SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Martin83
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2020 21:46

SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Martin83 » 6. Juni 2020 22:07

Hallihallo :1119 ,

schön das ich dieses Forum gefunden habe, ich stehe wie so viele andere vor der Anschaffung einer SAT-Anlage für unseren Neubau.

Ich hatte mich vorher schon bezüglich des Standorts der Schüssel schlau gemacht und bei uns passt sie perfekt an die Hauswand, ca. 3 Meter unter dem Dach, Blitzschutz ist somit kein Thema. Wir haben ein Walmdach mit 90 cm Dachüberstand und ich hatte mir bereits vor längerem einen Halter von Kathrein (ZAS 63, 50 cm, stabile Ausführung) und eine dazu passende Mastkappe besorgt. Ich hatte die Halterung irgendwo gesehen und gleich bestellt, da ich in dem Rohr direkt mein 40er Leerrohr, welches aus der Hauswand kommt, verschwinden lassen kann.

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem. Ich habe mir schon unzählige Beiträge durchgelesen und versucht, mir den einen oder anderen Warenkorb für uns anzupassen. Allerdings verliere ich um so mehr ich lese den Überblick darüber, was wir tatsächlich machen wollen und vor allem was wir alles dazu benötigen um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Wir bauen eine Stadtvilla mit Keller, EG und OG. Im Keller haben wir eine Einliegerwohnung vorbereitet, diese wird aber voraussichtlich die nächsten Jahre erstmal ungenutzt sein. Zusätzlich zum Haus gibt es eine angebaute Garage einmal im Keller und einmal im EG. Wir haben in jedem Zimmer mehrere SAT-Anschlüsse, die meisten werden hier aber erstmal überputzt und bleiben somit unsichtbar. Die Kabel haben wir aber alle bereits in die Dosen gelegt und gehen alle zentral in den Technikraum.

Da wir immer gerne etwas vorausschauend arbeiten, hätten wir gerne gleich den größeren Schaltschrank und würden mit mehreren Anschlüssen planen. Wir werden sicher am Anfang nicht so viele benötigen, aber ich möchte später nicht nochmal umbauen oder großartig etwas anpassen müssen. Was ich mir schon erlesen habe ist, dass Astra 19.2 für uns genügt und wir nicht noch einen weiteren Satellit extra benötigen.

Die Anschlüsse teilen sich wie folgt auf:
Wohnzimmer: 4 (2x für Twin-TV, 2x für weiteren Receiver z.B. Sky)
Küche: 1
Gast: 1
Arbeitszimmer: 1
Kind 1: 1
Kind 2: 1
Schlafen: 2 (für Twin-TV)
Hobby: 1
Bad: 1
Garage EG: 1
Garage KG: 1
SAT-IP: 4 (nicht von Anfang an, ob wir das benötigen entscheidet sich sicher erst wenn wir mal eingelebt sind, die Vorrichtung sollte aber schon da sein. Den Receiver würden wir dann einfach nachkaufen und anstecken.)
Gesamt: 19

Mit dem Thema Unicable habe ich mich erst beschäftigt als ich hier im Forum diverse Beiträge gelesen habe. Aktuell haben wir unsere beiden TVs ganz normal an der SAT-Schüssel mit Quad-LNB angeschlossen ohne Twin oder Unicable, eben Legacy. Bevor ich auf dieses Forum gestoßen bin war ich der Meinung, unser SAT-Aufbau wird easy :Laughinglol: . Mein Ursprünglicher Plan war ein Patchpanel im 19" Schrank und vorerst auf das LNB verbinden und bei Bedarf von mehr als 4 Teilnehmern eben einen Multiswitch dazu nehmen. Finde aber den Schrank im Shop wesentlich schöner als im Netzwerkschrank.

Was ich mir jetzt schon einmal zusammen gesucht habe ist folgendes:
GibertiniSE85_ant (wir hätten Platz für eine größere Schüssel, hatte aber schon gelesen, das 85 wohl genug ist. Anthrazit ist Pflicht lt. meiner Frau :) )
POL-Quattro95 (Bei dem SAT-LNB30-5 steht das POL-Quattro95 als Ersatz, aber anthrazit oder zumindest schwarz wäre mir lieber)
Koka799_5 (4x 5 Meter für Verbindung außerhalb zur Schüssel)
ERDUNG4_mit (Mastnaher PA)
Schaltschrank60x40PA (reicht da 60x40 oder lieber doch 80x60? Platz an der Wand ist kein Problem)
2x ERDUNG11_ohne (oder lieber z.B. 17+9 für etwas mehr Reserve)

So und ab jetzt hört es bei mir leider auf was das Thema Multischalter, Kaskadierung, Unicable und SAT-IP angeht. Aktuell gehen wir von lauter Legacy Anschlüssen aus, ich hätte aber gerne gleich die Möglichkeit für Unicable und eben alles gleich vorbereitet. Ich bräuchte bitte Unterstützung für die restlichen benötigten Komponenten (Multiswitch, Kabel, Stecker usw.).

Vielen Dank schon im Voraus!
Gruß
Martin

PS.: Ich bin im IT Bereicht tätig, aber ich fühle mich bei dem SAT-Thema je mehr ich lese tatsächlich immer unsicherer :1113
Zuletzt geändert von techno-com am 9. Juni 2020 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Such-Tags eingefügt



Tags:

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Juni 2020 11:17

Martin83 hat geschrieben:Hallihallo, ...

Hallo und herlich-willkommen

Martin83 hat geschrieben:Ich hatte mich vorher schon bezüglich des Standorts der Schüssel schlau gemacht und bei uns passt sie perfekt an die Hauswand, ca. 3 Meter unter dem Dach, Blitzschutz ist somit kein Thema.

Das ist falsch .... nicht nur die Position der Antenne ist wichtig, sondern auch die komplette Verkabelung die dort verläuft. Tritt nur ein Kabel in den nicht-Blitz-geschützten Bereich ein ist die Anlage voll erdungspflichtig.
Siehe Erklärung unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Martin83 hat geschrieben:Jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem. Ich habe mir schon unzählige Beiträge durchgelesen und versucht, mir den einen oder anderen Warenkorb für uns anzupassen. Allerdings verliere ich um so mehr ich lese den Überblick darüber, was wir tatsächlich machen wollen und vor allem was wir alles dazu benötigen um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Was hatten sie den genau alles gelesen und was war daran unklar ? Nur wenn sie mir das 100%ig sagen kann ich auch zu 100% darauf eingehen :1122

Martin83 hat geschrieben:Wir haben in jedem Zimmer mehrere SAT-Anschlüsse, die meisten werden hier aber erstmal überputzt und bleiben somit unsichtbar. Die Kabel haben wir aber alle bereits in die Dosen gelegt und gehen alle zentral in den Technikraum.

Versteh ich nicht ..... mehrere Sat-Anschlüsse pro Zimmer ? Ja, gut .. aber warum werden die überputzt ? Wollen sie damit aussagen das sie vorbereitet sein möchten auf unterschiedliche Auftsellpositionen für den TV und daher an Wand 1 und Wand 2 ggf. die Dosen schon vorbereitet haben ? Aber warum überputzen ? Das findet man doch nie mehr dann später und das wird eine wilde Sauerei das dann wieder alles frei zu legen. Warum nicht gleich dort die Antennendose setzen und einfach nur die Kabel die für die nicht verwendeten Antennendosen im Technik-Raum liegen erst einmal nicht anschließen ?

Martin83 hat geschrieben:Da wir immer gerne etwas vorausschauend arbeiten, hätten wir gerne gleich den größeren Schaltschrank und würden mit mehreren Anschlüssen planen. Wir werden sicher am Anfang nicht so viele benötigen, aber ich möchte später nicht nochmal umbauen oder großartig etwas anpassen müssen.

Das ist ganz normal das man Dosen in jedes Zimmer plant und diese gleich anschlussfertig an den Multischalter anschließt, sonst wird das später eine wilde Verkabelei am Multischalter und man muss immer und immer wieder neu anfangen umzubauen dort ("erweitern").

