Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Blacklion
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 5. April 2018 17:13

Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon Blacklion » 5. April 2018 18:54

Hallo zusammen!

Was bin ich froh, auf dieses Forum gestossen zu sein. Denn wie es der Titel schon verrät, befasse ich mich gerade mit der SAT-Verkabelung eines gemeinschaftlichen Mehrfamilien-/parteienhauses. Eigentlich hatte ich mich schon mit dem Gedanken angefreundet, für die 15-18 SAT-Anschluss-Dosen in den 5 Wohneinheiten 3-4 SAT-Antennen inkl. 1:1 Verkabelung zu installieren, bis ich gestern über dieses Forum, bzw. dem JULTEC JRM0516T MULTISCHALTER gestolpert bin.

Aber da ich mir trotz vielem Lesens immer noch nicht ganz sicher bin, ob dieses Gerät wirklich meine Lösung darstellt, wollte ich mir hier mal eine sachkundige Meinung einholen. Habe ich das richtig verstanden, dass man an den JULTEC Multischalter nur eine SAT-Antenne/Quadro-LNB anschliessen muss und trotzdem 15 daran angeschlossene Fernseher (mit S2-Receiver) 15 verschiedene Programme zeigen können? Wir würden auch nur den Astra 19.2° Satelliten empfangen wollen.
Falls ja, dann würde meine Kabelplanung ungefähr so aussehen:

UG_SAT.jpg

Mein Plan ist die ganze Verkabelung in den Keller/UG zu verlegen und dann per vertikalen Leerrohren in den Wänden die Leitungen in die drei darüber liegenden Geschosse (EG/OG/DG) weiter zu verteilen. Für das LAN-Netzwerk (CAT6/7) habe ich übrigens schon die gleichen (und noch mehr) Leitungen vorgesehen.

Die SAT-Schüssel (75/85 cm) würde ich an die Rückseite einer Fertiggarage montieren, so dass diese Windgeschützt wäre. Freie Sicht zum Astra 19.2° wird gewährleistet.
Frage 1: Muss ich mir da Gedanken um einen Blitzschutz machen, wenn die Garage und vor allem das Haus wesentlich höher sind, als die SAT-Antenne?
Von der SAT-Antenne zur SAT-Zentrale dürften es ca. 13m sein.
Frage 2: Reicht eigentlich auch ein einfacher LNB in Verbindung mit dem Multischalter? Oder muss es unbedingt ein Quadro-LNB sein? Vor-/Nachteile?

Frage 3: Ist der JULTEC JRM0516T MULTISCHALTER überhaupt das richtige Gerät für mein Vorhaben? Bzw. fehlt noch was außer den Kabeln?
Frage 4: Ist es ein Problem, wenn an einer SAT-Dose kein SAT-Receiver angeschlossen ist? Ich würde gerne mehr SAT-Dosen installieren, falls der TV doch mal umgestellt wird, bzw. im Kinderzimmer noch nicht vorhanden ist.

Frage 5: Brauche ich eine oder mehrere Leitungen für einen Potenzialausgleich? Wenn ja, von wo nach wo? Ich nehme mal an, dass in der Nähe der SAT-Zentrale auch die Hauserdung sein wird.

Frage 6: Von der SAT-Zentrale bis zum entlegensten Fernseher sind es ca. 25m. Ist das ein Problem? Z.B. wegen der Signal-Dämpfung?

Frage 7: Kann man was besser machen? Tipps?


Am liebsten hätte ich ja gerne alles über das LAN-Netzwerk gemacht, welches mindestens GBit-tauglich sein soll. Aber da unsere Fernseher vermutlich kein IP-TV unterstützen und ich auch kein Gerät gefunden habe, was mit einer SAT-Schüssel 15 oder mehr Empfänger bedienen könnte, habe ich das jetzt erst einmal nicht weiter verfolgt.

Grüße, Peter



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18336
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. April 2018 08:07

Blacklion hat geschrieben:Hallo zusammen!

