Kurz vor der Bestellung eine Frage

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Hier geht es um Legacy-Versorgungen (Standard Universal-LNB Aufbauten). Alles was Einkabel-Systeme (Einkabel-Multischalter nach Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 oder auch Einkabel-LNBs) angeht gibt es hier jeweeils eine eigene Rubrik dazu.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

Hallo,

vielen Dank für Ihr umfangreiches Forum. Eigentlich habe ich die Sat-Planung beim Neubau als nebensächlich betrachtet - nun waren es doch drei Tage und am Ende steht eine große Frage: Stimmt alles?

Vorab zum Vorhaben:
- Neubau eines Einfamilienhauses
- Insgesamt wird es neun Kabel geben: 2x Wohnzimmer, 2x Gästezimmer, 2x je Kinderzimmer (2 Stück), 1x Schlafzimmer.
- Realisiert wird eine Sternverkabelung, da die Dosen so verstreut liegen, dass sich keine mit einer anderen sinnvoll einen Kabelstrang teilen könnte.
- Aufgenommen werden soll per Netzwerk (Sat>IP), daher sind (außer im Wohnzimmer) keine Twin-Tuner vorgesehen.
- Daher soll es "vorerst" ein einfacher Legacy-Aufbau werden.
- Im Gästezimmer und den Kinderzimmern wird die nächsten Jahre kein Fernseh stehen, und eine der beiden Dosen ist jeweils an einer anderen Wand als Möbel-Neustrukturierungsreserve gedacht, d.h. muss nicht parallel scharf geschalten werden
- Der Multiswitch sollte kaskadierbar sein, um später einen Unicable-Switch anzudocken, um so einzelne Stränge vllt. doch Twin- oder Mehr-Tuner fähig zu machen.

Die folgenden Leistungen wurden im Zuge des Baus bereits durch die jeweiligen Gewerke erbracht:
- Mastmontage (HERKULES S48-90), Mastdurchführungsziegel+Abdichtung und 5-fach Abdichtungsmanschette für Unterspannbahn durch den Dachdecker
- Montage Spiegel (Gibertini OP 85 SE), LNB (Inverto Premium Quattro), Mastkappe (DUR-line MaKa 50) durch den EL
- Erdung des Masts mittels Erdungsschelle und massivem NYY-J 1x16mm² außen am Haus durch den EL
- Mastnaher PA mit Überspannungsschutz (Dur-Line DLBS 3001/S), verbunden mit dem Masthalter durch den EL
- Montage 17er Erdungsblock auf dem Dachboden, an der Stelle, wo später die Verteilung erfolgen soll, verbunden mit dem mast-nahen PA durch den EL
- 4x Koax-Kabel (DUR-line 95KN) vom LNB zum ersten PA durch den EL
- 9x Koax-Kabel (DUR-line 95KN) vom Erdungsblock in die jeweiligen Zimmer durch den EL

Unterm Dach und an den Dosen beginnt nun meine Eigenleistung. Mein EL überwacht, ich führe aus (komme aus dem Netzwerk-Bereich) und habe bereits als Gehilfe Sat-Anlagen mit montiert (Kabel gezogen, Dosen angeschlossen, LNB auf dem Dach festgehalten ;-)).

Nach meinen ganzen Recherchen bin ich soweit mit der bisherigen Materialauswahl zufrieden, abgesehen, dass die Kabel vom LNB zum ersten PA nicht UV-beständig sind (dieses will ich austauschen). Er hat mir seine Liste mit Komponenten gegeben, die er empfiehlt und die ich über ihn beziehen könnte (u.a. EMP Centauri T 5/10 und Busch-Jaeger 0232-101 als Stickdosen), womit ich allerdings nach meiner Recherche nicht so glücklich wäre. Daher nun meine Bitte um Überprüfung des Warenkorbs und Beantwortung einer letzten Frage. :-)

Diese bezieht sich auf den Sat>IP Server. Ich möchte für die Zukunft insofern gewappnet sein, als das ich mit 4+ Clients gleichzeitig über das Netzwerk streamen/aufnehmen möchte. Ich habe die Auswahl (u.a. auch aufgrund des Preises) auf den Digital Devices Octopus NET entweder V2 S2x Max Basic oder den V2 Max M4 eingeschränkt. Der Aufpreis für den V2 S2X Max ist derzeit nicht drinnen - zumal mir der Mehrwert im Privatbereich nicht ersichtlich wird. Ich möchte den Sat>IP Server gerne an den Kaskadenausgänge des Multiswitches betreiben. Der S2X Max Basic kann das, der Max M4 nicht. D.h. fällt die Wahl auf Max M4, bräuchte ich den nächstgrößeren Multischalter. Der Aufpreis beim Legacy-Multiswitch macht den Preisunterschied zwischen dem Max M4 und S2X Max Basic fast wieder wett. Daher meine Frage, welchen der beiden Sat>IP Server würden sie empfehlen?

