Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. November 2013 22:52

Hallo!

Wir möchten einen existierenden Kabelanschluss gerne in einen Satellitenanschluss umwandeln. Dummerweise sitzt der Verteiler zentral im Keller und ich habe mit den vorhandenen Leerrohren keine Chance, dort vier Koax-Kabel hin zu bekommen (von einer Erdung für die Schüssel ganz zu schweigen. Ich habe die aktuelle Situation und meine Umbau-Idee einmal skizziert:
Planung SAT.png
Planung SAT

Die einzige Stelle, an der ich ohne größere Probleme einen Anschluss vornehmen kann, habe ich im oberen Bild rot markiert. Diese Dose befindet sich an der Wand zur Garage, so dass ich durch die Wand bohren und die erforderliche Hardware dort installieren könnte. Ich hatte dabei zunächst an einen Schwaiger EKU 825 gedacht, nach einem Telefonat mit dem Sat-Shop Heilbronn ist aber noch der Jultec JPS0501-8 ins Gespräch gekommen. Ich habe mir die Doku dazu einmal durchgelesen. Demnach müssen die Receiver mit diesem Gerät kompatibel sein. Ist das bei einem Fernseher Panasonic TX-L32GT14 mit integriertem DVB-S2 Receiver sowie bei einer TechniSat PCI-Karte "TV Star" zum Sat-Empfang gegeben oder müsste ich dann auch noch bei den Endgeräten aufrüsten? Ich habe im Text zu dem Gerät mehrfach den Begriff "Strang" gelesen und bin mir nicht sicher, ob das auch ein Baum sein darf, wie er sich in meiner unteren Skizze ergibt. Würde ich hier noch zusätzliche Hardware benötigen oder funktioniert das so wie gezeichnet?
Bei der Verkabelung kann ich leider keine Angaben machen. Ich habe mir heute sämtliche sichtbaren Bereiche der Kabel angeschaut und dort keine Beschriftung erkennen können. Die Verkabelung stammt auf jeden Fall aus dem Jahre 1998 und der zentrale Leiter scheint mir komplett aus Kupfer zu sein. Wenn ich das richtig erkennen kann, besteht die Schirmung aus einer Folie und einer Lage Geflecht. Gibt es bei diesen vagen Angaben eine begründete Vermutung, dass es damit funktioniert?
Noch ein Problem: Die Kabel sind an der Dose relativ kurz, so dass ich sie wahrscheinlich nicht in die Garage ziehen kann. Gleichzeitig ist in der Dose wenig Platz und im Bereich dahinter sind weitere Leitungen verlegt, so dass ich sie nicht einfach vergrößern kann, um dort den Verteiler unter zu bekommen. Ist es möglich, die vorhandenen Kabel quasi mit einem Kupplungsstück und einem Stück neues Kabel bis zum Verteiler zu verlängern?
Da wir im Bereich der Enddose im unteren Strang mittelfristig mehr als einen Receiver betreiben möchten, wäre es praktisch, dort zwei oder drei Anschlüsse vorzuhalten. Gibt es eine Anschlussdose für das Jultech-System, die mehr als einen Anschluss für ein Sat-Kabel hat?

Viele Grüße & bereits jetzt vielen Dank
Arno



coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 6. November 2013 11:04

PS: Stecker und Dosen sind offensichtlich zum Teil getauscht worden. An der Leitung mit nur einer Dose und an der Leitung, die ich zum Einspeisen des Unicable-Signals nutzen möchte, hängen Cabelcon Stecker. Hier sind auch die Enddosen relativ neu und mit einem Datenport versehen. Ich gehe mal davon aus, dass das in Zusammenhang mit der Umstellung des Vorbesitzers auf Unitymedia erfolgt ist. Die verwendeten Enddosen haben auf diesen Strecken auch einen kleinen Baustein, vermutlich einen Terminator eingebaut. Der dritte Strang ist über einen Filter am Verteiler angeschlossen, der ein Rücksignal blocken soll. Dieser hat keinen besseren Stecker, was auch dafür spricht, dass Unitymedia am Werke war.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. November 2013 11:54

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :1117

Ich fange hier mal mit 2 Zeichnungen an und zeige auf wie das gehen würde und schreibe natürlich erst einmal die Antworten auf ihre Frage hier mit rein...... wir werden noch viel zu besprechen haben, machen wir das aber nacheinander wenn sie ggf. etwas nicht verstehen bzw. noch Fragen zu etwas haben werden .... ich habe sogar "Kleinigkeiten" (z.B. den einen Endwiderstand der angebracht werden müsste wenn ein Eingang/Ausgang offen bleibt) und auch die Erdung (äußerer + innerer Blitzschutz - mehr dazu auch unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich ) mal mit eingezeichnet .... so ist das ggf. alles einfacher zu verstehen !

Fangen wir mal an:

coke hat geschrieben:Ich hatte dabei zunächst an einen Schwaiger EKU 825 gedacht, nach einem Telefonat mit dem Sat-Shop Heilbronn ist aber noch der Jultec JPS0501-8 ins Gespräch gekommen.

Ich erinnere mich an das Telefonat.... Grund für die Empfehlung ist ganz einfach in 2 Punkte zu fassen:
1. sie haben keine "Großanlage" bei der sehr viele Receiver (bzw. Tuner / 1x Twin-Receiver = 2 Tuner, heute gibt es sogar Quad-Receiver = 4 Tuner - und es kommt nur auf die Anzahl der TUNER an die versorgt werden müssen bei einer Unicable-Einkabelanlage (nach DIN EN50467) in Reihe an einem Strang hängen werden/versorgt werden müssen. Unicable macht an einem Strang bis zu 8 Tuner, mittlerweile gibt sogar schon JESS (DIN EN50607) was akt. bis zu 12 Tuner zulassen würde, in späteren Ausbaustufen sogar bis zu 32 und auch nicht nur, wie Unicable max. 2 Satelliten einspeisen könnte, sondern damit sogar 64 möglich wären - das aber nur als Info, für ihren Fall ist das nicht notwendig und vor allem sind die Receiver dafür akt. noch nicht so in großer Stückzahl verfügbar und auch ist das noch sehr teuer).
2. ist mit Unicable/JESS die Übertragung von ALLEN Programmen möglich und nicht nur das abgespeckte Programmspektrum wie mit einem "statischen Einkabelsystem" (=vor bestimmte Transponder/Programme die nur übertragen werden) oder einem System wie dem Schwaiger EKU825 das es max. zulässt 21/24 Transponder nach eigener Wahl einzuspeisen. Auch da bei 21/24 Transpondern stößt man dann auf "ich muss auf etwas verzichten" bzw. später einmal wenn mehr Programme auf verschiedenen Transpondern aufgeschaltet werden müssen ggf. alte TP umgestellt werden auf die Neuen ... die alten fehlen dann natürlich ... etc. etc. etc. ... von einer Sky-Einspeisung fangen wir da mal gar nicht an, alleine Sky verwendet für die Ausstrahlung via Satellit akt. aus dem Kopf heraus ca. 15-18 Transponder.... und dann wäre noch kein Standard-Programm eingespeist !

coke hat geschrieben:Wir möchten einen existierenden Kabelanschluss gerne in einen Satellitenanschluss umwandeln. Dummerweise sitzt der Verteiler zentral im Keller und ich habe mit den vorhandenen Leerrohren keine Chance, dort vier Koax-Kabel hin zu bekommen

Ihre Planung dahingehend ist absolut passend ... ich habe auch noch eine "Alternative" mit aufgezeigt zu der wir später noch kommen !

coke hat geschrieben:...(von einer Erdung für die Schüssel ganz zu schweigen. Ich habe die aktuelle Situation und meine Umbau-Idee einmal skizziert:

Hier haben wir ein Problem, da gibt es kein "geht nicht/will ich nicht/nicht machbar/unmöglich" ! Der Blitzschutz (Erdung) ist eine DIN/VDE Vorschrift wenn die Antenne im entsprechenden Bereich montiert wird und auch in diversen anderen Fällen. Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Das ist also kein "nice to have", sondern ein "must to have", und vor allem auch eine Sicherheit für sich selbst (Blitzeinschlag geschützt, Berührungsschutz der Koaxkabel etc.... selbst die Kabel-TV Anlagen sind dem Potentialausgleich unterzogen, das sollte also bei ihnen rund um den Kabel-Übergabepunkt schon ersichtlich sein/durchgeführt sein, kann aber nicht weiter verwendet werden da der Standort dieses Potentialausgleiches nicht passt und vor allem weil das Potentialausgleichskabel bei einer SAT-Empfangsanlage vom Antennemast abgenommen werden muss und nicht von der HES direkt (auf jeden Fall dann wenn die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich installiert wird/ist).

coke hat geschrieben:Ich habe mir die Doku dazu einmal durchgelesen. Demnach müssen die Receiver mit diesem Gerät kompatibel sein. Ist das bei einem Fernseher Panasonic TX-L32GT14 mit integriertem DVB-S2 Receiver sowie bei einer TechniSat PCI-Karte "TV Star" zum Sat-Empfang gegeben oder müsste ich dann auch noch bei den Endgeräten aufrüsten?

Ja, das ist richtig ... aber nicht SO schlimm wie das ggf. klingt. Akt. sind geschätzt 90-95% der Geräte schon Einkabel-tauglich (nach DIN EN50494/ Unicable), eines besser und eines "schlechter" (es gibt wirklich Marken die man vorziehen sollte - siehe z.B. unter Xtrend 4000 HD an Jultec JPS0501-8TN (Unicable/Einkabel) ) - Panasonic und auch Technisat gehören sicherlich zu den empfehlenswerten Marken (wie auch Kathrein, Humax, VU+, Smart....). Für ihren Panasonic TX-L32GT14 konnte ich jetzt nicht viel finden, der muss so ca. aus 2009 sein und "könnte" das beherrschen (siehe auch HIER). Ob er es macht sollten sie mal selbst nach schauen, einfach mal ins Antennenmenu gehen und dort schauen ob dort etwas von "Einkabel" steht (auch Unicable/SCR/SatCR genannt oft). Wichtig ist immer das Gerät auf dem neuesten Software-Stand zu halten, diese Funktion wurde oft bei älteren Geräten erst später implementiert.
Eine Recherge für die Technisat "TV-Star" ergab das diese es bereits kann (siehe HIER ab Seite 28).

coke hat geschrieben:Ich habe im Text zu dem Gerät mehrfach den Begriff "Strang" gelesen und bin mir nicht sicher, ob das auch ein Baum sein darf, wie er sich in meiner unteren Skizze ergibt. Würde ich hier noch zusätzliche Hardware benötigen oder funktioniert das so wie gezeichnet?

