Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
sebhoff
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2019 11:13

Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon sebhoff » 16. Mai 2019 13:06

Hallo Forum!
Wir bauen ein neues EFH und ich bin momentan sowieso von den ganzen Entscheidungen etwas überwältigt - und nun kommt auch noch (natürlich mit etwas Zeitdruck) die Frage nach der SAT-Verkabelung (Anzahl Kabel) hinzu. ;-) Bei einem Neubau sollte man sich nicht einschränken, aber gleichzeitig sind uns leider durch die finanziellen Möglichkeiten Grenzen gesetzt - die Erdarbeiten werden wohl einiges teurer als zunächst erwartet. Außerdem haben wir denke ich keine hohen Ansprüche. Ich würde mich über Hinweise freuen, wie ein sinnvoller Kompromiss gefunden werden kann.

Zur Zeit arbeiten wir mit einer Technisat Multytenne (single user) am einzigen Fernseher (Samsung UE49KS7090, im Januar 17 gekauft) im Haushalt. Besonders eingeschränkt fühlen wir uns dadurch nicht.

Situation:
- Im Kaufpreis des Fertighauses sind 4 Koax-Kabel und eine Antennendose im Wohnzimmer inbegriffen. Jedes weitere Kabel kostet 83€ extra. Plus insgesamt ca. 20€ für den Anschluss. Für 4 zusätzliche Kabel würden mir also etwa 400€ berechnet. Ich kann mir jede beliebige Anzahl Koax-Kabel legen lassen, und die Art der Antennendose könnte ich sicherlich auch noch beeinflussen. Ein späteres Upgrade der Kabel ist nicht möglich. Alle anderen im Haus verlegten Kabel sind CAT 7 Kabel mit LAN-Steckdosen. Die Entscheidung über die Anzahl Koax-Kabel sollte bis anfangs nächster Woche gefallen sein, da sich die Bearbeitung unseres Bauvorhabens sonst verzögern könnte.
- Wir benötigen Astra 19,2 und Astra 28,2 (für die englischen Sender). Andere Satelliten-Positionen wären momentan reiner Luxus.
- Zur Zeit sind 4 Personen im Haushalt, wovon zwei quasi "im Internet leben" und sich höchstens mal für die neue "Dr. Who" Staffel auf BBC vor den Fernseher bewegen. Mittelfristig wird es ein 3-Personen Haushalt, und längerfristig sind wir zu zweit.
- Meine Frau schaut zur Zeit meistens Netflix; könnte aber sicherlich (ebenso wie ich) auch von englischen Sendern auf ihrem Computer (via SAT>IP) profitieren, wenn es diese Möglichkeit gäbe. Deutsche Sender schauen wir praktisch nie, aber zumindest auf dem Fernseher sollten sie empfangen werden können.
- Wir planen keine Anschaffung von zusätzlichen Fernsehgeräten.
- Die Aufnahme von Sendungen während einer anderen Sendung ist keine Priorität.
- Angesichts der beschränkten finanziellen Mittel und der momentan nicht intensiv genutzten Fernseh-Möglichkeiten können wir nur schwer rechtfertigen, viele Hundert Euro (oder mehr) in eine SAT-Anlage zu stecken die in jedem Zimmer alle Sender beider (oder aller) Satelliten zur Verfügung stellt.

Wunschsystem/Mindestvoraussetzungen:
- Auf dem Fernseher im Wohnzimmer soll Astra 19,2 und 28,2 empfangen werden können.
- Im Netzwerk soll unabhängig davon via SAT>IP mindestens eine Person, idealerweise zwei Personen gleichzeitig, eine Sendung ihrer Wahl (von beiden Orbitpositionen) anschauen können.

Wir wohnen in Trier und können deshalb Astra 28,2 mit einer kleinen Schüssel empfangen.

Gibt es eine sinnvolle Variante, diese Anforderungen abzudecken? Oder soll ich lieber jetzt die meiner Meinung nach schon ziemlich teuren 400€ extra für vier weitere Koax-Kabel zahlen (und dann mit weniger Zeitdruck eine flexiblere Lösung suchen, die allerdings dann wohl doch noch weitere Investitionen nach sich zieht)? Ich habe einige Einträge hier im Forum gelesen, aber die dort diskutierten Lösungen gehen soweit ich das beurteilen kann normalerweise weit über die Anforderungen hinaus, die wir haben. Über Tipps würde ich mich sehr freuen - und ich hoffe, dass ich mit dieser recht allgemeinen Frage nicht allzu viel Augenrollen verursache...

Sebastian



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19928
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 16. Mai 2019 14:19

sebhoff hat geschrieben:Hallo Forum!