Martin83 hat geschrieben:Die Anschlüsse teilen sich wie folgt auf:
Wohnzimmer: 4 (2x für Twin-TV, 2x für weiteren Receiver z.B. Sky)
Küche: 1
Gast: 1
Arbeitszimmer: 1
Kind 1: 1
Kind 2: 1
Schlafen: 2 (für Twin-TV)
Hobby: 1
Bad: 1
Garage EG: 1
Garage KG: 1

Das sind 15 Anschlüsse ... fehlt da nicht die Einliegerwohnung aber dann noch ??

Martin83 hat geschrieben:SAT-IP: 4 (nicht von Anfang an, ob wir das benötigen entscheidet sich sicher erst wenn wir mal eingelebt sind, die Vorrichtung sollte aber schon da sein. Den Receiver würden wir dann einfach nachkaufen und anstecken.)
Gesamt: 19

Sat-IP benötigt nicht unbedingt einen Teilnehmer-Ausgang am Multischalter ... dafür gibt es spezielle Multischalter mit einem Kaskadenausgang (M-Schatler bei Jultec) an welche man dann später den Sat-IP Router/Multischalter angeschließen kann.
Erklären alle Beiträge die mit dem TAG dafür versehen sind => tag/Sat-over-IP

In ihrem Fall reicht also ein einfacher Multischalter aus, der Jultec JRM0516M.

Und da habe ich schon den Beitrag der ganz genau auf ihre Planung passt => EFH - Erstinstallation einer SAT Anlange incl. SAT > IP
Dort zwar nur mit einem Multischalter der 12 Ausgänge hat (Jultec JRM0512M), aber sonst zu 100% genau passend.

Bild
MIt einem angeschlossenen Sat-IP Router sieht das dann so aus (hier aber nur ein Schalter mit 8 Ausgängen, der Jultec JRM0508M - Quelle von diesem Bild: EFH Installation für 6 Teilnehmer inkl. SAT>IP + DVBT2 ):

Bild

Martin83 hat geschrieben:Mit dem Thema Unicable habe ich mich erst beschäftigt als ich hier im Forum diverse Beiträge gelesen habe. Aktuell haben wir unsere beiden TVs ganz normal an der SAT-Schüssel mit Quad-LNB angeschlossen ohne Twin oder Unicable, eben Legacy. Bevor ich auf dieses Forum gestoßen bin war ich der Meinung, unser SAT-Aufbau wird easy. Mein Ursprünglicher Plan war ein Patchpanel im 19" Schrank und vorerst auf das LNB verbinden und bei Bedarf von mehr als 4 Teilnehmern eben einen Multiswitch dazu nehmen. Finde aber den Schrank im Shop wesentlich schöner als im Netzwerkschrank.

Auch zu Unicable-Aufbauten werden sie unter dem Such-TAG "Sat-IP" viel finden. Ich denke aber das wir bei ihnen mit dem o.g. Schalter Jultec JRM0516M auskommen wenn ihre Verkabelung vom Technik-Raum in die Räume für eine Legacy-Versorgung schon ausgelegt wurde (geplant wurde so).

Martin83 hat geschrieben:So und ab jetzt hört es bei mir leider auf was das Thema Multischalter, Kaskadierung, Unicable und SAT-IP angeht. Aktuell gehen wir von lauter Legacy Anschlüssen aus, ich hätte aber gerne gleich die Möglichkeit für Unicable und eben alles gleich vorbereitet. Ich bräuchte bitte Unterstützung für die restlichen benötigten Komponenten (Multiswitch, Kabel, Stecker usw.).

Auch für Erweiterungen wären die Kaskadenausgänge von jedem Jultec-Multischalter geeignet .. man könnte also statt der Sat-IP Komponenten einen Unicable-Schalter erweitern. Und das dann auch wieder so das der erweiterte Multischalter dann wieder Kaskadenausgänge hätte um auch dann noch Sat-IP dort weiter zu betreiben (oder noch weiter zu erweitern).

Bild
Hier hat der 2. Schalter jetzt keine Kaskadenausgänge, aber das wäre einfach zu machen.

Martin83 hat geschrieben:Was ich mir jetzt schon einmal zusammen gesucht habe ist folgendes:
GibertiniSE85_ant (wir hätten Platz für eine größere Schüssel, hatte aber schon gelesen, das 85 wohl genug ist. Anthrazit ist Pflicht lt. meiner Frau :) )
POL-Quattro95 (Bei dem SAT-LNB30-5 steht das POL-Quattro95 als Ersatz, aber anthrazit oder zumindest schwarz wäre mir lieber)
Koka799_5 (4x 5 Meter für Verbindung außerhalb zur Schüssel)
ERDUNG4_mit (Mastnaher PA)
Schaltschrank60x40PA (reicht da 60x40 oder lieber doch 80x60? Platz an der Wand ist kein Problem)
2x ERDUNG11_ohne (oder lieber z.B. 17+9 für etwas mehr Reserve)

Der LNB muss passen für den Aufbau, und da gibt es akt. nur die Polytron-Quattro-LNBs da diese die Voraussetzungen erfüllen die man für receivergespeiste Multischalter mit sich bringen muss (lauffähig ab 9V uvm.).
Mast-naher Potentialausgleich wird bei ihnen nicht benötigt, ihre Antenne steht ja nach ihrer Aussage im geschützten Bereich. Da muss dann nur die Potentialausgleich rund um den Multischalter hergestellt werden. *1
Erdungsblock müsste 19 Kabel aufnehmen (4x vom Quattro-LNB kommend + 15 Ausgänge). In ihrem Fall müsste man also 2x 11er Erdungsblock nehmen (+ 4x Überspannungsschütze einzeln extra hinzu).
Aber ... sie haben extreme Wünsche zur Erweiterung ! Da reicht irgendwann ein Schaltschrank 60x40cm nicht mehr aus. Da müsste dann irgendwann mal wenn sie erweitern möchten ggf. ein 2. Schaltschrank nebendran, das sollten sie gleich mit einplanen. Verbindung der Beiden Schalter wäre einfachst machbar über 4 Koaxkabel (und im ersten raus und unten im 2. rein dann).

Jetzt mal die verlinkten Beiträge lesen, die sollten alles dazu genau erklären was den ganzen Rest bei ihnen angeht. Und wenn dann Fragen aufkommen sollten einfach wieder melden (bin aber ab Donnerstag, Feiertag bei uns, weg bis incl. Sonntag ... Familien-Besuch in der Schweiz).


Nachtrag:
*1: ich weiß nicht wie lang der Weg ist vom LNB bis zum Multischalter-Aufbau .. man kann aber dort mit den UV-beständigen Koaxkabeln bis ins Haus rein fahren und dann dort auch einene Potentialausgleichsschiene 4-fach (+ 4x Überspannungsschutz dort) anbringen. Von dort aus muss man dann nicht mehr mit UV-beständigem Koaxkabel weiter fahren bis zum Multischalter-Aufbau, von dort aus reichen dann ganz normale Haus-Verlegekabel (z.B. das Dur-Line DUR95 Koaxkabel).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Martin83
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2020 21:46

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Martin83 » 9. Juni 2020 06:59

Hi und Danke für die rasche Antwort :1119

techno-com hat geschrieben:Das ist falsch .... nicht nur die Position der Antenne ist wichtig, sondern auch die komplette Verkabelung die dort verläuft. Tritt nur ein Kabel in den nicht-Blitz-geschützten Bereich ein ist die Anlage voll erdungspflichtig.