Zu welchem Gerät meinen sie ? Zum Unicable-Schalter ?
Dort ist es egal ob das ein "Strang" ist oder ob sie der eine Unicable-Ausgang dann in mehrere Stränge aufteilt (siehe meine Zeichnung oder auch viele andere die sie hier im Forum finden- sicherlich sehr interessant zu sehen was andere Planungen hier so aufzeigen).

coke hat geschrieben:Bei der Verkabelung kann ich leider keine Angaben machen. Ich habe mir heute sämtliche sichtbaren Bereiche der Kabel angeschaut und dort keine Beschriftung erkennen können. Die Verkabelung stammt auf jeden Fall aus dem Jahre 1998 und der zentrale Leiter scheint mir komplett aus Kupfer zu sein. Wenn ich das richtig erkennen kann, besteht die Schirmung aus einer Folie und einer Lage Geflecht. Gibt es bei diesen vagen Angaben eine begründete Vermutung, dass es damit funktioniert?

Lesen sie mal unter Umrüstung Kabel auf Sat im Altbau - alte Kabel sind oft besser als neue Kabel !
Ihre max. Kabellänge ist "nur" 28 Meter ... dazwischen 2x 2-fach Verteiler und 1 Dose bis zu diesem Punkt (dann noch die Enddose)....
Auch wenn man dort die schlechtesten Werte annimmt (ich rechne jetzt mal mit 50db Dämpfung z.B. auf 100m) wären das bei dem Kabelweg nur ca. 14db Dämpfung auf dem Kabel, dazu dann noch 2x 2-fach Verteiler (je ca. 6db) und eine Durchgangsdose (2db max.) kommen wir auf eine Gesamtdämpfung von 28db .... Ausgangspegel am Unicable-Port vom Jultec JPS0501-8TN sind 93dbµV, d.h. dann --- 93dbµV abzgl. 28db abzgl. noch die Enddose mit 7db = 58dbµV ! Das ist absolut spitze ...

Code: Alles auswählen

ei DVB-S und DVB-S2 ist der Normpegel nach DIN EN 60728-1 (früher EN 50083-7) festgelegt auf 47-77dBµV (optimale Werte bei DVB-S 50-65dBµV und bei DVB-S2 50-73dBµV)

Unter Unicable System in bestehende Sat-Anlage einbinden finden sie übrigens noch so eine Pegelberechnung bildlich dargestellt.

coke hat geschrieben:Noch ein Problem: Die Kabel sind an der Dose relativ kurz, so dass ich sie wahrscheinlich nicht in die Garage ziehen kann. Gleichzeitig ist in der Dose wenig Platz und im Bereich dahinter sind weitere Leitungen verlegt, so dass ich sie nicht einfach vergrößern kann, um dort den Verteiler unter zu bekommen. Ist es möglich, die vorhandenen Kabel quasi mit einem Kupplungsstück und einem Stück neues Kabel bis zum Verteiler zu verlängern?

F-Verbinder ! Auf gute Stecker achten, vor allem keine F-Stecker da die unter "Zug" gerne mal von alleine runter rutschen .... Gut gerade dazu der Beitrag parallel unter Komponenten für SAT-Anlage in Neubau , der wurde gerade umgesetzt mit einem JPS0501-8TN und ist sicherlich auch daher sehr lesenswert.

coke hat geschrieben:Da wir im Bereich der Enddose im unteren Strang mittelfristig mehr als einen Receiver betreiben möchten, wäre es praktisch, dort zwei oder drei Anschlüsse vorzuhalten. Gibt es eine Anschlussdose für das Jultech-System, die mehr als einen Anschluss für ein Sat-Kabel hat?

Welche Dose genau (wegen meiner "Skizze 2" die den Legacy-Ausgang vom JPS-System noch verwendet ! So könnte man, das ginge übrigens mit jeder anderen Dose auch außer der dort mal in der Zeichnung verwendeten, diese muss eben "nur" mit einem extra Kabel vom JPS aus so angeschlossen werden -- dieser Receiver müsste dann auch nicht "unicable-tauglich" sein !) ?
Man kann auch hinter einer Dose noch einen Verteiler setzten (der müsste dann aber "diodenentkoppelt" sein, z.B. Kathrein EBC-Verteiler) und somit weiter verteilen.... wenn sie aber an einer Dose einen Twin-, Triple- oder Quad-Receiver verwenden möchten kann man diese auch oft nur über ein Kabel per Unicable versorgen, die schleifen dann intern auf ihre weiteren Tuner durch... da kommt es dann auf den Receiver an - siehe z.B. unter Unicable mit Jultec JPS0501-8TN - Vu+ Duo ).

coke hat geschrieben:PS: Stecker und Dosen sind offensichtlich zum Teil getauscht worden. An der Leitung mit nur einer Dose und an der Leitung, die ich zum Einspeisen des Unicable-Signals nutzen möchte, hängen Cabelcon Stecker. Hier sind auch die Enddosen relativ neu und mit einem Datenport versehen. Ich gehe mal davon aus, dass das in Zusammenhang mit der Umstellung des Vorbesitzers auf Unitymedia erfolgt ist. Die verwendeten Enddosen haben auf diesen Strecken auch einen kleinen Baustein, vermutlich einen Terminator eingebaut. Der dritte Strang ist über einen Filter am Verteiler angeschlossen, der ein Rücksignal blocken soll. Dieser hat keinen besseren Stecker, was auch dafür spricht, dass Unitymedia am Werke war.

Da das Kabel-TV ja eh ersatzlos raus fliegt und die Dosen eh alle getauscht werden müssen ist das egal ! Raus damit ....
Übrigens .... die Unicable-Multischalter sind alle Rückweg-tauglich, d.h. man könnte über den terrestrischen Eingang (CATV benannt) auch ein Internet und Telefon vom Kabelanbieter mit einspeisen und an jeder Dose dann ein Modem anschließen :1128
Mehr dazu unter Umrüstung EFH von Kabel auf Sat (dort auch mehr zu "alte Kabel" usw. usw. usw. - wie schon gesagt, die alten Beiträge sind oft sehr lesenswert)....


So.... ich habe fertig ! Bitte lesen, sacken lassen und jede weitere Frage einfach einstellen :1121
Dateianhänge
Planung SAT_Edit.png
Planung nur über Unicable-Versorgung
Planung SAT_Edit1.png
Planung über Unicable-Versorgung + ein Anschluss via Legacy-Versorgung
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 6. November 2013 13:48

:thx Ich habe schon während der Entstehung mitgelesen und auch versucht, schon die angegebenen Links zu verfolgen. Es haben sich aber auch schon erste Fragen ergeben:

techno-com hat geschrieben:1. sie haben keine "Großanlage" bei der sehr viele Receiver (bzw. Tuner / 1x Twin-Receiver = 2 Tuner, heute gibt es sogar Quad-Receiver = 4 Tuner - und es kommt nur auf die Anzahl der TUNER an die versorgt werden müssen bei einer Unicable-Einkabelanlage (nach DIN EN50467) in Reihe an einem Strang hängen werden/versorgt werden müssen. Unicable macht an einem Strang bis zu 8 Tuner, mittlerweile gibt sogar schon JESS (DIN EN50607) was akt. bis zu 12 Tuner zulassen würde, in späteren Ausbaustufen sogar bis zu 32 und auch nicht nur, wie Unicable max. 2 Satelliten einspeisen könnte, sondern damit sogar 64 möglich wären - das aber nur als Info, für ihren Fall ist das nicht notwendig und vor allem sind die Receiver dafür akt. noch nicht so in großer Stückzahl verfügbar und auch ist das noch sehr teuer).
2. ist mit Unicable/JESS die Übertragung von ALLEN Programmen möglich und nicht nur das abgespeckte Programmspektrum wie mit einem "statischen Einkabelsystem" (=vor bestimmte Transponder/Programme die nur übertragen werden) oder einem System wie dem Schwaiger EKU825 das es max. zulässt 21/24 Transponder nach eigener Wahl einzuspeisen. Auch da bei 21/24 Transpondern stößt man dann auf "ich muss auf etwas verzichten" bzw. später einmal wenn mehr Programme auf verschiedenen Transpondern aufgeschaltet werden müssen ggf. alte TP umgestellt werden auf die Neuen ... die alten fehlen dann natürlich ... etc. etc. etc. ... von einer Sky-Einspeisung fangen wir da mal gar nicht an, alleine Sky verwendet für die Ausstrahlung via Satellit akt. aus dem Kopf heraus ca. 15-18 Transponder.... und dann wäre noch kein Standard-Programm eingespeist !

OK, hier war ich wahrscheinlich etwas blauäugig und habe rein das betrachtet, was wir üblicherweise schauen. Das sind kaum mehr als 10 Sender. An Sky oder ähnliches habe ich überhaupt nicht gedacht. Ich denke zwar nicht, dass das für uns irgendwann einmal aktuell wird, trotzdem - wenn man die Möglichkeit hat und es dabei sogar noch preisgünstiger wird - warum nicht.

techno-com hat geschrieben:Hier haben wir ein Problem, da gibt es kein "geht nicht/will ich nicht/nicht machbar/unmöglich" ! Der Blitzschutz (Erdung) ist eine DIN/VDE Vorschrift wenn die Antenne im entsprechenden Bereich montiert wird und auch in diversen anderen Fällen. Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Das ist also kein "nice to have", sondern ein "must to have", und vor allem auch eine Sicherheit für sich selbst (Blitzeinschlag geschützt, Berührungsschutz der Koaxkabel etc.... selbst die Kabel-TV Anlagen sind dem Potentialausgleich unterzogen, das sollte also bei ihnen rund um den Kabel-Übergabepunkt schon ersichtlich sein/durchgeführt sein, kann aber nicht weiter verwendet werden da der Standort dieses Potentialausgleiches nicht passt und vor allem weil das Potentialausgleichskabel bei einer SAT-Empfangsanlage vom Antennemast abgenommen werden muss und nicht von der HES direkt (auf jeden Fall dann wenn die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich installiert wird/ist).

Ich sehe es auch so, dass die Erdung ein Must-Have ist. Problem ist nur, dass ich auf dem Weg zur Erdungsschiene entweder durch einen Bereich mit Fußbodenheizung durch muss oder den Garagenboden aufreißen muss, um dann unterirdisch durch die Hauswand in den Keller zu kommen. Ich hatte daher über eine andere Lösung nachgedacht (und das prompt in meinem ersten Text vergessen zu erwähnen): Ist es nicht auch zulässig, im Bereich hinter der Garage einen Erdspieß zu verwenden und die Erdung hieran anzuschließen? Ich würde dann einen Wandhalter an der Garagenrückwand anbringen, von da aus durch einen Kabelkanal zum Boden springen und dort den Erdspieß einbringen. Würde dafür ein 1m-Spieß ausreichen?

techno-com hat geschrieben:Für ihren Panasonic TX-L32GT14 konnte ich jetzt nicht viel finden, der muss so ca. aus 2009 sein und "könnte" das beherrschen [...] Wichtig ist immer das Gerät auf dem neuesten Software-Stand zu halten, diese Funktion wurde oft bei älteren Geräten erst später implementiert.