Hallo und herlich-willkommen

sebhoff hat geschrieben:Wir bauen ein neues EFH und ich bin momentan sowieso von den ganzen Entscheidungen etwas überwältigt ...
sebhoff hat geschrieben:Ich habe einige Einträge hier im Forum gelesen, aber die dort diskutierten Lösungen gehen soweit ich das beurteilen kann normalerweise weit über die Anforderungen hinaus, die wir haben. Über Tipps würde ich mich sehr freuen - und ich hoffe, dass ich mit dieser recht allgemeinen Frage nicht allzu viel Augenrollen verursache...

So etwas lese ich hier sehr sehr oft das viel gelesen wurde, aber damit kann ich einfach gar nichts anfangen wenn sie mir nicht sagen WAS GENAU sie ALLES gelesen haben und was daran unklar ist/war ? Nur wenn sie mir das GANZ GENAU sagen kann ich auch GANZ GENAU darauf eingehen. So stehe ich jetzt bei 0 und kann absolut nichts angreifen für einen Anfang, außer - wie immer - verweisen viel zu lesen und dann mit genauen Fragen zu kommen.
Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, aber was die Entscheidung ist das unterliegt einfach nur ihrer Entscheidung.
--- die Boardregeln wurden sogar extra angepasst das man geschriebenes wie "viel gelesen" nur dann bitte einstellen sollte wenn man gleich dazu schreibt was gelesen wurde und was genau daran unklar ist !

sebhoff hat geschrieben:.... und nun kommt auch noch (natürlich mit etwas Zeitdruck) ..
sebhoff hat geschrieben:Die Entscheidung über die Anzahl Koax-Kabel sollte bis anfangs nächster Woche gefallen sein, da sich die Bearbeitung unseres Bauvorhabens sonst verzögern könnte.

Zeitdruck ... am 2. häufigsten verwendeter Ausdruck hier :1128 Es geht nichts über eine richtige Planung, den nur dann haben sie am Ende und für die Zukunft etwas das ihren Bedürfnissen genau entspricht. Täglich rufen Leute an die etwas "vergessen" haben, und das sollte man mit viel Zeit für diese Planung einfach von Anfang an richtig machen.
Das erinnert mich gerade wieder an den Beitrag unter Neuanlage im Neubau , da ist auch jemand mit viel Zeitdruck wie es ausschaut der aber sogar dann in einem "schnellen Beitrag" (nach einem sehr langen und sehr ausgibigen nur für die Erdung/den Blitzschutz) dann in jedem seiner kurzen Beiträge vergisst Antworten zu geben auf wichtige Fragen die ihm zuvor gestellt wurden. Der Beitrag passt zu ihrem übrigens recht gut ....

sebhoff hat geschrieben:... die Frage nach der SAT-Verkabelung (Anzahl Kabel) hinzu. ;-) Bei einem Neubau sollte man sich nicht einschränken, aber gleichzeitig sind uns leider durch die finanziellen Möglichkeiten Grenzen gesetzt - die Erdarbeiten werden wohl einiges teurer als zunächst erwartet. Außerdem haben wir denke ich keine hohen Ansprüche. Ich würde mich über Hinweise freuen, wie ein sinnvoller Kompromiss gefunden werden kann.
sebhoff hat geschrieben:Ich kann mir jede beliebige Anzahl Koax-Kabel legen lassen, und die Art der Antennendose könnte ich sicherlich auch noch beeinflussen.

Was sie wünschen an einer Versorgung, das unterliegt wirklich nur ihrer Entscheidung. Da kann ihnen keiner die Entscheidung abnehmen. Was man heute aber macht das hat man in vielen Jahren noch, und steht dann nicht vor Problemen die man sich heute schon mit eingeschränkter Verkabelung gemacht hat.
Es gibt da einen alten Spruch: Es geht nichts über Kupfer, außer noch mehr Kupfer !
(Kupfer = Leitungen)

sebhoff hat geschrieben:- Im Kaufpreis des Fertighauses sind 4 Koax-Kabel und eine Antennendose im Wohnzimmer inbegriffen. Jedes weitere Kabel kostet 83€ extra. Plus insgesamt ca. 20€ für den Anschluss. Für 4 zusätzliche Kabel würden mir also etwa 400€ berechnet.

Werden dann vergoldete Koaxkabel verlegt ? Das ist ja Wucher ..... Abzocke !

sebhoff hat geschrieben:Ein späteres Upgrade der Kabel ist nicht möglich. Alle anderen im Haus verlegten Kabel sind CAT 7 Kabel mit LAN-Steckdosen.

