Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 3. Juli 2017 13:21

Hallo,

wir möchten ein Haus, das derzeit noch am Kabelanschluss hängt, mit TV per Satellit versorgen. Aus (primär optischen) Gründen soll es eine Flachantenne werden. Ich denke dabei an die SelfSat H21dCSS+, auch wenn es diese leider nicht in diesem Shop gibt. Begründete Alternativ-Vorschläge sind willkommen.

Die derzeitige Verkabelung (Kabel) sieht so aus:
Satanlage_Unicable2_EN50607_Planung1.png
Satanlage_Unicable2_EN50607_Planung1

Kabel kommt von rechts ins den Keller.

DIe gewünschte Verkabelung (SAT) ist:
Satanlage_Unicable2_EN50607_Planung2.png
Satanlage_Unicable2_EN50607_Planung2

Hier hängt die Sat-Schüssel am Anbau* (links im Bild), das Signal würde auf dem Weg zum Verteiler also schon einmal abgezweigt um einen Fernseher zu versorgen. Klappt das mit der Abzweigdose vor dem Verteiler?
Wenn das so nicht funktioniert, wäre die naheliegenste Alternative, das Kabel von der Sat-Antenne bis zum Verteiler im Keller zu führen. Dann liegt es zwar einige Meter parallel doppelt, was nicht unbedingt der Sinn hinter Unicable ist, aber damit könnten wir leben.

Um passende Dosen auszuwählen soll man ja die Dämpfung des Signals durch die Kabel ausrechnen usw.**. Hier ist nun das erste Problem:
Die Kabel die der Elektriker verlegt hat, sind nicht sinnvoll beschriftet. Es steht lediglich drauf dass sie SAT-tauglich seien und 110 dB Schirmdämpung hätten:
Koaxkabel_Sat-Tauglich_110db_weiss.jpg
Koaxkabel_Sat-Tauglich_110db_weiss


Kann ich die Dämpfung einfach als 35 dB/100 m abschätzen oder streuen die Eigenschaften der so vermarkteten Koaxialkabel so stark, dass das bei den hier gegebenen Kabellängen zu Problemen führen wird?

*zum Blitzschutz werde ich bei Bedarf eine weitere Frage stellen.
**Gab es hier nicht irgendwo eine Beispielrechnung, die einen zum Beispiel daran erinnert die Dämpfung der Stecker nicht zu vergessen?


Grüße, "Rootsquash"
Zuletzt geändert von techno-com am 3. Juli 2017 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "technische Fragen zu Satanlagen" in "Fragen zu digitalen SAT-Einkabelsysteme") + externe Bilder direkt ins Forum einstellt



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 3. Juli 2017 13:34

Rootsquash hat geschrieben:Hallo,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Rootsquash hat geschrieben:wir möchten ein Haus, das derzeit noch am Kabelanschluss hängt, mit TV per Satellit versorgen. Aus (primär optischen) Gründen soll es eine Flachantenne werden. Ich denke dabei an die SelfSat H21dCSS+, auch wenn es diese leider nicht in diesem Shop gibt. Begründete Alternativ-Vorschläge sind willkommen.

Beitrag verschoben in die passende Rubrik, dort habe ich so eine Anfrage (Flachantenne + Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607) gerade heute morgen beantwortet => Neubau Unicable 2 Selfsat H21dCSS+

Rootsquash hat geschrieben:Hier hängt die Sat-Schüssel am Anbau* (links im Bild), das Signal würde auf dem Weg zum Verteiler also schon einmal abgezweigt um einen Fernseher zu versorgen. Klappt das mit der Abzweigdose vor dem Verteiler?

Das ist alles kein Problem, darf nur nicht ein Verteiler mit Dioden dann sein => auch gerade heute parallel erklärt unter Umstellung von Kabel TV (40 Jahre alte Koax Kabel) auf Sat mit unicable

Rootsquash hat geschrieben:Um passende Dosen auszuwählen soll man ja die Dämpfung des Signals durch die Kabel ausrechnen usw.**. Hier ist nun das erste Problem:
Rootsquash hat geschrieben:**Gab es hier nicht irgendwo eine Beispielrechnung, die einen zum Beispiel daran erinnert die Dämpfung der Stecker nicht zu vergessen?

Suchanfrage im Forum (dort dann ggf. einfach die Bilder-Suche mal anklicken, finden sie hunderte Beiträge mit solchen Pegelberechnungen).

Rootsquash hat geschrieben:Es steht lediglich drauf dass sie SAT-tauglich seien und 110 dB Schirmdämpung hätten:

Das ist wie ein Auto wo im Kaufvertrag drin steht (4 Räder, Lenkrad vorhanden ...). Jeder Hersteller der nichts zu verbergen hat schreibt seinen Namen und den Typ vom Kabel drauf. Das wird ein billiges CSS-Kabel (Stahl-Kupfer) sein. Bei ihren Kabelwegen aber wahrscheinlich weniger das Problem wenn man richtige Hardware an Multischalter wählt und sich nicht nur auf ein Produkte verlässt das All-In-One 24 Umsetzungen raus gibt => Unicable-ZF-Frequenzen + Unicable-ID Einstellungen Receiver

Rootsquash hat geschrieben:Kann ich die Dämpfung einfach als 35 dB/100 m abschätzen oder streuen die Eigenschaften der so vermarkteten Koaxialkabel so stark, dass das bei den hier gegebenen Kabellängen zu Problemen führen wird?

Ich würde, Unicable bewegt sich ja tlw. im sehr tiefen Frequenzband mit seinen UB-Frequenzen, eine "Pauschale" von 3db/10m nehmen. Aber, wie schon gesagt, bei ihren Kabelwegen kein Problem.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 4. Juli 2017 20:57

Hallo, vielen Dank für die Antwort.