Danke für den Hinweis. Nach Handbuch sieht es schlecht aus, ich werde aber einmal schauen, ob es ein Update gibt.

techno-com hat geschrieben:Zu welchem Gerät meinen sie ? Zum Unicable-Schalter ?
Dort ist es egal ob das ein "Strang" ist oder ob sie der eine Unicable-Ausgang dann in mehrere Stränge aufteilt (siehe meine Zeichnung oder auch viele andere die sie hier im Forum finden- sicherlich sehr interessant zu sehen was andere Planungen hier so aufzeigen).

Genau das meinte ich. Demnach passt die Installation so. coolthumb


techno-com hat geschrieben:So.... ich habe fertig ! Bitte lesen, sacken lassen und jede weitere Frage einfach einstellen :1121

Nochmals Danke
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. November 2013 14:27

coke hat geschrieben:OK, hier war ich wahrscheinlich etwas blauäugig und habe rein das betrachtet, was wir üblicherweise schauen. Das sind kaum mehr als 10 Sender. An Sky oder ähnliches habe ich überhaupt nicht gedacht. Ich denke zwar nicht, dass das für uns irgendwann einmal aktuell wird, trotzdem - wenn man die Möglichkeit hat und es dabei sogar noch preisgünstiger wird - warum nicht.

ACHTUNG ! Was heute nicht ist kann morgen schon sein .....
1. TP - ARD HD
2. TP - ZDF HD
3. TP - RTL Gruppe
4. TP - Sat1 Gruppe
5. TP - Sport1, Tele5, Dmax (für den Mann)
6. - 9. TP - die Dritten in HDTV
10. - 15. TP - die Dritten in SD (nicht überall steht ein HD-Receiver ?)
16. - 20. TP - Ein Extra, Eins Plus, Arte, .....
21. TP - Eurosport
Das war jetzt nur ein Beispiel aus dem Kopf ... da ist noch kein Kika HD, 3 Sat HD dabei und es fehlen sicherlich noch mehr der Standard-Programme !
Man ist sehr schnell angekommen am Ende einer vorher begrenzten Einkabellösung, lassen wir da jetzt Sky mal ganz raus (und auch die HD+ Sender, also die Privaten RTL und Co in HDTV-Qualität die noch einmal so ca. 4-6 TP belegen würden zusätzlich).....
Unicable ist und bleibt nach oben offen, es gibt keine Grenzen im aktuellen Frequenzbereich !
Schauen sie mal für ihre eigene Recherche z.B. unter http://www.lyngsat.com/Astra-1KR-1L-1M-2C.html , vorne sind immer die Transponder zusammengefasst und hinten dran die Programme die darüber ausgestrahlt werden.

coke hat geschrieben:Ich sehe es auch so, dass die Erdung ein Must-Have ist. Problem ist nur, dass ich auf dem Weg zur Erdungsschiene entweder durch einen Bereich mit Fußbodenheizung durch muss oder den Garagenboden aufreißen muss, um dann unterirdisch durch die Hauswand in den Keller zu kommen. Ich hatte daher über eine andere Lösung nachgedacht (und das prompt in meinem ersten Text vergessen zu erwähnen): Ist es nicht auch zulässig, im Bereich hinter der Garage einen Erdspieß zu verwenden und die Erdung hieran anzuschließen? Ich würde dann einen Wandhalter an der Garagenrückwand anbringen, von da aus durch einen Kabelkanal zum Boden springen und dort den Erdspieß einbringen. Würde dafür ein 1m-Spieß ausreichen?

Die Erdung ist ganz klar definiert, es gibt da KEINE Ausnahmen/Sonderfälle/Besonderheiten !
Das Blitzschutzkabel MUSS direkt an die Haupterdungsschiene (HES) ran und das hat einen ganz einfachen Grund den ich mal ganz einfach erklären kann .....
Der Blitzschutz umfasst ja 2 Bestandsteile, den äußeren und den inneren Blitzschutz (letzter auch Potentialausgleich genannt).... und der PotentialAUSGLEICH ist einfach das die Potentiale der Koaxkabelabschirmung mit den Erdleitern der Haus-Stromverteilung auf ein "Potential" gebracht werden, das also dort keine Potentialunterschiede auftreten (die merkt man oft wenn man das das Koaxkabel fasst und dann eine "gewischt" bekommt, wo so etwas vorkommt ist immer etwas schief gelaufen beim Anlagenbau, meist eben der fehlende PA)... und das erreiche ich nur wenn ich diese beiden "Sachen" (Ummantellung Koaxkabel + Erdleiter vom Stromkabel) verbinde .... und das geht nur über die Haupterdungsschiene ! Daran ist der Sicherungskasten (der Erdleiter) und auch dann nach dem Potentialausgleich der Koaxkabel der Schirm der Koaxkabel aufgelegt, letzterer über die Verbindung des PA-Kabels zum Antennenmast und von dort weiter über das Erdungskabel wieder auf die HES .... besteht keine Verbindung des Erdkabels zur HES ist auch kein Potentialausgleich durchgeführt !
Kabel hat einen Durchmesser von ca. 12-14mm übrigens ....

coke hat geschrieben:Danke für den Hinweis. Nach Handbuch sieht es schlecht aus, ich werde aber einmal schauen, ob es ein Update gibt.

Oder bei Panasonic mal anrufen, die werden ja ihre Geräte am besten kennen und über Changelogs ersehen können was einem TV ggf. mal nachträglich per SW-Update implementiert/nachgereicht wurde.

coke hat geschrieben:Nochmals Danke

Wir sind noch nicht am Ende .....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 6. November 2013 15:25

techno-com hat geschrieben:Wir sind noch nicht am Ende .....

Das befürchte ich auch. Ich habe gerade einmal mehrere Fachfirmen in der Umgebung angerufen und gefragt.

Ergebnis:
Der erste (Sat-Anlagen-Bauer) meinte nur: "90% der Schüsseln sind nicht geerdet. Das wird völlig überbewertet und nur von Elektrikern gemacht, wenn die die Schüssel beim Hausbau direkt mitinstallieren und die Erde gerade zur Hand haben. Bei Nachrüstungen wird das nicht gemacht und ist auch nicht erforderlich."
Nummer zwei (Elektriker): "Wenn ich ehrlich bin: Meine eigene Schüssel ist nicht geerdet. Wenn würde ich das aber über einen Erdspieß machen. Da reicht ja auch eine Litze mit 4mm²."
Nummer drei (Elektriker, der so etwas nach eigener Aussage regelmäßig macht): "Erdung und Potentialausgleich über einen Erdspieß sind zulässig. Bauen wir auch immer so. Ist nach Norm möglich und hat den Vorteil, dass Sie das Kabel ja gar nicht durch das Haus führen und damit den Blitz gar nicht ins Haus hereinholen."

Ich glaube, ich frage erst einmal den Nachbarn, der ein baugleiches Haus hat, wie er es gelöst hat. Ich befürchte zwar, dass ich die Antwort schon kenne, aber vielleicht hilft es ja. Ansonsten werde ich mich erst einmal weiter durch telefonieren...

Viele Grüße
Arno

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 7. November 2013 10:16

Hallo Herr Uhde,

ich habe den Fernseher gestern abend geprüft. Aktuell ist er so eingestellt, dass er regelmäßig automatisch nach Updates sucht, sollte also mit Firmware 1.41 auf dem aktuellen Stand sein. Ich habe trotzdem noch einmal eine manuelle Suche angestoßen, das Ergebnis werde ich heute abend sehen. Wie es aussieht ist dieses Modell allerdings nicht Unicable-fähig. Ich habe daher den Plan noch einmal ein wenig umgestellt und die Dose, an die der Fernseher soll auf Legacy gelegt. Sollten wir mittelfristig hier einen Mehrkanalreceiver einsetzen, der auch aufzeichnet, könnte ich die Leitung dann vom Legacy-Ausgang abziehen und auf den 2fach-Verteiler legen.
30
Kritisch ist im Moment noch der Punkt Erdung und Potentialausgleich. Der von mir ursprünglich präferierte Erdspieß (Kreuzerder) ist tatsächlich zulässig. Minimale Länge ist dabei 2,5m, alternativ können auch zwei kürzer Stäbe mit Abstand zueinander oder ein 5m-Horizontalerder verwendet werden. ABER: Dieser Kreuzerder muss zusätzlich mit der HES verbunden sein, um den Potentialausgleich zu gewährleisten. Ich hatte hier zunächst noch die Hoffnung, mit einem 4mm²-Verbindungsleiter auszukkommen, den ich noch durch ein Leerrohr bekommen hätte. Dummerweise sind hier aber auch 16mm² vorgeschrieben. Diese Variante führt also auch in eine Sackgasse. Ich muss jetzt also definitv eine Lösung finden, zur HES zu kommen oder auf die Sat-Anlage verzichten.

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 7. November 2013 11:29

coke hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Hallo :1119

Ich komme zuerst einmal auf ihre Telefonate zurück.... Das musste ich wirklich erst einmal sacken lassen !
Nur weil es andere nicht machen muss der den sie gefragt haben es auch nicht machen ? Fragen sie ihn mal ob er fürs Auto fahren einen Führerschein hat, da soll es ja auch welche geben die keinen haben und das dürfte doch für ihn dann Grund genug sein auch keinen zu machen, oder ?
Der andere macht es, wenn er es überhaupt mal macht, mit 4mm² und Erdspieß´... .kein Kommentar !
Und einer spricht von Normen die das so zulassen ? Sollten wohl alle mal zur Nachschulung ... Im Übrigen ist ein Installateur dazu verpflichtet nach gültiger DIN/VDE aufzubauen, macht er das nicht ist er haftend für auftretende Schadensfälle, und bei einem Blitzeinschlag kann mal recht schnell die Hütte abbrennen und dabei ist ein Personenschaden nicht gerade fern ..... Jemand spielt also mit dem Leben anderer hier in diesem Fall wenn wir das ganz ernst auslegen !

Wir sind leider im Zeitalter von Ausschreibungen .... der Druck ist hoch ! Es kommen viele Angebote rein, genommen wir je heute dann wirklich nicht mehr "das Beste", sondern "das Günstigste" .... hatte schon oft den Fall das ich gefragt wurde (die wollten gutes, aber zum günstigen Preis wie es andere angeboten hatten und haben daher oft nochmal nachgebohrt da sie bei der Begehung ja schon gehört hatten was ich alles erklärt und gezeigt hatte ....) warum mein Angebot 100% höher ist als das von anderen .... als ich dann erklärt das mein Angebot wohl als einziges den vorgeschriebenen Blitzschutz mit drin hat (von den viel besseren elektrischen Komponenten + Antennenmaterial mal ganz abgesehen !!!) wurde mir das auch noch bestätigt... das zählte aber nicht, es wurde trotz der Aufklärung das bei den anderen Angeboten diese Vorschrift nicht durchgeführt wird das günstige Angebot wahr genommen ... und das bisher IMMER .... von daher wird für Wohnbaugesellschaften etc. etc. schon gar keines mehr erstellt (übrigens ! Somit sind das noch dazu gewerbliche Immobilien !!!!!!!)... aber lassen wir das sein, ich weiß was da draußen abgeht ... habe von einem Kunden letzte Woche in Kopie ein Angebot eine EP-Ladens erhalten.... 650€ im Gegensatz zu meinen 1300€ im Angebot .... Astra + Hotbird dort mit einer 70cm Antenne + Monoblock LNB, Erdung fehlanzeige ! Nach meinen Erklärungen wurde die Anlage dann einen Tag späte erbaut, von uns incl. dem Material das auch bei Regen das Bild noch da ist und im Falle eines Blitzeinschlages die Antennenanlage nach DIN geschützt ist......

coke hat geschrieben:ich habe den Fernseher gestern abend geprüft. Aktuell ist er so eingestellt, dass er regelmäßig automatisch nach Updates sucht, sollte also mit Firmware 1.41 auf dem aktuellen Stand sein.

