Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 20. Juli 2017 12:02

Hallo zusammen,

wir bauen dieses Jahr ein Haus. Es geht nächste Woche mit den Erdarbeiten los. Ein Elektriker ist für das ganze Thema Elektrik bereits beauftragt.
Wir haben uns Gedanken und einen Plan gemacht in welchen Zimmer wie viele Sat-Antennendosen vorhanden sein sollen. Wir nutzen aktuell die VU+ Solo 4k mit einem "einfachen" Kabel in unserer Mietwohnung und möchten im Neubau das Potential dieser Box voll ausnutzen. LAN-Anschluss wird vorhanden sein.

Beim Thema Technik (welche Komponenten usw. aber auch welches System) stehe ich aber erst am Anfang und habe fast keine Ahnung von der Materie. Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll bzw. was ich noch an Informationen liefern muss, damit ich von Euch Hilfe bekommen kann.

Könnt Ihr mir helfen?
Danke, Stalme
Zuletzt geändert von techno-com am 20. Juli 2017 12:08, insgesamt 1-mal geändert.



Tags:

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 20. Juli 2017 12:07

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Anfrage erst einmal verschoben in die passende Rubrik, eine extra für SAT-Einkabelsysteme.


Hier mal ein Suchlink der ihnen dafür => KLICK

Da finden sie dann viele Beiträge die genau solche FBC-Tuner Versorgungen (VU+ 4k Geräte) erklären:
Umrüstung auf JESS als Vorbereitung für VU+ 4K
Umbau zu Unicable Anlage (EN50494 Einkabel Satanlage)
Teil-Umrüstung v. Multiswitch nach Jess wegen vu+ 4k Ultimo / bestellen
Gerätekonfiguration/Client für Vu+ Solo 4K als Server


Und gleich noch der HInweis auf die Erdungsvorschriften (Blitzschutz) bei Satanlagen => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 2. August 2017 14:25

Hallo, ok, danke für die zahlreichen Links.
Ich denke ich habe jetzt verstanden habe, was es an unterschiedlichen Systemen gibt.

1. Satblock-Verteilung (Ist die Begrifflichkeit hier korrekt?)
a) Ein Single-LNB versorgt mit einem Kabel einen Tuner (Ein Twin-LNB versorgt mit zwei Kabeln zwei Tuner, usw...)
b) Ein Quattro-LNB versorgt einen Multischalter, an dem wiederum bis zu x Kabel hängen, die je einen Tuner versorgen.

2. Unicable EN50494 (Unicable-LNB, SCR-Verfahren oder CSS)
a) Ein Unicable-LNB versorgt als Single-LNB mit einem Kabel bis zu acht Tuner (Reihenschaltung) (Ein Twin-LNB versorgt mit zwei Kabeln bis zu acht Tuner je Kabel, usw...)
b) Ein "normaler" Quattro-LNB verorgt einen Unicable-Multischalter, an dem wieder bis zu x Kabel hängen, die je Kabel bis zu acht Tuner versorgen können.
Es können bis zu zwei Satelliten empfangen werden.

3. JESS EN50607
Hiermit können bis zu 64 Satelliten empfangen werden. Bis zu 32 Tuner können an einer Ableitung betrieben werden.

Was habe ich für Anforderungen?
Im Wohnzimmer im EG soll die "Media-Zentrale" sein.
Dort wird die Solo 4K mit eingebautem Dual DVB-S2 FBC Tuner stehen, die ich auch voll mit allen Möglichkeiten nutzen möchte.
Ferner steht dort ein Panasonic TX-43 CXW 754 mit Twin HD Triple Tuner (2× DVB-S2 / 2× DVB-C / 2× DVB-T / -T2), bei dem ich auch alle Möglichkeiten nutzen möchte (vor allem die DVB-S2-Tuner, vielleicht auch später die DVB-T2-Tuner aber nicht die Kabel-Tuner).
Ein (UHD-)Blu-ray-Player ist aktuell nicht vorhanden. Weitere Hardware für andere Zimmer ist noch nicht vorhanden.
Ich plane nur mit ASTRA 19,2 Ost.

Im EG wird es noch ein Gästezimmer geben, in dem Sat-Empfang möglich sein soll. Weiterer Sat-Empfang soll im den beiden Kinderzimmern, im Schlafzimmer und im Arbeitszimmer im OG möglich sein. In allen Zimmern außer dem Wohnzimmer wird voraussichtlich nur ein "einfacher" Receiver angeschlossen werden.


Welcher Technik/Verkabelung ist jetzt die richtige?
Gehe ich mit einem Unicable-Kabel ins Wohnzimmer, kann ich theoretisch die beiden Tuner des Fernsehers und der Solo 4K anschließen, richtig? Kann dann die Solo 4K trotzdem noch 2x 8 (virtuelle) Tuner bereitstellen?
Wenn es wie in diesem Beispiel nur ein Kabel im Wohnzimmer gibt, wie bekomme ich dann die vier Tuner angeschlossen? Werden aus dem einen Kabel vier Dosen versorgt und von dort die Tuner?
In diesem Beispiel würde ich dann die anderen angesprochenen Zimmer auch mit einem Unicable-Kabel versorgen.


Welche Hardware wäre hier nun erforderlich und welche Vorschläge würdet ich machen?
1x Quattro-LNB
1x Unicable-Multischalter mit mindestens sechs Ausgängen und ggf. einem DVB-T-Eingang
x m Kabel
x Dosen


Tipps, Korrekturen, Hinweise, Ratschläge... Alles unbedingt willkommen!

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. August 2017 14:44

Hallo zurück :freunde

Sie haben viel gelesen, aber nicht wirlich die Beiträge die ich verlinkt habe und die alles genau erklären :1122

Unicable EN50494 hat nichts mit einem "Single-LNB" zu tun, weiterhin auch nichts nur mit "nur 2 Satelliten" (das stimmt zwar, ist hier aber sekundär :1112 ).
JESS EN50607 hat für sie keinen Vorteil in der Mehranzahl von empfangbaren Satelliten, und auch nicht in der Anzahl der zu versorgenden Tuner da die 8 die Unicable EN50494 pro Strang zur Verfügung stellen kan vollkommen ausreicht.

Schauen sie sich mal den Jultec JPS0502-8+4T Unicable-Multischalter (2x8 UBs/IDs/Umsetzungen + 4x Legacy) an .....

Beiträge dazu unter z.B.:
Umstellung auf Unicable EN50494
Umbau/Erweiterung meiner vorhandenen Sat Anlage

Eine VU+ Solo 4k kann übrigens nur 1x8 "virtuelle" Tuner zur Verfügung stellen, hatte ich durch Zufall gerade gestern hier unter Kernsanierung Aufbau SAT Anlage 2 x 8 Teilnehmer im Beitrag erklärt.

Lesen sie die 3 (4 wenn man die Sache mit der Solo 4k und der Anzahl derer Tuner bei FBC-Tuner Nutzung per Einkabelversorgung) oben verlinkten Beiträge, legen sie nicht so viel Wert auf Sachen wie "Unicable" oder "JESS" bzw. "Unicable-LNB" bzw. "Quattro-LNB" ... die Beiträge oben erklären genau wie so ein Multischalter wie empfohlen aufgebaut wird und was dieser genau leistet ... ich denke das wird genau der Schalter sein der ihnen auch in Zukunft genug an Versorgungen zur Verfügung stellen wird.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 10. August 2017 15:16

Danke für die Rückmeldung.

Ok, die beiden Tuner der Solo 4K werden bei diesem Unicable-Multischalter über ein Kabel (CSS/Legacy-Ausgang) versorgt.
Somit kann ich acht virtuelle Tuner nutzen. Damit können insgesamt Sender von acht Transpondern der vier SAT-Ebenen angesteuert werden, korrekt?

Mit dem zweiten Unicable kann ich den Twin-Tuner des Fernsehers versorgen und auf beiden Tunern ansteuern was ich will.

Mit den weiteren vier Legacy-Ausgängen kann ich z. B. vier normale Receiver in vier Zimmern ansteuern. Dann fehlt mir aber ein Zimmer.
Wie funktioniert das dann mit der Kaskade?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. August 2017 15:26

Alles richtig !

Wie man eine Kaskade einbindet finden sie erklärt unter Erneuerung/Erweiterung bestehender Anlage Komponentenauswahl
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 19. Oktober 2017 22:55

Noch eine Frage:

Welche Hardware (Dose) muss ich verwenden, wenn ich mit einem Kabel (CSS/Legacy-Ausgang) die zwei Tuner der Solo 4K bzw. den Twin-Tuner des Fernsehers versorgen will?

Verwendet man hier Buchsen eines bestimmten Herstellers oder kann man auch aus dem Schalter-Programm von Gira (E2) diese hier verwenden:
Gira 2 Sat Keystone Modul oder diese Axing 7-00 4-Port Antennensteckdose Twin-Dose.
Zuletzt geändert von techno-com am 20. Oktober 2017 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Amazon-Link gelöscht (Boardregeln beachten)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 20. Oktober 2017 10:50

Hallo noch einmal :freunde

Stalme hat geschrieben:Welche Hardware (Dose) muss ich verwenden, wenn ich mit einem Kabel (CSS/Legacy-Ausgang) die zwei Tuner der Solo 4K bzw. den Twin-Tuner des Fernsehers versorgen will?

