutzwinkelverfahren in Blitzschutzzone LPZ 0B befinden UND auch normkonforme Trennungsabstände eingehalten werden, liegt wirkungsvoller Schutz vor. Beim TA wird aber häufig leichtfertig geschludert.
  4. ALLE Erder müssen untereinander und mit dem Blitzschutzpotenzialausgleich blitzstromtragfähig verbunden sein. Entgegen einem vermeintlichen Patentrezept sind getrennte Erder gefährlich und normwidrig.
  5. Es bleibt zu hoffen, dass die Planung der Blitzschutzanlage auch künftige PV-Module berücksichtigt. Es macht wenig Sinn nur Antennen gegen direkte Blitzeinschläge zu schützen und an diesen vorbei nachträglich Bypässe zu installieren.
  6. Zu Begriffen: Im Zuge internationaler Harmonisierungen wurde aus der zentralen Potenzialausgleichsschiene (PAS) die Haupterdungsschiene (HES). Bei Altbauten ohne eigene Erdungsanlage gibt es seitdem kurioserweise Haupterdungsschienen ohne eigene Erdung. Der Hauptpotenzialausgleich wurde in Schutzpotenzialausgleich umgetauft und bei Gebäuden mit Blitzschutzanlagen heißt der Blitzschutzpotenzialausgleich.

Ob sich in der Schweiz dank kanonaler Kontrollen weniger unqualifizierte Firmen als in Deutschland im Blitzschutzbau tummeln, weiß ich nicht. Nur mit einer Skizze des LPS einschließlich Bemaßung der Ableitungslängen und TA-Distanzen lässt sich nachprüfen ob die Installation der Reihe IEC 62305 entspricht. Sie wie ich es verstanden habe, wurde immerhin die Erdungsanlage behördlich geprüft, was gegenüber deutscher Praxis schon mal von Vorteil ist.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 4. Februar 2019 00:08

Ciao zusammen,

nur damit Ihr nicht denkt, ich bin jetzt mit den vielen Info's abgetaucht :1112

Ich habe in der Zwischenzeit noch Info's vom Eli angefordert und zum Teil auch schon bekommen, leider fehlt da der äussere Blitzschutz. Den hat ja der Spengler zu verantworten ... muss ich wohl jetzt da hinterher :cry:
Vllt. zur groben Abschätzung bzgl. des Trennungsabstandes ohne genaue Zeichnungen: der innere PA und alle Leitungen gehen nicht gerade in der Mitte des Hauses nach unten, aber auch nicht direkt neben einem äusseren Ableiter ... zur inneren Hauswand hat es immer mind. 1m. Gemäss der Formel s=l*0.08 dürfte somit bei grosszügig angenommenen 10m (das Haus hat ja nur 2 oberirdische Etagen und der PA geht ca. 20cm unter der Decke im Keller auf dem Trasse lang, da sollten die 10m kaum erreicht werden) käme ich dann auf notwendige 80cm und das sollte ja wohl ausreichen ...

Wie verlegt man die Kabel eigentlich auf dem Dach? Ich habe den Mast für die Antenne (an der Nordseite des Daches) schon ein ziemliches Stück weg vom Leerrohr (an der Südseite) platzieren lassen (und es hat auch noch einige Meter Ost/West Verschiebung, als fast schon ein bisschen diagonal übers Dach), damit mir die Antenne die mögliche PV-Anlage nicht verschatten kann und auch den Windmesser am anderen Mast nicht beeinflusst. In dem Zusammenhang:
dipol hat geschrieben:Es bleibt zu hoffen, dass die Planung der Blitzschutzanlage auch künftige PV-Module berücksichtigt. Es macht wenig Sinn nur Antennen gegen direkte Blitzeinschläge zu schützen und an diesen vorbei nachträglich Bypässe zu installieren.

Das war der Auftrag ... allerdings wüsste ich nicht, wie ich das verifizieren könnte ... wenn's nicht so A... kalt wäre, würde ich mal noch ein paar Foto's schiessen ... Da es noch keine PV-Module hat, fehlen natürlich im Moment auch noch Fangstangen dafür ...

Zurück zu den Antennenkabeln: Einfach "fallen lassen", aber möglichst weit weg vom äusseren Blitzschutz und das Koax parallel zum PA-Kabel? Das würde mir jetzt mein E-Technik Verständnis sagen, damit ich dort keine Induktionsschleife zwischen dem Koax und dem PA-Kabel habe. Beim Trennungsabstand gehts ja um äusserer vs. innerer Blitzschutz und da müsste ich schauen, dass ich mit dem Koax/PA-Bündel möglichst weit weg vom Blech respektive den Kupferableitungen komme ... und da Antennenmast & Fangstange/äussererBlitzschuz nicht verbunden sind, gibt's auch keine Induktionsschleife via HES (hehe, dazugelernt lachen ) ... oder machen mir da die Eigenschaften von Blitzen eine Strich durch die Überlegungen? :1145
Und wie mache ich das ganze dann auf dem Dach fest? Muss ich noch ein paar Ziegel zum drauflegen kaufen? Ist halt ein bekiestes Flachdach.