1.41 ist nicht alles, da geht es dann weiter von 1.411 bis mittlerweile 1.414 (SW1_414 .zip habe ich tlw. gefunden) .... für die Version GT24 gibt es sogar eine Ver. 2.518 ....
Das mit dem "automatischen Update" funktioniert auch fast nie, habe selbst viele Samsung-Geräte und muss auch immer manuell suchen nach den Updates und dieses dann via USB-Update einspielen ... nicht alles was immer angeboten wird ist auch unterstützt, leider.

coke hat geschrieben:Wie es aussieht ist dieses Modell allerdings nicht Unicable-fähig. Ich habe daher den Plan noch einmal ein wenig umgestellt und die Dose, an die der Fernseher soll auf Legacy gelegt.

Konnte absolut nichts drüber finden.

coke hat geschrieben:Sollten wir mittelfristig hier einen Mehrkanalreceiver einsetzen, der auch aufzeichnet, könnte ich die Leitung dann vom Legacy-Ausgang abziehen und auf den 2fach-Verteiler legen.

Ihre Zeichnung passt dahin gehend ......
Die eine Dose (unten Mitte) haben sie jetzt als Durchgangsdose gewählt und von dort aus dann den Strang nach links weg angeschlossen.... ist natürlich auch genau so möglich ! Der Verteilerausgang der erst einmal nicht genutzt wird mit einem Widerstand abgeschlossen, absolut richtig ! :1147

coke hat geschrieben:Kritisch ist im Moment noch der Punkt Erdung und Potentialausgleich.

Wie schon gesagt, daran geht kein Weg vorbei (auch wenn ihnen per Telefon bei drei Anfragen von 3 unterschiedlichen Elektrikern haarsträubende Aussagen gegeben wurden :1162 ).... es gibt viele Leute die "Ausnahmefälle" haben möchten, das geht aber einfach nicht.... das beste Beispiel (dort auch mit einem Kommentar von "Dipol", ein alt gedienter Elektroinstallateur-Meister aus Stuttgart der Beisitzer in der Kommission für die Erstellung der Normen ist) => SAT - Blitzschutz Spezial

coke hat geschrieben:Der von mir ursprünglich präferierte Erdspieß (Kreuzerder) ist tatsächlich zulässig. Minimale Länge ist dabei 2,5m, alternativ können auch zwei kürzer Stäbe mit Abstand zueinander oder ein 5m-Horizontalerder verwendet werden. ABER: Dieser Kreuzerder muss zusätzlich mit der HES verbunden sein, um den Potentialausgleich zu gewährleisten.

Hier müssen wir ganz klar differenzieren ! Der Blitzschutz für Satanlagen umfasst 2 Bestandteile, den äußeren und den inneren Blitzschutz. Der innere Blitzschutz bedarf eben wie oben schon erklärt einer Verbindung zur HES um die Potentiale auszugleichen ........ von daher ist der Erdspieß/Kreuzerder alleine NICHT zulässig ! Der ist auch noch nicht einmal nach Norm vorgeschrieben (wobei sicher "besser" da man so den Blitzstrom schon außerhalb vom Haus ins Erdreich abführt), man kann auch direkt auf die HES verbinden ohne den Erdspieß zwischenrein zu setzen (Mast an Erdspieß + Erdspieß an HES ist ja auch so gesehen das Gleiche wie Mast an HES).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 7. November 2013 13:17

Hallo Herr Uhde,

manchmal ist man etwas betriebsblind, wenn man solch ein Vorhaben plant. Ich glaube, ich habe eventuell eine Option übersehen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich die Schüssel auf jeden Fall an der Stirnwand der Garage anbringe, da ich dort einfach hinkomme, der Nachbar es genauso gemacht hat, ... Eventuell ist es ja bereits eine Lösung, den Aufbauort in Frage zu stellen. Ich füge hier einmal eine (nicht perspektivische) Skizze der Seitenansicht sowie der Aufsicht unseres Hauses an:
31
32
In kräftigem Blau ist jeweils das Haus zu sehen, in dem helleren Blau-Ton die Garage. Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Schüssel am rot markierten Punkt installiert werden wird. Wenn ich mir die Richtung zum Satelliten nach Dishpointer ansehe (blauer Pfeil in der Aufsicht), könnte ich theoretisch statt dessen auch die Hauswand nehmen. Dort könnte ich auch die zwei Meter Abstand zum Dachüberstand einhalten und könnte auch sicherstellen, dass die Schüssel nicht mehr als 1,5m herausschaut. Wenn ich es schaffe, damit aus dem blitzschlaggefährdeten Bereich herauszukommen, könnte ich nach Norm ja auf die Erdung und den Potentialausgleich verzichten, richtig? (Zumal die Schüssel an der grün markierten Stelle eh fast komplett unter dem Dachüberstand stehen würde und damit deutlich weniger gefährdet ist.)
Was mir aber noch nicht klar ist: Müsste ich dafür auch zwei Meter Abstand zum Garagendach einhalten? Ich würde natürlich am liebsten die Antenne so unauffällig wie möglich platzieren, sprich: möglichst tief. Aus ästhetischen Gründen würde ich bei dieser Lösung auch eine möglichst kleine Schüssel nehmen - oder eine, die nicht als solche auffällt. Welche Größe an Schüssel reicht aus? Kann man evtl. auch eine ÖAS Antenne mit Alps Quad-Empfänger nehmen? Oder gar eine Digiglobe? Oder sollte es schon eine klassische 90cm-Schüssel sein?

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 7. November 2013 13:48

coke hat geschrieben:manchmal ist man etwas betriebsblind, wenn man solch ein Vorhaben plant. Ich glaube, ich habe eventuell eine Option übersehen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich die Schüssel auf jeden Fall an der Stirnwand der Garage anbringe, da ich dort einfach hinkomme, der Nachbar es genauso gemacht hat, ... Eventuell ist es ja bereits eine Lösung, den Aufbauort in Frage zu stellen. Ich füge hier einmal eine (nicht perspektivische) Skizze der Seitenansicht sowie der Aufsicht unseres Hauses an:

:1147 Manchmal kommen einem die einfachsten Sachen erst später, aber besser da als nie :1137

coke hat geschrieben:Dort könnte ich auch die zwei Meter Abstand zum Dachüberstand einhalten und könnte auch sicherstellen, dass die Schüssel nicht mehr als 1,5m herausschaut. Wenn ich es schaffe, damit aus dem blitzschlaggefährdeten Bereich herauszukommen, ....

Das passt .....
Abstand seitlich zum Dach mehr als 2 Meter und kein Wandüberstand von mehr als 1.5 Meter, sollte ja gut passen.
Skizze Haus Seitenansicht_Edit.png
Skizze Haus Seitenansicht_Edit


coke hat geschrieben:....könnte ich nach Norm ja auf die Erdung und den Potentialausgleich verzichten, richtig?

Nach Norm richtig, aber der Potentialausgleich ist dringend "empfohlen" ! Und das hat wirklich Gründe die nicht zu vernachlässigen sind, vor allem weil er in dem Fall dann sehr einfach zu realisieren wäre ja auch nicht unbedingt eine Sache die man nur schwer machen kann (Erdungsblock wie zuvor setzten, aber in diesem Fall muss er nur mit einem PA-Kabel 1x4mm² an die HES direkt angeschlossen werden.... nur so kommt wieder ein Potentialausgleich zu Stande der:
1. den Berührungsschutz für die Koaxkabel im Fehlerfall eines Receivers ermöglicht
2. vielen Probleme die heute auftauchen vorbeugt (vor allem weil die neuen Flachmänner Kaltgerätestecker haben, also selbst an den Erdleiter der Stromversorgung angeschlossen sind, und somit über das HDMI-Kabel zurück zum Receiver - natürlich noch mehr bei integrierten Tunern im Gerät - die Verbindung zum Receiver und das an diesen angeschlossenen Koaxkabel herstellt) ...... da kommt es zu den seltsamsten Fehlerbildern dann tlw. bei Potentialverschleppungen/-unterschieden.

coke hat geschrieben:Aus ästhetischen Gründen würde ich bei dieser Lösung auch eine möglichst kleine Schüssel nehmen - oder eine, die nicht als solche auffällt. Welche Größe an Schüssel reicht aus? Kann man evtl. auch eine ÖAS Antenne mit Alps Quad-Empfänger nehmen? Oder gar eine Digiglobe? Oder sollte es schon eine klassische 90cm-Schüssel sein?

Fasse ich mal zusammen in Einzelpunkten:
1. DigiGlobe: gibt es nicht mehr + viel zu klein für einen guten Dauerbetrieb
2. Selfsat-Antenne (die fehlt in ihrer Aufzählung, ich schreibe sie aber trotzdem mal hier mit rein): für die gibt es kein Quattro-LNB
3. ÖAS Flat: erst einmal müsste es ein Alps Quattro-LNB in ihrem Fall sein und weiterhin ist auch diese Antenne für einen guten Dauerbetrieb viel zu klein
4. kurz um .... eine gute Antenne (Markenhersteller) mit mind. ca. 80cm reicht - z.B. die GigaBlue HD 80
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 11. November 2013 14:41

Hallo Herr Uhde,

ich fasse das jetzt einmal zusammen:
Und jetzt noch eine Liste von Fragen dazu:
  • Habe ich dabei irgendetwas vergessen?
  • Sind die Cabelcon-Stecker vernünftig oder besser eine Crimp-Zange und andere Stecker nehmen?
  • Ich habe am Wochenende noch einmal nachgemessen. Die 80er Schüssel ist schon fast grenzwertig, da sie bis fast an die darüberliegende Fensterbank heranreicht und damit beim Blick aus dem Fenster stört. Welche Alternativen habe ich? Gibt es vielleicht so etwas wie eine Visiosat für nur einen LNB?
Und noch eine Antwort:
  • Nach Auskunft von Panasonic ist Unikabel mit unserem Fernsehen auch mit der letzten Firmwareaktualisierung nicht möglich. Ab dem Nachfolgemodell geht es.

