Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Haben sie Fragen zu Wavefrontier T55 oder T90 Antennen oder benötigen sie Hilfe beim Aufbau/ der Montage oder der Zusammenstellung ?
ramses
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Juli 2016 00:35

Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Ungelesener Beitragvon ramses » 7. Juli 2016 00:53

Hallo,

ich brauche eine SAT Anlage mit 4 Sat Positionen (später vielleicht mehr) und max 16 Teilnehmer (Reihenhäuser mit gemeinsamer Flachdach).
Welche Komponenten würde ich dafür brauchen (ich weiss, es wird teuer)?
Ich glaube, LWL (optische LNBs/Versorgung) ist die beste Methode, da die Antenne zu den entferntesten Teilnehmer ca. 50-60m entfernt ist. Verrohrung in den einzelnen Wohnungen ist vorhanden und ausreichend für 4 Koax (falls jemand eine andere Möglichkeit sieht).
Ich würde gerne so weit mit LWL gehen wie es geht, z.B. bis in die Wohnung und dort auf Koax umwandeln.

bin natürlich auch für andere (Koax) Varianten offen, vor allem weil wir oben am Dach (noch) kein Stromanschluss haben.

Bitte um Hilfe! Vielen Dank!



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 7. Juli 2016 09:44

ramses hat geschrieben:Hallo,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

ramses hat geschrieben:ich brauche eine SAT Anlage mit 4 Sat Positionen (später vielleicht mehr) und max 16 Teilnehmer (Reihenhäuser mit gemeinsamer Flachdach).
Welche Komponenten würde ich dafür brauchen (ich weiss, es wird teuer)?
Ich glaube, LWL (optische LNBs/Versorgung) ist die beste Methode, ...
ramses hat geschrieben:Ich würde gerne so weit mit LWL gehen wie es geht, z.B. bis in die Wohnung und dort auf Koax umwandeln.

Das wird mit LWL-Technik SEHR teuer, das würde ich sehr schnell verschlagen diese Idee jeden Teilnehmer damit zu versorgen :1112
Man würde dafür für jeden gewünschten Satelliten (welche überhaupt, da kommt es auch auf die Abstände zwischen den gewünschten Satelliten an ob man da ein LWL-LNB überhaupt einsetzen kann) ein LWL-LNB benötigen und für jedes dieser LNBs eine Spannungsversorgung (gerade gemacht so etwas, siehe Bilder).
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (1).JPG
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (1)
(Hinweis: die untere optische Quattro-Umsetzeinheit / Wandler-Einheit wurde noch getauscht gegen die Version MK3/MKIII wie die oberen 3 sind)
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (2).JPG
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (2)
(Hinweis: die untere optische Quattro-Umsetzeinheit / Wandler-Einheit wurde noch getauscht gegen die Version MK3/MKIII wie die oberen 3 sind)
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (3).JPG
LWL-optische-Verteilung_4-Satelliten_Global-Invacom (3)
(Hinweis: die untere optische Quattro-Umsetzeinheit / Wandler-Einheit wurde noch getauscht gegen die Version MK3/MKIII wie die oberen 3 sind)

ABER ... hier wurde danach direkt die Sat-Versorgung (bzw. hier eine Kopfstation mit Umwandlung auf DVB-C) durchgeführt und es musste nicht weiter per LWL zu 16 Wohneinheiten weiter verteilt werden was wieder zu JEDER dieser 16 WE jeweils 4 LWL-Kabel und jeweils 4 Quattro-Umsetzeinheiten notwendig machen würde (hierzu alleine notwendig: 4x 16-fach Verteiler für Optik + 48 LWL-Kabel + 48 optische Quattro-Umsetzer -- Kosten alleine dafür sicherlich über 7000€ !!!).

ramses hat geschrieben:.... da die Antenne zu den entferntesten Teilnehmer ca. 50-60m entfernt ist. Verrohrung in den einzelnen Wohnungen ist vorhanden und ausreichend für 4 Koax (falls jemand eine andere Möglichkeit sieht).