Die VU+ Solo 4k bei Unicable-Versorgung benötigt nur ein Kabel, daher dort einfach eine Jultec JAD307TRS Enddose setzen und mit einem Kabel an Tuner A. Siehe auch unter:
Tuner-Konfiguration VU+ Solo 4k Unicable
Unicable / JESS für eine Satposition

Anschluss:
Kabel an Tuner A


Stalme hat geschrieben:Verwendet man hier Buchsen eines bestimmten Herstellers oder kann man auch aus dem Schalter-Programm von Gira (E2) diese hier verwenden:
Gira 2 Sat Keystone Modul oder diese Axing 7-00 4-Port Antennensteckdose Twin-Dose.

Bitte keine Amazon-Links hier importantnotice
Das Gira-Model ist alles andere als eine "Antennedose", das sind einfach nur 2 F-Verbinder auf eine Platte geschraubt... Technisch 0 Funktion ! Hier muss eine spezielle Enddose wie o.g. rein.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 20. Oktober 2017 11:36

techno-com hat geschrieben:Die VU+ Solo 4k bei Unicable-Versorgung benötigt nur ein Kabel, daher dort einfach eine Jultec JAD307TRS Enddose setzen und mit einem Kabel an Tuner A.

Ah, ok, dann wird der zweite Tuner intern verbunden.
Wenn ich dann aber später nochmal einen weiteren Tuner einbaue, brauche ich also ein zusätzliches Kabel.

techno-com hat geschrieben:Bitte keine Amazon-Links hier importantnotice

Entschuldigung.

techno-com hat geschrieben:Das Gira-Model ist alles andere als eine "Antennedose", das sind einfach nur 2 F-Verbinder auf eine Platte geschraubt... Technisch 0 Funktion ! Hier muss eine spezielle Enddose wie o.g. rein.

Ja, aber wie mache ich das bei dem Twin-Tuner des Fernsehers? Der ist Unicable-fähig, kann aber nicht intern verbunden werden. Ich muss also zwei Kabel an den Tuner anschließen, habe aber über o. g. Jultec-Dose nur ein Kabel zur Verfügung.
Und wie funktioniert das mit den Schalterprogramm von Gira? Gibt es hier einen Standard und kann dementsprechend eine Blende von Gira verwendet werden?

Ok, ich plane jetzt mit zwei Sat-Kabel anzukommen und den Twin-Tuner des Fernseher und den Tuner des Solo 4K zu versorgen. Muss ich dann zwei der o.g. Jultec-Dosen verwenden oder gibt es auch eine dafür?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 20. Oktober 2017 11:52

Stalme hat geschrieben:Ah, ok, dann wird der zweite Tuner intern verbunden.

:1147

Stalme hat geschrieben:Entschuldigung.

:1147

Stalme hat geschrieben:Ja, aber wie mache ich das bei dem Twin-Tuner des Fernsehers? Der ist Unicable-fähig, kann aber nicht intern verbunden werden. Ich muss also zwei Kabel an den Tuner anschließen, habe aber über o. g. Jultec-Dose nur ein Kabel zur Verfügung.

Wird im oben verlinkten Beitrag unter Umbau/Erweiterung meiner vorhandenen Sat Anlage ganz genau erklärt, dort sogar mit Bildern dazu !

Stalme hat geschrieben:Wenn ich dann aber später nochmal einen weiteren Tuner einbaue, brauche ich also ein zusätzliches Kabel.

Nein, eben auch diesen 2-fach Verteiler mit Diodenentkopplung wie auch beim TV-Gerät.

Stalme hat geschrieben:Ok, ich plane jetzt mit zwei Sat-Kabel anzukommen und den Twin-Tuner des Fernseher und den Tuner des Solo 4K zu versorgen. Muss ich dann zwei der o.g. Jultec-Dosen verwenden oder gibt es auch eine dafür?

Ich weiß jetzt akt. immer noch nicht einmal was für einen Multischalter sie ins Auge gefasst haben :1122
Machen sie doch einmal eine Zeichnung wie im oben verlinkten Beitrag, dann wird das alles sehr klar auch für mich hier der ihre Gedankengänge nicht kennt und nur das liest was sie schreiben oder das sehen könnte was sie zeichnen/planen !
Das ist ja alles abhängig von Sachen akt. hier die nur in ihrem Kopf als Planung stehen, aber mir nicht klar sind da ich davon absolut keine Ahnung habe.

Stalme hat geschrieben:Und wie funktioniert das mit den Schalterprogramm von Gira? Gibt es hier einen Standard und kann dementsprechend eine Blende von Gira verwendet werden?

Antennendosen sind genormt, d.h. die Abstände der Ausgänge sind bei allen Antennendose gleich und somit passt auch jedes Schalterprogramm.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 21. Dezember 2017 11:50

Hallo, ich habe echt noch Verständnisschwierigkeiten und mir raucht der Kopf.
Die Kabel zu den Dosen sind gelegt, damit ist nahezu fix, wo ich wie viele Dosen und Anschlüsse haben werde.
Jetzt müssen noch vier Kabel in den Dachboden gehen für die Versorgung des LNB.

Außenbereich (noch nicht fertig):
• Sat Antenne 85 cm aufs Dach
• Quad LNB
• 4x Kabel vom LNB zum Verteilerkasten

Innenbereich (Sternverteilung vom Verteilerkasten aus, bereits fertig aber grundsätzlich noch änderbar):
• Kind 1 (2x 1 Kabel auf je 1 Dose an unterschiedlicher Stelle, aufgrund evtl. wechselnder Position des Fernsehers)
• Kind 2 (2x 1 Kabel auf je 1 Dose an unterschiedlicher Stelle, aufgrund evtl. wechselnder Position des Fernsehers)
• Schlafzimmer (2 Kabel auf 1 Dose)
• Wohnzimmer (2x 2 Kabel auf je 1 Dose)
• Büro (2 Kabel auf 1 Dose)
• Gästezimmer (1 Kabel auf Dose)

Gesamt: 13 Kabel an insgesamt 7 Dosen (4 Dosen mit je 2 Kabeln und 5 Dosen mit je 1 Kabel)


Im Grund ist das ganze ja einfach, wenn jetzt nicht Unicable ins Spiel kommen würde. Da habe ich noch immer meine Schwierigkeiten.

Im Wohnzimmer gibt es 2 Dosen mit je 2 Kabeln.
Wie oben beschrieben möchte ich dort
1. die VU+ Solo 4K mit FBC-Tuner anschließen und vollumfänglich nutzen können und
2. den Unicable-Twin-Tuner des Fernseher anschließen und auch ihn vollumfänglich nutzen können.

Hier komme ich jetzt ins Schleudern. Was heißt für mich vollumfänglich?

Bei der Solo 4K möchte ich gleichzeitig acht Sender auf Transpondern der vier Sat-Ebenen aufnehmen können.Dazu ist doch Unicable zwingend erforderlich oder? Würde dafür ein Kabel am CSS-Ausgang reichen? Wofür gibt es dann an der Solo 4K zwei Eingänge? Ich habe aber zwei Kabel auf die Doppeldose legen lassen. Wie kann ich das zweite Kabel dann nutzen? Welche Möglichkeiten an der Solo 4K hätte ich, würde ich beide Eingänge mit einem Legacy-Kabel verbinden? Doch nur je Tuner eine Aufnahme, richtig?

Beim Twin-Tuner des Fernsehers möchte ich gleichzeitig zwei unterschiedliche Sender aufnehmen können. Mehr geht hier doch nicht oder? Also ist Unicable nicht zwingend erforderlich, sondern nur nice to have, weil ich das Kabel nicht zu einem weiteren Receiver führe, richtig? Aber ich könnte trotzdem den CSS-Ausgang nutzen, dann den 2-fach Verteiler einbauen und die beiden Kabel zu der Doppeldose führen und von dort beide Tuner versorgen, richtig? Alternativ könnte ich zwei Kabel aus zwei Legacy-Ausgängen zu der Doppeldose führen und von dort mit den beiden Tunern verbinden, richtig?

Wie versorge ich Solo 4K und Twin-Tuner jetzt richtig?

Es tut mir Leid, dass ich so kompliziert bin aber aus den zahlreichen Links kann ich nicht herauslesen, was für meine Anforderungen das richtig ist. Vielleicht habe ich auch etwas Grundlegendes noch nicht verstanden und deshalb die falsche Anforderung. Vielleicht müssen wir auch Schritt für Schritt vorangehen, um zum Ziel zu kommen. Einen Plan habe ich noch nicht gezeichnet, weil aus meiner Sicht zuvor die oben gestellten Fragen geklärt sein müssen.

Die Hardware möchte ich besorgen und vom Elektriker einbauen lassen. Dazu muss ich aber verstehen, wie das ganze funktioniert und kann erst dann bestellen. Mein Elektriker scheint in dem Thema Unicable und FBC-Tuner nicht sattelfest zu sein...

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Dezember 2017 14:59

Stalme hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :freunde

Stalme hat geschrieben:... ich habe echt noch Verständnisschwierigkeiten und mir raucht der Kopf.

Sie sollten dann aber auch genau beschreiben was ihnen unklar ist, nur dann kann ich darauf eingehen :1112 Bisher haben sie von den verlinkten Beiträgen nicht viele gelesen, den hier sind massenweise Fehler drin und vieles hier angefragt was dort recht klar beschrieben/erklärt steht.

Stalme hat geschrieben:Im Grund ist das ganze ja einfach, .....

