Installation SAT-Anlage über Bauträger oder Alternative?

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Sykas
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 9. Februar 2016 16:21

Installation SAT-Anlage über Bauträger oder Alternative?

Ungelesener Beitragvon Sykas » 9. Februar 2016 16:35

Hallo Zusammen,

ich hoffe mir kann hier geholfen werden.

Folgende Ausgangslage:
Unser Bauträger hat für unser RMH Kablanschlüsse in allen 5 Räumen vorgesehen, wobei der Verteiler-/Sternpunkt im EG (HWR) sein soll.
Dies ist bereits mit dem Kaufpreis bezahlt.

Wir bevorzugen aber eine Sat-Anlage. Der Bauträger hat uns hierbei folgendes Angebot gemacht:
Lieferung + Montage SAT Anlage für 4 Nutzer ohne DVB-T, inkl. Antenne, Multischalter, Abzweig, Blitzableiter, Antennendurchgangsstein, Potentialausgleich für insgesamt knapp 1700€ Mehrpreis.
Meine Frage, welche Geräte denn dabei verbaut werden, wurde mir bisher noch nicht beantwortet.
Ein Leerohr vom DG ins EG verlegt uns der Bauträger auch gegen Mehrpreis nicht.

Hierzu meine Fragen:
1. Wenn sich der Bauträger damit einverstanden erklärt den Sternpunkt (ggf. mit Mehrkosten) vom EG ins DG zu verlegen, können wir dann die bestehende Kabel-Infrastruktur nutzen?

2. Falls 1.= ja, dann müssten wir ja nur eine Firma beauftragen, die uns die SAT-Anlage installiert und die Geräte kaufen. Hätte dann hier jemand einen Tipp? Region Berlin/Brandenburg.

3. Falls das alles nicht so ohne Weiteres möglich wäre, ist das Bauträgerangebot fair?

Vielen Dank für die hoffentlich kommenden Antworten.



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Installation SAT-Anlage über Bauträger oder Alternative?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Februar 2016 07:04

Sykas hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Sykas hat geschrieben:1. Wenn sich der Bauträger damit einverstanden erklärt den Sternpunkt (ggf. mit Mehrkosten) vom EG ins DG zu verlegen, können wir dann die bestehende Kabel-Infrastruktur nutzen?

Sykas hat geschrieben:Folgende Ausgangslage:
Unser Bauträger hat für unser RMH Kablanschlüsse in allen 5 Räumen vorgesehen, wobei der Verteiler-/Sternpunkt im EG (HWR) sein soll.
Dies ist bereits mit dem Kaufpreis bezahlt.

Ich weiß gar nicht wo ich hier überall anfangen soll, hier fehlt die komplette Grundlage einer Sat-Anlage (für sie und aber auch für den Bauträger glaube ich ...).
Hier schreiben sie von 5 Räumen, darunter wird sicherlich auch ein Wohnzimmer sein das man in einer Twin-Versorgung anfährt (für einen Twin-Receiver der gleichzeitig etwas aufnehmen kann und parallel eine Sendung live anschauen lässt -- siehe unter Satanlage aufbauen/umbauen - was ist zu beachten ? Tipps ). Hier würde dann außer den 4 notwendigen Kabeln von der Satanlagen (dem LNB) bis zum Verteilpunkt dann noch ein zweites Kabel von der Verteilung bis ins Wohnzimmer fehlen (übrigens ist dies eine Vorschrift bei den Elektriker da die DIN für Wohnzimmer eine Twin-Versorgung vorschreibt => DIN 18015-2:2010-11: neue Anforderungen Mindestausstattung ). Wo da ein Problem ist verstehe ich dann nicht, da Koaxkabel eh in Leerrohren verlegt werden müssen (wie auch Telefon- und Netzwerkkabel !!!) schiebt man eben einfach noch ein Koaxkabel vom Verteilpunkt bis ins Wohnzimmer durch ... von daher hier wohl gelöst und machbar (bitte prüfen !).
--- aber, das ist mir noch absolut unklar ----
Warum weigert sich da jemand ein paar Kabel von oben nach unten zu verlegen, bietet aber parallel trotzdem die komplette Errichtung der Satanlagen an ? Das grenzt ja fast schon an Erpressung, wie "entweder lassen sie uns das komplett machen oder wir verlegen die notwendigen Kabel erst gar nicht".