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Blacklion hat geschrieben:Was bin ich froh, auf dieses Forum gestossen zu sein. Denn wie es der Titel schon verrät, befasse ich mich gerade mit der SAT-Verkabelung eines gemeinschaftlichen Mehrfamilien-/parteienhauses.
Blacklion hat geschrieben:Aber da ich mir trotz vielem Lesens immer noch nicht ganz sicher bin, ob dieses Gerät wirklich meine Lösung darstellt, wollte ich mir hier mal eine sachkundige Meinung einholen. Habe ich das richtig verstanden, dass man an den JULTEC Multischalter nur eine SAT-Antenne/Quadro-LNB anschliessen muss und trotzdem 15 daran angeschlossene Fernseher (mit S2-Receiver) 15 verschiedene Programme zeigen können? Wir würden auch nur den Astra 19.2° Satelliten empfangen wollen.

Was haben sie den genau schon gelesen und was war an den Beiträgen genau unklar ? Das müsste ich wissen um genau darauf auch eingehen zu können :1110
Vorab aber hier gleich einmal 4 Beiträge die ihnen sehr viel weiter helfen werden, bitte aufmerksam lesen:
Beratung für Sat-Anlage in Neubau
Sanierung EFH inkl. neuer Sat Anlage
neue SAT Anlage, Komponentenliste f. Bestellung/Skizze
Neue Sat-Anlage - Erfahrung Selfsat H50DQ + Jultec JRM0508M?

Blacklion hat geschrieben:Eigentlich hatte ich mich schon mit dem Gedanken angefreundet, für die 15-18 SAT-Anschluss-Dosen in den 5 Wohneinheiten 3-4 SAT-Antennen inkl. 1:1 Verkabelung zu installieren, bis ich gestern über dieses Forum, bzw. dem JULTEC JRM0516T MULTISCHALTER gestolpert bin.

Ich kann über eine Antenne und ein LNB auf verschiedene Wege bis zu weit über 100 (und noch viel viel mehr) Anschlüsse versorgen :1131 Über mehrere LNBs und entsprechende Multischalter kann ich sogar 4, 6 oder mehr Satelliten so in eine Anlage zusammen einspeisen.
Produktausführungen -A, -M, -T und -X
Man kann also mehrere Multischalter hintereinander "kaskadieren", das sieht dann z.B. so aus:
Quelle: Kaufberatung Sat-Anlage Komponenten (Hersteller) + Multischalter kaskadiert + Kaufberatung JPS0501-8M2 Mehrfamilienhaus
Bild

Blacklion hat geschrieben:Falls ja, dann würde meine Kabelplanung ungefähr so aussehen:

UG_SAT.jpg

Damit kann ich nichts anfangen :1145 Das muss ein Plan sein wie es in den verlinkten Beiträgen hier gezeigt und gemacht wurde ... dabei ist auch immer zu beachten wo ein Single-Anschluss (Single-Receiver Versorgung) oder auch eine Twin-Versorgung (Twin-Receiver Versorgung) oder sogar eine FBC-Tuner/-Frontend Versorgung hin soll.

Blacklion hat geschrieben:Die SAT-Schüssel (75/85 cm) würde ich an die Rückseite einer Fertiggarage montieren, so dass diese Windgeschützt wäre. Freie Sicht zum Astra 19.2° wird gewährleistet.
Frage 1: Muss ich mir da Gedanken um einen Blitzschutz machen, wenn die Garage und vor allem das Haus wesentlich höher sind, als die SAT-Antenne?
Von der SAT-Antenne zur SAT-Zentrale dürften es ca. 13m sein.
Blacklion hat geschrieben:Frage 5: Brauche ich eine oder mehrere Leitungen für einen Potenzialausgleich? Wenn ja, von wo nach wo? Ich nehme mal an, dass in der Nähe der SAT-Zentrale auch die Hauserdung sein wird.

Die Höhe vom Haus, höhere Bäume in der Nachbarschaft, Anzahl der Gewitter dort in den letzten Monaten und alles andere ist nicht relevant für den Blitzschutz/die Erdung.
Das ist ganz klar definiert wann es gemacht werden muss und wie es gemacht werden muss. Erklärt hier im Forum unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich und in 95% aller anderen Beiträge hier im Forum.

Blacklion hat geschrieben:Frage 2: Reicht eigentlich auch ein einfacher LNB in Verbindung mit dem Multischalter? Oder muss es unbedingt ein Quadro-LNB sein? Vor-/Nachteile?

