SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 17. April 2018 18:01

Hallo an alle,

nachdem ich im Forum auch schon so einiges gelesen habe muss ich nun doch ein paar Fragen stellen.
Als aller erstes jedoch :1147 :1147 das Forum ist echt toll und das geballte wissen und auch deren Komplexität ist extrem gut und vielfältig erklärt. :respekt:

Soooo nun mal das Szenario:
Ich interessiere mich aktuell für eine Sat-IP Anlage.
Im Haus sind so ca 8-16 parallele Bildübertragungen angedacht.
Die Anbringung des Parabolspiegels soll auf der Garage stattfinden, bei der jedoch der Abstand zum Technikraum ca. 75m sein wird.
Aufgrund des großen Abstandes bietet sich hierbei ja das Thema optischer LNB an.
Vorgesehen ist ein optischer Quattro LNB wie z.b. dieser hier: Global Invacom optisches LNB 32-fach
Mit dem optischen Kabel in 100 m ausführung in den Technikraum.
Nun benötige ich ja den passenden optischen zu Koax Umsetzer
Passend hierbei den hier: Global-Invacom optische Abschlusseinheit Quattro MK3
Als Sat-IP-Server war ein alter PC mit einer Digital Devices Max S8 Karte angedacht und dann per LAN ins CAT-Netz. Vorerst sollte eine Karte ausreichen. Eine zweite kann ja jederzeit nachgerüstet werden.

Nun habe ich zwei Fragen die mir aktuell etwas Kopfzerbrechen bereiten:
1. Aus der normalen Netzwerktechnik ist mir bekannt das optische Receiver und sendermodule eine verringerte Lebensdauer haben als herkömmliche receiver und sender von kupfer CAT- Netzwerken.
Insbesonders im Hinblick auf die stark belastete Sende-Diode im optischen LNB.
Wie sind die Erfahrungen mit der Haltbarkeit dieser Dioden und der optischen LNB im allgemeinen, lassen sich diese Austauschen (Dioden)?
2. Benötige ich nach dem optischen zu Koax umsetzer noch einen Multischalter vor dem SAT-IP-Server, wenn ja welcher wäre hier passend? Wie sieht es hierbei mit JESS und Unicable aus?

Ich hoffe ich bin im passenden Unterforum :1110 , falls nicht .... bitte verschieben.

Vielen Dank und schönen Abend noch.
Grüßle
Zuletzt geändert von techno-com am 18. April 2018 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von Rubrik für "Fragen zu Sat>IP" in "technische Fragen zu Satanlagen") + Hyperlinks angepasst mit Artikelnamen



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 18. April 2018 10:56

newsaber hat geschrieben:Hallo an alle,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

newsaber hat geschrieben:nachdem ich im Forum auch schon so einiges gelesen habe muss ich nun doch ein paar Fragen stellen.
Als aller erstes jedoch :1147 :1147 das Forum ist echt toll und das geballte wissen und auch deren Komplexität ist extrem gut und vielfältig erklärt.

Danke :thx
Hier auch gleich zwei Beitrage die ihnen noch viel mehr erklären sollten zu solchen Aufbauten und ggf. schon Fragen beantworten von ihnen, dort auch die Sache erklärt mit:
1. benötigtem Dämpfungsglied
2. benötigter Spannungsversorgung vom optischen LNB
3. UV-beständige Koaxkabel dafür
4. Überspannungsschutz für die Netzteil-Zuführung
---> Neubau: Optischer LNB - Satellitenschüssel auf Garage - Planung + Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A

newsaber hat geschrieben:Die Anbringung des Parabolspiegels soll auf der Garage stattfinden, bei der jedoch der Abstand zum Technikraum ca. 75m sein wird.
Aufgrund des großen Abstandes bietet sich hierbei ja das Thema optischer LNB an.
Vorgesehen ist ein optischer Quattro LNB wie z.b. dieser hier: Global Invacom optisches LNB 32-fach
Mit dem optischen Kabel in 100 m ausführung in den Technikraum.
Nun benötige ich ja den passenden optischen zu Koax Umsetzer
Passend hierbei den hier: Global-Invacom optische Abschlusseinheit Quattro MK3

Das passt, ist aber nicht alles was benötigt wird dafür importantnotice Das werden sie aber aus den oben schon verlinkten Beiträgen alles raus lesen können.

newsaber hat geschrieben:Als Sat-IP-Server war ein alter PC mit einer Digital Devices Max S8 Karte angedacht und dann per LAN ins CAT-Netz. Vorerst sollte eine Karte ausreichen. Eine zweite kann ja jederzeit nachgerüstet werden.

Sie sprechen hier von der Digital Devices Max S8 TV PC-Karte, Quad/Octo DVB-S2, Full-Profile, HDTV mit Unicable-/JESS-Unterstützung
Für die benötigen sie einen PC, der muss aber auch "tauglich" (schnell genug ?) sein dafür und er sollte über einen Netzwerk-Anschluss mit Gigabit verfügen.... Standard ist bei solchen alten PCs nur 100mbit.
Daher mal hier rein schauen, spart den PC :1137
Digital Devices Octopus NET V2 S2 Max - SAT>IP Netzwerktuner (8x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung)

newsaber hat geschrieben:1. Aus der normalen Netzwerktechnik ist mir bekannt das optische Receiver und sendermodule eine verringerte Lebensdauer haben als herkömmliche receiver und sender von kupfer CAT- Netzwerken.
Insbesonders im Hinblick auf die stark belastete Sende-Diode im optischen LNB.
Wie sind die Erfahrungen mit der Haltbarkeit dieser Dioden und der optischen LNB im allgemeinen, lassen sich diese Austauschen (Dioden)?

Ich habe jetzt schon sehr viele optische LNBs verbaut, vor allem in großen Komplexen (Krankenhäuser, Hotels ...) und auch viele verkauft. Bisher hatte ich keine Marge an Geräten das man sagen könnten "die gehen kaputt". Aber, das muss auch angemerkt werden, wurden schon optische LNBs bestellt als Ersatz für defekte Teile, aber das kann einem bei allem passieren was Elektronik ist.

newsaber hat geschrieben:2. Benötige ich nach dem optischen zu Koax umsetzer noch einen Multischalter vor dem SAT-IP-Server, wenn ja welcher wäre hier passend? Wie sieht es hierbei mit JESS und Unicable aus?

Nein, solche Geräte kann man direkt an diesen Quattro-Umsetzer anschließen.

newsaber hat geschrieben:Ich hoffe ich bin im passenden Unterforum :1110 , falls nicht .... bitte verschieben.

