Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
cody
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28. August 2017 15:43

Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon cody » 29. August 2017 16:44

Hallo Community,

ich bin hier im Forum neu und suche nach Hilfe zum Problem unserer Sat-Anlage. Genutzt wird die Sat-Anlage im Erd-, Ober,- und Dachgeschoss. Die Montagehöhe der Parabolantenne befindet sich über den Firstpfannen in ca. 15 Meter Höhe und der Multischalter ist im Dachgeschoss angebracht.

Die bestehende Anlage hat folgende Komponenten.
1) Quattro-LNB , Grundig Universal GLQ 40 , erneuert im Januar 2017 , (1.-3. Bild)
2) Offset- Parabolantenne , Typ ANKARO , Aluminium , Breite: 83,5 x Höhe: 89,0 , über 22 Jahre alt , (4. - 10. Bild)
3) Koaxialkabel , Kathrein LCD 61 , 9720 , 1 , > 019 m , (11. Bild)
4) Multischalter , SPAUN SMS 5802 NF , ca. 10 Jahre alt (2006) , (12. -13. Bild)

Bekannte Mängel an der Anlage:
Zum LNB 1) Keine Mängel bekannt.
Zur Parabolantenne 2) Verschraubungen festkordiert , Oberfläche der Schüssel leicht besprenkelte Pickel von Schmutz ,
Zum Koaxialkabel 3) Die Kabel vom Multischalter zu den einzelnen Räumen sind ca. 21 Jahre alt, die zum LNB teilweise 21 bzw. 10 Jahre und es sind keine Aussenkabel
Zum Multischalter: 4) Die “rote“ Verstellschraube H/Low dreht durch, sie hat keine Verbindung mit dem Regler da sie falsch (Uhrzeigersinn) herum gedreht wurde und die Verbindung sich dabei gelöst (gebrochen?) ist – die Position steht auf max.


Vorgeschichte
Im Dezember 2016 wurde die Bildqualität so nach und nach immer schlechter bis eines Tages (Januar 2017) kein Bild mehr angezeigt wurde. Daraufhin wurde das alte LNB (Inverto Quattro-LNB 40) durch das momentane Grundig Universal GLQ 40 ersetzt.

Danach gab es bis ca. April-Mai auch keine Probleme mehr, jedoch vermehrten sich dann so langsam immer mal wieder Bildfehler wie “Klötzchenbildung“ und momentan wird es immer schlimmer. Besonders betroffen sind die Sender DEMAX , ARD , ZDF und SAT.

Ein erneutes Einrichten der Schüssel hat nicht zum Erfolg geführt und die Werte sind im Erdgeschoss am 29.08.2017 um 15.30h gemessen wie folgt.
Sender ----------- Signal ---- Qualität
ARD ----------------- 72 ---------- 53
ZDF ----------------- 67 ---------- 48
ProSieben --------- 62 ---------- 70
Sat.1 --------------- 62 ---------- 70
RTL Television ---- 57 ---------- 63
Arte ---------------- 72 ---------- 53
DMAX --------------- 55 ---------- 66
N24 ----------------- 62 ---------- 70
n-tv ---------------- 57 ---------- 66

Ich möchte nun ein neues LNB kaufen, um zu prüfen ob das 7 Monate alt bereits wieder defekt ist.

Frage:
1) Welches LNB könnt ihr mir empfehlen?
2) Fällt euch noch eine andere Möglichkeit ein, den Fehler einzugrenzen?