Jultec - Warum wir keine Quad-LNBs unterstützen (no-Quad) - erklärt genau warum man für so ein Vorhaben ein Quattro-LNB verwenden sollte und was die technischen Vorteile sind.

Blacklion hat geschrieben:Frage 3: Ist der JULTEC JRM0516T MULTISCHALTER überhaupt das richtige Gerät für mein Vorhaben? Bzw. fehlt noch was außer den Kabeln?

Da fehlt sehr viel bei einer 100%igen Planung, in den verlinkten Beiträgen aber alles zu 100% erklärt.

Blacklion hat geschrieben:Frage 4: Ist es ein Problem, wenn an einer SAT-Dose kein SAT-Receiver angeschlossen ist? Ich würde gerne mehr SAT-Dosen installieren, falls der TV doch mal umgestellt wird, bzw. im Kinderzimmer noch nicht vorhanden ist.

Nein, wenn eine richtige Antennendose installiert ist muss kein Receiver angeschlossen werden und auch keine Terminierung z.B. durch Endwiderstände vorgenommen werden.

Blacklion hat geschrieben:Frage 6: Von der SAT-Zentrale bis zum entlegensten Fernseher sind es ca. 25m. Ist das ein Problem? Z.B. wegen der Signal-Dämpfung?

Das ist absolut kein Problem, siehe Erklärung unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge

Blacklion hat geschrieben:Frage 7: Kann man was besser machen? Tipps?

Quelle: Planung/Kauf einer neuen Sat Anlage
Bild
Ein Beitrag der sehr gut und ausführlich eine Umrüstung einer alten Anlage mit nur einem Haus aufzeigt bei einem Anbau und sehr viele weitere Möglichkeiten aufzeigt.
Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Planung, und das nicht erst wenn alle Wände verputzt sind .... und das verlangt sich mit der Materie auseinander zu setzen, also viel lesen da sie nur so alle Möglichkeiten auch verstehen werden.

Blacklion hat geschrieben:Am liebsten hätte ich ja gerne alles über das LAN-Netzwerk gemacht, welches mindestens GBit-tauglich sein soll. Aber da unsere Fernseher vermutlich kein IP-TV unterstützen und ich auch kein Gerät gefunden habe, was mit einer SAT-Schüssel 15 oder mehr Empfänger bedienen könnte, habe ich das jetzt erst einmal nicht weiter verfolgt.

Das geht auch heute noch nicht .... Koaxkabel und eine Satanlage auf dieser Basis ist heute noch unersetzbar und wird das noch sehr lange sein.
Eine IP-Kopfstation wie das z.B. in Krankenhäusern aufgebaut wird kostet einen 6-stelligen Betrag, und selbst dann hat man keinen Vollband-Empfang (alle Programme empfangbar).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Blacklion
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 5. April 2018 17:13

Re: Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon Blacklion » 8. April 2018 13:05

techno-com hat geschrieben:Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Danke! :freunde

techno-com hat geschrieben:Was haben sie den genau schon gelesen und was war an den Beiträgen genau unklar ? Das müsste ich wissen um genau darauf auch eingehen zu können :1110

Mein Problem ist einfach, dass ich aus deiner Sicht einfach noch ein absoluter Laie bin (der noch Quad-LNBs mit Quattro-LNBs verwechselt) und ich mir einfach nicht ganz sicher war, ob ich alles richtig verstanden habe. Den manchmal ist es ja auch so, dass der Teufel im Detail steckt.

techno-com hat geschrieben:Vorab aber hier gleich einmal 4 Beiträge die ihnen sehr viel weiter helfen werden, bitte aufmerksam lesen:
Beratung für Sat-Anlage in Neubau
Sanierung EFH inkl. neuer Sat Anlage
neue SAT Anlage, Komponentenliste f. Bestellung/Skizze
Neue Sat-Anlage - Erfahrung Selfsat H50DQ + Jultec JRM0508M?