Das schaue ich mir nochmal an. Wir haben im Dach PA liegen mit 16mm² angebunden an die PA im Technikraum mit Anschluss an den Fundamenterder, da wir auf dem Dach eine PV-Anlage haben. Da befrag ich auch unseren Elektriker mal dazu.

techno-com hat geschrieben:Was hatten sie den genau alles gelesen und was war daran unklar ? Nur wenn sie mir das 100%ig sagen kann ich auch zu 100% darauf eingehen :1122

Mir ist einfach nicht klar, welchen Multischalter wir benötigen und wie ich dann SAT-IP bzw. Unicable daran realisieren kann. Auch die Kaskadierung mit einem weiteren Multischalter hatte ich nicht verstanden. Zusätzlich die ganzen Kabel und Stecker in den diversen Beiträgen, welcher mit einem Abschlussstecker versehen werden muss wenn dieser nicht verwendet wird.

techno-com hat geschrieben:Versteh ich nicht ..... mehrere Sat-Anschlüsse pro Zimmer ? Ja, gut .. aber warum werden die überputzt ? Wollen sie damit aussagen das sie vorbereitet sein möchten auf unterschiedliche Auftsellpositionen für den TV und daher an Wand 1 und Wand 2 ggf. die Dosen schon vorbereitet haben ? Aber warum überputzen ? Das findet man doch nie mehr dann später und das wird eine wilde Sauerei das dann wieder alles frei zu legen. Warum nicht gleich dort die Antennendose setzen und einfach nur die Kabel die für die nicht verwendeten Antennendosen im Technik-Raum liegen erst einmal nicht anschließen ?

Die Dosen sind alle heraus gemessen im Rohbau, wir haben auf dem Rohfußboden noch die Dosen alle bemaßt, dann werden wir nochmal alle Maße mit fertigem Putz abnehmen. Das es eine kleine Sauerei gibt ist uns klar, wir möchten aber erstmal so wenig Dosen wie möglich sehen. Ein Grund ist, dass die beiden Kinderzimmer aktuell noch leer stehen und falls es mit den Kindern nicht klappen sollte, dann möchten wir die Zimmer anders nutzen. Wir haben so gut wie an jeder Wand Netzwerk, SAT und Strom-Anschlüsse, die wir evtl nie oder erst später verwenden werden und auch noch nicht sicher sind, was und ob hier Möbel davor stehen oder nicht.

techno-com hat geschrieben:Das sind 15 Anschlüsse ... fehlt da nicht die Einliegerwohnung aber dann noch ??

Gut aufgepasst, die sind mir beim schreiben tatsächlich durch gerutscht :1162 . Das wären dann noch 4 Anschlüsse, in der Planung 2 TVs mit Twin-Tuner.

techno-com hat geschrieben:Sat-IP benötigt nicht unbedingt einen Teilnehmer-Ausgang am Multischalter ... dafür gibt es spezielle Multischalter mit einem Kaskadenausgang (M-Schatler bei Jultec) an welche man dann später den Sat-IP Router/Multischalter angeschließen kann.
Erklären alle Beiträge die mit dem TAG dafür versehen sind => tag/Sat-over-IP
In ihrem Fall reicht also ein einfacher Multischalter aus, der Jultec JRM0516M.

Alles klar, d.h. wir können erstmal mit dem JRM0516M anfangen und über den Kaskadenausgang können wir später, wenn wir SAT-IP benötigen, entweder das anschließen oder einen weiteren Multischalter wenn wir noch weitere Teilnehmen benötigen und dort dann den SAT-IP-Router anschließen. Das entnehme ich der unten noch folgenden Beschreibung von Ihnen (Duzt man sich nicht im Internet? :freunde ).

techno-com hat geschrieben:Und da habe ich schon den Beitrag der ganz genau auf ihre Planung passt => EFH - Erstinstallation einer SAT Anlange incl. SAT > IP
Dort zwar nur mit einem Multischalter der 12 Ausgänge hat (Jultec JRM0512M), aber sonst zu 100% genau passend.

Super, schaue ich mir an, Danke :1112

techno-com hat geschrieben:Auch zu Unicable-Aufbauten werden sie unter dem Such-TAG "Sat-IP" viel finden. Ich denke aber das wir bei ihnen mit dem o.g. Schalter Jultec JRM0516M auskommen wenn ihre Verkabelung vom Technik-Raum in die Räume für eine Legacy-Versorgung schon ausgelegt wurde (geplant wurde so).

Alles klar :1119 . Schaue ich mir auch nochmal an.

techno-com hat geschrieben:Auch für Erweiterungen wären die Kaskadenausgänge von jedem Jultec-Multischalter geeignet .. man könnte also statt der Sat-IP Komponenten einen Unicable-Schalter erweitern. Und das dann auch wieder so das der erweiterte Multischalter dann wieder Kaskadenausgänge hätte um auch dann noch Sat-IP dort weiter zu betreiben (oder noch weiter zu erweitern).

Das habe ich dann verstanden :1138

techno-com hat geschrieben:Der LNB muss passen für den Aufbau, und da gibt es akt. nur die Polytron-Quattro-LNBs da diese die Voraussetzungen erfüllen die man für receivergespeiste Multischalter mit sich bringen muss (lauffähig ab 9V uvm.).
Mast-naher Potentialausgleich wird bei ihnen nicht benötigt, ihre Antenne steht ja nach ihrer Aussage im geschützten Bereich. Da muss dann nur die Potentialausgleich rund um den Multischalter hergestellt werden. *1
Erdungsblock müsste 19 Kabel aufnehmen (4x vom Quattro-LNB kommend + 15 Ausgänge). In ihrem Fall müsste man also 2x 11er Erdungsblock nehmen (+ 4x Überspannungsschütze einzeln extra hinzu).
Aber ... sie haben extreme Wünsche zur Erweiterung ! Da reicht irgendwann ein Schaltschrank 60x40cm nicht mehr aus. Da müsste dann irgendwann mal wenn sie erweitern möchten ggf. ein 2. Schaltschrank nebendran, das sollten sie gleich mit einplanen. Verbindung der Beiden Schalter wäre einfachst machbar über 4 Koaxkabel (und im ersten raus und unten im 2. rein dann).

Macht nichts, dann nehme ich einfach gleich von Anfang an 2 Schränke. Ich werde das später nochmal ausmessen, die sollten aber rein passen. Dann würde ich soweit alles vorbereiten und einfach später bei Bedarf einen weiteren Multischalter, Unicable oder/und SAT-IP dazu kaufen und muss nur wenige Anpassungen durchführen.

techno-com hat geschrieben:Jetzt mal die verlinkten Beiträge lesen, die sollten alles dazu genau erklären was den ganzen Rest bei ihnen angeht. Und wenn dann Fragen aufkommen sollten einfach wieder melden (bin aber ab Donnerstag, Feiertag bei uns, weg bis incl. Sonntag ... Familien-Besuch in der Schweiz).

Das mach ich und schon einmal, schönen Kurzurlaub :1147

techno-com hat geschrieben:Nachtrag:
*1: ich weiß nicht wie lang der Weg ist vom LNB bis zum Multischalter-Aufbau .. man kann aber dort mit den UV-beständigen Koaxkabeln bis ins Haus rein fahren und dann dort auch einene Potentialausgleichsschiene 4-fach (+ 4x Überspannungsschutz dort) anbringen. Von dort aus muss man dann nicht mehr mit UV-beständigem Koaxkabel weiter fahren bis zum Multischalter-Aufbau, von dort aus reichen dann ganz normale Haus-Verlegekabel (z.B. das Dur-Line DUR95 Koaxkabel).

Es liegen bereits 4x SAT-Kabel von der Schüssel über den Dachboden zum Technikraum. Der Weg sind ca. 20 Meter, wir haben ziemlich in der Mitte des Hauses einen Technikschacht der sich durch das ganze Haus zieht. Die SAT-Technik kommt dann auf die hintere Seite des Raums, das verlängert den Kabelweg etwas. Das SAT-Kabel habe ich von meinem Elektriker bekommen, die Daten hierzu waren

Ich versuche mal am Wochenende den Warenkorb soweit ich es verstanden habe zu füllen. Das SAT-Kabel habe ich von meinem Elektriker und hat 100% Kupfer Innenleiter mit 1,13mm, 5-fach geschirmt, 135 dB. Hoffe das hat gepasst, habe Ihm da vertraut :-P

Gruß und Danke
Martin

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Juni 2020 13:08

Martin83 hat geschrieben:Hi .....

Hallo zurück :1119

Martin83 hat geschrieben:(Duzt man sich nicht im Internet? :freunde ).