Schönen Gruß, cody
Dateianhänge
1. Bild.JPG
2. Bild.JPG
3. Bild.JPG
4. Bild.JPG
5. Bild.JPG
6. Bild.JPG
7. Bild.JPG
8. Bild.JPG
9. Bild.JPG
10. Bild.JPG
11. Bild.JPG
12. Bild.JPG
13. Bild.JPG



guba
Foren-As
Beiträge: 381
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon guba » 29. August 2017 21:44

Guten Abend und herzlich willkommen im Forum

Ich glaube, es liegt eher am Spaun.
Netzstecker des Spaun ziehen, kurz warten und wieder einstecken. Wette, dass das Signal wieder da ist ... und der Spaun wieder eine Zeit lang normal arbeitet

Ish hatte das gleiche Problem mit dem SMS 9801 (gekauft 2001). Das Gerät wurde auch ziemlich heiss. Wenn der Nachbar kein Signal mehr hatte, klingelte das Telefon ...
Vermutlich sind einfach nach der langen Zeit die Kondensatoren durch.
Ich habe unterdessen den Spaun gegen einen Jultec JRM ausgetauscht, so dass die Hausanlage (4 Wohnungen) auch läuft, wenn ich mal in den Ferien bin.
Der JRM braucht ja auch kein Netzteil, da receivergesteuert.

Bei Dir wäre es dann z.B. der JRM0508T
https://www.satshop-heilbronn.de/Multischalter-5/8-JULTEC-JRM0508T-receiver-powered-ohne-Netzanschluss

Edit: Nachtrag:
Auf den Fotos habe ich gesehen, dass das LNB ganz nach hinten geschoben ist. Schieb es nach vorne (in Richtung Spiegel) bis zum Anschlag. Sollte mehr Signal bringen, wegen dem Brennpunkt. Am besten mit angeschlossenem Messgerät auf grösstmöglichen Ausschlag bringen.

Gruss
Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18653
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. August 2017 22:32

Die Antenne ist verrostet ?

Es fehlt jeder Potentialausgleich, gibt es da einen äußeren Blitzschutz für die Antenne oder nur Gebete jeden Sonntag das kein Blitz einschlägt ?
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Antenne ausrichten => Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

guba
Foren-As
Beiträge: 381
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon guba » 30. August 2017 00:20

Der Spiegel scheint geerdet zu sein ...
Bild 9 rechts an der Spiegelschraube ist ein Kabelschuh mit wahrscheinlich Kupferdraht

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18653
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. August 2017 01:53

Ein Mast wird geerdet, keine Antenne !

Weiterhin ist das ein "Drähtchen" und kein Erdungskabel mit passenden 16mm².

Was da ein solches Kabel auch noch vorne am LNB sucht (Bild 3 mit dem LNB drauf sieht man das dort raus schauen), keine Ahnung was dort verbaut wurde !?


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

cody
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28. August 2017 15:43

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon cody » 30. August 2017 15:51

Hallo @guba ,
die Idee mit dem “stomlos“ setzen hatten wir auch schon mehrfach probiert, auch heute wieder und es bleibt ohne Erfolg, die Werte (abgelesen am Fernseher)
bleiben konstant bis teilweise gering abnehmend.

Fernseher im Erdgeschoss heute abgelesen um 13:00 – 13:25Uhr:
--------------------- Wohnzimmer------/----- Kinderzimmer
Sender --------- Signal ---- Qualität---/---Signal ---- Qualität
ARD ---------------- 69 ---------- 48 ----/----- 60 -------- 80
ZDF ---------------- 64 ---------- 44 ----/----- 59 -------- 78
ProSieben -------- 58 ---------- 70 ----/----- 60 -------- 81
Sat.1 -------------- 57 ---------- 70 ----/----- 60 -------- 82
RTL Television --- 55 ---------- 66 ----/----- 60 -------- 80
Arte --------------- 72 ---------- 48 ----/----- 68 -------- 78
DMAX -------------- 47 ---------- 70 ----/----- „Kein Signal“
N24 ---------------- 58 ---------- 70 ----/----- 60 -------- 80
n-tv ---------------- 55 ---------- 66 ----/----- 59 -------- 79

Der Revisionskasten des Multischalters befindet sich im Schrägdach des Treppenhauses und ist mit auf den Allgemeinstrom angeschlossen, somit unabhängig von internen Stromkreisen und Receivern.