Viele Grüße
Arno Bücken

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. November 2013 15:09

coke hat geschrieben:Hallo Herr Uhde,

Servus....

coke hat geschrieben:[*] Ich habe am Wochenende noch einmal nachgemessen. Die 80er Schüssel ist schon fast grenzwertig, da sie bis fast an die darüberliegende Fensterbank heranreicht und damit beim Blick aus dem Fenster stört. Welche Alternativen habe ich?

coke hat geschrieben:[*] Schüssel: Gigablue 80 ziegelrot oder Triax TD78 Alu ziegelrot (wenn sie mir von letzterer nicht abraten, da ich an der Montage-Stelle um jeden Zentimeter kämpfen muss) (1x)

Haben sie hier die technischen Daten (Abmessungen) der Antenne heran gezogen oder gingen sie da von "80cm" aus ?
Ich habe jetzt einmal die Triax TD78 und die GigaBlue80 nach gemessen (unten => oben) => beide haben ca. 83-84cm dort als genaues Maß ! Das liegt daran das es sich um Offset-Antennen (die sind oval) handelt und nicht mehr wie das früher mal war um Parabolantennen (die waren rund).
Grundsätzlich sollte man aber keine kleinere nehmen, also auf jeden Fall immer ca. 80cm Durchmesser Antennen. Sonst kommt es bei schlechterem Wetter viel früher zu Aussetzern.
Diese beiden Antennen sind beide sehr gut, der Unterschied liegt einfach am Feed-Arm (der Arm vorne raus zum LNB), da hat die GigaBlue den viel stabileren Doppel-Feed.

coke hat geschrieben:[*] Sind die Cabelcon-Stecker vernünftig oder besser eine Crimp-Zange und andere Stecker nehmen?

coke hat geschrieben:[*] Stecker am LNB: Cabelcon CC F-56 5.1 W (4x)
[*] Kabel vom LNB zum Switch: Sat Quattro Koax Kabel 4in1 (5-6m)

"Besser" sind im Außenbereich immer F-Kompressionsstecker, die sind fast zu 100% wasserdicht.
Hier wäre es möglich unser "fertiges Kabel" zu nehmen, das ist ein schwarzes Kabel das für den Außenbereich sehr gut UV-verträglich ist und bei dem schon einseitig ein wasserdichter F-Kompressionsstecker aufgepresst ist (spart man sich das Montagewerkzeug für F-Kompressionsstecker das mit 20€ zu Kasse schlagen würde). Das Kabel ist je 20m lang, Reststücke könnte man anderweitig verwenden (z.B. für die Kabel von der Antennendose bis zum Receiver - da reichen dann Cabelcon Self-Install Stecker für den Innenbereich).

coke hat geschrieben:[*] Weitere Stecker: Cabelcon CC F-56 5.1n (20x - 4x LNB un Erdungsblock, 4x aus Erdungsblock, 4x in Switch, 2x aus Switch, 2x in Erdungsblock, 2x aus Erdungsblock, 2x am Kupplungsstück)

Was meinen sie hier mit "Kupplungsstück" ?

coke hat geschrieben:[*] Verteiler: F-Verteiler 2fach, SAT-tauglich (1x)

Müssten 2 Stk. sein nach der Zeichnung oben.

coke hat geschrieben:[*] Kabel zur Dose: Sat Koaxial Kabel ESD90.128 Vollkupfer (ca. 10m)

Siehe oben..... da könnte man ggf. die "Reststücke" dafür verwenden.

coke hat geschrieben:[*] Endwiderstände: Endwiderstand BK (2x)

Nein, die sind falsch !
Sie benötigen "F-Endwiderstände DC-entkoppelt".
Das sollen ja sicherlich die sein für den Abschluss des terrestrischen Eingangs vom Multischalter und den noch offenen 2. Ausgang vom 2-fach Verteiler (oben braun eingezeichnet), die JAP307 Dosen sind schon intern abgeschlossen mit einem Widerstand das dort kein BK-Endwiderstand mehr eingesetzt werden muss.

coke hat geschrieben:[*] Montage: Montage des Switches, des Erdungsblocks und eines 2fach-Verteilers auf einer Grundplatte

Auf der Grundplatte (Lochblechplatte) kostet dies 20€ Aufpreis incl. Erstellung Potentialausgleich darauf (Material dafür muss mit bestellt werden - siehe unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ).

coke hat geschrieben:[*] Habe ich dabei irgendetwas vergessen?

1. Mehr Stecker für die Kabel die man selbst anfertigen sollte von der Dose zum Receiver ?
2. Potentialausgleichskabel (4mm²) von der Montageplatte bis zur Haupterdungsschiene
3. 4x Varistoren für statische Überspannung wären hier noch empfehlenswert ! Über 90% der Überspannungsschäden kommen durch statische Überspannungen und nicht durch direkte Blitzeinschläge - einfach mal "Varistor" in der Boardsuche eingeben.

coke hat geschrieben:Und noch eine Antwort:
[*]Nach Auskunft von Panasonic ist Unikabel mit unserem Fernsehen auch mit der letzten Firmwareaktualisierung nicht möglich. Ab dem Nachfolgemodell geht es.

Schade das hier die "Alt-Geräte" nicht mit einem Update versehen wurden.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 12. November 2013 17:18

Hallo Herr Uhde,
techno-com hat geschrieben:Haben sie hier die technischen Daten (Abmessungen) der Antenne heran gezogen oder gingen sie da von "80cm" aus ?
Ich habe jetzt einmal die Triax TD78 und die GigaBlue80 nach gemessen (unten => oben) => beide haben ca. 83-84cm dort als genaues Maß ! Das liegt daran das es sich um Offset-Antennen (die sind oval) handelt und nicht mehr wie das früher mal war um Parabolantennen (die waren rund).
Grundsätzlich sollte man aber keine kleinere nehmen, also auf jeden Fall immer ca. 80cm Durchmesser Antennen. Sonst kommt es bei schlechterem Wetter viel früher zu Aussetzern.

Ich war von 80cm ausgegangen. 83-84cm ist schon sehr ungünstig. Ich muss nachher noch einmal genau nachmessen. Notfalls muss ich dann hier aber einen Kompromiss eingehen und eine etwas kleinere Schüssel nehmen (75cm Klasse).

techno-com hat geschrieben:"Besser" sind im Außenbereich immer F-Kompressionsstecker, die sind fast zu 100% wasserdicht.
Hier wäre es möglich unser "fertiges Kabel" zu nehmen, das ist ein schwarzes Kabel das für den Außenbereich sehr gut UV-verträglich ist und bei dem schon einseitig ein wasserdichter F-Kompressionsstecker aufgepresst ist (spart man sich das Montagewerkzeug für F-Kompressionsstecker das mit 20€ zu Kasse schlagen würde). Das Kabel ist je 20m lang, Reststücke könnte man anderweitig verwenden (z.B. für die Kabel von der Antennendose bis zum Receiver - da reichen dann Cabelcon Self-Install Stecker für den Innenbereich).

Das würde bedeuten 4x das vorkonfektionierte Kabel. Wenn ich das richtig sehe, entspricht das preislich ziemlich genau 50m 4fach geschirmtes Kabel und einer Schwaiger Kompressionszange. Bei letzterer Version könnte ich aber auch die Stecker im Innenbereich verpressen, was wahrscheinlich auch noch einmal besser ist als die Cabelcon-Lösung. Ich schätze, dass das 4fach geschirmte Kabel auch qualitativ über dem fertigen liegen dürfte, oder? 50m reichen bei mir auch für die gesamte Installation aus.

techno-com hat geschrieben:Was meinen sie hier mit "Kupplungsstück" ?

So ein Verbinder oder so ein Verbinder, um das Kabel in der Wand mit dem neuen Kabel zu verbinden. Hatte ich in meiner Liste vergessen. Danke!

techno-com hat geschrieben:Müssten 2 Stk. sein nach der Zeichnung oben.

Stimmt!

techno-com hat geschrieben:Auf der Grundplatte (Lochblechplatte) kostet dies 20€ Aufpreis incl. Erstellung Potentialausgleich darauf (Material dafür muss mit bestellt werden - siehe unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ).

Können Sie mir auch noch den Preis für einen kleinen Kasten mit den Teilen darin nennen?
Ich überlege im Moment noch, die Kabel im Aufbau selbst zu konfektionieren, von Ihnen also nur die Komponenten auf der Grundplatte zu beziehen. Hintergrund ist, dass ich bei den Patchkabeln nichts zur Qualität der verwendeten Kabel und Stecker finden konnte und mir etwas Gedanken mache, dass ich mir damit die schwächste Stelle in der Leitung ins System hole. Können Sie da Entwarnung geben?

techno-com hat geschrieben:1. Mehr Stecker für die Kabel die man selbst anfertigen sollte von der Dose zum Receiver ?

OK, Danke.

techno-com hat geschrieben:2. Potentialausgleichskabel (4mm²) von der Montageplatte bis zur Haupterdungsschiene

Liegt schon.

techno-com hat geschrieben:3. 4x Varistoren für statische Überspannung wären hier noch empfehlenswert ! Über 90% der Überspannungsschäden kommen durch statische Überspannungen und nicht durch direkte Blitzeinschläge - einfach mal "Varistor" in der Boardsuche eingeben.

Bringen die Varistoren auf der Seite vom Switch zu den Receivern auch noch etwas? Ich habe gesehen, dass Sie ein Angebot bei Abnahme von sieben Stück zusammen mit der Potentialausgleichschiene haben.

techno-com hat geschrieben:Schade das hier die "Alt-Geräte" nicht mit einem Update versehen wurden.

Das belebt den Markt... :roll:

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 13. November 2013 15:43

Hallo.... war gestern auf Montage ("kleine" Anlage die über 3 Kabel je 6 Receiver pro Strang versorgt => Umrüstung auf Unicable (2 oder mehr Satelliten) ), den ganzen Tag .... da war es dann wirklich nicht mehr möglich direkt zu antworten, war fix und alle !

coke hat geschrieben:Bei letzterer Version könnte ich aber auch die Stecker im Innenbereich verpressen, was wahrscheinlich auch noch einmal besser ist als die Cabelcon-Lösung.

Cabelcon Self-Install oder Hirschmann Push-On Stecker reichen für den Innenbereich vollkommen aus .... nur für den Außenbereich sind die Kompressionsstecker natürlich viel besser da sie wasserdicht sind (und nicht nur "water resistent" wie der W-Stecker von Cabelcon).

coke hat geschrieben:Ich schätze, dass das 4fach geschirmte Kabel auch qualitativ über dem fertigen liegen dürfte, oder? 50m reichen bei mir auch für die gesamte Installation aus.

Das wird TOTAL überbewertet !!!!!!!!!!
Schöne Tatsachen, zu F-Steckern und zu Kabeln:

Code: Alles auswählen

Das ist wie ein 100m langes Wasserrohr (=Koaxkabel) mit 3cm Wandstärke (=Abschirmung) wo man am Anfang + Ende einen Wasserhahn (=F-Stecker) montiert der leckt
Wobei dieses Wasserrohr noch mit voll flächig Moosgummi innen ausgelegt ist um den Wasserdurchfluss zu verringern (=StaKu Kabel).