:1147 wenn man täglich aber so viel schreibt und Planungen parallel dazu im Kopf macht dann wird das oft schwer sich zu erinnern wo das mal gewünscht war und wo nicht .... :1111

Martin83 hat geschrieben:.... und Danke für die rasche Antwort

:1147 vieles davon wurde ja sofort verstanden :respekt:

Fangen wir mal an, habe viel "Kopfschmerzen" wegen diversenden Teilen :1110

Martin83 hat geschrieben:Das schaue ich mir nochmal an. Wir haben im Dach PA liegen mit 16mm² angebunden an die PA im Technikraum mit Anschluss an den Fundamenterder, da wir auf dem Dach eine PV-Anlage haben. Da befrag ich auch unseren Elektriker mal dazu.

Hier schreiben sie das die Antenne 3m vom Dach weg ist, damit wäre die Antenne im geschützten Bereich (WENN nicht ein Regenfallrohr oder ähnliches näher als 2m trotzdem daran vorbei führen würde). ABER, jetzt schreiben sie das:

Martin83 hat geschrieben:Es liegen bereits 4x SAT-Kabel von der Schüssel über den Dachboden zum Technikraum......

.. und damit kommen die Kabel in den Bereich wo sie nicht mehr im Blitz-geschützten Bereich sind importantnotice ACHTUNG ! Damit ist die komplette Satanlage erdungspflichtig .. siehe Link zu dieser Arklärung in meinem Beitrag zuvor. Beachten sie auch WER solche Arbeiten durchführen darf, das ist keine Aufgabe von einem Standard-Elektriker, vor allem da diese zu sicher über 90% auch davon gar keine Ahnung haben (in ihrem Fall hätte der Elektriker ja darauf schon hinweisen können bzw. sogar MÜSSEN .... wahrscheinlich wusste er das einfach nur nicht).
--- das war "Kopfzerbrechen 1" von mir ---

Martin83 hat geschrieben:Das SAT-Kabel habe ich von meinem Elektriker bekommen, die Daten hierzu waren

Die Daten hinzu waren ? Da endet der Satz :1131 Im Bereich wo Koaxkabel außen verlegt werden nimmt man immer UV-beständige Koaxkabel. In ihrem Fall wird dann auch noch ein Mast-naher Potentialausgleich fällig, ab dort kann man dann mit normalen Koax-Hausverlegekabeln weiter fahren bis in den Technik-Raum wo der Multischalter installiert wird.
tag/Mast-naher-Potentialausgleich
--- das war "Kopfzerbrechen 2" von mir ---

Martin83 hat geschrieben:Ich versuche mal am Wochenende den Warenkorb soweit ich es verstanden habe zu füllen. Das SAT-Kabel habe ich von meinem Elektriker und hat 100% Kupfer Innenleiter mit 1,13mm, 5-fach geschirmt, 135 dB. Hoffe das hat gepasst, habe Ihm da vertraut

Wenn ich das immer lese habe ich Gänsehaut :1112
Die 135dB ... das ist oft ein riesen Voodoo (Voodoo-Koaxkabel).
Haben sie davon mal die genaue Hersteller-Angabe und Hersteller-Typenangabe ? Stehen da Qualitätshersteller drauf (Kathrein, Wisi, Axing, Ören, Sytronic, Hirschmann, Dur-Line uvm.) habe ich wenig Sorgen, aber da gibt es auch Hersteller die solche Kabel für wenige Euro "vermarkten", und da bekommt man dann oft das was man dafür bezahlt hat.
Nehmen wir jetzt eine Google-Suchanfrage mit ihren gemachten Angaben zum Kabel => koaxkabel kupfer 5-fach geschirmt 1.13mm 135db .. finde ich leider nur solche Voodoo-Kabel von Anbietern wie Real, Amazon, Ebay und i-love-tec ( :1132 ), leider aber keines das einen wirklichen "Namen" trägt und damit zu 100%iger Sicherheit auch Qualität wäre :1116
Ganz schlimm wird es dann (wurde aber mittlerweile schon fast eingestellt in der "Werbung" dafür, da haben sie wohl erkannt was für ein Quatsch das war ..) wenn noch eine BZT-Zulassung bei dem Kabel beworben wird, diese Zulassungsstelle wurde im Jahr 2000 aufgelöst :1162

BZT-Zulassung
Abk. für: Bundesamt für Zulassungen in der Telekommunikation;

Bis zum 7. April 2000 mussten alle Telekommunikations-Endeinrichtungen (Modems, Telefone, Anrufbeantworter etc.), die an ein deutsches Leitungsnetz angeschlossen werden sollten, eine technische Prüfung durch das BZT durchlaufen und erhielten nach positiver Beurteilung eine BZT-Zulassungsnummer zugewiesen (kenntlich gemacht durch einen Aufkleber mit einer Nummer und dem Bundesadler).

Mit der ab dem 8. April 2000 in Deutschland anzuwendenden EU-Richtlinie 1999/5/EG liegt nun die Verantwortung für das Einhalten der technischen Standards bei den Geräteherstellern selbst. Durch das Anbringen des CE-Zeichens am Gerät, das Ausstellen einer Konformitätserklärung und das Bereitstellen ausführlicher Benutzerinformationen dokumentiert der Hersteller, dass er die Einhaltung technischer Vorgaben für den ordnungsgemäßen Betrieb seines Produkts gewährleistet. Insofern ist eine separate BZT-Zulassung bei modernen Telekommunikations-Endgeräten nicht mehr notwendig.

Siehe auch unter Unicable LNBs "brauchbar" oder doch besser Etwas Anderes?

Bild
--- das war "Kopfzerbrechen 3" von mir ---

Martin83 hat geschrieben:Gut aufgepasst, die sind mir beim schreiben tatsächlich durch gerutscht :1162 . Das wären dann noch 4 Anschlüsse, in der Planung 2 TVs mit Twin-Tuner.

Also jetzt dann 19 Anschlüsse, das planen wir gleich richtig schleimer

Martin83 hat geschrieben:Alles klar, d.h. wir können erstmal mit dem JRM0516M anfangen und über den Kaskadenausgang können wir später, wenn wir SAT-IP benötigen, entweder das anschließen oder einen weiteren Multischalter wenn wir noch weitere Teilnehmen benötigen und dort dann den SAT-IP-Router anschließen. Das entnehme ich der unten noch folgenden Beschreibung von Ihnen ....

Das wären dann einfach 2x Jultec JRM0512M Schalter (= 24 mögliche Anschlüsse).

Martin83 hat geschrieben:Macht nichts, dann nehme ich einfach gleich von Anfang an 2 Schränke. Ich werde das später nochmal ausmessen, die sollten aber rein passen. Dann würde ich soweit alles vorbereiten und einfach später bei Bedarf einen weiteren Multischalter, Unicable oder/und SAT-IP dazu kaufen und muss nur wenige Anpassungen durchführen.

Das will ich immer genau wissen und habe das mal aufgelegt auf ein Lochblech 60x40cm und auch gleich einen Schaltschrank außenrum gesetzt.

Sieht dann so aus (Achtung: hier habe ich einen JRM0512T, also ohne Kaskadenausgänge, genommen für den unteren Schalter ... das wird in ihrem Fall dann ein JRM0512M und dessen 4 Kaskadenausgänge müssten so lange abgeschlossen werden mit je einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt bis sie in Verwendung kommen, also Erweiterung per Unicable-Multischalter oder einfach für einen Sat-IP Router/Multischalter bzw. auch beides ..)

JultecJRM0512M_JRM0512T_Kaskaden-Aufbau_Schaltschrank_Potentialausgleich-DEMO.jpg
Jultec JRM0512M + JRM0512T Kaskaden-Aufbau im Schaltschrank 60x40cm incl. Potentialausgleich DEMO

Was ist hier zu beachten ?
1. sehr eng, geht aber (fehlen jetzt noch alle Patchkabel dafür)
2. rot markiert sieht man das die Erdungsblöcke die notwendig wären (1x 17er + 1x 11er) nicht voll auf das Lochblech passen, die würden leicht überstehen auf den Schaltschrank links/rechts das man diesen komplett so wie er kommt gegen die Wand schrauben müsste - normal kann man den Rahmen einfach nach Montage der Lochblechplatte an der Wand erst aufsetzen und dann fest machen)
3. grün markiert sieht man das es auch oben recht eng wird durch den schmalen Ausgang vom Schaltschrank. Aber auch das sollte reichen, und zur Not kann man die Öffnung nach oben hinaus auch etwas vergrößern (Flex, Säge ...)