Die Montageposition des LNB in der Halterung habe ich immer genau so übernommen wie sie bei den vorherigen war. Es ist aber eine 60er Aufnahme mit einem Gummiadapter für das 40er LNB.


Hallo Herr Uhde ,
die Oberfläche der Schüssel ist nicht verrostet, es haben sich im Laufe der vielen Jahr kleine Pickel darauf gebildet/abgesetzt. Ich versuche das zu entfernen und gebe anschließend ein Feedback. Das mit dem Blitzschutz ist noch viel schlimmer, wir betten sogar Sonntags nicht, dass der Blitz uns verschont. Spaß beiseite: Der Mast ist nicht geerdet.

Nun habe ich zum Problem und der Anlage noch einige Fragen.
Frage:
1.) Muss der Empfangskopf des LNB immer nach vorne zu Schüssel oder nach hinten positioniert werden ?

Ich besitze zum Messen und Einstellen kein Gerät und wir haben die letzte bestmögliche Einstellung per Fernseher durchgeführt.
Frage:
2.) Taugen diese kleinen/mini Satfinder mit analoger oder digitaler Anzeige ?

Was mir nun noch aufgefallen ist, ich habe alle vier Kabel an den F-Steckern zum LNB nochmals gekürzt und neu angeschlossen, dabei allerdings den Multischalter vorher nicht stromlos gesetzt weil ich es vergessen hatte.
Frage:
3.) Kann ich dabei am Multischalter einen Defekt produziert haben ?

Die Möglichkeit einer nachträglichen Erdung ist durch ein in der Wand liegendes Leerrohr noch gegeben. Dieses Leerrohr endet im Energiekeller unter dem Treppenhaus wo sich auch der Stromschrank und die Potentialausgleichsschiene am Erdungseisen befinden. Lediglich die Strecke vom Revisionkasten (Multischalter) zum Antennenmast müsste das Erdungskabel (unterhalb der Dachpfannen) noch ohne Leerrohr verlegt werden.
Frage:
4.) Steht einer solchen Kabelführung etwas entgegen ?
5.) Oder ist es besser, das Erdungskabel ab Antennenmast bis in der Kellerraum außerhalb der Dach.- und Wandflächen zu verlegen ?

Ich besorge heute einen Doppelstecker/F-Verbinder für zwei F-Stecker und möchte damit den Multischalter umgehen, somit könnte ich diesen als mögliche Fehlerquelle ausschließen.
Frage:
6.) Ist es egal an welchen LNB-Ausgang ich dann den Receiver vom Fernseher anschließe oder muss es ein spezieller der vier (High-H/High-V/Low-H/Low-V) sein ?

Schönen Gruß, cody
Dateianhänge
DSCF7795.JPG

guba
Foren-As
Beiträge: 381
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon guba » 30. August 2017 16:18

Anschluss ist egal, es gehen dann einfach nur die Sender der entsprechenden Ebene
am besten eine der obigen Programme nehmen
z.B. Arte SD liegt auf 10744 H, das wäre dann Low/-H
Am besten jeweils im Info-Menu des Programmes die Frequenz/Polarisation ablesen. Ab 11600 beginnt das High-Band
Du hast leider nicht geschrieben, ob die obigen Programme in SD oder HD sind bzw. die entsprechenden Frequenzen vermerkt

Beim Multischalter könntest Du höchstens einen Kurzschluss beim entsprechenden Anschluss produzieren. Dann hättest Du aber keinen Empfang, bis der Kurzschluss behoben ist. Je nach Receiver wird dies sogar angezeigt.

Gegebenenfalls wäre es gut, wenn Du den TV mittels fliegendem Kabel direkt am LNB oder per Kupplung im Treppenhaus anschliesst, um eine weitere Fehlermöglichkeit - die Verkabelung - auszuschliessen

Am LNB die Stecker auf Korrosion überprüfen, evtl. dringt Feuchtigkeit ein.