Ich habe mir das Setup jetzt so zusammengerechnet:

lg(x) = log_{10}(x)

Gewünschter Pegel:
47 bis 77 dbµV, ideal: 57 dBµV

Satellit:
Astra 1M, EIRP 53 dBW
Freiraumdämpfung/dB Astra 1M -> Standort:
20 lg(3,864e7) + 20 lg(12,75e9) - 147,55 +2 (Wetter) = 208,3

Antennengewinn, LNB-Verstärkung laut Hersteller:
Antennengewinn: 34.5dBi (bei 12.7GHz)
Konversionsgewinn außerhalb der AGC: 60dB (Min.)
Gewinn Variation: 7.5dB P -P (Max.)
IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -32~-17dBm
Kontrolsignal: CENELEC EN-50494 bzw. EN50607

Vom LNB abgegebene Leistung:
EIRP(Satellit) - Freiraumdämpfung + Antennengewinn + Konversionsgewinn
P_r = (53 - 208,3 + 34,5 + 60) dBW = -60,8 dBW = 8,41e-7 W

An 75 Ohm folgt aus dieser Leistung mit P = U*I = U²/R und x µV = 20 lg(x) dBµV:
U = sqrt(P*R) = 7,94e-3 V = 78 dBµV

Die Verkabelung sollte den Pegel also um 1 bis 31 dB abschwächen.
Anders ausgedrückt sollte die Verstäkung also zwischen -1 und -31 dB liegen, idealerweise sollte sie -21 dB betragen.

Mit
1x SAT- ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ DUR-LINE DLBS 3001/S (VARISTOR / SCHUTZ VOR STATISCHEN ÜBERSPANNUNGEN)
1x POTENTIALAUSGLEICHSCHIENE FÜR 4 ANSCHLÜSSE MIT F-ANSCHLUSS-TECHNIK (POLYTRON EB 4)
1x INLINE VERSTÄRKER DUR-LINE V 3010 "MINI" 10DB (FÜR DVB-S UND DVB-T/DVB-T2 GEEIGNET / UNICABLE-TAUGLICH)
1x F- VERTEILER 2-FACH SAT- TAUGLICH
1x F- Verteiler 6-fach SAT- tauglich
4x JAD307TRS
würde ich das dann so verkabeln (mit Abschlusswiderständen an den ungenutzten Ausgängen):

satplan.png


Jetzt habe ich noch ein paar Fragen:

- Sieht das sinnvoll aus oder habe ich noch einen Klops in der Berechnung oder der Auswahl der Verteiler und Dosen?

Bei den Angaben des LNBs kenne ich die Details der Angaben nicht: AGC steht ja vermutlich für Automatic Gain Control.
- Was meint der Hersteller wohl mit "außerhalb der AGC"?
- Auch die Angabe "IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -32~-17dBm" sagt mir erstmal nichts.
- Variation Gewinn P-P interpretiere ich als Variation peak-to-peak, also quasi der Maximalfehler der Angabe. Beschreibt dieser Wert wohl eine zeitliche Schwankung einer einzelnen Antenne oder ist das die Serienstreuung bei der Hertellung?

Und:
- Wird es die HD21dCSS+ in absehbarer Zeit hier im Shop geben?

Nochmals vielen Dank und Grüße, "Rootsquash"

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Juli 2017 12:33

Rootsquash hat geschrieben:Hallo, vielen Dank für die Antwort.

Hallo zurück :freunde

Rootsquash hat geschrieben:Gewünschter Pegel:
47 bis 77 dbµV, ideal: 57 dBµV

DIN-Pegelbereich = 47-77dbµV (3-Träger Messung was für Unicable EN50494/JESS EN50607 nicht zutrifft und dort ganz anders sein darf -- leider noch keine DIN dafür überhaupt geschrieben)
Wunsch-Pegelbereich in der Praxix = 50-70dbµV (und da ist es egal ob 50 oder 70dbµV)

Rootsquash hat geschrieben:Ich habe mir das Setup jetzt so zusammengerechnet:

lg(x) = log_{10}(x)
.....
.....
Satellit:
Astra 1M, EIRP 53 dBW
Freiraumdämpfung/dB Astra 1M -> Standort:
20 lg(3,864e7) + 20 lg(12,75e9) - 147,55 +2 (Wetter) = 208,3

Antennengewinn, LNB-Verstärkung laut Hersteller:
Antennengewinn: 34.5dBi (bei 12.7GHz)
Konversionsgewinn außerhalb der AGC: 60dB (Min.)
Gewinn Variation: 7.5dB P -P (Max.)
IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -32~-17dBm
Kontrolsignal: CENELEC EN-50494 bzw. EN50607

Vom LNB abgegebene Leistung:
EIRP(Satellit) - Freiraumdämpfung + Antennengewinn + Konversionsgewinn
P_r = (53 - 208,3 + 34,5 + 60) dBW = -60,8 dBW = 8,41e-7 W

An 75 Ohm folgt aus dieser Leistung mit P = U*I = U²/R und x µV = 20 lg(x) dBµV:
U = sqrt(P*R) = 7,94e-3 V = 78 dBµV

Gute Rechnung, aber in der Praxis haut das nicht ganz so hin :1131

Weiterhin haben sie hier jetzt eine Pegelberechnung gemacht, das ist ja alles schön und gut (wenn man so eine Rechnung auch nicht in dBm macht, sondern in dbµV was dann viel einfacher ist).
Jetzt kommen wir aber zum Strom, und da werden keine wirklichen Daten genannt mit denen man zu 100% was anfangen könnte (auch dort Angaben "von ... bis" und nur bei 13V Spannung, kein Wort was bei 18V ist). Bei dieser Antenne verhält es sich wie bei einem Unicable-LNB, und da ist so eine gewachsene Verkabelung einfach nicht 100% machbar, siehe unter Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH) hier im Forum und auch im Beitrag vom DF-Forum wo es schon darum ging => Der JESS-Thread + folgende Beiträge dazu.

Rootsquash hat geschrieben: Bei den Angaben des LNBs kenne ich die Details der Angaben nicht: AGC steht ja vermutlich für Automatic Gain Control.

