Von IPTV nach Unicable

Fragen zu Unicable EN50494-/JESS EN50607-Einkabel LNB´s (z.B. Inverto/Dur-Line/Kathrein/GT-Sat) oder zum Technisat DisiCon System.
Akt. können mit Unicable-LNBs max. 1 Satelliten + max. 5-7 Tuner versorgt werden. Für größere Anlagen muss daher auf Unicable-/JESS-Multischalter zurückgegriffen werden, diese werden hier im Forum in einer extra Rubrik "Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsytstemen" weiter oben besprochen.
JESS-LNBs (dhello / dCSS) können mittlerweile bis 32 Tuner versorgen.
Genesis300584

Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon Genesis300584 » 1. April 2015 15:19

Hallo Forum,

hab mich gerade frisch angemeldet weil ich Eure Hilfe gebrauchen könnte.
Hänge schon seit Tagen im Netz und Suche nach passenden Antworten.

Haben z.Z. in unserem Einfamilienhaus die TV-Wiedergabe über T-Home geregelt. Allerdings verlangen die ordentlich Geld für Ihre ruckelige Leistung.
Deswegen haben meine Frau und ich überlegt auf Sat umzusteigen. Im speziellen auf Unicable, da die Vorbesitzer einen Kabelanschluss hatten. Es liegen aktuell Satkabel in einer Baumstruktur.
D.h. 1 Anschluss im WoZi (EG)
3 Anschlüsse im OG -> SchlaZi, KiZi 1 und KiZi 2
Es gehen je ein Leerrohr (M20, 14,8mm Innendurchmesser) vom Keller in die jeweiligen Etagen. Hab sogar Fotos wo die Leitungen entlang führen.

Jetzt kommt mein Problem. Wir haben eine PV-Anlage auf dem Dach und die Leitungen führen durch ein dickes Leerrohr (4 Leitungen von den Modulen zum Wechselrichter) und ein M20 Leerrohr
(16mm² Erdungskabel Mehradrig -> Potentialausgleichsschiene) zum Keller. In dem dicken Leerrohr würde ich evtl. 2 Koaxkabel reinbekommen dann ist aber Schluss.

Wir würden gerne eine Satschüssel auf dem Dach installieren und von da aus in den Keller mit einem Kabel. Hatte dabei zuerst an das optische LNB gedacht mit einer Glasfaserleitung welches aber sehr teuer ist.
Dann hatte ich die Idee auf Sat over IP umzusteigen, dabei berichten einige noch von Problemen (Pay-TV, kaum Hardware). Bis ich jetzt bei Unicable angekommen bin.

Ich stelle mit das jetzt so vor:
1x Masthalter (Dachsparrenhalterung)
1x Gibertini OP 85 Se Anthrazit
1x Inverto Black Premium Quattro LNB
von dem LNB die 4 Leitungen an einen Inverto Black IDLP-UST111-CUO10-8PP. Dieser wird aufm Dachboden installiert.
Von dem Switch eine Unicable Leistung durch das dicke Leerrohr in den Keller.
Vom Keller in einen 3fach Verteiler Kathrein EBC13 und dann in die 2 Etagen. Die dritte Leitung verleg ich im Keller.
Im Wohnzimmer die Leitung an einem VU+ Duo2.
Die Leitung im OG in jedes Zimmer durchschleifen. Ende ist das Schlafzimmer. Daran dann ein 0815 Unicable Receiver.

1. Wie ist das mit dem Potenzialausgleich und der Erdung? Kann ich die Anlage an die vorhandene 16mm² Erdung der PV-Anlage mit anschließen?
Eine 4mm² Erdungsleitung würde ich noch in das dicke Leerrohr mit einem Koaxkabel bekommen.
2. Passen die Komponenten zusammen? Wieviele Teilnehmer können gleichzeitig TV gucken? Ist die Aufteilung mit dem Verteiler so überhaupt möglich?
3. Im OG muss ich in dem Leerrohr noch ein Netzwerkkabel verlegen. Macht das Probleme?