50-60m sind absolut kein Problem wenn die Anlage richtig aufgebaut/geplant wird !
Im besten Fall einer Einkabelversorgung würde dann von einem zentralen Verteilraum aus (bis wohin man sehr gut aber mit einer optischen Versorgung arbeiten könnte was nur 4 optische Kabel statt 16 Koaxkabel notwendig machen würde - dazu natürlich noch die Kabel für die LNB-Stromversorgung + Erdung/Potentialausgleich) sogar mit nur einem (1) Koaxkabel dann in die Wohnungen/Wohneinheiten auskommen und dort dann bis zu 12 Tuner jeweils versorgen können (Stichwort: JESS => Was ist JESS (Jultec Enhanced Stacking System/DIN EN 50607)? oder besser gesagt pro Wohneinheit dann ein Jultec JPS1701-12MN/TN - alternativ gleich den JPS1702-12MN/TN der gleich 2 Wohneinheiten mit jeweils 12 IDs/UBs versorgen würde). Wenn weniger Versorgungen für Tuner ausreichen pro Wohneinheit gingen da auch andere Schalter, wie z.B. der ein JPS1708-3MN/TN der schon 8 Wohnungen mit jeweils 3 Tuner-Versorgungen bedienen würde bzw. auch ein JPS1704-6MN/TN der 4 Wohnungen mit je 6 Umsetzungen bedienen würde .... da gibt es viele Schalter, welcher in Frage kommt ist eine Sache der Bedürfnisse und des Geldbeutels :1112

Jultec-Typenschlüssel Erklärung => Jultec - Fachbegriffe (Erklärung) (da sehen sie was die Buchstaben und Zahlen in den Jultec-Gerätebezeichnungen bedeuten)

Grundlegend: 4 Satelliten per LWL-LNB versorgt, 4 LWL-Kabel (+ die anderen notwendigen wie oben erklärt) runter in einen Verteilraum und dann von DORT AUS die Wohneinheiten Versorgung vorgenommen ! Also von dort aus die Schalter Ausgänge (bzw. bei eine 1701er dann "den einen" Ausgang) in die Wohnungen geführt wo man aber dieses eine Kabel wieder weiter aufteilen kann für die Versorgung von mehreren Antennendosen ... diese Dosen könnten dann sogar für eine Twin-Tuner Versorgung verwendet werden.
Achtung ! Bei JESS sind dann aber auch Receiver notwendig die dieses Verfahren (EN50607 = JESS) unterstützen, machen heute aber schon die Linux Enigma² Receiver.
JESS (EN50607) auf Linux-Enigma² Geräten (Dreambox, VU+...)
Bitte hierfür tlw. auch schon umgesetzte Projekte hier im Forum lesen (hier mit JESS-Schaltern für mehr als 1 Satellit):
Umrüstung auf JESS EN50607 für VU+ Solo 4K Versorgung 8 Satelliten
2 Satelliten mit JESS-Multischalter(n) sternförmig in 4 WE mit bis zu 8 Tuner/WE, inkl. Sat>IP Server
bestehende Multischalteranlage (6 LNB 1x terr. => 25/12) auf Jess umbauen
Hier Anlagen die das auch sehr genau erklären, da aber nur mit einem Satellit (anders zu ihrem Wunsch eben JPS-Schalter die mit 05 beginnen statt mit 17 was 1 -05- Satellit und 4 -17- Satelliten bedeutet):
Kaufberatung Sat-Anlage Komponenten (Hersteller)
Unicable System JPS0501-8 Antennendosen-Auswahl JAP/JAD
Umrüstung Kabel auf Sat im Altbau
1/8 Unicable + 8 Legacy-Anschlüsse

ramses hat geschrieben:bin natürlich auch für andere (Koax) Varianten offen, vor allem weil wir oben am Dach (noch) kein Stromanschluss haben.

Das wäre auch möglich mit den Jultec JRM17xx Schaltern (xx = Anzahl der Ausgänge pro Schalter). ABER .... dann müssten sie bei 4 Satelliten viele Koaxkabel verlegen:
- Montage der JRM-Schalter jeweils in den Wohneinheiten = jeweils 16 Kabel zu den Wohneinheiten für die Versorgung der 4 Satelliten bis dorhin und dann dort weiter verteilen
- Montage der JRM-Schalter in einem zentralen Verteilrum = xx Kabel in die Wohneinheiten wobei das xx für die Anzahl der gewünschten Tuner-Versorgungen pro Wohneinheit steht


