SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
citysprinter
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2017 18:41
Wohnort: Oberfranken

SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon citysprinter » 13. Juni 2017 10:58

Hallo,

mich hat es in dieses Forum getrieben, da ich von einer Dreambox 7020HD auf eine VU+ Ultimo 4K umsteigen und dabei dann auch gerne die FBC Tuner nutzen möchte.
Somit habe ich mich die letzten Tage erst einmal intensiv in das Thema Unikabel eingelesen und bin dann zwangsläufig auf dieses Forum gestossen. Respekt für die vielen Infos!

Die SAT Verkabelung wurde vor 4 Jahren komplett neu als reine Sternverteilung aufgebaut. Einzelne Komponenten waren zuvor schon an anderer Stelle im Einsatz.

Die SAT Schüssel ist eine Gibertini 85cm mit Multifeedhalterung, da anfänglich (2010) auch noch Astra 28,2° und Eutelsat 13° teilweise genutzt wurden.
In 2013 wurde der Quad LNB für Astra 19,2° dann durch einen Quattro LNB ersetzt. Die anderen beiden LNB sind Twin LNB.
Im SAT Unterverteiler laufen somit 8 Kabel auf. Die 4 Kabel von Astra 19,2° sind auf einen Multischalter JRM0508T aufgelegt.
Im Haus sind insgesamt 7 Einzelkabel zu je einer EDS01F geschaltet, sowie zum TV Platz im Wohnbereich 4 Satkabel auf zwei EDS322F, macht in Summe 11 Anschlüsse. Der Multischalter konnte zwar bisher nur 8 Dosen versorgen, was momentan aber ausreichend war.
Je ein Kabel der Twin LNB ist dann zusammen mit einem Ausgang des Multischalters auf den SAR411F gegangen, um auf einem Tuner der 7020HD alle drei SAT Positionen zu haben.
Für 28,2 bin ich mir aber gar nicht mehr sicher, ob ich die an meinem Standort in Oberfranken überhaupt noch benötige. Die englischen Sender sind hier wohl nur noch mit einer Größe von 150 cm zu empfangen.
Hotbird wird nur als Rückfallebene für Arte bzw. ZDF genutzt. Ansonsten ist der LNB auch eher ungenutzt. Hier wäre die Überlegung eins der Kabel für eine UKW/DAB+ Außenantenne zu verwenden.

So sieht der SAT Verteiler aktuell aus
20170611_193015.jpg


Jetzt möchte ich zukünftig die FBC Tuner der VU+ nutzen.
Ich habe dabei an den JPS0502-8M gedacht. Zusätzlich wäre noch ein JNT19-2000 und 5 Stück Kaskadenverbinder Jultec JFQ1 notwendig.
Damit liessen sich beide Anschlüsse der Ultimo voll nutzen. 16 Tuner sollten dann wohl ausreichend sein.

Die Alternative wäre der JPS0501-16M und einem Verteiler direkt vor der VU+. Da ich aber 4 SAT Kabel habe, wäre dies wohl gar nicht notwendig.
Mittels der 2 verbleibenden Kabel, bei der JSP0502-08 Lösung, wäre noch ein Kabel für den TV selbst übrig und das letzte für einen herkömmlichen Tuner in der VU+ für Hotbird. Ein weiterer Twin FBC Tuner wäre wohl oversized.

Mit den zwei Komponenten werde ich allerdings Probleme mit einigen Kabellängen für die Abgänge bekommen, zumindest die vom darunter liegenden JRM. Hier wäre wohl die Umrüstung auf einen Erdungsblock mit 11 Anschlüssen notwendig.

Der Materialbedarf würde sich damit wohl ergeben
Warenkorb.JPG


Bzw. für die alternative Lösung
Warenkorb-JPS0501-16MN.JPG


Als Kabel wurde vollständig das Kathrein LCD111 verwendet.

Habe ich etwas vergessen?

