SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 3. Januar 2019 13:50

Hallo zusammen,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Forum ... sehr informativ.

Hier ein paar Grundinformationen:
Wir haben im letzten Jahr unser neu gebautes EFH bezogen. Bei der Planung habe ich mit meinem leidlichen Wissen über CATV&SAT versucht die Hausinstallation so vorzubereiten/vorbereiten zu lassen, dass wir uns neben dem CATV Anschluss auch noch eine SAT-Anlage auf's Dach stellen (lassen) können.

Die Verteilung erfolgt aus dem Keller sternförmig in derzeit 6 Zimmer, wobei 2 Zimmer davon (noch) keinen TV haben (Kinderzimmer). Eigentlich alle Zimmer haben Leerrohre für 2 Positionen, es wird in der Regel aber nur einer benutzt und meistens ist aktuell auch nur einer belegt. Es gibt Leerrohre auf's (Flach-)Dach, einen äusseren Blitzschutz mit zwei Blitzfangstangen für je einen Masten (der zweite Mast ist für die Wetterstation, Abstand ca. 5-6 Meter) und auch einen inneren Überspannungsschutz für alles was in's Haus rein kommt, angefangen vom Strom-Anschluss über den CATV-Eingang bis hin zur Wetterstation mit entsprechenden Potentialausgleichskabeln. Den Überspannungsschutz für die Wetterstation habe ich selber besorgt und installiert, den Rest hat alles der Elektriker/Dachdecker gemacht.

CATV funktioniert wie gewünscht, da hängt auch noch (zentral im Keller an einem separaten Abzweiger) das Cable-Modem für den Internet-Zugang dran. Als Dosen sind "normale" SAT-Dosen (ohne Diodenentkopplung) verbaut ... ich nehme an der Typ ist bei Sternverkabelung "Einzeldose", so ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Diese werde ich auch nicht austauschen können, da diese nur die obere Hälfte der Dose verwenden und im unteren Bereich hat es jeweils noch 2 CAT6-Anschlüsse: https://www.zidatech.ch/de/shop/hausverkabelung-mcs/anschlussdosen/universmcs-modular/modular-sat-tv.html

Und nun an's Eingemachte.

Ich möchte gerne Deutsch- und Englischsprachige Sender (vor allem BBC) via SAT empfangbar machen. Da das Haus in der Schweiz steht und DVB-T per Mitte 2019 gänzlich eingestellt wird, bleibt für die lokalen Schweizer Sender nur noch der Weg via SAT (oder CATV). Das macht dann aus meiner Sicht mind. 3 SAT-Positionen Astra 1, Astra 2 und Hotbird.

Und hier kommt auch schon die 1. Frage: Ich habe lange recherchiert, aber eine 100% Aussage habe ich nicht gefunden: Kann ich den UK-Beam überhaupt noch bekommen und wenn ja, welche Antenne brauche ich dafür (Haus steht im Kanton Solothurn). Nach meinen Recherchen müsste es mit einem Durchmesser 90+ funktionieren.

Die 2. Frage bezieht sich dann auf die Verschlüsselung (der Schweizer Sender und evtl. steht auch noch Sky im Raum) ... 4 (+2) TV's und jeder bräuchte ein eigenes CI-Modul ... ich weiss garnicht ob man so viele Karten kaufen könnte ... evtl. würde eine Kopfstation Sinn machen die diese ganzen Entschlüsselungen übernimmt?

Das CATV soll weiterhin mit eingespiessen werden ... evtl. müsste man mittels Bandfiltern einzelne unnötige Frequenzen (z.B. Cable-Modem Downstreams) herausfiltern um Platz für die Einspeisung aus der Kopfstation zu machen.
Ausserdem möchte ich noch eine Panorama-Kamera auf's Dach packen, welche auch normal im TV zu sehen sein soll ... wir haben so einen schönen Blick auf den Jura-Südfuss und kein brauchbares Fenster nach Norden ... auf einem 4K Fernseher muss das genial aussehen. Vermutlich ginge auch irgendwas mit IP zu basteln, aber wenn man normal im TV zappt, kommt man da nicht vorbei, das muss man dann immer gezielt ansteuern und eine separate Verteilstruktur möchte ich dafür auch nicht aufbauen ...

Der SAT-Teil soll primär in UNICABLE gemacht werden, daher der Eintrag in diesem Unterforum, vllt. falsch platziert, aber mir fiel nix besseres ein. Eine Option auf "legacy" SAT sollte aber bestehen bleiben. Derzeit sind 2 TV's (von Technisat) UNICABLE-fähig, die anderen würden bei Bedarf ersetzt ... Ich möchte keine SET-TOP Boxen haben.

Ich denke, gerade der Punkt mit der Kopfstation könnte ganz schön in's Geld gehen. Da ich nicht weiss, was es dafür wirklich bräuchte, tue ich mich schwer das finanziell abzuschätzen ... vermutlich ist es Overkill, aber wer nicht fragt der kriegt auch keine Antworten.

Hoffentlich kann mit dem Ganzen jemand was anfangen und mag mir antworten ...

Grüsse

efes



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 4. Januar 2019 10:46

efes hat geschrieben:Hallo zusammen,

Hallo und herlich-willkommen

efes hat geschrieben:erstmal herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Forum ... sehr informativ.

Was hatten sie den bisher gelesen und was war daran unklar ? Nur wenn sie mir das genau sagen kann ich auch genau darauf eingehen .... :1122

efes hat geschrieben:Hier ein paar Grundinformationen:

Da fehlen mir doch sehr sehr viele Infos, z.B. Durchmesser der Leerrohre die da vorgesehen wurden vom Flachdach bis runter zum Multischalter-Montageort. Den da müssen nach jetzigem Stand meines Verständnisses bis zu 12 Koaxkabel alleine für die Sat-Versorgung runter.
Eine Zeichnung von ALLEM was vorhanden ist wäre auch immer sehr von Vorteil ... was sie mir Worten erklären ist nicht immer für jemand der das dann in einem Forum liest verständlich, mit einer genauen, präzisen Zeichnung der ganzen Sachen wäre das alles viel einfacher.

efes hat geschrieben:CATV funktioniert wie gewünscht, da hängt auch noch (zentral im Keller an einem separaten Abzweiger) das Cable-Modem für den Internet-Zugang dran.

Kabel-Modem ist also extra direkt vom Übergabepunkt versorgt, muss hier also nicht gesorndert beachtet werden.
Aber wenn jetzt ein Multischalter für SAT mit ins Spiel kommt und dann Kabelfernsehen über diesen noch mit eingespeist werden soll dann muss die Dämpfung vom terrestrischen Eingang für die Kabel-TV Einspeisung (und noch alles mehr was sie hier wünschen wie z.B. Kamera-Einspesiung etc.) etc. im Endausbau mit einkalkuliert werden. Je nachdem was man hier für einen Multischalter am Ende verwendet kommen da bis zu 18db mehr Dämpfung ggf. hinzu für das Durch-/Einschleusen vom terr. Signal und da muss dann ggf. an der Verstärker-Schraube gedreht werden vom Kabel-TV Verstärker, das aber dann sogar wieder so das an der Versorgung vom Kabelmodem nichts geändert wird und das alles so bleibt wie es jetzt ist ... eine Sache die NUR mit einem Messgerät gemacht werden kann, und das sollte auch DoCsis messen können (Kabel-Modem Signal Hin-/Rückweg). So etwas hat kaum jemand, das kostet mal über 20000€. Eine Sache die eigentlich mit den Kabel-Anschluss hätte gleich gemacht werden sollen, den der Techniker vom Kabelanbieter der hätte das machen können. Einem Elektriker traue ich das nur sehr selten zu, die haben einfach dafür nicht das Equipment und werden das wohl in der "Tryout-Methode" dann machen müssen (Pi-mal-Daumen).

efes hat geschrieben:Als Dosen sind "normale" SAT-Dosen (ohne Diodenentkopplung) verbaut ... ich nehme an der Typ ist bei Sternverkabelung "Einzeldose", so ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Diese werde ich auch nicht austauschen können, da diese nur die obere Hälfte der Dose verwenden und im unteren Bereich hat es jeweils noch 2 CAT6-Anschlüsse: https://www.zidatech.ch/de/shop/hausverkabelung-mcs/anschlussdosen/universmcs-modular/modular-sat-tv.html

Auch hier hätte man gleich richtig für den Endausbau planen sollen ... was sie da jetzt haben sind ganz normale "Stich"dosen die nicht immer da rein passen bzw. man da ggf. sehr viel machen/planen muss das sie dann passend sind. Eine Reihenverkabelung bzw. eine per Verteiler aufgesplittete Unicable-Verteilung wird da schwer.

efes hat geschrieben:Ich möchte gerne Deutsch- und Englischsprachige Sender (vor allem BBC) via SAT empfangbar machen. Da das Haus in der Schweiz steht und DVB-T per Mitte 2019 gänzlich eingestellt wird, bleibt für die lokalen Schweizer Sender nur noch der Weg via SAT (oder CATV). Das macht dann aus meiner Sicht mind. 3 SAT-Positionen Astra 1, Astra 2 und Hotbird.

Auf deutsch und kurz gesagt => 3 Satelliten (Astra 19, Hotbird 13 und Astra 28 Grad) werden gewünscht.

Und hier kommt auch schon die 1. Frage: Ich habe lange recherchiert, aber eine 100% Aussage habe ich nicht gefunden: Kann ich den UK-Beam überhaupt noch bekommen und wenn ja, welche Antenne brauche ich dafür (Haus steht im Kanton Solothurn). Nach meinen Recherchen müsste es mit einem Durchmesser 90+ funktionieren.[/quote]
http://satellitenempfang.info/britische_sender.html
Zeigt mir für die "Gegend" Basel die hier mit Namen eingezeichnet ist und sie da irgendwo in der Nähe wohl planen das es AB 60cm geht.... aber das sind mind. Anforderungen.
Wie das geht, auch welche Antenne etc., wird gezeigt im Beitrag z.B. unter Aufrüstung für UK Empfang
Da würde dann auch noch der 13 Grad Hotbird mit drauf passen, "sollte" alles mit einer Gibertini SE 85 OP Antenne + entsprechender Multifeedhalterung gehen.
Gibertini SE 85 Premium Sat-Antenne (vormontierte Premium Qualität in hellgrau, anthrazit oder rot)
Nowaro LS-40V3-3 höhenverstellbare 3-fach Multifeedhalterung (Gibertini, Faval SE85 Premium und baugleiche)
Wichtig dabei ist auf jeden Fall eine gute Antenne ("Größe/Durchmesser" alleine ist keine Aussage für eine gute Antenne ... eine 100cm Baumarkt-Antenne ist oft schlechter als eine 75cm Qualitäts-Antenne) zu haben und dazu höhenverstellbare Multifeedhalter.

efes hat geschrieben:Der SAT-Teil soll primär in UNICABLE gemacht werden, daher der Eintrag in diesem Unterforum, vllt. falsch platziert, aber mir fiel nix besseres ein. Eine Option auf "legacy" SAT sollte aber bestehen bleiben. Derzeit sind 2 TV's (von Technisat) UNICABLE-fähig, die anderen würden bei Bedarf ersetzt ... Ich möchte keine SET-TOP Boxen haben.

Um hier überhaupt etwas sagen zu können fehlen mir Angaben, vor allem ob es überhaupt möglich ist da 12 Koaxkabel vom Dach runter zu bekommen auf den Multischalter :1145
Da dies ggf. schon ein Knock-Out ist warte ich mit allem anderen mal auf Antwort dazu ....
Mein Tip wäre das per Breitband-LNB Versorgung zu machen ... spart:
1. die Hälfte der Kabel (pro gewünschtem Satelilten wären nur 2 statt 4 Kabel notwendig)
2. einen Multischalter mit 17 Eingängen, da reicht dann einer mit 9 Eingängen aus (JPS09xx-x) - in ihrem Fall wäre es wohl, wenn sie wirklich Unicable EN50494 bzw. sogar ab 3 Satelliten dann nur per JESS EN50607 (was notwenig wird da sie mehr als 2 Sat-Positionen wünschen !!! Siehe unter Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? in Erklärung !!!), ein Jultec JPS0906-4M bzw. sogar ein JPS0906-8M. ABER ... diese Schalter nur WENN sie das per Breitband-Versorgung machen, ansonsten werden Schalter mit JPS17xx notwendig ! Und die schlagen dann preislich extrem ein. Hinweis: natürilch kann man das auch "mischen", z.B. über einen JPS0902-8M (2 Ausgänge a 8 Umsetzungen) + einen JPS0904-4M (4 Ausgänge a 4 Umsetzungen).
Hat aber den Nachteil das dann KEIN Legacy geht und - ab 3 Satelliten - das die Empfänger (Receiver/Tuner im TV) auch den JESS-Standard überhaupt unterstützen müssen (und das bei auch Varianten die nicht per Breitband-LNB gemacht werden, ab 3 Satelliten - egal wie umgesetzt - müssen die Geräte einfach JESS können)
Lesen sie dazu auch viel mehr unter folgendem Boardsuche-Link => KLICK
Alle diese Beiträgen sollten ihnen schon sehr viel erklären, viele Wege die hier möglich wären.
Unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) finden sie auch weiter untem im Beitrag viele Beispiele von solchen Umsetzungen.

efes hat geschrieben:Die 2. Frage bezieht sich dann auf die Verschlüsselung (der Schweizer Sender und evtl. steht auch noch Sky im Raum) ... 4 (+2) TV's und jeder bräuchte ein eigenes CI-Modul ... ich weiss garnicht ob man so viele Karten kaufen könnte ... evtl. würde eine Kopfstation Sinn machen die diese ganzen Entschlüsselungen übernimmt?

Natürlich geht das ... wird aber teuer !!!! Wie es rechtlich ausschaut kann ich ihnen nicht sagen, das unterliegt einer Beratung vor Ort oder einfach mal einem Anruf beim SRF.
Würde dann in etwa so aussehen/gemacht wie hier unter Polytron PCU4000 (PCU4111 DVB-S2 auf DVB-C) mit Sky gezeigt, nur das eben die eine Kopfstation kein Sky einspeist, sondern ihren SRF und das die bestehende Kopfstation die hier erweitert wurde eigentlich ihrem Kabelanschluss entsprechen würde. Wurde von uns damals in einem Hotel verbaut ...
Bild
Dabei ist dann auch wieder zu beachten:
1. noch mehr Dämpfung die da in die Terrestrik rein kommt (Kabel-TV + Kopfstation müssen ja über einen Combiner zusammengeführt werden und das kostet wieder ein paar dB). Alles eine Frage der Pegelanpassung, das bedarf einer genauen Einpegelung vor Ort.
2. Versorgung von Multischalter + Kopfstation ... auch hier müssen dann wieder Verteiler eingesetzt werden ODER man nimmt einfach einen Multischalter mit Kaskadenausgängen die dann verwendet werden für die Versorgung der Kopfstation extra dazu.
Wurde auch von uns schon gemacht, hier mit Multischaltern für 2 Sat-Postitionen (reine Legacy-Versorgung) ... am unteren Multischalter gehen dann über dessen Kaskadenausgänge die 4 Kabel für Astra 19.2 Grad Ost weiter raus und versorgen eine Kopfstation die noch dahinter sitzt.
Polytron QAM12 Kopfstation+ Multischalter Installation Hotel
Bild

efes hat geschrieben:Das CATV soll weiterhin mit eingespiessen werden ... evtl. müsste man mittels Bandfiltern einzelne unnötige Frequenzen (z.B. Cable-Modem Downstreams) herausfiltern um Platz für die Einspeisung aus der Kopfstation zu machen.

Ja, dafür müsste dann ein Sperrfilter verwendet werden. Dieser müsste GENAU bestimmt werden vor Ort indem man schaut welcher Bereich vom Kabel-TV nicht relevant/notwendig für sie ist und man diesen Frequenzbereich dann raus filtert um diesen dann für die Einspeisung der Kopfstation und auch ggf. für eine Kamera-Einspeisung frei zu machen (also diese Sachen dann so programmiert das sie diesen Bereich dann verwenden der "frei gefiltert" wurde).

efes hat geschrieben:Ausserdem möchte ich noch eine Panorama-Kamera auf's Dach packen, welche auch normal im TV zu sehen sein soll ... wir haben so einen schönen Blick auf den Jura-Südfuss und kein brauchbares Fenster nach Norden ... auf einem 4K Fernseher muss das genial aussehen. Vermutlich ginge auch irgendwas mit IP zu basteln, aber wenn man normal im TV zappt, kommt man da nicht vorbei, das muss man dann immer gezielt ansteuern und eine separate Verteilstruktur möchte ich dafür auch nicht aufbauen ...

Viele Wege gibt es da ...
Erst einmal kommt es darauf an was ihre Kamera für ein Signal anliefert ...
Kommt da z.B. HDMI raus dann geht das über einen Polytron HDM 1 multi HDMI-Modulator in DVB-C oder DVB-T (QAM / COFDM)
Man kann das auch mit einem 4-fach Einspeisesystem alles machen => Polytron SPM-H4TCT HDMI-Modulator (4x HDMI in 2x DVB-C / DVB-T2 / DVB-S/S2)
Das geht sogar per Umsetzung in DVB-S !! => Polytron HDM-1 SL HDMI-Modulator in DVB-S/S2
Oder auch per IP ? Ja, geht auch ... Überwachungskameras (IP) modulieren für SAT-Anlage ?

efes hat geschrieben:Ich denke, gerade der Punkt mit der Kopfstation könnte ganz schön in's Geld gehen. Da ich nicht weiss, was es dafür wirklich bräuchte, tue ich mich schwer das finanziell abzuschätzen ... vermutlich ist es Overkill, aber wer nicht fragt der kriegt auch keine Antworten.

Möglich ist alles, aber wer das richtig gemacht haben möchte und das alles qualitativ und voll versorgt bekommen möchte der muss mit sehr viel Unkosten rechnen. Eine Zahl kann ich hier keine aus dem Bauch nennen, vor allem weil mir doch noch sehr viel an Angaben fehlt ....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 4. Januar 2019 11:17

Ein Schalter, den verwende ich übrigens auch hier bei mir im Geschäft, wäre z.B. der Jultec JRM1706-3A

Der wäre aber nur per Quattro-LNB zu versorgen, also 12 Kabel (4 pro gewünschtem Satelliten).

Der hätte noch die Drehschalter an den JPS17- Einkabelumsetzern, so könnte man auch Sat-System 3/C (den 3. Satelliten also) per Unicable EN50494 ansteuern.


P.S. was mir gerade jetzt noch einfällt ... warum eigentlich, wenn sie doch Kabel-TV eh einspeisen, den SRG über Satellit und nicht auf dem einfachsten Weg dann per Kabelfernsehen ?
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 4. Januar 2019 22:01

techno-com hat geschrieben:Was hatten sie den bisher gelesen und was war daran unklar ? Nur wenn sie mir das genau sagen kann ich auch genau darauf eingehen .... :1122

Ich lese nicht erst seit 2 tagen ... also viel, sehr viel. Das soll nicht heissen, dass ich das auch alles behalten/begriffen habe. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur vom Lesen wird man kein Spezialist.

techno-com hat geschrieben:Da fehlen mir doch sehr sehr viele Infos, z.B. Durchmesser der Leerrohre die da vorgesehen wurden vom Flachdach bis runter zum Multischalter-Montageort. Den da müssen nach jetzigem Stand meines Verständnisses bis zu 12 Koaxkabel alleine für die Sat-Versorgung runter.

Don't panic ... es hat 3 Leerrohre (à 32mm aussen), welche aber nur von unterm Dach nach aufs Dach gehen ... also quasi der letzte halbe Meter ... aus dem OG in den Keller geht es ganz bequem per Kabeltrasse. :D In einem Rohr habe ich schon 3 Kabel von der Wetterstation, dem Regensensor & der DCF-Antenne drin ... die anderen 2 Rohre sind noch leer. Ich habe mir vor langer Zeit ein Stück Rohr und ein (altes) Coax-Kabel (vom Gefühl her sogar dicker als die jetzt verbauten) genommen und leicht 8 Kabel (natürlich nur kurze Stücken) in das 32'er Rohr gezogen. Gut, es waren nur paar cm, aber viel mehr habe ich auch nicht zu überwinden, noch ein bisschen Gleitmittel und dann sollte da gut was rein gehen.

techno-com hat geschrieben:Eine Zeichnung von ALLEM was vorhanden ist wäre auch immer sehr von Vorteil ... was sie mir Worten erklären ist nicht immer für jemand der das dann in einem Forum liest verständlich, mit einer genauen, präzisen Zeichnung der ganzen Sachen wäre das alles viel einfacher.

ALLES ist:
1. Hauseingang
2. Überspannungsableiter (DEHNgate)
3. Abzweiger Kabel-Modem (20db TAP)
4. 8-fach Verteiler (12db je Abzweig)
5. besagte SAT/CATV-Dosen
- zwischendrin halt Coax-Kabel

1.-4. findet alles im E-Technik Raum im Keller statt mit wenigen Metern Kabel zwischen drin. Und nein, es hat keinen Verstärker mehr im Haus ...