Sykas hat geschrieben:3. Falls das alles nicht so ohne Weiteres möglich wäre, ist das Bauträgerangebot fair?

Sykas hat geschrieben:Wir bevorzugen aber eine Sat-Anlage. Der Bauträger hat uns hierbei folgendes Angebot gemacht:
Lieferung + Montage SAT Anlage für 4 Nutzer ohne DVB-T, inkl. Antenne, Multischalter, Abzweig, Blitzableiter, Antennendurchgangsstein, Potentialausgleich für insgesamt knapp 1700€ Mehrpreis.

Zum Preis sag ich nichts, wie auch da ja absolut nicht bekannt ist was für Material verwendet wird (das Nennen von Bauteilen gehört zu jedem Angebot übrigens !).
Dazu sagen kann ich aber:
1. 4 "Nutzer" für die Satanlage mit 5 Räumen ? Weiterhin fehlt die oben erklärte Twin-Versorgung für das Wohnzimmer dann auf jeden Fall (Vorschrift in der Durchführung !)
2. Abzweig ? Keine Ahnung was das sein soll
3. Blitzableiter ? Was hat dieser mit der Satanlage zu tun ? Da ist sicherlich der "äußere Blitzschutz" (Erdung) der Satantenne (dem Dachhalter/Antennenmast) damit aber gemeint, sehr unklar ausgedrückt. Hier aber ein Problem, da hat so jemand absolut nichts dran verloren in der Durchführung (siehe meine Fussnote), auch wenn hier wenigstens mal ein Bauträger/Elektriker überhaupt daran denkt so etwas auszuführen.
Mehr Infos zur Erdung (Blitzschutz) => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Erwarten sie von so einer Anlage wo man noch nicht einmal die Hersteller + Typen genannt bekommt aber nicht zu viel, da wird dann verbaut "was weg muss" oder was schon seit Jahren eben so verwendet wurde ..... das man dort eine qualitativ sehr hochwertigen Multischalter von Jultec dann bekommt ( Multischalter ohne Stromanschluss (voll receivergespeist) ) oder gar eine gute Antenne/ein gutes LNB bzw. UV-beständige Koaxkabel im Außenbereich etc. etc. etc. sehe ich als sehr unwahrscheinlich (Chance geht gegen 0 !).
Lesen sie mal Beiträge eine Antennenplanung, eine ganz normale Standard-Anlage ohne viel Schnick-Schnack ! Da werden sie sofort ersehen was da alles mit dran hängt in der Planung:
Satanlage Umbau Beratung Komponenten
Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus - da geht es zwar um ein Unicable-Einkabelsystem in der Versorgung, aber ein Beitrag der die Sache mit dem Blitzschutz (Erdung/Potentialausgleich) sowie die Wahl der Antennenkabel (Außenbereich = UV-beständige Kabel verwenden !) sehr gut aufzeigt
Welche Durchgangsdosen
--- auch viele Beiträge hier im Forum die Umbauten/Umplanungen von Kabel-Anschluss auf Sat-Anschluss beschreiben !!!

Sykas hat geschrieben:Meine Frage, welche Geräte denn dabei verbaut werden, wurde mir bisher noch nicht beantwortet.

Man kann sich vorstellen warum .... wer etwas gutes verbaut verschweigt nichts, der ist stolz diese Komponenten nenne zu können/dürfen ! Das würde ja die Entscheidung hin zu dem Angebot erhöhen dann .....

Sykas hat geschrieben:Ein Leerohr vom DG ins EG verlegt uns der Bauträger auch gegen Mehrpreis nicht.

Siehe oben ...... baut die komplette Satanlage (Angebot dafür liegt ja vor, da müssen ja auch diese Leerrohre dafür verlegt werden), verwehrt aber die Kabelverlegung von oben nach unten und sogar das Verlegen von einem Leerrohr in Vorbereitung auf eine Selbstmontage ? Hut ab, dreist !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Sykas
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 9. Februar 2016 16:21

Re: Installation SAT-Anlage über Bauträger oder Alternative?