Wie sich dies mit den Dämpfungen verhält, habe ich bisher nicht geprüft/betrachtet.
Wobei ich jetzt auch nicht mehr genau ermitteln kann, welche Leitungslängen zu den einzelnen Dosen verlegt worden sind. Da dürfte alles zwischen 5 m und 40 m dabei sein

Viele Grüße
citysprinter
Zuletzt geändert von techno-com am 13. Juni 2017 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben heraus aus Rubrik für Einkabel-LNBs in Rubrik für SAT-Einkabelsysteme



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18333
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon techno-com » 13. Juni 2017 17:49

Hallo,

Kurz aus dem Urlaub ...

Immer die Variante mit 2 Ausgängen nutzen, also alles ohne Verteiler !
So sind die beiden zu versorgenden Stränge getrennt und keiner kommt über ID8 hinaus wofür dann immer JESS-taugliche Geräte verwendet werden müssen.

Ansonsten sieht das gut geplant aus ... wobei aber nur 4 JFQ1 Kaskadenverbinder benötigt werden da ein M-Schalter ja nur 4 Kaskadenausgänge haben.

Mehr auch unter Planung/Kauf einer neuen Sat Anlage

P.S. Da hier kein Einkabel-LNB in Planung ist Beitrag verschoben in die passende Rubrik
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

citysprinter
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2017 18:41
Wohnort: Oberfranken

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon citysprinter » 14. Juni 2017 08:17

Danke für die schnelle Rückmeldung trotz Urlaub.

die nur 4 JFQ1 sind mir auch schon aufgefallen.
Solange keine Antenne für UKW/DAB+ genutzt wird, sollten die Eingänge wohl mit einem Endwiderstand abgeschlossen werden. Warum eigentlich? Und ist ein DC entkoppelter notwendig oder ist der einfache ausreichend?
F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
F-Endwiderstand
Und beim JRM ist wohl auch noch ein Winkelstecker notwendig.
Sind die nicht genutzten Ausgänge des Dual LNB auch mit einem Endwiderstand abzuschließen?

Sollten die Eingänge von den LNBs besser mit einem Überspannungschutz versehen werden?
Überspannungsschutz

Ich muss mir dies noch einmal genauer bei mir anschauen, ob nicht auch die Kabel von den LNBs besser auf einen Erdungsblock gelegt werden.
Tritt denn durch die Verwendungs eines Erdungsblocks und damit auch zwei zusätzliche F Stecker eine Dämpfung auf oder ist dies quasi verlustfrei/vernachlässigbar?

Ich habe damals den JRM gewählt, da keine zusätzliche Spannungsversorgung notwendig war.
Dies ist beim JPS nicht mehr der Fall. Hier ist auf jeden Fall eine Spannungsversorgung notwendig. Aber warum ist das Netzteil beim 16er dabei und muss beim 8er separat erworben werden, wenn die Spannungsversorgung auf jeden Fall erforderlich ist?

Wofür gibt es denn zwei Eingänge für das Netzteil am JPS? Muss immer der obere Anschluss verwendet werden?
Die Verbindung zwischen Netzteil und Schalter erfolgt immer mit Koaxkabel? Hier werden doch nur die 19V übertragen und auf Schirmung etc. kommt es dabei ja nicht an.

Gibt es denn außer Jultec noch andere Unikabel Schalter? Benötigt jeder Schalter ein Netzteil?
Wäre der Dur-Line DPC-32 K nicht auch eine Möglichkeit? Über 2 Kabel könnten hier ja sogar 2 FBC Twin Tuner voll versorgt werden. Ob wirklich 32 Tuner in einer Box benötigt werden, sei einmal dahin gestellt.

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 117
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon Wirus » 14. Juni 2017 16:15

Moin,

ich antworte mal auf das, was ich weiß ....

Solange keine Antenne für UKW/DAB+ genutzt wird, sollten die Eingänge wohl mit einem Endwiderstand abgeschlossen werden. Warum eigentlich?

Weil offene Ein- und Ausgänge Signalreflexionen erzeugen können, die zu Störungen führen.