Wenn Sie dafür wirklich eine Zeichnung brauchen, dann mache ich die auch noch ... aber bei Ihren Postings glaube ich dass das auch ohne Zeichnung kein Problem ist.
Das Kabeltrasse geht aus dem E-Technik Raum nach oben durchs ganze Haus und die Rohre in die Räume enden in unmittelbarer Nähe vom Trasse ... alle Rohre ... Im E-Technik Raum steht ein 19" Rack (42HE) und dort sind auf einer Lochplatte in der obersten HE der TAP, der Verteiler und das Kabelmodem untergebracht ...

techno-com hat geschrieben:Kabel-Modem ist also extra direkt vom Übergabepunkt versorgt, muss hier also nicht gesondert beachtet werden.

Ja respektive nein ... und das soll auch nicht anders werden!

techno-com hat geschrieben:Aber wenn jetzt ein Multischalter für SAT mit ins Spiel kommt und dann Kabelfernsehen über diesen noch mit eingespeist werden soll dann muss die Dämpfung vom terrestrischen Eingang für die Kabel-TV Einspeisung (und noch alles mehr was sie hier wünschen wie z.B. Kamera-Einspeisung etc.) etc. im Endausbau mit einkalkuliert werden. Je nachdem was man hier für einen Multischalter am Ende verwendet kommen da bis zu 18db mehr Dämpfung ggf. hinzu für das Durch-/Einschleusen vom terr. Signal und da muss dann ggf. an der Verstärker-Schraube gedreht werden vom Kabel-TV Verstärker, das aber dann sogar wieder so das an der Versorgung vom Kabelmodem nichts geändert wird und das alles so bleibt wie es jetzt ist ... eine Sache die NUR mit einem Messgerät gemacht werden kann, und das sollte auch DoCsis messen können (Kabel-Modem Signal Hin-/Rückweg). So etwas hat kaum jemand, das kostet mal über 20000€. Eine Sache die eigentlich mit den Kabel-Anschluss hätte gleich gemacht werden sollen, den der Techniker vom Kabelanbieter der hätte das machen können. Einem Elektriker traue ich das nur sehr selten zu, die haben einfach dafür nicht das Equipment und werden das wohl in der "Tryout-Methode" dann machen müssen (Pi-mal-Daumen).

Verstärker hat's nicht, gemessen sollte das meines Wissens alles sein (nicht vom Elektriker selber, das hat ein Spezial (Sub-)Unternehmer gemacht) ... muss mal die Messprotokolle suchen/anfordern ... war am Ende vom Hausbau alles ziemlich stressig ...

techno-com hat geschrieben:Auch hier hätte man gleich richtig für den Endausbau planen sollen ... was sie da jetzt haben sind ganz normale "Stich"dosen die nicht immer da rein passen bzw. man da ggf. sehr viel machen/planen muss das sie dann passend sind. Eine Reihenverkabelung bzw. eine per Verteiler aufgesplittete Unicable-Verteilung wird da schwer.

Das habe ich eben mit meinem begrenztem Wissen probiert ... aber wie das eben so ist, wenn man baut: da kommt der Eli 5 Minuten bevor er das Zeug bestellen will und fragt, was er nehmen soll ... und der ist ja nicht der Einzige der da angerannt kommt. Das ist schon cool, wenn man so viel Einfluss hat, aber manche Entscheidungen kommen dann zu kurz und man muss es später ausbaden ...
Ja klar hat's im Angebot einen Posten CATV gehabt, aber den habe ich wirklich sträflich behandelt ... der war drin und gut, es gab sooooo viele andere Details an der Hütte zu klären ...

Was ist eigentlich mit dem Teil:
Bild
12db vs 15 db aber dafür mit Diodenentkopplung ... ich weiss 3db = doppelter/halber Pegel ... aber für mich sieht das aus als würde das gut den bisherigen Verteiler ersetzen können ...

techno-com hat geschrieben:Auf deutsch und kurz gesagt => 3 Satelliten (Astra 19, Hotbird 13 und Astra 28 Grad) werden gewünscht.

Da es von Jultec keine UNICABLE Schalter für 3 Satelliten gibt, würde ich auch noch einen 4. SAT dazu nehmen, wenn es etwas Interessantes drauf gibt. Ich habe schon geschaut, was da noch so um die Erde kreist, aber so ganz schlau werd' ich aus den umfangreichen Listen nicht ganz ... es ist fast wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und da ist es gut, wenn man jemanden hat, der einem noch einen Tipp geben kann, was sich noch lohnen würde ... ganz konkret: Gibt es noch einen 4. SAT (ausser den 3 genannten) wo es zusätzliche englisch- (oder deutsch-) sprachige Sender (am besten unverschlüsselt) vom Himmel zu holen gibt? Und ja, ist auch eine Spielwiese, übers Budget entscheide ich, wenn ich die Kosten (grob, nicht im Detail) für die Varianten habe. Vllt. mache ich auch nicht alles auf einmal, sondern nach und nach, aber das Zieldesign ist wie beschrieben ...

techno-com hat geschrieben:http://satellitenempfang.info/britische_sender.htmlZeigt mir für die "Gegend" Basel die hier mit Namen eingezeichnet ist und sie da irgendwo in der Nähe wohl planen das es AB 60cm geht.... aber das sind mind. Anforderungen.

Die Page habe ich auch "durchgearbeitet" ... gibt es vllt. noch andere Quellen zum Quercheck?

techno-com hat geschrieben:Wie das geht, auch welche Antenne etc., wird gezeigt im Beitrag z.B. unter Aufrüstung für UK Empfang
Da würde dann auch noch der 13 Grad Hotbird mit drauf passen, "sollte" alles mit einer Gibertini SE 85 OP Antenne + entsprechender Multifeedhalterung gehen.
Gibertini SE 85 Premium Sat-Antenne (vormontierte Premium Qualität in hellgrau, anthrazit oder rot)
Nowaro LS-40V3-3 höhenverstellbare 3-fach Multifeedhalterung (Gibertini, Faval SE85 Premium und baugleiche)
Wichtig dabei ist auf jeden Fall eine gute Antenne ("Größe/Durchmesser" alleine ist keine Aussage für eine gute Antenne ... eine 100cm Baumarkt-Antenne ist oft schlechter als eine 75cm Qualitäts-Antenne) zu haben und dazu höhenverstellbare Multifeedhalter.

Bzgl. Antenne bin ich absolut offen für Empfehlungen. Das mit der Qualität habe ich bereits (mehrfach) gelesen. Haben Sie für die Beschleunigung der Beantwortung der (immer wiederkehrenden) Fragen/Probleme vorgefertigte Sätze? Ist absolut nicht negativ gemeint und klar, Sie können ja nicht wissen, ob der nächste die anderen Threads schon gelesen hat ...

techno-com hat geschrieben:Um hier überhaupt etwas sagen zu können fehlen mir Angaben, vor allem ob es überhaupt möglich ist da 12 Koaxkabel vom Dach runter zu bekommen auf den Multischalter :1145
Da dies ggf. schon ein Knock-Out ist warte ich mit allem anderen mal auf Antwort dazu ....
Mein Tip wäre das per Breitband-LNB Versorgung zu machen ... spart:
1. die Hälfte der Kabel (pro gewünschtem Satelilten wären nur 2 statt 4 Kabel notwendig)
2. einen Multischalter mit 17 Eingängen, da reicht dann einer mit 9 Eingängen aus (JPS09xx-x) - in ihrem Fall wäre es wohl, wenn sie wirklich Unicable EN50494 bzw. sogar ab 3 Satelliten dann nur per JESS EN50607 (was notwenig wird da sie mehr als 2 Sat-Positionen wünschen !!! Siehe unter Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? in Erklärung !!!), ein Jultec JPS0906-4M bzw. sogar ein JPS0906-8M. ABER ... diese Schalter nur WENN sie das per Breitband-Versorgung machen, ansonsten werden Schalter mit JPS17xx notwendig ! Und die schlagen dann preislich extrem ein. Hinweis: natürilch kann man das auch "mischen", z.B. über einen JPS0902-8M (2 Ausgänge a 8 Umsetzungen) + einen JPS0904-4M (4 Ausgänge a 4 Umsetzungen).
Hat aber den Nachteil das dann KEIN Legacy geht und - ab 3 Satelliten - das die Empfänger (Receiver/Tuner im TV) auch den JESS-Standard überhaupt unterstützen müssen (und das bei auch Varianten die nicht per Breitband-LNB gemacht werden, ab 3 Satelliten - egal wie umgesetzt - müssen die Geräte einfach JESS können)
Lesen sie dazu auch viel mehr unter folgendem Boardsuche-Link => KLICK
Alle diese Beiträgen sollten ihnen schon sehr viel erklären, viele Wege die hier möglich wären.
Unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) finden sie auch weiter untem im Beitrag viele Beispiele von solchen Umsetzungen.

Das es "JESS EN50607" wegen der 3 SAT's braucht, war mir soo noch nicht bewusst ... good point. Aber wie funktioniert das dann bei Legacy SAT? Lassen Sie mich raten DiSEqC ...
Wie käme man dann von EN50607 dahin?

Ich hatte bei Legacy eher an sowas plus einem StiNo-Switch gedacht:
Bild
Quasi als Fallback (und für die Kopfstation?), weil eigentlich kann ich auch gleich UNICABLE-Fähige TV's kaufen ...

Wie geschrieben, ich denke ich kriege 12 oder sogar 16 Kabel runter, wenn es sein müsste. Im allerschlimmsten Fall könnte ich noch weitere Rohre auf's Dach ziehen (lassen) ...nicht so schön, weil man dann die ganze Abdichtung auch wieder neu machen müsste, aber es es sind glücklicherweise nur die letzten 50cm. Bei den Breitband-LNB's wäre ich trotzdem dabei ... es soll auch noch eine Photovoltaik auf's Dach, da brauche ich ja auch noch Platz in den Rohren.

Die Jultec Switches finde ich absolut klasse, habe sicher (fast) die ganze Seite durchgearbeitet und die ganzen Dokus gelesen. Das bedeutet nicht, dass ich auch wirklich alles verstanden/behalten hab. Deshalb suche ich ja hier Beratung bevor ich Mist zusammenkaufe und mich hinterher wundere, warum es nicht geht. Die genaue Auswahl wird getroffen, wenn die Themen UK-Beam, SRF-Empfang LNB Typ und Kamera geklärt sind.

techno-com hat geschrieben:Natürlich geht das ... wird aber teuer !!!! Wie es rechtlich ausschaut kann ich ihnen nicht sagen, das unterliegt einer Beratung vor Ort oder einfach mal einem Anruf beim SRF.
Würde dann in etwa so aussehen/gemacht wie hier unter Polytron PCU4000 (PCU4111 DVB-S2 auf DVB-C) mit Sky gezeigt, nur das eben die eine Kopfstation kein Sky einspeist, sondern ihren SRF und das die bestehende Kopfstation die hier erweitert wurde eigentlich ihrem Kabelanschluss entsprechen würde. Wurde von uns damals in einem Hotel verbaut ...

Dabei ist dann auch wieder zu beachten:
1. noch mehr Dämpfung die da in die Terrestrik rein kommt (Kabel-TV + Kopfstation müssen ja über einen Combiner zusammengeführt werden und das kostet wieder ein paar dB). Alles eine Frage der Pegelanpassung, das bedarf einer genauen Einpegelung vor Ort.
2. Versorgung von Multischalter + Kopfstation ... auch hier müssen dann wieder Verteiler eingesetzt werden ODER man nimmt einfach einen Multischalter mit Kaskadenausgängen die dann verwendet werden für die Versorgung der Kopfstation extra dazu.
Wurde auch von uns schon gemacht, hier mit Multischaltern für 2 Sat-Postitionen (reine Legacy-Versorgung) ... am unteren Multischalter gehen dann über dessen Kaskadenausgänge die 4 Kabel für Astra 19.2 Grad Ost weiter raus und versorgen eine Kopfstation die noch dahinter sitzt.
Polytron QAM12 Kopfstation+ Multischalter Installation Hotel

Den Thread hatte ich auch schon gesehen ... spannend dürfte hier die Kombination Breitband-LNB & Kopfstation sein ... achja und Sky wäre ja auch noch ein Thema ... meine Frau hätte gern Netflix und die Technisat haben keine passende APP ... aber via Sky gibts das scheinbar auch ...

techno-com hat geschrieben:Ja, dafür müsste dann ein Sperrfilter verwendet werden. Dieser müsste GENAU bestimmt werden vor Ort indem man schaut welcher Bereich vom Kabel-TV nicht relevant/notwendig für sie ist und man diesen Frequenzbereich dann raus filtert um diesen dann für die Einspeisung der Kopfstation und auch ggf. für eine Kamera-Einspeisung frei zu machen (also diese Sachen dann so programmiert das sie diesen Bereich dann verwenden der "frei gefiltert" wurde).

Es ist mir klar, dass man lieber nachschaut als sich auf fremde Angaben zu verlassen ... es gibt genaue Frequenzlisten vom Kabelanbieter, wo alles dokumentiert steht ...

techno-com hat geschrieben:Viele Wege gibt es da ...
Erst einmal kommt es darauf an was ihre Kamera für ein Signal anliefert ...
Kommt da z.B. HDMI raus dann geht das über einen Polytron HDM 1 multi HDMI-Modulator in DVB-C oder DVB-T (QAM / COFDM)
Man kann das auch mit einem 4-fach Einspeisesystem alles machen => Polytron SPM-H4TCT HDMI-Modulator (4x HDMI in 2x DVB-C / DVB-T2 / DVB-S/S2)
Das geht sogar per Umsetzung in DVB-S !! => Polytron HDM-1 SL HDMI-Modulator in DVB-S/S2
Oder auch per IP ? Ja, geht auch ... Überwachungskameras (IP) modulieren für SAT-Anlage ?

Die Kamera gibt es noch nicht, also bin ich da auch noch frei in meinen Entscheidungen. Es soll eben keine Überwachungskamera werden, sondern eine Panorama-Kamera, ich weiss noch nicht, ob es da einen Unterschied gibt, mal abgesehen von der Applikation ... aber Ü-Kameras sind ja eher für den nahen bis mittleren Bereich ausgelegt aber der Jura-Südfuss ist schon ein paar Kilometer weg ... dafür kann man Ihn (vom Dach aus) von Ost über Nord nach West fast völlig unverbaut sehen ...

techno-com hat geschrieben:Möglich ist alles, aber wer das richtig gemacht haben möchte und das alles qualitativ und voll versorgt bekommen möchte der muss mit sehr viel Unkosten rechnen. Eine Zahl kann ich hier keine aus dem Bauch nennen, vor allem weil mir doch noch sehr viel an Angaben fehlt ....

Absolut verständlich. Mein Problem ist hier, was so eine Kopfstation eigentlich genau kann und was es kostet ... also z.B. braucht es pro Sender einen Kanal oder pro Transponder mit X-Kanälen, kann das Teil auch entschlüsseln, wenn ja nur einzelne Sender, ganze Transponder oder sogar ganzes Bouquet (z.B. Sky)... aber ich denke das sollte dann vllt. im Bereich Kopfstationen abgehandelt werden ...

techno-com hat geschrieben:P.S. was mir gerade jetzt noch einfällt ... warum eigentlich, wenn sie doch Kabel-TV eh einspeisen, den SRG über Satellit und nicht auf dem einfachsten Weg dann per Kabelfernsehen ?

Der Kabel-Anbieter ist eigentlich eine kleine lokale Genossenschaft, welche von einem grösseren Provider das Signal einspeisen lässt. Der Einfachheit halber, weil wir in unserer Mietwohnung zwar eine andere kleine Genossenschaft aber den selben grösseren Provider hatten (und auch aus Budgetgründen) haben wir uns beim Bau entschieden erstmal nur den einen Provider "in's Haus" zu lassen. Ein (Fern-)Ziel ist es aber, bei Bedarf auch komplett auf Diesen verzichten zu können.
Die (Internet-)Qualität ist zwar um Längen besser als mit der Krücke DSL, aber ich hoffe, dass wir auch mal noch eine Glasfaser in's Haus bekommen. Wir haben bislang darauf verzichtet den einzigen Telefonanbieter (Swisscom) in's Haus legen zu lassen , weil TV via DSL ist ja noch bekloppter als Internet & Telefon via Cable.

Aber das Rohr liegt und der DSL-Anschluss ist mit wenigen Telefonanrufen (und ein bisschen Wartezeit und ein Häufchen Geld) einrichtbar, wenn also die Genossenschaft oder der grössere Provider anfangen sollte rumzuspinnen (also z.B. massiv die Preise zu erhöhen, das Angebot auszudünnen, den grösseren Provider auszutauschen, ...) dann können die mir mit einer guten SAT-Anlage auf dem Dach gestohlen bleiben und ich bezahle (monatlich) nur noch für das, was ich brauche, anstatt ein Bundle bezahlen zu müssen, was mit meinem wirklichen Bedarf nur eine kleine Schnittmenge hat ... ich brauche keine Türkischen, Chinesischen oder ... Sender, bezahlen muss ich irgendwas um die 200 Sender aber wirklich nutzen kann ich davon vllt. 20 ... Klar mit der Schüssel auf dem Dach habe ich dann via 3 Satelliten noch mehr, aber die muss ich dann wenigstens nicht noch jeden Monat teuer bezahlen.

Es geht also in Summe darum mittelfristig die Schüssel auf's Dach zu kriegen und Erfahrungen zu sammeln, aber so, dass wir auch Zukünftig viele mögliche Optionen haben das System nach Bedarf zu erweitern. Wie bereits geschrieben "mein" Budget" für jetzt ist noch nicht festgeschrieben und hängt davon ab, was technisch zu welchem Preis realisierbar ist. Nicht im Detail, aber die Teile Kopfstation und Kamera bereiten mir Kopfzerbrechen, weil ich nicht weiss was ich brauche und deswegen den Preis nicht mal annähernd abschätzen kann.

-------

Was mir vor allem fehlt sind teilweise Produktempfehlungen und teilweise fehlt mir aber auch ganz klar Wissen:

1. Antenne: Grösse, Zubehör, Produkt
2. LNB's: vllt. macht es ja auch Sinn nach LWL-LNB's zu schauen?
3. Überspannungsschutz unterm Dach, Antenne auf dem Dach in den äusseren Blitzschutz einbinden Ja/Nein?
4. Multischalter (Jultec ist für mich klar, Auswahl wird bestimmt durch das Thema wieviele SAT's & welche LNB's)
5. Coax-Cabel: Typ und wieviel (klar hängt das von ein paar Randbedingungen ab)
6. Einbindung Kamera: was brauchts konkret, vllt. 'ne Empfehlung welche Kamera zu verwenden
7. Kopfstation ...
8. weiteres Zubehör: Crimp-Zange, SAT-Finder, Umsetzer Broadband-LNB/Legacy (also 2-Kabel 4-Kabel, wenn nötig)

Was sind die "best Practices" bei diesen Themen? Also: Was geht grundsätzlich garnicht, was sollte man vermeiden, was ist "gleichwertig" und was ist "der Königsweg"? Lesen kann man viel, aber das ersetzt leider keine Erfahrung.

Und was ich noch garnicht gefragt/geschaut habe: Liefert der SAT-Shop auch in die Schweiz und wenn ja zu welchen Konditionen?

Schonmal vielen Dank für die Antworten & viele Grüsse

efes

PS: ich kriege irgendwie keine Smileys in meinen Text ... ich bin zu bl... :(
Zuletzt geändert von techno-com am 5. Januar 2019 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 5. Januar 2019 09:03

Vllt. um das Thema Dosen vs. Einkabel einzugrenzen:

Mir schwebte eine Kombination wie folgt vor:

1. Breitband-LNB
2. JPS0902-16MN
3. 2x Durline SAT-VT40 (da zwei Ausgänge) oder 1x SAT-VT80 für die UNICABLE Abgänge und dann direkt auf die Antennendosen
4. als Backup für Legacy (z.B. auch für Kopfstation) 2x Breitband zu Quattro Konverter und dort einen "Legacy" Multischalter dran und dahinter dann ggfs. die Kopfstation.

Die Einspeisung der CATV erfolgt dann in die Multischalter und der CATV-Ausgang der Kopfstation wird vorher noch eingespiessen ...

Bzgl. Stichdose vs. Enddose habe ich jetzt schon gefühlte 100 Beträge gesehen (nicht nur hier), aber irgendwie ist mir der Unterschied noch immer nicht klar ...

Für Einkabel/SAT/CATV sind ja unterschiedliche "Entkopplungen" und Pegelanpassungen notwendig, aber so richtig, welche Anpassung man wo machen kann und welche nicht habe ich noch nirgends gefunden.