Wenn sie dann aber erweitern wollten dann muss ein 2. Schaltschrank mit her ... unten wieder raus und rüber zum anderen Schaltschrank wo noch einmal dann so ein Aufbau wäre (mit wieder Erdungsblock / PA-Verkabelung etc. etc. .. aber das ist Zukunft, darüber müssen wir heute nicht sprechen.
Hinweis: wenn die Kabel unten raus und dann rüber zum anderen Schrank schlecht ausschauen würden könnte man diese notwendigen 4 Koaxkabel auch oben raus führen und dort rüber zum nächsten Schaltschrank.


Das jetzt erst einmal vorab ....

Teile-Liste bis hierher (nur dieser Aufbau im Bild, ohne alles andere davor - Antenne, LNB, Mast-naher Potentialausglieich, UV-beständige Koaxkabel ... - und dahinter - Antennendosen, Kabel ..):
1x Schaltschrank 60x40cm
1x Erdungsblock 17-fach
1x Erdungsblock 11-fach
4x Überspannungsschutz
2x Jultec JRM0512M
4x Kaskadenverbinder Jultec JFQ1
1x F-Winkelstecker 90 Grad Jultec JFL1 (auf dem unteren Schalter zu sehen am ganz linken Eingang)
4x Patchkabel 30cm
19x Patchkabel 30/40/50cm (da brauch ich tlw. sicher längere, die kosten aber gleich viel das die Länge im Warenkorab einfach nur wichtig ist)
11x F-Endwiderstand DC-entkoppelt (2x offener terrestrischer Eingang, 1x pro Multischalter + 4x Kaskadenausgänge + 5x offene Teilnehmer-Ausgänge da nur 19 von 24 Ausgängen belegt wären)
Anlage wäre ausgelegt also auf 24 Teilnehmer/Legacy, 19 Ausgänge wären angeschlossen an den Erdungsblock ....

Martin83 hat geschrieben:Das mach ich und schon einmal, schönen Kurzurlaub

:thx Besuch bei meiner einen Schwester dort ... 4 Kinder, 2 davon "recht frisch" und Zwillinge ... Vater auch dort, der eigentlich aus Berlin ... also mehr ein Familientreffen :1140
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 569
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Juni 2020 16:39

techno-com hat geschrieben:und damit kommen die Kabel in den Bereich wo sie nicht mehr im Blitz-geschützten Bereich sind

Martin83 hat geschrieben:da ich in dem Rohr direkt mein 40er Leerrohr, welches aus der Hauswand kommt, verschwinden lassen kann.

So wie ich das definiere, gehen die Kabel vom LNB via Mastkappe/Wandhalterung direkt ins Lerrrohr rein, da der Wandhalter genau «darübergestülpt» ist. Somit geht nichts über die Fassade, sondern direkt via Leerrohr ins Haus und dann auf den Dachboden.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Juni 2020 16:45

Auch wenn die Kabel im Lehrrohr da hoch in den ungeschützten Bereich gehen und nur cm unter Putz liegen bringt das aber nichts .....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Martin83
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2020 21:46

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Martin83 » 9. Juni 2020 21:14

Hallo Ihr beiden :1119 ,

techno-com hat geschrieben:Hier schreiben sie das die Antenne 3m vom Dach weg ist, damit wäre die Antenne im geschützten Bereich (WENN nicht ein Regenfallrohr oder ähnliches näher als 2m trotzdem daran vorbei führen würde)
--- das war "Kopfzerbrechen 1" von mir ---

Hab mir den oben verlinkten Beitrag durchgelesen. Ja es ist so, die Kabel gehen unter Putz an der Hauswand nach oben. Das was ich allerdings gar nicht bedacht habe ist die Dachrinne, das Fallrohr geht nämlich 80 cm neben der Schüssel vorbei. D.h. ich muss den Halter auf jeden Fall auf der PA-Schiene im Dach anschließen. Sollte aber irgendwie noch machbar sein. Blöd ist nur immer das starre 16mm², das lässt sich unheimlich Beschissen durch ein Leerrohr fädeln :x . Beim grob-mehrdrähtigen ist es ja etwas eine Grauzone.

techno-com hat geschrieben:Die Daten hinzu waren ? Da endet der Satz :1131 Im Bereich wo Koaxkabel außen verlegt werden nimmt man immer UV-beständige Koaxkabel. In ihrem Fall wird dann auch noch ein Mast-naher Potentialausgleich fällig, ab dort kann man dann mit normalen Koax-Hausverlegekabeln weiter fahren bis in den Technik-Raum wo der Multischalter installiert wird.
tag/Mast-naher-Potentialausgleich
--- das war "Kopfzerbrechen 2" von mir ---

Da ist wohl beim editieren etwas schief gelaufen :Laughinglol: . Ich würde auf jeden Fall die 4x5 Meter UV-beständiges Kabel für die Verbindung von Schüssel ins Dach nehmen und dann den mastnahen Potentialausgleich dann direkt nach den 5 Metern Kabel im Dach machen.

techno-com hat geschrieben:Haben sie davon mal die genaue Hersteller-Angabe und Hersteller-Typenangabe ? Stehen da Qualitätshersteller drauf (Kathrein, Wisi, Axing, Ören, Sytronic, Hirschmann, Dur-Line uvm.) habe ich wenig Sorgen, aber da gibt es auch Hersteller die solche Kabel für wenige Euro "vermarkten", und da bekommt man dann oft das was man dafür bezahlt hat.
Nehmen wir jetzt eine Google-Suchanfrage mit ihren gemachten Angaben zum Kabel => koaxkabel kupfer 5-fach geschirmt 1.13mm 135db .. finde ich leider nur solche Voodoo-Kabel von Anbietern wie Real, Amazon, Ebay und i-love-tec ( :1132 ), leider aber keines das einen wirklichen "Namen" trägt und damit zu 100%iger Sicherheit auch Qualität wäre :1116
--- das war "Kopfzerbrechen 3" von mir ---

Das ist nicht ganz so schlimm. Ich würde das Dur-Line Kabel im Shop 4x nach unten in den Technikraum legen, damit ich dort den Multischalter anstecken kann. Wir haben alles in Leerrohren und den wichtigsten und am Ende größten TV erreiche ich über Leerrohre, die direkt vom Technikschacht 50 cm nach oben zu den Dosen bei der TV Wand gehen :1112 . Es gibt nur ein paar wenige Kabel, die ich eher schwierig tauschen kann, die gehen aber auch an Stellen, an die vermutlich nie ein TV kommt. Mein aktuell verlegtes Kabel wird ja zumindest irgendwie ein Bild hinbekommen :1112 . Da geht es um Fernseher wie z.B. Arbeitszimmer, da kommt etwas kleineres in die Ecke oder z.B. Schlafzimmer, da kommt kein 85" an die Wand :1116 .

techno-com hat geschrieben:Das wären dann einfach 2x Jultec JRM0512M Schalter (= 24 mögliche Anschlüsse).

techno-com hat geschrieben:Sieht dann so aus (Achtung: hier habe ich einen JRM0512T, also ohne Kaskadenausgänge, genommen für den unteren Schalter ... das wird in ihrem Fall dann ein JRM0512M und dessen 4 Kaskadenausgänge müssten so lange abgeschlossen werden mit je einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt bis sie in Verwendung kommen, also Erweiterung per Unicable-Multischalter oder einfach für einen Sat-IP Router/Multischalter bzw. auch beides ..)