Und ist ein DC entkoppelter notwendig oder ist der einfache ausreichend?

Ich würde immer die entkoppelten Endwiderstände nehmen, egal ob notwendig oder nicht. Der geringe Preisunterschied rechtfertigt nicht das Risiko eines Kurzschlusses.

Sind die nicht genutzten Ausgänge des Dual LNB auch mit einem Endwiderstand abzuschließen?

Es schadet nicht und schützt das Gewinde.

Sollten die Eingänge von den LNBs besser mit einem Überspannungschutz versehen werden?

Ich würde jeden Eingang der vom Dach/von aussen kommt mit einem Überspannungsschutz versehen.

Ich muss mir dies noch einmal genauer bei mir anschauen, ob nicht auch die Kabel von den LNBs besser auf einen Erdungsblock gelegt werden.

Ein Überspannungsschutz ohne Erdung[sblock] ist reichlich sinnlos, der geerdete Erdungsblock ist ein Muß.

Tritt denn durch die Verwendungs eines Erdungsblocks und damit auch zwei zusätzliche F Stecker eine Dämpfung auf oder ist dies quasi verlustfrei/vernachlässigbar?

Gegenüber den Schäden, die durch eine Überspannng entstehen können ist das vernachlässigbar.

Ich habe damals den JRM gewählt, da keine zusätzliche Spannungsversorgung notwendig war.
Dies ist beim JPS nicht mehr der Fall. Hier ist auf jeden Fall eine Spannungsversorgung notwendig.


Es gibt auch JRS-Geräte ohne Spannungsversorgung. Diese haben aber max. 4 Unicable-IDs auf einem Ausgang. Wenn Du das Netzteil einsparen willst, könntest Du Dir den JULTEC-JRS0502--4T anschauen. Den habe ich an einer VU+ Ultimo 4K. Für normale Zwecke sind meiner Meinung nach vier Einkabel IDs durchaus ausreichend.

Wofür gibt es denn zwei Eingänge für das Netzteil am JPS? Muss immer der obere Anschluss verwendet werden?


Einmal Dauerstrom, notwendig z.B. venn noch ein zweiter Baustein mitversorgt werden muss.
Einmal Standby, bei dem geht der Mutischalter schlafen, wenn der letzte Receiver abschaltet.

Die Verbindung zwischen Netzteil und Schalter erfolgt immer mit Koaxkabel? Hier werden doch nur die 19V übertragen und auf Schirmung etc. kommt es dabei ja nicht an.

Wäre wohl nicht notwendig, ist aber am einfachsten: Satkabel wird immer benötigt, F-Stecker auch, warum also noch ein anderes System verwenden?

Gibt es denn außer Jultec noch andere Unikabel Schalter?

Ja

Benötigt jeder Schalter ein Netzteil?

Nein. Die Jultec JRS... nicht - die haben, wie erwähnt aber nur max 4 Ableitungen je Einkabel-Strang.

Wäre der Dur-Line DPC-32 K nicht auch eine Möglichkeit?

Ja. Ist aber im Vergleich zu den Jultec ein Stromfresser (450mA).

Über 2 Kabel könnten hier ja sogar 2 FBC Twin Tuner voll versorgt werden.

Vier. Ein FBC-Twintuner kann max 8 Einkabel-IDs bedienen.

Ob wirklich 32 Tuner in einer Box benötigt werden, sei einmal dahin gestellt.

Abgesehen davon, daß das mit den 32 Ableitungen an einer Box nicht geht, kann es mit 32 Ableitungen zu Problemen kommen.
Die Einkabel-Bandbreite pro ID ist bei diesen Geräten sehr schmal und hat nur 40MHz bei 36MHz Transponderbandbreite.
Von Jultec gibt es z.Zt. max. 16 IDs pro Strang, laut öffentlich zugänglichen Schulungsunterlagen sind auch zukünftig nicht mehr als 24 IDs geplant (Seite 32/33) um eine Kanalbreite von 50MHz sicherzustellen.