Aktueller Warenkorb:
- 1x Hirschmann KOKA 799 B (4x 5m), um das Kabel LNB-Mast-naher PA auszutauschen
- 1x Jultec JRM0508M oder Jultec JRM0512M (je nach Sat>IP Server), da nicht alle Dosen parallel angeschlossen werden müssen
- 1x Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic oder Digital Devices Octopus NET V2 Max M4
- 1x Schaltschrank + Lochblechplatte 60x40cm
- 1x DUR-Line EW F-75 DC - Endwiderstand, für den terr. Eingang des Mutliswitchs
- 17x Patchkabel (zwischen 3050cm)
- 17x Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM
- 1x Doppel-Stichdose SAT-BK DSA 62700, für das Wohnzimmer
- 7x Stichdose SAT-BK DSA 62600 für den Rest

Wie geschrieben, sollen im Gästezimmer und Kinderzimmer nicht beide vorhandenen Dosen zeitgleich angeklemmt sein am Multiswitch. Daher fiel meine Wahl auf den 8er bzw. 12er Multiswitch. Der Aufpreis für den nächstgrößeren lohnt sich aus meiner Sicht nicht, um Dosen, die nie benutzt werden, anzuschließen.
Zuletzt geändert von techno-com am 19. November 2020 09:01, insgesamt 1-mal geändert.



Tags:
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06Hallo,
Hallo und herlich-willkommen
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06vielen Dank für Ihr umfangreiches Forum. Eigentlich habe ich die Sat-Planung beim Neubau als nebensächlich betrachtet - nun waren es doch drei Tage und am Ende steht eine große Frage: Stimmt alles?
Werden wir sicher alles klären können :1111
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- Aufgenommen werden soll per Netzwerk (Sat>IP), ......
Wie ist das geplant insgesamt ? Ich habe da noch keine einfache und kostengünstige Lösung gefunden wie das gemacht werden kann importantnotice
Und dann immer 2 Fernbedienungen, für den Sat-Receiver (bzw. TV mit eingebautem DVB-S/S2 Tuner) und noch extra für ein Sat-IP Empfänger (wo es eh nur sehr wenige gibt die was taugen).
Ich nehme alles im Wohnzimmer auf (FBC-Frontend Receiver, mehr dazu folgend, mit genug Tuner-Versorgungen). Und das nehme ich nicht auf eine interne Festplatte auf, sondern auf eine NAS die im Keller beim Internet-Router (z.B. Fritzbox) steht.
https://www.google.com/search?client=fi ... me+auf+nas
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06... daher sind (außer im Wohnzimmer) keine Twin-Tuner vorgesehen.
Das kann sehr schnell schon veraltet sein, wir sind akt. nicht nur mehr bei Twin-Tuner-Geräten, vielmehr gibt es ja jetzt schon FBC-Frontend Empfänger (ein Kabel per Einkabelversorgung und bis zu 8 Tuner voll versorgt).
tag/FBC-Frontend
tag/FBC-Frontend-VU-Plus
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- Daher soll es "vorerst" ein einfacher Legacy-Aufbau werden.
Reicht ja in Kinderzimmer, Küchen und im Schlafzimmer auch normal immer aus ....
Solange keine Aufnahmen dort gemacht werden sollen, den dann wäre der einfache Legacy-Aufbau (= Single-Versorgung) mit der Aufnahme schon beschäftigt und man kann nur noch sehr eingeschränkt parallel was anderes schauen.
Twin/Triple/Quad Receiver Versorgung/gleichzeitige Aufnahmen
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- Der Multiswitch sollte kaskadierbar sein, um später einen Unicable-Switch anzudocken, um so einzelne Stränge vllt. doch Twin- oder Mehr-Tuner fähig zu machen.
Das wäre auf jeden Fall möglich ....
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06Die folgenden Leistungen wurden im Zuge des Baus bereits durch die jeweiligen Gewerke erbracht:
...
- Montage Spiegel (Gibertini OP 85 SE), LNB (Inverto Premium Quattro), Mastkappe (DUR-line MaKa 50) durch den EL
Was für ein Inverto Premium Quattro-LNB den genau ?
Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP wäre gut und richtig, leider gibt es das seit langer Zeit nicht mehr ....
Das wurde ersetzt durch das Inverto Premium Quattro Universal PLL LNB IDLP-QUTL410-PREMU-OPN ... aber das ist ein PLL-LNB das nicht mit Jultec receivergespeisten Multischaltern zusammen arbeitet, siehe dazu Hinweis bei uns zu diesem Artikel:
WICHTIGER HINWEIS: dieses Quattro-LNB arbeitet erst ab 11 Volt Versorgungsspannung voll funktionsfähig mit guten Signalqualitäts-Werten und ist damit NICHT tauglich für Jultec JRS bzw. JRM voll-receivergespeiste Multischalter da diese mit Spannungswandlern arbeiten und den/die LNB/s nur mit 9 Volt versorgen (Strom-Ersparnis).
Passend wäre aktuell das => Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB (geringe Stromaufnahme / hellgrau / 40mm)
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- Mastnaher PA mit Überspannungsschutz (Dur-Line DLBS 3001/S), verbunden mit dem Masthalter durch den EL
Ist das schon aufgebaut ? Bitte mal ein Bild davon hier einsetzen wie das durchgeführt wurde (bitte den Bildern passende Namen vor dem Hochladen vergeben !).
Bitte dazu auch ein Bild wie das Erdungskabel und das PA-Kabel am Mast angeschlossen wurden.
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- Montage 17er Erdungsblock auf dem Dachboden, an der Stelle, wo später die Verteilung erfolgen soll, verbunden mit dem mast-nahen PA durch den EL
Der gehört aber nicht einfach da einzeln hin gesetzt, der gehört mit auf das Lochblech montiert.