Ist tatsächlich ganz schön voll :1132 . Können wir das so wie es jetzt geplant ist doch gleich auf 2 Schränke aufteilen, würde das mehr Sinn machen? Die sind ja nur 15 cm Tief, die passen perfekt hinter die Türe im Technikraum, da könnten wir gleich 2 nebeneinander montieren und es würde die Verkabelung im Schrank entzerren. Die Verbindung der beiden Schränke wären über den oberen Bereich super, dann kann schon mal niemand unten daran ziehen. Vielleicht könnte man da beim linken Schrank oben rechts und beim rechten Schrank oben links raus, dann wäre das ein schönes symmetrisches Bild lachen . Sorry, meine Frau und ich sind "leicht" Symmetriegeil lachen .

techno-com hat geschrieben:Besuch bei meiner einen Schwester dort ... 4 Kinder, 2 davon "recht frisch" und Zwillinge ... Vater auch dort, der eigentlich aus Berlin ... also mehr ein Familientreffen :1140

Oh leck, klingt aber eher nicht nach Urlaub :1110 :1128

Gruß und Danke
Martin
Zuletzt geändert von techno-com am 10. Juni 2020 11:15, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes aufgeräumt + Zeilen-Sprünge angepasst

Martin83
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2020 21:46

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Martin83 » 9. Juni 2020 21:14

guba hat geschrieben:So wie ich das definiere, gehen die Kabel vom LNB via Mastkappe/Wandhalterung direkt ins Lerrrohr rein, da der Wandhalter genau «darübergestülpt» ist. Somit geht nichts über die Fassade, sondern direkt via Leerrohr ins Haus und dann auf den Dachboden.

Ja, exakt so ist es :1112

guba
Foren-As
Beiträge: 569
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon guba » 9. Juni 2020 23:11

Martin83 hat geschrieben:Blöd ist nur immer das starre 16mm², das lässt sich unheimlich Beschissen durch ein Leerrohr fädeln

Und dazu kommt noch das 4 mm²-Kabel vom Wandhalter zum mastnahen PA-Ausgleich ... und dann runter bis zum unteren PA

Dipol
Foren-As
Beiträge: 198
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Dipol » 10. Juni 2020 01:13

Martin83 hat geschrieben: Das schaue ich mir nochmal an. Wir haben im Dach PA liegen mit 16mm² angebunden an die PA im Technikraum mit Anschluss an den Fundamenterder, da wir auf dem Dach eine PV-Anlage haben. Da befrag ich auch unseren Elektriker mal dazu.

Blitzschutzsysteme, Antennenerdungen oder PV-Anlagen erhöhen nicht die Einschlaghäufigkeit von Blitzen. Antennen- wie PV-Anlagen stellen aber gleichermaßen Bypässe für Blitze ins Haus dar und erhöhen das potenzielle Schadensrisiko.

Auf Gebäuden MIT Blitzschutzsystemen müssen PV-Module bei zu geringen Trennungsabständen mit mind. 16 mm² Cu mit dem Blitzschutzsystem UND zusätzlich innen mit der HES verbunden werden. OHNE LPS ist für schutzisolierte PV-Module - auch bei trafolosen Wechselrichtern und entgegen häufiger Falschbehauptungen angeblicher Solarteure - normativ nicht einmal ein Funktions-PA mit 6 mm² Cu oder ein Schutzpotenzialausgleich gefordert.

Antennen sind nach IEC 60728-11 auch auf Gebäuden ohne LPS mit einer Blitzstromtragfähigkeit von 100 kA zu erden und mit dem Schutzpotenzialausgleich zu verbinden. Bei objektiv seltenen Direkteinschlägen bewirkt ein freiwillig parallel mit den DC-Leitungen verlegter PA- oder Erdungsleiter nur eine anteilige Stromaufteilung. Für einen freiwillig durchgeführten Schutzpotenzialausgleich genügen deutlich geringere Querschnitte und ein 6 mm² Cu erreicht seinen Schmelzpunkt erst bei 108 kA. En normkonformer Überspannungsschutz nach DIN VDE 0100-443/-534 ist für PV-Anlagen weitaus wichtiger als ein überdimensionierter PA-Leiter.

Martin83 hat geschrieben:Ich versuche mal am Wochenende den Warenkorb soweit ich es verstanden habe zu füllen. Das SAT-Kabel habe ich von meinem Elektriker und hat 100% Kupfer Innenleiter mit 1,13mm, 5-fach geschirmt, 135 dB. Hoffe das hat gepasst, habe Ihm da vertraut :-P

Die Kabelnetzbetreiber sparen wirklich an allen nur möglichen Positionen, aber kein einziger approbiert Billigkabel mit bruch- und intermodulationanfälligem Alu-Geflecht oder ohne geklebte Folien. Bis zum Beweis des Gegenteils geh ich davon aus, dass die - völlig sinnfreien - 135 dB Voodoo-Schirmdämpfung wie für solche Kabel üblich unseriös "peakorientiert" sind und sich auf einzelne Ausreißer beziehen.

Martin83 hat geschrieben: Ja es ist so, die Kabel gehen unter Putz an der Hauswand nach oben. Das was ich allerdings gar nicht bedacht habe ist die Dachrinne, das Fallrohr geht nämlich 80 cm neben der Schüssel vorbei. D.h. ich muss den Halter auf jeden Fall auf der PA-Schiene im Dach anschließen. Sollte aber irgendwie noch machbar sein. Blöd ist nur immer das starre 16mm², das lässt sich unheimlich Beschissen durch ein Leerrohr fädeln :x . Beim grob-mehrdrähtigen ist es ja etwas eine Grauzone.

Es gab und gibt bei mehrdrähtigen Leitern keine Grauzone, aber reichlich EFK die insbesondere in der Antennentechnik im allgemeinen und der Antennensicherheit im besonderen nicht sattelfest sind. Mehrdrähtige Leiter waren im Antennenbau (jedoch NIE im Blitzschutzbau) temporär untersagt, dieser Irrweg wurde schon lange aufgegeben. 16 mm² Kupferdraht mit 7 x 1,7 Aderndurchmesser ist eindeutig normkonform und würde - vorbehaltlich dafür konzipierter Klemmen - auch seltene Monster-LEMPs > 280 kA überstehen.

Dass jede Kette nur so stark ist wie das schwächste Glied sein kann wird bei Antennenerdungen gewöhnlich ignoriert und aus Normenunkenntnis werden fast nie normkonforme HES mit Zugklemmen und Verbinder verwendet, die für eine Blitzstromtragfähigkeit nach Klasse H mit 100 kA zertifiziert sind. Ein Bild der HES ohne Deckel schafft Klarheit.

HINWEISE ZU FASSADENANTENNEN:
  1. Kabelschirme erdungspflichtiger Antennen sind nach Blitzschutzzonenprinzip möglichst nahe der Kabeleinführung in den ersten PA einzubeziehen.
  2. Bei Schrägdachantennen, wo die Antennleitungen gewöhnlich am oder sogar durch den Antennenträger eingeführt werden, ist dies möglichst "mastnah" auszuführen.
  3. Wenn Antenne UND Leitungen die erdungspflichtige 2 m-Zone unterhalb Dachkanten oder Regenrinnen meiden, ist es zwar nicht ideal aber zulässig den PA der Kabelschirme zum Schutz gegen den elektrischen Schlag erst am Multischalter auszuführen.
  4. Wo Kabel durch die erdungspflichtige 2 m-Zone oder zu nahe (Abstand < 10 % der Höhe über Grund) an Regenfallrohren geführt werden, hat der erste PA an der Schnittstelle LPZ 0A/LPZ 0B und somit NICHT primär antennen- bzw. mastnah zu erfolgen. An dieser Stelle entlastet er die Kabelschirme und verhindert Lichtbogenüberschläge.
  5. Selbst mit Klasse H zertifizierter Schelle an der Wandhalterung kann ein 16 mm² Cu nicht verhindern, dass bei einem Einschlag oberhalb davon ein deutlich höherer Anteil von Teilblitzströmen als bei Schrägdachantennen mit mastnahem PA in die Antennenanlage eingekoppelt wird.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Juni 2020 11:59

Martin83 hat geschrieben:Hallo Ihr beiden

Hallo zurück :1119

Martin83 hat geschrieben:Hab mir den oben verlinkten Beitrag durchgelesen. Ja es ist so, die Kabel gehen unter Putz an der Hauswand nach oben.