Diese "halbe" SAT-Dose gibt es meines Wissens nicht als UNICABLE Enddose ... und im Nachhinein ist man immer schlauer, da hätte ich lieber doch ganze Dosen setzen lassen sollen und die CAT6 Anschlüsse in eine weitere hinein. Ich meine, dafür ist es noch nicht "zu spät", wäre an einigen Stellen mehr Aufwand als anderswo, aber sicher lösbar, wenn es keinen Weg gibt die "halben" Dosen weiter zu verwenden ...

Danke & Grüsse

efes

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Januar 2019 12:21

efes hat geschrieben:Ich lese nicht erst seit 2 tagen ... also viel, sehr viel. Das soll nicht heissen, dass ich das auch alles behalten/begriffen habe. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur vom Lesen wird man kein Spezialist.
efes hat geschrieben:Die Jultec Switches finde ich absolut klasse, habe sicher (fast) die ganze Seite durchgearbeitet und die ganzen Dokus gelesen. Das bedeutet nicht, dass ich auch wirklich alles verstanden/behalten hab. Deshalb suche ich ja hier Beratung bevor ich Mist zusammenkaufe und mich hinterher wundere, warum es nicht geht.

Daher auch nicht nur meine Frage was sie gelesen haben, sondeern auch der Teil "was daran unklar war" ! Wenn sie mir das explizit sagen mit Verweis auf den Beitrag dazu kann ich darauf eingehen ....

efes hat geschrieben:Was mir vor allem fehlt sind teilweise Produktempfehlungen und teilweise fehlt mir aber auch ganz klar Wissen:

Von daher schreibe ich ja recht viel und verlinkte immer in die dazu genau passenden Beiträge wo das alles wirklich so gut erklärt ist das es in den Beiträgen dann zu Umsetzungen kam. Zeigt ja das es gut genug erklärt war um es dann umzusetzen für die User aus diesem Beitrag.

efes hat geschrieben:Bzgl. Antenne bin ich absolut offen für Empfehlungen. Das mit der Qualität habe ich bereits (mehrfach) gelesen. Haben Sie für die Beschleunigung der Beantwortung der (immer wiederkehrenden) Fragen/Probleme vorgefertigte Sätze? Ist absolut nicht negativ gemeint und klar, Sie können ja nicht wissen, ob der nächste die anderen Threads schon gelesen hat ...

Ich gehe immer davon aus das man die Beiträge auch liest die ich verlinke, den dort steht das alles ja erklärt .... ich suche die Beiträge auch geziehlt aus, ich verwende dafür mein Wissen über die Beiträge (weil ich sie einfach alle verfasst habe) und auch immer die Boardsuche um meine eigenen Beiträge passend zu dem um was es geht wieder zu finden.
Meine Art der Suche ist die Boardsuche oben rechts (die über Google-Site-Search arbeitet, war nicht einfach das so zu intrieren und bedarf sogar sehr speziellen Anmeldungen und Widgets bei/von Google).
Oder einfach über http://www.google.de direkt auf die Art "site:satanlagenforum.de WIE IST MIENE FRAGE" (wobei der letzte Teile z.B. einfach nur heißt "Astra 28 Grad Empfang welche Antenne und Multifeedhalterung" was dann komplett so ausschauen würde: https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=site%3Asatanlagenforum.de+Astra+28+Grad+Empfang+welche+Antenne+und+Multifeedhalterung
Und da werde ich bei 99% der hier gestellten Fragen im Forum immer fündig ... wenn ich in jedem Beitrag immer von vorne anfangen würde wären das pro Beitrag 20 Seiten und man wüsste am Ende nicht mehr wo man am Anfang war, abgesehen davon das alles dann zig-fach gleich geschrieben wäre und ich eh auf das zurückgreifen würde (drag&drop) was ich in den anderen Beiträgen alles schon geschrieben hätte.

efes hat geschrieben:Wenn Sie dafür wirklich eine Zeichnung brauchen, dann mache ich die auch noch ... aber bei Ihren Postings glaube ich dass das auch ohne Zeichnung kein Problem ist.

Alleine hier eine Zeichnung mit dem was sie sich im Kopf schon vorstellen wäre immer SEHR hilfreich. Aus Erfahrung kann ich sagen das solche Beiträge viel einfacher und vor allem genauer abzuhandeln sind als Beiträge die nur aus "Schrift" bestehen.

efes hat geschrieben:Was ist eigentlich mit dem Teil:
[img]8-fach%20Verteiler[/img]
12db vs 15 db aber dafür mit Diodenentkopplung ... ich weiss 3db = doppelter/halber Pegel ... aber für mich sieht das aus als würde das gut den bisherigen Verteiler ersetzen können ...

Den in einer Zeichnung eingetragen könnte ihre Frage beantworten, dann könnte ich sehen was sie sich damit vorstellen.
Aber wie wollen sie ihren jetzigen Verteiler ersetzen, warum überhaupt wollen sie diesen ersetzen ?
Sie kommen jetzt - bei Sat-Empfang - über einen Multischalter der 1,2,4,8 Ausgänge hat, die Terrestrik wird in diesen mit eingespeist (terr. Eingang vom Multischalter). Wo soll dann wieder ein 8-fach Verteiler hin ? Später kommen sie irgendwann auf einen JPS0902-8, der hätte 2 Ausgänge ... wo dann einen 8-fach Verteiler ? Meinen sie nicht eher das sie dann 2x 4-fach Verteiler einsetzen möchten, also an jedem der 2 Ausgänge vom JPS0902-8 jeweils einen um diesen Ausgang jeweils aufzusplitten auf 2x4 Stränge ?
Eine Zeichnung mit ihrem Vorhaben hätte mir hier Klarheit verschafft, glauben sie mir das ich hier wirklich zu 90% vor "Unbekannten" stehe und das alles für mich viel einfacher wäre um zu verstehen was sie meinen wenn ich das sehen würde !

efes hat geschrieben:ALLES ist:
1. Hauseingang
2. Überspannungsableiter (DEHNgate)
3. Abzweiger Kabel-Modem (20db TAP)
4. 8-fach Verteiler (12db je Abzweig)
5. besagte SAT/CATV-Dosen
- zwischendrin halt Coax-Kabel


1.-4. findet alles im E-Technik Raum im Keller statt mit wenigen Metern Kabel zwischen drin. Und nein, es hat keinen Verstärker mehr im Haus ...[/quote]
efes hat geschrieben:Verstärker hat's nicht, gemessen sollte das meines Wissens alles sein (nicht vom Elektriker selber, das hat ein Spezial (Sub-)Unternehmer gemacht) ... muss mal die Messprotokolle suchen/anfordern ...

Das kann ich nicht glauben, wirklich :1137
Da müsste der Kabelanbieter mit 90-100dbµV rein kommen, und das gibt es nicht ....
Den wie sollten sonst ein 20db TAP bzw. der Verteiler mit 12db Dämpfung (mal ganz abgesehen das dann noch Kabelwege und Antennendosen folgen die noch mehr Dämpfung in die Sache rein bringen) kompensiert werden um an den Dosen einen Pegel zu erhalten der noch ein Signal liefert (Signalstärke und vor allem Signalqualität) ?
Bei deutschen Kabelanbietern ist immer ein Verstärker direkt am HÜP (Hausübergabepunkt) mit verbaut .... gleich auf der Lochblechplatte für den Potentialausgleich dafür.
Inoffizielles Unitymedia-Forum => Wie hoch muss der Pegel sein?
dB am Übergabepunkt DIN-Norm (uralt, aber aussagekräftig)
Und heute arbeiten wir dann noch mit Docsis (Hin-/Rückkanal Kabel-Internet/-Telefon) => Pegel am Hüp + Dämpfungsplan + Verständnisfragen

Das aber eigentlich alles egal ... da muss eh dann jemand kommen der ein Messgerät dafür hat, über die "Tryout-Methode" kann man so etwas nicht richtig eingegeln und vorab entscheiden welcher Verstärker, wie eingestellt etc. da hin muss kann vorher keiner ohne die Pegel genau auf das dbµV zu kennen. Und dann muss da jemand vor Ort ans Werk der auch verschiedene Arten von Dämpfungsgliedern bzw. Verteilern/Tabs mit dabei hat die genau bestimmt dann zur Anwendung/zum Einbau kommen. GENAU berechnet mit einem Messgerät das dies alles kann.

efes hat geschrieben:Da es von Jultec keine UNICABLE Schalter für 3 Satelliten gibt, würde ich auch noch einen 4. SAT dazu nehmen, wenn es etwas Interessantes drauf gibt. Ich habe schon geschaut, was da noch so um die Erde kreist, aber so ganz schlau werd' ich aus den umfangreichen Listen nicht ganz ... es ist fast wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und da ist es gut, wenn man jemanden hat, der einem noch einen Tipp geben kann, was sich noch lohnen würde ... ganz konkret: Gibt es noch einen 4. SAT (ausser den 3 genannten) wo es zusätzliche englisch- (oder deutsch-) sprachige Sender (am besten unverschlüsselt) vom Himmel zu holen gibt? Und ja, ist auch eine Spielwiese, übers Budget entscheide ich, wenn ich die Kosten (grob, nicht im Detail) für die Varianten habe. Vllt. mache ich auch nicht alles auf einmal, sondern nach und nach, aber das Zieldesign ist wie beschrieben ...

Viel hilft nicht viel :1131
Abgesehen davon das man in einem "Rahmen" bleiben muss beim West-Ost-Abstand (wir haben hier schon 13 Grad Ost, Hotbird, bis 28 Grad, BBC-Sky-UK) ist dann immer auch ein Problem dasd es schwierig ist Satelliten gleichzeitig zu empfangen die z.B. nur 3 Grad auseinander liegen. Der Abstand ist so wenig/gering das sich die LNBs gar nicht montieren lassen würden so nah zusammen das dies immer geht (z.b. 13,16,19 Grad). Und dafür müsste man dann spezielle, sehr dünne "Raketenfeed-LNBs" einsetzen die es aber nicht als z.B. Wideband-Ausführung überhaupt gibt. Von daher, lieber auf einen Satelliten verzichten als dann beim Aufbau das gar nicht relisieren zu können. Praktisch denken, machbare Sachen planen und nicht die Sache sehr viel erschweren. Ich persönlich würde übrigens auch gar keinen Satelliten mehr kennen der sich "lohnt" für deutschsprachige oder englischsprachige Inhalte.

efes hat geschrieben:Die Page habe ich auch "durchgearbeitet" ... gibt es vllt. noch andere Quellen zum Quercheck?

Relevant und informativ kenne ich nur noch die bereits auf der Beitinger-Homepage verlinkte Sache mit:
Bitte beachten Sie auch diese Karte, die aus Erfahrungswerten zusammengestellt wurde:
UK-Spotbeam-Karte bei Google-Maps

Wobei ich diesen "Meldungen" absolut nie Glauben schenken würde .... was dort ggf. steht mit "120cm Antenne und ich habe keinen Empfang" kann an vielen Gründen liegen, meist aber an minderwertiger Qualität dieser 1.2 Meter (das hatten wir ja schon) oder noch viel mehr an einfach einer schlechten Ausrichtung der Antenne.

efes hat geschrieben:Das es "JESS EN50607" wegen der 3 SAT's braucht, war mir soo noch nicht bewusst ... good point. Aber wie funktioniert das dann bei Legacy SAT? Lassen Sie mich raten DiSEqC ...
Wie käme man dann von EN50607 dahin?

1. können ihre Geräte überhaupt den JESS-Standard (EN50607) ? Wenn ich mich hier richtig erinnere möchten sie ausschließlich über DVB-S Empfänger integriert im TV-Gerät arbeiten (oder war das ein anderer Beitrag der garade parallel läuft ?)... Egal ! Mir ist kein TV-Gerät mit integriertem DVB-S Empfänger bekannt das JESS könnte.
Selbst Samsung, der wohl größte TV-Hersteller aktuell, schreibt dazu unter https://www.samsung.com/de/support/tv-audio-video/was-ist-unicable-und-unterstutzt-mein-gerat-diese-funktion/ (gefunden über Google-Suche: https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=jess+tauglicher+fernseher )

Code: Alles auswählen

Wichtiger Hinweis: Alle Unicable-Anlagen, die nach dem Standard CENELEC EN50494 gefertigt wurden, werden unterstützt. Um zu erfahren, ob Ihre Anlage diesem Standard entspricht, schauen Sie bitte in die Bedienungsanleitung oder fragen Sie Ihren Sat-Anlagen-Techniker. Berücksichtigen Sie auch, dass der JESS Standard (Jultec) derzeit nicht unterstützt wird.

Mehr auch hier im Forum direkt gefunden über den o.g. Google-Suchlink:
jess-bzw-unicable-kompatibilitat-von-sony-fernsehern-t9643.html

2. bei Legacy geht das natürlich über DiSEqC
Auszug aus der Artikelbeschreibung vom JPS0902-8:

Code: Alles auswählen

Alternativ kann ein herkömmlicher Satellitenempfänger (DVB-S/S2) mit 14V/18V/[color=#FF0000]22kHz-Steuerung[/color] betrieben werden

Diese 22kHz-Steuerung ist DiSEqC ! Die 14/18V Steuerung ist die Umschaltung von vertikal auf horizontal.
ABER ... Legacy per Breitband-LNB geht nicht - siehe Jultec-Fachbegriffe => Breitband-Sat-Zuführung (Wideband LNBs)
techno-com hat geschrieben:Technische Infos -> Breitband-Sat-Zuführung
Link zur orig. Jultec-Homepage
....
WICHTIG/HINWEIS: Bei der Breitband-LNB Zuführung ist nur Einkabel-Betrieb / CSS (Geräte der Jultec JPS- und JRS-Serie) möglich, kein Legacy-Modus (bei Geräte der JPS-/JRS-Serie mit extra Legacy-Ausgängen - "+4T Varianten" - sind dann NUR die Einkabelausgänge nutzbar) ! Ebenso steht die Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion dann nicht zur Verfügung.


efes hat geschrieben:Ich hatte bei Legacy eher an sowas plus einem StiNo-Switch gedacht:
[img]Johansson%20Wideband%20auf%20Quattro%20Konverter[/img]
Quasi als Fallback (und für die Kopfstation?), weil eigentlich kann ich auch gleich UNICABLE-Fähige TV's kaufen ...

Was ist ein StiNo-Switch :1145 Noch nie gehört :1128
Aber das ist eigentlich eine gute Idee ... aber wieder eine teure Lösung dann, bzw. würde man ja nur eine Umwandlung benötigen für Hotbird wo ja die relevanten Programme nur her kommen für die schweizer-Programme, nur diesen müsste man ja von Breitband-LNB auf Legacy zurück "bekommen" ... aber vorsicht !!!! Hier müssen dann ganz spezielle Breitband-LNBs auch eingesetzt werden die die für diesen Konverter benötigte ZF haben => Johansson/Unitron 9646 Breitband-LNB auf Quattro-LNB Umsetzer (Wideband / Whole Band to Quattro Convertor)

Code: Alles auswählen

WICHTIG !
Es werden nur Breitband-LNBs in Versorgung von diesem Bauteil mit einer LOF von 10.41GHz unterstützt !
Dur-Line (+Ultra WB2) und Inverto (SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP) Breitband LNBs eignen sich NICHT dafür.
Diese haben eine LOF von 10.40GHz.

Das wären diese Breitband-LNBs => Johansson/Unitron 9720 Breitband-LNB (10.41GHz Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) oder GT-Sat Breitband-LNB GT-WB1 (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)
Und dementsprechend müsste dann auch die Vorprogrammierung für den JPS-Schalter erfolgen => Vorprogrammierung Jultec JPS/JRS Multischalter auf Breitband-LNB-Versorgung (a²CSS Technologie)

efes hat geschrieben:.... Mist zusammenkaufe und mich hinterher wundere, warum es nicht geht. Die genaue Auswahl wird getroffen, wenn die Themen UK-Beam, SRF-Empfang LNB Typ und Kamera geklärt sind.

Kamera gehört in die Sat-Anlagen Planung nicht mit rein, da geht es dann irgendwann nur um das Gerät wie die Kamera umsetzt wird und wie sie ihr Signal anliefert. Siehe was ich dazu vorab geschrieben hatte.

efes hat geschrieben:Den Thread hatte ich auch schon gesehen ... spannend dürfte hier die Kombination Breitband-LNB & Kopfstation sein ... achja und Sky wäre ja auch noch ein Thema ... meine Frau hätte gern Netflix und die Technisat haben keine passende APP ... aber via Sky gibts das scheinbar auch ...

Netflix ist IMMER eine Sache die per Internet kommt, das hat mit Sat nichts zu tun ... auch wenn sie von Sky ein Abo erhalten wo Netflix inclusive ist wird Netflix immer per App empfangen und nie über Sat-Empfang.

efes hat geschrieben:Absolut verständlich. Mein Problem ist hier, was so eine Kopfstation eigentlich genau kann und was es kostet ... also z.B. braucht es pro Sender einen Kanal oder pro Transponder mit X-Kanälen, kann das Teil auch entschlüsseln, wenn ja nur einzelne Sender, ganze Transponder oder sogar ganzes Bouquet (z.B. Sky)... aber ich denke das sollte dann vllt. im Bereich Kopfstationen abgehandelt werden ...

Man benötigt pro Transponder immer ein Modul (ein Modul setzt einen Transponder um). Das müssen dazu dann aber noch ganz spezielle Module sein die auch eine Aufnahme für ein CI-Modul haben in welches dann jeweils eine SR-Karte rein muss ....
Über Sky und Kopfstation müssen sie gar nicht nachdenken da Sky über 10-15 Transponder verwendet, man für jeden Transponder ein extra Modul benötigen würde, für jeden Transponder eine extra Sky-Karte (Kosten also pro Karte ..) und dazu dann auch nur je ein Programm pro Transponder decodiert werdenk könnte. Das machen Hotels, Krankenhäuser - und dann auch für max. 4 Programme (und die haben dann spezielle Abos, spezielle Module und spezielle Karten), das meist verarbeitet über eine Kompalt-Kopfstation dann.
Polytron PCU 8100 (8112/8122) Kompakt-Kopfstellen 8x DVB-S/S2 in DVB-C oder DVB-T mit 4x CI

efes hat geschrieben:6. Einbindung Kamera: was brauchts konkret, vllt. 'ne Empfehlung welche Kamera zu verwenden

Wir haben keine Kameras für solche Anwendungen im Programm, dafür gibt es aber sicher spezielle Foren die sich damit beschäftigen.
Ich würde das machen mit einer Dome-Kamera, 360 Grad schwenkbar und mit HDMI-Ausgang. Aber da bin ich Laie, das wäre das was ich da jetzt für gut ansehen würde.

efes hat geschrieben:8. weiteres Zubehör: Crimp-Zange, SAT-Finder, Umsetzer Broadband-LNB/Legacy (also 2-Kabel 4-Kabel, wenn nötig)

Bitte lesen sie sich die verlinkten Beiträge zu "Breitband-LNB Versorgungen"... nicht nur wegen dem Kleinmaterial das dort von A-Z genau erklärt ist und dann am Ende sogar in der Einkaufsliste jeweils dargestellt wird, sondern auch um zu sehen was möglich ist auf welchem Weg. Den dort werden viele, sehr viele verschiedene aufgezeigt, die einem sehr viel erklären für sein Vorhaben das man plant und umsetzen möchte.

efes hat geschrieben:Was sind die "best Practices" bei diesen Themen? Also: Was geht grundsätzlich garnicht, was sollte man vermeiden, was ist "gleichwertig" und was ist "der Königsweg"? Lesen kann man viel, aber das ersetzt leider keine Erfahrung.

Und da ist es wieder => LESEN 1 Erfahrungen, Möglichkeiten und vor allem der individuelle Königsweg für jeden wird in den verlinkten Beiträgen erklärt. Und da kann man sich dann das übernehmen was man denkt das es das beste für einen ist ... aber ein Anfang muss gemacht werden, in den Beiträgen auch immer erklärt warum ggf. der erste Einfall der User in den Beiträgen nicht immer der beste war.

efes hat geschrieben:Und was ich noch garnicht gefragt/geschaut habe: Liefert der SAT-Shop auch in die Schweiz und wenn ja zu welchen Konditionen?