Wie oben geschrieben könntest Du Dir den JULTEC-JRS0502-4+4T oder den Jultec-JPS0502-8+4T (Netzteil notwendig aber 2x 8 Ableitungen + 4x Legacy) ansehen

Wie gesagt, mir reichen momentan 4 IDs an der Ultimo 4K, dafür habe ich kein Netzteil am Multischalter JRS0502-4+4T

citysprinter
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2017 18:41
Wohnort: Oberfranken

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon citysprinter » 15. Juni 2017 21:00

Hallo,

super für die Antwort. Und für nicht alle Fragen ist ja immer der Admin erforderlich ;-)
Wirus hat geschrieben:
Solange keine Antenne für UKW/DAB+ genutzt wird, sollten die Eingänge wohl mit einem Endwiderstand abgeschlossen werden. Warum eigentlich?

Weil offene Ein- und Ausgänge Signalreflexionen erzeugen können, die zu Störungen führen.

OK, dann werde ich dies so umsetzen.

Und ist ein DC entkoppelter notwendig oder ist der einfache ausreichend?

Ich würde immer die entkoppelten Endwiderstände nehmen, egal ob notwendig oder nicht. Der geringe Preisunterschied rechtfertigt nicht das Risiko eines Kurzschlusses.

Dann werde ich auch dies so umsetzen.

Sind die nicht genutzten Ausgänge des Dual LNB auch mit einem Endwiderstand abzuschließen?

Es schadet nicht und schützt das Gewinde.

Das offene Ende vom LNB liegt ja in der Unterverteilung. Also dürfte das Problem mit dem Gewinde dort eher nicht auftreten.

Sollten die Eingänge von den LNBs besser mit einem Überspannungschutz versehen werden?

Ich würde jeden Eingang der vom Dach/von aussen kommt mit einem Überspannungsschutz versehen.

An den 8 Teilen sollte es dann auch nicht liegen. Dann ist dies zumindest ordentlich abgesichert.

Ich muss mir dies noch einmal genauer bei mir anschauen, ob nicht auch die Kabel von den LNBs besser auf einen Erdungsblock gelegt werden.

Ein Überspannungsschutz ohne Erdungsblock ist reichlich sinnlos, der geerdete Erdungsblock ist ein Muß.

Geerdet waren die Kabel ja alle bisher schon, siehe Foto im ersten Beitrag. Allerdings wurde von der Firma kein Erdungsblock in der Form verwendet. Stattdessen wurden die Kabel über die Schirmung direkt geerdet.

Es gibt auch JRS-Geräte ohne Spannungsversorgung. Diese haben aber max. 4 Unicable-IDs auf einem Ausgang. Wenn Du das Netzteil einsparen willst, könntest Du Dir den JULTEC-JRS0502--4T anschauen. Den habe ich an einer VU+ Ultimo 4K. Für normale Zwecke sind meiner Meinung nach vier Einkabel IDs durchaus ausreichend.

Das mit der Verschaltung muss ich mir noch einmal genauer anschauen.
Ich war der Annahme, dass ich an den beiden F Eingängen des Twin FBC Tuners jeweils ein Sat Kabel vom JPS anschließe und dann je 8 virtuelle Tuner habe. Allerdings scheint jeder Eingang nur 4 Tuner bedienen zu können.
Nicht ganz klar ist mir bisher, ob die beiden Eingänge untereinander verbunden sind, somit an einem Modul/Steckplatz mit einem Kabel 8 Tuner einstellbar/nutzbar sind. Dies würde dann allerdings mit dem JRS0502-4-4T nicht funktionieren, da ja ein Ausgang nur 4 Tuner moduliert.

Gibt es denn außer Jultec noch andere Unikabel Schalter?

Ja

Was käme da noch in Frage?

Über 2 Kabel könnten hier ja sogar 2 FBC Twin Tuner voll versorgt werden.