Damit ist die Anlage voll erdungspflichtig importantnotice

Martin83 hat geschrieben:Das was ich allerdings gar nicht bedacht habe ist die Dachrinne,

Das wäre ja auch die Aufgabe vom Elektriker gewesen sie darauf hinzuweisen das dem so ist, viel mehr aber auch der Hinweis das er dafür wohl gar keine Qualifikation hat (keine "qualifizierte Blitzschutzfachkraft").
Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Martin83 hat geschrieben:... das Fallrohr geht nämlich 80 cm neben der Schüssel vorbei.

Alleine das ist doch schon viel zu nah, auch das müssten 2m sein ....
Siehe auch hierfür unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Martin83 hat geschrieben:D.h. ich muss den Halter auf jeden Fall auf der PA-Schiene im Dach anschließen. Sollte aber irgendwie noch machbar sein. Blöd ist nur immer das starre 16mm², das lässt sich unheimlich Beschissen durch ein Leerrohr fädeln

"ich" ist hier ein Wort das nicht ganz passt :1112 Diese Arbeiten unterliegen dem qualifizierten Fachpersonal. Die wissen was sie machen (meist zumindest lachen , den selbst da gibt es Beispiele die schreckhaft sind - Quelle: Kaufberatung Sat-Anlage Komponenten (Hersteller) , ein übrigens dazu gut passender Beitrag für Erdung/Blitzschutz/Dachrinne/Fallrohre etc.)

Bild

Wurde dann aber wohl nachgebessert:

Bild

Martin83 hat geschrieben:Da ist wohl beim editieren etwas schief gelaufen :Laughinglol: . Ich würde auf jeden Fall die 4x5 Meter UV-beständiges Kabel für die Verbindung von Schüssel ins Dach nehmen und dann den mastnahen Potentialausgleich dann direkt nach den 5 Metern Kabel im Dach machen.

Reichen sie 5m aus vom LNB vorne am LNB-Feedarm bis da oben zum Mast-nahen Potentialausgleich der direkt nach dem ersten Eindrigen der Kabel ins Haus installiert werden sollte ?

Martin83 hat geschrieben:
techno-com hat geschrieben:Haben sie davon mal die genaue Hersteller-Angabe und Hersteller-Typenangabe ? Stehen da Qualitätshersteller drauf (Kathrein, Wisi, Axing, Ören, Sytronic, Hirschmann, Dur-Line uvm.) habe ich wenig Sorgen, aber da gibt es auch Hersteller die solche Kabel für wenige Euro "vermarkten", und da bekommt man dann oft das was man dafür bezahlt hat.
Nehmen wir jetzt eine Google-Suchanfrage mit ihren gemachten Angaben zum Kabel => koaxkabel kupfer 5-fach geschirmt 1.13mm 135db .. finde ich leider nur solche Voodoo-Kabel von Anbietern wie Real, Amazon, Ebay und i-love-tec ( :1132 ), leider aber keines das einen wirklichen "Namen" trägt und damit zu 100%iger Sicherheit auch Qualität wäre :1116
--- das war "Kopfzerbrechen 3" von mir ---

Das ist nicht ganz so schlimm. Ich würde das Dur-Line Kabel im Shop 4x nach unten in den Technikraum legen, damit ich dort den Multischalter anstecken kann. Wir haben alles in Leerrohren und den wichtigsten und am Ende größten TV erreiche ich über Leerrohre, die direkt vom Technikschacht 50 cm nach oben zu den Dosen bei der TV Wand gehen :1112 . Es gibt nur ein paar wenige Kabel, die ich eher schwierig tauschen kann, die gehen aber auch an Stellen, an die vermutlich nie ein TV kommt. Mein aktuell verlegtes Kabel wird ja zumindest irgendwie ein Bild hinbekommen :1112 . Da geht es um Fernseher wie z.B. Arbeitszimmer, da kommt etwas kleineres in die Ecke oder z.B. Schlafzimmer, da kommt kein 85" an die Wand

Sagen sie doch mal was zum Hersteller + Typ von diesem Kabel :1128 sollte ja drauf stehen ...
Und dann fragen sie ggf. mal den Elektriker was er da für ein Kabel verwendet hat, ggf. ist er ja bereit das zu tauschen ... sollte er machen wenn er da wirklich ein Voodoo-Koaxkabel verwendet hat und das dann ggf. noch entsprechend berechnet hat mit Horror-Preisen (diese Voodoo-Koaxkabel erkennt man ja meist schon am super günstigen Preis den der Elektriker dann wenigstens auch günstig weitergeben sollte).
Wichtig wäre eh der genaue Kabeltyp für die Bestimmung der passenden Stecker (QM-Stecker oder Self-Install Stecker), da kommt es vor allem auf den Durchmesser vom Dielektrium dann an.
Montageanleitung Cabelcon Self-Install F-Stecker + QM-Quickmount Kompressions-Stecker

Martin83 hat geschrieben:Ist tatsächlich ganz schön voll. Können wir das so wie es jetzt geplant ist doch gleich auf 2 Schränke aufteilen, würde das mehr Sinn machen? Die sind ja nur 15 cm Tief, die passen perfekt hinter die Türe im Technikraum, da könnten wir gleich 2 nebeneinander montieren und es würde die Verkabelung im Schrank entzerren. Die Verbindung der beiden Schränke wären über den oberen Bereich super, dann kann schon mal niemand unten daran ziehen. Vielleicht könnte man da beim linken Schrank oben rechts und beim rechten Schrank oben links raus, dann wäre das ein schönes symmetrisches Bild lachen . Sorry, meine Frau und ich sind "leicht" Symmetriegeil lachen .

Ich würde das erst einmal alles in einem Schrank machen, den 2. nebendran hängen kann man immer noch wenn er benötigt wird und dann können wir diesen 2. Schrank auch gleich incl. dem notwendigen Voraufbau darin liefern das nur noch die Montage vom Schrank an der Wand erfolgen muss und die Verbindung zwischen den Schränken hergestellt werden muss (4x Koaxkabel + 1x PA-Kabel 4mm²) was auch geht über den Weg "oben raus und wieder oben rein".

Martin83 hat geschrieben:Oh leck, klingt aber eher nicht nach Urlaub

Muss man durch und oft wird es dann doch super gut .... schleimer


Beitragvon Dipol » Heute 01:13

Danke dafür :thx

Senile Bettflucht aktuell ? Bin aber gestern zur gleichen Zeit erst heim gekommen, war auf DFB-Pokal Halbfinal Abend gepaart mit etwas Dart spielen (bei einem Freund privat). Auf dem Heimweg habe ich die Emails abgerufen und diesen Beitrag schon einmal lesen wollen, dabei auch deinen Beitrag schon gesehen ... war aber wohl sehr "müde", auf dem Handy ging nichts mehr gut zu lesen (Augen ? Dunkelheit ? Müde ? oder einfach 1 Bier zu viel ?). :1137
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 569
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon guba » 10. Juni 2020 12:35

@Tristan
Dann wünsche ich Dir auf der Fahrt nach Champvent nicht zu viele Lastwagen. Hier ist morgen nur in den katholischen Kantonen Feiertag. Du hast ja praktisch vor der Haustüre deiner Schwester eine Autobahnausfahrt ... :cool:

Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Juni 2020 12:55

guba hat geschrieben:Hier ist morgen nur in den katholischen Kantonen Feiertag.

Ja, habe ich schon gehört :1147
Kinder (naja, der größte von den 4) müssen morgen in die Schule bzw. eine davon in den Kindergarten. Aber bis wir kommen werden sie wieder zu Hause sein. Planung steht noch nicht 100%ig, ggf. fahren wir auch erst am Freitag Morgen los und bleiben dann bis Sonntag statt nur bis Samstag.
Schnell fahren fällt in der Schweiz ja eh aus, bei den Knöllchen die man dort bekommt für ein paar km/h zu viel.

guba hat geschrieben:Du hast ja praktisch vor der Haustüre deiner Schwester eine Autobahnausfahrt ...