Direkt ohne MwSt. !

efes hat geschrieben:PS: ich kriege irgendwie keine Smileys in meinen Text ... ich bin zu bl... :(

Rechts neben der Eingabe-Box ist eine Auswahl von Smilies, da einfach auf eines drauf klicken und das wird in den Beitrag direkt übernommen
:1111 gutenempfang helpmesmilie :1114 :freunde :1119 :1117 :superman:
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Januar 2019 12:37

efes hat geschrieben:Vllt. um das Thema Dosen vs. Einkabel einzugrenzen:

Mir schwebte eine Kombination wie folgt vor:

1. Breitband-LNB
2. JPS0902-16MN
3. 2x Durline SAT-VT40 (da zwei Ausgänge) oder 1x SAT-VT80 für die UNICABLE Abgänge und dann direkt auf die Antennendosen

Hier etwas dazu => JESS-SAT-Verteilung, lieber 1x16 oder 2x8?
Und jetzt wird mir das mit dem 8-fach Verteiler noch unklarer wie das in ihrer Planung ausschauen soll :1122
Welcher Verteiler hängt immer vom GENAUEN Aufbau der ENDAUSBAUSTUFE ab ... das im Bild zu sehen wäre super hilfreich !
Grundsätzlich steht in jedem hier in der Rubrik neuen Beiträge erklärt warum solche Verteiler wie sie diese nennen in der Artikelbezeichnung falsch sind, den da gehören zu 90% genau andere Verteiler hin . wleche OHNE eine Diodenentkopplung ! Aber das was bei ihnen da ggf. aufgebaut sein werden soll "könnte" zu den 10% Rest gehören das es doch passt. Den wenn ich das bisher alles richtig verstehe werden sie an jeden Strang, jedes in die Räume abgehende Koaxkabel nur jeweils eine Dose montieren und KEINE Reihenschaltung aufbauen.

efes hat geschrieben:Bzgl. Stichdose vs. Enddose habe ich jetzt schon gefühlte 100 Beträge gesehen (nicht nur hier), aber irgendwie ist mir der Unterschied noch immer nicht klar ...

Für Einkabel/SAT/CATV sind ja unterschiedliche "Entkopplungen" und Pegelanpassungen notwendig, aber so richtig, welche Anpassung man wo machen kann und welche nicht habe ich noch nirgends gefunden.

Boardsuche/Google-Site-Search nach "welche Dose Stichdose Enddose" => https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=site%3Asatanlagenforum.de+welche+Dose+stichdose+enddose
... findet mir dazu sehr viel:
Stammdosen, Stichdosen, Enddosen, Durchgangsdosen?
Unicable-Lösung ohne Wechsel der Antennendosen??
Richtige Dosen
Kaufberatung - Wanddosen
Das sollte wirklich alles dazu erklären .... :1122

Ich war jetzt übrigens über 2 Stunden mit diesen Antworten beschäftigt, auch weil ich die hier raus gesuchten und verlinkten Beiträge wirklich zu 90% nochmal angelesen bzw. sogar ganz durchgelesen habe das sie auch wirklich passen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 5. Januar 2019 13:11

techno-com hat geschrieben:Ich war jetzt übrigens über 2 Stunden mit diesen Antworten beschäftigt, auch weil ich die hier raus gesuchten und verlinkten Beiträge wirklich zu 90% nochmal angelesen bzw. sogar ganz durchgelesen habe das sie auch wirklich passen.

Ups, dann bin ich dümmer als ich dachte ... 2h ist wirklich sehr viel Zeit ...

Ich mache eine Zeichnung! Kann aber etwas dauern ... ich habe 2 von denen auf Ihrem Arm im Avatar ;-)

Das mit den Smileys und einfach draufklicken hatte ich mir auch so gedacht, aber das klappt nicht ... vllt. liegts an meinem Browser ... wie übrigens auch die ganzen Edit-Funktionen (Fett/Kursiv/usw.) ... geht alles nicht ... sehr seltsam ...

Danke & Grüsse

efes
Zuletzt geändert von techno-com am 5. Januar 2019 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Januar 2019 13:17

efes hat geschrieben:... 2h ist wirklich sehr viel Zeit ...

Ich versuche das ja aber immer genau zu machen, aber manchmal fehlt mir einfach der "Ansatz" das es recht schwer ist noch genauer darauf einzugehen.

efes hat geschrieben:Ich mache eine Zeichnung! Kann aber etwas dauern ... ich habe 2 von denen auf Ihrem Arm im Avatar ;-)

Meiner kann schon laufen lachen lachen lachen
Ist jetzt 9 3/4 ... und den habe ich nicht mehr auf dem Arm, einfach zu schwer :1112
Mit dem gehe ich auch morgen früh Ski fahren, bis incl. Montag ! Bietet sich gerade an da wir in Heilbronn hier bewegliche Ferientage nach den Ferien jetzt dann noch haben, bis incl. Dienstag. Dann werden die Pisten mal leer sein, leerer als normal wenn alle Ferien haben. Von daher kann es sein das ich Sontag/Montag auch weniger Zeit finde mich mit Sachen hier direkt zu beschäftigen.

efes hat geschrieben:Das mit den Smileys und einfach draufklicken hatte ich mir auch so gedacht, aber das klappt nicht ... vllt. liegts an meinem Browser ... wie übrigens auch die ganzen Edit-Funktionen (Fett/Kursiv/usw.) ... geht alles nicht ... sehr seltsam ...

Keine Ahnung warum, bei mir geht es mit Firebox, Edge, Safari etc.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 5. Januar 2019 15:00

techno-com hat geschrieben:Meiner kann schon laufen
Ist jetzt 9 3/4 ... und den habe ich nicht mehr auf dem Arm, einfach zu schwer :1112
Mit dem gehe ich auch morgen früh Ski fahren, bis incl. Montag ! Bietet sich gerade an da wir in Heilbronn hier bewegliche Ferientage nach den Ferien jetzt dann noch haben, bis incl. Dienstag. Dann werden die Pisten mal leer sein, leerer als normal wenn alle Ferien haben. Von daher kann es sein das ich Sontag/Montag auch weniger Zeit finde mich mit Sachen hier direkt zu beschäftigen.

Laufen können beide (5 3/4 & 2 3/4)... nur (noch?) nicht Ski-Fahren ... viel Spass und gute Erholung & keinen Stress!

Danke & Grüsse

efes

PS: Jetzt scheints auch mit den Smileys zu klappen ... liegt wohl am NoScript, da muss man immer ein wenig schauen, welches Script von welcher Seite kommt und was auf der Web-Page macht :1110
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor efes für den Beitrag:
techno-com (5. Januar 2019 15:21)
Bewertung: 33%

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 5. Januar 2019 18:09

Hier noch etwas Gedankenfutter ... das kann so nebenbei beim Ski-Fahren köcheln :1118

Zuerst mal die Zeichnung (3in1) ...
  • Schwarze Linien = heute
  • Grüne Linien = einfache UNICABLE Variante
  • Rote Linien = Variante mit Legacy & Kopfstation (Legecy|Kopfstation jeweils Ausbau-Option)

SAT-Erweiterung_20190105_01.jpg


techno-com hat geschrieben:Ich versuche das ja aber immer genau zu machen, aber manchmal fehlt mir einfach der "Ansatz" das es recht schwer ist noch genauer darauf einzugehen.

Geht mir in meinem Fach-Gebiet gerne auch so ... es fallen einem so viel wenn's und aber's ein ... und dann möchte man genau wissen, was das Ziel ist bevor man tiefer in's Detail geht und anfängt zu planen ...

techno-com hat geschrieben:Und jetzt wird mir das mit dem 8-fach Verteiler noch unklarer wie das in ihrer Planung ausschauen soll :1122
Welcher Verteiler hängt immer vom GENAUEN Aufbau der ENDAUSBAUSTUFE ab ... das im Bild zu sehen wäre super hilfreich !
Grundsätzlich steht in jedem hier in der Rubrik neuen Beiträge erklärt warum solche Verteiler wie sie diese nennen in der Artikelbezeichnung falsch sind, den da gehören zu 90% genau andere Verteiler hin . wleche OHNE eine Diodenentkopplung ! Aber das was bei ihnen da ggf. aufgebaut sein werden soll "könnte" zu den 10% Rest gehören das es doch passt. Den wenn ich das bisher alles richtig verstehe werden sie an jeden Strang, jedes in die Räume abgehende Koaxkabel nur jeweils eine Dose montieren und KEINE Reihenschaltung aufbauen.

Deswegen ja die "Umstände" ... bei mir ist es ab Verteiler nur noch sternförmig geplant (siehe Bild) und da die Dosen keine Diodenentkopplung haben, eben einen Verteiler mit. Wenn ich es richtig kapiert habe, dann sollte das funktionieren ... wenn ...

techno-com hat geschrieben:Den in einer Zeichnung eingetragen könnte ihre Frage beantworten, dann könnte ich sehen was sie sich damit vorstellen.
Aber wie wollen sie ihren jetzigen Verteiler ersetzen, warum überhaupt wollen sie diesen ersetzen ?
Sie kommen jetzt - bei Sat-Empfang - über einen Multischalter der 1,2,4,8 Ausgänge hat, die Terrestrik wird in diesen mit eingespeist (terr. Eingang vom Multischalter). Wo soll dann wieder ein 8-fach Verteiler hin ? Später kommen sie irgendwann auf einen JPS0902-8, der hätte 2 Ausgänge ... wo dann einen 8-fach Verteiler ? Meinen sie nicht eher das sie dann 2x 4-fach Verteiler einsetzen möchten, also an jedem der 2 Ausgänge vom JPS0902-8 jeweils einen um diesen Ausgang jeweils aufzusplitten auf 2x4 Stränge ?
Eine Zeichnung mit ihrem Vorhaben hätte mir hier Klarheit verschafft, glauben sie mir das ich hier wirklich zu 90% vor "Unbekannten" stehe und das alles für mich viel einfacher wäre um zu verstehen was sie meinen wenn ich das sehen würde !

Und dann eben das Thema "best practice" ... also lieber einen UNICABLE-Abgang mit einem 8-fach Verteiler oder 2 Abgänge mit je einem 4-fach ... ich habe jetzt zwei mit je 4 gezeichnet ...

  1. JPS0901-8M: 278€
  2. JPS0902-8M: 369€
  3. JPS0901-16MN: 444€
  4. JPS0902-16MN: 499€

1. könnte etwas knapp werden
2. & 3. sind ja gemäss Anzahl UB's identisch ... nur der Preis nicht :1128
4. erscheint mir vllt. etwas Oversized für ein EFH

techno-com hat geschrieben:Das kann ich nicht glauben, wirklich :1137
Da müsste der Kabelanbieter mit 90-100dbµV rein kommen, und das gibt es nicht ....
Den wie sollten sonst ein 20db TAP bzw. der Verteiler mit 12db Dämpfung (mal ganz abgesehen das dann noch Kabelwege und Antennendosen folgen die noch mehr Dämpfung in die Sache rein bringen) kompensiert werden um an den Dosen einen Pegel zu erhalten der noch ein Signal liefert (Signalstärke und vor allem Signalqualität) ?
Bei deutschen Kabelanbietern ist immer ein Verstärker direkt am HÜP (Hausübergabepunkt) mit verbaut .... gleich auf der Lochblechplatte für den Potentialausgleich dafür.
Inoffizielles Unitymedia-Forum => Wie hoch muss der Pegel sein?
dB am Übergabepunkt DIN-Norm (uralt, aber aussagekräftig)
Und heute arbeiten wir dann noch mit Docsis (Hin-/Rückkanal Kabel-Internet/-Telefon) => Pegel am Hüp + Dämpfungsplan + Verständnisfragen

Hmmm, ich kann ja nicht mehr als in den Keller gehen und die Leitungen abklappern ... entweder bin ich blind, oder es hat keinen Verstärker ... Das Kabel mit der Bezeichnung "Zuleitung" im Bündel der Coax-Kabel geht eben auf den TAP ... und woanders hat's auch nix ... ist eben nicht DE sondern CH, vllt. ist das da eben tatsächlich anders ...

techno-com hat geschrieben:Das aber eigentlich alles egal ... da muss eh dann jemand kommen der ein Messgerät dafür hat, über die "Tryout-Methode" kann man so etwas nicht richtig eingegeln und vorab entscheiden welcher Verstärker, wie eingestellt etc. da hin muss kann vorher keiner ohne die Pegel genau auf das dbµV zu kennen. Und dann muss da jemand vor Ort ans Werk der auch verschiedene Arten von Dämpfungsgliedern bzw. Verteilern/Tabs mit dabei hat die genau bestimmt dann zur Anwendung/zum Einbau kommen. GENAU berechnet mit einem Messgerät das dies alles kann.

Ganz salopp gesagt ... da es heute ohne Verstärker geht und das Cable-Modem aussen vor ist&bleibt, sollte man versuchen die 12db Dämpfung (am TAP hat's ja scheinbar keine wesentliche Dämpfung) nicht wesentlich zu erhöhen ... das ginge vllt. "Try&Error" in der "Phase grün". Für die "Phase rot" stimme ich zu, da macht es aufgrund der Anzahl an zusätzlichen Komponenten absolut Sinn das nochmal neu zu messen ...
Vllt. bin ich da aber auch zu blauäugig ... ich kann den Sub des Elektrikers sicher nochmal einspannen ... ist am Ende mein Geld :1118

techno-com hat geschrieben:Viel hilft nicht viel :1131
Abgesehen davon das man in einem "Rahmen" bleiben muss beim West-Ost-Abstand (wir haben hier schon 13 Grad Ost, Hotbird, bis 28 Grad, BBC-Sky-UK) ist dann immer auch ein Problem dasd es schwierig ist Satelliten gleichzeitig zu empfangen die z.B. nur 3 Grad auseinander liegen. Der Abstand ist so wenig/gering das sich die LNBs gar nicht montieren lassen würden so nah zusammen das dies immer geht (z.b. 13,16,19 Grad). Und dafür müsste man dann spezielle, sehr dünne "Raketenfeed-LNBs" einsetzen die es aber nicht als z.B. Wideband-Ausführung überhaupt gibt. Von daher, lieber auf einen Satelliten verzichten als dann beim Aufbau das gar nicht relisieren zu können. Praktisch denken, machbare Sachen planen und nicht die Sache sehr viel erschweren. Ich persönlich würde übrigens auch gar keinen Satelliten mehr kennen der sich "lohnt" für deutschsprachige oder englischsprachige Inhalte.

Wohl wahr ... aber ich möchte ja auch nichts "verschenken" ... wenn ich noch einen 4. SAT könnte, dann schaue ich eben, ob sich das auch lohnt ... aber offensichtlich lohnt das nicht, somit bleibt's bei 3 ... auch hier wieder, genau die Erfahrungswerte, die mir fehlen :respekt:

techno-com hat geschrieben:1. können ihre Geräte überhaupt den JESS-Standard (EN50607) ? Wenn ich mich hier richtig erinnere möchten sie ausschließlich über DVB-S Empfänger integriert im TV-Gerät arbeiten (oder war das ein anderer Beitrag der garade parallel läuft ?)... Egal ! Mir ist kein TV-Gerät mit integriertem DVB-S Empfänger bekannt das JESS könnte.

Ich habe einen Technisat Technimedia und einen Technisat Technivista und gemäss Datenblatt können beide
SCR1 = EN50494, SCR2 = EN50607


techno-com hat geschrieben:Selbst Samsung, der wohl größte TV-Hersteller aktuell, schreibt dazu unter https://www.samsung.com/de/support/tv-a ... -funktion/ (gefunden über Google-Suche: https://www.google.com/search?client=fi ... +fernseher )

meinen Samsung habe ich verschenkt ... Support nach dem Verkauf = unterirdisch (keine Updates mehr bzw. wenn Updates dann nur unter Verlust bestehender SMART-Funktionen und Einbau neuer (Schnüffel-) SMART-Features ...

techno-com hat geschrieben:Was ist ein StiNo-Switch :1145 Noch nie gehört :1128
Aber das ist eigentlich eine gute Idee ... aber wieder eine teure Lösung dann, bzw. würde man ja nur eine Umwandlung benötigen für Hotbird wo ja die relevanten Programme nur her kommen für die schweizer-Programme, nur diesen müsste man ja von Breitband-LNB auf Legacy zurück "bekommen" ... aber vorsicht !!!! Hier müssen dann ganz spezielle Breitband-LNBs auch eingesetzt werden die die für diesen Konverter benötigte ZF haben => Johansson/Unitron 9646 Breitband-LNB auf Quattro-LNB Umsetzer (Wideband / Whole Band to Quattro Convertor)

StiNo = stinknormal :1131
Das mit den speziellen LNB's habe ich gesehen ... aber wie ist die Qualität dieser im Vergleich zu den anderen ... empfehlenswert oder lieber nicht?

techno-com hat geschrieben:Kamera gehört in die Sat-Anlagen Planung nicht mit rein, da geht es dann irgendwann nur um das Gerät wie die Kamera umsetzt wird und wie sie ihr Signal anliefert. Siehe was ich dazu vorab geschrieben hatte.

Wir haben keine Kameras für solche Anwendungen im Programm, dafür gibt es aber sicher spezielle Foren die sich damit beschäftigen.
Ich würde das machen mit einer Dome-Kamera, 360 Grad schwenkbar und mit HDMI-Ausgang. Aber da bin ich Laie, das wäre das was ich da jetzt für gut ansehen würde.

Jepp, aber hätte ja sein können, dass Sie mal in einem Hotel oder so mal was ähnliches gesehen haben ... wer nicht fragt bleibt dumm ...

techno-com hat geschrieben:Netflix ist IMMER eine Sache die per Internet kommt, das hat mit Sat nichts zu tun ... auch wenn sie von Sky ein Abo erhalten wo Netflix inclusive ist wird Netflix immer per App empfangen und nie über Sat-Empfang.

Damit löst sich das Fragezeichen in meinem Kopf, wie Sky das verbreiten wollte ... eigentlich garnicht ...
Ausgerechnet netflix können die Technisat TV nicht ...

techno-com hat geschrieben:Man benötigt pro Transponder immer ein Modul (ein Modul setzt einen Transponder um). Das müssen dazu dann aber noch ganz spezielle Module sein die auch eine Aufnahme für ein CI-Modul haben in welches dann jeweils eine SR-Karte rein muss ....
Über Sky und Kopfstation müssen sie gar nicht nachdenken da Sky über 10-15 Transponder verwendet, man für jeden Transponder ein extra Modul benötigen würde, für jeden Transponder eine extra Sky-Karte (Kosten also pro Karte ..) und dazu dann auch nur je ein Programm pro Transponder decodiert werdenk könnte. Das machen Hotels, Krankenhäuser - und dann auch für max. 4 Programme (und die haben dann spezielle Abos, spezielle Module und spezielle Karten), das meist verarbeitet über eine Kompalt-Kopfstation dann.
Polytron PCU 8100 (8112/8122) Kompakt-Kopfstellen 8x DVB-S/S2 in DVB-C oder DVB-T mit 4x CI

dann bräuchte es für SRF wohl auch 2 Karten ... so wie ich gesehen habe, liegen SRF1/2 und Info auf 2 verschiedenen Transpondern ... Sky schlage ich mir also auf diesem Weg aus dem Kopf ... und damit wird wohl auch die Kopfstation (für SAT) weniger sinnvoll ... dann kann ich auch gleich schauen, dass ich pro TV eine SRF-Karte bekomme ...