Da kommen wir doch schon zu einem Punkt der zu überprüfen wäre ...
Wurde ihnen im Bauvertrag eine DIN-konforme Montage versprochen und bestägigt ?
DIN 18015-2:2010-11: neue Anforderungen Mindestausstattung
Sagt doch schon aus in welches Zimmer wie viele Kabel zu verlegen sind .....
Und dort wird auch festgelegt das "Kabel der Telekommunikation austauschbar zu verlegen sind" (mehr dazu im Beitrag selbst). D.h. dann automatisch das Telefonkabel, Netzwerkkabel und auch Koaxleitungen in einem Leerrohr zu verlegen sind und so hätte man später immer die Möglichkeit dort wo jetzt ein Netzwerkkabel liegt auch ein Koaxkabel nachzuverlegen.
Wird leider oft von Bauträgern oder gewerblichen Erbauern vergessen dieses Leerrohr. Und da es da sein muss müsste auch die sofortige Verlegung von Koaxkabeln kein Problem sein, die verlegt man einfach im Leerrohr mit rein das jetzt zu den LAN-Dosen geht (ausreichend dimensioniert bekommt man da genug Kabel rein).

sebhoff hat geschrieben:- Meine Frau schaut zur Zeit meistens Netflix; könnte aber sicherlich (ebenso wie ich) auch von englischen Sendern auf ihrem Computer (via SAT>IP) profitieren, wenn es diese Möglichkeit gäbe. Deutsche Sender schauen wir praktisch nie, aber zumindest auf dem Fernseher sollten sie empfangen werden können.

Such-Tag zu Sat-IP, da finden sie super viele Beiträge die das erklären .. auch für den 2-Satelliten-Empfang.

sebhoff hat geschrieben:- Wir planen keine Anschaffung von zusätzlichen Fernsehgeräten.
- Die Aufnahme von Sendungen während einer anderen Sendung ist keine Priorität.

Heute der Fall ... was ist wenn einmal der Wunsch kommt ?
Eine Twin-Versorgung nur fürs Wohnzimmer ist heute schon altmodisch, heute arbeitet man mit FBC-Frontends.
Kommt nur einmal irgendwann ein Sky-Receiver ins Haus (irgendwann) hat man einen Twin-Receiver der mit nur einem Kabel unterversorgt wäre.
Und die Receiver, viele auf Linux E² Basis, können heute schon von sich aus auf ein Handy/Tablet "streamen" ohne das dafür überhaupt Sat>IP notwendig wäre. Dann benötigen diese Geräte aber auch die entsprechende Versorgung für mehr Tuner. Den alles was man dann macht (live schauen, Aufnahme, streamen ...) benötigt jeweils einen Tuner und damit auch die Versorgung am Gerät schon dafür. Mit nur einem Kabel in Standard Legacy-Versorgung kommt man da nicht weit.

sebhoff hat geschrieben:Wunschsystem/Mindestvoraussetzungen:
- Auf dem Fernseher im Wohnzimmer soll Astra 19,2 und 28,2 empfangen werden können.
- Im Netzwerk soll unabhängig davon via SAT>IP mindestens eine Person, idealerweise zwei Personen gleichzeitig, eine Sendung ihrer Wahl (von beiden Orbitpositionen) anschauen können.

Siehe oben.

sebhoff hat geschrieben:Gibt es eine sinnvolle Variante, diese Anforderungen abzudecken? Oder soll ich lieber jetzt die meiner Meinung nach schon ziemlich teuren 400€ extra für vier weitere Koax-Kabel zahlen (und dann mit weniger Zeitdruck eine flexiblere Lösung suchen, die allerdings dann wohl doch noch weitere Investitionen nach sich zieht)?

Breitband-LNB Versorgung ... wird das einfachste sein dafür !
Im Beitrag unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) finden sie sehr viele Umsetzungen dazu ... dort ist das alles erklärt , wirklich von A-Z ganz genau.


P.S. bei so einer Firma würde ich die vorgeschriebenen Erdung/den Blitzschutz mal kontrollieren .... und mit die Qualifikation für solche Arbeiten auch mal vorlegen lassen ! Siehe genaue Erklärung unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich , aber auch in eigentlich in fast jedem anderen Beitrag hier im Forum/dieser Rubrik/der Rubrik für "Sat-Einkabelsysteme" genau erklärt.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

sebhoff
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2019 11:13

Re: Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon sebhoff » 16. Mai 2019 16:48

techno-com hat geschrieben:Breitband-LNB Versorgung ... wird das einfachste sein dafür !
Im Beitrag unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) finden sie sehr viele Umsetzungen dazu ... dort ist das alles erklärt , wirklich von A-Z ganz genau.

Danke - das schaue ich mir gerne genauer an! Genau so einen Hinweis hatte ich mir erhofft, um im Dschungel etwas weniger lange suchen zu müssen und mich beim "vielen Lesen" nicht zu verzetteln. ;-)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19928
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. Mai 2019 09:24

sebhoff hat geschrieben:Danke - das schaue ich mir gerne genauer an!

Bitte nicht nur das, ich hatte oben viel viel mehr geschrieben was zu berücksichitgen und zu prüfen gilt. Auch wenn es zeitaufwendig ist.

sebhoff hat geschrieben:Genau so einen Hinweis hatte ich mir erhofft, um im Dschungel etwas weniger lange suchen zu müssen und mich beim "vielen Lesen" nicht zu verzetteln.