Hatte mir jetzt zum Leitungneuziehen Kabel der Firma Bieffe ausgesucht. Die soll es mit einer Abschirmung von 120db geben und ein Durchmesser von nur 4,3mm haben.
Im Keller soll später evtl. ein Beamer installiert werden, daher brauche ich da auch eine Leitung.

So ich hoffe es ist nicht allzuviel durcheinander sonder verständlich.
Ich danke euch schonmal für eure Infos.

Liebe Grüße

Genesis300584



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18531
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. April 2015 13:47

Genesis300584 hat geschrieben:Hallo Forum,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :1117

Genesis300584 hat geschrieben:hab mich gerade frisch angemeldet weil ich Eure Hilfe gebrauchen könnte.

Habe ihre Anfrage gestern schon am Handy gelsen, war aber auf "Kindergeburtstag" von meinem Kleinen (6) eingebunden und habe schon beim lesen festgestellt das es hier einer aufwendigeren Beratung bedingt. Daher musste ich die Antwort auf heute verschieben.

Genesis300584 hat geschrieben:Ich stelle mit das jetzt so vor:
1x Masthalter (Dachsparrenhalterung)
1x Gibertini OP 85 Se Anthrazit
1x Inverto Black Premium Quattro LNB
von dem LNB die 4 Leitungen an einen Inverto Black IDLP-UST111-CUO10-8PP. Dieser wird aufm Dachboden installiert.
Von dem Switch eine Unicable Leistung durch das dicke Leerrohr in den Keller.
Vom Keller in einen 3fach Verteiler Kathrein EBC13 und dann in die 2 Etagen. Die dritte Leitung verleg ich im Keller.
Im Wohnzimmer die Leitung an einem VU+ Duo2.
Die Leitung im OG in jedes Zimmer durchschleifen. Ende ist das Schlafzimmer. Daran dann ein 0815 Unicable Receiver.

Genesis300584 hat geschrieben:2. Passen die Komponenten zusammen? Wieviele Teilnehmer können gleichzeitig TV gucken? Ist die Aufteilung mit dem Verteiler so überhaupt möglich?

Schauen sie dazu mal folgende Beiträge an, die erklären einen Unicable-Aufbau und auch die Sache mit dem Dachsparrenhalter wohl ganz genau, dort noch viel mehr drin was auch die Sache mit der Erdung angeht:
bitte um Hilfe bei Planung Umrüstung (hier incl. Versorgung + Anschluss einer VU+ Duo2 )
Umrüstung Haus Kabel -> SAT
Unicable Umstellung
Modernisierung in altem Fachwerkhaus
Das sind nur 4 von sehr vielen Beiträgen die das hier schon genau durchsprechen bis ins Kleinste Teil.
Unter Umbau Kabelanlage auf Unicable finden sie einen Beitrag der auch eine Unicable-Anlage im Aufbau bespricht, hier aber noch zusätzlich eine terrestrische UKW-Einspeisung mit vorgenommen wurde.
Hinweise für sie hier noch persönlich mit rein gleich:
1. der 3-fach Verteiler im Keller darf KEIN diodenentkoppelter sein, also kein Kathrein EBC13 ! Ist aber auch Bestandteil in den oben verlinkten Beiträgen und wurde auch gerade in einem parallel laufenden Beitrag unter Hausanlage überprüfen und umrüsten genauer erklärt. In ihrem Fall wäre das dann ein Standard 3-fach Verteiler.
2. als Unicable-Multischalter würde ich den Jultec JPS0501-8TN empfehlen, es gibt keine qualitativ vergleichbare oder bessere Komponente in diesem Bereich. Wenn sie für die Zukunft vorsorgen möchten kann man auch gleich den insg. nur ca. 50€ teureren Jultec JPS0501-12 Schalter nehmen ! Der würde 12 Tuner-Versorgungen gewährleisten, 8 davon per Unicable und für die Zukunft noch 4 weitere die dann aber nur mit JESS-tauglichen Geräten ( Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? ) angesteuert werden könnten. Hier gerade ein Gerät bei uns dafür aufgenommen, der Triax-Hirschmann S-HD 10 Plus DVB-S2 HDTV Satreceiver (Unicable-/JESS-tauglich) ... diese Lieferung ging gerade heute auf den Weg zu uns.
3. eine Gibertini-Antenne führen wir nicht, alternativ dazu haben wie die GigaBlue 85er Antenne (kommt wie auch diverse Antennen von Gibertini aus dem Haus Emme Esse Italien und wird noch unter vielen anderen Labels angeboten)