Dafür fehlt aber jetzt komplett noch sehr viel, es reicht nicht da einfach eine Antenne aufs Dach zu setzen und dann ein paar Kabel anzuschließen wie das leider doch so oft sogar von gewerblichen Monteuren gemacht wird weil sie einfach die Vorschriften zum Blitzschutz überhaupt gar nicht kennen bzw. diese einfach ignorieren.

Stalme hat geschrieben:.... wenn jetzt nicht Unicable ins Spiel kommen würde. Da habe ich noch immer meine Schwierigkeiten.

Und das ist der einfachste Teile an der kompletten Sache, viel einfacher als die Erdung/der Blitzschutz und viele andere Dinge. Ich habe wirklich viele Beiträge verlinkt die sogar recht einfache Aufbauten erklären - und das sogar noch mit Versorgungen für FBC-Tuner wie auch sie das ja wünschen für den Wohnzimmer Anschluss.

Stalme hat geschrieben:Die Kabel zu den Dosen sind gelegt, damit ist nahezu fix, wo ich wie viele Dosen und Anschlüsse haben werde.
Jetzt müssen noch vier Kabel in den Dachboden gehen für die Versorgung des LNB.
Stalme hat geschrieben:• 4x Kabel vom LNB zum Verteilerkasten

Fehlt mir viel mehr, z.B.:
- Antennenmast / Dachsparrenhalter für Befestigung der Antenne (incl. Dachziegel, Gummi-Manschette, Klebemanschette + Mastkappe mit Kabeldurchführung)
- Erdungskabel 16mm² vom Antennenmast bis zur Haupterdungsschiene (HES) das NICHT parallel zu den anderen Kabeln verlegt werden darf und am besten außen runter am Haus führen sollte an eine Erdungs-Fahne die direkt vom Ring-/Fundamenterder raus gelegt wurde außen am Haus (hätte der Elektriker alles schon machen müssen in dieser Umsetzung vom Bau)
- Mast-naher Potentialausgleich dirket nach Eindringen der Koaxkabel vom LNB kommend ins Haus (Dachstuhl etc. dort oben als Montageort)
- UV-beständige Koaxkabel (4 Stück) vom LNB durch den Antennenmast hindurch (über "Mastkappe mit Kabeldurchführung") bis zum Mast-nahen Potetentialausgleich
- Potentialausgleichskabel 4mm² parallel zu den Koaxkabeln vom Antennenmast, über den Mast-nahen Potentialausgleich, bis runter zum Montageort vom Multischalter
.... alles Punkte die nur für diese kleine "Bauphase" der Antenne da oben benötigt werden, hat noch alles nichts zu tun mit der Signalverteilung dann vom Multischalter. Alles ganz genau erklärt in den oben verlinkten Beiträgen.
Quelle: Einkaufsliste Satanlage
Bild
Quelle: Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus
Bild

Stalme hat geschrieben:Außenbereich (noch nicht fertig):
• Sat Antenne 85 cm aufs Dach

Gibertini OP 85 SE

Stalme hat geschrieben:• Quad LNB

Jultec - Warum wir keine Quad-LNBs unterstützen (no-Quad)
Richtig => Inverto Black Premium Quattro-LNB

Stalme hat geschrieben:Innenbereich (Sternverteilung vom Verteilerkasten aus, bereits fertig aber grundsätzlich noch änderbar):
• Kind 1 (2x 1 Kabel auf je 1 Dose an unterschiedlicher Stelle, aufgrund evtl. wechselnder Position des Fernsehers)
• Kind 2 (2x 1 Kabel auf je 1 Dose an unterschiedlicher Stelle, aufgrund evtl. wechselnder Position des Fernsehers)
• Schlafzimmer (2 Kabel auf 1 Dose)
• Wohnzimmer (2x 2 Kabel auf je 1 Dose)
• Büro (2 Kabel auf 1 Dose)
• Gästezimmer (1 Kabel auf Dose)

Gesamt: 13 Kabel an insgesamt 7 Dosen (4 Dosen mit je 2 Kabeln und 5 Dosen mit je 1 Kabel)

Alles richtig, außer das Wohnzimmer mit der Unicable-Versorgung die dort gewünscht wird ....
Dort 1x 4-Loch Antennen Stichdose (2 Kabel für Legacy) + 1x Jultec JAD307TRS Enddose (1 Kabel für Unicable-Anschluss/Versorgung)

Ergibt dann:
11x Legacy
1x Unicable-Versorgung für 1x8 Tuner
= Hardware
1x Jultec JPS0501-8M2
1x Jultec Netzteil JNT19-2000 (für JPS-Multischalter)
4x Jultec Kaskadenverbinder JFQ1
1x Jultec JRM0512T (Legacy-Multischalter für 12 Teilnehmer-Anschlüsse --- den 12. dann bei ihnen nicht genutzten Ausgang - wie auch die terrestrischen Eingänge der Schalter wenn diese nicht belegt/genutz werden - mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abschließen)

Stalme hat geschrieben:Im Wohnzimmer gibt es 2 Dosen mit je 2 Kabeln.
Wie oben beschrieben möchte ich dort
1. die VU+ Solo 4K mit FBC-Tuner anschließen und vollumfänglich nutzen können und
2. den Unicable-Twin-Tuner des Fernseher anschließen und auch ihn vollumfänglich nutzen können.

Hier komme ich jetzt ins Schleudern. Was heißt für mich vollumfänglich?

1. warum den TV über Unicable-Kabel (übersetzt "ein Kabel") versorgen wenn doch 2 Kabel dort als Legacy-Versorgung liegen und diese ausreichen um ihn voll mit beiden Tunern zu versorgen
2. was für ein Multischalter für die volle Versorgung von 8 Tunern der Solo 4k mit ihren FBC-Tunern der richtige ist und was dort für eine Antennendose rein muss habe ich oben schon vorab hier im Beitrag geschrieben.

Stalme hat geschrieben:Bei der Solo 4K möchte ich gleichzeitig acht Sender auf Transpondern der vier Sat-Ebenen aufnehmen können.Dazu ist doch Unicable zwingend erforderlich oder?

Richtig :1147

Stalme hat geschrieben:Würde dafür ein Kabel am CSS-Ausgang reichen?
Stalme hat geschrieben:Wie versorge ich Solo 4K und Twin-Tuner jetzt richtig?

Genau das ist ja Sinn der Sache :1128 Unicable = ein Kabel
Mehr dazu auch im Tuner-Konfig Wiki vom VU+ Forum => KLICK

Stalme hat geschrieben:Wofür gibt es dann an der Solo 4K zwei Eingänge?

Nicht jeder hat eben Unicable um mit einem Kabel 8 Tuner zu versorgen .... viele haben nur ein Kabel, zwei Kabel oder sogar 4 Kabel dorthin und können so die Tuner nur per Legacy versorgen. Dann eben nur 1,2 oder 4 Tuner Versorgung mit viel mehr Kabeln als per Unicable mit nur einem Kabel.

Stalme hat geschrieben:Ich habe aber zwei Kabel auf die Doppeldose legen lassen. Wie kann ich das zweite Kabel dann nutzen? Welche Möglichkeiten an der Solo 4K hätte ich, würde ich beide Eingänge mit einem Legacy-Kabel verbinden? Doch nur je Tuner eine Aufnahme, richtig?

2 Kabel Legacy an der Box = 2 Tuner
1 Kabel Unicable mit 8 Umsetzungen = 8 Tuner
Ihr eines Kabel dorthin zu dieser Dose ist also unnötig und muss gar nicht angeschlossen werden ... was für Dosen hier zum Einsatz kommen müssen hatte ich vorab schon geschrieben.

Stalme hat geschrieben:Beim Twin-Tuner des Fernsehers möchte ich gleichzeitig zwei unterschiedliche Sender aufnehmen können. Mehr geht hier doch nicht oder? Also ist Unicable nicht zwingend erforderlich, sondern nur nice to have, weil ich das Kabel nicht zu einem weiteren Receiver führe, richtig? Aber ich könnte trotzdem den CSS-Ausgang nutzen, dann den 2-fach Verteiler einbauen und die beiden Kabel zu der Doppeldose führen und von dort beide Tuner versorgen, richtig? Alternativ könnte ich zwei Kabel aus zwei Legacy-Ausgängen zu der Doppeldose führen und von dort mit den beiden Tunern verbinden, richtig?

Da sie 2 Legacy-Kabel zu diesem Gerät haben alles irrelevant, diese reichen für die max. Versorgung von 2 Tunern aus.

Stalme hat geschrieben:Es tut mir Leid, dass ich so kompliziert bin aber aus den zahlreichen Links kann ich nicht herauslesen, was für meine Anforderungen das richtig ist. Vielleicht habe ich auch etwas Grundlegendes noch nicht verstanden und deshalb die falsche Anforderung. Vielleicht müssen wir auch Schritt für Schritt vorangehen, um zum Ziel zu kommen.

Da sie aber nie eine direkte Frage stellen über das was sie in den verlinkten Beiträgen nicht verstanden haben kann ich auch nie direkt darauf eingehen ....

Stalme hat geschrieben:Einen Plan habe ich noch nicht gezeichnet, weil aus meiner Sicht zuvor die oben gestellten Fragen geklärt sein müssen.

Ein Plan in Zeichnung hilft immer sehr viel, vor allem aber um offenen Fragen zu klären ....

Stalme hat geschrieben:Die Hardware möchte ich besorgen und vom Elektriker einbauen lassen. Dazu muss ich aber verstehen, wie das ganze funktioniert und kann erst dann bestellen. Mein Elektriker scheint in dem Thema Unicable und FBC-Tuner nicht sattelfest zu sein...