Benutzeravatar
Wirus
Foren-As
Beiträge: 129
Registriert: 2. Mai 2017 19:46
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon Wirus » 30. August 2017 17:18

Moin,

kleine Anmerkung noch am Rande: Die Befestigung am Kamin wie in Bild 6 gezeigt ist unzulässig (wie generell jede Befestigung am Kamin). Wenn das mal mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger abgestimmt wurde, sollte man das schriftlich haben. Wenn der Kamin noch in Betrieb ist, kann ein "scharfer" schwarzer Mann den ganz schnell stilllegen.

Gruß
Werner

cody
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28. August 2017 15:43

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon cody » 30. August 2017 18:25

Hallo @guba ,
die F-Stecker (und Kabelanschlüsse) am LNB sind vor vier Tagen komplett erneuert worden.

Die Tabelle habe ich um die Angaben ergänzt.
-------------------------- Wohnzimmer--------------------------------------/------------ Kinderzimmer
SD/HD---Sender --------- Signal ---- Qualität ---- Mhz ---- H/V -------/--- Signal ---- Qualität ---Freq.
HD-------ARD --------------- 69 ---------- 48 --- 11494 --- 22000/H ----/----- 60 --------- 80 ------ 11836 --- 27500/H
HD-------ZDF --------------- 64 ---------- 44 --- 11362 --- 22000/H ----/----- 59 --------- 78 ------ 11954 --- 27500/H
SD-------ProSieben -------- 58 ---------- 70 --- 12545 --- 22000/H ----/----- 60 --------- 81 ------ 11954 --- 27500/H
SD-------Sat.1 -------------- 57 ---------- 70 --- 12545 --- 22000/H ----/----- 60 --------- 82 ------ 12544 --- 22000/H
SD-------RTL Television --- 55 ---------- 66 --- 12188 --- 27500/H ----/----- 60 --------- 80 ------ 12188 --- 27500/H
HD-------Arte --------------- 72 ---------- 48 --- 11494 --- 22000/H ----/----- 68 --------- 78 ------ 10744 --- 22000/H
SD-------DMAX -------------- 47 ---------- 70 --- 12480 --- 27500/V ----/------ „Kein Signal“ ------- „Kein Signal“
SD-------N24 ---------------- 58 ---------- 70 --- 12545 --- 22000/H ----/----- 60 --------- 80 ------ 12544 --- 22000/H
SD-------n-tv ---------------- 55 ---------- 66 --- 12188 --- 27500/H ----/----- 59 --------- 79 ------ 12188 --- 27500/H

Ich bekomme jedoch bei beiden Fernehern unterschiedliche Daten angezeigt.


Edit
Hallo @Wirus ,
die statische Befestigung des Masts ist unten an den Dachsparren und nur zur Stabilität – gegen seitlicher Bewegungen – zusätzlich am Kamin. Schriftlich habe ich das allerdings nicht vorliegen, wobei der Schornsteinfeger noch nie etwas dazu gesagt hat.

Schönen Gruß, cody

guba
Foren-As
Beiträge: 381
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon guba » 30. August 2017 20:09

Jedes Messgerät im TV ist ein Schätzeisen.... das kann sich bei 2 TV vom gleichen Typ unterscheiden. Wurden die Werte mit dem gleichen TV-Gerät gemessen?
Von der Qualität her ist eigentlich alles im grünen Bereich. Meistens fängt es dann so unter 40% Qualität an zu klötzeln. Hast Du auch im Störungsfall gemessen?
Mal Wohnzimmer und Kinderzimmer am Spaun tauschen und schauen was die Anzeige macht

Ich würde jetzt zuerst einmal Low-H anschliessen: ARD, ZDF, Arte
Dann High-H und die restlichen Sender überprüfen

Beim DMax im Kinderzimmer die Frequenz bzw. Symbolrate überprüfen und einen manuellen Suchlauf durchführen