Und jetzt schönes WE ...

efes
Zuletzt geändert von techno-com am 8. Januar 2019 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Januar 2019 13:39

Erst einmal Hallo :1119

efes hat geschrieben:Hier noch etwas Gedankenfutter ... das kann so nebenbei beim Ski-Fahren köcheln

Das "Ski-Fahren" startete mit einer Schnee-Odysee ... wird ja wohl in Solothurn bekannt sein wie es da akt. in Sachen Schnee ausschaut. Wo ich war wurde es mir bei der Anfahrt auf jeden Fall schon sehr mulmig und das frühe weg fahren morgens war eher kontraproduktiv als gut weil einfach noch fast gar nichts geräumt war auf den Strassen die ich befahren musste.
Voll beladener VW Passat, sicher 1.7-1.8 Tonnen Gewicht ... ganz schlechte Winterreifen musste ich feststellen ... war der Horror, bis runter nach Bayern in 2-2.5 Std. und die letzten 10km dann über 3 Std.. Hätte, auf einer "Umfahrung" (die Hauptstrasse war zu, an einem Berg standen ca. 20 Autos drin und kamen nicht weiter) war dann die letzten 200m auch für mich an einem Berg schluss mit "es geht weiter"... ein Bauer hat dann seinen Schneepflug auch mal zur Verfügung gestellt und die Strasse da frei geräumt, da kam ich dann mit viel Gummi auf der Strasse lassen (durchdrehende Reifen bis runter auf den Teer nach 10 Minuten durch den Schee pfügen). Egal, ich kam an ....

efes hat geschrieben:Zuerst mal die Zeichnung (3in1) ...
  • Schwarze Linien = heute
  • Grüne Linien = einfache UNICABLE Variante
  • Rote Linien = Variante mit Legacy & Kopfstation (Legecy|Kopfstation jeweils Ausbau-Option)

SAT-Erweiterung_20190105_01.jpg

Das habe ich mal angepasst ... da ist doch einiges falsch gewesen:
JultecJPS0902-8M_JRM1708M_Breiband-LNB-Versorgung_a2CSS-Technologie.jpg
JultecJPS0902-8M_JRM1708M_Breiband-LNB-Versorgung_a2CSS-Technologie

Was ist mir zuerst einmal aufgefallen ?
1. war der Filter falsch eingezeichnet ! Der muss ja in den kommenden Kabel-TV Anschluss rein um DORT Frequenzen auszufiltern, also "frei zu machen" für das was dann über eigene Einspeisungen noch mit rein soll... Bestimmung vom Filter => geht nur vor Ort von jemand der die Daten alle kennt und ein Messgerät zur Verfügung hat um das alles dann anzupassen in den Pegeln.
2. der Legacy-Multischalter darf dann natürlich kein JRM09er mehr sein, das muss dann hier schon ein JRM17er sein für 4 Satelliten per Legacy
3. der Kopfstation werden 2/4 Kabel ausreichen, mehr gehen ja gar nicht ... da muss ja nur die Hotbird-Signalversorgung rein auch, den nur diese Programme von dort sollen ja dort verarbeitet werden.
4. die grünen Punkte auf meiner Zeichnung sind "F-Endwiderstände DC-entkoppelt", alle offenen Ein- und Ausgänge (auch an Verteilern/am Combiner) müssen damit abgeschlossen werden so lange sie nicht verwendet werden
5. Netzteil Jultec JNT19-2000 auch mal eingezeichnet woran das muss
6. die passenden LNBs mit Verkabelung mit eingefügt
7. der Verteiler für die Terrestrik, um beide Multischalter damit zu versorgen, muss ein spezieller sein !!!
Das sind die Daten für diese Schalter in der Durchgangsdämpfung, da sieht man das beide unterschiedlich sind und dass muss angepasst werden (10db "Unterschied" muss kompensiert werden). Siehe auch unter Jultec JRM (Legacy) und JPS (Unicable) Schalter kaskadiert im Mischbetrieb
JPS0902-8M
Abzweig 5 .. 862 MHz - 6 dB
JRM1708M
Abzweig 5..862 MHz -18dB

Ein Bsp. dazu, aber für einen andere Art von Schalter-Kombi:
Bild
Bei ihnen müsste das ein Verteiler werden der 10db "Unterschied" in der Auskoppeldämpfung hätte an den Ausgängen die dann jeweils die terr. Eingänge der beiden Schalter versorgt. Mehr dazu aber dann ganz am Ende, das muss einfach nur Berücksichtigung werden.

efes hat geschrieben:Und dann eben das Thema "best practice" ... also lieber einen UNICABLE-Abgang mit einem 8-fach Verteiler oder 2 Abgänge mit je einem 4-fach ... ich habe jetzt zwei mit je 4 gezeichnet ...

[*]JPS0901-8M: 278€
[*]JPS0902-8M: 369€
[*]JPS0901-16MN: 444€
[*]JPS0902-16MN: 499€

1. könnte etwas knapp werden
2. & 3. sind ja gemäss Anzahl UB's identisch ... nur der Preis nicht :1128
4. erscheint mir vllt. etwas Oversized für ein EFH

Der JPS0902-16MN kostet 599€, nicht 499€ !
Und dann verstehe ich hier in ihrer Zeichnung nicht wo bzw. wie überhaupt sie die Legacy ins Spiel bringen möchten :1122
Ihre Antennendosen können sie ENTWEDER per Einkabel-Versorgung ODER per Legacy versorgen, beide gemeinsam an eine Dose geht nicht importantnotice

Nehmen wir jetzt nur mal an das sie einen Hauptreceiver haben mit FBC-Frontend (FBC-"Tuner"), dem würde ich schon mind. 4 UBs zuteilen, ggf. sogar einen extra Ausgang von einem -8 Schalter (also volle 8 UBs).
Das können auch 2 FBC-Frontend Tuner sein die sich dann einen Ausgang teilen, also einen -8 Ausgang (8 UBs drauf) mit je 4 UBs über einen 2-fach Verteiler bekommen.
Twin-Versorgungen würden an einem -8 Schalter dann 4 gehen, über einen 4-fach Verteiler.
Aber haben sie da nicht wirklich Anschlüsse die erst einmal bzw. sogar "ewig" mit einer Single-Versorgung auskommen ? Das wären dann Versorgungen über den JRM-Legacy-Multischalter.

efes hat geschrieben:Deswegen ja die "Umstände" ... bei mir ist es ab Verteiler nur noch sternförmig geplant (siehe Bild) und da die Dosen keine Diodenentkopplung haben, eben einen Verteiler mit. Wenn ich es richtig kapiert habe, dann sollte das funktionieren ... wenn ...

Siehe zuvor ....

efes hat geschrieben:Hmmm, ich kann ja nicht mehr als in den Keller gehen und die Leitungen abklappern ... entweder bin ich blind, oder es hat keinen Verstärker ... Das Kabel mit der Bezeichnung "Zuleitung" im Bündel der Coax-Kabel geht eben auf den TAP ... und woanders hat's auch nix ... ist eben nicht DE sondern CH, vllt. ist das da eben tatsächlich anders ...
.....
Ganz salopp gesagt ... da es heute ohne Verstärker geht und das Cable-Modem aussen vor ist&bleibt, sollte man versuchen die 12db Dämpfung (am TAP hat's ja scheinbar keine wesentliche Dämpfung) nicht wesentlich zu erhöhen ... das ginge vllt. "Try&Error" in der "Phase grün". Für die "Phase rot" stimme ich zu, da macht es aufgrund der Anzahl an zusätzlichen Komponenten absolut Sinn das nochmal neu zu messen ...
Vllt. bin ich da aber auch zu blauäugig ... ich kann den Sub des Elektrikers sicher nochmal einspannen ... ist am Ende mein Geld

Das muss der wissen der das installiert und eingepegelt hat ... der muss ja eh kommen um das mit der terr. Einspeisunge dann noch einmal genau einzupegeln und zur Bestimmung von Filter etc. etc. etc.. Wie schon gesagt, das geht alles per "Forum" nicht.

efes hat geschrieben:Ich habe einen Technisat Technimedia und einen Technisat Technivista und gemäss Datenblatt können beide
SCR1 = EN50494, SCR2 = EN50607

Alle Links von Google zu diesem Gerät und auch bei einer Suche auf der TS-Seite (nach dem Gerätetyp oder auch nur nach "EN50607") direkt komme ich immer nur auf:

Code: Alles auswählen

Entschuldigung.

Diese Seite ist leider nicht verfügbar.

Auf einer anderen Seite finde ich dann wirklich aber auch:

Code: Alles auswählen

Einkabellösung (SatCR)   SCR1 = EN50494, SCR2 = EN50607
:1147

efes hat geschrieben:Das mit den speziellen LNB's habe ich gesehen ... aber wie ist die Qualität dieser im Vergleich zu den anderen ... empfehlenswert oder lieber nicht?


efes hat geschrieben:dann bräuchte es für SRF wohl auch 2 Karten ... so wie ich gesehen habe, liegen SRF1/2 und Info auf 2 verschiedenen Transpondern ... Sky schlage ich mir also auf diesem Weg aus dem Kopf ... und damit wird wohl auch die Kopfstation (für SAT) weniger sinnvoll ... dann kann ich auch gleich schauen, dass ich pro TV eine SRF-Karte bekomme ...

User @guba hier ist der Spezialist für SRF, ist selbst Schweizer => Schweiz: Der Schalttag ist Umschalttag
Da sieht man das es 2 Transponder sind, also würden 2 spezielle Module für den Kopfstation-Einsatz und die dazu passenden Karten benötigt. Ich weiß nicht ob das private Leute bekommen, ich weiß aber von einem Kunden in Vulpera (Hotel das wird dort so aufgebaut haben mit SRF-Einspeisung via Satellit) das er da extra Hardware anfordern musste. Sollten sie mal eine Anfrage an den SRF stellen dazu, denen also ihr Vorhaben mitteilen und anfragen wie es mit der Hardware dazu ausschaut.
SRF-Modul das nicht per CI+ arbeitet, den das können die Kopfstationen nicht verarbeiten ! Und die dann passenden CI-Karten für die Entschlüsselung dazu.

efes hat geschrieben:Und jetzt schönes WE ...

Bin heil zurück, auch ein paar schöne Abfahrten machen können ... mit Kindern dabei aber immer sehr "langsam" alles, ich bin mehr der "raus, runter, rauf, runter" Typ ... mit dem Einkehrschwung dann ab und zu mal ... aber habe alles gewältigt und das Auto + Insassen sind gut und heil zurück.

Und dann noch etwas .. habe heute auch schon direkt mit Jultec, Klaus Müller (Inhaber, Entwickler) gesprochen und ihm meine Zeichnung vorgelegt ... auch er meinte das es über die Breiband-LNB => Quattro-LNB Umsetzer funktionieren wird ... da wollte ich mir rück-versichern ! Die Sache mit Breiband-LNB Versorgung UND dann noch Legacy-Schalter (+ Kopfstation Versorgung) auf diesem Weg wird also funktionieren, da vertraue ich ganz auf Klaus Müller.

P.S. wegen 28 Grad an ihrem Standort, wo genau in Soiothurn ist das (ist doch recht ost-west-trächtig) ?
Ein Bekannter hat mir eben von seinem Aufbau (nähe Konstanz) ein paar Bilder von seinem Aufbau gesendet .. auch dort 13, 16 und 28 Grad (wenn auch dort mit tlw. optischen LNBs und noch nicht fertig aufgebaut alles gewesen).
Er sagt das er gerade so mit einer 100cm Antenne den 28 Grad Satelliten rein bekommt, aber er hat ihn weit außen auf der Multifeed-Schiene stehen. Laut dem Bild:
Bild
... sollte das aber bei ihnen viel einfacher sein WENN sie nicht gerade im östlichsten Teil von Solothurn leben.
Dateianhänge
Satantenne100cm_Astra19_28_Hotbird13_1.jpg
Satantenne100cm_Astra19_28_Hotbird13_1
Satantenne100cm_Astra19_28_Hotbird13_2.jpg
Satantenne100cm_Astra19_28_Hotbird13_2
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Januar 2019 16:19

Nachtrag:
WENN man das mit der Kopfstation und der Decodierung/Einspeisung der SRF-Sender gleich macht (Abfrage bei SRF wie oben erklärt ist dafür auf jeden Fall notwendig das das alles auch einwandfrei klappt und man das notwendige Equiptmant mit dem speziellen Modul und speziellen Karte dafür erhält und das rechtlich auch überhaupt zugelassen ist mit der zentralen Decodierung - dazu kann ich keine Hilfe anbieten da ich da absolut keinen Einfluss drauf habe bzw. diese Hardware besorgen kann) DANN kann man auch beim JRM bzw. sogar beim JPS auf die jeweils grö0ere Variante verzichten (abgesehen das andere Programme ausser den SRF von Hotbird wichtig wären).

Den dann kann man den JPS per Breitband-LNB versorgen (JPS05xx-x reicht dann aus bei 2 Satelliten auf dem Weg) und weiter zum JRM würden dann nur 2 Breitband-auf-Quattro-Umsetzer reichen sodas dann dort auch ein JRM09er ausreichend wäre.
DANN müsste man aber den Hotbird als Quattro-LNB rein holen und diese Ausgänge direkte an die Kopfstation weiterleiten das diese versorgt wäre.
Dann wäre Hotbird gar nicht im DVB-S Zweig mit drin, das wäre alles über die Kopfstation direkt auf DVB-C dann schon umgesetzt ....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 8. Januar 2019 22:12

Guten Abend/Morgen auch :1119

techno-com hat geschrieben:Das "Ski-Fahren" startete mit einer Schnee-Odysee ... wird ja wohl in Solothurn bekannt sein wie es da akt. in Sachen Schnee ausschaut. Wo ich war wurde es mir bei der Anfahrt auf jeden Fall schon sehr mulmig und das frühe weg fahren morgens war eher kontraproduktiv als gut weil einfach noch fast gar nichts geräumt war auf den Strassen die ich befahren musste.
Voll beladener VW Passat, sicher 1.7-1.8 Tonnen Gewicht ... ganz schlechte Winterreifen musste ich feststellen ... war der Horror, bis runter nach Bayern in 2-2.5 Std. und die letzten 10km dann über 3 Std.. Hätte, auf einer "Umfahrung" (die Hauptstrasse war zu, an einem Berg standen ca. 20 Autos drin und kamen nicht weiter) war dann die letzten 200m auch für mich an einem Berg schluss mit "es geht weiter"... ein Bauer hat dann seinen Schneepflug auch mal zur Verfügung gestellt und die Strasse da frei geräumt, da kam ich dann mit viel Gummi auf der Strasse lassen (durchdrehende Reifen bis runter auf den Teer nach 10 Minuten durch den Schee pfügen). Egal, ich kam an ....

Das klingt voll nach "Fun" ... also bei uns im Schweizer Mittelland hat es nur ganz wenig Schnee gehabt ... das Chaos scheint alles weiter östlich statt zu finden.

techno-com hat geschrieben:Das habe ich mal angepasst ... da ist doch einiges falsch gewesen:

... oder vllt. ist es auch noch nicht ganz verständlich gezeichnet/beschrieben

techno-com hat geschrieben:1. war der Filter falsch eingezeichnet ! Der muss ja in den kommenden Kabel-TV Anschluss rein um DORT Frequenzen auszufiltern, also "frei zu machen" für das was dann über eigene Einspeisungen noch mit rein soll... Bestimmung vom Filter => geht nur vor Ort von jemand der die Daten alle kennt und ein Messgerät zur Verfügung hat um das alles dann anzupassen in den Pegeln.
2. der Legacy-Multischalter darf dann natürlich kein JRM09er mehr sein, das muss dann hier schon ein JRM17er sein für 4 Satelliten per Legacy
3. der Kopfstation werden 2/4 Kabel ausreichen, mehr gehen ja gar nicht ... da muss ja nur die Hotbird-Signalversorgung rein auch, den nur diese Programme von dort sollen ja dort verarbeitet werden.
4. die grünen Punkte auf meiner Zeichnung sind "F-Endwiderstände DC-entkoppelt", alle offenen Ein- und Ausgänge (auch an Verteilern/am Combiner) müssen damit abgeschlossen werden so lange sie nicht verwendet werden
5. Netzteil Jultec JNT19-2000 auch mal eingezeichnet woran das muss
6. die passenden LNBs mit Verkabelung mit eingefügt
7. der Verteiler für die Terrestrik, um beide Multischalter damit zu versorgen, muss ein spezieller sein !!!

  1. ich hatte den Filter mit Bedacht nach dem Kabel-Modem Abzweig gedacht ... die ganzen Frequenzen/Kanäle, welche für die Downstreams zum Kabel-Modem benötigt werden brauche ich nach dem Kabel-Modem nicht mehr ... dort kann ich diese also gefahrlos filtern und den Rest in den Multischalter einspeisen ... dachte ich mir so ...
  2. logo :1162 wobei ich für den im Moment ohnehin noch keinen Bedarf habe, da meine derzeit einzigen Geräte beide UNICABLE-fähig sind ... das ist dann sozusagen das Backup, falls ich mir ein Gerät kaufe, dass eben nicht UNICABLE und in diesem speziellen Fall sogar nicht JESS-fähig ist ... man weiss ja nicht so genau, was man mal machen wird ...
  3. ich habe nochmal weiter geschaut ... die SRG verschlüsselt (beim Fernsehen, Radio habe ich noch garnicht geschaut, ist aber auch sekundär) ja nur SRF1/2 bzw. die französisch-/italienisch-sprachigen Pendents ... an letzteren habe ich kein grosses Interesse, da ich die beiden Sprachen sowieso nicht beherrsche ... ein bisschen Schade aber ein Tatsache ...
    SRF-Info ist frei empfangbar
    damit müsste ich 2 Kanäle entschlüsseln ... was kostet so eine "kleine" Kopfstation? Man kann wohl 2 Karten pro Haushalt bestellen, das würde also reichen. Ein Goody dieser Lösung wäre, dass ein CI+-Slot in den TV's frei bleibt ... also könnte man SKY & HD+ Karte gleichzeitig stecken ...
  4. die habe ich in meiner Zeichnung grosszügig weggelassen, aber ja, die müssen dabei sein ...
  5. :1147
  6. :1147
  7. :1147

techno-com hat geschrieben:Der JPS0902-16MN kostet 599€, nicht 499€ !

Ähm ja ... Tippfehler von mir :roll:

techno-com hat geschrieben:Und dann verstehe ich hier in ihrer Zeichnung nicht wo bzw. wie überhaupt sie die Legacy ins Spiel bringen möchten :1122
Ihre Antennendosen können sie ENTWEDER per Einkabel-Versorgung ODER per Legacy versorgen, beide gemeinsam an eine Dose geht nicht importantnotice

deshalb die gestrichelten Linien ... ent- oder weder ... das würde dann nach Bedarf umgeschraubt werden, man räumt ja die TV's auch nicht ständig um ... wie bereits geschrieben, das ist aktuell noch garnicht notwendig ...

techno-com hat geschrieben:Nehmen wir jetzt nur mal an das sie einen Hauptreceiver haben mit FBC-Frontend (FBC-"Tuner"), dem würde ich schon mind. 4 UBs zuteilen, ggf. sogar einen extra Ausgang von einem -8 Schalter (also volle 8 UBs).
Das können auch 2 FBC-Frontend Tuner sein die sich dann einen Ausgang teilen, also einen -8 Ausgang (8 UBs drauf) mit je 4 UBs über einen 2-fach Verteiler bekommen.
Twin-Versorgungen würden an einem -8 Schalter dann 4 gehen, über einen 4-fach Verteiler.
Aber haben sie da nicht wirklich Anschlüsse die erst einmal bzw. sogar "ewig" mit einer Single-Versorgung auskommen ? Das wären dann Versorgungen über den JRM-Legacy-Multischalter.

Im Moment habe ich 2 SAT-fähige TV's ... die beiden Technisat (und wenn ich das Datenblatt richtig verstehe sind da 2 Doppeltuner drin also bräuchte ich aktuell 8UB. Dazu kommen noch 2 normale TV's und dann vllt. in ein paar Jahren noch TV's in den Kinderzimmern ... macht bei 2 UB's pro TV (da kann man an jedem TV dann eine Sendung aufnehmen und eine anschauen) nochmal 8UB's ... ein echte FBC-Tuner habe ich noch nicht, aber das könnte ich noch in's Auge fassen ...
Jetzt ist halt die spannende Frage auf was ich dimensioniere ... auf meinen heutigen Bedarf oder auf die mögliche Zukunft ... Klar brauche ich nicht an allen TV's 4 UB's ...

techno-com hat geschrieben:
efes hat geschrieben:Deswegen ja die "Umstände" ... bei mir ist es ab Verteiler nur noch sternförmig geplant (siehe Bild) und da die Dosen keine Diodenentkopplung haben, eben einen Verteiler mit. Wenn ich es richtig kapiert habe, dann sollte das funktionieren ... wenn ...

Siehe zuvor ....

Jetzt habe ich einen Knoten im Kopf ... geht das nun mit dem Verteiler oder nicht?

techno-com hat geschrieben:Das muss der wissen der das installiert und eingepegelt hat ... der muss ja eh kommen um das mit der terr. Einspeisunge dann noch einmal genau einzupegeln und zur Bestimmung von Filter etc. etc. etc.. Wie schon gesagt, das geht alles per "Forum" nicht.

Da das "mein" Haus ist (also nicht wirklich, aber zumindest stehe ich für 50% der Hypothek gerade :1120 ) muss ich das wissen und ich werde mir die Unterlagen besorgen, wenn ich Sie noch nicht haben sollte ... da ich mal vor vielen Jahren E-Technik studiert habe mit der Spezialisierung Kommunikationstechnik (wo es ganz nebenbei auch mal ein Semester Kabelfernsehtechnik gegeben hat) werde ich das schon zusammen bekommen und die richtigen Leute ran zitieren ...

techno-com hat geschrieben:Alle Links von Google zu diesem Gerät und auch bei einer Suche auf der TS-Seite (nach dem Gerätetyp oder auch nur nach "EN50607") direkt komme ich immer nur auf:

Code: Alles auswählen

Entschuldigung.

Diese Seite ist leider nicht verfügbar.

Auf einer anderen Seite finde ich dann wirklich aber auch:

Code: Alles auswählen

Einkabellösung (SatCR)   SCR1 = EN50494, SCR2 = EN50607
:1147

Strange, also ich habe keine Probleme mit der Technisat Seite ...

techno-com hat geschrieben:
efes hat geschrieben:Das mit den speziellen LNB's habe ich gesehen ... aber wie ist die Qualität dieser im Vergleich zu den anderen ... empfehlenswert oder lieber nicht?

fehlt da eine Antwort?

techno-com hat geschrieben:User @guba hier ist der Spezialist für SRF, ist selbst Schweizer => Schweiz: Der Schalttag ist Umschalttag
Da sieht man das es 2 Transponder sind, also würden 2 spezielle Module für den Kopfstation-Einsatz und die dazu passenden Karten benötigt. Ich weiß nicht ob das private Leute bekommen, ich weiß aber von einem Kunden in Vulpera (Hotel das wird dort so aufgebaut haben mit SRF-Einspeisung via Satellit) das er da extra Hardware anfordern musste. Sollten sie mal eine Anfrage an den SRF stellen dazu, denen also ihr Vorhaben mitteilen und anfragen wie es mit der Hardware dazu ausschaut.
SRF-Modul das nicht per CI+ arbeitet, den das können die Kopfstationen nicht verarbeiten ! Und die dann passenden CI-Karten für die Entschlüsselung dazu.