Genesis300584 hat geschrieben:Hatte mir jetzt zum Leitungneuziehen Kabel der Firma Bieffe ausgesucht. Die soll es mit einer Abschirmung von 120db geben und ein Durchmesser von nur 4,3mm haben.
Im Keller soll später evtl. ein Beamer installiert werden, daher brauche ich da auch eine Leitung.

Ich dachte die Kabel würden schon liegen ? Verwenden sie doch ihre bereits liegenden Kabel wenn es nur um einen Austausch der Kabel gehen sollte ! Wird in dem oben verlinkten Beitrag (der mit dem "Fachwerkhaus") schon erklärt oder auch unter Unicable Umrüstung 40 Jahre alte Kabel ! Da können sie sich viel Aufwand ggf. sparen.
Ein Beamer hat übrigens mit der Sat-Versorgungsanlage nichts zu tun, der muss ja nur an den Satreceiver angeschlossen werden der wiederrum das Bindeglied zur Empfangsanlage ist und der das Bild umsetzt hin zum Beamer dann übertragen (per Scart, Cinch, HDMI oder auch Komponentenkabel, je nach Typ eben vom Receiver + Beamer).

Genesis300584 hat geschrieben:Jetzt kommt mein Problem. Wir haben eine PV-Anlage auf dem Dach und die Leitungen führen durch ein dickes Leerrohr (4 Leitungen von den Modulen zum Wechselrichter) und ein M20 Leerrohr
(16mm² Erdungskabel Mehradrig -> Potentialausgleichsschiene) zum Keller. In dem dicken Leerrohr würde ich evtl. 2 Koaxkabel reinbekommen dann ist aber Schluss.

Genesis300584 hat geschrieben:1. Wie ist das mit dem Potenzialausgleich und der Erdung? Kann ich die Anlage an die vorhandene 16mm² Erdung der PV-Anlage mit anschließen?
Eine 4mm² Erdungsleitung würde ich noch in das dicke Leerrohr mit einem Koaxkabel bekommen.

Hier, ich habe das extra nach hinten gelegt, kommen wir zum Problem bei ihrer Planung und auch schon zu einem Problem im aktuellen Aufbau der PV-Anlage !
Ein Erdungskabel muss in einem Trennungsabstand zu anderen Kabeln verlegt werden, es darf NICHT direkt parallel zu anderen Kabeln verlegt werden importantnotice

D.h. ihr hier verlegtes Erdungskabel ist ggf. schon nicht der Norm entsprechend verlegt da es ggf. bereits mit anderen Kabeln in einem Leerrohr verlegt ist.

Grundsätzlich wäre es kein Problem die Erdung der PV-Anlage auch für die Erdung des Antennenmastes heran zu ziehen, es müssen aber die Vorschriften dazu alle eingehalten werden.
Lesen sie dazu mehr unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich und auch unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich .

Genesis300584 hat geschrieben:3. Im OG muss ich in dem Leerrohr noch ein Netzwerkkabel verlegen. Macht das Probleme?

Netzwerkkabel kann ohne Probleme parallel zu Koaxkabeln verlegt werden, aber eben nicht zum Erdungskabel wie zuvor erklärt.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Genesis300584

Re: Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon Genesis300584 » 2. April 2015 15:40

Hallo techno-com,

Danke für die schnelle Antwort.
Habe mir mal die anderen Beiträge angeguckt. Also vom Aufbau her hab ich es verstanden.
War bzw. bin mir nur bei den Komponenten noch unsicher. Das Thema ist bei uns zwar noch nicht akut, da der T-Home Vertrag noch läuft, aber denke das wir das im nächsten Jahr anpeilen werden.
Wenn der Jultec Switch soviel besser ist und kaum mehr kostet nehmen wir den natürlich. Wollen ja für die Zukunft etwas gerüstet sein.