Ungelesener Beitragvon Sykas » 10. Februar 2016 22:13

Erstmal Vielen Dank für die Antwort.

Ich muss gestehen, dass ich diese nur sehr bedingt verstehe.. ist auch das erste Mal, dass ich mich mit einer SAT-Anlage beschäftige.

Vielleicht versuche ich es dieses Mal andersherum:

Folgende Situation möchte ich erreichen:
SAT-Anlage mit Anschlüssen in 5 verschiedenen Räumen (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Kinderzimmer, Dachstudio), wobei wir im Dachstudio auch ggf. auf den Anschluss verzichten könnten.Im Wohnzimmer soll TWIN-Betrieb möglich sein. Geschaut wird "normales" TV + Sky.
Besondere Ansprüche haben wir an die Geräte nicht. Gutes Preis-Leistungsverhältnis grundsätzlich. Umschalten sollte flott gehen. Über weitere mögliche Unterschiede muss ich mich erst noch schlau machen.

Vom Bauträger haben wir 2 alternative Angebote bekommen (allerdings noch unabhängig von meiner oben gewünschten Zielsituation und dieses mal ausführlicher um ggf. Missverständnisse auszuräumen):

1. Mehrkosten für die Lieferung und Montage einer SAT-Anlage bestehend aus:
Lieferung und Einbau einer SAT-Anlage, digital für 4 Teilnehmer ohne DVB-T
Montage einer Parabolantenne 80cm, Alu grau inkl. Quadro-LNB
Einbau eines Multischalters mit Netzteil
Einbau eines Abzweiges 4fach mit Zubehör und Komplettierung von 4 Stk. TV-Leerdosen (ohne Receiver)
inkl. Blitzschutz, Antennendurchgangsstein, Potentialausgleich
Preis: 1695€

2. Mehrkosten für die Lieferung und die Installation von 1 Stück Drehpunkt SAT-Mast l=ca.100cm
Neigung des Mastens ist einstellbar, inkl. 4 Stück Betonwerksteinplatten Farbe grau,
1 Stück Potentialausgleich und 4 Stück Zuleitungen (Koaxialkabel, min. 100db, Schirmungsklasse A, digitaltauglich) inkl. Schutzrohr zum Raum unmittelbar unter dem Dach für Fachdächer (zur nachträglichen Installation einer SAT-Schüssel d=max.80cm durch den Erwerber)
Die Lieferung und Installation eines SAT-Spiegel inkl. der notwendigen Halterung, sowie die Komplettierung der TV-Leitungen am SAT-Spiegel ist nicht im Lieferumfang enthalten.
Es können zusätzliche Kosten durch die Umverlegung des Sternpunktes der TV-Leitungen sowie duch die Verlegung zusätzlicher TV-Leitungen zum Sternpunkt entstehen.
Weitere mögliche Zusatzkosten durch zusätzliche Installationsvorwände und Abdichtarbeiten.
Preis: 1050€


Für mich stellt sich die Frage, soll ich eines der beiden Angebote so oder nachverhandelt/angepasst annehmen oder wäre es doch besser alles auf eigene Faust in die Wege zu leiten (dann allerdings erst nach Abnahme des Hauses möglich).

Bezüglich der geplanten/verwendeten Geräte werde ich erneut nachfragen.
Zudem wird für das gewünschte Zielszenario der Quadro-LNB nicht reichen, wenn wir 2 Leitungen für das Wohnzimmer, 1 für das Schlafzimmer, 2 für die Kinderzimmer und 1 für das Dachstudio benötigen (insgesamt 6 Anschlüsse korrekt?)

Ansonsten werde ich mir die Ihrerseits freundlicherweise angegeben Links ansehen und mich hoffentlich etwas kundiger zur Materie machen können.

Schönen Gruß

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18776
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Installation SAT-Anlage über Bauträger oder Alternative?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Februar 2016 16:26

Sykas hat geschrieben:Ich muss gestehen, dass ich diese nur sehr bedingt verstehe.. ist auch das erste Mal, dass ich mich mit einer SAT-Anlage beschäftige.