Um das alles zu verstehen müssen sie dann aber viel lesen ..... Und dem Elektriker dann nicht nur erklären wie man per Unicable eine Versorgung via einem Kabel aufbaut, sondern dann auch alles was ich hier noch weiter dazu geschrieben hatte (Erdung/Mast-naher Potentialausgleich/UV-beständige Koaxkabel etc. etc.) ... den nur recht wenige sind da sattelfest und sie würden dann nur die 0815-Anlage erhalten die ggf. sogar noch nicht einmal dem Blitzschutz unterzogen wurde (was aber schon seit Jahrzehnten eine Vorschrift ist und nicht nur ein "nice to have" wie viele meinen).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor techno-com für den Beitrag:
Stalme (29. Dezember 2017 15:08)
Bewertung: 33%
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Dezember 2017 15:24

Parallel hatte ich gerade so eine Anlage aufgebaut wie sie ihrer sehr ähnelt ...

Dort wurde verwendet ein Jultec JRM0516T Legacy-Multischalter (für 16x Legacy) + ein Jultec JRS0504-4M Einkabelschalter der 4 Ausgänge mit je 4 Umsetzungen hat.
1. Dieser JRM0516T Schalter würde sich zu ihrem Aufbau unterscheiden weil:
1.1. sie nur 12 Teilnehmer-Ausgänge benötigen und so ein JRM0512T ausreichen würde
2. Dieser JRS0504-4M würde sich zu ihrem Aufbau unterscheiden weil:
2.1. dieser 4 Ausgänge hat für die Versorgung von 4 Strängen per Unicable
2.2. dies ein JRS-Schalter ist und somit kein Netzteil benötigt wird (R = receivergespeist in der Artikelbezeichnung)
2.3. dieser Schalter nur 4 Umsetzungen (-4 hinten) pro Ausgang hat und keine 8 Umsetzungen (-8 hinten) wie sie das wünschen .... JRS-Schalter, also voll receivergespeiste, sind als -8 Geräte nicht verfügbar, diese -8 Geräte benötigen akt. immer das Jultec JNT19-2000 Netzteil dazu

Bilder davon:
JultecJRS0504-4M_Jultec_JRM0516T-Unicable-Legacy-Mischaufbau_Lochblechplatten-Installation_Potentialausgleich (2).jpg
JultecJRS0504-4M_Jultec_JRM0516T-Unicable-Legacy-Mischaufbau_Lochblechplatten-Installation_Potentialausgleich (2)
JultecJRS0504-4M_Jultec_JRM0516T-Unicable-Legacy-Mischaufbau_Lochblechplatten-Installation_Potentialausgleich (1).jpg
JultecJRS0504-4M_Jultec_JRM0516T-Unicable-Legacy-Mischaufbau_Lochblechplatten-Installation_Potentialausgleich (1)

Stückliste was hier verwendet wurde:
Stueckliste.PNG
Stückliste von diesem Aufbau


Und dann habe ich unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich noch einen Beitrag gefunden der ihren Aufbau "fast" genau aufzeigt, hier nur mit einem älteren JPS0501-8A der mittlerweile durch den JPS0501-8M2 ersetzt wurde. Weiterhin ist dort der eine Unicable-Ausgang auch noch mit einem Verteiler gesplittet weil dort 2 Stränge darüber versorgt werden sollten.
Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 29. Dezember 2017 16:31

techno-com hat geschrieben:Sie sollten dann aber auch genau beschreiben was ihnen unklar ist, nur dann kann ich darauf eingehen :1112 Bisher haben sie von den verlinkten Beiträgen nicht viele gelesen, den hier sind massenweise Fehler drin und vieles hier angefragt was dort recht klar beschrieben/erklärt steht.
Ok, aber im weiteren Mailverlauf muss ich die richtigen Fragen gestellt haben, weil Ihre Antworten darauf mir jetzt wirklich weitergeholfen haben... :1111

techno-com hat geschrieben:Dafür fehlt aber jetzt komplett noch sehr viel, es reicht nicht da einfach eine Antenne aufs Dach zu setzen und dann ein paar Kabel anzuschließen wie das leider doch so oft sogar von gewerblichen Monteuren gemacht wird weil sie einfach die Vorschriften zum Blitzschutz überhaupt gar nicht kennen bzw. diese einfach ignorieren.

Anbei nochmal etwas zum Grundsätzlichen: Wir lassen die gesamte Elektrik von einer Fachfirma erledigen. In Angebot dazu ist auch die komplette Sat-Verkabelung vom HWR in die Zimmer enthalten. Das Thema Potenzialausgleich für die Sat-Anlage habe ich beim Elektriker angesprochen und die Rückmeldung bekommen, dass das alles fachgerecht erledigt wird.

In Leistungsverzeichnis mit unserem Elektriker heißt es hierzu (Auszug aus LV):
Potentialausgleich:
vorhandene Erdung auf ausreichende Wirksamkeit überprüfen, Potentialausgleichsschiene liefern, im EG einbauen und mit vorhandener bzw. neuer Erdung verbinden, PEN-Leiter der Starkstrominstallation anschließen, Gas- und Wasserleitungen, sowie Fernmelde- und Antennenanlage anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Überspannungsschutz:
Überspannungsschutzableiter für Grob- und Mittelschutz (Kombi-Schutzableiter) liefern, eingangsseitig im Verteilerschrank einbauen und an den Potentialausgleich anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Besondere Angaben:
Die Überprüfung aller verlegten Leitungssysteme, die abschließende Kontrolle und Einregelung der gesamten Installation, die Einweisung des AGs in die Bedienung und Handhabung der Geräte und Anlagen und das Zurverfügungstellen von Bestands- und Revisionsplänen sowie Bedienungsanleitungen ist als nicht gesondert vergütete Nebenleistung Teil der anzubietenden Leistung


Die Planung und Installation der Sat-Anlage selbst wird allerdings nicht von der Elektro-Firma vorgenommen, sondern "ausgelagert" an eine andere Firma, die sich auf Antennentechnick spezialisiert hat. Dort war ich zu einem Gespräch, weil ich wissen will wie das umgesetzt werden soll und ob meine Anforderungen bei vorhandener Hardware so korrekt sind. Hm, was soll ich sagen. Das Gespräch war ernüchternd (Unicable und Legacy in einem Multischalter kannte er nicht.). :1132 Das hat mich veranlasst noch genauer hinzusehen, weil ich dem Spezialisten hinsichtlich der Auswahl der Komponenten (UV-beständiges Kabel bräuchte ich nicht. Er verbaut immer Spaun oder Kreilung. Was halten Sie davon?) nicht vertraue und mich selber mit Hardware versorgen will, um dann alles von dem Elektriker und dem Antennen-Spezialisten oder einem anderen installieren zu lassen. So der Plan...

techno-com hat geschrieben:Und das ist der einfachste Teile an der kompletten Sache, viel einfacher als die Erdung/der Blitzschutz und viele andere Dinge. Ich habe wirklich viele Beiträge verlinkt die sogar recht einfache Aufbauten erklären - und das sogar noch mit Versorgungen für FBC-Tuner wie auch sie das ja wünschen für den Wohnzimmer Anschluss.

Das habe ich jetzt verstanden. Ich habe zwar zwei Kabel auf eine Dose verlagen lassen, werde aber nur eines der beiden Kabel auf einer Unicable-Enddose nutzen, weil ich nur einen der beiden LNBs an der Solo 4K anschließen werde und intern auf 8 Tuner moduliert wird. (Hoffe, das war jetzt so richtig...) Hätte ich mich vorher besser damit beschäftigt, hätte ich das zweite Kabel wohl nicht istallieren lassen. Aber besser ein Kabel zuviel als eins zu wenig...

techno-com hat geschrieben:Fehlt mir viel mehr, z.B.:
- Antennenmast / Dachsparrenhalter für Befestigung der Antenne (incl. Dachziegel, Gummi-Manschette, Klebemanschette + Mastkappe mit Kabeldurchführung)
- Erdungskabel 16mm² vom Antennenmast bis zur Haupterdungsschiene (HES) das NICHT parallel zu den anderen Kabeln verlegt werden darf und am besten außen runter am Haus führen sollte an eine Erdungs-Fahne die direkt vom Ring-/Fundamenterder raus gelegt wurde außen am Haus (hätte der Elektriker alles schon machen müssen in dieser Umsetzung vom Bau)

Ein Fundamenterder ist in die Sohlplatte des Hauses und der Garage verlegt worden. Die Fahne ist im HWR unter dem geplanten Verteikerkasten. Außen gibt es nichts weiter... :1122

techno-com hat geschrieben:- Mast-naher Potentialausgleich dirket nach Eindringen der Koaxkabel vom LNB kommend ins Haus (Dachstuhl etc. dort oben als Montageort)
- UV-beständige Koaxkabel (4 Stück) vom LNB durch den Antennenmast hindurch (über "Mastkappe mit Kabeldurchführung") bis zum Mast-nahen Potetentialausgleich
- Potentialausgleichskabel 4mm² parallel zu den Koaxkabeln vom Antennenmast, über den Mast-nahen Potentialausgleich, bis runter zum Montageort vom Multischalter
.... alles Punkte die nur für diese kleine "Bauphase" der Antenne da oben benötigt werden, hat noch alles nichts zu tun mit der Signalverteilung dann vom Multischalter. Alles ganz genau erklärt in den oben verlinkten Beiträgen.