AGC steht sicherlich für Auto-Gain-Controll, richtig ... aber was ist diese Funktion wenn dann Werte "von ... bis" angegeben werden ? Das verstehe ich NICHT !
Eine AGC legt einen FIXEN Pegel fest, und keinen "von .... bis" => AGC-Funktion (AutoGainControl - automatische Verstärkungsregelung)

Die technischen Angaben zu dieser Antenne sind schleierhaft (wenn man davon mal absieht das alle Werte in dBm angegeben sind und nicht in dbµV :1145 )
Technische Daten (SatCR - Ausgang):
Konversionsgewinn außerhalb der AGC: 60dB (Min.)
Gewinn Variation: 7.5dB P -P (Max.)
IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -32~-17dBm
Kontrolsignal: CENELEC EN-50494 bzw. EN50607

Technische Daten (Legacy - Ausgang):
Ausgang IF (Legacy): 950-2150 MHz
Konversionsgewinn außerhalb der AGC: 55dB (Min.)
Gewinn Variation: 7.5dB P -P (Max.)
IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -16~25dBm
Kontrolsignal:
1) Polarisationsumschlatung: DiSEqC Signal 10.5~14V (vertikal) / 16~21V (horizontal)
2) Band-Umschaltung: Low Band: 0kHz / High Band: 22kHz 4kHz

Nehmen wir jetzt dort die "AGC" (AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus) für den Einkabelausgang (dCSS Ausgang ... hat wenig übrigens mit JESS EN50607 zu tun außer das es dieses vielen UBs generieren kann) dann sehen wir das ist ein "von ... bis / und zwischendrin noch ein "ungefähr" Zeichen ?!?" (-32 bis ca. -17dBm). Da sollte ein Wert stehen, und keine Raterei veranstaltet werden in meinen Augen ... den so ist das keine fixe AGC wie es sein sollte !
Umrechnung zeigt dann an das es ca. 77-92dbµV sind.
Rechnung_dbm_dbµV_Selfsat_H21dcss.PNG
Rechnung_dbm_dbµV_Selfsat_H21dcss

Und jetzt machen sie mal eine 100%ige Pegelberechnung damit :1162 :1122

Rootsquash hat geschrieben:- Was meint der Hersteller wohl mit "außerhalb der AGC"?

KEINE Ahnung !

Rootsquash hat geschrieben:- Auch die Angabe "IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -32~-17dBm" sagt mir erstmal nichts.

Siehe Umrechnung oben ..... Was aber ein "Ausgangssoll" ist (ich kenne nur ein "Ausgangs-Ist" = fixe AGC) und noch dazu was immer dieser "CW-Modus" ist, keine Ahnung ... den diese Angaben gibt es für den dCSS-Ausgang und auch für die Legacy-Ausgänge.

Rootsquash hat geschrieben:- Variation Gewinn P-P interpretiere ich als Variation peak-to-peak, also quasi der Maximalfehler der Angabe. Beschreibt dieser Wert wohl eine zeitliche Schwankung einer einzelnen Antenne oder ist das die Serienstreuung bei der Hertellung?

Das ist ja genau das was nicht sein sollte bei einer AGC, den diese sollte fix sein ... .ganz genau festgelegt auf einen fixen Ausgangspegel ! Das liegt einfach am Empfang, Wolken (= schlechterer Empfang) beeinträchtigen den Empfang und somit die Signalstärke hier von ... bis .... !

Rootsquash hat geschrieben:Die Verkabelung sollte den Pegel also um 1 bis 31 dB abschwächen.
Anders ausgedrückt sollte die Verstäkung also zwischen -1 und -31 dB liegen, idealerweise sollte sie -21 dB betragen.

Rechnen sie das nochmal durch mit den neuen Werten, nehmen sie dazu gleich die dbµV Angaben meiner Rechnung von oben.

Rootsquash hat geschrieben:1x INLINE VERSTÄRKER DUR-LINE V 3010 "MINI" 10DB (FÜR DVB-S UND DVB-T/DVB-T2 GEEIGNET / UNICABLE-TAUGLICH)

Noch ein Stromfresser ohne extra Spannungsversorgung ! Jetzt ist es ganz aus mit dem Strom den ein Receiver dauerhaft und ohne Schädigung vom Netzteil liefern kann :1112

Rootsquash hat geschrieben:1x F- VERTEILER 2-FACH SAT- TAUGLICH
1x F- Verteiler 6-fach SAT- tauglich
4x JAD307TRS
Rootsquash hat geschrieben:- Sieht das sinnvoll aus oder habe ich noch einen Klops in der Berechnung oder der Auswahl der Verteiler und Dosen?

Ein dicker Klops hier .... siehe Beitrag oben mit der Stromaufnahme zum Einkabel-LNB => Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH)
Da dürfen keine Verteiler mit Dioden verbaut werden !!! Noch mehr Probleme mit dem Strom (Spannungsabfall an jeder Diode 0.7V).
2-fach Verteiler (ohne Diodenentkopplung) => Kathrein EBC110
4-fach Verteiler (ohne Diodenentkopplung) => Kathrein EBC114
Lassen sie ihre "Reserven" weg, lieber dann hinter einem EBC114 noch einmal ein Verteiler WENN er benötigt wird ... aber dann benötigen wir wieder mehr Signalpegel da wieder ein Signalstärkeverlust hier stattfindet.
Dioden wegen der benötigten Entkopplung zwischen den einzelnen Tuner-Eingängen machen die Antennendosen, die sind ja mit Dioden !

Rootsquash hat geschrieben:Und:
- Wird es die HD21dCSS+ in absehbarer Zeit hier im Shop geben?

Ein HD21dCSS+ gibt es nicht, ein "D" zu viel (war eben selbst bei Google verduzt als ich ihren Begriff per drag&drop eingegeben hatte) ... H21dCSS+ !
Werden wir NICHT aufnehmen ... wegen den o.g. Gründen und auch das eine H21D-Serie einfach nur eine relative Antenne darstellt von ca. 65-70cm ! Ausfälle vorprogrammiert ... das wollen wir keinem antun in diesem Bereich der Voll-Installation, solche Antennen (z.B. H30D-Serie) haben wir nur für Wohnmobil-Betrieb (im Urlaub) und für größere Anwendungen die hier im Beitrag bereits beschriebene und verlinkte H50DQ Antenne mit Quattro-LNB Ausgang das man dahinter ein funktionierendes Einkabelsystem betreiben kann.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Juli 2017 12:43

Nachtrag (habe mal den Entwickler solcher Sachen befragt der sich damit auskennt - wobei auch der viel nicht deuten konnte oder auch Vermutungen anstellen musste :1128 )

0 dBm sind bei 75 Ohm 108,75 dBµV

Bei dem Programm das ich oben für die Umrechnung verwendet habe kam raus => 108.75061263391699dbµV ... passt also !


IF AGC Ausgangssoll Stufe im CW Modus: -16~25dBm =
CW bedeutet "Continuous Wave" und ist ein Dauerton, also kein moduliertes Signal. Ich schätze, dass das nur die Tonbake für die EN 50494-Erkennung ist.