Vielleicht versuche ich es dieses Mal andersherum:

Das ist ja auch recht komplex alles :1112
Aber fangen sie mal damit an:
Sykas hat geschrieben:Ansonsten werde ich mir die Ihrerseits freundlicherweise angegeben Links ansehen und mich hoffentlich etwas kundiger zur Materie machen können.

Sie werden in den Links alles raus lesen können was relevant ist ! Auch das oben geschriebene noch einmal lesen, da sind Sachen drin die sehr wichtig für sie sind wenn sich hier jemand quer stellt und noch nicht einmal Kabel verlegen möchte auf extra Wunsch (i.d.R. die Pflicht zur Verlegung von Kabeln in Leerrohren, oben verlinkt ! Wenn diese Leerrohre liegen kann man später auch selbst recht einfach durch dieses Leerrohr ein 2. Koaxkabel ins Wohnzimmer bringen/verlegen --- WENN die Leerrohre richtig verlegt sind, also durchgehend und ohne große Knicke etc.).

Sykas hat geschrieben:Folgende Situation möchte ich erreichen:
SAT-Anlage mit Anschlüssen in 5 verschiedenen Räumen (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Kinderzimmer, Dachstudio), wobei wir im Dachstudio auch ggf. auf den Anschluss verzichten könnten.Im Wohnzimmer soll TWIN-Betrieb möglich sein. Geschaut wird "normales" TV + Sky.
Besondere Ansprüche haben wir an die Geräte nicht. Gutes Preis-Leistungsverhältnis grundsätzlich. Umschalten sollte flott gehen. Über weitere mögliche Unterschiede muss ich mich erst noch schlau machen.

Sky = Twin-Receiver = 2 Kabel zu einer 4-Loch Antennendosen notwendig
DIN/VDE (oben verlinkte) sagt eindeutig aus das ein Wohnzimmer in Twin-Versorgung versorgt werden MUSS !!! Das ist eine Vorschrift und darf nicht mit Aufpreisen belegt werden.

Sykas hat geschrieben:Vom Bauträger haben wir 2 alternative Angebote bekommen (allerdings noch unabhängig von meiner oben gewünschten Zielsituation und dieses mal ausführlicher um ggf. Missverständnisse auszuräumen):

Ich sehe da keine 2 "alternative" Angebote, ich sehe da ein Angebot für die Sat-Empfangsanlage und ein Angebot EXTRA für einen Dachsparrenhalter und dessen Montage/Zubehör.
2. Mehrkosten für die Lieferung und die Installation von 1 Stück Drehpunkt SAT-Mast l=ca.100cm
......
Die Lieferung und Installation eines SAT-Spiegel inkl. der notwendigen Halterung, sowie die Komplettierung der TV-Leitungen am SAT-Spiegel ist nicht im Lieferumfang enthalten.


ABER .... das ist doch alles waage, da steht ja gar nichts drin was verbaut wird ? Wie soll man sich davon den dann einen Überblick verschaffen und entscheiden ob das auch qualitativ hochwertiges Material ist ? Mal ein paar Anmerkungen dazu:
Montage einer Parabolantenne 80cm, Alu grau inkl. Quadro-LNB
Einbau eines Multischalters mit Netzteil
Einbau eines Abzweiges 4fach mit Zubehör

"Parabolantenne 80cm .... Quadro-LNB .... eines Multischalters ..." => das ist wie "mein Auto ist rot und steht auf 4 Rädern" ! Wissen sie jetzt was ich für eines habe ?
Der "Abzweiger 4-fach" wird aussagen das der ihnen einen 5/4 Multischalter verbauen möchte, also ein Multischalter mit 4 Ausgängen für 4 Anschlüsse ! Hinweis: Qualitätshersteller bauen heute schon gar keine Multischalter mit 4 Ausgängen mehr, da geht es immer erst bei 8 Ausgängen los was ja auch zeitgemäss heute ist.
Aufpreis von 5/4 Multischalter auf 5/8 Multischalter (dann 8 Ausgänge für 8 Anschlüsse) dürfte bei dem dann keine 20€ ausmachen (nur für den Multischalter ohne Extras wie Potentialausgleich etc. dazu).