Direkt am See (Yverdon-les-Bains Abfahrt Süd) :1128 Berg hoch, ab ins Dorf ... wenigstens ist es dort super ruhig (nur Traktoren die aber meist auf den Feldern sind, kaum Autos).
Riesen Brunnen direkt vorm Haus, genau neben dem übergroßen Mühlstein der damals dort wirklich noch verwendet wurde. Und mein Schwager mach Bio-Wein, der wird sicher sehr gut wieder den Hals runter laufen. Etwas Schlachtvieh haben sie glaube ich auch noch, Milch-Kühe sind glaube ich weg. Riesen Gerät von Traktor, Reifen (4-Rad Lenkung) sind größer wie ich (mit 1.93m akt. wohl nur noch).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 198
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Dipol » 10. Juni 2020 19:28

techno-com hat geschrieben:Senile Bettflucht aktuell ?

Die bricht bei mir häufiger durch. :1112

Gute Fahrt, ich kehre morgen von 2 Wochen Enkelbespaßung aus dem hohen Norden in den wilden Süden zurück.

Martin83
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2020 21:46

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon Martin83 » 27. Juni 2020 21:38

Hallo nochmal,

sorry für die späte Rückmeldung.

techno-com hat geschrieben:Damit ist die Anlage voll erdungspflichtig

Alles klar, werde ich berücksichtigen. Zur Verteidigung meines Elektirkers muss ich sagen, dass er schon länger nicht mehr auf der Baustelle war, weil bei uns leider alles unheimlich schleppend zu geht. Ich werde aber vermutlich nochmal jemand "externen" bezüglich Blitzschutz zuziehen.

techno-com hat geschrieben:Reichen sie 5m aus vom LNB vorne am LNB-Feedarm bis da oben zum Mast-nahen Potentialausgleich der direkt nach dem ersten Eindrigen der Kabel ins Haus installiert werden sollte ?

Ich meine ja, ich werde es aber Morgen nochmal messen wenn ich auf der Baustelle bin.

techno-com hat geschrieben:Sagen sie doch mal was zum Hersteller + Typ von diesem Kabel :1128 sollte ja drauf stehen ...
Und dann fragen sie ggf. mal den Elektriker was er da für ein Kabel verwendet hat, ggf. ist er ja bereit das zu tauschen

Der Elektriker ist ein Freund von mir. Ich habe die Kabel selber verlegt, da hat er sich nicht mit eingemischt. Die SAT-Kabel werde ich auch anschließen, das elektrische macht er dann. Die 500 Meter Trommel hat 175 Euro gekostet, es heißt "PremiumX Deluxe PRO Koaxial Kabel". Auf der Trommel steht noch reines Kupfer, 5-fach geschrimt. Mir war klar, dass dies kein High-End Kabel ist, aber für die TVs, die vielleicht mal kommen, sollte das auch reichen. Die 2 Wichtigsten TVs haben einmal ein Leerorhr von 50 cm und einmal 2,50, da bekomme ich die besseren Kabel schon durch.

techno-com hat geschrieben:Ich würde das erst einmal alles in einem Schrank machen, den 2. nebendran hängen kann man immer noch wenn er benötigt wird und dann können wir diesen 2. Schrank auch gleich incl. dem notwendigen Voraufbau darin liefern das nur noch die Montage vom Schrank an der Wand erfolgen muss und die Verbindung zwischen den Schränken hergestellt werden muss (4x Koaxkabel + 1x PA-Kabel 4mm²) was auch geht über den Weg "oben raus und wieder oben rein".

Gibt es in z.B. 5 Jahren genau den selben Schrank noch? :cool:

Gruß und Danke
Martin

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Juni 2020 11:24

Hallo zurück :1119

Martin83 hat geschrieben:sorry für die späte Rückmeldung.

Keine Eile, lieber alles 100% richtig planen bevor dann später was fehlt bzw. unvollständig ist ... hier geht so ein Beitrag nicht verloren :1128

Martin83 hat geschrieben:Die 500 Meter Trommel hat 175 Euro gekostet, es heißt "PremiumX Deluxe PRO Koaxial Kabel". Auf der Trommel steht noch reines Kupfer, 5-fach geschrimt. Mir war klar, dass dies kein High-End Kabel ist, aber für die TVs, die vielleicht mal kommen, sollte das auch reichen. Die 2 Wichtigsten TVs haben einmal ein Leerorhr von 50 cm und einmal 2,50, da bekomme ich die besseren Kabel schon durch.

Naja, diese Kabel werden NIE mein "Freund" :1137
Technische Daten:
Bezeichnung: Koaxial Kabel 135dB 5-fach geschirmt, reines Kupfer SAT Antennenkabel
Beschreibung: TV / SAT, Koaxial - 75 Ohm, 5-fach geschirmt (135dB) weiß

Innenleiter ø mm, Material 1,13 - reines Kupfer
Isolation ø mm, Material 4,8 Zell PE 63%
1. Schirm Folie AL-Folie doppelt kaschiert
2. Schirmgeflecht, Material 128 x 0,12 Al
3. Schirm Folie AL-Folie doppelt kaschiert
4. Schirmgeflecht, Material 128 x 0,12 Al
5. Schirmg Folie AL-Folie doppelt kaschiert
Mantel ø mm, Material/Farbe 7,5 PVC/weiß

Ist ja nicht sooo schlecht mit den 1.13mm Kupfer innen als Leiter ..... Fehlt aber jetzt schon bei jeder Artikelbeschreibung die ich dazu finde die Zulassungsbestätigung für die Brandschutzklasse. Entweder Kabel ist so alt das es noch unter "Restbestände" fällt oder die Notwendigkeit dafür ist noch nicht nach China durchgedrungen.

Martin83 hat geschrieben:Gibt es in z.B. 5 Jahren genau den selben Schrank noch?

Das kann heute keiner sagen :1112 Man kann ja aber den 2. schon daneben jetzt montieren und dann zum Einsatz bringen wenn man ihn benötigt. Dann wäre garantiert das beide gleich ausschauen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20234
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Juni 2020 13:36

So ... hatte gerade Zeit und viel Lust ein paar Sachen zu machen, musste eh einen Aufbau für eine Abholung fertig machen.

So würde ihr Aufbau ausschauen (2x JRM0512M kaskadiert im Schaltschrank 60x40cm)

JultecJRM0512M_kaskadierter-Aufbau_Legacy-Versorgung_24-Teilnehmer_2.jpg
Jultec 2x JRM0512M kaskadierter-Aufbau Legacy-Versorgung 24-Teilnehmer

JultecJRM0512M_kaskadierter-Aufbau_Legacy-Versorgung_24-Teilnehmer_1.jpg
Jultec 2x JRM0512M kaskadierter-Aufbau Legacy-Versorgung 24-Teilnehmer_2


Stückliste etwas angepasst jetzt noch von oben:
techno-com hat geschrieben:Teile-Liste bis hierher (nur dieser Aufbau im Bild, ohne alles andere davor - Antenne, LNB, Mast-naher Potentialausglieich, UV-beständige Koaxkabel ... - und dahinter - Antennendosen, Kabel ..):
1x Schaltschrank 60x40cm
1x Erdungsblock 17-fach
1x Erdungsblock 11-fach
4x Überspannungsschutz
2x Jultec JRM0512M
4x Kaskadenverbinder Jultec JFQ1
1x F-Winkelstecker 90 Grad Jultec JFL1 (auf dem unteren Schalter zu sehen am ganz linken Eingang)
4x Patchkabel 30cm
19x Patchkabel 30/40/50cm (da brauch ich tlw. sicher längere, die kosten aber gleich viel das die Länge im Warenkorab einfach nur wichtig ist)
11x F-Endwiderstand DC-entkoppelt (2x offener terrestrischer Eingang, 1x pro Multischalter + 4x Kaskadenausgänge + 5x offene Teilnehmer-Ausgänge da nur 19 von 24 Ausgängen belegt wären)
Anlage wäre ausgelegt also auf 24 Teilnehmer/Legacy, 19 Ausgänge wären angeschlossen an den Erdungsblock ....


Hier noch ein anderer Aufbau (JRM0516M + JRM0508M kaskadiert), etwas anders aufgebaut incl. terrestrischer Einspeisung für einen anderen Auftrag hier.

JultecJRM0516M_JRM0508M_kaskadierter-Aufbau_Legacy-Versorgung_24-Teilnehmer.jpg
Jultec JRM0516M + JRM0508M kaskadierter-Aufbau Legacy-Versorgung 24-Teilnehmer
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“