Außerhalb der AGC =
na das ist, wenn die AGC nicht mehr nachregeln kann, weil sie schon auf maximalem Gain ist


Gewinn Variation : 7.5db P-P
7.5 dB ist die Welligkeit des Frequenzgangs


Aber jetzt das wohl wichtigste (Frage nach dem Ausgangspegel der ja wohl die wichtigste Angabe hier wäre)
Eine Spec für den geregelten Ausgangspegel sehe ich auch nicht

Wir können hier also keine Pegelberechnung anstellen, es gibt keinen Wert für den Ausgangspegel ! Viel geschrieben dort, aber das wohl wirklich Wichtigste fehlt komplett.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 6. Juli 2017 11:42

Hallo, vielen Dank für die Antwort.

Ich werde mich dann wohl mal nach Lösungen mit Parabolspiegel umsehen. Die H50DQ ist ja auch nicht so der Wahnsinn, zumal sie (auch in anderen shops) kaum lieferbar ist, mal wieder keine Angabe zum Konversionsgewinn des LNBs angegeben wird und die Schlechtwetter-Reserven auch nicht besonders groß zu seien scheinen.

techno-com hat geschrieben:DIN-Pegelbereich = 47-77dbµV (3-Träger Messung was für Unicable EN50494/JESS EN50607 nicht zutrifft und dort ganz anders sein darf -- leider noch keine DIN dafür überhaupt geschrieben)
Wunsch-Pegelbereich in der Praxix = 50-70dbµV (und da ist es egal ob 50 oder 70dbµV)

Okay, das hätte ich vielleicht noch rausfinden können.

Gute Rechnung, aber in der Praxis haut das nicht ganz so hin :1131

Wenn es in der Praxis so nicht hinhaut, war die Rechnung wohl doch nicht so gut :1112

techno-com hat geschrieben:Weiterhin haben sie hier jetzt eine Pegelberechnung gemacht, das ist ja alles schön und gut (wenn man so eine Rechnung auch nicht in dBm macht, sondern in dbµV was dann viel einfacher ist).

Eigentlich habe ich nicht mit dBm gerechnet. Die Herstellerangabem enthielten einen Wert der auf 1 mV bezogen war, meine Rechnung wechselt aber direkt von dBW auf dBµV.

techno-com hat geschrieben:Jetzt kommen wir aber zum Strom,

Ups, den Stromverbrauch habe ich garnicht betrachtet. Vermutlich wäre die Lösung für dieses Problem eine dauerhafte Einspeisung über ein separates Netzteil.

techno-com hat geschrieben:
Rootsquash hat geschrieben:1x F- VERTEILER 2-FACH SAT- TAUGLICH
1x F- Verteiler 6-fach SAT- tauglich
4x JAD307TRS
Rootsquash hat geschrieben:- Sieht das sinnvoll aus oder habe ich noch einen Klops in der Berechnung oder der Auswahl der Verteiler und Dosen?

Ein dicker Klops hier .... siehe Beitrag oben mit der Stromaufnahme zum Einkabel-LNB => Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH)
Da dürfen keine Verteiler mit Dioden verbaut werden !!! Noch mehr Probleme mit dem Strom (Spannungsabfall an jeder Diode 0.7V).
2-fach Verteiler (ohne Diodenentkopplung) => Kathrein EBC110
4-fach Verteiler (ohne Diodenentkopplung) => Kathrein EBC114

Ach, da ganz unten steht es: "Verteiler ist mit "Diodenentkopplung" ("Power-Pass")"

Zu einer Lösung mit Parablospiegel und JESS-LNB habe ich auch gleich eine Frage:
Dur-Line UK124 : Verstärkung 65dB (max.)
Inverto Unicable2/JESS-LNB SP-IDLU-32UL40-UNMOO-OPP 32 Teilnehmer-EN50494-EN50607: Unicable Konversionsgewinn 55 dB Min.

Das lässt sich ja schlecht vergleichen, zu beiden Geräten finde ich aber auch beim Hersteller keine Minimal/Maximal Angaben und auch keine Tabelle oder Diagramm zur Darstellung der Frequenzabhängigkeit.
Ich würde dann erstmal blind auf die Testergebnisse vertrauen und mit dem Dur Line planen, oder gibt es Praxiserfahrungen die für das Inverto sprechen?

Bietet eine Anlage mit Quad-LNB und Multischalter wie z.B. Öko-Energiespar Satanlage für 8 Teinehmer mit Jultec JRM0508T große Vorteile?

Grüße, "Rootsquash"

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. Juli 2017 12:41

Rootsquash hat geschrieben:Hallo, vielen Dank für die Antwort.

Hallo zurück :freunde

Rootsquash hat geschrieben:Ich werde mich dann wohl mal nach Lösungen mit Parabolspiegel umsehen.

75-85cm Qualitätsantenne !
Dur-Line Select 75
Gibertini OP 85 SE

Rootsquash hat geschrieben:Die H50DQ ist ja auch nicht so der Wahnsinn, zumal sie (auch in anderen shops) kaum lieferbar ist,.....

1.9.17 soll sie wieder da sein, gerade eben auch im Shop aktualisiert !
Auf jeden Fall ist die H50-Serie viel "größer" als die von ihnen vorab im All-in-One-Paket (Antenne mit dCSS-LNB) gewählte H21-Serie, die ist dann schon nah ran kommend vergleichbar mit einer 75er Antenne (Parabolantenne in normaler Bauart).

Rootsquash hat geschrieben:.... mal wieder keine Angabe zum Konversionsgewinn des LNBs angegeben wird und die Schlechtwetter-Reserven auch nicht besonders groß zu seien scheinen.

Richtig, nur Angabe zum Antennengewinn => - Antennengewinn: 36,1dBi bei 12,7 GHz
Wobei dieser Wert eh absolut unnötig ist, den das was dahinter kommt (Multischalter etc.) entscheidet dann über den Signalpegel der raus kommt (AGC oder kein AGC ?). Auf jeden Fall werden wir durch dieses dort verbaute LNB keine Übersteuerung bekommen, ein High-Gain-LNB wird sicherlich nicht verbaut sein.

Rootsquash hat geschrieben:Eigentlich habe ich nicht mit dBm gerechnet.

Stimmt, waren dBw in ihrer Rechnung.

Rootsquash hat geschrieben:Die Herstellerangabem enthielten einen Wert ...

... der eigentlich in dbµV angeben sein sollte das man damit auch klar kommt ("Standard-Wert" bei solchen Messungen ist eben mal dbµV).