Da es hier akt. mehr um die Optik geht als um Sat>IP habe ich das jetzt mal in die dafür passende Rubrik verschoben.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 23. April 2018 21:38

Hallöchen Hr. Uhde,

und danke für die Antwort.
Habe an meinem Vorhaben etwas weitergearbeitet sowie die Threads zu denen die Links verweisen gelesen.
Grundsätzlich besitzt das Haus 4 Wohnungen und ist somit eigentlich ein Mehrfamilienhaus.

Ich versuche nunmal alles in eine Sinnvolle Reihenfolge zu bringen.
Die Idee des optischen Systems auf der Garage ist daraus entstanden, dass :
1. Die Anbringung einer Parabolantenne für Satellitenempfang nur mit großem Aufwand und der gleichzeitigen Demontage von Verkleidungen am Haus möglich ist.
2. Die Einhaltung von Überspannungsabständen zwischen metallischen Objekten und der Parabolantenne die Anbringung am Haus weiter komplexer machen.
3. Ebenso würde sich damit der Standort der Parabolantenne auf jedenfall in einen Bereich verlagern, der nicht Blitzgeschützt ist und somit ein zusätzlicher externer Blitzschutz mit extrem viel Aufwand an einer zerklüfteten Hausseite heruntergeführt werden müsste.

Zwischen der Garage befindet sich ein großes 100er Leerrohr für die elektrische Energiezufuhr (3Phasen) der Garage.
Der Vorteil des optischen Systems sind ja recht einfach ersichtlich.
1. Da das optische Kabel durch das 100er Leerrohr durchgeführt wird wären bei einem Koaxialkabel Störungen vorprogrammiert und unausweichlich. Diese entstehen bei einem optischen Kabel aus prinzipiellen Gründen ja nicht. Stichwort: Galvanische Trennung der Teilsysteme
2. Extrem geringe Dämpfung bezogen auf die benötigte Länge von ca. 75m. Bei einem Koaxialkabel wären ein starker Ausgangspegel des LNBs notwendig (Inverto) oder eventuell ein zwischenverstärker….
3. Die Durchführung des Blitzschutzes der Anlage ist wesentlich einfacher durchführbar zumal der Weg zur HES wesentlich kürzer ist, zusätzlich ist nur eine geringe Anzahl an Verblendungen zu entfernen.

Nun zum Thema Sat-IP Server.
Anfänglich sollen so ca. 4 Teilnehmer gleichzeitig etwas ansehen können, das kann jedoch nach oben gehen.
Die Idee hierbei war eine recht einfache Erweiterung, des Sat-IP Systems mit optischer Signaleinspeisung.
Den OctopusNet embedded SAT-IP Server kenne ich.
Die mögliche serverseitige Entschlüsselung von verschlüsselten Streams ist hier die Idee.
Insbesonders mit dem Stichwort MTD. Also der MultiTransponderDecryption siehe hier in dem Datenblatt dazu unter https://www.digital-devices.eu/downloads-www/duoflex/DuoFlexCI_Manual_DE.pdf
…. Das ist jedoch aktuell nur als Möglichkeit anzusehen, die ich jedoch nicht missen möchte da die Anschaffung der Server und Karten recht teuer ist.
Als Hardware hätte ich hier einen alten Intel Pentium 4 mit 3GHz, mit der aktuellen Anzahl an Teilnehmern sollte der schon noch ausreichen.
Da das Mainboard jedoch „nur“ ein Consumer-Desktop-Mainboard ist besitzt es nur einen onboard-NIC mit einer 1000Mbit (also 1Gbit) Anbindung.
Ich habe noch eine zusätzliche Intel 1000Mbit PCI-Express Karte die aktuell nicht verwendet wird und mit NIC-Teaming bzw. NIC-Bonding zu 2Gbit zusammengeführt werden können. Somit sollte sich das Thema mit der Netzwerkanbindung vorerst lösen lassen (wie z.b. Link Aggregation bei NAS systemen).
Als RAM hat das System 1,5 Gbyte.
Mir ist durchaus bewusst das die Lösung mit dem embedded-System von DigitalDevices, also dem OctopusNET weniger Strom benötigt, dies wäre jedoch evtl. mit WakeOnLan WOL abzumildern.
Mit einer schnellen SSD und einem Linux-Server Unterbau sollte das durchaus möglich sein in adäquater Zeit zum Booten gebracht werden können.
Verwendet soll somit erstmal die Max S8 TV-Karte von DigitalDevices.

Ich trenne mal das System an dem optischen Kabel in zwei Bereiche:
1. Dem Empfangsbereich mit der Parabolantenne , und
2. Dem Verarbeitungsbereich mit dem SAT-IP-Server im Technikraum.

Die benötigten Komponenten am Empfangsbereich wären somit.
In Anlehnung an folgenden Post
Neubau: Optischer LNB - Satellitenschüssel auf Garage - Planung

1 x Gibertini SE 85 OP Parabolantenne Gibertini 85
1 x Dachsparrenhalterung Dachsparrenhalterung Herkules
1 x Kabeldurchführung am Mastkopf Mastkappe mit Kabeldurchführung Dur-Line MaKa 50
1 x Mastmanschette Mastmanschette
1 x Erdungslasche passende Erdungslasche
1 x Blitzschutzkabel 16 mm^2 Link zum Blitzschutzkabel 16mm^2
1 x optischer LNB optischer LNB von Global Invacom 32fach
1 x optisches Dämpfungsglied Link zum optischen Dämpfungsglied 10db
1 x Netzteil für optischen LNB Netzteil für einen optischen LNB
1 x Überspannungsschutz für Netzteil vom optischen LNB Link zum Überspannungsschutz Kathrein KAZ11
1 x kurzes Stück UV-beständiges Koax-Kabel Link zum UV-beständigen Koax-kabel Ören HD 163 PE
2 x F-Kompressionstecker Aqua-Tight Link für wasserdichten F-Stecker PPC EX6-51 Aqua-Tight
1 x Anschlussklemme für das 16mm² Blitzschutzkabel an der HES Anschlussklemme für Blitzschutzleiter
1 x optisches Kabel 100 Meter Link zum optischen Kabel

Montagematerial:
1 x Set F-Kompressionsstecker und Zange mit 20 Stk. Set Kompressionsstecker + Zange
Wenn man in Zukunft evtl. einen zweiten Satelliten zusätzlich nutzen möchte würde ich zusätzlich einen zweiten Überspannungsschutz Kathrein KAZ11 und einen nicht Diodenentkoppelten Verteiler wie Kathrein EBC 10 verwenden + Kabel und F-Kompressionsstecker. Zusätzlich wird natürlich eine Multifeed-Halterung und ein weiterer optischer LNB benötigt. Ein anderes Netzteil kommt noch hinzu. Das ist aber aktuell nicht geplant.

Eine zusätzliche Dachplatte mit Durchführung ist noch im Bestand.