Eine 2-fach Abschirmung reicht voll um die CLASS A Norm zu erfüllen, sogar wenn man daneben ein Handy, DECT-Telefon oder einen WLAN-Sender legt .... der Stecker ist hier als viel wichtigere Komponente anzusehen in meinen Augen (und natürlich dessen richtige Montage).
Weiterhin ist das schwarze fertige Kabel von Hirschmann UV-beständiger, also vor allem im Außenbereich ein riesen Vorteil (ggf. sehen sie das Kabel das ich gestern bei meiner Montage verwendet habe - das war genau dieses fertige Hirschmann Kabel).

coke hat geschrieben:Können Sie mir auch noch den Preis für einen kleinen Kasten mit den Teilen darin nennen?

Das haben sie oben in ihrer Stückliste schon drin, der oben gesetzte Link ( Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ) erklärt auch alles ganz genau.

coke hat geschrieben:Ich überlege im Moment noch, die Kabel im Aufbau selbst zu konfektionieren, von Ihnen also nur die Komponenten auf der Grundplatte zu beziehen. Hintergrund ist, dass ich bei den Patchkabeln nichts zur Qualität der verwendeten Kabel und Stecker finden konnte und mir etwas Gedanken mache, dass ich mir damit die schwächste Stelle in der Leitung ins System hole. Können Sie da Entwarnung geben?

Ich werde immer gefragt warum meine Patchkabel "so teuer" sein, es gibt die doch auch viel günstiger .... die Antwort ist immer die gleichen: "man kann die kaufen oder die kaufen, es gibt überall einen Qualitätsunterschied". Schauen sie auch dazu auf die Bilder meiner Montage von gestern, dort werden sie im Schaltschrank auch nur Patchkabel finden.... auch meine Anlage ist damit aufgebaut, und ich würde sicher auch kleine Fehler nicht einbauen bzw. mir mit so etwas keine Probleme ins Haus holen wollen wenn ich nicht von den verwendeten Materialien super überzeugt wäre.

coke hat geschrieben:Bringen die Varistoren auf der Seite vom Switch zu den Receivern auch noch etwas? Ich habe gesehen, dass Sie ein Angebot bei Abnahme von sieben Stück zusammen mit der Potentialausgleichschiene haben

Dazu finden sie mehr Infos unter:
Umrüstung EFH von Kabel auf Sat
Erdung bei Kabelverlegung im nicht-geschützten Bereich ?
Die kommen auch nicht auf die Abgangsseite zu den Receivern, sondern zwischen LNB und erster Erdungsschiene um dort schon statische Überspannungen (90% Grund für Überspannungsschäden übrigens sind statische Überspannungen und nicht ein Blitz-Direkteinschlag !).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 17. November 2013 12:32

Hallo Herr Uhde,

Danke für die schnelle Lieferung. Ich habe noch eine Frage zum Erdungsblock. Hier ist ein Aufkleber drauf, der auf eine Rückflussdämpfung >30 dB hinweist. Muss ich da etwas beachten? Insbesondere: Woran erkenne ich, in welcher Richtung die Rückflussdämpfung wirkt und auf welcher Seite ich das LNB bzw. die Ausgänge des Jultech Elementes und auf welcher Seite die Eingänge vom Jultech und die Ausgänge zum Haus anschließen muss?

Viele Grüße
Arno Bücken

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 17. November 2013 18:51

Die "Richtung" spielt keine Rolle.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 26. November 2013 13:03

Kurzes Update: Ich habe gestern den halben regenfreien Tag genutzt, um die Schüssel an der Wand zu befestigen und die Kabel bis in die Garage zu ziehen. Die Hirschmann-Kabel waren alelrdings nur sehr schlecht am LNB zu befestigen, da die Stecker durch einen geriffelten Drehring etwas mehr Durchmesser als üblich haben und je nach LNB mit den Drehringen aneinander reiben. Trotzdem bekommt man sie auch da drauf, ist nur etwas fummeliger. Der einzige Punkt, bei dem ich mich über mich selbst ärgere, ist, dass ich bei einer Dose, die ich für ein Legacy-Gerät erst einmal weiter nutzen wollte, nicht richtig geschaut habe. Die Dose sah aus wie eine Sat-Dose, ist aber eine Unitymedia-Datendose, die in einem ganz anderen Frequenzband spezifiziert ist. Jetzt muss ich mir erst noch eine einfach SAT-Dose kaufen.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 26. November 2013 14:50

coke hat geschrieben:Die Hirschmann-Kabel waren alelrdings nur sehr schlecht am LNB zu befestigen, da die Stecker durch einen geriffelten Drehring etwas mehr Durchmesser als üblich haben und je nach LNB mit den Drehringen aneinander reiben. Trotzdem bekommt man sie auch da drauf, ist nur etwas fummeliger.

Ja, das ist fummelig ! Bei mir aber noch nie wegen dem dickeren Stecker (der auch seine Vorteile hat, der lässt sich so wie er ist viel einfach andrehen), die haben bisher immer wirklich gut gepasst (mach jetzt sogar gleich mal noch ein Bild das ich hier einstelle). Vielmehr hat der Gummiring immer etwas gedauert bis der incl. dem Innenleiter richtig positioniert war um es überhaupt ansetzten zu können. ABER.... das dauert 10 Sekunden länger, bringt aber dann dauerhaft und für lange Zeit auch seinen Vorteil eines guten Schutzes gegen Wasser im Kabel was super super schlecht wäre.
Dateianhänge
PPC-6W-F-Kompressionsstecker_montiert.jpg
PPC-6W-F-Kompressionsstecker_montiert
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 09:13

Das nächste Update und ein Hinweis auf eine kleine Falle, die ich übersehen hatte:
Mit der installierten Satellitendose zeigte sich, dass ich zwar einen Satelliten gefunden habe, dieser aber die Programme für Nordafrika und die arabischen Staaten in der Golfregion übertrug. Erkenntnis: Der Kompass im Handy ist einfach nicht präzise genug und die AR-Apps, die in das Bild einblenden, wohin man seinen LNB-Arm ausrichten soll, liegen auch schon einmal um so viele Grad daneben, dass man einen anderen Satelliten erwischt.
Beim zweiten Versuch hat sich auf einmal mein Sat-Finder nicht mehr gerührt. Beim ersten Mal hatte ich das Netzteil in den "immer an"-Eingang des Jultec-Gerätes gesteckt, das HH-Kabel direkt dort angesteckt und nichts weiter verbunden. Nun waren alle vier Kabel über Varistoren verbunden. Als Ergebnis kam wahrscheinlich über HH nicht mehr die benötigte Spannung an. Darauf bin ich allerdings spontan nicht gekommen und habe stattdessen das LNB direkt an einen Receiver gehangen. Auch hier erschien nichts auf dem Display, so dass ich fest davon ausgegangen bin, dass mein Sat-Finder kaputt gegangen ist. Quasi aus einem Bauchgefühl heraus habe ich ihn dann aber noch einmal an einer funktionsfähigen, fertig eingerichteten Anlage angeschlossen und festgestellt, dass er es da ordnungsgemäß tut. Meine Fehlersuche hat folgendes ergeben: Ich hatte am Receiver zwischendurch einen Sendersuchlauf ausgeführt, bei dem keine Sender gefunden wurden. Die Liste mit den bisherigen Sendern wurde vorher gelöscht. Somit hatte der Receiver keinen einzigen Sender in der Liste und hat daher (um Strom zu sparen) die Spannung für das LNB abgeschaltet. Da muss man aber auch erst einmal drauf kommen.
Der dritte Versuch war dann erfolgreich. Ich habe im Luftbild auf der Seite Dishpointer.com den Winkel zwischen Hauswand und Richtung zum Satelliten abgelesen und habe die Schüssel am Haus in diesen leicht messbaren Winkel gedreht. Dann habe ich die Position mit dem Sat-Finder immer weiter optimiert und die Schüssel fixiert. Der Receiver zeigt jetzt an der Dose, die am Legacy-Port des Jultec hängt, je nach Sender ein SNR von 93% bis 99% an. Ich denke mal, dass die Einstellung damit dann OK ist.
Interessant wird es, wie sich diese Werte bei schlechtem Wetter ändern. Eventuell habe ich ja heute abend bereits dank Xaver eine Möglichkeit, das einmal nachzusehen. Bei der Windlast auf der Schüssel muss ich mir immerhin keine großen Sorgen machen. Der Wandhalter trägt mich, dann sollte er auch die Windlast der Schüssel tragen können.

Viele Grüße
Arno

PS: Bei meinem LNB ist der Abstand zwischen den einzelnen Ports noch deutlich geringer. Die geriffelten Bereiche von zwei Steckern liegen ohne Spalt aneinander.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Dezember 2013 11:34

coke hat geschrieben:Das nächste Update und ein Hinweis auf eine kleine Falle, die ich übersehen hatte:
Mit der installierten Satellitendose zeigte sich, dass ich zwar einen Satelliten gefunden habe, dieser aber die Programme für Nordafrika und die arabischen Staaten in der Golfregion übertrug. Erkenntnis: Der Kompass im Handy ist einfach nicht präzise genug und die AR-Apps, die in das Bild einblenden, wohin man seinen LNB-Arm ausrichten soll, liegen auch schon einmal um so viele Grad daneben, dass man einen anderen Satelliten erwischt.

Das ist wahrlich so, da geht es um Millimeter die ein Kompass oder eine App per GPS gar nicht anzeigen kann (wobei GPS ja sogar noch künstlich "verschlechtert" wird).
Anleitung zur Antennen-Ausrichtung hier im Forum => Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

coke hat geschrieben:Beim zweiten Versuch hat sich auf einmal mein Sat-Finder nicht mehr gerührt. Beim ersten Mal hatte ich das Netzteil in den "immer an"-Eingang des Jultec-Gerätes gesteckt, das HH-Kabel direkt dort angesteckt und nichts weiter verbunden. Nun waren alle vier Kabel über Varistoren verbunden. Als Ergebnis kam wahrscheinlich über HH nicht mehr die benötigte Spannung an. Darauf bin ich allerdings spontan nicht gekommen und habe stattdessen das LNB direkt an einen Receiver gehangen.
Auch hier erschien nichts auf dem Display, so dass ich fest davon ausgegangen bin, dass mein Sat-Finder kaputt gegangen ist. Quasi aus einem Bauchgefühl heraus habe ich ihn dann aber noch einmal an einer funktionsfähigen, fertig eingerichteten Anlage angeschlossen und festgestellt, dass er es da ordnungsgemäß tut.