Fehlt mir aber immer noch das was sie vorher alles gelesen hatten und was daran unklar war ..... wenn ich auf etwas eingehen soll benötige ich einfach detailierte Sachen hier.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

sebhoff
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2019 11:13

Re: Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon sebhoff » 17. Mai 2019 09:55

techno-com hat geschrieben:Bitte nicht nur das, ich hatte oben viel viel mehr geschrieben was zu berücksichitgen und zu prüfen gilt. Auch wenn es zeitaufwendig ist.

Klar - aber meine ursprüngliche Frage war, ob ich mit vier Kabeln eine Lösung finde, die akzeptabel ist. Der Teil ihrer Antwort, den ich zitiert habe, hat mir diese Frage beantwortet.

techno-com hat geschrieben:Fehlt mir aber immer noch das was sie vorher alles gelesen hatten und was daran unklar war ..... wenn ich auf etwas eingehen soll benötige ich einfach detailierte Sachen hier.

Ich fürchte, Sie müssen die sicherlich frustrierende Tatsache akzeptieren, dass immer wieder Leute auf Ihr Forum stoßen werden, die 1) keine bis sehr wenig Ahnung von Sat-Technik haben und von der Informationsflut im Forum überwältigt sind, die aber 2) schlicht nicht die Zeit haben, sich das Wissen anzueignen, das man eigentlich benötigt und die 3) einfache Antworten suchen. Sie werden jetzt sagen, dass 3) es keine einfachen Antworten gibt und dass man 2) sich Zeit nehmen muss um den Zustand, der unter 1) beschrieben ist, zu beheben. Klar - das kann ich nachvollziehen. Es ändert aber trotzdem nichts an meiner jetzigen Situation. ;-)

Ich habe mich nun entschlossen, es bei den vier Kabeln zu belassen, da es anscheinend genügend Lösungen gibt, damit (für unsere Anforderungen) sinnvoll zu arbeiten. Bis zum Einzug ins Haus bleiben noch einige Monate Zeit, in denen ich mich sicher auch noch mit Sat-Technik beschäftigen werde. Ihr Forum wird dabei natürlich eine wichtige Rolle spielen. Vielleicht traue ich mich dann sogar nochmal, eine Frage zu stellen. ;-)
Zuletzt geändert von techno-com am 17. Mai 2019 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst/aufgeräumt

sebhoff
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2019 11:13

Sat-Anlage für 2 Orbitpositionen, inkl. SAT>IP, mit 4 Kabeln

Ungelesener Beitragvon sebhoff » 27. Juli 2019 14:07

Hallo Herr Uhde,
nachdem ich vor einigen Monaten einen relativ erfolglosen Versuch unternommen habe, hier konkrete Hinweise für die Optionen bei der Einrichtung einer SAT-Anlage zu erhalten, starte ich nun einen zweiten Versuch und bin gespannt, ob es dieses Mal klappt.

Zunächst einige Hinweise:
- Verweise auf andere Beiträge in diesem Forum sind als Antwort auf meine Anfrage völlig zwecklos. Diese habe ich schon beim letzten Mal erhalten und dann auch ebenso wie viele andere Beiträge gelesen. Ich habe sie schlicht nicht genügend gut verstanden, um den Inhalt auf meine Situation anzuwenden. Die Informationsflut ist zu groß, um mir bei meinem fehlenden Wissen eine Basis anzulesen, mit der ich dann weiterarbeiten könnte. Weitere Verweise von Ihnen werden das nicht ändern.
- Ebenso zwecklos ist es, mich zu fragen, was ich schon alles gelesen habe. Erstens weil ich es gar nicht mehr weiß und zweitens, weil ich den Inhalt eben nicht gut genug verstehe. Sie schreiben gerne, dass diese Beiträge "alles wirklich von A-Z erklären" - bitte akzeptieren Sie, dass dies bei mir nicht klappt.
- Auch sinnlos ist es, mich darauf hinzuweisen, was ich schon alles früher bei der Planung des Hauses in Betracht hätte ziehen sollen. Sie mögen damit sicher Recht haben - aber was bringt es mir zum jetzigen Zeitpunkt? Ich suche Hinweise, wie ich mit meiner konkreten - und nicht mit einer hypothetischen - Situation umgehe.