Danke für die Hinweise. Das Dach (30° Neigung) ist mit einer diffusionsoffenen, wasserdichten Aufsparrendämmung gedeckt. Anfang Januar sollen die Dachsteine verlegt werden. Zwischen den Dachsparren wird noch eine weitere Dämmung angebracht, darunter eine "Sperre" und darunter Gipskarton. Unsere Architektin hat mich schon darauf hingeweisen, dass die Schüssel auf einem Zwischensparrenhalter angebracht werden muss. Wie dann die vier Kabel nach dem Dachdurchgangsstein (ist beim Dachdecker beauftragt) durch den Dachaufbau geführt werden (Thema Abdichtung, Blower Door), ist mir noch nicht ganz klar. Hier muss ich im neuen Jahr nochmal das Gespräch mit der Architektin suchen.

Ich habe mal alles auf meinen Wunschzettel im Shop notiert. Können Sie das auf Vollständigkeit überprüfen?

techno-com hat geschrieben:Gibertini OP 85 SE

Auf den Wunschzettel geschoben.

techno-com hat geschrieben:Jultec - Warum wir keine Quad-LNBs unterstützen (no-Quad)
Richtig => Inverto Black Premium Quattro-LNB

Verstanden und auf den Wunschzettel geschoben.

techno-com hat geschrieben:1x Jultec JPS0501-8M2
1x Jultec Netzteil JNT19-2000 (für JPS-Multischalter)
4x Jultec Kaskadenverbinder JFQ1
1x Jultec JRM0512T (Legacy-Multischalter für 12 Teilnehmer-Anschlüsse --- den 12. dann bei ihnen nicht genutzten Ausgang - wie auch die terrestrischen Eingänge der Schalter wenn diese nicht belegt/genutz werden - mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abschließen)

Ich habe mich zunächst für den JPS0502-8M entschieden. Dann habe ich noch die Möglichkeit, auch im Büro auf einen Receiver mit 8 UB zu gehen. Allerdings brauche ich dann zwingend das Netzteil. => Alles auf den Wunschzettel geschoben. Auch die zugehörigen Dosen.

Für den Anschluss der Koax-Kabel zwischen Erdungsblock und Multischalter habe ich nichts auf den Wunschzettel verschoben. Da kann ich doch das Koax-Kabel des Elektrikers (FUBA GKA 300 CLass A 396 M) verwenden lassen, richtig?

Das UV-beständige Koax-Kabel gibt es nur als Meterware und wird vom LNB hoch in den Mast und durch den Mast ins Haus bis zum mastnahen Potentialausgleich geführt, richtig?

Können Sie sagen, wie viel Watt das Netzteil pro Jahr verbraucht?
Ich könnte ja auch den Jultec JRS0502-4M nehmen. Dann hätte ich zwei Leitungen mit je 4 UB. Eine würde zur Solo 4K gehen und eine weitere ins Büro. Mehr als vier Sendungen gleichzeitig nehme ich vielleicht gar nicht auf. Und dann könnte ich das Netzteil sparen, richtig?

Danke, bis hierhin! :thx

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Dezember 2017 17:09

Hallo zurück :freunde

Stalme hat geschrieben:Ok, aber im weiteren Mailverlauf muss ich die richtigen Fragen gestellt haben, weil Ihre Antworten darauf mir jetzt wirklich weitergeholfen haben... :1111

So langsam weiß ich was mit vielen Fragen gemeint ist, da schreibt man dann schonmal das richtige und passende ....

Stalme hat geschrieben:Anbei nochmal etwas zum Grundsätzlichen: Wir lassen die gesamte Elektrik von einer Fachfirma erledigen. In Angebot dazu ist auch die komplette Sat-Verkabelung vom HWR in die Zimmer enthalten. Das Thema Potenzialausgleich für die Sat-Anlage habe ich beim Elektriker angesprochen und die Rückmeldung bekommen, dass das alles fachgerecht erledigt wird.

In Leistungsverzeichnis mit unserem Elektriker heißt es hierzu (Auszug aus LV):
Potentialausgleich:
vorhandene Erdung auf ausreichende Wirksamkeit überprüfen, Potentialausgleichsschiene liefern, im EG einbauen und mit vorhandener bzw. neuer Erdung verbinden, PEN-Leiter der Starkstrominstallation anschließen, Gas- und Wasserleitungen, sowie Fernmelde- und Antennenanlage anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Überspannungsschutz:
Überspannungsschutzableiter für Grob- und Mittelschutz (Kombi-Schutzableiter) liefern, eingangsseitig im Verteilerschrank einbauen und an den Potentialausgleich anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Besondere Angaben:
Die Überprüfung aller verlegten Leitungssysteme, die abschließende Kontrolle und Einregelung der gesamten Installation, die Einweisung des AGs in die Bedienung und Handhabung der Geräte und Anlagen und das Zurverfügungstellen von Bestands- und Revisionsplänen sowie Bedienungsanleitungen ist als nicht gesondert vergütete Nebenleistung Teil der anzubietenden Leistung

Wer das überhaupt machen darf, wer die notwendige Qualifikation hat und was dafür notwendig ist finden sie erklärt unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
techno-com hat geschrieben:.....
WER DARF DIESE ARBEITEN DURCHFÜHREN ? Edit 13.10.2017 nach Email von @Dipol
Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte

In der Blitzschutznormenreihe IEC 62305, die aber nur für Gebäude mit Blitzschutzanlagen relevant ist, wird wie folgt gegliedert:

ÄUßERER BLITZSCHUTZ:
Fangleitungen, Ableitungen, Fangstangen und Erdungsanlage
INNERER BLITZSCHUTZ:
Potenzialausgleich und Überspannungsschutz

Innerer Blitzschutz setzt nach NAV § 13 immer einen Eintrag im Installateuerverzeichnis voraus, das erfüllen aber nur wenige Blitzschutzbauer die auch konzessionierte Elektrofachkräfte sind.

Nach DIN 18014 dürfen für Fundament- und Ringerder von Neubauten - mit wie ohne Blitzschutzanlage - nur von Elektro- oder Blitzschutzfachkräften mit einem Eintrag in einem Installateurverzeichnis verlegt werden und für diese muss ein Übergabe-/Messprotokoll erstellt und dem Kunden übergeben werden.

Eine Zusatzqualifikation als Blitzschutzfachkraft ist somit nur bei Direkterdungen an Blitzschutzanlagen oder Montagen getrennter Fangstangen gefordert, nicht aber für konventionelle Antennenerdungen ohne Blitzschutzanlage.

......

Ist diese Firma im Installateurverzeichnis eingetragen ?
Wurde ihnen überhaupt ein Übergabe-/Messprotokoll übergeben für den Fundament-/Ringerder ? Ich kenne wenige Bauherren die so etwas überhaupt mal zu Gesicht bekommen haben.

Stalme hat geschrieben:Ein Fundamenterder ist in die Sohlplatte des Hauses und der Garage verlegt worden. Die Fahne ist im HWR unter dem geplanten Verteikerkasten. Außen gibt es nichts weiter...

Die Fahne im HWR ist dann die Haupterdungsschiene ... richtig geplant, vor allem für den Blitzschutz/die Erdung der Satanlage auf dem Dach, wäre das wenn man außen am Haus eine Anschlussfahne gesetzt hätte und von dort aus dann das Erdungskabel nach oben geführt hätte zum Halter. So kann ich außen am Haus hoch, in der Bauphase sehr einfach, und hätte somit dieses Kabel weit raus aus dem Haus wo ich kein Erdungskabel gerne hätte im Fall der Fälle das es "zum Einsatz" kommt und der Blitz durchrauscht. So wäre auch der notwendige Trennungsabstand vom Erdungskabel zu anderen Kabeln viel besser einzuhalten. Aber selbst vom "Trennungsabstand" wissen viele Monteure davon recht wenig und legen dieses Kabel einfach parallel zu anderen Kabeln.

Stalme hat geschrieben:Ich habe mal alles auf meinen Wunschzettel im Shop notiert. Können Sie das auf Vollständigkeit überprüfen?

Ich kann keine Anlage hier ersehen mit ihrem Wunschzettel in Kopie/Screenshot davon :1122 Ihren Wunschzettel den sie ggf. im Shopsystem online erstellt haben kann ich nicht einsehen, das ist ihr privater Bereich.

Stalme hat geschrieben:Ich habe mich zunächst für den JPS0502-8M entschieden. Dann habe ich noch die Möglichkeit, auch im Büro auf einen Receiver mit 8 UB zu gehen. Allerdings brauche ich dann zwingend das Netzteil. => Alles auf den Wunschzettel geschoben. Auch die zugehörigen Dosen.

Ohne JRM-Schalter zur Versorgung der anderen Zimmer ? Nur einen Multischalter für den FBC-Tuner im Wohnzimmer und einer dazu noch extra ? Das wäre dann aber extrem unterversorgt.
Ein JPS-Schalter benötigt ein Netzteil Jultec JNT19-2000.

Stalme hat geschrieben:Für den Anschluss der Koax-Kabel zwischen Erdungsblock und Multischalter habe ich nichts auf den Wunschzettel verschoben. Da kann ich doch das Koax-Kabel des Elektrikers (FUBA GKA 300 CLass A 396 M) verwenden lassen, richtig?