Ansonsten hab ich meinen Warenkorb noch bzgl. der Stecker angepasst und auch noch ein paar Meter 16mm2 sowie 2 Erdungsschellen für die 2 Masten mit reingenommen ...

@techno-com: bzgl. dem vorgeschlagenen Messgerät ist mir noch aufgefallen, dass es in der Lage sein soll Konfigurationen auf Multischalter aufzuspielen ... da kann ich mir ja den JAP100 schenken ...

Danke & Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 4. Februar 2019 00:37

efes hat geschrieben:leider fehlt da der äussere Blitzschutz. Den hat ja der Spengler zu verantworten ...

Da muss ja ein äusserer Blitzschutz sein, sonst hättest du von der SGV kein Geld bekommen
efes hat geschrieben:Wir haben von der SGV auch was zurückbekommen für die Blitzschutzanlage, also muss Sie gemäss dem "Spick" fachgerecht errichtet worden sein, auch wenn sie freiwillig errichtet wurde ...

Und dafür musste von Dir resp. dem Dachdecker/Spengler ein Antrag mit den entsprechenden Angaben eingereicht werden ... schau mal dort nach, wenn Du eine Kopie hast

Und es müsste die Blitzschutzanlage auch abgenommen worden sein = Prüfbericht

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18873
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 4. Februar 2019 09:07

efes hat geschrieben:Ciao zusammen,

Hallo zurück :1119

efes hat geschrieben:Und wie mache ich das ganze dann auf dem Dach fest? Muss ich noch ein paar Ziegel zum drauflegen kaufen? Ist halt ein bekiestes Flachdach.

Verstehe ich die Frage richtig nach einem Halter für die Antenne/n auf dem Flachdach ?
https://www.satshop-heilbronn.de/Bodenhalterungen
z.B. Herkules Balkonständer/ Plattenständer für 1-4 Gehwegplatte (feuerverzinkt / 90cm Länge)
Verbaue ich oft:
Bild
oder über das erweiterte Schraubenset dafür sogar mit 8 Gehwegplatten zu verwenden:
Bild
Darunter kommt immer eine spezielle Gummi-Schutzmatte:
Bild

efes hat geschrieben:@techno-com: bzgl. dem vorgeschlagenen Messgerät ist mir noch aufgefallen, dass es in der Lage sein soll Konfigurationen auf Multischalter aufzuspielen ... da kann ich mir ja den JAP100 schenken ...

KWS Varos 109
Aber ganz ehrlich sehe ich hier immer noch kein Einsatzgebiet das rentabel wäre für so ein Messgerät.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 4. Februar 2019 20:05

guba hat geschrieben:Da muss ja ein äusserer Blitzschutz sein, sonst hättest du von der SGV kein Geld bekommen

JA, die SGV hat was bezuschusst, aber der Eli (der den Antrag an die SGV gemacht hat) hat(te) nur den inneren Überspannungsschutz im Sinn. Der (Eli) hat aber mit dem äusseren Blitzschutz nur so viel zu tun, als dass er den Ringerder und die Anschlüsse für den äusseren Blitzschutz gemacht hat ... da habe ich was durcheinandergehauen und kapiere jetzt so langsam, wohin das führt :twisted:

techno-com hat geschrieben:Verstehe ich die Frage richtig nach einem Halter für die Antenne/n auf dem Flachdach ?

Ähm nein ,,, nur Befestigung für die Kabel auf dem Kies zwischen dem Mast & dem Leerrohr ... hmm, vllt. einfach nur "verbuddeln" ... :1138

techno-com hat geschrieben:Aber ganz ehrlich sehe ich hier immer noch kein Einsatzgebiet das rentabel wäre für so ein Messgerät.

Schon wieder Missverständnis ... ich meinte das günstige Inverto ... das kann auch JESS programmieren gemäss Beschreibung ...

Klar lohnt sich das kaum für einmal benutzen ... aber ich kann ja nicht jedes mal @guba aufbieten ... :1131

Sorry für die Missverständnisse

Grüsse

efes

guba
Foren-As
Beiträge: 415
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 4. Februar 2019 21:22

Hallo efes

Das wird kaum nötig sein, und sonst gibt es noch die Post
Bei unsere Hausanlage, die ich Ende 1995 installierte, musste ich die Schüssel noch nie nachjustieren. Nur 1 mal beim wechseln der LNBs auf die Universal-LNBs im Jahre 2001 (1995 kannte man nur «Low-Band»-LNBs) brauchte ich ein «Messgerät»
Dieses hier:

Satfinder.jpg


Und noch etwas zum auflockern ... aus dem Jahre 1985

Computerexprten.jpg


Gruss
Guido


Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“