....und Komplettierung von 4 Stk. TV-Leerdosen (ohne Receiver)

Was sind TV-Leerdosen ?
Nur das Unterputz-Gehäuse ?

.....inkl. Blitzschutz, Antennendurchgangsstein, Potentialausgleich

Zertifizierung/Qualitfizierung für den Blitzschutz vorhanden ?

Preis: 1695€

Wow ...... und dann in Rente ....

-----------------------

Neigung des Mastens ist einstellbar, inkl. 4 Stück Betonwerksteinplatten Farbe grau,

Was für ein Antennenmast ?
Durchmesser, Material, Hersteller ?

1 Stück Potentialausgleich und 4 Stück Zuleitungen

Ist doch schon im ersten Angebot mit drin dieser Posten ? Außer da denkt ggf. jemand echt an den notwendigen "Mast-nahen Potentialausgleich" ? In den verlinkten Beiträgen erklärt.

(Koaxialkabel, min. 100db, Schirmungsklasse A, digitaltauglich) inkl. Schutzrohr zum Raum unmittelbar unter dem Dach für Fachdächer (zur nachträglichen Installation einer SAT-Schüssel d=max.80cm durch den Erwerber)

Stahl-Kupfer (CSS) Kabel oder Voll-Kupfer (CCC) Kabel ?
"Min. 100db" ist was ? Die Abschirmung ? Das sagt wieder genau das aus mit dem Auto oben "gelb, auf 4 Rädern" !
Außenbereich-Kabel müssen UV-beständig sein übrigens .... da hilft jedes Schutzrohr nichts da Teile vom Kabel immer da raus schauen (am LNB-Anschluss).
"Schirmungsklasse A" ist übrigens weit überholt, wir sind schon bei A++ was heute schon die "Standardkabel" fast erfüllen.

Es können zusätzliche Kosten durch die Umverlegung des Sternpunktes der TV-Leitungen sowie duch die Verlegung zusätzlicher TV-Leitungen zum Sternpunkt entstehen.
Weitere mögliche Zusatzkosten durch zusätzliche Installationsvorwände und Abdichtarbeiten.

Sternpunkt der TV-Leitungen = der Punkt wo dann die Kabel in die Zimmer weg gehen ! Das könnte man direkt vom Dach aus machen, dann muss dort eben der Multischalter installiert werden und dorthin auch die Kabel geführt werden die von den Antennendosen kommen. Macht man aber nicht, man installiert alles in einem zentralen Technik-Raum heute. Das heißt man muss 4 Koaxkabel vom Dach (Antenne) bis dorthin verlegen. Wirklich kein großer Aufwand in einem Neubau wo alles super zugänglich ist.

Preis: 1050€

Nur für den Antennenast eine heftige Summe, Material dafür kostet keine 150€.

Für mich stellt sich die Frage, soll ich eines der beiden Angebote so oder nachverhandelt/angepasst annehmen oder wäre es doch besser alles auf eigene Faust in die Wege zu leiten (dann allerdings erst nach Abnahme des Hauses möglich).

"Nach" der Abnahme vom Haus kann man keine Kabel mehr einziehen, das muss alles vorher geplant und durchgeführt werden.
Vor allem das Erdungskabel das fällig wird bei der Dachmontage muss außen am Haus runter, da möchte man ja dann keine Aufputz-Montage mache oder noch einmal einen Schlitz klopfen lassen.

Bezüglich der geplanten/verwendeten Geräte werde ich erneut nachfragen.
Zudem wird für das gewünschte Zielszenario der Quadro-LNB nicht reichen, wenn wir 2 Leitungen für das Wohnzimmer, 1 für das Schlafzimmer, 2 für die Kinderzimmer und 1 für das Dachstudio benötigen (insgesamt 6 Anschlüsse korrekt?)

Wie oben beschrieben .... das "Quadro-LNB" hier ist ein "Quattro-LNB" und dahinter folgt ein Multischalter (nach meiner Meinung bei ihnen aber nur ein 5/4er geplant, warum auch immer) der so ausgelegt werden kann das man daran sogar über 100 Dosen anschließen kann dann.


Bitte lesen sie die verlinkten Beiträgen, ihnen wird bei vielem ein Licht aufgehen was die Umsetzung angeht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“