Vielen Dank für die Links. Ich habe in jedes Thema mal reingeschaut (nicht gelesen, das lässt meine Tochter nicht zu ;) ) und folgendes Anbeot gefunden, welches vermutlich meine Anforderungen schon erfüllt:
Ökö-Energie-Spar Satanlage für 16 Teilnehmer (Gibertini OP 85 SE Antenne + Multischalter JULTEC JRM0516T + Inverto Quattro LNB)

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann man im Nachhinein die maximale Anzahl der Anschlüsse ja immer durch "kaskadieren" noch erhöhen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die Kabel schon verlegt sind.

techno-com hat geschrieben:Damit kann ich nichts anfangen :1145 Das muss ein Plan sein wie es in den verlinkten Beiträgen hier gezeigt und gemacht wurde ... dabei ist auch immer zu beachten wo ein Single-Anschluss (Single-Receiver Versorgung) oder auch eine Twin-Versorgung (Twin-Receiver Versorgung) oder sogar eine FBC-Tuner/-Frontend Versorgung hin soll.

Das ist auch nicht verwunderlich, dass du damit nicht viel anfangen konntest, da ich bis eben nicht wusste, dass es u.a. auch Twin-Receiver Versorgungen gibt und Quad mit Quattro-LNBs verwechselt habe...
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht man eine Twin-Receiver Versorgung nur, wenn man neben dem Schauen ein anderes Programm aufnehmen möchte. In diesem Falle würde ich in den 3 grossen Wohnzimmern eine Twin-Verkabelung vorsehen. In den anderen Zimmern reicht eine Single-Receiver Versorgung.

Ich selbst habe übrigens nur zwei Sony-TV mit DVB-S2/C2/T2-Tunern. Was in die anderen Zimmer kommt, weiß ich nicht, bzw. wird entsprechend angeschafft. XD

Nach meinem jetzigen Fachkenntnisstand würde ich in unserem noch zu bauenden MFH 15 3-Loch Stichdosen und 3 4-Loch Stichdosen installieren wollen. Mir ist bewusst, dass ich damit auf 21 Leitungen komme, ich aber nur 16 an den JULTEC JRM0516T anschliessen kann.

techno-com hat geschrieben:Die Höhe vom Haus, höhere Bäume in der Nachbarschaft, Anzahl der Gewitter dort in den letzten Monaten und alles andere ist nicht relevant für den Blitzschutz/die Erdung.
Das ist ganz klar definiert wann es gemacht werden muss und wie es gemacht werden muss. Erklärt hier im Forum unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich und in 95% aller anderen Beiträge hier im Forum.

Nach der Zeichnung unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich , brauchen wir für unsere SAT-Antenne keinen Blitzschutz, da diese in einem geschützten Bereich montiert werden wird.

Blacklion hat geschrieben:Frage 5: Brauche ich eine oder mehrere Leitungen für einen Potenzialausgleich? Wenn ja, von wo nach wo? Ich nehme mal an, dass in der Nähe der SAT-Zentrale auch die Hauserdung sein wird.

Ebenfalls nach der oben genannten Zeichnung bräuchte ich vermutlich vor und nach dem Multischalter Potentialausgleichwinkel, sowie nach dem Quadro-LNB.
Wie weit nach dem Quadro-LNB, sollte der Potentialausgleichwinkel kommen? Kann man das auch erst nach 2-3 m machen?

techno-com hat geschrieben:Da fehlt sehr viel bei einer 100%igen Planung, in den verlinkten Beiträgen aber alles zu 100% erklärt.

Jetzt besser verständlich? Wir wollen wirklich zu 99% einfach nur ASTRA schauen.

techno-com hat geschrieben:Quelle: Planung/Kauf einer neuen Sat Anlage
Ein Beitrag der sehr gut und ausführlich eine Umrüstung einer alten Anlage mit nur einem Haus aufzeigt bei einem Anbau und sehr viele weitere Möglichkeiten aufzeigt.
Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Planung, und das nicht erst wenn alle Wände verputzt sind .... und das verlangt sich mit der Materie auseinander zu setzen, also viel lesen da sie nur so alle Möglichkeiten auch verstehen werden.

Aktuell ist noch nicht einmal der Erdaushub gemacht. Ich denke also, ich bin noch früh genug mit der Planung dran. Nur für den Bauplan/Betonfertigteile müssen wir so langsam wissen, wo die Leitungen verlaufen sollen.

techno-com hat geschrieben:Das geht auch heute noch nicht .... Koaxkabel und eine Satanlage auf dieser Basis ist heute noch unersetzbar und wird das noch sehr lange sein.
Eine IP-Kopfstation wie das z.B. in Krankenhäusern aufgebaut wird kostet einen 6-stelligen Betrag, und selbst dann hat man keinen Vollband-Empfang (alle Programme empfangbar).