Du schreibst im ersten Post, dass ARD, ZDF, Sat1 und DMAX Probleme bereiten. Diese liegen alle im High-Band. Machen diese vor allem im WZ Probleme?
Am Spaun beide Regler auf Maximum


Noch Details zur Anlage: Ist dies ein Mehrfamilienhaus, da alle 8 Ausgänge belegt.
Sind die Kabel mit Dose abgeschlossen oder hängen sie jeweils direkt am TV-Gerät?
Falls Dosen montiert sind, bitte Typ hier reinstellen. (Abdeckung abschrauben, Typ steht normalerweise auf der Frontplatte der Dose)

TV/Receiver-Typ. Evtl. Fotos der Einstellungen.

Ungefähre Kabellängen schätzen. > 019 m ist übrigens die Metermarkierung

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18653
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 1. September 2017 10:43

Oben schon verlinkt gehabt, ggf. hier noch einmal da sehr hilfreich für diesen Beitrag => Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

Und hier noch ein Beitrag für die Ebenen-Zuordnung und Tests vom Quattro-LNB damit (einzelne Ebenen) => Verkabelungsplan Quattro-LNB´s an Multischalter
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

cody
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28. August 2017 15:43

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon cody » 5. September 2017 14:43

Hallo allerseits !

@guba,
die Sat-Anlage ist für ein Mehrfamilienhaus und wir wohnen im Erdgeschoss, also mit den längsten Kabellängen. Die Koaxialkabel gehen bei uns im EG direkt ans TV, im 1. OG aber per Dose und wie es im DG genau ist, weiss ich nicht.

@techno-com,
wir haben nun in mehreren Aktionen immer wieder versucht, die Schüssel feiner auszurichten, aber wenn ich aus der momentanen Position leichte Veränderungen vornehme – egal ob horizontal (links/rechts) oder vertikal (hoch/runter) -, verschlechtern sich die Werte – abgelesen unter “Info“ am TV.

Aber ich habe etwas Erfreuliches zu berichten, wir haben – zwar erst für den Anfang, aber immerhin – den Fehler soweit behoben, dass es vorerst keine Reklamationen mehr gibt.

Nachdem ich ein neues LNB (Quattro LNB Sun Protect Schwaiger SPS6918531) kaufte und montierte, hatte sich an dem schlechten Empfang nichts geädert, auch ein Versuch die Schüssel damit besser einzustellen blieb erfolglos.

Dann habe ich einfach mal an dem Drehknopf “LNB-Mode“ von den seit Anfang an (ca. 10 Jahre) eingestellten 12 V auf 18 V gedreht und siehe da, alle Teilnehmer haben einen guten Empfang mit Werte (im EG eine Signal-/Qualitätstärke laut TV-Anzeige) so um die 80 !?

Was jedoch sehr merkwürdig ist, beim Mieter im 1.OG ist die Signalstärke (laut TV-Anzeige) nur so zwischen 17 und 24, jedoch die Qualität bei 100 !? Das Bild ist aber (stand gestern) nun mängelfrei von Klötzchenbildung.

Ich habe dann die LNB’s wieder getauscht und gebe das von Schwaiger beim Hornbach-Baumarkt wieder zurück, es diente mir nur zum Test. Da ich aber mit dem Schwaiger bessere Werte erzielt habe, suche ich nun nach einem neuen LNB und daher nochmals folgende Fragen:

1.) Welches LNB könnt ihr mir empfehlen bzw. auf welche technischen Werte ist dabei besonders zu achten?
2.) Muss der Empfangskopf des LNB in der Halterung immer nach vorne zur Schüssel oder nach hinten positioniert werden ?

Ich möchte dann die Schüssel mit neuem/besserem LNB noch genauer ausrichten bzw. das Signal präziser/höher empfangen.
3.) Taugen diese kleinen/mini Satfinder mit analoger oder digitaler Anzeige zum feineinstellen ?