Vorher war das Netzteil wahrscheinlich dann am Spannungsversorgungs-Eingang "Standby" angeschlossen ! Wenn dann kein Receiver dahin eingeschaltet ist geht der Multischalter in "Standby" und schaltet damit auch die LNB-Spannungsversorgung ab. Genau darum ist in der oben verlinkten Anleitung auch der Direkt-Anschluss ans LNB beschrieben um diesem Problem gleich vorzubeugen.

coke hat geschrieben:Meine Fehlersuche hat folgendes ergeben: Ich hatte am Receiver zwischendurch einen Sendersuchlauf ausgeführt, bei dem keine Sender gefunden wurden. Die Liste mit den bisherigen Sendern wurde vorher gelöscht. Somit hatte der Receiver keinen einzigen Sender in der Liste und hat daher (um Strom zu sparen) die Spannung für das LNB abgeschaltet. Da muss man aber auch erst einmal drauf kommen.

Warum da die alte Senderliste gelöscht wurde ist fraglich ! Wen dem aber so war dann war das klar das keine Spannungsversorgung vom Receiver zum Sat-Finder kam und der damit auch nicht funktionieren konnte. Die Sat-Finder haben aber eine Beleuchtung eingebaut, kleines Lämpchen. Wenn das aus bleibt ist das immer ein klarer Indiz das keine Spannungsversorgung anliegt.

coke hat geschrieben:Der dritte Versuch war dann erfolgreich. Ich habe im Luftbild auf der Seite Dishpointer.com den Winkel zwischen Hauswand und Richtung zum Satelliten abgelesen und habe die Schüssel am Haus in diesen leicht messbaren Winkel gedreht. Dann habe ich die Position mit dem Sat-Finder immer weiter optimiert und die Schüssel fixiert. Der Receiver zeigt jetzt an der Dose, die am Legacy-Port des Jultec hängt, je nach Sender ein SNR von 93% bis 99% an. Ich denke mal, dass die Einstellung damit dann OK ist.

Diese Anzeigen sind mehr oder weniger "Schätzeisen", da wird nur ein C/N Wert ausgewertet und das bringt nicht sehr viel um eine "Qualität" zu beurteilen. Dafür müsste man ein Profi-Messgerät verwenden das spezielle Messungen durchführen kann (z.B. VBER = Viterbi Bit Error Rate / CBER = Channel Bit Error Rate / MER = Modulation Error Detection / CN-Wert = Signal Noise Ratio/Abstand). Rein nach der Signalstärke /dbµV) wie das z.B. Satfinder machen bringt nicht viel, die Signalqualität ist viel wichtiger.

coke hat geschrieben:Interessant wird es, wie sich diese Werte bei schlechtem Wetter ändern. Eventuell habe ich ja heute abend bereits dank Xaver eine Möglichkeit, das einmal nachzusehen. Bei der Windlast auf der Schüssel muss ich mir immerhin keine großen Sorgen machen. Der Wandhalter trägt mich, dann sollte er auch die Windlast der Schüssel tragen können.

Nicht gerade so ein kommendes Unwetter als Test sehen.... da werden dann auch Antennen jenseits der 1m die Flügel strecken. Im Anflug des schlechten Wetters natürlich kann man gut testen. ABER.... bitte nie das Wetter direkt über ihnen als Maßgabe ansehen, immer das Wetter in einem Winkel von ca. 25-32 Grad von ihnen weg in die Richtung wo die Antenne ausgerichtet ist.

coke hat geschrieben:PS: Bei meinem LNB ist der Abstand zwischen den einzelnen Ports noch deutlich geringer. Die geriffelten Bereiche von zwei Steckern liegen ohne Spalt aneinander.

Habe mir gerade ihre Bestellung angeschaut .... sie haben gar kein LNB bei uns mit bestellt ! Bei unseren vorgeschlagenen LNBs (Inverto Black Premium oder Alps) passte das alles wunderbar. Was haben sie den jetzt für ein Quattro-LNB verwendet ?
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 12:54

techno-com hat geschrieben:Das ist wahrlich so, da geht es um Millimeter die ein Kompass oder eine App per GPS gar nicht anzeigen kann (wobei GPS ja sogar noch künstlich "verschlechtert" wird).
Anleitung zur Antennen-Ausrichtung hier im Forum => Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme

Die Anleitung hatte ich mir tatsächlich durchgelesen, daher habe ich auch HH verwendet. Ich denke aber, dass ich ein paar Punkte nicht mehr im Kopf hatte, als ich am folgenden Tag draußen war. Da es beim ersten Versuch so geklappt hat, war ich davon ausgegangen, dass es beim zweiten Mal auch klappen sollte. Die GPS-Position passte übrigens ziemlich genau. Die App kam aber offensichtlich mit dem Kompass in meinem Handy nicht klar.Letzterer wiederum ist auch nur als "Schätzeisen" zu gebrauchen.

techno-com hat geschrieben:Vorher war das Netzteil wahrscheinlich dann am Spannungsversorgungs-Eingang "Standby" angeschlossen ! Wenn dann kein Receiver dahin eingeschaltet ist geht der Multischalter in "Standby" und schaltet damit auch die LNB-Spannungsversorgung ab. Genau darum ist in der oben verlinkten Anleitung auch der Direkt-Anschluss ans LNB beschrieben um diesem Problem gleich vorzubeugen.

Das Netzteil war bisher immer im Always-On-Stecker um genau das zu vermeiden. Ich vermute eher, dass es entweder daran lag, dass die Varistoren dazwischen steckten (was aber eigentlich nur schwer erklärbar wäre, da das LNB ja auch noch seinen Strom bekommen muss) oder dass das Jultec-Element nicht an allen vier Kabeln eine Spannung anlegt, wenn es bereits irgendwo ein Signal empfängt. Genaues kann ich hier aber nicht feststellen.

techno-com hat geschrieben:Warum da die alte Senderliste gelöscht wurde ist fraglich ! Wen dem aber so war dann war das klar das keine Spannungsversorgung vom Receiver zum Sat-Finder kam und der damit auch nicht funktionieren konnte. Die Sat-Finder haben aber eine Beleuchtung eingebaut, kleines Lämpchen. Wenn das aus bleibt ist das immer ein klarer Indiz das keine Spannungsversorgung anliegt.

Da saß der Fehler vor der Fernbedienung. Beim Sendersuchlauf bietet der Receiver an, dass man vorher die Senderliste löscht. Da ich die alte Liste eh nicht mehr brauchen konnte, habe ich diese Option natürlich wahrgenommen - nichts ahnend, welche Konsequenz das hat.

techno-com hat geschrieben:Diese Anzeigen sind mehr oder weniger "Schätzeisen", da wird nur ein C/N Wert ausgewertet und das bringt nicht sehr viel um eine "Qualität" zu beurteilen. Dafür müsste man ein Profi-Messgerät verwenden das spezielle Messungen durchführen kann (z.B. VBER = Viterbi Bit Error Rate / CBER = Channel Bit Error Rate / MER = Modulation Error Detection / CN-Wert = Signal Noise Ratio/Abstand). Rein nach der Signalstärke /dbµV) wie das z.B. Satfinder machen bringt nicht viel, die Signalqualität ist viel wichtiger.

Habe ich mir schon gedacht, sonst wäre dort sicher auch ein dB-Wert und keine Prozentzahl angegeben. Immerhin: Der %-Wert ist höher als an der Anlage in der alten Wohnung und dort hatten wir über Jahre hinweg keinen einzigen Ausfall.

techno-com hat geschrieben:Nicht gerade so ein kommendes Unwetter als Test sehen.... da werden dann auch Antennen jenseits der 1m die Flügel strecken. Im Anflug des schlechten Wetters natürlich kann man gut testen. ABER.... bitte nie das Wetter direkt über ihnen als Maßgabe ansehen, immer das Wetter in einem Winkel von ca. 25-32 Grad von ihnen weg in die Richtung wo die Antenne ausgerichtet ist.

Ich bin auf jeden Fall mal gespannt. Und der Hinweis auf die Lage des Unwetters für maximale Empfangsstörung stimmt natürlich!

techno-com hat geschrieben:
coke hat geschrieben:PS: Bei meinem LNB ist der Abstand zwischen den einzelnen Ports noch deutlich geringer. Die geriffelten Bereiche von zwei Steckern liegen ohne Spalt aneinander.

Habe mir gerade ihre Bestellung angeschaut .... sie haben gar kein LNB bei uns mit bestellt ! Bei unseren vorgeschlagenen LNBs (Inverto Black Premium oder Alps) passte das alles wunderbar. Was haben sie den jetzt für ein Quattro-LNB verwendet ?

Stimmt. Das LNB hatte ich zusammen mit der etwas kleineren Humax-Schüssel (75cm) und der Halterung gekauft. Es ist ein Inverto Black Ultra geworden. Bei diesem ist der Steckerblock im Vergleich zum Premium um 90° gedreht und offensichtlich wurden auch die Steckerabstände angepasst.

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Dezember 2013 13:02

coke hat geschrieben:Ich vermute eher, dass es entweder daran lag, dass die Varistoren dazwischen steckten (was aber eigentlich nur schwer erklärbar wäre, da das LNB ja auch noch seinen Strom bekommen muss) oder dass das Jultec-Element nicht an allen vier Kabeln eine Spannung anlegt, wenn es bereits irgendwo ein Signal empfängt. Genaues kann ich hier aber nicht feststellen.

Ein Varistor hat mir der Sache nichts zu tun, der hat darauf absolut keinen Einfluss.

coke hat geschrieben:Stimmt. Das LNB hatte ich zusammen mit der etwas kleineren Humax-Schüssel (75cm) und der Halterung gekauft. Es ist ein Inverto Black Ultra geworden. Bei diesem ist der Steckerblock im Vergleich zum Premium um 90° gedreht und offensichtlich wurden auch die Steckerabstände angepasst.