Nee, das ist mir dann doch zu teuer...

Bisherige Einkaufsliste:
- Gibertini OP 85 SE Antenne
- Inverto Quattro LNB
- Multischalter JULTEC JRM0516T
- 3 Potentialausgleichswinkel (2x 4er, 1x 16er)
- 15x 3-Loch Stichdosen
- 3x 4-Loch Stichdosen
- viele Kabel... (muss noch genau bestimmt werden)

Apropos Kabel. Gibt es da was man einmal für Aussen und einmal für Innen empfehlen kann?
Zuletzt geändert von techno-com am 9. April 2018 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst + Links in Hyperlinks umgestellt

guba
Foren-As
Beiträge: 368
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon guba » 8. April 2018 17:04

Hallo Blacklion

Ich denke, Du musst einfach mal definieren, wo Du die Dosen jeweils in den Zimmern setzen willst. Entsprechend die Leerrohre verlegen und die UP-Dosen für Antenne/Netzwerk (nebeneinander?) setzen. Man kann dann die jeweiligen Kabel durch die gleichen Leerrohre ziehen
Für die Leerrohre mindestens M25er verwenden. Lieber ein bisschen zu weit, als sich dann später zu ärgern, wenn man ein zusätzliches Kabel einziehen will und es geht nicht ...
Evtl. mehr Leerrohre/UP-Dosen vorsehen, als nötig wären, damit man flexibler ist. Unbenützte Dosen kann man mit Abdeckplatten schliessen.

Hier als Beispiel ein M32er-Wellrohr, z.B. für die Steigleitungen nach oben, 8 Kabel haben Platz
M32er_Rohr_8_Kabel.jpg

Bis zum installieren der Anlage nach Abschluss der Bauarbeiten hat man für die ganze technische Planung ja noch genügend Zeit

Gruss
Guido

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18336
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. April 2018 13:05

Blacklion hat geschrieben:Danke!

Hallo zurück :freunde

Blacklion hat geschrieben:Mein Problem ist einfach, dass ich aus deiner Sicht einfach noch ein absoluter Laie bin (der noch Quad-LNBs mit Quattro-LNBs verwechselt) und ich mir einfach nicht ganz sicher war, ob ich alles richtig verstanden habe. Den manchmal ist es ja auch so, dass der Teufel im Detail steckt.
.....
Blacklion hat geschrieben:Vielen Dank für die Links. Ich habe in jedes Thema mal reingeschaut (nicht gelesen, das lässt meine Tochter nicht zu ;) ) ...

Das verstehe ich jetzt nicht :1122
Sie starten hier eine Anfrage, erhalten eine sehr ausgiebige Antwort die ihnen alles das erklären würde was sie nicht verstehen aber von sich aus planen möchten ... und dann schauen sie rein, lesen es aber nicht ? Daher ist es dann weiterhin so das sie mit ihrer Anfrage da stehen wo sie anfangs waren und immer noch den Standard-Stand haben ohne einen 100%igen Wissens-Stand der ihnen bei ihrer Planung auch zu 100% weiter helfen würde.

Blacklion hat geschrieben:... und folgendes Anbeot gefunden, welches vermutlich meine Anforderungen schon erfüllt:
Ökö-Energie-Spar Satanlage für 16 Teilnehmer (Gibertini OP 85 SE Antenne + Multischalter JULTEC JRM0516T + Inverto Quattro LNB)

Das ist die Grund-Anlage für den Empfang und die Verteilung .... Eine Antenne mit passendem Quattro-LNB im Set und dazu ein Multischalter für einen Satelliten auf 16 Anschlüsse.... wobei wir schon weiter waren und die Twin-Versorgung, die anfangs wohl gänzlich vergessen wurde, schon mehr Anschlüsse insgesamt benötigen würde.
Hier könnte man einfach zusätzlich zu dieser Anlage einen Jultec JRM0508A nehmen und diesen vor den JRM0516T setzen ("verbinden" der beiden Schalter über 5x Kaskadenverbinder (Jultec JFQ1) wie auf den Bildern die ich zuvor verlinkt hatte gezeigt).
Dann hätte man 16 + 8 Ausgänge und wäre bei 24, hätte also gleich seine gewünschte Voll-Versorgung.