Fragen hierzu:
1. Ein Potentialausgleich ist zusätzlich ja nicht möglich und nötig, da optische Signaleinspeisung. Muss hierbei noch etwas zusätzlich beachtet werden, oder passt das soweit?
2. Wieso muss das optische Dämpfungsglied an der LNB Seite im Aussenbereich montiert werden? Ist es nicht Sinnvoller es auf der Innenseite vor dem optischen-zu-koax Wandler zu montieren, an dieser Stelle wäre es Witterungsgeschützt.
3. Bzgl. Blitzschutz sollte es ja soweit passen, Anmerkungen?
4. Gibt es weitere Anmerkungen zur Verlegung eines 16mm^2 Erdungskabels bzgl. Leerohre und Abstände zu brennbaren Materialien, wie z.b. Holz?
5. Ist der FC-Stecker des optischen Kabels UV-Beständig?
6. Ist die 85cm Parabolantenne ausreichend dimensioniert für eine maximale Anzahl von ca. 16 Teilnehmern, wenn die Menge an Teilnehmern irgendwann steigen sollte?

So nun kommen wir mal zum Verteilerbereich im Technikraum.
Nach dem optischen Kabel befindet sich
1 x Optik-zu- Koax Umsetzer in Quattro Variante (siehe Fragen) z.B. Global Invacom MK3 Link zum Global Invacom MK 3
1 x Erdungsblock für 9 Anschlüsse Link zum Erdungsblock 9stecker
1 x Potentialausgleichskabel 4mm^2 Link zum PA-Kabel
1x TV-Karte Digital-Devices Max S8 Link zur DD Max S8 TV-Karte

Montagematerial:

Evtl. noch ein paar F-Kompressionsstecker … das muss ich noch überlegen.

Zusätzliche Anmerkungen:
Die Stromversorgung des optischen Umsetzers wird über die TV-Karte gespeist, somit ist keine separate Spannungsversorgung notwendig.
Die TV-Karte wird vorerst bei einem Satelliten im Quattro-Modus verwendet, daher ist kein Multischalter, wie sonst üblich nach einem Quattro LNB, notwendig. Die Verschaltung übernimmt in diesem Fall die TV-Karte.
Bei einem zweiten Satelliten müsste ja ein zweites optisches Kabel sowie eine zweite optische-zu-Koax Umsetzung parallel hierzu stattfinden.
Die Zusammenführung muss daher dann in einem Multischalter mit 8 Eingängen (4+4) durchgeführt werden.
Da Unicable 8 Teilnehmer und Jess, ich glaube, 32 Teilnehmer erlaubt und eine Max S8 TV-Karte 4 Eingänge besitzt mit einer zweiten TV-Karte auf 8 Multischalter Ausgänge gehen. Bitte in diesem Fall berichtigen wenn ich falsch liege. Den Erdungsblock oben habe ich in diesem Zusammenhang extra mit 9 Durchgängen gewählt.
Der Erdungsblock wird natürlich zwischen optischen-zu-koax umsetzer und tv-karte(SAT-IP Server) eingebaut und mit dem Potentialausgleichskabel auf das PE-System appliziert.
Koax-Kabel für die Verbindung zwischen Umsetzer, Erdungsblock und TV-Karte habe ich noch da.

Fragen hierzu: (Ich zähle mal die Fragenummern weiter )


7. Gibt es einen Unterschied zwischen Global Invacom MK2 Quattro Link zum MK2 und MK3 Quattro? Link zum MK3

8. Der Umsetzer von Jultec JOL0102-90A Link zum Jultec Optic-zu-Koax-Umsetzer teilt das Signal nur in die vertikale und horizontale Polarisationsrichtung ein, wohingegen der Global Invacom dies auch noch in den Low und High Bereich auftrennt. Welcher ist hier besser, bzw. wo sind die Unterschiede sowie deren Vorteile und Nachteile untereinander?
Wieso verfährt Jultec hierbei so?

Nun gut , weitere Fragen fallen mir spontan nicht ein.

Was die Haltbarkeit der optischen LNBs angeht glaube ich, das sollte soweit passen.

Bei der Positionierung bin ich mir noch Unschlüssig im Raum und werde daher auf eine Lochplattenmontage vorerst verzichten.
Ich hoffe soweit passt das alles und ich bin auf dem richtigen Dampfer …..
Die Verwirklichung ist noch nicht dringend, das Konzept und der Plan der Einkaufsliste sollte halt stehen.

Dankschön und schönen Abend noch.
Grüßle

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. April 2018 12:20

newsaber hat geschrieben:Hallöchen Hr. Uhde,

Hallo zurück :freunde

newsaber hat geschrieben:und danke für die Antwort.

:1147

newsaber hat geschrieben:Habe an meinem Vorhaben etwas weitergearbeitet sowie die Threads zu denen die Links verweisen gelesen.

Ein paar Sachen passen noch nicht und bei einer Sache habe ich nicht ganz durchgeblickt :1112
Nehmen sie den Beitrag unter Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A , der ist viel ausführlicher für ihr Vorhaben geeignet (von der Erkärung UV-beständige Koaxkabel, passende Stecker, Überspannungsschutz Kathrein KAZ11, Verteiler für 2 optische LNB-Anbindungen, was für ein Netzteil etc. etc. etc.).

newsaber hat geschrieben:Zwischen der Garage befindet sich ein großes 100er Leerrohr für die elektrische Energiezufuhr (3Phasen) der Garage.
Der Vorteil des optischen Systems sind ja recht einfach ersichtlich.
1. Da das optische Kabel durch das 100er Leerrohr durchgeführt wird wären bei einem Koaxialkabel Störungen vorprogrammiert und unausweichlich. Diese entstehen bei einem optischen Kabel aus prinzipiellen Gründen ja nicht. Stichwort: Galvanische Trennung der Teilsysteme
2. Extrem geringe Dämpfung bezogen auf die benötigte Länge von ca. 75m. Bei einem Koaxialkabel wären ein starker Ausgangspegel des LNBs notwendig (Inverto) oder eventuell ein zwischenverstärker….
3. Die Durchführung des Blitzschutzes der Anlage ist wesentlich einfacher durchführbar zumal der Weg zur HES wesentlich kürzer ist, zusätzlich ist nur eine geringe Anzahl an Verblendungen zu entfernen.