Quelle: Sat-Anlage eine Neubaus. Zusammenstellung prüfen.

Bild

Quelle: EFH Sat Anlage

Bild
Hinweis: hier sind die Überspannungsschütze falsch herum eingebaut, die gehören nach "innen" hin montiert. Siehe folgendes Bild.

Quelle: Planung Sat Neubau für Altbau EFH

Bild


Und dann ... warum eigentlich der 4-fach Erdungsblock + die Überspannungsschütze daran ? Wenn doch der Multischalter-Aufbau direkt im DG erfolgt wo die Koaxkabel das erste Mal ins Haus eindringen reicht doch der 13er Erdungsblock dort aus ... da muss dann kein extra Mast-naher Potentialausgleich erstellt werden.

mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- 1x Schaltschrank + Lochblechplatte 60x40cm
Warum das im Schaltschrank ? Ist das auf dem DG notwendig ? Reicht nicht einfach nur die Lochblechplatte 60x40cm ohne Schaltschrank außenrum da aus ? Mit Schaltschrank wird das nur enger, bleibt weniger Platz nachher um zu erweitern (wegen dem Schrank außenrum ist das dann immer eng). Preisunterschied auch immerhin 65€ mehr mit dem Schaltschrank außenrum.
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06- 17x Patchkabel (zwischen 3050cm)
Warum 17 Patchkabel ? Ich zähle 4x vom LNB kommend + 8x vom Multischalter weg gehend auf die Antennendosen + 4x für den IP-Server dann über die Kaskadenausgänge anschließen (= 16 Stück).
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 02:06Diese bezieht sich auf den Sat>IP Server. Ich möchte für die Zukunft insofern gewappnet sein, als das ich mit 4+ Clients gleichzeitig über das Netzwerk streamen/aufnehmen möchte. Ich habe die Auswahl (u.a. auch aufgrund des Preises) auf den Digital Devices Octopus NET entweder V2 S2x Max Basic oder den V2 Max M4 eingeschränkt. Der Aufpreis für den V2 S2X Max ist derzeit nicht drinnen - zumal mir der Mehrwert im Privatbereich nicht ersichtlich wird. Ich möchte den Sat>IP Server gerne an den Kaskadenausgänge des Multiswitches betreiben. Der S2X Max Basic kann das, der Max M4 nicht. D.h. fällt die Wahl auf Max M4, bräuchte ich den nächstgrößeren Multischalter. Der Aufpreis beim Legacy-Multiswitch macht den Preisunterschied zwischen dem Max M4 und S2X Max Basic fast wieder wett. Daher meine Frage, welchen der beiden Sat>IP Server würden sie empfehlen?
........
- 1x Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic oder Digital Devices Octopus NET V2 Max M4
Hier ein Beitrag der aufzeigt welche Digital-Devices Produkte per Quattro-LNB (also über Kaskadenausgänge) versorgt werden können.
Digital Devices Vergleichstabelle Max SX8 / Max S8 / Cine S2 V7A / Max M
291118 Octopus NET V2 SX2 Basic - 8 Tuner 2 CI Version (V2) 4260217681805 reicht da sicher aus !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. :-D
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Wie ist das geplant insgesamt ? Ich habe da noch keine einfache und kostengünstige Lösung gefunden wie das gemacht werden kann ...
Also es wird wohl keine einfache und auch nicht kostengünstige Variante werden. Ich komme aus dem Netzwerkbereich und habe dort entsprechend mein Steckenpferd. Eingesetzt wird ein großes NAS von Synology und aufgenommen mit vermutlich Tvheadend, tvstreamrecord oder etwas anderem. Das Frontend wird entsprechend in die Visualisierung der Haussteuerung integriert (OpenHAB), um eine Aufnahme von überall aus starten zu können (Garten, Klo, Unterwegs).
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Das kann sehr schnell schon veraltet sein, wir sind akt. nicht nur mehr bei Twin-Tuner-Geräten, vielmehr gibt es ja jetzt schon FBC-Frontend Empfänger (ein Kabel per Einkabelversorgung und bis zu 8 Tuner voll versorgt).