Na das sind ja mal eine ganze Summe an wichtigen Info's :thx

techno-com hat geschrieben:Und dann noch etwas .. habe heute auch schon direkt mit Jultec, Klaus Müller (Inhaber, Entwickler) gesprochen und ihm meine Zeichnung vorgelegt ... auch er meinte das es über die Breiband-LNB => Quattro-LNB Umsetzer funktionieren wird ... da wollte ich mir rück-versichern ! Die Sache mit Breiband-LNB Versorgung UND dann noch Legacy-Schalter (+ Kopfstation Versorgung) auf diesem Weg wird also funktionieren, da vertraue ich ganz auf Klaus Müller.

:thx ist da die Verifizierung für den/die Diodenentkoppelten Verteiler schon dabei?

techno-com hat geschrieben:P.S. wegen 28 Grad an ihrem Standort, wo genau in Solothurn ist das (ist doch recht ost-west-trächtig) ?
Ein Bekannter hat mir eben von seinem Aufbau (nähe Konstanz) ein paar Bilder von seinem Aufbau gesendet .. auch dort 13, 16 und 28 Grad (wenn auch dort mit tlw. optischen LNBs und noch nicht fertig aufgebaut alles gewesen).
Er sagt das er gerade so mit einer 100cm Antenne den 28 Grad Satelliten rein bekommt, aber er hat ihn weit außen auf der Multifeed-Schiene stehen. Laut dem Bild:
Bild
... sollte das aber bei ihnen viel einfacher sein WENN sie nicht gerade im östlichsten Teil von Solothurn leben.

Selbst der östlichste Teil von Solothurn liegt auf der Karte noch deutlich im grünen Bereich ... und unser Haus steht in der Region Egerkingen (genaue Adresse dann bei Bestellung oder per PN) ... das ist ungefähr 3/5 in der West/Ost-Ausdehnung ...
Was bedeutet es den LNB "weit aussen" montiert zu haben?

techno-com hat geschrieben:Nachtrag:
WENN man das mit der Kopfstation und der Decodierung/Einspeisung der SRF-Sender gleich macht (Abfrage bei SRF wie oben erklärt ist dafür auf jeden Fall notwendig das das alles auch einwandfrei klappt und man das notwendige Equiptmant mit dem speziellen Modul und speziellen Karte dafür erhält und das rechtlich auch überhaupt zugelassen ist mit der zentralen Decodierung - dazu kann ich keine Hilfe anbieten da ich da absolut keinen Einfluss drauf habe bzw. diese Hardware besorgen kann) DANN kann man auch beim JRM bzw. sogar beim JPS auf die jeweils grö0ere Variante verzichten (abgesehen das andere Programme ausser den SRF von Hotbird wichtig wären).

Den dann kann man den JPS per Breitband-LNB versorgen (JPS05xx-x reicht dann aus bei 2 Satelliten auf dem Weg) und weiter zum JRM würden dann nur 2 Breitband-auf-Quattro-Umsetzer reichen sodas dann dort auch ein JRM09er ausreichend wäre.
DANN müsste man aber den Hotbird als Quattro-LNB rein holen und diese Ausgänge direkte an die Kopfstation weiterleiten das diese versorgt wäre.
Dann wäre Hotbird gar nicht im DVB-S Zweig mit drin, das wäre alles über die Kopfstation direkt auf DVB-C dann schon umgesetzt ....

DAS habe ich mir auch schon überlegt ... müsste nochmal schauen, was es auf Hotbird sonst noch so hat. Und da sich die 2 Transponder auch noch auf der selben SAT-Ebene befinden (gemäss https://www.lyngsat.com/packages/SRG-SSR.html Lowband Horizontal), könnte man sogar mit nur einem Kabel auskommen ...

Kann man als Ungeübter so eine Antenne mit 3 SAT-Positionen überhaupt ausrichten?

Also für einen Verkäufer kommen hier ganz schön viele kostenlose Info's! Ich weiss, wo ich bestellen werde, was ich dort kriege ...

Danke & Grüsse

efes
Zuletzt geändert von techno-com am 9. Januar 2019 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 01:30

@Tristan

techno-com hat geschrieben:Das kann ich nicht glauben, wirklich :1137
Da müsste der Kabelanbieter mit 90-100dbµV rein kommen, und das gibt es nicht ....

Doch, möglich wäre es schon:
Auszug aus den HVA-Richtlinien von Swissdigital (Verband für Kommunikationsnetze):
9 Netzkonzepte und Übergabepegel SÜS
9.1 Bedarfspegel-Netz
Beim Bedarfspegel-Netzkonzept hängt der vom Netzbetreiber gelieferte Signalpegel vom jeweiligen Bedarf, i.d.R. von der Anzahl angeschlossener Wohnungen und TAD ab.
Die Verteilung bei der SüS kann aus einer Kombination von Abzweigern und x-fach Verteilern erstellt werden.
Die Signalübergabestelle am HÜP wird in diesem Fall auch als SÜS (Signalübergabestelle Bedarfspegel) bezeichnet.
Es werden i.d.R. keine Verstärker nach dem SÜS eingesetzt.

9.2 Einheitspegel-Netz
Beim Einheitspegelnetz (auch Fixpegelnetz genannt) wird unabhängig von der Anzahl angeschlossener Wohnungen und TAD ein fixer Signalpegel pro SÜS geliefert. In der Regel können mit diesem Pegel zwei TAD versorgt werden.
Falls der Einheitspegel für die vorgesehene Anzahl TAD nicht ausreicht, muss zusätzlich ein (Wohnungs-) Verstärker eingesetzt werden.

Wobei SüS Signalübergabestelle und TAD Teilnehmeranschlusssdose heisst

Hier ein Beispiel einer CATV-Anlage im Haus der Eltern eines Freundes, die ich 2015 modernisiert hatte.
Der Techniker des Kabelnetzbetreibers, der dann auch die ganze Anlage am Schluss ausgemessen hatte, sagte mir damals, dass der Pegel normalerweise für eins bis twei TAD bemessen wird. Hier ist der Pegel 80 dbµV. Deshalb wurde dann ein Verstärker nachgeschaltet ...

CATV_Bestand.png
CATV_Ist-Zustand_3-11-15-def.png
CATV_Bestand.pdf
(405.32 KiB) 10-mal heruntergeladen
CATV-Anschluss_Ist-Zustand_3-11-15-def.pdf
(875.32 KiB) 22-mal heruntergeladen


******
@efes
Hier habe ich dir Bilder aus Basel, die Dich eher interessieren dürften
3-Sat-Antenne_Maximum-T85.png

mit den 3 von Dir gewünschten Satelliten.Das «UFO» daneben ist eine UKW/DAB+/DVB-T-Antenne. Hier im Dreiländereck kommen ca. 40 DVB-T-Programme rein.
Daran hängen ein JPS1701-12 und 4 Wohnungen ...
Mein Seniorchef, der Hausbesitzer, wollte sich UPC «entledigen» :1147
Leider habe ich den Baubericht immer noch nicht fertig geschrieben.
Hier noch ein «Messresultat mit einem baugleichen Instrument wie hSF 3000
Astra28_VH_web.jpg
astra28_VL_web.jpg

Sollte auch in Deiner Region gut empfangbar sein.

Zum Thema SRF-Verschlüsselung:
Auch SRF Info ist je nach Programm verschlüsselt ...
Ebenso der CH- Privatsender TV3+ auf Astra 193, 11420.75 MHz Horizontal 22000, 5/6.

Die "Professional-Version" des Viaccess-Modules vom Herstellers SMiT eignet primär sich für Multikanal-Enschlüsselung in Kopfstationen. Mit unserer "6CH"-Version können aus einem Transportstream gleichzeitig bis zu 6 TV-Programme entschlüsselt werden. So kann man z.B. die via Satellit verschlüsselten Schweizer Sender in der Kopfstelle entschlüsseln und als freie Programme in ein Hotelsystem einspeisen. Das Viaccess-Professional CAM unterstützt alle Viaccess-Versionen und ist voll kompatibel mit MPEG-2 und MPEG-4 AVC (H.264) für SD- und HD-Programme.

Programme: SRG/SRF - Schweiz, 3+/4+ - Schweiz, BIS-TV - France, Canal+/Canalsat - France, TNTSAT - France, Orange - France, Orange - Polska, Al Jazeera - Katar, NTV - Russland, HRT TV - Kroatien, FreeX, RedLight-TV.....weniger

Es gibt auch noch eine 4-Kanal-Version.
Allerdings kosten die Dinger zwischen 300 und 400 CHF.

Thema CATV-Frequenzen
Ich habe mal auf gut Glück Grenchen genommen. Nehme an, dass bei euch der gleiche Provider tätig ist.
Frequenzliste GA Grenchen 181001.pdf
(250.93 KiB) 11-mal heruntergeladen


DVB-T
DVB-T-Abschaltung am 3. Juni 2019

Am 3. Juni 2019 wird die Verbreitung der SRG-Fernsehprogramme über Antenne (DVB-T) eingestellt. Hier erfahren Sie, ob Sie betroffen sind und was Sie tun müssen.

Bin ich betroffen?
In folgenden Fällen sind Sie betroffen:
Sie schauen die SRG-Fernsehprogramme über eine Dach- oder Zimmerantenne.
Sie sehen ab Januar 2019 auf Ihrem Bildschirm den Schriftzug «DVB-T» beim Programmlogo oben rechts.
Gelegentlich erscheint eine Laufschrift, die über die Abschaltung informiert.
Nach dem 3. Juni: auf dem Bildschirm erscheint nur noch ein Standbild mit Informationen oder gar kein Bild mehr.

Warum schaltet die SRG DVB-T ab?
In der Schweiz nutzen nur noch knapp 2% der Haushalte DVB-T. Beliebt ist DVB-T auch in Ferienhäusern, Zweitwohnungen oder auf Campingplätzen. Gemäss der neuen Konzession (Stand 1.1.2019) endet das Recht und die Pflicht der SRG spätestens Ende 2019, ihre Fernsehprogramme über DVB-T zu verbreiten (Art. 42).
Neben der neuen Konzession sind die geringe Nutzung des Netzes und Sparmassnahmen weitere Gründe für die Abschaltung von DVB-T. Als Konsequenz des reduzierten Gebührenanteils ab 2019 kann die SRG das Antennenfernsehen nicht länger finanzieren.


Gruss aus Basel
Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 11:34

Mal nach Modulen gesucht und bin auch fündig geworden .... diverse Anfragen beim Großhandel in der Schweiz laufen aber noch, weiß aber nicht ob das so sinnvoll wäre und ob nicht ggf. der SRF sogar für solche Einsätze selbst welche anbietet (so war das auf jeden Fall beim dem Hotel in Vulpera, dort bekam er das Modul direkt vom SRF).

Viaccess Professional Modul 4 Kanaele SRF.jpg
Viaccess Professional Modul 4 Kanaele SRF
Viaccess Professional Modul 4 Kanaele SRF.jpg (10.86 KiB) 317 mal betrachtet

Professional Viaccess CI-Modul 4CH

Adopting ASIC chip with proprietary intellectual property right:

Embedded 32-bit CPU (ARM7TDMI)
Adopting advanced 0.18-micron technology
Advanced language development environment
Supporting subsequent
development of value-added services
Descrambling: Supporting common
descrambling algorithm of Europe
DVB-CI interface: Compatible with DVB-CI / PCMCIA
Smart Card interface: ISO7816

Specification
Dimensions: PCMCIA type II
Interface protocols of the host: In full compliance with DVB-CI Profile 1
protocol;
External interface of IC card: Build-in SmartCard reader, in
compliance with ISO7816 protocol;
Operating system: Embedded Linux system
with proprietary intellectual property rights;
Internal descrambler:
Integrated universal DVB descrambler;
MPEG DEMUX: Multi-channel SECTION and
PID filter configurable through software;
Enclosure structure: Latest
compact structure and design for assembly;
Descramble 4 TV Channels using
one module


Viaccess Professional Modul 8 Kanaele Neotion SRF.jpg
Viaccess Professional Modul 8 Kanaele Neotion SRF
Viaccess Professional Modul 8 Kanaele Neotion SRF.jpg (9.17 KiB) 317 mal betrachtet

Neotion Pro 8 Channels Viaccess Cam

Entdecken Sie CAM PRO NEOTION mit der Möglichkeit, bis zu 8 Dienste zu entschlüsseln.

Dieses CAM ist kompatibel mit allen verfügbaren Programm-Bouquets auf Eutelsat, darunter die Schweizer Dienste von SRG SSR. Die Integration des secure Chipsets ermöglicht es mit diesem CAM ebenfalls, die Sender BIS TV zu entschlüsseln.

Dieses Produkt basiert auf der Erfahrung, die durch NEOTION auf Fransat-CAM PRO gesammelt wurde, das viel in Frankreich eingesetzt wurde.

NEOTION CAM EIGENSCHAFTEN:
Fluss: Audio (MPEG2, AAC, HE ACC, Dolby...) und Video (MPEG-2, MPEG-4, SD & HD)
Netzwerke: DVB-T, T2, C, C2, S, S2
Kompatibilität / Normen:
- DVB Common Interface (CI) et PCMCIA ISO / IEC EN 50221
- Smart Card: full ISO 7816-3 (T=0)
- RoHS - directive 2002/95/EC

Allgemeine Informationen
Hersteller Neotion
Produkttyp CI Module (CAMs) + PayTV
Herstellernr. PRD-MCV2-3510
CAM Eigenschaften
Verschlüsselungstyp Viaccess
Modultyp CI Modul


Beide um die 300 CHF ... das erste gefällt mir besser, obwohl "nur" für 4 Kanäle ... aber die reichen aus ! Ich weiß einfach das die SMIT-CAMs laufen für solche Vorhaben.


Edit nach Hinweis von @guba
Helveticam_Pro.jpg
Helveticam Pro
Helveticam_Pro.jpg (29.43 KiB) 296 mal betrachtet

Helveticam Pro Viaccess Dual Secure CW64 Modul
Helveticam Pro - Das neue Viaccess Premium CI Modul, welches speziell auf die Bedürfnisse der Schweizer Satelliten-Benutzer abgestimmt ist.

Es gewährt die grösste Kompatibilität mit Fernsehgeräten und Satelliten-Receiver mit neuester Viaccess Orca Verschlüsselung, Dualcrypt, Securekey, CW64 und ist UHD / 4K tauglich.

Die SRG SRF Karte wird dank neuester Technologie blitzschnell entschlüsselt und verfügt über einen Dualchip um auf einem Sender z.B. SRF1 fernzuschauen, während gleichzeitig auf SRF2 mittels Twin Receiver ein Film aufgenommen wird (Der Receiver muss dazu die Dualfunktion unterstützen).

Was ist neu bei der Pro Version?
Das Helveticam Pro ist eine Weiterentwicklung des Helveticams. Auch bei diesem CI Modul wurde vom Herstellern der Fokus auf die maximale Performance, Stabilität und Kompatibilität zusammen mit der neuen Schweizer Karte gesetzt. Die Unterstützung der neuen Sataccess Karte PC V6.0 ist somit gewährleistet und dieser Kartenleser kann in CI sowie in CI+ Steckplätzen benutz werden!

Menüsprachen erweitert:
Nebst den Menüsprachen Deutsch, Englisch und Französisch wurde die Sprache Italienisch hinzugefügt um so alle Landessprachen in der Schweiz abzudecken.

Kompatibilität erweitert:
Da auf dem Markt ständig neue Fernseher mit integriertem Satellitentuner sowie Satelliten-Receiver erscheinen, wurde Kompatibilität mit diesen Geräten erweitert.

CW64 neu an Bord:
Zusätzlich unterstützt die Pro Version des Helveticams die neue CW64 Verschlüsselung. Somit ist dieses Modul nicht nur für die SRG Karte geeignet, sondern funktioniert mit allen Viaccess Orca Smartcards auf dem PayTV Markt. Bereits heute gibt es Provider, die den CW64 Standard voraussetzen.

OTA Update:
Bei dem Helveticam Pro können künftige Softwareupdates über Satellit geladen werden. Somit muss bei einer allfälligen Verschlüsselungsänderungdes Kartenproviders das Viaccess Modul nicht jedes Mal ersetzt werden.

Technische Übersicht Helveticam Pro:
Viaccess Orca
Hispeed decryption
Secure Key ACS 5.01
Dualcrypt System
CW64

Das Helveticam Pro CI Modul verfügt über eine offizielle Viaccess-Orca Lizenz (2430).
Premium Service: Die Schweizer Servicestelle garantiert im Garantiefall Garantieaustausche binnen 24h.


Ca. 80€ ... das wäre wohl was :freunde

Aber ... Polytron ruft für mich gerade einen Händler in der Schweiz an und fragt dort wie der das macht ... das ist mal Service schleimer

Und bevor ich hier fertig bin ... schon Antwort da !
Die verwenden ausschließlich das SMIT-Cam für 4/8 parallel Nutzungen ... mit dem Helvetiam (was nichts anderes sein soll als übrigens wohl das o.g. Neotion-CAM) hatten sie schon mehrfach Probleme.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 11:40

Hier noch die Liste der zertifizierten CAMs
https://www.broadcast.ch/de/fernsehen/satellit-dvb-s/#ca-module

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 11:49

guba hat geschrieben:@Tristan

Hallo @guba :1119

guba hat geschrieben:Doch, möglich wäre es schon:
Auszug aus den HVA-Richtlinien von Swissdigital (Verband für Kommunikationsnetze):

Die reden von bis zu 2 TAD (heißt wohl "Teilnehmer Anschluss Dosen" ?). Aber das wäre dann entweder nur ein normaler 2-fach Verteiler und 2 BK-Enddosen oder 2 Dosen einfach in Reihe. HIer haben wir aber alleine einen TAB mit hoher Dämpfung und dazu dann noch Antennendosen ... ich bin mir nicht sicher, ich kann das von hier aus auch nicht 100% beurteilen ... aber ich bin da einfach der Meinung, das aber wirklich nur aus Erfahrung mit deutschen Kabelnetzanbietern, das der Pegel für so einen gewachsenen Aufbau dann niemals reichen würde und das auf jeden Fall ein nachgeschalteter und vor allem GENAU angepasster Nachverstärker notwendig wird. Da muss dann die allg. Verstärkung und auch die "Schräglage" richtig eingestellt werden was niemals über "tryout" richtig gemacht werden könnte, dafür wird ein profesionelles Messgerät notwendig und vor allem auch jemand der etwas damit anfangen kann (ich weiß das es nicht einfach ist, war schon mehrfach auf Schulungen, tlw. sogar 2-Tages Programme).

guba hat geschrieben:Hier habe ich dir Bilder aus Basel, die Dich eher interessieren dürften
3-Sat-Antenne_Maximum-T85.png
mit den 3 von Dir gewünschten Satelliten.
.....
Sollte auch in Deiner Region gut empfangbar sein.

Das rechte LNB auf allen Bildern (bei den Antennen mit 3 LNBs dran) ist immer das was für den 28 Grad (Astra BBC) zuständig ist ... das sitzt immer "weit außen" weg vom Focus der Antenne, also vom zentralen Brennpunkt. Dort, im Focus, ist die Empfangsleistung der Antenne am besten, je weiter ein LNB nach außen in der Positionierung rutscht (bei aber doch allen Aufbauten so gemacht die hier gezeigt wurden), desto geringer wird er Wirkungsgrad der Antenne ...
---- das ist eine Erklärung auf eine der Fragen vom TS oben schon vorweg genommen ---
@guba hat sogar, so wie ich das auf seinem Bild sehe/raus deute, eher alle LNBs so positoniert das der 28 Grad mehr in den Focus rückt. Also mal pauschal gesagt die Position 21 Grad mittig stehend - da natürlich kein LNB dafür da es die gar nicht gibt -. Aber so kommt der 28 Grad näher in den Focus, also nicht so weit weg davon als wenn der 19 Grad dirkt dort montiert wäre.

guba hat geschrieben:Zum Thema SRF-Verschlüsselung:
Auch SRF Info ist je nach Programm verschlüsselt ...
Ebenso der CH- Privatsender TV3+ auf Astra 193, 11420.75 MHz Horizontal 22000, 5/6.