1. warum sollten beim Koaxkabel Störungen vorprogrammiert sein ? Das kann parallel neben Stromkabel jeglicher Art verlegt werden und da stört nichts ... bei der Koax-Variante würden sie nur 4 Koaxkabel anstelle von einem optischen Kabel dann benötigen.
2. auch 75m Koax-Zuführung würde gehen, aber dann mit einem Vorverstärker in der Garage und sehr gutem Koaxkabel ... das wird dann sicherlich schon teurer als die Variante "Optik"
3. sehe ich auch so

newsaber hat geschrieben:1 x Netzteil für optischen LNB Netzteil für einen optischen LNB

Das wird nicht benötigt, das ist beim LNB direkt schon dabei .. in dem verlinkten Beitrag wurde ein ganz anderes Netzeil, ein viel besseres dafür verwendet ! Dort ist ein Jultec JNT19-2000 im Einsatz das auch direkt 2 Ausgänge hätte das man das optische LNB (bzw. im Beitrag parallel unter Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A beschrieben wie man über ein Kabel von einem Ausgang vom Jultec-Netzteil dann draußen aufteilen kann auf 2 Ausgänge für die Versorgung von 2 optischen LNBs) und noch einen Jultec JPS-Multischalter direkt nur mit diesem Netzteil versorgen könnte.

newsaber hat geschrieben:1 x kurzes Stück UV-beständiges Koax-Kabel Link zum UV-beständigen Koax-kabel Ören HD 163 PE
newsaber hat geschrieben:2 x F-Kompressionstecker Aqua-Tight Link für wasserdichten F-Stecker PPC EX6-51 Aqua-Tight

Dieses von ihnen hier verlinkte Ören-Kabel ist ein spezielles Erdkabel, sehr dick und benötigt ganz genau passende Stecker (siehe Artikelbeschreibung von diesem Kabel).
Was sie da benötigen ist genau das aus dem verlinkten Beitrag (wieder der unter Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A ), das Ören HD 103 PE (1,0/4,6/6,8) Koaxkabel (Voll-Kupfer / UV-beständig schwarz für Außeneinsatz)
Und da passen dann die PPC-Aqua-Stecker nicht drauf, da müssen die Cabelcon 4.9er Stecker drauf (siehe Beitrag parallel bzw. Artikelbeschreibung von diesem Kabel).

newsaber hat geschrieben:Montagematerial:
1 x Set F-Kompressionsstecker und Zange mit 20 Stk. Set Kompressionsstecker + Zange

Das sind Stecker für Kabel mit einem Dielektrikum von 5.1, passen also auch nicht für das o.g. Ören-Kabel.

newsaber hat geschrieben:Wenn man in Zukunft evtl. einen zweiten Satelliten zusätzlich nutzen möchte würde ich zusätzlich einen zweiten Überspannungsschutz Kathrein KAZ11 und einen nicht Diodenentkoppelten Verteiler wie Kathrein EBC 10 verwenden + Kabel und F-Kompressionsstecker. Zusätzlich wird natürlich eine Multifeed-Halterung und ein weiterer optischer LNB benötigt. Ein anderes Netzteil kommt noch hinzu. Das ist aber aktuell nicht geplant.

Das verstehe ich nicht :1122
WENN ein Verteiler notwendig wird dann wäre das der Kathrein EBC110 ohne Diodenentkopplung und der wäre dann nur da um die Netzteil-Versorgung draußen nach einem UV-beständigen Koaxkabel raus zu den optischen LNBs aufzusplitten ... weiterhin fehlt hier das 2. optische Kabel + der 2. optische Umsetzer was folgend aber noch kommt in ihren Ausführungen:
newsaber hat geschrieben:Bei einem zweiten Satelliten müsste ja ein zweites optisches Kabel sowie eine zweite optische-zu-Koax Umsetzung parallel hierzu stattfinden.

Lesen sie hierzu noch einmal genau den Parallel-Beitrag (und schon wieder der unter Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A :1128 ) !

newsaber hat geschrieben:Fragen hierzu:
1. Ein Potentialausgleich ist zusätzlich ja nicht möglich und nötig, da optische Signaleinspeisung. Muss hierbei noch etwas zusätzlich beachtet werden, oder passt das soweit?

Doch, der Überspannungsschutz (Kathrein KAZ11) muss an den PA ran, hier reicht aber die HES vom der Garage wo auch die Antenne geerdet wird.

newsaber hat geschrieben:2. Wieso muss das optische Dämpfungsglied an der LNB Seite im Aussenbereich montiert werden? Ist es nicht Sinnvoller es auf der Innenseite vor dem optischen-zu-koax Wandler zu montieren, an dieser Stelle wäre es Witterungsgeschützt.

Und schon wieder, jetzt aber mit einem Link direkt auf den passenden Beitrag => Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A
Bild
Das optische Dämpfungsglied IMMER direkt am LNB-Ausgang anschließen, technisch bedingt für besseres Signal.

newsaber hat geschrieben:3. Bzgl. Blitzschutz sollte es ja soweit passen, Anmerkungen?

Nur die Sache mit dem Kathrein KAZ11 wie zuvor schon erklärt .. ansonsten in den PA nur die Kabel die von der optischen Quattro-Umsetzeinheit kommen und alle Kabel die in die Zimmer abgehen.

newsaber hat geschrieben:4. Gibt es weitere Anmerkungen zur Verlegung eines 16mm^2 Erdungskabels bzgl. Leerohre und Abstände zu brennbaren Materialien, wie z.b. Holz?

Das Erdungskabel darf nicht parallel zu anderen Kabeln verlegt werden (im Gegensatz zum 4mm² Potentialausgleichskabel), da muss der "Trennungsabstand" eingehalten werden.

newsaber hat geschrieben:5. Ist der FC-Stecker des optischen Kabels UV-Beständig?

Sollte er sein, den ein Einsatz von diesen Kabeln ist ja immer im Außenbereich angedacht.

newsaber hat geschrieben:6. Ist die 85cm Parabolantenne ausreichend dimensioniert für eine maximale Anzahl von ca. 16 Teilnehmern, wenn die Menge an Teilnehmern irgendwann steigen sollte?

Die Anzahl der Teilnehmer hat nichts mit der Größe der Antenne zu tun, das ist ein glaube ich aber weit verbreiteter Irrglaube. Eine gute 85cm Qualitäts-Antenne reicht hier vollkommen aus.

newsaber hat geschrieben:Zusätzliche Anmerkungen:
Die Stromversorgung des optischen Umsetzers wird über die TV-Karte gespeist, somit ist keine separate Spannungsversorgung notwendig.

Wenn die TV-Karte da genug Spannungsversorgung zur Verfügung stellt sollte das kein Problem sein. In einem Krankenhaus-Aufbau von mir ist eine optische Quattro-Umsetzereinheit und dahinter noch 2x Jultec JRM-Multischalter (auch voll receivergespeist) über die PC-Komponenten dahinter für die IP-Umsetzung genau so ohne Netzteil im Einsatz.

newsaber hat geschrieben:Bei einem zweiten Satelliten müsste ja ein zweites optisches Kabel sowie eine zweite optische-zu-Koax Umsetzung parallel hierzu stattfinden.
Die Zusammenführung muss daher dann in einem Multischalter mit 8 Eingängen (4+4) durchgeführt werden.