Dass ein Twin-Tuner schon nicht mehr "state of the art" ist, habe ich durch das Lesen im Forum schon erfahren. Mit den beiden gelegten Kabelsträngen stehen mir (zukünftig) aber nahezu sämtliche Türen offen, wenn ich es richtig verstanden habe. Und wie oben angedeutet - der Hauptdrehpunkt des Fernsehempfangs wird nicht zwangsweise im Wohnzimmer stattfinden. Daher soll auch das Wohnzimmer erstmal nur mit Legacy-Umsetzung starten.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Reicht ja in Kinderzimmer, Küchen und im Schlafzimmer auch normal immer aus ....
Solange keine Aufnahmen dort gemacht werden sollen, den dann wäre der einfache Legacy-Aufbau (= Single-Versorgung) mit der Aufnahme schon beschäftigt und man kann nur noch sehr eingeschränkt parallel was anderes schauen.
Genau! coolthumb Sobald sich hier an den Anschlüssen die Anforderungen ändern, wird der vorhandene Multischalter mit einem Unicable-tauglichen Multiswitch kaskadiert oder ersetzt.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Das kann sehr schnell schon veraltet sein, wir sind akt. nicht nur mehr bei Twin-Tuner-Geräten, vielmehr gibt es ja jetzt schon FBC-Frontend Empfänger (ein Kabel per Einkabelversorgung und bis zu 8 Tuner voll versorgt).
Dass ein Twin-Tuner schon nicht mehr "state of the art" ist, habe ich durch das Lesen im Forum schon erfahren. Mit den beiden gelegten Kabelsträngen stehen mir (zukünftig) aber nahezu sämtliche Türen offen, wenn ich es richtig verstanden habe. Und wie oben angedeutet - der Hauptdrehpunkt des Fernsehempfangs wird nicht zwangsweise im Wohnzimmer stattfinden. Daher soll auch das Wohnzimmer erstmal nur mit Legacy-Umsetzung starten.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Reicht ja in Kinderzimmer, Küchen und im Schlafzimmer auch normal immer aus ....
Solange keine Aufnahmen dort gemacht werden sollen, den dann wäre der einfache Legacy-Aufbau (= Single-Versorgung) mit der Aufnahme schon beschäftigt und man kann nur noch sehr eingeschränkt parallel was anderes schauen.
Genau! coolthumb Sobald sich hier an den Anschlüssen die Anforderungen ändern, wird der vorhandene Multischalter mit einem Unicable-tauglichen Multiswitch kaskadiert oder ersetzt.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Was für ein Inverto Premium Quattro-LNB den genau ?
Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP wäre gut und richtig, leider gibt es das seit langer Zeit nicht mehr ....
Das wurde ersetzt durch das Inverto Premium Quattro Universal PLL LNB IDLP-QUTL410-PREMU-OPN ... aber das ist ein PLL-LNB das nicht mit Jultec receivergespeisten Multischaltern zusammen arbeitet, siehe dazu Hinweis bei uns zu diesem Artikel: ...
...
Dem Aussehen nach ist es der IDLP-QTL410-PREMU-OPN - also der inkompatible LNB. Ich habe die Rechnung noch nicht, gehe aber davon aus, dass ein Austausch mich finanziell nicht komplett ruiniert.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Ist das schon aufgebaut ? Bitte mal ein Bild davon hier einsetzen wie das durchgeführt wurde (bitte den Bildern passende Namen vor dem Hochladen vergeben !).
Bitte dazu auch ein Bild wie das Erdungskabel und das PA-Kabel am Mast angeschlossen wurden.
Die genannten Montagen sind bereits durchgeführt. Ich war zwar dabei, habe aber leider vergessen Bilder zu machen - die Ziegeln konnte ich vom Gerüst aus eben nicht noch einmal anheben :-( Daher muss ich es skizzieren, wie es umgesetzt ist:
Mast-Erdung.jpg
Effektiv sieht es genau so aus, wie in Ihrem Beitrag hier gezeigt. Einzig der Mast-nahe PA ist auf der Pfette unterhalb der Unterspannbahn montiert.