Vier. Ein FBC-Twintuner kann max 8 Einkabel-IDs bedienen.

Siehe oben. Dies hatte ich bisher anders verstanden.

Wie oben geschrieben könntest Du Dir den JULTEC-JRS0502-4+4T oder den Jultec-JPS0502-8+4T (Netzteil notwendig aber 2x 8 Ableitungen + 4x Legacy) ansehen

Für die Legacy habe ich ja den JRM.

Wie gesagt, mir reichen momentan 4 IDs an der Ultimo 4K, dafür habe ich kein Netzteil am Multischalter JRS0502-4+4T

Hast du dann ein Kabel zwischen JPS und VU+? Und verwendet wird dann der obere Anschluss, der untere ist ungenutzt? 8 IDs wollte ich schon gerne nutzen.

VG

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 117
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon Wirus » 15. Juni 2017 22:38

Was käme da noch in Frage?

Ich habe meinen mit meinem Haus gekauft - war damals ganz frisch eingebaut. Über Alternativen habe ich mir wenig Gedanken gemacht, da ja ganz neu.

Ich war der Annahme, dass ich an den beiden F Eingängen des Twin FBC Tuners jeweils ein Sat Kabel vom JPS anschließe und dann je 8 virtuelle Tuner habe. Allerdings scheint jeder Eingang nur 4 Tuner bedienen zu können.

Beides ist falsch. Es wird nur ein Kabel an Tuner A angeschlossen, Tuner B bleibt frei. Dann werden die Tuner über Menu intern verbunden (siehe VU+-Wiki unter https://wiki.vuplus-support.org/index.p ... atposition)
Es können max. 8 Einkabel-IDs zugewiesen werden.

Nicht ganz klar ist mir bisher, ob die beiden Eingänge untereinander verbunden sind, somit an einem Modul/Steckplatz mit einem Kabel 8 Tuner einstellbar/nutzbar sind.

Sind sie, d.h. Du musst nur ein Kabel anschließen.

Dies würde dann allerdings mit dem JRS0502-4-4T nicht funktionieren, da ja ein Ausgang nur 4 Tuner moduliert.

Stimmt. Es bringt übrigens nichts, den 2.Kanal vom JRS0502-4-4T an Tuner B anzuschließen, da am Twintuner nur 1x Unicable angeschlossen werden kann.
Mit einer 2.Twintunerkarte soll das allerdings möglich sein.

Hast du dann ein Kabel zwischen JPS und VU+?

Ja, normales Koaxkabel. Es ist übrigends ein JRS und ich habe daher kein Netzteil

Und verwendet wird dann der obere Anschluss, der untere ist ungenutzt?

Ich habe ja sechs Anschlüsse - 2x Legacy/Unicable und 4x Legacy
Am 1.Unicable-Anschluss hängt momentan ein Fernseher im Legacy-Modus (die automatische Umschaltung ist ein Jultec-Patent, hat sonst keiner), der irgendwann durch ein Gerät mit Twintuner ersetzt wird, am 2.Unicable-Anschluss hängt die VU+ Ultimo 4k und die vier Legacy-Anschlüsse verteilen sich im Haus.
Wenn mir die vier Tuner mal nicht reichen sollten und der neue Fernseher da ist, kann ich ja noch zwei Ableitungen vom 1.Anschluss mit einer zusätzlichen Twintuner-Karte in der VU+ nutzen.

8 IDs wollte ich schon gerne nutzen.


Du kannst die natürlich anschließen, nutzen wirst Du die aber realistisch gesehen eher nicht bis extrem selten.