Ich könnte auch von einem Verleih gegen eine Leigebühr für's Wochenende von 10,00€ ein Messgerät Typ: Satlink WS-7000 (siehe Bild) besorgen.
4.) Taugt so ein Messgerät oder macht das keinen Sinn ?


Schönen Gruß, cody
Dateianhänge
DSCF7768_02.jpg
Satfinder-SF-2400-Zeigermessgeraet-mit-Anzeige-fuer-22-KHz-DiSEq-14-18-Volt-Anzeige-Low-Highband.jpg
Satfinder-SF-2500-digital-mit-LCD-Anzeige-eingebautem-Kompass-Pegelsteller.jpg
ws-7000.jpg

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18653
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. September 2017 17:18

Ich Quote jetzt einfach nur das was ich oben schon geschrieben hatte.
techno-com hat geschrieben:Es fehlt jeder Potentialausgleich, gibt es da einen äußeren Blitzschutz für die Antenne oder nur Gebete jeden Sonntag das kein Blitz einschlägt ?
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Antenne ausrichten => Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

Außer dem Hinweis auf den fehlenden PA dort auch die Erklärung zur Ausrichtung die alle Fragen beantwortet ? Schon gelesen was davon oder übergangen ?

LNB Quattro -> Invert Black Premium Quattro-LNB
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Dipol
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon Dipol » 5. September 2017 22:12

guba hat geschrieben:Edit: Nachtrag:
Auf den Fotos habe ich gesehen, dass das LNB ganz nach hinten geschoben ist. Schieb es nach vorne (in Richtung Spiegel) bis zum Anschlag. Sollte mehr Signal bringen, wegen dem Brennpunkt. Am besten mit angeschlossenem Messgerät auf grösstmöglichen Ausschlag bringen.

Vorschieben ist okay, aber bitte nur bis zum Brennpunktoptimum das andere Extrem kann auch zu weit sein. :1112

guba hat geschrieben:Der Spiegel scheint geerdet zu sein ...
Bild 9 rechts an der Spiegelschraube ist ein Kabelschuh mit wahrscheinlich Kupferdraht

Dann schau dir mal in Bild 6 an wohin der Draht geht. Einmal durch den Feedarm in Richtung LNB und gleich wieder zurück.

Selbst wenn das ein blitzstromtragfähiger 16 mm² Kupferdraht zur HES wäre: Es gibt weder für massiven noch mehrdrähtigen 16 mm² Kupferdraht einen Verpress- oder Schraubkabelschuh der nach Prüfnorm 100 kA blitzstromtragfähig ist und die Schraube sollte dann auch M8 aufweisen. Mastschellen, die Klasse H für 16 mm² Kupferleiter zertifiziert sind gibt es, auch wenn aus Normenunkenntnis mehrheitlich meist nur für nicht blitzstromtragfähigen PA konzipierte Bandschellen verwendet werden.

Bei dem schauderhaften Ambiente glaube ich nicht, dass die Nachrüstung einer normkonformen Erdung nebst Potenzialausgleich Priorität bekommt. Hauptsache bessere Bildwerte. Aber falls ich mich irre: Blitzstromtragfähige Erdungsleiter sollte man nicht mit gefährlichen Näherungen innen als Blitzeinleiter verlegen. Die abgebildete HES ist für Starkstrom-PA konzipiert, die mittleren Schräubchen werden bei einem Direkteinschlag ab einer bestimmten Blitzstromstärke auch einen leichter zu fixierenden Einzelmassivdraht nicht mehr festhalten können. Falls als Erdungsleiter 50 mm² Blitzableiterdraht verwendet wird, kann die Schiene bleiben, die Verbindung von der linken Klemme zum Bandeisen ist m. E. auch ohne Zertifikat ausreichend stabil.