Ich hoffe sie wurden beim Kauf des Inverto Black ULTRA nicht beraten und das wurde ihnen nicht "empfohlen" ! :1162
Das ist das Schlimmste was ggf. passieren kann :1112
Das ist ein High-Gain LNB mit extrem hoher Verstärkung, das wird NUR dann benötigt wenn man Kabelwege jenseits der 60m hat oder man einen sehr schwachen Satelliten empfangen möchte.
Damit kann man ganz schnell und durch eigene Fehlplanung sich Übersteuerungen ins Haus holen, in ihrem Fall am Eingang des Multischalters.
Mehr dazu gerade sehr aktuell im Forum von Digitalfernsehen => KLICK
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 13:58

techno-com hat geschrieben:Ich hoffe sie wurden beim Kauf des Inverto Black ULTRA nicht beraten und das wurde ihnen nicht "empfohlen" ! :1162
Das ist das Schlimmste was ggf. passieren kann :1112
Das ist ein High-Gain LNB mit extrem hoher Verstärkung, das wird NUR dann benötigt wenn man Kabelwege jenseits der 60m hat oder man einen sehr schwachen Satelliten empfangen möchte.
Damit kann man ganz schnell und durch eigene Fehlplanung sich Übersteuerungen ins Haus holen, in ihrem Fall am Eingang des Multischalters.
Mehr dazu gerade sehr aktuell im Forum von Digitalfernsehen => KLICK

Ich bin ganz ehrlich und gebe zu, dass ich mir um das Thema Übersteuern bisher wenig Gedanken gemacht habe. Meine eigene Rechnung war aber wie folgt: Wenn die Schüsselgröße so entscheidend ist und die Größe der 80er Gigablue eigentlich nicht unterschritten werden sollte, meine Humax-Schüssel aber mit realen 75cm Höhe im Vergleich zu der Gigablue mit 83cm eine Fläche aufweise, die um ca. 25% geringer ist, kann eine "etwas" höhere Verstärkung nicht schaden. Um die 83cm der Gigablue zu erreichen würde ich rechnerisch entsprechend 33% mehr benötigen. An dieser Stelle hatte ich mich allerdings verrechnet und im Kopf 66% herausbekommen. :1162 Dazu hätte dann die gegenüber dem Premium 77% höhere Verstärkung des Ultras ganz gut gepasst. (Ich hoffe mal, dass ich mich hier nicht auch verrechnet habe, hier hatte ich einen Online-Rechner verwendet.)
Wenn ich das Ganze noch einmal mit einer 77% größeren Fläche gegenüber meiner 75er Schüssel annehme, komme ich ziemlich genau auf eine 100er Schüssel. Das sollte dann doch bedeuten, dass die 60dB des Ultra an einer realen 75er Antenne den 55dB des Premium an einer 100er entsprechen. Diese Rechnung vernachlässigt natürlich, dass Fläche einer Schüssel nicht ganz linear in die Verstärkung eingeht und der zentrale Teil stärker zu berücksichtigen ist. Effektiv dürfte ich daher nun schon ca. 1-2dB über dem Ergebnis einer 100er Schüssel liegen. Ich hoffe aber mal, dass das trotz meines Rechenfehlers noch passt.

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Dezember 2013 14:21

Jede %-Rechnung bringt nichts !
Gerechnet wird in dbµV und dann in db Verstärkung/Dämpfung gesehen zum RELATIVEN Wert.

Mit der Rechnung könnten man aus einer 40cm Antenne noch ein Empfangswunder machen :1128

Die Größe der Antenne sichert den "Empfang" (die Signalqualität, nur die ist wichtig bei der Antenne und einem Standard SAT-Empfang -- "Qualität" kann man verstärken, z.B. über das LNB, ist diese aber nicht mehr gegeben verstärkt man dann ein Signal mit nur schlechter Qualität und macht es "noch schlechter" damit) und gibt die Schlechtwetter-Reserven wieder (ab wann es zu schlechtem Empfang bzw. sogar zu gänzlichem Signalausfall führt).

Habe jetzt gerade total den Faden verloren, 2x Telefon während so einer Erklärung ist nicht gerade förderlich ... ich versuch den Ansatz zu finden ..... :1145

Nehmen wir jetzt die beiden Antennen .... 75er Antenne zu 80er Antenne macht in der Verstärkung der Antenne (für die Signalstärke) gerade mal 2-4db aus, der Ultra-LNB verstärkt aber bis zu 17db mehr (Black Premium 55db / Black Ultra 72db habe ich gerade an Angaben mal raus gesucht) .... und NUR das zählt ! Mit einem Black-Ultra LNB komme ich am Multischalter-Eingang mal gerne auf 100dbµV oder sogar mehr, da spreizen billige Teile schon gerne die Flügel und gehen in die Übersteuerung (und das zieht die Signalqualität, NUR um die geht es, total in die Knie - siehe verlinkter Beitrag).


Ich hoffe hier die richtigen "Worte" gefunden zu haben, das ist wirklich nicht immer sehr einfach das in verständlichen Wörtern für "Laien" rüber zu bringen. Wenn das ein "Techniker" liest hält der mich bestimmt für total wirr :1131
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 14:37

Hallo Herr Uhde,

da ich aus der Vorlesung Nachrichtentechnik auch noch so ein paar Grundlagen habe, ist das schon sehr verständlich. Der einzige Unterschied den ich zwischen meiner und ihrer Rechnung sehe, ist die dB-Zahl des Black Ultra. Ich habe da einen Wert von 60dB gefunden, nicht wie Sie 72dB. Die 60dB entsprechen auch dem Wert auf der Inverto-Homepage (ich kann hier nach Forenregeln leider keinen Link einfügen). Übrigens liege ich dann auch mit meinen 1-2 dB gar nicht mal so verkehrt. Die Humax-Schüssel hat (nominelle) 37,3dB, eine GigaBlue 100er liegt bei 40,3dB. Sprich: 3dB Unterschied. Dann wäre ich genau die 2dB drüber.

Viele Grüße
Arno

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Dezember 2013 15:00

coke hat geschrieben:Ich habe da einen Wert von 60dB gefunden, nicht wie Sie 72dB.

Immer wenn ich etwas über Google suche finde ich Beiträge von Martin (User "raceroad" in diversen Foren und mir mittlerweile auch persönlich bekannt).
Ich zitiere ihn mal aus einem Beitrag im Netzwelt-Forum:
Ein normalverstärkendes (55 db) LNB liefert im Fokus einer perfekt ausgerichteten 80er Antenne für einen Satelliten wie Astra 19,2° bei uns einen Pegel von um die 78 db(µV). Normgerecht am Anschluss ist ein Pegel im Bereich 47...77 db(µV), besser sind 52...70 db(µV). Geht man von der empfehlenswerten Untergrenze aus, können 26 db Verlust im Kabel verkraftet werden. Das entspricht bei einem guten Kabel einer Distanz von > 85 m. Nur bekommt man dabei dann leicht Probleme mit der Stromversorgung oder der Signalschräglage. Bei 20 m braucht man zum Empfang von Astra 19,2° ganz sicher kein High-Gain LNB !

Setzt man für das Black Ultra die Verstärkung 10 db höher an (Angaben schwanken sehr), erhielte man um 88 db(µV) ab LNB, von denen nach "nur" 20 Kabel noch > 82 db(µV) übrig bleiben > nicht normgerecht, und schon gar nicht innerhalb des empfehlenswerten Bereichs.

Sollte das Kabel zum Kathrein deutlich länger als das zum Zweitreceiver sein oder höhere Dämpfungswerte aufweisen, kann auch ein Übersteuerungsproblem für den Ausfall sorgen – auf Receiveranzeigen ist hierbei keinerlei Verlass! Der positive Effekt des Parallelbetrieb des Kathrein passt allerdings nicht zu einem Übersteuerungsproblem (Verstärkung des LNBs müsste mit zwei aktiven Ausgangszweigen geringer sein.).


coke hat geschrieben:Die 60dB entsprechen auch dem Wert auf der Inverto-Homepage (ich kann hier nach Forenregeln leider keinen Link einfügen).

Links zu Hersteller-Seiten, vor allem zu Qualitäts-Herstellern, sind hier nicht verboten ....
Die Angabe "Conversation Gain: 60db" beim Inverto Black Ultra Quattro-LNB auf der Hersteller-Seite ist eine mind. Verstärkung, die max. ist aber bis zu 72db (woran auch immer das liegen mag :1122 ggf. um Leute die das ausrechnen nicht sofort in den Bereich der Übersteuerung zu bringen :1145 ). Der schon zuvor gesetzte Links in Forum von Digitalfernsehen auf den Beitrag von "Binsche" zeigt auch ganz klar das es einen riesen Unterschied in der Verstärkung zwischen dem "Black Premium" und dem "Black Ultra" gibt.


Nachtrag zu der Erklärung oben, habe die gerade noch von einem 100%igen "Fachmann" der Materie (Jultec-Chef) quer lesen lassen:
Etwas verwirrend geschrieben ...
Wichtig ist, dass ein LNB mit höherer Verstärkung zwar mehr Pegel bringt, aber eben nicht mehr Qualität. Die hängt von der Geometrie von Reflektor und Feedhorn ab. Das Rauschmaß beeinflusst die Signalqualität dabei übrigens so gut wir gar nicht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 16:45

Ich warte einmal ab, bis ich alle Anschlüße im Haus durchgetestet habe und vielleicht auch einmal die verschiedenen Receiver, die mir zur Verfügung stehen, durchprobiert habe. Sollte ich bei der Bildqualität irgendwo Einbußen feststellen, weiß ich ja jetzt, wo ich anzusetzen habe. Offensichtlich war es neben dem Rechenfehler ein Fehler anzunehmen, dass angegebene minimale Verstärkungswerte bei verschiedenen LNBs auch immer in gleicher Relation zu tatsächlichen Werten stehen. Immerhin ist es ggf. ein geringer Aufwand, das LNB zu tauschen und die anderen Kabel anzuklemmen.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Dezember 2013 17:00

coke hat geschrieben:Ich warte einmal ab, bis ich alle Anschlüße im Haus durchgetestet habe und vielleicht auch einmal die verschiedenen Receiver, die mir zur Verfügung stehen, durchprobiert habe. Sollte ich bei der Bildqualität irgendwo Einbußen feststellen, weiß ich ja jetzt, wo ich anzusetzen habe.

Bei einem Jultec-Schalter werden viele "Fehler" kompensiert durch die gute Technik - lesen sie mal HIER . Das war auch eher eine grundlegende Erklärung warum man diese High-Gain Teile nicht einsetzten soll und ggf. für andere die hier mal drüber stolpern über den Beitrag somit ggf. schon ein Ansatz für deren Probleme (vor allem bei No-Name Produkten, egal was diese für Fabelwerte angeben, wird sich das schnell bemerkbar machen).
Und wenn alles schief läuft hilft es die Antenne etwas zu verdrehen um damit den Eingangspegel runter zu bekommen .... :1114 NEIN, das war ein Scherz und das sollte man auf keinen Fall machen (wegen der Signalqualität die viel wichtiger ist)

coke hat geschrieben:Offensichtlich war es neben dem Rechenfehler ein Fehler anzunehmen, dass angegebene minimale Verstärkungswerte bei verschiedenen LNBs auch immer in gleicher Relation zu tatsächlichen Werten stehen.

Wenn wir hier über technische Daten diskutieren würden wäre das ein gefüllter Beitrag .... ich könnte da Sachen erzählen !
Jultec definiert übrigens in den technischen Daten bei deren Geräten immer den schlechtest anzunehmenden Wert....

coke hat geschrieben:Immerhin ist es ggf. ein geringer Aufwand, das LNB zu tauschen und die anderen Kabel anzuklemmen.

Dann würden ggf. auch die Stecker wieder gut passen :1131
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

coke
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: 5. November 2013 22:17

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon coke » 5. Dezember 2013 21:35

Immerhin: Als ich eben beim Unwetter mal nachgesehen habe, hatte ich ein perfektes Bild. Wahrscheinlich war die Dämpfung dann hoch genung! :1128 :1128 :1128

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18155
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jultec Unicable oder Kopfelement (Schwaiger o.ä.)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. Dezember 2013 06:19

gutenempfang
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“