Begründung: Ein FBC-Tuner decodiert immer alle Sender eines Transponders gleichzeitig, nicht nur einen Sender.
Daher stehen bei vier Ableitungen ad-hoc vier Transponder mit mindestens je 4 HD-Sendern oder entsprechend mehr SD-Sendern gleichzeitig bereit.
Du müsstest also mindestens vier Programme von vier verschiedenen Transpondern gleichzeitig aufnehmen und noch ein 5.Programm von von einem weiteren Transponder sehen wollen um die Grenze bei 4 IDs erreichen.
Fastzapping wäre zwar ein Argument, da das bei Aufnahmen i.d.R. aber deaktiviert ist, sehe ich das eher als nebensächlich an.
Abgesehen mal von Extrem-Glotzisten bleibt nur der "will ich haben"-Faktor und das "brauch ich weil es geht"-Argument.
Andererseits kann man zusätzliche IDs ja vielleicht auch mal anderweitig brauchen. Ob es das wert ist, musst Du entscheiden, ich habe mich - da beim Kauf vorhanden - mit den max, 4 IDs arrangiert.

citysprinter
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2017 18:41
Wohnort: Oberfranken

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon citysprinter » 19. Juni 2017 10:26

Beides ist falsch. Es wird nur ein Kabel an Tuner A angeschlossen, Tuner B bleibt frei. Dann werden die Tuner über Menu intern verbunden (siehe VU+-Wiki unter https://wiki.vuplus-support.org/index.p ... atposition)
Es können max. 8 Einkabel-IDs zugewiesen werden.

Also wird auf jeden Fall ein Unikabel Umsetzer mit 8 IDs je Abgang benötigt.

Stimmt. Es bringt übrigens nichts, den 2.Kanal vom JRS0502-4-4T an Tuner B anzuschließen, da am Twintuner nur 1x Unicable angeschlossen werden kann.
Mit einer 2.Twintunerkarte soll das allerdings möglich sein.

Das war die Frage die sich mir gestellt hat.
Um alle 8 Tuner des Twin FBC Tuners zu nutzen, benötige ich also einen Umsetzer mit 8 IDs auf einem Ausgang.

Ist es andersherum aber möglich, nur 4 Tuner mit dem einem Anschluss intern zu verbinden (4 IDs) und an den zweiten Anschluss dann ein Legacy Kabel zu verbinden? Damit wären dann die 4 Tuner des Unikabels + 1 regulärer Tuner möglich.

Und verwendet wird dann der obere Anschluss, der untere ist ungenutzt?

Ich habe ja sechs Anschlüsse - 2x Legacy/Unicable und 4x Legacy

Ich meinte die Anschlüsse an der VU+ und nicht am Schalter ;-)
Aber nach der Erklärung oben ist das Kabel am oberen Anschluss angeschlossen.

Begründung: Ein FBC-Tuner decodiert immer alle Sender eines Transponders gleichzeitig, nicht nur einen Sender.
Daher stehen bei vier Ableitungen ad-hoc vier Transponder mit mindestens je 4 HD-Sendern oder entsprechend mehr SD-Sendern gleichzeitig bereit.
Du müsstest also mindestens vier Programme von vier verschiedenen Transpondern gleichzeitig aufnehmen und noch ein 5.Programm von von einem weiteren Transponder sehen wollen um die Grenze bei 4 IDs erreichen.
Fastzapping wäre zwar ein Argument, da das bei Aufnahmen i.d.R. aber deaktiviert ist, sehe ich das eher als nebensächlich an.
Abgesehen mal von Extrem-Glotzisten bleibt nur der "will ich haben"-Faktor und das "brauch ich weil es geht"-Argument.
Andererseits kann man zusätzliche IDs ja vielleicht auch mal anderweitig brauchen. Ob es das wert ist, musst Du entscheiden, ich habe mich - da beim Kauf vorhanden - mit den max, 4 IDs arrangiert.

Bisher habe ich eben festgestellt, dass 2 Tuner schon mal zu wenig sind (2 Aufnahmen auf verschiedenen Transpondern). Damit war normales Fernsehen schon nicht mehr möglich, zumindest ausserhalb der beiden Transponder. Deshalb sollte hier ein Stück aufgerüstet werden.
Auch weil die Kids mittlerweile auch auf die Tuner vom Laptop zugreifen.