Der Rostmast hat sein Zukunft hinter sich. Wenn die Antenne etwas tiefer gesetzt würde, bekäme sie weniger von den aggresiven Abgasen ab, ein Dachsparrenhalter mit Abstand zum Kamin die bessere Lösung.

Übrigens: Es gibt uv-beständige Kabelbinder und sogar solche aus Edelstahl. :1116

Eben erst entdeckt:
techno-com hat geschrieben:Was da ein solches Kabel auch noch vorne am LNB sucht (Bild 3 mit dem LNB drauf sieht man das dort raus schauen), keine Ahnung was dort verbaut wurde !?

Eine PA-Brücke zwischen Antenne und LNB ist bei bidirektionalen Antennen für Internet über Satellit Standard. Das schützt offenbar den LNB.

guba
Foren-As
Beiträge: 381
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Hilfegesuch wegen Empfangsstörungen

Ungelesener Beitragvon guba » 6. September 2017 01:30

@Dipol

Meine Antwort liegt schon seit ca. 16 Uhr bereit. Nur hatte ich noch keine Zeit, sie hier reinzustellen:
Das mit dem LNB überschneidet sich deshalb ...

***

Hallo Cody

Das LNB würde ich mal mittig montieren und dann mit Schieben in beide Richtungen sowie mit einem Messgerät auf besten Empfang trimmen. Bei mir sind die LNBs alle in Richtung Spiegel bis zum Anschlag eingestellt. Je nach Spiegel differiert dies.

Die Signalqualität ist wichtig, nicht unbedingt die Signalstärke.
Hast Du die Werte im 1. OG mit deinem TV gemessen? Um relativ aussagekräftige Resultate sollte man schon überall mit dem gleichen Gerät messen. Wie gesagt, die Anzeigen sind «Schätzeisen». Hier den Dosentyp vom 1. OG reinschreiben. Vielleicht ist da schon ein Fehler.

Spannungsversorgung LNB
Von der Spaun-Seite:
12 V = Alle 4 SAT-TF Eingänge führen eine Versorgungsspannung von 12 Volt. Diese Stellung ist zu wählen wenn ein Quattro LNB genutzt wird.
18 V = Die vertikalen SAT-ZF Eingänge führen 14 Volt und die Horizontalen SAT-ZF Eingänge führen 18 Volt. Diese Schalterstellung wird heute fast nicht mehr benötigt.

Also, ich tippe mal auf lange Leitungen zwischen LNB und dem Spaun bzw. schlechte Kontakte (Übergangswiderstände).
Dadurch fällt unter Umständen die am LNB ankommende Spannung unter die 12 Volt ...

Bezüglich Erdung des Mastes.
Hast Du auch unter Dach (sofern man Zugang hat) am Mastfuss nachgeschaut, ob nicht doch evtl. eine Erdung vorhanden ist?
Die damalige «Erdung» des LNB wäre sonst ja «für die Katz» gewesen.

Wenn ich Dich wäre, würde ich sowieso den Mast und die Schüssel ersetzen sowie die Kabel bis unters Dach gegen wetterfeste (schwarze) austauschen. Kostet ja nicht alleWelt und geteilt durch Anzahl Wohnungen.
Und die Schraubstecker durch Self-Install ersetzen.
Dann kämen noch die Erdung und der Potentialausgleich dazu.

Wenn möglich auch einen Kabelplan der Anlage erstellen (falls nicht irgendwo im Haus noch Unterlagen (Rechnung usw.) existieren).
Mit den Dosenbezeichnungen aller Wohnungen und geschätzten Kabellängen.

Hier habe ich noch die Dämpfungswerte für das LCD 61 gefunden.
Kathrein_LCD_61_Daempfungswerte.jpg

Dieses hat ziemlich hohe Dämpfungswerte: 39 dB bei 1750 MHz. Die modernen Kabel haben hier im Schnitt ca. 28 dB.
Das Schirmungsmass ist ca. 65 dB, der Leiter 0,8 mm CU

Guido


Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“