Blacklion hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann man im Nachhinein die maximale Anzahl der Anschlüsse ja immer durch "kaskadieren" noch erhöhen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die Kabel schon verlegt sind.

Natürlich kann man auch von z.B. 18/20/22 oder mehr Leitungen erst 16 anschließen und 2 oder mehr blank/unversorgt lassen. Das unterliegt der eigenen Entscheidung, möglich wäre auch die Erweiterung dann später wobei das dann ein Mehr-Aufwand wäre im Umbau und der dann wieder richtig durchgeführten Erdung für den inneren Blitzschutz ("Potentialausgleich").

Blacklion hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht man eine Twin-Receiver Versorgung nur, wenn man neben dem Schauen ein anderes Programm aufnehmen möchte. In diesem Falle würde ich in den 3 grossen Wohnzimmern eine Twin-Verkabelung vorsehen. In den anderen Zimmern reicht eine Single-Receiver Versorgung.

Mindestens dorthin in die Wohnzimmer ("stark frequentierte" Aufstellplätze) eine Twin-Versorgung, die meisten Receiver heute sind schon Twin-Geräte. Aber mittlerweile sind wir schon bei FBC-Tuner-Receivern, die könnten dann noch mehr als nur per Twin versorgt werden ! Dafür wären dann aber andere Versorgungen notwendig, was genau und wie das geht hatte ich vorab erklärt/verlinkt.

Blacklion hat geschrieben:Ich selbst habe übrigens nur zwei Sony-TV mit DVB-S2/C2/T2-Tunern. Was in die anderen Zimmer kommt, weiß ich nicht, bzw. wird entsprechend angeschafft.

Wie schon gesagt .... Twin-Geräte (Tripple-Tuner/Quad-Tuner) sind heute schon fast der Standard. Was heute nicht für solche Geräte geplant wird und wofür die Versorgung an die Anschluss-Plätze nicht vorgesehen wird ist es später dann schwer das nachzuholen und dann ärgert man sich sicher wenn man nicht von Anfang an richtig plant und die entsprechenden Kabel verlegt hat. Im Rohbau ist das einfach, später wird das zu einer Herausforderung.

Blacklion hat geschrieben:Nach meinem jetzigen Fachkenntnisstand würde ich in unserem noch zu bauenden MFH 15 3-Loch Stichdosen und 3 4-Loch Stichdosen installieren wollen. Mir ist bewusst, dass ich damit auf 21 Leitungen komme, ich aber nur 16 an den JULTEC JRM0516T anschliessen kann.

Dosen so passend für ihre Planung, wie man es gleich voll versorgen kann habe ich oben beschrieben/erklärt und in viele Beiträge verlinkt die das noch genauer erklären.

Blacklion hat geschrieben:.... , brauchen wir für unsere SAT-Antenne keinen Blitzschutz, da diese in einem geschützten Bereich montiert werden wird.

Wenn die Antenne AUF der Garage steht ist sie im nicht-Blitz-geschützten Bereich... außer wenn sie dann in der Nähe vom Haus (kein Wandabstand von >1.5 Meter zum Haus hin) steht. Wie das bei ihnen dann installiert wird kann ich jetzt nicht sagen/ersehen.
Aber eines ist sicher, der "innere Blitzschutz" ("Potentialausgleich") ist auf jeden Fall eine Vorschrift bei ihnen das es eine wohnungsübergreifende Installation in einem Mehrfamilienhaus (MFH) ist, erklärt im oben bereits verlinkten Beitrag unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Blacklion hat geschrieben:Ebenfalls nach der oben genannten Zeichnung bräuchte ich vermutlich vor und nach dem Multischalter Potentialausgleichwinkel, sowie nach dem Quadro-LNB.
Wie weit nach dem Quadro-LNB, sollte der Potentialausgleichwinkel kommen? Kann man das auch erst nach 2-3 m machen?