Die Erdungsschelle ist von Dehn. Sah aus wie Edelstahl. Rückfrage an EL -> ist explizit für die Erdung von Antennenmasten zulässig -> auf der Baustelle flog auch ein Zettel von Dehn mit dem Aufbau einer Antennen-/Sat-Masterdung rum. Für mich gibt es da keinen Grund zu zweifeln :1122
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Der gehört aber nicht einfach da einzeln hin gesetzt, der gehört mit auf das Lochblech montiert.
Vollkommen richtig! Deswegen möchte ich diesen abmontieren und an diese Stelle die Lochplatte/den Schrank bringen. Den Block möchte ich natürlich weiterverwenden, weswegen kein zusätzlich im Warenkorb aufgeführt ist.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Und dann ... warum eigentlich der 4-fach Erdungsblock + die Überspannungsschütze daran ? Wenn doch der Multischalter-Aufbau direkt im DG erfolgt wo die Koaxkabel das erste Mal ins Haus eindringen reicht doch der 13er Erdungsblock dort aus ... da muss dann kein extra Mast-naher Potentialausgleich erstellt werden.
Gute Frage, habe ich direkt weitergegeben. Antwort vom EL (sinngemäß): "Als ich die Anlage geplant habe, wusstest du noch nicht, wo der Verteiler sitzen wird. Sicher ist sicher." <- Punkt für ihn, ich habe wirklich erst letzten Dienstag entschieden den Multiswitch auf den Dachboden zu setzen und nicht in den direkt darunter liegenden Abstellraum. Bedeutet jetzt, der 17er Block ist übertrieben, würde doch aber auch nicht weh tun?!
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Warum das im Schaltschrank ? Ist das auf dem DG notwendig ? Reicht nicht einfach nur die Lochblechplatte 60x40cm ohne Schaltschrank außenrum da aus ? Mit Schaltschrank wird das nur enger, bleibt weniger Platz nachher um zu erweitern (wegen dem Schrank außenrum ist das dann immer eng). Preisunterschied auch immerhin 65€ mehr mit dem Schaltschrank außenrum.
Das hat zwei Gründe:
Dachboden.jpg
1. Die Kabel kommen direkt am Sparren neben der Bodenluke an. Daneben ist ein Kopfband, also ein senkrechter Pfosten, an dem der Sat-Aufbau befestigt werden soll. Wenn ich einen z.B. leeren Karton dort hochwerfe, möchte ich nicht jedes Mal erst nach dem *Dong* daran denken, dass ich wahrscheinlich den Multischalter getroffen habe. Daher der schützende Schaltschrank.
2. Ich bilde mir ein, dass der Schaltschrank ein wenig dem Brandschutz dient. Im Multischalter, Sat>IP Server etc. fließen zwar keine hohen Ströme, aber man weiß ja nie. Letztes Jahr ist das Haus einer guten Bekannten abgebrannt - aus einem völlig trivialen Grund entstand ein Kabelbrand. Ich bin da wohl etwas paranoid geworden.

Selbst wenn wir den ersten Punkt etwas entstören durch einen etwas anderen Platz (es gibt noch einen Pfosten weiter von der Luke entfernt), bleibt der zweite Punkt.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Warum 17 Patchkabel ? Ich zähle 4x vom LNB kommend + 8x vom Multischalter weg gehend auf die Antennendosen + 4x für den IP-Server dann über die Kaskadenausgänge anschließen (= 16 Stück).
Guter Punkt. Ich habe alles gezählt, was am Erdungsblock ankommt, also auch der eine abgestöpselte Ausgang in Richtung Gästezimmer/Kinderzimmer.
techno-com hat geschrieben: 16. November 2020 10:01Hier ein Beitrag der aufzeigt welche Digital-Devices Produkte per Quattro-LNB (also über Kaskadenausgänge) versorgt werden können.
Digital Devices Vergleichstabelle Max SX8 / Max S8 / Cine S2 V7A / Max M
291118 Octopus NET V2 SX2 Basic - 8 Tuner 2 CI Version (V2) 4260217681805 reicht da sicher aus !
Genau diesen Beitrag habe ich in dem Zusammenhang gelesen - sehr gut. Schade, dass sich diese Informationen nicht (oder nur sehr schwer) auf den Seiten von DD wiederfinden lassen. Und gut, dass es Ihr Forum gibt :1144

Summa summarum scheint es ja gar nicht so schlecht auszusehen.