Zum Thema Erdung/Potentialausgleich:
Das bisherige 16mm2 Kabel liegt seperat in einem M20 Rohr und geht bis auf den Dachboden. Allerdings gehen alle Sat, Telefonkabel, Kabel von den Modulen usw. durch einen ich sag mal 20x20 cm großen Schacht vom Keller gerade hoch bis aufs Dach bzw. in die entsprechenden Räume. Ich weiß nicht wie ich das anders lösen sollte. Zumal die PV-Anlage von einem Elektriker im Jahr 2012 installiert wurde. Das war noch zur Zeit der Vorbesitzer. Ich will den Mast und die Schüssel mit dem Potiausgleich vom Eli machen lassen. Die Verteilung übernehme dann ich in Eigenregie. EIn Kabel auf die Außenwand ist auch nicht die Lösung und gefällt mich absolut nicht.

Das Koaxkabel meinte ich für die Anbindung vom Dach bis in den Keller, damit nicht soviel Platz im dicken Leerrohr eingenommen wird. Die restliche Verteilung bleibt.

Lieben Gruß

Genesis300584

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18531
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. April 2015 15:55

Genesis300584 hat geschrieben:Hallo techno-com,

:1117

Genesis300584 hat geschrieben:Habe mir mal die anderen Beiträge angeguckt. Also vom Aufbau her hab ich es verstanden.
War bzw. bin mir nur bei den Komponenten noch unsicher.

Ist doch gar nicht sooooo schwer :1147

Genesis300584 hat geschrieben:Wenn der Jultec Switch soviel besser ist und kaum mehr kostet nehmen wir den natürlich. Wollen ja für die Zukunft etwas gerüstet sein.

Ich rate auf JEDEN Fall dazu ! Da passt alles und man hat den Rolles Roycs (ich schreibt hier extra was super gutes und nicht "nur" Mercedes Benz !) der Unicable- und Standard-Multischalter Hersteller.

Genesis300584 hat geschrieben:Das bisherige 16mm2 Kabel liegt seperat in einem M20 Rohr und geht bis auf den Dachboden. Allerdings gehen alle Sat, Telefonkabel, Kabel von den Modulen usw. durch einen ich sag mal 20x20 cm großen Schacht vom Keller gerade hoch bis aufs Dach bzw. in die entsprechenden Räume.

Ob seperat oder nicht, der Trennungsabstand muss eingehalten werden (siehe im verlinkten Beitrag dazu die Formel zur Berechnung des Abstandes).

Genesis300584 hat geschrieben:Das Koaxkabel meinte ich für die Anbindung vom Dach bis in den Keller, damit nicht soviel Platz im dicken Leerrohr eingenommen wird. Die restliche Verteilung bleibt.

Das macht doch nicht so viel aus ob da 4 Kabel mit 4.xmm oder 4 Kabel mit 7mm liegen ! Die Stecker-Montage bei den dünnen Kabeln ist auch sehr viel aufwendiger und nicht so super gut durchzuführen wie bei einem Standard-Kabel !
4x UV-beständiges Koaxkabel (siehe Beitrag unter Frage zur gewählten Hardware / Erdung ) vom LNB bis auf den "Mast-nahen Potentialausgleich") und von diesem PA dann mit einem normalen Standard-Kabel weiter runter in den Keller.