Richtig, da müsste dann ein entsprechender Multischalter dahinter für die Zusammenführung ! Z.B. Jultec JRM0908T.

newsaber hat geschrieben:Da Unicable 8 Teilnehmer und Jess, ich glaube, 32 Teilnehmer erlaubt und eine Max S8 TV-Karte 4 Eingänge besitzt mit einer zweiten TV-Karte auf 8 Multischalter Ausgänge gehen. Bitte in diesem Fall berichtigen wenn ich falsch liege.

:1145 verstehe nicht ganz was sie damit aussagen möchten !
Eine Max S8 kann über nur ein Kabel (dann werden die 3 anderen Eingänge gar nicht benötigt) mit 8 Unicable-Umsetzungen (EN50494) bzw. auch 8 JESS-Umsetzungen (EN50607) versorgt werden, aber unnötigt wenn ein Quattro-LNB (bzw. die optische Quattro-Umsetzeinheit) bereits direkt dort wo die Karte installiert wird vorhanden ist - dann kann man einfach per Quattro-LNB Versorgunge arbeiten.

newsaber hat geschrieben:7. Gibt es einen Unterschied zwischen Global Invacom MK2 Quattro Link zum MK2 und MK3 Quattro? Link zum MK3

Den MK2 gibt es nicht mehr ....

newsaber hat geschrieben:8. Der Umsetzer von Jultec JOL0102-90A Link zum Jultec Optic-zu-Koax-Umsetzer teilt das Signal nur in die vertikale und horizontale Polarisationsrichtung ein, wohingegen der Global Invacom dies auch noch in den Low und High Bereich auftrennt. Welcher ist hier besser, bzw. wo sind die Unterschiede sowie deren Vorteile und Nachteile untereinander?
Wieso verfährt Jultec hierbei so?

Ganz einfach ... der Jultec JOL setzt von Optik um in Breitband-LNB-Versorgung (und NICHT in Quattro-LNB Modus), per a²CSS Technik (Einkabelumsetzer in a²CSS-Technologie). So kann man dann einen Jultec-Multischalter mit nur 5 Eingängen verwenden für den Empfang von 2 Satelliten. Siehe meinen Lieblingsbeitrag den ich schon ein paar mal wieder verlinkt hatte oder auch in diesem Beitrag unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) + folgend wo viele Anlagenbeispiele folgen.
Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 10. Juni 2018 14:48

Hallo Hr. Uhde,

vielen Dank für die Antwort.

Ich hatte in letzter Zeit viel los und das Projekt hat etwas ruhen müssen.
Nun möchte ich es aber Final bearbeiten.

Zum Thema:
Wir haben uns anscheinend etwas missverstanden mit dem Thema des zweiten Satelliten und dem Überspannungsschutz Kathrein KAZ11.

Wenn meine Einkaufsliste abgesegnet wurde werde ich die nächsten Tage bestellen.
newsaber hat geschrieben:Ich trenne mal das System an dem optischen Kabel in zwei Bereiche:
1. Dem Empfangsbereich mit der Parabolantenne , und
2. Dem Verarbeitungsbereich mit dem SAT-IP-Server im Technikraum.


Einkaufsliste Empfangsbereich:
1 x Gibertini SE 85 OP Parabolantenne Gibertini 85
1 x Dachsparrenhalterung Dachsparrenhalterung Herkules
1 x Kabeldurchführung am Mastkopf Mastkappe mit Kabeldurchführung Dur-Line MaKa 50
1 x Mastmanschette in rot Mastmanschette
1 x Dichtungsband Butylenkautschuk in rot Mastmanschette
passende Dachpfanne habe ich noch

Frage:
Braucht man die Mastmanschette und das Dichtungsband ? Also beides, oder eines von beiden?

1 x Erdungsschelle am Mast passende Erdungslasche
1 x Blitzschutzkabel 16 mm^2 Link zum Blitzschutzkabel 16mm^2

1 x optischer LNB incl. Netzteiloptischer LNB von Global Invacom 32fach
1 x optisches Dämpfungsglied Link zum optischen Dämpfungsglied 10db

Frage:
Da das netzteil des optischen LNB keine Erdung benötigt brauche ich ja aussen keinen Potentialausgleich (und auch Mastnah) zu machen für den optischen LNB + Netzteil.
Für die Parabolantenne wird mit dem Blitzschutzkabel an der HES eine direkte Verbindung zwischen Mast und HES erzeugt.
Stimmt der Gedankengang?

1 x Anschlussklemme für das 16mm² Blitzschutzkabel an der HES Anschlussklemme für Blitzschutzleiter

1 x optisches Kabel 100 Meter Link zum optischen Kabel

Daraufhin geht das optische Kabel direkt vom LNB in der Garage in den Technikraum (dort steht der optik-koax-umsetzer)

Einkaufsliste Technikraum:
Von einem Freund habe ich noch ein paar F-Kompressionsstecker und die passende Zange bekommen. Ebenso habe ich noch ein passendes Koaxial-Kabel.

1 x Optik-zu- Koax Umsetzer in Quattro Variante z.B. Global Invacom MK3 Link zum Global Invacom MK 3
1 x F-Endwiderstand für den Terrestrischen Eingang des Global Invacom MK3 Link zum endwiderstand
1 x Erdungsblock für 9 Anschlüsse Link zum Erdungsblock 9stecker
1 x Potentialausgleichskabel 4mm^2 Link zum PA-Kabel
1x TV-Karte Digital-Devices Max S8 Link zur DD Max S8 TV-Karte

der passende PC ist vorhanden .... siehe meinem vorherigen Beitrag.

Ich gehe somit direkt vom optischen LNB in der Garage mit einem optischen Kabel 100m in den Technikraum.
Das Haus an sich besitzt keine Blitzschutzanlage (Blitzableiter).
Hierzu habe ich noch eine Frage:
Benötige ich im Technikraum zwischen optik-koax-wandler und pc so einen kathrein kaz11 überspannungsschutz oder ist das nicht notwendig?

Puhh ich hoffe wir kommen langsam auf die Zielgerade ;)

Danke vielmals.
Schöne Grüße

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Juni 2018 12:06

newsaber hat geschrieben:Hallo Hr. Uhde,

Hallo zurück :1119

newsaber hat geschrieben:vielen Dank für die Antwort.

:1147

newsaber hat geschrieben:Ich hatte in letzter Zeit viel los und das Projekt hat etwas ruhen müssen.
Nun möchte ich es aber Final bearbeiten.

Geht ja nichts verlorgen hier :freunde

newsaber hat geschrieben:Wir haben uns anscheinend etwas missverstanden mit dem Thema des zweiten Satelliten und dem Überspannungsschutz Kathrein KAZ11.