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 117
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon Wirus » 19. Juni 2017 11:51

Um alle 8 Tuner des Twin FBC Tuners zu nutzen, benötige ich also einen Umsetzer mit 8 IDs auf einem Ausgang.

Ja.

Ist es andersherum aber möglich, nur 4 Tuner mit dem einem Anschluss intern zu verbinden (4 IDs) und an den zweiten Anschluss dann ein Legacy Kabel zu verbinden? Damit wären dann die 4 Tuner des Unikabels + 1 regulärer Tuner möglich.

Nein (soweit ich weiß).

Gruß
Werner

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18333
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Juni 2017 12:30

Wirus hat geschrieben:Nein (soweit ich weiß).

Bin mir auch nicht 100% sicher, aber ich denke es geht !

Tuner A = Konfig auf Unicable
Tuner B = Konfig auf Legacy
Tuner C = Konfigu auf Unicable mit "verbunden mit Tuner A"
Tuner D = Konfigu auf Unicable mit "verbunden mit Tuner C"
Tuner E = Konfigu auf Unicable mit "verbunden mit Tuner D"
-- soviel bei 4 Unicable UBs
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

mabe
Powerposter
Beiträge: 71
Registriert: 6. November 2015 09:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon mabe » 19. Juni 2017 14:56

Hi,
Bin mir auch nicht 100% sicher, aber ich denke es geht !

Es geht.

Habe bei einem Kollegen eine Multifeedanlage mit einem Quad-LNB (Hotbird) und einem Unicable-LNB (Astra) umgerüstet...


Konfig Uno 4K:

Tuner A: Legacy (Hotbird)
Tuner B: Unicable (Astra)
Tuner C: Unicable verbunden mit Tuner B
Tuner D: Unicable verbunden mit Tuner C
Tuner E: Unicable verbunden mit Tuner D
Tuner F: Unicable verbunden mit Tuner E
Tuner G: Unicable verbunden mit Tuner F
Tuner H: Unicable verbunden mit Tuner G

Gruß
Marc
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mabe für den Beitrag:
techno-com (19. Juni 2017 15:00)
Bewertung: 33%

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18333
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Juni 2017 15:02

mabe hat geschrieben:Hi,

Hallo :freunde

mabe hat geschrieben:Es geht.

Dachte ich mir, und danke für die 100%ige Bestätigung :thx

mabe hat geschrieben:Habe bei einem Kollegen eine Multifeedanlage mit einem Quad-LNB (Hotbird) und einem Unicable-LNB (Astra) umgerüstet...

Hier muss wohl dazu gesagt werden das vom Quad-LNB (das für Hotbird) natürlich nur ein Kabel an die Box führt und angeschlossen wird (die anderen ggf. für andere Receiver in Versorgung dann noch übrig/verwendet).

mabe hat geschrieben:Konfig Uno 4K:

Tuner A: Legacy (Hotbird)
Tuner B: Unicable (Astra)
Tuner C: Unicable verbunden mit Tuner B
Tuner D: Unicable verbunden mit Tuner C
Tuner E: Unicable verbunden mit Tuner D
Tuner F: Unicable verbunden mit Tuner E
Tuner G: Unicable verbunden mit Tuner F
Tuner H: Unicable verbunden mit Tuner G

So geht es natürlich auch, das "verbunden mit" dann eben anders wie in meiner Konfig oben :1147
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

mabe
Powerposter
Beiträge: 71
Registriert: 6. November 2015 09:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: SAT Umstellung von reiner Sternverteilung auf Unikabel/Legacy

Ungelesener Beitragvon mabe » 19. Juni 2017 16:56

Hier muss wohl dazu gesagt werden das vom Quad-LNB (das für Hotbird) natürlich nur ein Kabel an die Box führt und angeschlossen wird (die anderen ggf. für andere Receiver in Versorgung dann noch übrig/verwendet).

Genau :1147
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mabe für den Beitrag:
techno-com (20. Juni 2017 10:00)
Bewertung: 33%


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“