Mein aktualisierter Warenkorb stellt sich nun wie folgt dar (die geänderten Positionen fett markiert):
- 1x Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB
- 1x Hirschmann KOKA 799 B (4x 5m)
- 1x Jultec JRM0508M
- 1x Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic
- 1x Schaltschrank + Lochblechplatte 60x40cm
- 1x DUR-Line EW F-75 DC - Endwiderstand, für den terr. Eingang des Mutliswitchs
- 16x Patchkabel (zwischen 30-50cm)
- 17x Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM
- 1x Doppel-Stichdose SAT-BK DSA 62700, für das Wohnzimmer
- 7x Stichdose SAT-BK DSA 62600 für den Rest

Zum vorgeschlagenen LNB... es klingt vielleicht komisch, aber gibt's da auch was in anthrazit? Ich bin detailverliebt - meine Frau noch mehr. Die Schüssel wurde schon wegen des dunklen Arms ausgewählt, da kann ich nicht mit einem hell-grauen LNB ums Eck kommen :shock:
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Hallo,
Hallo zurück :1119
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18vielen Dank für die schnelle Antwort.
:1111
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Also es wird wohl keine einfache und auch nicht kostengünstige Variante werden. Ich komme aus dem Netzwerkbereich und habe dort entsprechend mein Steckenpferd. Eingesetzt wird ein großes NAS von Synology und aufgenommen mit vermutlich Tvheadend, tvstreamrecord oder etwas anderem. Das Frontend wird entsprechend in die Visualisierung der Haussteuerung integriert (OpenHAB), um eine Aufnahme von überall aus starten zu können (Garten, Klo, Unterwegs).
Ich habe mal unter https://www.openhab.org/ etwas gelesen, ganz verstanden habe ich das aber nicht :1128
D.h. sie versorgen dann in einem PC einen tvheadend-Tuner ... wie geht das ? Direkt per Sat-IP dann in den PC ? Was kommt dort für eine PC-Karte dafür dann rein ?
Hier wäre es ggf. sogar einfacher diesen tvheadend-Server (heißt ja so, richtig ?) per Unicable (per Koax) zu versorgen ? Die PC-Karte kann das doch auch, auf jeden Fall die Karten von Digital-Devices dann da drin dann ....
Digital Devices Cine S2 V7A (Advanced) Twin DVB-S2 UHD / 4K (Unicable EN50494 / JESS EN50607)
+
Digital Devices OctopusCI S2 Pro Advanced Twin DVB-S2 UHD / 4K (PCIe Slot / Twin-CI Slot / Unicable EN50494 / JESS EN50607)
+
Digital Devices Max M4 TV PC-Karte, 4x Multi-Band Tuner DVB-S2/C/T2, HDTV mit Unicable-/JESS-Unterstützung
+
Digital Devices Max SX8 (4/8) Basic 8 Tuner TV PC-Karte, Quad/Octo DVB-S2/S2X, Full-Spectrum, HDTV mit Unicable-/JESS-Unterstützung
+
Digital Devices Max SX8 (4/8) 8 Tuner TV Karte - DVB-S2/DVB-S2X Full Spectrum (Unicable-/JESS-Unterstützung)