Mast-naher Potentialausgleich siehe unter Jultec JRM0508T - Komponenten für Satanlage in Neubau und unter Satanlage Umbau Beratung Komponenten + EFH Neuinstallation Satellitenanlage (in dem Beitrag haben wir eine Gartenantenne wo es sich leicht anders verhält, in dem direkt verlinkten Beitrag stimmt das aber noch zur Dachmontage und wurde erst später dort noch korrigiert).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Genesis300584

Re: Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon Genesis300584 » 5. April 2015 20:03

Hi Techno-com,

hab noch eine Frage wegen der Blitzschutzerdung.
Hab nochmal weiter gelesen. Es wäre doch möglich einen neuen Staberder zu setzen (außen) und daran dann das 16mm2 Kabel bis in den Dachboden zu legen. Das natürlich alles außen am Haus. Würde die Leitung dann an der gesteckten Dachrinne hochführen. Dann könnte ich daran auch die PV-Anlage anschließen.
Der neue Staberder muss mit der Haus PAS verbunden werden laut VDE? Wie groß muss der Durchmesser des Kabel da sein? Muss ich dann auch bei der Verbindung den Trennungsabstand einhalten? Muss ich das Verbindungskabel am Staberder abgreifen oder kann ich das auf dem Dachboden tun? Es gibt nur eine Möglichkeit das Kabel von außen nach innen zu führen, allerdings läuft unter der Erde die Gaszuleitung. Muss ch darauf achten?

Ich weiß Fragen über Fragen. Will aber nicht Blöd dastehen wenn ich das vom Eli machen lasse und es dann nicht VDE genormt ist.

Schöne Ostern
Liben Gruß

Genesis300584

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18531
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Von IPTV nach Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. April 2015 14:15

Hallo ....

Genesis300584 hat geschrieben:Hab nochmal weiter gelesen.

Was haben sie genau weiterführend gelesen ?

Genesis300584 hat geschrieben:Es wäre doch möglich einen neuen Staberder zu setzen (außen) und daran dann das 16mm2 Kabel bis in den Dachboden zu legen. Das natürlich alles außen am Haus. Würde die Leitung dann an der gesteckten Dachrinne hochführen. Dann könnte ich daran auch die PV-Anlage anschließen.
Der neue Staberder muss mit der Haus PAS verbunden werden laut VDE? ...

Worin wäre hier der grundlegende Unterschied zu einer Verlegung vom 16mm² Kabel direkt vom Antennenmast/der PV-Anlage auf die HES im Haus ?
Ja, so ein Staberder ist dann ein sogenannter Entlastungserder und sicherlich sehr schön, aber einen Unterschied wird er in allem anderen nicht machen.

Genesis300584 hat geschrieben:Wie groß muss der Durchmesser des Kabel da sein?

16mm² Kupfer...

Genesis300584 hat geschrieben:Muss ich dann auch bei der Verbindung den Trennungsabstand einhalten?

Warum sollte sich daran etwas ändern nur weil ein Staberder zwischen rein gesetzt wird ? Haben sie dazu irgendwo etwas gelesen ? Dann wäre mir das neu.

Genesis300584 hat geschrieben:Muss ich das Verbindungskabel am Staberder abgreifen oder kann ich das auf dem Dachboden tun? Es gibt nur eine Möglichkeit das Kabel von außen nach innen zu führen, ...

Was für ein "Verbindungskabel" ?
Meinen sie das Potentialausgleichskabel ? Ändert absolut nichts zu den allg. Vorschriften dazu wenn da jetzt ein Staberder mit im Spiel wäre.

Genesis300584 hat geschrieben:..... allerdings läuft unter der Erde die Gaszuleitung. Muss ch darauf achten?

Trennungsabstand einhalten !

Genesis300584 hat geschrieben:Ich weiß Fragen über Fragen. Will aber nicht Blöd dastehen wenn ich das vom Eli machen lasse und es dann nicht VDE genormt ist.

Ein "Eli" kann diese Vorschriften nicht, von daher muss man sich da eine VDE-/DIN-konforme Ausführung nicht vorstellen und ohne entsprechende Zertifizierung darf der eh keine Hand da anlegen .... das ist nicht sein Aufgabenbereich den er gelernt hat, auch wenn er da Hand anlegen sollte wäre es weiterhin nur ein "Versuch", und noch dazu einer ohne eine Zulassung dafür !
Hier ein Hinweis wer diese Arbeiten durchführen darf überhaupt => Verband deutscher Blitzschutzfirmen => Blitzschutz-Fachkräfte => Übersicht geographisch)
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unicable- / Einkabel- LNB´s“