Wenn ich von Ihnen konstruktive und wirklich konkrete Empfehlungen erhalte, dann werde ich die Sache (nach Fertigstellung des Hauses Ende Jahr) auch sehr gerne bei Ihnen bestellen. Falls nicht, dann nicht... ;-)

Situation:
- Wir bauen ein Fertighaus. Alle Zimmer sind mit CAT7-Kabeln vernetzt, im Wohnzimmer ist eine Antennendose. Aus dem Hauswirtschaftsraum gehen vier Koax-Kabel in den Garten (zusammen mit einem Erdungskabel), wo die Schüssel nahe an der Hauswand aufgestellt werden soll. Es sind nur vier Kabel - und es werden auch nicht mehr. Und ja, ich weiß, dass Erdung ein wichtiges Thema ist (und auch, dass das nur ein Spezialist vor Ort bewerten kann).
- Wir wohnen in Trier und können deshalb Astra 28,2 mit einer relativ kleinen Schüssel empfangen.

Wunschsystem/Mindestvoraussetzungen:
- Auf dem Fernseher im Wohnzimmer soll Astra 19,2 und 28,2 empfangen werden können. Eine gleichzeitige Aufnahme von anderen Sendungen hat eine sehr tiefe Priorität - wenn's einfach machbar ist, gut.
- Im Netzwerk soll unabhängig davon via SAT>IP mindestens eine Person, idealerweise zwei Personen gleichzeitig, eine Sendung ihrer Wahl (von beiden Orbitpositionen) anschauen können. Und ja, ich weiß, dass Sie SAT>IP nicht als ideale Lösung empfinden. Ich möchte das gerne trotzdem so machen.

Ich möchte nicht mehr und nicht weniger. Sie können natürlich gerne trotzdem schreiben: "Überlegen Sie doch mal, ob Sie nicht auch noch XXX bestellen wollen, dann könnten Sie nämlich YYY und ZZZ damit machen." Aber zur Zeit suche ich wirklich nur etwas wie beschrieben.

Beim letzten Mal haben Sie Breitband-LNBs als mögliche Lösung angegeben. Ich habe deshalb die Vermutung, dass zum Beispiel Johansson-Unitron-9720 und Johansson-Unitron-9646 eine erste Basis sein könnten - habe aber keine Ahnung, wie ich dann SAT>IP integriere.

Wenn Sie mir eine entsprechende Anlage zusammenstellen/empfehlen (inklusive Schüssel, LNBs, und was auch sonst noch benötigt wird), würde ich mich sehr darüber freuen!

Und nun bin ich gespannt auf die Antwort...

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 19928
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sat-Anlage für 2 Orbitpositionen, inkl. SAT>IP, mit 4 Kabeln

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Juli 2019 12:14

sebhoff hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Hallo zurück :1119

sebhoff hat geschrieben:nachdem ich vor einigen Monaten einen relativ erfolglosen Versuch unternommen habe, hier konkrete Hinweise für die Optionen bei der Einrichtung einer SAT-Anlage zu erhalten, starte ich nun einen zweiten Versuch und bin gespannt, ob es dieses Mal klappt.

Da hier kein neuer Beitrag notwendig ist jetzt habe ich die beiden Beiträge zusammengefügt ......

sebhoff hat geschrieben:Zunächst einige Hinweise:
- Verweise auf andere Beiträge in diesem Forum sind als Antwort auf meine Anfrage völlig zwecklos. Diese habe ich schon beim letzten Mal erhalten und dann auch ebenso wie viele andere Beiträge gelesen. Ich habe sie schlicht nicht genügend gut verstanden, um den Inhalt auf meine Situation anzuwenden. Die Informationsflut ist zu groß, um mir bei meinem fehlenden Wissen eine Basis anzulesen, mit der ich dann weiterarbeiten könnte. Weitere Verweise von Ihnen werden das nicht ändern.
- Ebenso zwecklos ist es, mich zu fragen, was ich schon alles gelesen habe. Erstens weil ich es gar nicht mehr weiß und zweitens, weil ich den Inhalt eben nicht gut genug verstehe. Sie schreiben gerne, dass diese Beiträge "alles wirklich von A-Z erklären" - bitte akzeptieren Sie, dass dies bei mir nicht klappt.
- Auch sinnlos ist es, mich darauf hinzuweisen, was ich schon alles früher bei der Planung des Hauses in Betracht hätte ziehen sollen. Sie mögen damit sicher Recht haben - aber was bringt es mir zum jetzigen Zeitpunkt? Ich suche Hinweise, wie ich mit meiner konkreten - und nicht mit einer hypothetischen - Situation umgehe.