ACHTUNG ! Auch hier wieder darauf achten welche Karten direkt per Kaskadenausgänge (ohne Unicable-Schalter dann ja auch möglich) versorgt werden können, der zuvor angesprochene Beitrag unter Digital Devices Vergleichstabelle Max SX8 / Max S8 / Cine S2 V7A / Max M erkärt auch das für diese PC-Karten ... also nicht nur für die Sat-IP Geräte !
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Dass ein Twin-Tuner schon nicht mehr "state of the art" ist, habe ich durch das Lesen im Forum schon erfahren. Mit den beiden gelegten Kabelsträngen stehen mir (zukünftig) aber nahezu sämtliche Türen offen, wenn ich es richtig verstanden habe. Und wie oben angedeutet - der Hauptdrehpunkt des Fernsehempfangs wird nicht zwangsweise im Wohnzimmer stattfinden. Daher soll auch das Wohnzimmer erstmal nur mit Legacy-Umsetzung starten.
......
Genau! ... Sobald sich hier an den Anschlüssen die Anforderungen ändern, wird der vorhandene Multischalter mit einem Unicable-tauglichen Multiswitch kaskadiert oder ersetzt.
Wäre es da nicht sinnvoll gleich z.B. einen Jultec JRS0501-8M mit einzubauen fürs Wohnzimmer ? Das wäre dann fetig im Schaltschrank, später nachrüsten ist immer - wegen der angesprochenen Platz-Problematik, etwas schwerer. Der muss ja nicht per Unicable (der hätte 8 UBs für 8 Tuner-Versorgungen) gleich die Daten an den Wohnzimmer TV/Receiver übertragen, der kann ja auch Legacy erst einmal nur => Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Vollkommen richtig! Deswegen möchte ich diesen abmontieren und an diese Stelle die Lochplatte/den Schrank bringen. Den Block möchte ich natürlich weiterverwenden, weswegen kein zusätzlich im Warenkorb aufgeführt ist.
Der wäre also vorhanden, könnte von mir dann aber bei einer gewünschten Vormontage ( Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ) nicht gleich verbaut werden. Da dann einfach bei der Bestellung im Mitteilungsfeld dazu schreiben "bitte ein paar Linsenkopfschrauben beilegen für eigene Montage von Bauteilen". Dann leg ich eben ein paar dieser speziellen Linsenkopfschrauben bei das sie diesen selbst noch montieren und verkabeln können.
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Gute Frage, habe ich direkt weitergegeben. Antwort vom EL (sinngemäß): "Als ich die Anlage geplant habe, wusstest du noch nicht, wo der Verteiler sitzen wird. Sicher ist sicher." <- Punkt für ihn, ich habe wirklich erst letzten Dienstag entschieden den Multiswitch auf den Dachboden zu setzen und nicht in den direkt darunter liegenden Abstellraum. Bedeutet jetzt, der 17er Block ist übertrieben, würde doch aber auch nicht weh tun?!
Sicher ist sicher, ganz sicher richtig ... aber eben unnötig ! Der muss da in ihrem Fall nicht hin ..... Weg lassen, die Überspannungsschütze dann einfach am Erdungsblock auf der Lochblechplatte montieren (HINTER dem Erdungsblock, also zwischen Erdungsblock und Eingang Multischalter).
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Summa summarum scheint es ja gar nicht so schlecht auszusehen.
:respekt:
mg0 hat geschrieben: 16. November 2020 16:18Zum vorgeschlagenen LNB... es klingt vielleicht komisch, aber gibt's da auch was in anthrazit? Ich bin detailverliebt - meine Frau noch mehr. Die Schüssel wurde schon wegen des dunklen Arms ausgewählt, da kann ich nicht mit einem hell-grauen LNB ums Eck kommen
Nein, akt. haben wir kein schwarzes LNB im Programm (Standard Quattro-LNB) das mit receivergespeisten Schaltern von Jultec zusammen arbeitet, also ein LNB das mit 9V-Versorgung zurecht kommt (wegen den Spannungswandlern bei den Jultec JRM/JRS Schaltern - siehe unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge erklärt).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21Hallo zurück
Hallo Herr Uhde :1119
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21D.h. sie versorgen dann in einem PC einen tvheadend-Tuner ... wie geht das ? Direkt per Sat-IP dann in den PC ? Was kommt dort für eine PC-Karte dafür dann rein ?
Als Sat>IP Server soll der Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic fungieren. Dieser speist das SAT-Signal im Netzwerk ein. Das Synology-NAS ist dann lediglich ein Sat>IP Client. Die genannten Apps fungieren als Empfängersoftware und stellen die Möglichkeit der Aufnahme bereit. Die Apps unterstützen neben den klassischen Empfangsprotokollen, für welche eine TV-Karte nötig wäre, eben auch das SAT>IP Protokoll.

Ihr Gedanke, den Server zum SAT>IP Server zu machen, ist folgenrichtig. Jedoch habe ich mich für ein Fertig-NAS eines Herstellers mit proprietärer Software entschieden und bewusst gegen eine Selbstbaulösung. Die perfekt aufeinander abgestimmte Hardware und die künstlich gesetzten Softwaregrenzen machen das ganze wesentlich wartungsärmer - so zumindest meine Erfahrung der letzten 18 Jahre. Das hat jedoch auch zur Folge, dass die Kompatibilitätsliste für TV-Karten für dieses NAS sowie die verfügbaren Treiber sehr übersichtlich sind.

Dazu kommt, dass der gesamte Netzwerkschrank galvanisch vom Rest des Hauses entkoppelt ist, also vor Über- und Unterspannungen aus dem internen und externen Strom-, externen Telekommunikations- und internen Datennetz hermetisch getrennt ist. Diese Trennung müsste dann auch für die vier zusätzlichen Koax-Kabel, die in den Netzwerkschrank laufen würden, durchgeführt werden. Auf die schnelle habe ich nur kapazitiv Trennungen für Koax-Leitungen gefunden. Da bleibt das ungute Gefühl, dass Kabel vom Mast im blitzungeschützten Bereich des Dachs direkt in das "Herz" des Hauses führt.