So eine Kopfstation hat eh die Möglichkeit 4 Transponder umzusetzen ... hier wird aber dann nur bei 2 eine Decodierung benötigt... wäre also noch "Platz" sogar für 2 weitere Transponder die komplett auf DVB-C umgesetzt werden. Empfehlen würden sich hier Programme von Hotbird und vor allem Programme ohne Codierung da auch sonst für die ein Modul + Karte notwendig wäre.
-- Gedankennotiz: es werden dann 4 DVB-C Frequenzen benötigt die frei sind im Bereich vom Kabelfernsehen (dessen Einspeisung).

guba hat geschrieben:Thema CATV-Frequenzen
Ich habe mal auf gut Glück Grenchen genommen. Nehme an, dass bei euch der gleiche Provider tätig ist.
Frequenzliste GA Grenchen 181001.pdf

Da muss man einen Bereich finden der nicht benötigt wird, so z.B. die 360000 auf der akt. der SRF über Kabel rein kommt. Und dafür wird dann der Sperrfilter benötigt. Weiter sollten mind. 6 in Folge raus gefiltert werden, also immer 8000 mehr dann (368000, 376000, 384000 ....).
Wenn ich die Liste vom Kabelanbieter anschaue die du verlinkt hast dann könnte man sogar bei 322000 anfangen, den dort sind eh nur Programme drauf die über Sat (Astra 19 Grad Ost) eh rein kommen werden, folgend dazu sogar Programme die verschlüsselt sind über HD+ (?) , z.B. TLC HD ?
ABER, noch einmal ... das müsste wirklich alles vor Ort genau bestimmt werden und dann diese Sperrfilter-Hardware dafür raus gesucht werden.
Ich verwende dafür richtig gute Sperrfilter von Polytron, die werden wirklich noch per Hand abgestimmt und sind absolute Spitzenklasse in der Technik/Qualität (die filtern in ihrem Sperrbereich wirklich alles raus... hatte mal so einen Fall das ich es brauchte in Heilbronn , Hotel hier ... da war für eine Übergangszeit auch noch Kabel-TV parallel zur neuen Kopfstation mit eingespeist weil noch nicht alle TV-Geräte DVB-C Tuner - digitale- hatten).
Polytron-Homepage für diese Artikel (die ganz unten)

guba hat geschrieben:Hier noch die Liste der zertifizierten CAMs
https://www.broadcast.ch/de/fernsehen/satellit-dvb-s/#ca-module

ACHTUNG !!!! Das sind Module für den privaten Gebrauch, die können sicherlich nur per CI+ arbeiten (benötigt wird aber nur CI ohne das "+", das ist ganz wichtig da Kopfstationen/Kanalaufbereitungsanlagen mit CI+ nicht gerade gut bzw. sogar gar nicht zurecht kommen und da über CI+ eine parallel Verarbeitung von mehreren Programmen gar nicht möglich wäre).
Vorweg genommen => diese Module können keine Mehrfach-Verarbeitung (Multi-Decoding).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 12:53

Doch, das Smit Pro ist auch auf der Liste

Neotion und Icecript mit Dual-Descrambling
Neu gibt es das Helveticam Pro, auch mit Dual-Chip
Helveticam Pro Viaccess Dual Secure CW64 Modul
Helveticam Pro - Das neue Viaccess Premium CI Modul, welches speziell auf die Bedürfnisse der Schweizer Satelliten-Benutzer abgestimmt ist.

Es gewährt die grösste Kompatibilität mit Fernsehgeräten und Satelliten-Receiver mit neuester Viaccess Orca Verschlüsselung, Dualcrypt, Securekey, CW64 und ist UHD / 4K tauglich.

Die SRG SRF Karte wird dank neuester Technologie blitzschnell entschlüsselt und verfügt über einen Dualchip um auf einem Sender z.B. SRF1 fernzuschauen, während gleichzeitig auf SRF2 mittels Twin Receiver ein Film aufgenommen wird (Der Receiver muss dazu die Dualfunktion unterstützen).
Was ist neu bei der Pro Version?
Das Helveticam Pro ist eine Weiterentwicklung des Helveticams. Auch bei diesem CI Modul wurde vom Herstellern der Fokus auf die maximale Performance, Stabilität und Kompatibilität zusammen mit der neuen Schweizer Karte gesetzt. Die Unterstützung der neuen Sataccess Karte PC V6.0 ist somit gewährleistet und dieser Kartenleser kann in CI sowie in CI+ Steckplätzen benutzt werden!

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 13:09

efes hat geschrieben:Guten Abend/Morgen auch

Dito :1119
Ich haben mal die Antworten zu @guba vorgezogen ... war einfacher und hat schon einen Teil hier ggf. erklärt/klar gestellt :1111
Ich war jetzt wirklich schon mit vielen Leuten parallel per Skype, Telefon und Email unterwegs um mir viele Infos zu holen. So Jultec, Polytron und ein paar Bekannte mal "ausgehorcht" wie die darüber denken ... Aussage meist "machbar, klar ... aber nicht mit 2x links zwinkern und dabei die rechte Hand kurz mal hochheben" (auf deutsch: nicht sooo einfach).

efes hat geschrieben:[*] ich hatte den Filter mit Bedacht nach dem Kabel-Modem Abzweig gedacht ... die ganzen Frequenzen/Kanäle, welche für die Downstreams zum Kabel-Modem benötigt werden brauche ich nach dem Kabel-Modem nicht mehr ... dort kann ich diese also gefahrlos filtern und den Rest in den Multischalter einspeisen ... dachte ich mir so ...

... und das ist auch alles vollkommen richtig :1147 Ich habe absolut keine Ahnung was ich dabei gedacht hatte :1116 Dort wo ich den Filter rein gehauen habe ist er fehl am Platz :1162

efes hat geschrieben:deshalb die gestrichelten Linien ... ent- oder weder ... das würde dann nach Bedarf umgeschraubt werden, man räumt ja die TV's auch nicht ständig um ... wie bereits geschrieben, das ist aktuell noch garnicht notwendig ...

Ich würde mir einen 100%igen Plan machen was ich JETZT möchte/brauche .... und es bleiben, dazu folgend, dann jede Menge Möglichkeiten mal umzustecken/-planen wenn es Zeit wird - mehr dazu folgend.

efes hat geschrieben:Im Moment habe ich 2 SAT-fähige TV's ... die beiden Technisat (und wenn ich das Datenblatt richtig verstehe sind da 2 Doppeltuner drin also bräuchte ich aktuell 8UB.

Nein, das Gerät hat 3 Twin-Tuner, also 2x DVB-S2 Tuner (1x Twin-Tuner).

Code: Alles auswählen

Der TechniVista xx SL ist ein leistungsstarker TV-Empfänger und hat [color=#FF0000]drei Twin-Tuner für die Empfangswege Satellit, Kabel und DVB-T2 HD an Bord[/color].

Für jeden TV dieser Bauart werden also nur 2 UBs benötigt !!!
Nur Geräte mit FBC-Frontend (das sind "digitale Tuner") können mit nur einem Kabel per Einkabel-Versorgung (Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607) 8 Tuner vollwertig versorgt bekommen. Was diese TS-Geräte haben sind aber ganz normale DVB-S2 Tuner.

efes hat geschrieben:Dazu kommen noch 2 normale TV's und dann vllt. in ein paar Jahren noch TV's in den Kinderzimmern ... macht bei 2 UB's pro TV (da kann man an jedem TV dann eine Sendung aufnehmen und eine anschauen) nochmal 8UB's ... ein echte FBC-Tuner habe ich noch nicht, aber das könnte ich noch in's Auge fassen ...
Jetzt ist halt die spannende Frage auf was ich dimensioniere ... auf meinen heutigen Bedarf oder auf die mögliche Zukunft ... Klar brauche ich nicht an allen TV's 4 UB's ...

Ich würde sogar sagen bzw. planen das die Standard-TV Geräte alle mit nur einem Tuner auskommen werden .... glauben/wollen sie wirklich im Kinderzimmer so ein TV-Gerät mit Möglichkeit zur Aufzeichnung verbauen ? Diese Anschlüsse würde ich ALLE über Legacy (JRM-Schalter) versorgen, so wäre ich auch weg von der Tauglichkeit für den Einkabel-Betrieb (Unicable/JESS).
Nehmen sie den JPS0902-8M ... bei dem können sie dann - wenn auch irgendwann erst später nachdem die "anderen" Geräte erst einmal über den JRM-Schalter per Legacy versorgt waren für sicher erst einmal lange Zeit - immer noch die Verteiler einsetzen um die 8 UBs pro Ausgang aufzuteilen auf 2, 3 oder sogar 4 TV-Geräte/Stränge ... das wären dann bei einem 4-fach Verteiler immer noch 4x Twin-Versorgung (4x2 UBs = 8 die zur Verfügung stehen).
ABER ... auch das erkläre ich kurz noch weil ich das selbst so habe und ich NIE einen TV-Tuner verwenden würde (langweilig :1137 :1131 das EPG von TV-Geräten ist scheuslich/unübersichtlich wenn man mal das von so einem Receiver hatte, ich steuere meine Boxen für ALLES per Alexa und Co, ich habe Serien-Timer und viele viele PlugIns mehr die ich nutzen kann, so z.B. so das ich die Tasten auf meiner FB so programmiere wie ich sie mag oder nur das mir per Fritzbox App der Receiver sofort anzeigt wer anruft - das sogar mit Name + Strasse etc. wenn derjenige der anruft im Telefonbuch eingetragen ist --- bis die Anzeige kommt war die Box schon online und hat das alles für die Anzeige raus geholt).
Ich habe einen VU+ Receiver (VU+ Uno 4k SE bzw. Duo 4k oder sogar einen Ultimo 4k wäre da möglich) über 8 UBs versorgt im Wohnzimmer ... dieses Gerät nutze ich für alle Arten, also "live schauen" , "Aufnahme" und auch "Streaming" (per WLAN aufs Handy). Meine Aufnahmen, ich kann da bis zu 8 und mehr parallel machen (Spinnerei :respekt: ), leite ich aber auf einen NAS (Network Attached Storage) die direkt beim Netzwerk-Schrank im Keller steht.
So habe ich dann im Keller auf der NAS alle meine Aufnahmen und kann diese an jedem anderen Gerät (VU+ Receiver) wieder abrufen.
Weiterer Vorteil: die NAS bei mir hat 2x 4TB und ein Raid-System... eine Festplatte ist also nur ein Backup und spiegelt den Inhalt der ersten Platte wieder. Im Falle eines Defekts sind also alle Daten gesichert. Auf der NAS habe ich natürlich auch alles andere wie Bilder, Videos, Dokumente ... etc. etc.

P.S. und diese Geräte kann ich alle "versteckt" aufstellen ... also z.B. in einem Schrank bzw. im Schlafzimmer habe ich eine VU+ Zero 4k einfach hinter den TV an der Wand "geschmissen"... die haben alle einen IR-Extender der die Box per Kabel anbindet und der sehr klein in der Bauform einfach irgendwo sichtbar vorne am TV angebracht wird um die IR-Signale zu empfangen und dann per Kabel an die Box weiterzuleiten.

efes hat geschrieben:Jetzt habe ich einen Knoten im Kopf ... geht das nun mit dem Verteiler oder nicht?

Ja, der muss dann ber bei ihrem Anwendungsfall das sie immer nur eine Stichdose pro Strang haben mit Dioden sein (Kathrein EBC10, EBC13 oder EBC14 -- 2-/3-/4-fach Verteiler). So wird dann über den Verteiler - sofern der überhaupt nach allein meinen Vortägen zuvor erst einmal benötigt wird.

efes hat geschrieben:ist da die Verifizierung für den/die Diodenentkoppelten Verteiler schon dabei?

Das sollte mit dem von zuvor erklärt sein ?

efes hat geschrieben:Da das "mein" Haus ist .... muss ich das wissen und ich werde mir die Unterlagen besorgen, wenn ich Sie noch nicht haben sollte ... da ich mal vor vielen Jahren E-Technik studiert habe mit der Spezialisierung Kommunikationstechnik (wo es ganz nebenbei auch mal ein Semester Kabelfernsehtechnik gegeben hat) werde ich das schon zusammen bekommen und die richtigen Leute ran zitieren ...

Ein absolutes "Muss" , den so eine Einpegelung - vor allem im Bereich "Docsis" für Internet Vor-/Rückkanal - ist nicht per Tryout zu machen.

efes hat geschrieben:fehlt da eine Antwort?

Nein... hatte ja geschrieben das es da nur mit den Breitband-LNBs dann geht die 10.41 LOF-Frequenz dann haben ... es kommt da also nur das von Johansson selbst in Frage oder das von GT-Sat (was Klaus Müller, Jultec, immer empfiehlt wegen der von ihm gemessenen, geringsten Stromaufnahme).
Von oben runter kopiert:
techno-com hat geschrieben:Es werden nur Breitband-LNBs in Versorgung von diesem Bauteil mit einer LOF von 10.41GHz unterstützt !
Dur-Line (+Ultra WB2) und Inverto (SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP) Breitband LNBs eignen sich NICHT dafür.
Diese haben eine LOF von 10.40GHz.[/code]
Das wären diese Breitband-LNBs => Johansson/Unitron 9720 Breitband-LNB (10.41GHz Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) oder GT-Sat Breitband-LNB GT-WB1 (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)
Und dementsprechend müsste dann auch die Vorprogrammierung für den JPS-Schalter erfolgen => Vorprogrammierung Jultec JPS/JRS Multischalter auf Breitband-LNB-Versorgung (a²CSS Technologie)


efes hat geschrieben:Na das sind ja mal eine ganze Summe an wichtigen Info's

Ja, mir platzt auch schon der Kopf :1137

efes hat geschrieben:Selbst der östlichste Teil von Solothurn liegt auf der Karte noch deutlich im grünen Bereich ... und unser Haus steht in der Region Egerkingen (genaue Adresse dann bei Bestellung oder per PN) ... das ist ungefähr 3/5 in der West/Ost-Ausdehnung ...
Was bedeutet es den LNB "weit aussen" montiert zu haben?

Siehe Beitrag von @guba und meine Antwort darauf zuvor .... geht grad kreuz und quer sehe ich, per Email schon wieder eine Nachricht da das eine neue Antwort auf diesen Beitrag vorliegt und ich bin noch nicht einmal hier fertig lachen

efes hat geschrieben:DAS habe ich mir auch schon überlegt ... müsste nochmal schauen, was es auf Hotbird sonst noch so hat. Und da sich die 2 Transponder auch noch auf der selben SAT-Ebene befinden (gemäss https://www.lyngsat.com/packages/SRG-SSR.html Lowband Horizontal), könnte man sogar mit nur einem Kabel auskommen ...

Auch im Beitrag zuvor schon thematisiert .... :superman:
Genaue Daten dazu hier im Forum auch unter Schweiz: Der Schalttag ist Umschalttag

efes hat geschrieben:Kann man als Ungeübter so eine Antenne mit 3 SAT-Positionen überhaupt ausrichten?

Jein :1118 Ein Messgerät ist durch nichts zu ersetzen, außer ein noch besseres Messgerät ... und jemand der das zu 100% bedienen kann (i.d.R. jemena der weiß was Signalqualität ist und das Signalstärke nicht viel aussagt ..).

efes hat geschrieben:Also für einen Verkäufer kommen hier ganz schön viele kostenlose Info's! Ich weiss, wo ich bestellen werde, was ich dort kriege ...

Das ist mein Job :1137 Und ich bin kein Kistenschieber der Sachen verkauft von denen er gar keine Ahnung hat (zu 99.9% auf jeden Fall ... ganz ehrlich habe ich bei diversen Sachen auch oft das Telefon an der Hand um mich bei vielem rückzuversichern ... z.B. bei den großen Modulatoren oder gar IP-Sachen von Polytron).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 13:51

guba hat geschrieben:Doch, das Smit Pro ist auch auf der Liste

Neotion und Icecript mit Dual-Descrambling
Neu gibt es das Helveticam Pro, auch mit Dual-Chip

Danke für die Info .. habe das oben im Beitrag mit rein gepackt und auch die Anmerkung dazu das es damit wohl nicht so gut funktioniert (Erfahrung aus praktischer Anwendung eines schweizer Monteurs bzw. sogar Großhändlers der die vertreibt). Steht alles oben mit im Beitrag drin jetzt ....

Auch die Email mit den Bezugsquellen habe ich erhalten @guba ... :thx
Da werde ich aber ggf. den Kontakt mit dem Verkäufer (Großhändler) in der Schweiz dann direkt herstellen für den TS ...
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 15:27

techno-com hat geschrieben:Die reden von bis zu 2 TAD (heißt wohl "Teilnehmer Anschluss Dosen" ?). Aber das wäre dann entweder nur ein normaler 2-fach Verteiler und 2 BK-Enddosen oder 2 Dosen einfach in Reihe. HIer haben wir aber alleine einen TAB mit hoher Dämpfung und dazu dann noch Antennendosen ... ich bin mir nicht sicher, ich kann das von hier aus auch nicht 100% beurteilen

Ich denke am Abzweig hängt das Kabelmodem und am Ausgang des TAPs die Dosen. Der TAP hat max. 1 db Durchgangsdämpfung.
Je nach Modem, z.B. Fritzbox, kann man die Daten des Kabels anzeigen lassen und entsprechend auf den Pegel vor dem TAP «zurückrechnen»

Dies war die ursprüngliche Einspeisung der oben erwähnten Anlage
CATV-Einspeisung_TAB.png

Wie geschrieben, wurde dann die gesamte Anlage nach Einbau des Verstärkers und der teilweisen neuen Verkabelung sowie Austausch der Anschlussdosen usw. vom Techniker des Netzbetreibers der Verstärker und die Schräglage eingestellt. Er hat auch die Dosen ausgemessen, bei einer Dose musste die Dämpfung gewechselt werden. Und alles wurde vorher manuell berechnet ...
Ich denke, dass bei efes wie bei uns die Verteil-Verstärkerkästen wie bei uns an den Strassen stehen, von wo aus die Pegel eingestellt werden.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 15:36

Aber hier kommt jetzt ein Verteiler (Abzweiger) ins Spiel mit 3/13db und dann noch Multischalter mit 6/14db Dämpfung auf dem terrestrischen Pfad (Werte vorne sind rein symbolisch mal gewählt) ... dazu dann noch ggf. Verteiler hinter dem CSS-Einkabel-Ausgang (4-6db) und die Leitungswege + Antennendosen .... dann ist da wohl nix mehr drin ohne Hausanschlussverstärker.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 15:44

Ich habe hier ja nur vom Ist-Zustand des Kabelanschlusses geschrieben. Klar, dass es dann bei Einspeisung in die Satanlage zusätzlich einen entsprechenden Verstärker braucht.

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Januar 2019 16:25

techno-com hat geschrieben:Das rechte LNB auf allen Bildern (bei den Antennen mit 3 LNBs dran) ist immer das was für den 28 Grad (Astra BBC) zuständig ist ... das sitzt immer "weit außen" weg vom Focus der Antenne, also vom zentralen Brennpunkt. Dort, im Focus, ist die Empfangsleistung der Antenne am besten, je weiter ein LNB nach außen in der Positionierung rutscht (bei aber doch allen Aufbauten so gemacht die hier gezeigt wurden), desto geringer wird er Wirkungsgrad der Antenne ...
---- das ist eine Erklärung auf eine der Fragen vom TS oben schon vorweg genommen ---
@guba hat sogar, so wie ich das auf seinem Bild sehe/raus deute, eher alle LNBs so positoniert das der 28 Grad mehr in den Focus rückt. Also mal pauschal gesagt die Position 21 Grad mittig stehend - da natürlich kein LNB dafür da es die gar nicht gibt -. Aber so kommt der 28 Grad näher in den Focus, also nicht so weit weg davon als wenn der 19 Grad dirkt dort montiert wäre.
efes hat geschrieben:Kann man als Ungeübter so eine Antenne mit 3 SAT-Positionen überhaupt ausrichten?
efes

Ich habe es dazumal auch das erste Mal gemacht. Aber wenn Du es möchtest, kann ich Dir schon dabei helfen.

Hier noch die ganzen Einstellungen der Antenne:
LNB-Positionen mit Satlexrechner berechnet.
Satlex_Basel.png

Für Solothurn sind die Werte identisch, ausser Skew und Elevation
Satlex_Solothurn.png


Die LNBs entsprechend angeordnet, hier ist links das Astra19-LNB zu sehen. Eingestellt wird die Mitte des LNBs auf die entsprechende Position. An der Halterung hat es eine entsprechende Markierung
LNB_Skala.png

Das sieht dann so aus:
LNB_Anordnung.png

Die beiden äusseren LNBs stehen praktisch gleich weit von der Mitte entfernt.

Die Elevation, steht hier auf 36°:
Elevation.png

Und der Skew, die Verdrehung des Spiegels:
Skew_Spiegel.png

Voraussetzung ist, dass der Mast nach allen Seiten möglichst 100%-ig vertikal steht
Eingestellt, habe ich das Ganze mit dem oben erwähnten Messgerät sowie mit einem kleinen Mini-TV, 15 Zoll, und dem Genius HD-Receiver (den es heute nicht mehr gibt) zur visuellen Kontrolle.
Zuerst habe ich auf Astra19 ausgerichtet und optimiert, anschliessend die beiden äusseren LNBs optimiert

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 16:56

Das ist alles gemünzt auf die Maximun T/E85 Antenne.