Ob 1 oder 2 Satelliten unterlieft ihrer Planung ... weiß jetzt auch nicht wie ich da auf 2 Satelliten ggf. kam.
Mit dem Überspannungsschutz hatten wir uns nicht missverstanden, das hatte ich schon richtig erklärt/verklinkt.
Hier ein Bild davon das so einen Aufbau zeigt, also von woher der Strom für das optische LNB kommt und wo der KAZ11 da gesetzt werden MUSS.
Bild
Quelle: Beitrag den ich hier sehr oft verlinkte hatte => Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A

newsaber hat geschrieben:Einkaufsliste Empfangsbereich:
....1 x Dachsparrenhalterung Dachsparrenhalterung Herkules

Das ist der Edelstahl-Dachsparrenhalter (Herkules E48/900) ! Nehmen sie den nicht, der normale feuerverzinkte reicht da vollkommen aus (Herkules S48/900).

newsaber hat geschrieben:Frage:
Braucht man die Mastmanschette und das Dichtungsband ? Also beides, oder eines von beiden?

Quelle: Neuplanung Unicable Sat-Anlage in EFH incl. CATV-Einspeisung
Bild
Es wird die Gummi-Manschette und dann noch die Klebemannschette benötigt um das 100% dicht zu bekommen.

newsaber hat geschrieben:1 x optischer LNB incl. Netzteiloptischer LNB von Global Invacom 32fach
1 x optisches Dämpfungsglied Link zum optischen Dämpfungsglied 10db

Frage:
Da das netzteil des optischen LNB keine Erdung benötigt brauche ich ja aussen keinen Potentialausgleich (und auch Mastnah) zu machen für den optischen LNB + Netzteil.
Für die Parabolantenne wird mit dem Blitzschutzkabel an der HES eine direkte Verbindung zwischen Mast und HES erzeugt.
Stimmt der Gedankengang?

Sie haben da viel "Erdung" durcheinander .... das Stromkabel für das optische LNB muss über einen KAZ11 laufen und der dann in den Potentialausgleich integriert werden, siehe oben verlinkten Bild + Beitrag dazu.

newsaber hat geschrieben:1 x Optik-zu- Koax Umsetzer in Quattro Variante z.B. Global Invacom MK3 Link zum Global Invacom MK 3

Das wäre dann die Lösung über ein "Quattro-LNB" in Versorgung, geht natürlich auch so :1147
Auf diesem Weg steht dann auch einen Legacy-Versorgung zur Verfügung, also nicht so wie in dem oben verlinkten Beitrag nur die Einkabel-Versorgung.

newsaber hat geschrieben:Ich gehe somit direkt vom optischen LNB in der Garage mit einem optischen Kabel 100m in den Technikraum.
Das Haus an sich besitzt keine Blitzschutzanlage (Blitzableiter).
Hierzu habe ich noch eine Frage:
Benötige ich im Technikraum zwischen optik-koax-wandler und pc so einen kathrein kaz11 überspannungsschutz oder ist das nicht notwendig?

Nein, nur für das Stromversorgungskabel wie oben gezeigt und verlinkt muss über Überspannungsschutz geführt werden.
Antennenmast muss dann direkt geerdet werden => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Ist aber auch erklärt wann das gemacht werden muss bzw. nicht in dem oben verlinkten Beitrag.
Alles vom Quattro-Umsetzer + die Verkabelung ins Haus muss dann dem Potentialausgleich unterzogen werden (auch das im Bild gezeigt in dem verlinkten Beitrag und jetzt auch als Bild hier im Beitrag direkt).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 11. Juni 2018 14:01

Hallo,
danke für die Antwort.

Dann update ich mal die Einkaufsliste folgendermaßen
Einkaufsliste Empfangsbereich:
1 x Gibertini SE 85 OP Parabolantenne Gibertini 85
1 x Dachsparrenhalterung in feuerverzinkter Variante S48-90 Dachsparrenhalterung Herkules S48-90
1 x Kabeldurchführung am Mastkopf Mastkappe mit Kabeldurchführung Dur-Line MaKa 50
1 x Mastmanschette in rot Mastmanschette
1 x Dichtungsband Butylenkautschuk in rot Mastmanschette
passende Dachpfanne habe ich noch
2 x Erdungsschelle am Mast passende Erdungslasche Entspricht somit 1x für Blitzschutzkabel 16mm^2 und 1x für Mastnahem Potentialausgleich des KAZ11
1 x Blitzschutzkabel 16 mm^2 Link zum Blitzschutzkabel 16mm^2 von HES zum Mast
1 x Potentialausgleichskabel 4mm^2 Link zum PA-Kabel
vom KAZ11 zum Mast
1 x Überspannungsschutz für Stromversorgung Link zum Kathrein KAZ11

Frage: Reicht das Netzteil des optischen LNBs aus ? Oder ist das Jultec JNT19-2000 die bessere Wahl?

Je nachdem welches Netzteil verwendet wird .... werden noch
das passende UV-beständige Koax-Kabel benötigt. uv-kabel und dann die wasserfesten self-install stecker cablecon 56-49w benötigt.

1 x optischer LNB incl. Netzteiloptischer LNB von Global Invacom 32fach
1 x optisches Dämpfungsglied Link zum optischen Dämpfungsglied 10db
1 x Anschlussklemme für das 16mm² Blitzschutzkabel an der HES Anschlussklemme für Blitzschutzleiter
1 x optisches Kabel 100 Meter Link zum optischen Kabel

Einkaufsliste Technikraum:

1 x Optik-zu- Koax Umsetzer in Quattro Variante z.B. Global Invacom MK3 Link zum Global Invacom MK 3
1 x F-Endwiderstand für den Terrestrischen Eingang des Global Invacom MK3 Link zum endwiderstand
1 x Erdungsblock für 9 Anschlüsse Link zum Erdungsblock 9stecker
1 x Potentialausgleichskabel 4mm^2 Link zum PA-Kabel
1x TV-Karte Digital-Devices Max S8 Link zur DD Max S8 TV-Karte

Die TV-Karte lässt sich im Modus Quattro direkt vom Optik-zu-Koax-Umsetzer in Quattro Variante also den MK3 anschliessen. Das sollte ja so passen.

Danke für die Links und die anderen Beiträge .... wir kommen der Lösung näher ;)
Grüße

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Juni 2018 14:16

Das sieht schon viel schlüssiger aus ....