Das kann der auch selbst zusammen basteln, kostet eben dann viel Arbeitszeit.
Fertige Patchkabel wäre hier zu finden.

Stalme hat geschrieben:Das UV-beständige Koax-Kabel gibt es nur als Meterware und wird vom LNB hoch in den Mast und durch den Mast ins Haus bis zum mastnahen Potentialausgleich geführt, richtig?

Bitte die verlinkten Beiträge dazu lesen ... das mache ich immer mit den 20m Hirschmann Koka 799B Kabeln, die einfach teilen in 4x5m, erklärt in zig der verlinkten Beiträge.

Stalme hat geschrieben:Können Sie sagen, wie viel Watt das Netzteil pro Jahr verbraucht?

Das Netzteil verbracht gar keinen Strom, das erzeugt den :1112
Da das Netzteil am Standby-Eingang vom JPS-Schalter angeschlossen wird benötigt dieser auch nur dann Strom wenn ein Endgerät das daran angeschlossen ist eingeschaltet ist, ansonsten geht das alles in Standby. Was das dann pro Jahr ist kann ich nicht sagen da es abhängig davon wäre wie oft/lange die Geräte an sind.

Stalme hat geschrieben:Ich könnte ja auch den Jultec JRS0502-4M nehmen. Dann hätte ich zwei Leitungen mit je 4 UB. Eine würde zur Solo 4K gehen und eine weitere ins Büro. Mehr als vier Sendungen gleichzeitig nehme ich vielleicht gar nicht auf. Und dann könnte ich das Netzteil sparen, richtig?

Ein JRS-Schalter ist voll-receivergespeist und benötigt kein Netzteil, lesen sie mal die Artikelbeschreibung von diesen Schaltern.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 31. Dezember 2017 15:10

Stalme hat geschrieben:Anbei nochmal etwas zum Grundsätzlichen: Wir lassen die gesamte Elektrik von einer Fachfirma erledigen. In Angebot dazu ist auch die komplette Sat-Verkabelung vom HWR in die Zimmer enthalten. Das Thema Potenzialausgleich für die Sat-Anlage habe ich beim Elektriker angesprochen und die Rückmeldung bekommen, dass das alles fachgerecht erledigt wird.

In Leistungsverzeichnis mit unserem Elektriker heißt es hierzu (Auszug aus LV):
Potentialausgleich:
vorhandene Erdung auf ausreichende Wirksamkeit überprüfen, Potentialausgleichsschiene liefern, im EG einbauen und mit vorhandener bzw. neuer Erdung verbinden, PEN-Leiter der Starkstrominstallation anschließen, Gas- und Wasserleitungen, sowie Fernmelde- und Antennenanlage anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Überspannungsschutz:
Überspannungsschutzableiter für Grob- und Mittelschutz (Kombi-Schutzableiter) liefern, eingangsseitig im Verteilerschrank einbauen und an den Potentialausgleich anschließen, einschließlich aller erforderlichen Klein-, Verbindungs- und Befestigungsteile

Besondere Angaben:
Die Überprüfung aller verlegten Leitungssysteme, die abschließende Kontrolle und Einregelung der gesamten Installation, die Einweisung des AGs in die Bedienung und Handhabung der Geräte und Anlagen und das Zurverfügungstellen von Bestands- und Revisionsplänen sowie Bedienungsanleitungen ist als nicht gesondert vergütete Nebenleistung Teil der anzubietenden Leistung

Passender tagesaktueller Beitrag dazu parallel => KLICK
Wenn beim Einbau der Fundament-/Ringerderanlage eine eigene Anschlussfahne an der passenden Stelle mit vorgesehen wird , sind Erdungsleiter aus 16 mm² Cu, 25 mm² Alu oder 50 mm² kein nennenwertes Kostenproblem. Womit der Thread aber zwangsläufig bei der DIN 18014:2014-03 und dem Elend der auf deutschen Baustellen weit überwiegend üblichen normwidrigen Einbaupraxis und dem Stichworten gefährliche Näherungen ankommt.

Nach Normempfehlungen sollte man einschlaggefährdete Antennen möglichst nicht mehr nur direkt erden, weil auch bei nur selten mängelfreier Ausführung mit nach Prüfnorm Klasse H = 100 kA zertifizierten Verbindern und Außenableitung ohne gefährliche Näherungen Einkopplungen von Teilblitzströmen in die Antennenanlagen und nicht ausgesteckte Endgeräte zwangsläufig sind.

Stand der Technik ist Schutz über getrennte Fangeinrichtung, die zusätzliche Sicherheit kostet schon etwas mehr. Zumal das eine qualifizierte Blitzschutzfachkraft erfordert, die weiß, wie man die Schutzwinkel und Trennungsabstände berechnet. Elektrofachkräfte ohne Zusatzqualifikation sind per se keine Blitzschutzfachkräfte.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. Januar 2018 12:20

Und parallel geht es weiter mit der nächsten nicht normkonformen Installation durch den Bauträger bzw. Elektriker, da wurde das Erdungskabel auch direkt parallel zu anderen Kabeln verlegt => Satanlage EFH-Neubau konkrete Fragen zur Materialliste
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 2. Januar 2018 14:55

techno-com hat geschrieben:Wer das überhaupt machen darf, wer die notwendige Qualifikation hat und was dafür notwendig ist finden sie erklärt unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
techno-com hat geschrieben:Ist diese Firma im Installateurverzeichnis eingetragen ?
Wurde ihnen überhaupt ein Übergabe-/Messprotokoll übergeben für den Fundament-/Ringerder ? Ich kenne wenige Bauherren die so etwas überhaupt mal zu Gesicht bekommen haben.

Ja, die Firma, die die Elektroarbeiten ausführt, ist hier im Installateurverzeichnis aufgeführt. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kann den Baustrom- und den Hausanschluss auch nur eine Elektriker ausführen, der dort aufgeführt ist.

Ein Übergabe-/Messprotokoll für den Fundamenterder wurde uns nicht übergeben. Ich bin jetzt auch irritiert, denn ich meine, das wurde durch die Firma ausgeführt, die die Sohlplatte und den Rohbau hergestellt hat. Aber unser Elektriker hat das vor dem Beton abgenommen und das Protokoll werde ich einfordern.

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Ein Fundamenterder ist in die Sohlplatte des Hauses und der Garage verlegt worden. Die Fahne ist im HWR unter dem geplanten Verteikerkasten. Außen gibt es nichts weiter...

Die Fahne im HWR ist dann die Haupterdungsschiene ... richtig geplant, vor allem für den Blitzschutz/die Erdung der Satanlage auf dem Dach, wäre das wenn man außen am Haus eine Anschlussfahne gesetzt hätte und von dort aus dann das Erdungskabel nach oben geführt hätte zum Halter. So kann ich außen am Haus hoch, in der Bauphase sehr einfach, und hätte somit dieses Kabel weit raus aus dem Haus wo ich kein Erdungskabel gerne hätte im Fall der Fälle das es "zum Einsatz" kommt und der Blitz durchrauscht. So wäre auch der notwendige Trennungsabstand vom Erdungskabel zu anderen Kabeln viel besser einzuhalten. Aber selbst vom "Trennungsabstand" wissen viele Monteure davon recht wenig und legen dieses Kabel einfach parallel zu anderen Kabeln.

Das heißt, ich müsste jetzt noch veranlassen, dass eine Erdung außerhalb des Hauses erfolgt und daran dann das Erdungskabel NYY-J 1x16mm² anschließen lassen?

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Ich habe mal alles auf meinen Wunschzettel im Shop notiert. Können Sie das auf Vollständigkeit überprüfen?
Ich kann keine Anlage hier ersehen mit ihrem Wunschzettel in Kopie/Screenshot davon :1122 Ihren Wunschzettel den sie ggf. im Shopsystem online erstellt haben kann ich nicht einsehen, das ist ihr privater Bereich.

So, jetzt ist der Warenkorb öffentlich ...
Edit by techno-com: da der öffentliche Warenkorb ("Wunschliste") nach einer Zeit nicht mehr einsehbar ist hier ein Screenshot davon von mir eingefügt:
Wunschzettel_User_Stalme.PNG
Wunschzettel User Stalme


techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Ich habe mich zunächst für den JPS0502-8M entschieden. Dann habe ich noch die Möglichkeit, auch im Büro auf einen Receiver mit 8 UB zu gehen. Allerdings brauche ich dann zwingend das Netzteil. => Alles auf den Wunschzettel geschoben. Auch die zugehörigen Dosen.

Ohne JRM-Schalter zur Versorgung der anderen Zimmer ? Nur einen Multischalter für den FBC-Tuner im Wohnzimmer und einer dazu noch extra ? Das wäre dann aber extrem unterversorgt.
Ein JPS-Schalter benötigt ein Netzteil Jultec JNT19-2000.

Oh, da habe ich micht missverständlich ausgedrückt. Der JPS0502-8M hat zwei CSS-Ausgänge. Einen brauche ich für meine Solo 4K und der zweite wäre eine Reserve (später für das Büro...). Den Multischalter JRM0512T zur Versorgung der anderen Zimmer plane ich weiterhin ein.

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Für den Anschluss der Koax-Kabel zwischen Erdungsblock und Multischalter habe ich nichts auf den Wunschzettel verschoben. Da kann ich doch das Koax-Kabel des Elektrikers (FUBA GKA 300 CLass A 396 M) verwenden lassen, richtig?

Das kann der auch selbst zusammen basteln, kostet eben dann viel Arbeitszeit.