Es gibt keine Möglichkeit ihnen etwas hier mit anderen Worten zu erklären das es dann "besser verständlich" wird .... Wenn sie die anderen Beiträgen nicht "genügend gut verstanden" haben wird das auch mit den Worten zu einer neuen Erkärung nicht besser werden.
Ohne "Basis" etwas zu verstehen wenn man sich hier mit der Materie beschäftigt ging aber bisher bei jedem gut der sich eingelesen hat, und sich einlesen ist einfach zwingend notwendig da bei ihnen wohl schon genug verpfuscht wurde (wie auch unter Kaufberatung für Neubau zur Pfuschbeseitigung gesucht - Vorkenntnisse nahe 0 , so der Beitrag wohl auch zu 100% auf ihre Anfrage passt und sogar die Sat-IP Einbindung erklärt).
Ich habe noch nicht einmal eine Antwort erhalten ob ihnen eine DIN-konforme Montage versprochen wurde, alleine wenn dem so wäre müsste der ausführende Elektriker hier einiges mehr machen zum GRUNDPREIS ohne diese wuchernden Aufpreise ...
Wenn man so etwas liest was ihnen als Monteur über den Weg gelaufen ist stellen sich einem die Haare zu Berge ... siehe auch folgendes was ich dazu schreibe :superman:

sebhoff hat geschrieben:Situation:
- Wir bauen ein Fertighaus.

Das ist irrelevant ... egal ob Fertighaus, Massiv-Haus oder Holz-Haus, es gelten überall die gleichen Vorschriften.

sebhoff hat geschrieben:Alle Zimmer sind mit CAT7-Kabeln vernetzt, ..

Bleibt die Frage warum da nicht gleich recht günstige Koaxkabel gleich mit eingezogen wurden in die Verrohrung (Verrohrung = Leerrohre ... Nach DIN18015 eine Vorschrift das die Kabel darin verlegt werden. Auch das hatte ich in meiner ersten Antwort schon erklärt/verlinkt.

sebhoff hat geschrieben:im Wohnzimmer ist eine Antennendose. Aus dem Hauswirtschaftsraum gehen vier Koax-Kabel in den Garten (zusammen mit einem Erdungskabel), wo die Schüssel nahe an der Hauswand aufgestellt werden soll. Es sind nur vier Kabel - und es werden auch nicht mehr. Und ja, ich weiß, dass Erdung ein wichtiges Thema ist (und auch, dass das nur ein Spezialist vor Ort bewerten kann).

Das Verlegen eines Erdungskabels parallel zu Koaxkabeln ist NICHT erlaubt, es muss ein Trennungsabstand für das Erdungskabel eingehalten werden.
So etwas sollte einem der solche Arbeiten ausführt bekannt sein .... wenn jetzt eine qualifizierte Blitzschutz-Fachkraft kommt und findet so eine Verlegung parallel zu anderen Koaxkabeln vor ist dieses Kabel einfach nicht zu verwenden für die Erdung und es muss neu verlegt werden, hinterher ein riesen Aufwand ! Daher muss so etwas gleich richtig geplant und ausgeführt werdne. Das Erdungskabel kann dann ggf. als Potentialausgleichskabel (das wohl bisher gänzlich vergessen wurde) genutzt werden.

sebhoff hat geschrieben:Wunschsystem/Mindestvoraussetzungen:
- Auf dem Fernseher im Wohnzimmer soll Astra 19,2 und 28,2 empfangen werden können. Eine gleichzeitige Aufnahme von anderen Sendungen hat eine sehr tiefe Priorität - wenn's einfach machbar ist, gut.

"Tiefe Priorität" wird wohl gemeint sein mit "keine Priorität" ?
sebhoff hat geschrieben:- Die Aufnahme von Sendungen während einer anderen Sendung ist keine Priorität.

Was man eben heute nicht gleich vorbereitet wird später nur sehr schwer nachzuholen sein .... und alleine Sky-Receiver (auch Sky UK) sind heute schon Twin-Tuner-Geräte, mit nur einer Single-Versorgung sind diese dann schon mit dem Neubau der Satanlage kastriert und nur halbherzig nutzbar.

sebhoff hat geschrieben:- Im Netzwerk soll unabhängig davon via SAT>IP mindestens eine Person, idealerweise zwei Personen gleichzeitig, eine Sendung ihrer Wahl (von beiden Orbitpositionen) anschauen können. Und ja, ich weiß, dass Sie SAT>IP nicht als ideale Lösung empfinden. Ich möchte das gerne trotzdem so machen.

Wie das gemacht werden kann liegt am Ende dann daran wie man die Empfangsanlage GENAU aufbaut .... Kostengünstig wäre das alles machbar über eine Multischalter-Versorgung via Quattro-LNBs, aber das scheitert ja schon an der schlechten Planung dafür von Anfang an (nur 4 Kabel von der Antenne bis zum Multischalter) und daran das hier Wucher-Preise aufgerufen werden um mehr Kabel verlegt zu bekommen.

sebhoff hat geschrieben:Ich möchte nicht mehr und nicht weniger. Sie können natürlich gerne trotzdem schreiben: "Überlegen Sie doch mal, ob Sie nicht auch noch XXX bestellen wollen, dann könnten Sie nämlich YYY und ZZZ damit machen." Aber zur Zeit suche ich wirklich nur etwas wie beschrieben.