Obligatorischer Hinweis auf die Erdungsvorschriften => Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich
Wobei das bei ihrem Vorhaben der LWL-Versorgung sogar noch aufwändiger wird da man hier sogar die Stromkabel die für die LNB-Spannungsversorgung verlegt werden mit in den Blitzschutz (SPZ-Schutzklasse) mit einbeziehen müsste und dafür z.B. Kathrein KAZ11 Überspannungsschutz 5-3000 MHz (SPD2 Überspannungsableiter) mit verbaut werden müssten (direkt vor dem Austritt des Stromkabels, hier ist das nur ein Koaxkabel das dafür benötigt würde)..... das aber mal ganz ganz zuletzt erklärt wenn die gewünschte Planung/Festsetzung der gewünschten Versorgung-Variante und vor allem die gewünschte Anzahl der Tuner-Versorgungen pro WE feststeht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

ramses
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Juli 2016 00:35

Re: Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Ungelesener Beitragvon ramses » 8. Juli 2016 01:02

ok, da fällt dann die LWL Variante weg...

dann würde ich noch folgendes ergänzen:
- würden 2 Sat Antennen die Sache vereinfachen? (2 Stk 60 mm Bodenständer sind am Dach vorhanden)
- Stromversorgung gibt es keine am Dach
- es gibt auch keinen geschützten Raum, den man als Verteilerraum benutzen könnte. Die Verrohrung geht direkt in den Wohnungen rein (einzeln Schläuche pro Wohnung)

- würde über Quatro LNBs mit Multischalter (über Receiver gespeist) nachdenken. Sie haben die JULTEC genannt.
- wäre wichtig auch die 3° SAT Positionen ausnutzen zu können. Welche LNBs empfehlen Sie?
- was brauche ich alles dafür?

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort

ramses
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Juli 2016 00:35

Re: Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Ungelesener Beitragvon ramses » 8. Juli 2016 01:07

Anzahl an Satelliten ist derzeit noch nicht ganz fix, wird wohl zwischen 4-8 sein. Würde aber eine Lösung bevorzugen, welche eine Erweiterung relativ leicht zulässt.
Anzahl der Teilnehmer ist mindestens 11 (6 Wohnungen 4+0+2+0+3+2), sollte aber auch erweiterbar sein, zumindest dass alle Wohnungen 2 Anschlüsse bekommen (zZ sind 2 Wohnungen gar nicht interessiert)
Danke!

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18331
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wafefrontier Antenne + Glasfaser LNBs (LWL)

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Juli 2016 10:28

ramses hat geschrieben:- würden 2 Sat Antennen die Sache vereinfachen? (2 Stk 60 mm Bodenständer sind am Dach vorhanden)

Das sollte aktuell nicht die größte Frage sein die geklärt werden muss :1111
Das mit der Versorgung (Empfang der Satelliten) ist hier das kleinste Problem und am einfachsten herzustellen in ihrem Fall.
Nur gut zu wissen das es überhaupt 2 Antennenmasten/Bodenständer gibt .... wobei ein "Bodenständer" auch stabil genug sein muss für die Montage einer Wavefrontier T90 Antenne mit ihrem Gewicht und ihrer Windlast :1112 Stellen sie doch davon mal Bilder ein.

ramses hat geschrieben:- Stromversorgung gibt es keine am Dach

Die kann man ja über die Verrohrung die vorhanden ist ganz einfach hoch legen ..... das ist ja nur ein Koaxkabel das da benötigt wird !
Weiterhin bin ich mir fast sicher das ihre beiden Bodenhalter die vorhanden sind bzw. die vorhandene Satanlage keine Erdung (Blitzschutz) hat, da muss ja dann eh nachgearbeitet werden für diese Errrichtung (Vorschrift !! Sie Erklärung in meinem ersten Schreiben !!) und in diesem Zug kann man da auch sicher Strom mit hoch legen.
Kein Problem also aktuell das hier im Weg steht....

ramses hat geschrieben:- es gibt auch keinen geschützten Raum, den man als Verteilerraum benutzen könnte. Die Verrohrung geht direkt in den Wohnungen rein (einzeln Schläuche pro Wohnung)