Hm, welches Produkt wäre denn das fertige aus Ihrem Shop?

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Das UV-beständige Koax-Kabel gibt es nur als Meterware und wird vom LNB hoch in den Mast und durch den Mast ins Haus bis zum mastnahen Potentialausgleich geführt, richtig?

Bitte die verlinkten Beiträge dazu lesen ... das mache ich immer mit den 20m Hirschmann Koka 799B Kabeln, die einfach teilen in 4x5m, erklärt in zig der verlinkten Beiträge.

Danke, ist jetzt auf dem Wunschzettel.

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Können Sie sagen, wie viel Watt das Netzteil pro Jahr verbraucht?

Das Netzteil verbracht gar keinen Strom, das erzeugt den :1112
Da das Netzteil am Standby-Eingang vom JPS-Schalter angeschlossen wird benötigt dieser auch nur dann Strom wenn ein Endgerät das daran angeschlossen ist eingeschaltet ist, ansonsten geht das alles in Standby. Was das dann pro Jahr ist kann ich nicht sagen da es abhängig davon wäre wie oft/lange die Geräte an sind.

Da wo es geht und Sinn macht, verzichte ich im Haushalt auf die Standby-Funktion. In meiner Fernsehecke ist bis auf die Solo 4K immer alles vom Strom getrennt. Daher die Frage...

techno-com hat geschrieben:
Stalme hat geschrieben:Ich könnte ja auch den Jultec JRS0502-4M nehmen. Dann hätte ich zwei Leitungen mit je 4 UB. Eine würde zur Solo 4K gehen und eine weitere ins Büro. Mehr als vier Sendungen gleichzeitig nehme ich vielleicht gar nicht auf. Und dann könnte ich das Netzteil sparen, richtig?

Ein JRS-Schalter ist voll-receivergespeist und benötigt kein Netzteil, lesen sie mal die Artikelbeschreibung von diesen Schaltern.

Ok, wenn ich JRS0502-4M und JRM0512T nehme, dann brauche ich kein Netzteil.
Zuletzt geändert von techno-com am 2. Januar 2018 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: unnötige Zeilenumbrüche und Leerzeichen entfernt + Wunschliste-Link in Bild geändert und eingefügt

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 2. Januar 2018 15:37

Stalme hat geschrieben:Ja, die Firma, die die Elektroarbeiten ausführt, ist hier im Installateurverzeichnis aufgeführt. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kann den Baustrom- und den Hausanschluss auch nur eine Elektriker ausführen, der dort aufgeführt ist.

Das ist ein Installateurverzeichnis für Elektro-Installateure wohl ... hat aber mit einer qualifizierten Blitzschutzfachkraft nichts zu tun ! Ich hatte dazu schon vorab geschrieben:
techno-com hat geschrieben:Stand der Technik ist Schutz über getrennte Fangeinrichtung, die zusätzliche Sicherheit kostet schon etwas mehr. Zumal das eine qualifizierte Blitzschutzfachkraft erfordert, die weiß, wie man die Schutzwinkel und Trennungsabstände berechnet. Elektrofachkräfte ohne Zusatzqualifikation sind per se keine Blitzschutzfachkräfte.


Stalme hat geschrieben:Ein Übergabe-/Messprotokoll für den Fundamenterder wurde uns nicht übergeben. Ich bin jetzt auch irritiert, denn ich meine, das wurde durch die Firma ausgeführt, die die Sohlplatte und den Rohbau hergestellt hat. Aber unser Elektriker hat das vor dem Beton abgenommen und das Protokoll werde ich einfordern.

So etwas sollte übergeben werden, nicht angefordert werden müssen.

Stalme hat geschrieben:Das heißt, ich müsste jetzt noch veranlassen, dass eine Erdung außerhalb des Hauses erfolgt und daran dann das Erdungskabel NYY-J 1x16mm² anschließen lassen?

Richtig .. nie durch das Haus, immer auf dem kürzesten Weg nach oben ! Und nur außen wird wohl der vorgeschriebene Trennungsabstand einzuhalten sein. Siehe Link auf den Beitrag in meinem letzten Beitrag.

Stalme hat geschrieben:Oh, da habe ich micht missverständlich ausgedrückt. Der JPS0502-8M hat zwei CSS-Ausgänge. Einen brauche ich für meine Solo 4K und der zweite wäre eine Reserve (später für das Büro...). Den Multischalter JRM0512T zur Versorgung der anderen Zimmer plane ich weiterhin ein.

:1147

Stalme hat geschrieben:Hm, welches Produkt wäre denn das fertige aus Ihrem Shop?

Das stand schon oben, diese Zeile haben sie in ihrem Quote davon vergessen.
techno-com hat geschrieben:Das kann der auch selbst zusammen basteln, kostet eben dann viel Arbeitszeit.
Fertige Patchkabel wäre hier zu finden.

Zuvor auch schon in den Beitrag verlinkt der das alles 100%ig erklärt:


Stalme hat geschrieben:Ok, wenn ich JRS0502-4M und JRM0512T nehme, dann brauche ich kein Netzteil.

Richtig, der JRS-Schalter wäre auch voll receivergespeist .. hätte aber statt 2x 8 Umsetzungen nur 2x 4 Umsetzungen (4x Unicable-Frequenzen pro Ausgang über welche jeweils nur 4 Tuner statt 8 Tuner versorgt werden könnten).

Stalme hat geschrieben:So, jetzt ist der Warenkorb öffentlich ...
Edit by techno-com: da der öffentliche Warenkorb ("Wunschliste") nach einer Zeit nicht mehr einsehbar ist hier ein Screenshot davon von mir eingefügt:
Wunschzettel_User_Stalme.PNG

Was fällt mir darauf auf ?
1. Lochblechplatte 40x40cm reicht nicht aus für einen JPS/JRS Schalter plus den JRM0512T, das muss eine 60x40cm Lochblechplatte dann sein
2. sehe ich keine Anzahl der Produkte, aber die Preise insgesamt .. beim Kaskadenverbinder JFQ1 sehe ich 3€ was einem entspricht, sie benötigen aber 4 Stück um die 4 Ebenen vom M-Schalter Ausgang mit dem T-Schalter Eingang zu verbinden
3. fehlt ein 90 Grad F-Winkelstecker (Jultec JFL1) wie oben im Bild der 2 zusammengeschaltenen Multischalter am unteren zu sehen ... nur so kann dort ein F-Endwiderstand angebracht werden.
4. benötige ich mind. 2 F-Endwiderstände DC-entkoppelt und nicht nur einen (Gesamtpreis 2€ = 1 Stück) ... man muss den offenen terrestrischen Eingang vom JPS/JRS und vom JRM-Schalter abschließen
5. die 20m Hirschmann Koka 799 B Kabel sollen ja sicherlich getrennt/geteilt werden in 4x5 Meter Stück ... dann fehlen 3x PPC Aqua-Kompressionsstecker die hier noch auf diese Teil-Kabelstücke vormontiert werden, siehe oben verlinkten Beiträge die das genau erklären
6. Antennendosen ... dort sehe ich 6x 3-Loch Stichdose (Gesamtpreis 57€) und 2x 4-Loch Stichdose (Gesamtpreis 25.60€). Das wären also von den 12 Ausgängen des JRM0512T dann 10 Ausgänge die genutzt werden. Müssen auch hier die beiden restlichen beiden die offen bleiben mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abgeschlossen werden
7. Erdungsblöcke .... 1x 9fach + 1x 13-fach = 22 / darüber müssen laufen die 4 Kabel vom Quattro-LNB kommend (zusätzlich diese zum Mast-nahen PA oben direkt nach dem Kabeleintritt ins Haus) + 12x vom JRM0512T (bzw. 10 in ihrem Fall über meine Dosenberechnung aus 6.) + 2x vom JRS/JPS Schalter = 16-18 Kabel. Würde also reichen wenn man 2x 9-fach Erdungsblock nimmt
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 3. Januar 2018 13:00

techno-com hat geschrieben:........
Richtig .. nie durch das Haus, immer auf dem kürzesten Weg nach oben ! Und nur außen wird wohl der vorgeschriebene Trennungsabstand einzuhalten sein. Siehe Link auf den Beitrag in meinem letzten Beitrag.