Und da gibt es die verschiedensten Wege das alles zu machen ....
Mein Vorschlag, geschuldet das sie nur 4 Kabel von der Antenne bis zum Multischalter haben, war die Breitband-LNB Versorgung.
Sat-IP Geräte sind aber nicht Breitband-LNB tauglich, daher muss man da einen Einkabel-Multischalter (der eh notwendig wird bei Breitband-LNB Versorgung ...) notwendig, erklärt unter Solide Komponenten? im Beitrag.

sebhoff hat geschrieben:Beim letzten Mal haben Sie Breitband-LNBs als mögliche Lösung angegeben. Ich habe deshalb die Vermutung, dass zum Beispiel Johansson-Unitron-9720 und Johansson-Unitron-9646 eine erste Basis sein könnten - habe aber keine Ahnung, wie ich dann SAT>IP integriere.

Das ist keine Breitband-LNB Versorgung wie "üblich", das sind absolute Sonder-Lösungen ... technisch auch nicht unbedingt die beste Lösung, sollte NUR DANN genutzt werden wenn es absolut keine Chance mehr gibt die notwendigen 8 Koaxkabel zu verlegen die notwendig wären für eine Legacy Quattro-LNB Versorgung. Alternativ dazu gibt es die Jultec a²CSS Technologie, die ich verlinkt habe jetzt in viele Beiträge.
Ihre Sonderlösungen die sie wünschen machen das alles nur super teuer und umständlich, wieder geschuldet das einfach 4 Kabel von der Antenne bis zum Multischalter fehlen. Diese auf die Reihe zu bekommen würde die Sache hier viel einfacher machen, vor allem viel günstiger auch.
Ein Beispiel dafür => EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS


Oder auch möglich:
2x Breitband-LNB (4 Kabel nach innen)
Jultec JRS0502-4M Multischalter (programmiert auf Breitband-LNB Versorgung)
--
Ein Ausgang an den Receiver im Wohnzimmer ... dieser hätte 4 Tuner in Versorgung, also sogar mehr als nur "Twin-Versorgung" ... der Receiver der dort betrieben wird müsste aber Einkabel-tauglich sein (Unicable EN50494 oder JESS EN50607 ! Der reine Legacy-Betrieb würde nicht gehen - erklärt in allen verlinkten Beiträgen)
Der zweige Ausgang könnte einen Sat-IP Multischalter (ebenfalls Einkabel-tauglich) versorgen, z.B. die Geräte von Digital-Devices (Octopus NET V2 S2/2 oder auch die größéren die dann mehr als 2 Endgeräte versorgen könnten, max eben 4 da der Multischalter max. eine 4-Tuner Versorgung zulässt)

Aber das ist nur das Grundgerüst einer solchen Anlage, da gehören hunderte Bauteile mehr dazu wie passende Koaxkabel (UV-beständige Koaxkabel im Außenbereich), Überspannungsschutzt, Potentialausgleich, äußerer Blitzschutz, passende Antennendosen, passende Stecker (keine silbernen Aufdreh F-Stecker ... das ist Steinzeig).

Eigentlich ein Aufbau wie unter Unicable Planung (Jultec JPS Breitband-LNB Versorgung 2 Satelliten)
Nur das dort ein anderer Multischalter verwendet wurde und der Einsatz der Ausgänge andere sind... eben mehr Geräte im Haus die versorgt werden sollen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

sebhoff
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2019 11:13

Re: Vier oder mehr Kabel für neues EFH für relativ anspruchslose Nutzer?

Ungelesener Beitragvon sebhoff » 30. Juli 2019 22:25

Hallo - und danke für die Antwort!

techno-com hat geschrieben:Es gibt keine Möglichkeit ihnen etwas hier mit anderen Worten zu erklären das es dann "besser verständlich" wird .... Wenn sie die anderen Beiträgen nicht "genügend gut verstanden" haben wird das auch mit den Worten zu einer neuen Erkärung nicht besser werden.
Ohne "Basis" etwas zu verstehen wenn man sich hier mit der Materie beschäftigt ging aber bisher bei jedem gut der sich eingelesen hat, und sich einlesen ist einfach zwingend notwendig da bei ihnen wohl schon genug verpfuscht wurde (wie auch unter Kaufberatung für Neubau zur Pfuschbeseitigung gesucht - Vorkenntnisse nahe 0 , so der Beitrag wohl auch zu 100% auf ihre Anfrage passt und sogar die Sat-IP Einbindung erklärt).