Rootsquash hat geschrieben:Ups, den Stromverbrauch habe ich garnicht betrachtet. Vermutlich wäre die Lösung für dieses Problem eine dauerhafte Einspeisung über ein separates Netzteil.

Über ein Netzteil geht das bei einem solchen LNB mit einer großen Stromaufnahme (siehe verlinkter Beitrag dazu), aber nicht bei so einer Antenne mit dCSS-Ausgang und noch 2x Legacy-Ausgang extra. Das Netzteil würde ja nur an einen Ausgang kommen und somit die anderen beiden nicht versorgen (und auch die Legacy-Stromaufnahme wird ja ggf. sehr hoch sein). Ob das Netzteil in einen Standby geht wenn dort kein Receiver aktiv ist an diesem Strang, geht aus keinem der technischen Datenblätter dazu heraus. Und wen dem so wäre das es in Standby geht wäre eben die Legacy-Versorgung dann schon wieder ggf. problematisch.

Rootsquash hat geschrieben:Zu einer Lösung mit Parablospiegel und JESS-LNB habe ich auch gleich eine Frage:
Dur-Line UK124 : Verstärkung 65dB (max.)
Inverto Unicable2/JESS-LNB SP-IDLU-32UL40-UNMOO-OPP 32 Teilnehmer-EN50494-EN50607: Unicable Konversionsgewinn 55 dB Min.

Das lässt sich ja schlecht vergleichen, zu beiden Geräten finde ich aber auch beim Hersteller keine Minimal/Maximal Angaben und auch keine Tabelle oder Diagramm zur Darstellung der Frequenzabhängigkeit.

Dur-Line LNB => Stromaufnahme 300mA
Inverto LNB => Stromaufnahme 400mA
Für was möchten sie die Angaben haben für Frequenzabhängigkeit ? Alleine die Stromaufnahmen sind bei solchen "gewachsenen" Anlagen schon ein riesen Problem (siehe verlinkten Beitrag vorab dazu).

Rootsquash hat geschrieben:Ich würde dann erstmal blind auf die Testergebnisse vertrauen und mit dem Dur Line planen, oder gibt es Praxiserfahrungen die für das Inverto sprechen?

Ich weiß oft nicht ob ein "Tester" überhaupt weiß was er da in der Hand hält ..... würde eine Firma die einen Test wieder kommen für neue Tests wenn mal etwas schlecht bewertet wird ? Ich mache meine eigenen Teste, und diese fallen tlw. so aus das ich einem Testergebnis das ich lesen konnte nicht im geringsten entsprechen.
Das jetzt nicht auf diese Produkte bezogen, das mehr eine allgemeine Aussage zu solchen "Tests" (kenne sie überhaupt einen Test für irgendein LNB, Multischalter oder Receiver der schlechter war als nur "gut" ?).

Rootsquash hat geschrieben:Bietet eine Anlage mit Quad-LNB und Multischalter wie z.B. Öko-Energiespar Satanlage für 8 Teinehmer mit Jultec JRM0508T große Vorteile?

1. nicht Quad-LNB, sondern immer "Quattro-LNB"
2. das ist ein ganz normaler Multischalter an dessen Ausgang jeweils ein Gerät/Receiver/Tuner angeschlossen werden kann , d.h. in diesem Beispiel sind es 8 Ausgänge am Multischalter von dem dann sehr viele Kabel zu den Receivern gelegt werden müssten (Single-Receiver 1 Kabel / Twin-Receiver 2 Kabel etc. etc.).
Schauen sie sich mal den Jultec JPS0502-8+4T an oder einen vergleichbaren Multischalter von Jultec (JRS0502-4+4T, JRS0504-4T, JPS0504-8T etc.). Oder einfach dei Beiträge über dieses Schalter hier im Forum lesen (Boardsuche oben rechts verwenden), die werden dann auch viel mehr über benötigten Antennendosen, die Erdung etc. erklären.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 6. Juli 2017 13:08

Huch, die Antwort kam schon während ich meinen alten Beitrag noch editiert habe.

Mit
VERTEILER 4-FACH KATHREIN EBC114 OHNE DIODENENTKOPPLUNG (SPEZIELL FÜR UNICABLE-SCR-SYSTEME)
komme ich auf
-25,7, -26,3, -29,0 und -29,9 dB Dämpfung* in der Verkabelung (inkl. Dosen mit jeweils -7dB)

Die Kombination aus
DUR-LINE 75 SELECT VOLLALUMINIUM-SPIEGEL (ANTHRAZIT)
DUR-LINE UK 124 UNICABLE 2 / JESS LNB (24 TEILNEHMER/ EN50494 + EN50607)
liefert maximal 102,6 dB gain, eine AGC wird beim LNB nicht erwähnt.

Daraus würden sich -53 dbW = 5e-3 W, also an 75 Ohm 1,94e-2 V = 1,94e4 µV = 85,75 dBµV ergeben.
Mit einem Ziel von 50 bis 70 dBµV sollte die Dämpfung also bei -16 bis -36 dB liegen, die Reserve liegt beim längsten Kabel also bei lediglich 6 dB.
Da es sich bei den 65 dB aber bereits um den Maximalwert handelt, denke ich, dass ich auch hier wieder einen Verstärker benötige.
Die Stromaufnahme läge also bei maximal 340 mA.

Wieviel Strom muss denn ein gewöhnlicher Sat-Receiver mindestens liefern können? Ich habe irgendwo 350 mA gelesen, weiß aber nicht wie vertrauenswürdig die Quelle ist (und ob man sich hier auf die korrekte Umsetzung verlassen sollte).


Grüße, "Rootsquash"

*ich schreibe das "-" trotzdem hin

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. Juli 2017 13:52

Rootsquash hat geschrieben:Huch, die Antwort kam schon während ich meinen alten Beitrag noch editiert habe.

Ich sehe an ihrem Beitrag zuvor keine Edit-Hinweis :1122

Rootsquash hat geschrieben:Mit
VERTEILER 4-FACH KATHREIN EBC114 OHNE DIODENENTKOPPLUNG (SPEZIELL FÜR UNICABLE-SCR-SYSTEME)
komme ich auf
-25,7, -26,3, -29,0 und -29,9 dB Dämpfung* in der Verkabelung (inkl. Dosen mit jeweils -7dB)

:1145

Rootsquash hat geschrieben:Die Kombination aus
DUR-LINE 75 SELECT VOLLALUMINIUM-SPIEGEL (ANTHRAZIT)
DUR-LINE UK 124 UNICABLE 2 / JESS LNB (24 TEILNEHMER/ EN50494 + EN50607)
liefert maximal 102,6 dB gain, eine AGC wird beim LNB nicht erwähnt.