Wo sollen die Schalter, das gibt ja ein RIESEN Aufbau, den dann montiert werden ? Die MÜSSEN in ein wassergeschützten Raum, eine Plastik Wasserschutzgehäuse wird da niemals ausreichen bei diesem geplanten Aufbau an Multischaltern (bedingt durch die Anzahl der gewünschten Satelliten und nicht durch die Anzahl der gewünschten Teilnehmer !).

ramses hat geschrieben:ok, da fällt dann die LWL Variante weg...
ramses hat geschrieben:Anzahl der Teilnehmer ist mindestens 11 (6 Wohnungen 4+0+2+0+3+2), sollte aber auch erweiterbar sein, zumindest dass alle Wohnungen 2 Anschlüsse bekommen (zZ sind 2 Wohnungen gar nicht interessiert)

Das ändert jetzt aber ALLES was die Optik angeht !!!
Hier sind es jetzt nur noch 4 Wohnungen die akt. da versorgt werden sollen ! Das würde bedeuten das ich nur noch (zusätzlich zu den optischen LNBs) 4x einen optischen Verteiler benötigen würde und pro Wohnung jeweils 4 optische Quattro-Umsetzer.... also ganz andere utopische Zahlen wie zuvor berechnet ! Warum ? Weil dann jede Partei (4) in ihrer Wohnung die komplette Sat-Versorgung anliegen haben hat und dann AB DORT ihre Sat-Verteilung aufbauen könnte .... weiterhin kann man so auch recht einfach entscheiden ob man (eine Wohneinheit) nicht ggf. auf einen oder gar 3 der Satelliten gänzlich verzichtet weil sie an diesem einfach kein Interesse haben und diesen erst gar nicht einspeisen wollen.

ramses hat geschrieben:Anzahl an Satelliten ist derzeit noch nicht ganz fix, wird wohl zwischen 4-8 sein.

Das ist aber hier erst einmal die überhaupt grundlegende Frage ..... das sollte vorab ALLES geklärt werden da es sonst zur Bastelanlage ggf. wird mit immer wieder späteren Erweiterungen für die auch kein Platz ja da ist (mangels Montageraum...).

ramses hat geschrieben:Würde aber eine Lösung bevorzugen, welche eine Erweiterung relativ leicht zulässt.

Erweitern kann man immer alles, aber dafür muss Platz da sein um dies durchzuführen und je nachdem für was man sich entscheidet (JRM-Schalter für Standard-Legacy-Versorgung oder JPS-Schalter für JESS-Einkabelsystem-Versorgung) auch die Hardware an Receiver die das dann immer auch steuern kann.... hatte ich in meinem ersten Schreiben erklärt !

ramses hat geschrieben:- würde über Quatro LNBs mit Multischalter (über Receiver gespeist) nachdenken. Sie haben die JULTEC genannt.
ramses hat geschrieben:- wäre wichtig auch die 3° SAT Positionen ausnutzen zu können. Welche LNBs empfehlen Sie?

Bei den LNBs kommt es darauf an welche Satelliten GENAU gewünscht werden ....
Standard Quattro LNB - Inverto Black Premium
Raketenfeed Quattro LNB - Red Eagle Black Buster Rocket (schmale Bauform für 3-Grad Empfang)
Multischalter Jultec JRM1712T (4 Satelliten auf 12 Teilnehmer)
Alles was die LNBs angeht in Sachen "3-Grad Abstand" wird im Beitrag oben schon verlinkt unter 2 Satelliten mit JESS-Multischalter(n) sternförmig in 4 WE mit bis zu 8 Tuner/WE, inkl. Sat>IP Server ganz genau erklärt.

ramses hat geschrieben:- was brauche ich alles dafür?

Das kann man erste dann sagen wenn hier ALLES geklärt ist ! Ich rate noch einmal die von mir verlinkten Beiträge oben zu lesen, da werden ihnen sehr sehr viele Variaten erklärt für eine JRM-Versorgung und auch die Variante einer JPS-Einkabelversorgung die sogar im Beitrag oben verlinkt erklärt wird für eine 8-Satelliten-Anlage ! Dort im Bild für 1 Ausgang für 1 Wohneinheit ... da kann man sich anhand des Bildes schon vorstellen wie das dann mehr wird wenn das mehr Teilnehmer werden (Stichwort: Aufbau-Ort fehlt).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „Fragen zur Wavefrontier Satantenne“