Ja - aber ich will es ja gar nicht wirklich verstehen! :1112 Ich möchte es nur kaufen...

techno-com hat geschrieben:Ich habe noch nicht einmal eine Antwort erhalten ob ihnen eine DIN-konforme Montage versprochen wurde, alleine wenn dem so wäre müsste der ausführende Elektriker hier einiges mehr machen zum GRUNDPREIS ohne diese wuchernden Aufpreise ...
Wenn man so etwas liest was ihnen als Monteur über den Weg gelaufen ist stellen sich einem die Haare zu Berge ... siehe auch folgendes was ich dazu schreibe

Nein, dies wurde nicht versprochen.

techno-com hat geschrieben:Bleibt die Frage warum da nicht gleich recht günstige Koaxkabel gleich mit eingezogen wurden in die Verrohrung (Verrohrung = Leerrohre ... Nach DIN18015 eine Vorschrift das die Kabel darin verlegt werden. Auch das hatte ich in meiner ersten Antwort schon erklärt/verlinkt.

Weil es "recht günstige Koaxkabel" nicht gibt. Ich muss jede einzelne Steckdose und jedes einzelne Kabel für recht viel Geld hinzubuchen. Ich finde das auch nicht toll - aber ich kann es nicht ändern.

techno-com hat geschrieben:Das Verlegen eines Erdungskabels parallel zu Koaxkabeln ist NICHT erlaubt, es muss ein Trennungsabstand für das Erdungskabel eingehalten werden.
So etwas sollte einem der solche Arbeiten ausführt bekannt sein .... wenn jetzt eine qualifizierte Blitzschutz-Fachkraft kommt und findet so eine Verlegung parallel zu anderen Koaxkabeln vor ist dieses Kabel einfach nicht zu verwenden für die Erdung und es muss neu verlegt werden, hinterher ein riesen Aufwand ! Daher muss so etwas gleich richtig geplant und ausgeführt werdne. Das Erdungskabel kann dann ggf. als Potentialausgleichskabel (das wohl bisher gänzlich vergessen wurde) genutzt werden.

Danke für den Hinweis! Ich habe das inzwischen abgeklärt und das Erdungskabel wird separat verlegt. Ob nur aufgrund meiner Nachfrage oder sowieso so geplant weiß ich nicht.

techno-com hat geschrieben:"Tiefe Priorität" wird wohl gemeint sein mit "keine Priorität" ?

Das ist eine direkte Übersetzung von "low priority" - und genau so ist es gemeint.

techno-com hat geschrieben:Wie das gemacht werden kann liegt am Ende dann daran wie man die Empfangsanlage GENAU aufbaut .... Kostengünstig wäre das alles machbar über eine Multischalter-Versorgung via Quattro-LNBs, aber das scheitert ja schon an der schlechten Planung dafür von Anfang an (nur 4 Kabel von der Antenne bis zum Multischalter) und daran das hier Wucher-Preise aufgerufen werden um mehr Kabel verlegt zu bekommen.

Nur am Wucherpreis... :1112

techno-com hat geschrieben:Oder auch möglich:
2x Breitband-LNB (4 Kabel nach innen)
Jultec JRS0502-4M Multischalter (programmiert auf Breitband-LNB Versorgung)
--
Ein Ausgang an den Receiver im Wohnzimmer ... dieser hätte 4 Tuner in Versorgung, also sogar mehr als nur "Twin-Versorgung" ... der Receiver der dort betrieben wird müsste aber Einkabel-tauglich sein (Unicable EN50494 oder JESS EN50607 ! Der reine Legacy-Betrieb würde nicht gehen - erklärt in allen verlinkten Beiträgen)
Der zweige Ausgang könnte einen Sat-IP Multischalter (ebenfalls Einkabel-tauglich) versorgen, z.B. die Geräte von Digital-Devices (Octopus NET V2 S2/2 oder auch die größéren die dann mehr als 2 Endgeräte versorgen könnten, max eben 4 da der Multischalter max. eine 4-Tuner Versorgung zulässt)

Danke - das schaue ich mir gerne mal genauer an.

techno-com hat geschrieben:Aber das ist nur das Grundgerüst einer solchen Anlage, da gehören hunderte Bauteile mehr dazu wie passende Koaxkabel (UV-beständige Koaxkabel im Außenbereich), Überspannungsschutzt, Potentialausgleich, äußerer Blitzschutz, passende Antennendosen, passende Stecker (keine silbernen Aufdreh F-Stecker ... das ist Steinzeig).

OK - und dann kommen wir wieder zur Tatsache, dass ich das alles ja nicht wirklich verstehen will sondern im Idealfall einfach gesagt bekommen möchte, was ich kaufen soll. :1112 Aber ich werde es nochmals versuchen.

Auf der englischen Seite von Inverto zur Unicable II Technologie wird im Unterschied zur deutschen Seite auch eine Variante mit zwei LNBs und einem "single output combiner" und dann im Haus mit "unicable splitters" auch zu einem Sat>IP Tuner aufgezeichnet ("Additional scenarios - SDU receiving 2 satellites"). Ist das etwas ganz anderes?

Danke für die Geduld! :1112
Zuletzt geändert von techno-com am 31. Juli 2019 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst/aufgeräumt


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“