Um aber genau sehen zu können wie sie das alles GENAU aufbauen möchten benötige ich dann einen Verkabelungsplan wo sie alles einzeichnen ...
Ich weiß nicht wie sie hier z.B. einen Mast-nahen Potentialausgleich über den Kathrein KAZ11 aufbauen möchten ? :1145 Da muss einfach der KAZ 11 direkt dort wo das Spannungsversorgungskabel vom optischen LNB rein ins Haus kommt eingespeist/zwischengeschalten werden und dieser dann per PA-Kabel an den geerdeten Antennenmast angeschlossen werden.
Und dort dann wo die Quattro-Umsetzeinheit verbaut wird muss ein Potentialausgleich noch einmal extra durchgeführt werden, auch dieser dann per PA-Kabel mit dem geerdeten Antennenmast verbunden werden.
Wenn das so geplant/klar ist entfällt der Kabelplan, dann haben sie das alles richtig verstanden .... falls da aber noch was unklar sein sollte muss unbedingt ein Kabelplan mit allen Komponenten hier als Bild rein, incl. Nennung der Postitionen/Räume wo das alles verbaut werden soll.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 11. Juni 2018 16:46

Hallo,
genau so war es gedacht ....
habe aber noch kabelpläne gemacht.
Hier für den Empfangsbereich in der Garage
kabelplan_empfangsbereich.png
kabelplan_empfangsbereich.png (3.76 KiB) 105 mal betrachtet

Hier für den Technikraum:
kabelplan_technikraum.png
kabelplan_technikraum.png (2.27 KiB) 105 mal betrachtet


Nun habe ich noch ein paar letzte Fragen:
1. Reicht das Netzteil des optischen LNBs aus, welches dabei ist, oder sollte auf das Jultec Netzteil gewechselt werden?
2. Besitzt das Global Invacom Netzteil einen F-Stecker am Ende?

3. Inwiefern müsste bei einer zweiten TV-Karte die Verkabelung im Technikraum geändert werden?
Zu 3. Würde man einen Multischalter zwischen den 2 TV-Karten und Potentialausgleichsblock schalten und jeweils mit einer Jess-Einkabelvariante die einzelnen TV-Karten anschliessen.
Natürlich dann die TV-Karten auf den passenden Modus stellen JESS.
Der von Ihnen mehrmals verlinkte Jultec JPS0502-16MN wäre doch genau der passende hierfür, oder?
Ist das der Richtige Gedankengang?

Die dritte Frage stellt sich nur wenn die 8 Tuner der MAX S8 Karte nicht ausreichen.
Das wird sich aber noch ergeben, denke ich.

Schöne Grüße und Danke vielmals mit der vielen Geduld. :freunde :freunde

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Juni 2018 17:00

newsaber hat geschrieben:Hallo,

Hi :1117

newsaber hat geschrieben:genau so war es gedacht ....
habe aber noch kabelpläne gemacht.

Perfekt :1147

newsaber hat geschrieben:Hier für den Empfangsbereich in der Garage kabelplan_empfangsbereich.png
Hier für den Technikraum:kabelplan_technikraum.png

Das PA-Kabel unten für den Potentialausgleich kommt ebenso vom geerdeten Antennemast, also auch von dort wo das PA-Kabel für den KAZ festgemacht ist.

newsaber hat geschrieben:1. Reicht das Netzteil des optischen LNBs aus, welches dabei ist, oder sollte auf das Jultec Netzteil gewechselt werden?

Ja, das ist das Original und geht auch .... das vom Jultec (das JNT19-2000) verwende ich nur wenn es eh bei einem Aufbau dabei ist !

newsaber hat geschrieben:2. Besitzt das Global Invacom Netzteil einen F-Stecker am Ende?

Klar, sonst passt es ja nicht :1137

newsaber hat geschrieben:3. Inwiefern müsste bei einer zweiten TV-Karte die Verkabelung im Technikraum geändert werden?
newsaber hat geschrieben:Natürlich dann die TV-Karten auf den passenden Modus stellen JESS.
Der von Ihnen mehrmals verlinkte Jultec JPS0502-16MN wäre doch genau der passende hierfür, oder?
Ist das der Richtige Gedankengang?

Sie können einfach den Sat>IP Router dann wieder an die Kaskadenausgänge von dem "M" Schalter anschließen, dann wird er genauso versorgt (per Quattro-LNB) wie auch zuvor schon ... Wie im Beitrag unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich mehrfach gezeigt in der Umsetzung (dort alles "A" Schalter, sind ja aber auch Kaskaden).
Bild

newsaber hat geschrieben:Zu 3. Würde man einen Multischalter zwischen den 2 TV-Karten und Potentialausgleichsblock schalten und jeweils mit einer Jess-Einkabelvariante die einzelnen TV-Karten anschliessen.

Versteh ich grad nicht was sie meinen ... aber ggf. mit dem was ich zuvor geschrieben hatte schon geklärt ?
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

newsaber
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2018 17:14

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon newsaber » 11. Juni 2018 20:38

Habe mir das ganze noch mal überlegt.
Ich werde mich an den von Ihnen mehrmals vorgeschlagenen thread komplett anlehnen.
Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A
Im Technikraum auf die Bilder von diesem Beitrag Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A
Das Bild dazu haben Sie ja schon hier gepostet:
techno-com hat geschrieben:Bild
Quelle: Beitrag den ich hier sehr oft verlinkte hatte => Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A

Obwohl der Multischalter JPS-0502-16MN kann er ja mit dem JOL0102-90A für 2 Satelliten verwendet werden.
Ebenso wie der Kollege im anderen Thread möchte ich vorerst keinen zweiten Satelliten verwenden und nur vorbereiten. Für die Zukunft :1110

Die Einkaufsliste im Empfangsbereich auf der Garage ändert sich ja nicht.
Im Technikraum würde dann folgendes rausfliegen:
1 x Optik-zu- Koax Umsetzer in Quattro Variante (siehe Fragen) z.B. Global Invacom MK3
1 x Erdungsblock für 9 Anschlüsse

Ersetzt dann mit folgendem
1 x Multischalter JPS-0502-16MN Das Netzteil ist ja dabei.
1 x Jultec Optik-zu-Koax-Konverter JOL0102-90A
2 x Jultec JFQ1 Schnellverbinder
8 x F-Endwiderstand DC-Entkoppelt
Ergibt sich aus 2 x zusätzlicher Satellit Eingänge + 4 x Kaskadenausgang + 1 x terrestrial eingang + 1 Einkabelstrang-Ausgang-B
1 x Lochblech
Die normalen Coax-Kabel und die f-stecker habe ich noch.
1 x zweifach Potentialausgleichsblock

Fragen:
1. Welche Umprogrammierungen des Multischalter JPS-0502-16MN bzw. des Optik-zu-Koax-Konverter JOL0102-90A sind notwendig?
2. Muss bei verwendung eines zweiten satelliten wieder umprogrammiert werden?
3. Was kostet denn die Lochplatte in 40 x 40 an sich? .... zur montage habe ich ja noch ein altes Koax-Kabel da und die F-Stecker.
4.Gibt es für den optischen LNB die Spikes auch im Shop .... habe Sie nicht gefunden?