Man kann nicht einfach ein Conversation-Gain von 2 Bauteilen zusammen zählen .....

Rootsquash hat geschrieben:Daraus würden sich -53 dbW = 5e-3 W, also an 75 Ohm 1,94e-2 V = 1,94e4 µV = 85,75 dBµV ergeben.

Auch so eine Rechnung kann man nur sehr schlecht anstellen .... ich kann aber sagen das mit einer 75cm Antenne die 100%ig genau ausgerichtet ist und mit einem solchen LNB in einer Unicable-Messung auf knapp unter 80dbµV kommt und sich das auch je nach Wetterlage, Ausrichtung der Antenne, Qualität der durchgeführten Arbeit z.B. bei der Stecker-Montage etc. etc. auch alles sehr schnell ändern kann (nach unten).

Rootsquash hat geschrieben:Wieviel Strom muss denn ein gewöhnlicher Sat-Receiver mindestens liefern können? Ich habe irgendwo 350 mA gelesen, weiß aber nicht wie vertrauenswürdig die Quelle ist (und ob man sich hier auf die korrekte Umsetzung verlassen sollte).

SES Astra hat da glaube ich mal in einer Zertifizierung 300-350mA angegeben die ein Receiver liefern müsste ! Bei Billig-Büchsen oder Baumarkt-Geräten wird das aber sicherlich nicht oft so auch der Fall sein. Und auch wenn, dann wäre ein Netzteil nicht gerade froh drum dauerhaft in Vollleistung arbeiten zu müssen (streckt also irgendwann mal wegen "Überlastung" die Flügel).
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 12. Juli 2017 11:13

Hallo und Danke für die Antwort,

Die theoretischen Fragen zur Berechnung des Pegels am LNB-Ausgang stelle ich mal hinten an, aufgrund eines spontanen Ausfalls des Fernsehers rückt der Umbau-Termin für die Sat-Anlage näher

Nehmen wir 78 dBµV hinter dem LNB an, (DurLine75 + LNBUnicableII_UK124). Dann käme als nächstes ein VERV3018, dann ein PowerInserterINV, dann ein KAT-EBC114 und 4 JAD307TRS, hier nochmal der Reihenfolge nach gelistet:

DurLine75
LNBUnicableII_UK124
SPSCH10
ERDUNG2
VERV3018
PowerInserterINV
EBC114
JAD307TRS (x4 parallel)

Dann kommt das Signal an den Dosen (Kabel mit 0,3 dB/m) mit 61,4 bis 66,8 dBµV an. Da die Parabolantenne vermutlich nicht an die gleiche Stelle soll die für die Flachantenne ausgewählt war, wird das Kabel vielleicht auch noch ein paar Meter länger.

Der Ausgang mit dem kürzesten Kabel würde sich dann ja für einen KAT-EBC10 oder KAT-EBC13 anbieten.

Sieht das so nach einer sinnvollen Zusammenstellung aus?

Grüße, "Rootsquash"

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Juli 2017 11:31

Rootsquash hat geschrieben:Nehmen wir 78 dBµV hinter dem LNB an, (DurLine75 + LNBUnicableII_UK124). Dann käme als nächstes ein VERV3018, dann ein PowerInserterINV,

Ich habe noch nie einen Verstärker in einer solchen Anlage gebraucht, würde ich absolut zuerst ohne versuchen und wenn dann sicher nicht mit einem Power-Verstärker von 18db !
Obwohl der Verstärker die Angaben hat "Ausgangspegel SAT: max. 106 dB µV" wäre mir das schon zu heiß bei einem Verstärker ohne direkte Stromversorgung zu verstärken, den "wer Mist verstärkt bekommt noch mehr Mist" (altes Elektriker-Sprichwort). Das es "max" 106dbµV sein können sagt nichts dazu aus ab welchem Zeitpunkt die Signalqualität mit ins Spiel kommt, diese also "runter" geht (und für mich zählt nur die Signalqualität da ich mit den richtigen Komponenten - vor allem mit AGC für einen fixen Ausgangspegel - die Signalstärke von Anfang an richtig machen kann).
Und nur das wir jetzt genug Strom haben für diese komplette Anlage in dieser Größenordnung ("gewachsene Verkabelung") sagt noch nicht aus das rückwärts auch alle Schaltsignale am LNB ankommen, den dafür gibt es keinen Verstärker der das kompensieren könnte.

Rootsquash hat geschrieben:Dann kommt das Signal an den Dosen (Kabel mit 0,3 dB/m) mit 61,4 bis 66,8 dBµV an.

Nehmen wir hier 8db weg (i.d.R. einen VER3010 statt einem VER3018) sind wir immer noch absolut im Pegelfenster ....

Rootsquash hat geschrieben:Sieht das so nach einer sinnvollen Zusammenstellung aus?

"Sinnvoll" nur weil es günstig sein muss wohl, "gut" (wie ich Anlagen plane und hier empfehle) sieht vollkommen anders aus. Das muss man testen ob das so funktioniert, eine Garantie dafür kann ihnen keiner unterschreiben (vor allem nicht im Langzeit-Betrieb).

P.S. eben gerade einen JPS0502-8T (+ Antenne + Quattro-LNB + neue Kabel) an jemanden verkauft der zuvor eine SelfSat H21dCSS+ hatte. Die Selfsat hat es gestern bei starkem Wind von der Wand gerissen (nicht die komplette Antenne, nur der Halte-Arm ist gebrochen).
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 12. Juli 2017 13:01

Ich entnehme ihrer Antwort, dass die Lösung mit einem Unicable-LNB nicht die beste ist. Also lieber Quattro-LNB und Multischalter?

DurLine75
SAT-LNB30-5
SPSCH10 x4
ERDUNG4
Dur_DPC32K_2
EBC114
JAD307TRS (x4 parallel)

Am Ende geht es mir ja darum, meinen Eltern ein System vorzuschlagen, das Vorteile (Jess) gegenüber einem Quad-LNB-Angebot aus dem Mediamarkt (oder so) hat, aber nicht viel teurer ist. Sonst kann ich hier ewig lang verschiedene Konfigurationen ausprobieren und Dämpfungen berechnen und meine Eltern kaufen dann doch irgendwas im Laden ohne Fachberatung. Dann werde ich wieder gefragt warum es nicht funktioniert oder aussetzt sobald es ein wenig regnet, muss da hin fahren und versuchen es zu "reparieren".