Die würde ich hier nicht einsetzen mehr zur heutigen Zeit, diese Plastik Halter sind nicht mehr zeitgemäß (bröckeln in der Sonne irgendwann weg - habe viele Leute die schon Ersatz holen weil ihre weg brechen durch die ÜB-Belastung) ! Heute ist da als LNB Halter einfach Alu oder zumindest Druckguss angesagt ...
Und so breit/weit ist der West/Ost Abstand (Hotbird 13 Ost zu Astra 28.x Ost = ca. 15 Grad) auch nicht das so eine ganz spezielle Multifeed Antenne notwendig wäre.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 9. Januar 2019 17:31

Wow wow wow ... nicht so schnell ... jetzt muss ich erstmal 5 Tage lesen und da sin meinem Kopf alles richtig zusammen bekommen ... :1110

Hey aber danke für soooooooooooo viel Input, viel mehr als ich mir je erhoffen konnte ...

Ich melde mich dann wieder, wenn ich mit allem durch bin ... mehr als überfliegen war grade nicht drin ...

Danke & Grüsse

efes
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor efes für den Beitrag:
techno-com (9. Januar 2019 18:31)
Bewertung: 33%

efes
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Januar 2019 09:53
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon efes » 12. Januar 2019 17:22

Hallo zusammen :1119

nochmal ein dickes Dankeschön für so viele Info's coolthumb

Ich habe das jetzt alles ein paar Tage in meinem Kopf herumgewälzt und ein paar offene Fragen bleiben doch noch, aber der Reihenfolge nach:

guba hat geschrieben:Hier im Dreiländereck kommen ca. 40 DVB-T-Programme rein.

hinterm Berg gibts da ziemlich sicher nix mehr und wenn das SRF abschaltet, ist tote Hose mit DVB-T ...

guba hat geschrieben:Zum Thema SRF-Verschlüsselung:
Auch SRF Info ist je nach Programm verschlüsselt ...
Ebenso der CH- Privatsender TV3+ auf Astra 193, 11420.75 MHz Horizontal 22000, 5/6.

Gemäss Wikipedia gibt es TV3 nicht mehr https://de.wikipedia.org/wiki/TV3_(Schweiz) du meinst sicherlich 3+ https://www.satindex.de/channel/7961/ </Korinthenkacker>|</Tüpflischiesser> :1118

guba hat geschrieben:Thema CATV-Frequenzen
Ich habe mal auf gut Glück Grenchen genommen. Nehme an, dass bei euch der gleiche Provider tätig ist.

Also der "Über"Provider der GAG ist wohl auch Quickline ... hier ist die lokale Fernsehgesellschaft GGS ... "knapp daneben ist eben auch vorbei" :1128 aber die Senderliste dürfte ziemlich identisch sein: https://ggs.ch/app/uploads/2018/04/Senderliste_04_2018.pdf ... habe das jetzt nicht geprüft ...
In früheren Versionen dieser Senderliste standen sogar die DOCSIS-Kanäle mit drin ... die brauche ich nach dem Kabelmodem TAP nicht mehr und können ohne Risiko gefiltert werden ... bis zu dem TAP würde ich das CATV nicht anfassen wollen ...
Auffällig ist, das kein Sender oberhalb von 6xx MHz liegt obwohl der Ausbau des Netzes bis 852MHz gemacht ist ... also vermute ich da die DOCSIS Kanäle und würde dort den Sperrfilter ansetzen ...

techno-com hat geschrieben:Mal nach Modulen gesucht und bin auch fündig geworden .... diverse Anfragen beim Großhandel in der Schweiz laufen aber noch, weiß aber nicht ob das so sinnvoll wäre und ob nicht ggf. der SRF sogar für solche Einsätze selbst welche anbietet

Das wäre zum jetztigen Zeitpunkt noch garnicht nötig gewesen, aber Danke trotzdem schleimer Noch bin ich mir nicht sicher, ob ich das überhaupt machen werde. Dank dem Link auf die Kopfstationen im Shop bin ich auch über die Preise gestolpert ... naja, da muss 'ne alte Oma ganz schön lange für stricken ... ist ja nur ein EFH und keine Wohnanlage ...
Mir macht halt diese Aussage :
https://www.broadcast.ch/de/fernsehen/satellit-dvb-s/ hat geschrieben:Pro Haushalt werden maximal zwei Sat-Access-Karten abgegeben, wobei beim Bezug über den Fachhandel jeweils nur eine Karte zusammen mit dem Kauf eines Satelliten-Receivers erworben werden kann. Für zusätzliche Karten wird eine schriftliche Begründung benötigt. Die Karte wird leihweise abgegeben und ist nicht übertragbar.

Kopfzerbrechen. Das ist ganz schön "rückständig", ich habe keine Lust ständig die Karten durch die Gegend zu schleppen und besser werden die durch das ständige rein/raus sicher auch nicht, egal ob mit CAM oder ohne. Ich tippe da geht es mal wieder drum, dass man damit nicht handeln können soll. Aber im ersten Schritt würde ich auch aufgrund der Preise versuchen die 2 Karten zu bekommen und dann mal schauen, ob sich das ausgeht mit bis zu 6 TV's (wobei 2 erst in ein paar Jahren kommen werden, die Kinder kriegen frühestens als Jugendliche 'nen TV in's Zimmer, aber wenn, dann sollen Sie auch was aufnehmen dürfen) ... CATV ist ja im Moment noch nicht gestorben, schon wg. dem Kabelmodem und da ist die SRG ja erstmal noch unverschlüsselt drin ...
Ich weiss auch noch nicht, wie die Senderliste nachher auf dem TV aussieht, ob das SAT & CATV vermischt sind oder ob man dann immer "den Modus" umschalten muss ... also immer schön einen Schritt nach dem anderen aber dabei die Optionen offen halten ...

guba hat geschrieben:Ich denke am Abzweig hängt das Kabelmodem und am Ausgang des TAPs die Dosen. Der TAP hat max. 1 db Durchgangsdämpfung.
Je nach Modem, z.B. Fritzbox, kann man die Daten des Kabels anzeigen lassen und entsprechend auf den Pegel vor dem TAP «zurückrechnen»

Jepp, am 20DB Ausgang des TAP hängt nur das Kabelmodem ... das ist vom Provider gestellt aber ich meine dort auch mal die Signalstärke gesehen zu haben ... ich weiss,
techno-com hat geschrieben:Signalstärke ist nicht alles
:1131 das muss ich mir erstmal in einer ruhigen Minute mal anschauen ... ist nicht ganz einfach, weil ich hinten noch 'ne richtige Firewall dran habe und das Kabelmodem im Bridge-Modus arbeitet ...

guba hat geschrieben:Ich habe es dazumal auch das erste Mal gemacht. Aber wenn Du es möchtest, kann ich Dir schon dabei helfen.

Merci für das Angebot, da komme ich gerne drauf zurück ... dann stellen wir im Sommer noch den Grill aufs Dach und Liegestühle :1137

@techno-com: Ich habe jetzt mal eine Einkaufsliste gemacht ... ich gehe davon aus dass die noch verbesserungswürdig ist. Ich habe den Warenkorb exportiert, nur weiss ich nicht, wie ich den hier reingestellt kriege ... dann halt im Anhang.

Mich macht die Variante mit den Breitband-LNB's an. Auch wenn es genug Leerrohr haben müsste, muss ich die nicht zupflastern, ich liebäugel auch noch mit 'ner PV-Anlage ... also besser sparsam sein als doch noch Bohren (und wieder abdichten) müssen ...
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich lieber einen JPS1708-3 oder einen JPS0908-4 nehmen sollte und dann die Dosen gleich direkt drauf stöpsel ... aber dann wird das mit dem Breitband nix und ich muss deutlich mehr Kabel vom Dach runter ziehen oder auf einen SAT verzichten ...

Das ist mal die Basis ohne Legacy, Kopfstation & (Kamera-)Modulator. Bzgl. letzterem ist mir noch ein Punkt in der Doku des UNICABLE-Switches aufgefallen, den ich nicht ganz raffe :1132
Ausnahmetransponder:
In den a²CSS-Einkabelumsetzern kann eine Tabelle mit bis zu 24 Transpondern hinterlegt werden, bei denen eine Sonderbehandlung stattfinden soll. Für jeden Eintrag kann ein alternativer Eingang und eine alternative Frequenz definiert werden. Diese Funktion kann eingesetzt werden für:
◦ die zentrale Entschlüsselung von Programmen
das virtuelle Einfügen von zusätzlichen Modulatoren (Überwachungskameras) in ein bereits voll belegtes Frequenzspektrum
◦ das virtuelle Einfügen von Transpondern anderer Satelliten
◦ das Blockieren unerwünschter Transponder

Das Funktionsprinzip:
◦ Die zusätzlichen Programme/Transponder können einem beliebigen Eingang und im Frequenzbereich 290 .. 3000 MHz zugeführt werden.
◦ Eine Kombination aus Polarisationsebene und Frequenz muss definiert werden, bei dem die Spezialbehandlung stattfinden soll. Dies können beispielsweise die Originaldaten eines verschlüsselten Transponders sein oder die kleine Frequenzlücke zwischen zwei Transpondern, in die virtuell ein zusätzlicher Transponder eingefügt werden soll.
◦ Die Einträge in die Tabelle bestehen aus:
▪ Der Polarisationsebene, die das Empfangsgerät anfordert
▪ Der ZF-Frequenz, die das Empfangsgerät anfordert
▪ Dem Eingang, an dem das alternative Signal anliegt.
▪ Der tatsächlichen Frequenz, auf der das alternative Signal eingespeist wird.
◦ Es ist ein Beispiel-Sequenzfile verfügbar, in dem das Datenformat näher erklärt wird und Beispiele aufgeführt sind.
→ Im Auslieferzustand ist die Ausnahmetabelle leer.
→ Die vorgefertigte Datei mit einem Beispiel heißt „Special_Transponders.dsq“


Für mich sieht das so aus, als könnte ich den Output von Kopfstation und/oder Modulator wieder direkt in den Switch einspeisen ... ich habe die Doku gelesen und mir sogar das "ZIP-Archiv mit CSSKonfig, Manual und Sequenzfiles" runtergeladen , ausgepackt und angeschaut ... aber für den Moment war mir das dann irgendwie zu hoch, mir fehlt da noch ein Stück Film ...

Das Thema "externer Receiver" kann man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Ich kenne zwar die EPG's der VU's nicht, aber das EPG der Technisat-Geräte ist für mich (uns) sehr gut. Mich stört es eben zusätzliche Fernbedienungen rumliegen zu haben, mich nervt schon die FB für den BlueRay Player ... ich weiss es gibt diese Programmierbaren, aber das ist auch wieder mit zusätzlichem Aufwand verbunden und bei jedem neuen Gerät muss man das umbiegen.
Alexa und Co kommen mir jedenfalls definitiv nicht in's Haus, da kann ich mir auch gleich Wanzen von der Polizei setzen lassen, so viel Mehrwert können die garnicht bieten. Das übrigens auch ein Punkt für die Technisat TV's ... Technisat gibt zumindestens vor keine INfo's einzusammeln ... und NAS habe ich auch im Keller stehen, aber mit aufnehmen habe ich es nicht so.

Grüsse

efes
Dateianhänge
www.satshop-heilbronn.de-Warenkorb-Export20190112(1).txt
(2.42 KiB) 8-mal heruntergeladen

guba
Foren-As
Beiträge: 402
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon guba » 12. Januar 2019 21:46

Hallo Efes
Ich meinte schon 3+ ... da ist mir TV reingerutscht,, in HDTV-News steht es richtig http://www.3plus.tv/
Habe ich glaub noch nie geschaut. Bauer, ledig, sucht ... Bachelor, Bachelorette usw.

Ist auch Quickline https://ggs.ch/privatkunden/quicklinetv/
und die entsprechende Frequenzliste:
Frequenzliste ggsnet Schwängimatt 181001.pdf
(246.46 KiB) 19-mal heruntergeladen

In den beiden Listen sind im Prinzip die Programme auf den gleichen Nummern, einige Lokalprogramme liegen teilweise anders und auf dazwischen geschobenen Nr. z.B. TeleBielingue und Telebasel.
efes hat geschrieben:Auffällig ist, das kein Sender oberhalb von 6xx MHz liegt

Die oberste benutzte Frequenz bei euch ist 682 MHz. Ab Programm 202 MY Sports, bei Grenchen ist die oberste Frequenz 770 MHz, ebenfalls Programm 202
Ich habe die beiden PDFs ins Excel exportiert und die Frequenzen rausgezogen:
Frequenzliste Grenchen GGS Versatz.png
Frequenzliste Grenchen GGS Versatz.pdf
(899.12 KiB) 6-mal heruntergeladen


Gruss
Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Erweiterung Einfamilienhaus

Ungelesener Beitragvon techno-com » 14. Januar 2019 10:33

efes hat geschrieben:Hallo zusammen

Hallo zurück :1119

efes hat geschrieben:... bis zu dem TAP würde ich das CATV nicht anfassen wollen ...

:1147

efes hat geschrieben:Auffällig ist, das kein Sender oberhalb von 6xx MHz liegt obwohl der Ausbau des Netzes bis 852MHz gemacht ist ... also vermute ich da die DOCSIS Kanäle und würde dort den Sperrfilter ansetzen ...

Ich habe dazu mal 2 Beiträge aus dem Netz rausgesucht die das in etwa zeigen .....
Quelle: https://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?t=18777
Bild
Quelle: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0310051.htm
Bild

efes hat geschrieben:Mir macht halt diese Aussage :
https://www.broadcast.ch/de/fernsehen/satellit-dvb-s/"]Pro Haushalt werden maximal zwei Sat-Access-Karten abgegeben, wobei beim Bezug über den Fachhandel jeweils nur eine Karte zusammen mit dem Kauf eines Satelliten-Receivers erworben werden kann. Für zusätzliche Karten wird eine schriftliche Begründung benötigt. Die Karte wird leihweise abgegeben und ist nicht übertragbar.

Kopfzerbrechen. Das ist ganz schön "rückständig", ich habe keine Lust ständig die Karten durch die Gegend zu schleppen und besser werden die durch das ständige rein/raus sicher auch nicht, egal ob mit CAM oder ohne. Ich tippe da geht es mal wieder drum, dass man damit nicht handeln können soll. Aber im ersten Schritt würde ich auch aufgrund der Preise versuchen die 2 Karten zu bekommen und dann mal schauen, ob sich das ausgeht mit bis zu 6 TV's (wobei 2 erst in ein paar Jahren kommen werden, die Kinder kriegen frühestens als Jugendliche 'nen TV in's Zimmer, aber wenn, dann sollen Sie auch was aufnehmen dürfen) ... CATV ist ja im Moment noch nicht gestorben, schon wg. dem Kabelmodem und da ist die SRG ja erstmal noch unverschlüsselt drin ...

Da kann ich nichts dazu sagen ... ich hatte mal was gehört von bis zu 6 Karten, das kann aber auch beim ORF Österreich so gewesen sein ... aber, kennen sie niemanden wo sie noch Karten "zusammen kratzen" könnten ("freie Kontingente" aus anderen Haushalten). Aber auch da dann wieder die rechtliche Frage zu der ich ihnen nichts sagen kann :1112

efes hat geschrieben:Mich macht die Variante mit den Breitband-LNB's an. Auch wenn es genug Leerrohr haben müsste, muss ich die nicht zupflastern, ich liebäugel auch noch mit 'ner PV-Anlage ... also besser sparsam sein als doch noch Bohren (und wieder abdichten) müssen ...
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich lieber einen JPS1708-3 oder einen JPS0908-4 nehmen sollte und dann die Dosen gleich direkt drauf stöpsel ... aber dann wird das mit dem Breitband nix und ich muss deutlich mehr Kabel vom Dach runter ziehen oder auf einen SAT verzichten ...

Der JPS09er reicht doch bei Breitband-LNB Versorgung vollkommen dann aus für bis zu 4 Satelliten :1122

efes hat geschrieben:Das ist mal die Basis ohne Legacy, Kopfstation & (Kamera-)Modulator. Bzgl. letzterem ist mir noch ein Punkt in der Doku des UNICABLE-Switches aufgefallen, den ich nicht ganz raffe
Ausnahmetransponder:
In den a²CSS-Einkabelumsetzern kann eine Tabelle mit bis zu 24 Transpondern hinterlegt werden, bei denen eine Sonderbehandlung stattfinden soll. Für jeden Eintrag kann ein alternativer Eingang und eine alternative Frequenz definiert werden. Diese Funktion kann eingesetzt werden für:
◦ die zentrale Entschlüsselung von Programmen
das virtuelle Einfügen von zusätzlichen Modulatoren (Überwachungskameras) in ein bereits voll belegtes Frequenzspektrum
◦ das virtuelle Einfügen von Transpondern anderer Satelliten
◦ das Blockieren unerwünschter Transponder

Das Funktionsprinzip:
◦ Die zusätzlichen Programme/Transponder können einem beliebigen Eingang und im Frequenzbereich 290 .. 3000 MHz zugeführt werden.
◦ Eine Kombination aus Polarisationsebene und Frequenz muss definiert werden, bei dem die Spezialbehandlung stattfinden soll. Dies können beispielsweise die Originaldaten eines verschlüsselten Transponders sein oder die kleine Frequenzlücke zwischen zwei Transpondern, in die virtuell ein zusätzlicher Transponder eingefügt werden soll.
◦ Die Einträge in die Tabelle bestehen aus:
▪ Der Polarisationsebene, die das Empfangsgerät anfordert
▪ Der ZF-Frequenz, die das Empfangsgerät anfordert
▪ Dem Eingang, an dem das alternative Signal anliegt.
▪ Der tatsächlichen Frequenz, auf der das alternative Signal eingespeist wird.
◦ Es ist ein Beispiel-Sequenzfile verfügbar, in dem das Datenformat näher erklärt wird und Beispiele aufgeführt sind.
→ Im Auslieferzustand ist die Ausnahmetabelle leer.
→ Die vorgefertigte Datei mit einem Beispiel heißt „Special_Transponders.dsq“

Für mich sieht das so aus, als könnte ich den Output von Kopfstation und/oder Modulator wieder direkt in den Switch einspeisen ... ich habe die Doku gelesen und mir sogar das "ZIP-Archiv mit CSSKonfig, Manual und Sequenzfiles" runtergeladen , ausgepackt und angeschaut ... aber für den Moment war mir das dann irgendwie zu hoch, mir fehlt da noch ein Stück Film ...

Dazu schreibe ich nachher noch was ... muss mich da erst wirklich mal selbst einlesen oder kurz mit Klaus Müller reden :1118

efes hat geschrieben:Ich weiss auch noch nicht, wie die Senderliste nachher auf dem TV aussieht, ob das SAT & CATV vermischt sind oder ob man dann immer "den Modus" umschalten muss ... also immer schön einen Schritt nach dem anderen aber dabei die Optionen offen halten ...

Mir selbst ist kein TV-Gerät bekannt wo ich DVB-S2, DVB-C und DVB-T2 mischen kann .... bei einem Linux-Receiver geht das !

efes hat geschrieben:Mich stört es eben zusätzliche Fernbedienungen rumliegen zu haben, mich nervt schon die FB für den BlueRay Player ... ich weiss es gibt diese Programmierbaren, aber das ist auch wieder mit zusätzlichem Aufwand verbunden und bei jedem neuen Gerät muss man das umbiegen.

Die FB für meinen TV liegt schon seit Jahren in allen Zimmern ohne Batterien drin in der Schublade ..... dafür gibt es doch heute HDMI-CEC (Consumer Electronics Control).
Schalte ich meinen Sat-Receiver an geht der TV und auch mein AV-Verstärker automatisch mit an .... wenn ich die Lautstärke regle über die FB vom Receiver dreht sich der Lautstärke-Regler vom AV-Verstärker und es wird über diesen lauter geregelt. Ich brauche NUR noch die FB vom Receiver (und sogar mein BR schaltet alles automatisch ein/aus wenn ich über dessen FB arbeite das ich auch da keine FB vom TV mehr benötige).

efes hat geschrieben:... und NAS habe ich auch im Keller stehen, aber mit aufnehmen habe ich es nicht so.

Auf eine NAS aufzeichnen bzw. überhaupt mit dieser zusammen arbeiten kann aber kein TV, auch das wird nur über Linux-Receiver wohl gehen.

efes hat geschrieben:@techno-com: Ich habe jetzt mal eine Einkaufsliste gemacht ... ich gehe davon aus dass die noch verbesserungswürdig ist. Ich habe den Warenkorb exportiert, nur weiss ich nicht, wie ich den hier reingestellt kriege ... dann halt im Anhang.

Artikel hier nennen/verlinkten oder einfach den Warenkorb-Export hier als Anlage einstellen ... besser und voll übersichtlich ist aber immer ein Screenshot vom Warenkorb was dann z.B. so ausschaut:
Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“