Wenn die Antenne im Blitz-geschützten Bereich installiert wird reicht der Potentialausgleich nur rund um den Multischalter aus, siehe dafür Erklärung unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich wo die Erklärung dazu mit vielen Beispielen (Text + Bilder) zu finden ist.
Bei 16 Teilnehmer-Ausgängen müssten dann insg. 20 Kabel über einen Erdungsblock (4x die Kabel vom Quattro-LNB kommend + 16 Teinehmer-Anschlusskabel) wobei man da dann gleich auch die Kabel auf diesen Erdungsblock legt die erst einmal nicht am Multischalter angeschlossen werden.
Das wären dann z.B. 2x 13er Erdungsblock um in der Summe auf 26 mögliche Anschlüsse auf Erdungsblöcke zu erreichen.
Nicht verwendete Ein- und Ausgänge an einem Multischalter (terrestrischer Eingang - "CATV" am Multischalter bezeichnet - und offene Teilnehmer-Ausgänge falls dort welche übrig bleiben sollten müssen mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abgeschlossen werden.

Blacklion hat geschrieben:Aktuell ist noch nicht einmal der Erdaushub gemacht. Ich denke also, ich bin noch früh genug mit der Planung dran. Nur für den Bauplan/Betonfertigteile müssen wir so langsam wissen, wo die Leitungen verlaufen sollen.

Nur wenn man von Anfang an richtig plant und die Arbeiten im richtigen Bauabschnitt dann durchführen lässt passt das alles..... daher vorher gut planen, sonst fehlt nachher ggf. etwas das man dann "auf Putz" verlegen muss....

Blacklion hat geschrieben:Bisherige Einkaufsliste:
- Gibertini OP 85 SE Antenne
.....
- viele Kabel... (muss noch genau bestimmt werden)

Da fehlt dann noch alles wie z.B. Antennen-Halterung, Lochblechplatte, Überspannungsschutz (4x in ihrem Fall bei einem Satelliten), Patchkabel falls sie das alles fertig aufgebaut geliefert haben mcöhten (mehr zu den letzten 3 Punkte in dem oben schon genannten Link unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich erklärt) sowie F-Stecker uvm. was sie aus den verlinkten Beiträgen sicher recht schnell raus lesen würden .....

Blacklion hat geschrieben:Apropos Kabel. Gibt es da was man einmal für Aussen und einmal für Innen empfehlen kann?

Außen (vom LNB bis zum Multischalter):
UV-beständige Koaxkabel, z.B.
DUR-line DUR 95 UV Vollkupfer Koaxialkabel SAT-Digitalkabel (6,9mm / 1.13mm / >95db / 3-fach geschirmt / 100m Ring)
Ören HD 103 PE (1,0/4,6/6,8) Koaxkabel (Voll-Kupfer / UV-beständig schwarz für Außeneinsatz)

Innen (vom Multischalter zu den Anschlüssen):
DUR-line DUR 95KN Vollkupfer Koaxialkabel SAT-Digitalkabel (6,9mm / 1.13mm / >95db / 3-fach geschirmt / ab Meterware)
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18336
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neubau MFH, SAT-Anlage mit 15 Anschlüssen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. April 2018 13:25

Hier mal noch ein Beispiel von einem kaskadierten Multischalter-Aufbau mit 2 Multischaltern hintereinander (8 Ausgänge Jultec JRM0908M + 12 Ausgänge Jultec JRM0912T = 20 Ausgänge möglich, aber hier nicht alle belegt) ...
Hier der Aufbau incl. Potentialausgleich in einem abschließbaren Schaltschrank auf Lochblechplatte incl. der vollständigen Verkabelung dazu.
Incl. Überspannungsschutz auf den Eingängen vom LNB kommend.

Unterschied nur das es hier 2 Multischalter sind für den 2-Satelliten-Empfang (also JRM09xx Schalter), und bei ihnen das alles mit JRM05xx Schalter (für einen Satelliten) ausreichen würde.
JultecJRM0908M_JRM0912T-kaskadierter-Aufbau-Schaltschrank-Potentialausgleich.jpg
JultecJRM0908M_JRM0912T-kaskadierter-Aufbau-Schaltschrank-Potentialausgleich
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“