Für mich selbst würde ich ganz andere Komponenten kaufen: Vermutlich keine, da mir das Fernsehprogramm in diesem Land ziemlich egal ist.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Juli 2017 13:16

Nein, auch einen DPC32K empfehle ich nicht wenn die Anlage störungsfrei laufen soll, wofür auch 32 Umsetzungen wenn vorher ein Quad-LNB dort arbeitete (4 Versorgungen) ?

Erkärung siehe z.B. in einem von vielen Beiträgen dazu unter Kathrein Satanlage planen (dort im Ablauf wurde genau erklärt warum so ein System nichts bringt, bitte auch den DF-Link dort oder unter 7. Problem: "Viel hilft viel" mal genau lesen.

Von Quad-LNB auf eine Mehrteilnehmer-Versorgung an jedem Strang z.B. empfehle ich so etwas (vor allem schon wegen der dort getrennten Versorgung von jedem Strang einzeln und der Legacy-/CSS-Kombifunktion):
Umruestung/Erweiterung SAT (Quad-LNB) auf Unicable

Alternativ gibt es da auch noch z.B. den:
Jultec JRS0502-4+4T => Beitrag im Forum unter Jultec JRS0502-4+4T voll receivergespeister Einkabelschalter mit 4x extra Legacy oder einfach mal die Boardsuche mit diesem nutzen, da finden sie sehr viele Umrüstungen damit)
Jultec JPS0502-8+4T (benötigt Netzteil extra dazu da nicht voll receivergespeist) => Beitrag dazu im Forum unter Jultec JPS0502-8+4T Unicable-Multischalter (2x8 UBs/IDs/Umsetzungen + 4x Legacy) oder wie oben die Boardsuche nutzen.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 13. Juli 2017 11:55

Hallo,
Damit läuft es also auf eine Entscheidung wie diese hinaus:

Klassische Verkabelung, max. 8 Receiver, Twin-Receiver nur mit Erweiterung der Verkabelung
OEKO75-8 210 €*
OEKO85-8 240 €*

JESS, maximal 10 oder 12 Receiver, mehrere Twin-Receiver an jeweils nur einem Kabel möglich
DurLine75 oder GigaBlue80, SAT-LNB30-5, JRS0502-4M/T oder JultecJRS0502-4+4T 290 - 320 €*

* + Zubehör:
MontagePA mit Teilen ? €
Dosen 40 €
Wandhalter 25 €
Kabel, Stecker, ...

Ich kann das mal so vorschlagen und gucken was es als Feedback gibt.
Interessant wird noch die Überzeugungsarbeit, die Anlage nicht wie jeder andere auch einfach aufs Dach zu setzen, sondern an die Seitenwand, in den blitzgeschützten Bereich. Die Liste mit Blitzschutzfachkräften ist hier nicht besonders dicht, einen Fachmann beauftragen würde also vermutlich kaum bezahlbar.

Grüße, "Rootsquash"

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 25. Juli 2017 11:45

Hallo,

Ich habe eigentlich gerade keine Zeit mich darum zu kümmen, aber man wird langsam ungeduldig, daher noch schnell ein paar Fragen zu meiner Auswahl:

1 OEKO75-8
5 SAT-DS80
4 SPSCH10
1 ERDUNG13
5 KabelPA4
28 CC-F56_4-9
1 CC-Stripper
20 KoaxQuadKupfer7

- Die kleine Ausführung der Self-Install-Stecker sehe ich im Shop nicht als wasserdichte Version, richtig? Dann müsste ich dafür vermutlich andere Stecker wählen. Wenn ich auf Kompressionsstecker gehe, macht es ja Sinn überall Kompressionsstecker zu nutzen, ein passendes Werkzeug bräuchte ich auch, ...
- Die Auswahl an UV-beständigen Kabeln ist überschaubar, insbesondere gibt es aus irgendeinem Grund keine Quad/Quattro-Kabel in UV-beständig. Ich hätte erwartet, dass gerade diese 4-fach Kabel aussen an das LNB gelegt werden und somit UV-beständig sein sollten. Gibt es sinnvolle Alternativen zu 4 einzelnen Kabeln? Kann man die freiliegenden Stücke mit Schrumpfschlauch/Klebeband schützen oder sind die auch nur in Ausnahmefällen UV-beständig?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Juli 2017 12:08

Hallo ....

1. warum die Cabelcon Stecker 4.9 ? Auf das Quad-Kabel das sie hier ausgewählt haben passen die 5.1er Stecker
2. sind die 4.9er in "W" im Shop eingestellt => Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring)

UV-beständiges 4in1 Koaxkabel gibt es nicht, habe ich noch bei keinem Hersteller gesehen. Das 4in1 Kabel selbst habe ich übrigens auch noch nie verwendet, sehe da keinen großen Vorteil drin (Nachteil eher da es dicker ist wegen der Außenummantellung ... bei einer Mast-Durchführung könnte man das z.B. auch nie verwenden, da gehen nur Einzelkabel und die nacheinander durch den Mast dann gefüht, wenn der Antennenmast diese Kabeldurchführung überhaupt unterstützt).
Schrumpfschlauch und/oder Klebeband ... da spricht nichts dagegen, stört auf jeden Fall bei richtiger Anbringung nicht.

Nochmal zum Kabel LNB => Mastnaher-Potentialausgleich => erster Multischalter
Hier ein Bild wie ich das z.B. mal gemacht wurde bei einem Anlagenbau hier aus dem Forum:
Quelle vom Bild => Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus
Bild
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 25. Juli 2017 13:21

techno-com hat geschrieben:1. warum die Cabelcon Stecker 4.9 ? Auf das Quad-Kabel das sie hier ausgewählt haben passen die 5.1er Stecker

Da die 4.9er Stecker für ein Dielektrikum bis 4,65 mm geeignet sein sollen, die 5.1er aber 4,7 mm und das Kabel mit 4,6 mm angegeben ist, ging ich davon aus, dass die 4.9er besser passen würden

techno-com hat geschrieben:2. sind die 4.9er in "W" im Shop eingestellt => Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring)

Das habe ich gestern, als ich gesucht habe, wohl einfach übersehen, danke!

techno-com hat geschrieben:UV-beständiges 4in1 Koaxkabel gibt es nicht, habe ich noch bei keinem Hersteller gesehen. Das 4in1 Kabel selbst habe ich übrigens auch noch nie verwendet, sehe da keinen großen Vorteil drin (Nachteil eher da es dicker ist wegen der Außenummantellung ... bei einer Mast-Durchführung könnte man das z.B. auch nie verwenden, da gehen nur Einzelkabel und die nacheinander durch den Mast dann gefüht, wenn der Antennenmast diese Kabeldurchführung überhaupt unterstützt).
Schrumpfschlauch und/oder Klebeband ... da spricht nichts dagegen, stört auf jeden Fall bei richtiger Anbringung nicht.