Für einen zweiten Satelliten bräuchte man dann genau die Kombination aus folgenden Beträgen aus dem, wiedereinmal zitierten Thread.
1. Beitrag
Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A
2. Beitrag
Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A

Dann lege ich erstmal auf einen satelliten aus mit der vorbereitung auf einen zweiten.
Insbesonders auch wenn ich eine zweite TV-Karte nachrüsten möchte. Diese Variante macht eine Aufrüstung einfacher als die alte.
Wenn die Zusammenstellung dann passt würde dann morgen bestellen.
Schönen Abend noch

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Juni 2018 13:52

Hallo zurück :1119

newsaber hat geschrieben:Habe mir das ganze noch mal überlegt.

D.h. sie setzen jetzt nicht mehr auf die Sat>IP Versorgung und gehen direkt auf die Unicable EN50494/ JESS EN50607 Einkabelsystem Variaten ?
Es wäre jetzt hier sehr sinnvoll gewesen eine Zeichnung zu machen, den tlw. blicke ich jetzt nicht mehr durch :1128

newsaber hat geschrieben:Ich werde mich an den von Ihnen mehrmals vorgeschlagenen thread komplett anlehnen.
......
Das Bild dazu haben Sie ja schon hier gepostet:
.....

Was hier dann nicht mehr geht => Anschluss des Sat>IP Routers/Multischalters direkt an das Sat-Versorgungssystem, auch nicht über die Kaskadenausgänge !
Warum ? Weil diese PC-Karten/Sat>IP Multischalter keine Breitband-Versorgung können (also per Breitband-LNBs bzw. auch über den Jultec Optik-zu-Koax-Konverter JOL0102-90A der ja nichts anderes ist als ein Breitband-LNB, nur das er optische versorgt wird) .... geht schon, aber nicht so einfach wie bei einer Quattro-LNB Versorgung bzw. über die optische Quattro-Umsetzer Variante.
Erkärt und auch umgesetzt im Beitrag unter Solide Komponenten?
Auch hier wird per Breiband-LNB Versorgung gearbeitet und auch hier wurde ein Sat>IP Multischalter gewünscht, der musste dann aber einen der Teilnehmer-Ausgänge ran gehängt werden für seine Versorgung.
Bild

newsaber hat geschrieben:Obwohl der Multischalter JPS-0502-16MN kann er ja mit dem JOL0102-90A für 2 Satelliten verwendet werden.

Ja, das geht über die Jultec a²CSS-Technologie (Einkabelumsetzer in a²CSS-Technologie) .... nur 4 Sat-ZF Eingänge, die aber so nutzbar für 2 Satelliten dann.

newsaber hat geschrieben:Ebenso wie der Kollege im anderen Thread möchte ich vorerst keinen zweiten Satelliten verwenden und nur vorbereiten. Für die Zukunft

Kein Problem .... offenen Eingänge dann in dieser Zeit mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abschließen und ggf. schon das 2. optische Koaxkabel gleich mit verlegen das man sich das dann später in einem 2. Arbeitseinsatz erspart (wie in dem anderen Beitrag auch).

newsaber hat geschrieben:Fragen:
1. Welche Umprogrammierungen des Multischalter JPS-0502-16MN bzw. des Optik-zu-Koax-Konverter JOL0102-90A sind notwendig?

Vorprogrammierung Jultec JPS/JRS Multischalter auf Breitband-LNB-Versorgung (a²CSS Technologie)
Welche "Art" der Programmierung weiß ich dann hier schon, das ist dann ein spezielles Batch-File das dafür zu verwenden ist.

newsaber hat geschrieben:2. Muss bei verwendung eines zweiten satelliten wieder umprogrammiert werden?

Nein.

newsaber hat geschrieben:3. Was kostet denn die Lochplatte in 40 x 40 an sich? .... zur montage habe ich ja noch ein altes Koax-Kabel da und die F-Stecker.

Gleicher Preis ... wird alles auf dem Lochblech vormontiert von uns, die Kabel müssen sie dann eben in diesem Fall das sie die Kabel selbst anfertigen möchten auch selbst anbringen/montieren.

newsaber hat geschrieben:4.Gibt es für den optischen LNB die Spikes auch im Shop .... habe Sie nicht gefunden?

Sie meinen die Taubenschutz-Spikes ?
Taubenschutz_Spikes_optisches-LNB-Schutz.JPG
Taubenschutz_Spikes_optisches-LNB-Schutz
Taubenschutz_Spikes_optisches-LNB-Schutz.JPG (22.19 KiB) 73 mal betrachtet

Haben wir nicht im Verkauf, gibt es aber bei Ebay, Amazon und in jedem Fachhandel dafür für wenig Geld .... darauf achten das so wenig wie möglich von den "Spitzen" im Signalweg dann sitzen.

newsaber hat geschrieben:Für einen zweiten Satelliten bräuchte man dann genau die Kombination aus folgenden Beträgen aus dem, wiedereinmal zitierten Thread.
1. Beitrag
Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A
2. Beitrag
Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A

helpmesmilie verstehe nicht was sie meinen ?
Für den 2. Satelliten würden sie benötigen:
1. einen zweiten optischen LNB
2. einen nicht diodenentkoppelten 2-fach Verteiler um das Stromversorgungskabel aufzuspilitten das beide LNBs versorgt werden können (Kathrein EBC110)
3. Multifeedhalterung für die Antenne das das 2. LNB montiert werden kann
4. optisches Dämpfungsglied für das optische LNB
5. zweites optisches Kabel von außen nach innen

newsaber hat geschrieben:Dann lege ich erstmal auf einen satelliten aus mit der vorbereitung auf einen zweiten.
Insbesonders auch wenn ich eine zweite TV-Karte nachrüsten möchte. Diese Variante macht eine Aufrüstung einfacher als die alte.

helpmesmilie
Ggf. hilft das ja schon was ich oben erklärt/verlinkt hatte für die Versorgung von Sat>IP Komponenten bei der Breitband-LNB Versorgung.


P.S. Hinweis zu einer Sache die bei ihnen zum anderen Beitrag wohl anders wäre .... das Jultec-Netzteil wird ja super weit weg vom optischen LNB montiert, daher kann dann hier nicht dieses Netzteil für die Versorgung vom optischen LNB wohl verwendet werden ... da sollte man eine Stromquelle näher suchen und das orig. Netzteil nehmen !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18055
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 13. Juni 2018 09:27

Vielen Dank für ihre Bestellung :thx

Für die Vollständigkeit vom Beitrag hier ein Screenshot davon:
Bestellung_User_newsaber.JPG
Bestellung User newsaber


Wünsche gutenempfang
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“