Puhhh, das Thema Blitzschutz ist mir als Laie zu komplex. Ich werde das an den Elektriker weitergeben auch mit der Frage, ob er die erforderliche Qualifikation "Blitzschutzfachkraft" hat. Unabhängig von der Satellitenschüssel und deren Blitzschutz muss der Elektriker die "normale" Stromversorgung im Haus ausreichend schützen. Das macht er über die Anschlussfahne im HWR und ich gehe davon aus, dass er das kann. Dann soll er mir, ggf. durch einen Dritten, eine Erdung außerhalb des Hauses anbringen und daran das Erdungskabel anschließen. So aufwendig kann das in der Bauphase ja nicht sein...

techno-com hat geschrieben:Das stand schon oben, diese Zeile haben sie in ihrem Quote davon vergessen.
.....
Fertige Patchkabel wäre hier zu finden.
......
Zuvor auch schon in den Beitrag verlinkt der das alles 100%ig erklärt:

Ja, das F-F Quick Patchkabel habe ich im Shop gefunden, aber ich war mir nicht sicher, weil es dort eben nicht nur mit F-Steckern abgebildet ist... Jetzt habe ich es in hoffentlich ausreichender Menge auf den Wunschzettel geschoben.

techno-com hat geschrieben:Was fällt mir darauf auf ?
1. Lochblechplatte 40x40cm reicht nicht aus für einen JPS/JRS Schalter plus den JRM0512T, das muss eine 60x40cm Lochblechplatte dann sein
2. sehe ich keine Anzahl der Produkte, aber die Preise insgesamt .. beim Kaskadenverbinder JFQ1 sehe ich 3€ was einem entspricht, sie benötigen aber 4 Stück um die 4 Ebenen vom M-Schalter Ausgang mit dem T-Schalter Eingang zu verbinden
3. fehlt ein 90 Grad F-Winkelstecker (Jultec JFL1) wie oben im Bild der 2 zusammengeschaltenen Multischalter am unteren zu sehen ... nur so kann dort ein F-Endwiderstand angebracht werden.
4. benötige ich mind. 2 F-Endwiderstände DC-entkoppelt und nicht nur einen (Gesamtpreis 2€ = 1 Stück) ... man muss den offenen terrestrischen Eingang vom JPS/JRS und vom JRM-Schalter abschließen
5. die 20m Hirschmann Koka 799 B Kabel sollen ja sicherlich getrennt/geteilt werden in 4x5 Meter Stück ... dann fehlen 3x PPC Aqua-Kompressionsstecker die hier noch auf diese Teil-Kabelstücke vormontiert werden, siehe oben verlinkten Beiträge die das genau erklären
6. Antennendosen ... dort sehe ich 6x 3-Loch Stichdose (Gesamtpreis 57€) und 2x 4-Loch Stichdose (Gesamtpreis 25.60€). Das wären also von den 12 Ausgängen des JRM0512T dann 10 Ausgänge die genutzt werden. Müssen auch hier die beiden restlichen beiden die offen bleiben mit einem F-Endwiderstand DC-entkoppelt abgeschlossen werden
7. Erdungsblöcke .... 1x 9fach + 1x 13-fach = 22 / darüber müssen laufen die 4 Kabel vom Quattro-LNB kommend (zusätzlich diese zum Mast-nahen PA oben direkt nach dem Kabeleintritt ins Haus) + 12x vom JRM0512T (bzw. 10 in ihrem Fall über meine Dosenberechnung aus 6.) + 2x vom JRS/JPS Schalter = 16-18 Kabel. Würde also reichen wenn man 2x 9-fach Erdungsblock nimmt

Habe ich jetzt alles im Wunschzettel angepasst... Aber irgendwie kann ich das hier nicht darstellen. Der Warenkorb lässt sich nicht exportieren und ist für einen Screenshot viel zu groß... :1132

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 3. Januar 2018 13:08

Stalme hat geschrieben:Habe ich jetzt alles im Wunschzettel angepasst... Aber irgendwie kann ich das hier nicht darstellen. Der Warenkorb lässt sich nicht exportieren und ist für einen Screenshot viel zu groß...

Ich habe ihnen doch oben gezeigt wie man das macht ?
Oder einfach, wenn es mehrere Seiten sind, mehrere Bilder davon einfügen .... ich habe einfach mehrere Bilder von den Seiten gemacht und die dann zu einem Bild zusammen gefügt.

Aber sie sollten jetzt auch alle Daten haben....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 4. Januar 2018 15:05

So, jetzt habe ich ein Problem: Die mit dem Elektriker zusammenarbeitende Firma, will die Anlage nicht aufbauen, wenn ich die Hardware kaufe. Die verbauen nur, was sie immer verbauen und was sie kennen. Grrrr...

Haben Sie einen Tipp?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 4. Januar 2018 16:06

Was soll ich ihnen da für einen Tipp geben ausser:
1. selbst machen
2. andere Firma suchen und das alles was nicht vorbereitet wird von denen selbst machen

Die Kabel vom Verteilpunkt zu den Anschlüssen werden sie sicherlich einziehen, das ist ja Grundgegenstand beim Haus-Bau. Und das dann anschließen ist nicht das Hexenwerk. Hier im Forum finden sie ja fast nur solche Anlagen die im Eigenbau erbaut wurden.
Wirklich vor den Kopf geschlagen wäre ich akt. eh nicht, so haben sie freie Auswahl und können einen auswählen der sein Handwerk dann auch 100%ig versteht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 5. Januar 2018 15:17

Ja, der Elektriker legt die Kabel bis zum Mast und er soll auch das Thema Erdung und Potentialausgleich übernehmen.
Den Rest werde ich wohl selber machen. Doch da fängt es jetzt schon an. Wo bringe ich die Schüssel an? Auf dem Dach und wenn ja wo? Das mit der Ausrichtung habe ich über Dish Pointer überprüft und es ist nichts im Weg. Aber wo auf dem Dach? Eher Richtung Dachrinne, eher Richtung First (wohl besser nicht, wegen des Themas Blitz)? Am besten kurze Wege zum Multiswitch? Oder doch besser an der Hauswand oder an der Garage/Werkstatt?

Gibt es hier schon einen Thread der das thematisiert? Ich habe gesucht aber auf die schnelle nichts passendes gefunden...
Zuletzt geändert von techno-com am 5. Januar 2018 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: unnötiges 1:1 Full Quote vom Beitrag direkt davor gelöscht

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. Januar 2018 18:41

Wohin sie die Antenne positionieren bleibt ihnen überlassen, aber ich würde einfach mal auf andere Dächer schauen wie es dort ausschaut ...
Bei mir würde z.B. nie eine Antenne auf der Süd-Seite vom Dach stehen, die bleibt - auch wenn das jetzt nicht gleich gemacht wird - immer einer Solar-/PV-Anlage vorbehalten. Daher kommt die Antenne auf die Nord-Seite vom Dach

Und so sieht dann ein Such-Link hier im Forum aus wenn man etwas sucht:
https://www.google.de/search?q=site%3Asatanlagenforum.de+antenne+nord+dach

Und was für Kabel der Elektriker aufs Dach legen muss steht hier z.B. schon erklärt (i.d.R. UV-beständige Koaxkabel) und auch das ein Mast-naher Potentialausgleich durchgeführt werden muss und wie dieser wo gemacht werden muss, das müssen sie einfach mal aus den verlinkten Beiträgen auch raus lesen. Dort, in den verlinkten Beiträgen, finden sie dann auch viele wo das alles vom Haus-Herrn selbst montiert wurde, sehr oft sogar mit Feedback danach wie es lief. Ich habe mir von den oben verlinkten Beiträgen jetzt selbst mal wieder ein paar angeschaut, ich finde dort überall das was sie suchen und immer wieder erfragen ... haben sie wirklich da oben was gelesen ? Wenn sie das nicht wissen zum Zeitpunkt wo das erbaut/vorbereitet wird bleiben sie sehr wahrscheinlich auf Sachen sitzen die vergessen wurden weil sie einfach dem der das erbaut/vorbereitet gar niciht bekannt sind .... ist leider so, und das leider nicht nur als Einzelfall das 0815-Installateure oft sehr wichtige Sachen vergessen/igorieren.

P.S. 1:1 Full-Quote vom Beitrag direkt zuvor in ihrem Beitrag gelöscht, das ist unnötig und macht das alles hier nur noch unübersichtlicher als es jetzt schon ist.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 19. Januar 2018 14:05

So, ich habe den ersten Teil (was außen anbetrifft) des Materials jetzt am Sonntag bestellt. Am Mittwoch konnte ich die beiden Pakete in Empfang nehmen. Danke für die schnelle Lieferung!
Mit dem Dachdecker ist nun vereinbart, dass der Dachsparrenhalter angebracht wird. Danach kümmere ich mich um den Rest. Mal sehen wie gut ich zurechtkomme..

Bis hierhin vielen Dank für die Unterstützung!

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Januar 2018 14:18

Für die Vollständigkeit vom Beitrag bis hierher dann hier gleich noch ein Screenshot ihrer Bestellung.
Dateianhänge
Bestellung_User_Stalme.JPG
Bestellung User Stalme
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 12. Februar 2018 10:18

So, ich habe mittlerweile Halter, Arm und Kabel angebracht.
Jetzt bin ich am Rätseln, wo ich die Potentialausgleichschiene am besten anbringe.
Die vier Koax-Kabel plus Erdungskabel für den Halter habe ich jetzt durch die Dämmung nach innen gelegt. Außen ist das durch den Dachdecker bereits abgedichtet worden.

Wenn ich jetzt innen die Potentialausgleichschiene am Ende der Kabel anbringe (ca. 80 cm nach der Dämmung), würde sie, wenn der Trockenbauer fertig ist, unter Rigips verschwinden. Wie sehen Sie das? Ist das kritisch? Soll ich besser versuchen, die Schiene außen auf dem Dach, neben dem Dachsparrenhalter anbringen? Oder ist das egal?

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon techno-com » 12. Februar 2018 10:23

Wo sie das installiern unterliegt ihrer Entscheidung und den Gegebenheiten dort direkt vor Ort ....
Wenn man das innen zugänglich installieren kann ist es natürlich ein Vorteil da man immer gut ran kommt.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Stalme
postet ab und zu
Beiträge: 29
Registriert: 20. Juli 2017 11:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Ungelesener Beitragvon Stalme » 12. Februar 2018 10:35

Ok, danke. Andere Frage:
Macht es Sinn, die vier Koax-Kabel so zu verlängern, dass ich die Potentialausgleichschiene so anbringen kann, dass sie nicht unter Rigips liegt und ich immer bequem drankomme?


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“