Dann also einfach
1 OEKO75-8
5 SAT-DS80
4 SPSCH10
1 ERDUNG13
5 KabelPA4
1 Oeren_Koax_100m
4 CC-F56_4-9W
32 CC-F56_4-9 (ein paar in Reserve schaden nicht, Kabel bleibt ja auch noch übrig)
1 CC-Stripper

und dazu noch
Wandhalter45

techno-com hat geschrieben:Nochmal zum Kabel LNB => Mastnaher-Potentialausgleich => erster Multischalter
Hier ein Bild wie ich das z.B. mal gemacht wurde bei einem Anlagenbau hier aus dem Forum:
....

Es scheint als würde man auf mich hören und die Schüssel im blitzgeschützten Bereich anbringen. . Das ist zwar die Westseite, aber das Haus ist nicht genau nach Nord-Süd ausgerichtet, sondern etwas gedreht. Wenn man in Richtung Astra 1L guckt, guckt man nicht parallel zur Wand, sondern leicht von der Wand weg.
Ein Problem könnte noch sein, dass das die "Wetterseite" ist. Andererseits steht das nächste Haus in der Richtung auch nicht soo weit weg.
Das Kabel läuft dann an der Aussenwand runter (Kabelkanal) und ein paar Meter durch den Keller. Der bisherige Verteiler sitzt wohl in der Nähe der HES, dahin soll dann auch der Multischalter. Und dort würde ich auch den Potentialausgleich installieren (und vom Elektriker an die HES anklemmen lassen).
Ein bischen Unwohl ist mir dabei noch, da ich insbesondere an der Stelle, an der das Kabel ins Haus geführt wird, einen PA mit Verbindung zur Erdung als sinnvoll einschätzen würde.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 25. Juli 2017 13:40

Rootsquash hat geschrieben:Dann also einfach
........
1 Oeren_Koax_100m
4 CC-F56_4-9W
32 CC-F56_4-9 (ein paar in Reserve schaden nicht, Kabel bleibt ja auch noch übrig)
1 CC-Stripper

Wie wäre es mit dem neuen Kabel ? Gerade eben im Shop gelistet und günstiger + bessere technische Daten (vor allem wegen dem 1.13mm Innenleiter CCC und damit weniger Dämpfung).
DUR-line DUR 95 UV Vollkupfer Koaxialkabel SAT-Digitalkabel (6,9mm / 1.13mm / >95db / 3-fach geschirmt / 100m Ring)
Dann passen da ganz normale 5.1er Stecker (Self-Install bzw. F-Kompressionsstecker) !

Rootsquash hat geschrieben:Es scheint als würde man auf mich hören und die Schüssel im blitzgeschützten Bereich anbringen. .

Somit wäre dann kein äußerer Blitzschutz notwendig (16mm²), aber der innere Blitzschutz ("Potentialausgleich") wegen der wohl wohnungsübergreifenden Installation (auch weil der allgemein immer dringend angeraten wird) weiterhin notwendig.

Rootsquash hat geschrieben:Das Kabel läuft dann an der Aussenwand runter (Kabelkanal) und ein paar Meter durch den Keller. Der bisherige Verteiler sitzt wohl in der Nähe der HES, dahin soll dann auch der Multischalter. Und dort würde ich auch den Potentialausgleich installieren

Rund um den Multischalter dann einfach nur, das Potentialausgleichskabel H07V-U 1x4mm² (grün/gelb - massiver Innenleiter) dann direkt auf die HES.

Rootsquash hat geschrieben:... (und vom Elektriker an die HES anklemmen lassen).

Ein "Elektriker" ohne entsprechende Qualifizierung (siehe meine Fussnote) darf das ganz streng genommen nicht machen .... das als Hinweis !

Rootsquash hat geschrieben:Ein bischen Unwohl ist mir dabei noch, da ich insbesondere an der Stelle, an der das Kabel ins Haus geführt wird, einen PA mit Verbindung zur Erdung als sinnvoll einschätzen würde.

Das wäre ein 4-fach Erdungsblock der da gesetzt werden könnte, ist aber nicht unbedingt notwendig (und auch keine Vorschrift dann weil die Antenne im Blitz-geschützten Bereich montiert ist).
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 1. August 2017 15:47

Hallo,

Nochmals vielen Dank für die Beratung.
Die Sat-Anlage ist montiert und läuft, die 5.1er Stecker gehen aber nur mit wirklich viel Kraft auf das Dur-Line Koax 95 UV, meine Akademiker-Finger haben das nicht geschafft.
Die 5.1 mit Dichtring gingen wohl etwas leichter.

Grüße, "Rootsquash".

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. August 2017 16:44

Beide Stecker haben 100% gleiches Dielektrikum- und Gesamtdurchmesser ! Das es schwer geht liegt am Aufbau von UV-beständigen Kabeln.

Glückwunsch zur Installation !

P.S. Bitte geben Sie mir mal diese Auftragsnummer hier noch an das ich davon einen Screenshot einstellen kann.
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Rootsquash
postet ab und zu
Beiträge: 11
Registriert: 3. Juli 2017 12:42

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon Rootsquash » 2. August 2017 13:35

Hallo, die Auftragsnummer ist 18192.

Grüße, "Rootsquash"

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18242
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung Kabel (mit Verteiler) auf JESS mit SelfSat H21dCSS+

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. August 2017 13:37

:thx

Dann hier für die Vollständigkeit vom Beitrag noch der Screenshot der Bestellung
Bestellung_User_Rootsquash.PNG
Bestellung User Rootsquash


gutenempfang
Ankündigung: wegen Urlaub bleibt unser Ladengeschäft vom 29.8. -8.9.18 geschlossen ! In dieser Zeit auch hier nur eingeschränkte Antworten möglich.

Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
(kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“