Also lieber ein zusätzliches Gerät auf dem Dachboden mit 2 Watt Stromaufnahme im Falle eines Blitzeinschlags opfern, als Technik im mittleren vierstelligen Wert und natürlich unbezahlbare Daten (mal unabhängig von der offsite Backup-Strategie).

Ich hoffe, das brachte etwas Licht in meine Gedankenwelt :1128
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21Wäre es da nicht sinnvoll gleich z.B. einen Jultec JRS0501-8M mit einzubauen fürs Wohnzimmer ? Das wäre dann fetig im Schaltschrank, später nachrüsten ist immer - wegen der angesprochenen Platz-Problematik, etwas schwerer. Der muss ja nicht per Unicable (der hätte 8 UBs für 8 Tuner-Versorgungen) gleich die Daten an den Wohnzimmer TV/Receiver übertragen, der kann ja auch Legacy erst einmal nur => Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion
Die JRS-Modelle habe ich eigentlich zuerst ins Auge gefasst - dann jedoch als standalone Multischalter und nicht nur als Kaskade des JRM. Da wir aber mit der aktuellen Planung schon 21% über dem gesetzten SAT-Budget liegen (und da habe ich die Rechnung für den Sparrenhalter, LNB und die Montage des Ganzen noch nicht), muss ich hier jetzt erstmal auf das beste Preis-/Leistungsverhältnis der derzeitigen Anforderungen ans System achten :1128 . Daher sind 220 Euro on top aktuell nicht mehr drinnen, zumal der konkrete Bedarf auch nicht besteht und ich nicht absehenkann, wann und ob er jemals besteht.

Vom Aufbau her würde ich den Platz für den vielleicht irgendwann einmal kaskadierten Multischalter vorsehen.
Ich stelle mir das ähnlich Ihrer Beiträge unter EFH Installation für 6 Teilnehmer inkl. SAT>IP + DVBT2 + Prüfung Warenkorb für EFH + Was ist Sat>IP ? Übertragung via Netzwerk, LAN, WLAN... vor:

Idee-Aufbau.jpg

Den Jultec JRM0508M relativ weit rechts platziert, direkt unten drunter Platz für eine spätere Kaskade. So weit wie möglich links dann den DD Sat>IP Server. Sie haben da sicher noch eine bessere Idee aufgrund Ihrer Erfahrung. In meinen 19 Zoll Schränken ist zum Glück keine Kreativität gefragt bei der Platzierung der Komponenten. Dafür bin ich geübt im akuraten Verlegen von Kabeln, daher traue ich mir eine spätere Erweiterung zu, wenn Sie das einmal vorsehen.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21Der wäre also vorhanden, könnte von mir dann aber bei einer gewünschten Vormontage ( Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich ) nicht gleich verbaut werden. Da dann einfach bei der Bestellung im Mitteilungsfeld dazu schreiben "bitte ein paar Linsenkopfschrauben beilegen für eigene Montage von Bauteilen". Dann leg ich eben ein paar dieser speziellen Linsenkopfschrauben bei das sie diesen selbst noch montieren und verkabeln können.
Das klingt gut. Den würde ich dann noch montieren. Meine Finger sind schmerzresistent vom Patchpanel auflegen, Netzwerkdosen setzen, KeyStones zusammendrücken und Netzwerkkabel crimpen der letzten Jahre :1131
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21Sicher ist sicher, ganz sicher richtig ... aber eben unnötig ! Der muss da in ihrem Fall nicht hin ..... Weg lassen, die Überspannungsschütze dann einfach am Erdungsblock auf der Lochblechplatte montieren (HINTER dem Erdungsblock, also zwischen Erdungsblock und Eingang Multischalter).
Guter Punkt. Ich lass das den EL noch mal durch den Kopf gehen. Die Überspannungsmodule sind ja problemlos dran geschraubt. Müssten nur platztechnisch im Schrank vorgesehen werden. Falls es allerdings für den Reservebereich der späteren Kaskade eng wird, lass ich den PA mit Überspannungsschutz außerhalb vom Schrank. Das Teil ist schon da, und ob es abgebaut und unbenutzt daneben auf dem Dachboden im Karton liegt oder genutzt, wenn auch "überflüssig", kommt aufs gleiche raus.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 09:21Nein, akt. haben wir kein schwarzes LNB im Programm (Standard Quattro-LNB) das mit receivergespeisten Schaltern von Jultec zusammen arbeitet, also ein LNB das mit 9V-Versorgung zurecht kommt (wegen den Spannungswandlern bei den Jultec JRM/JRS Schaltern - siehe unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge erklärt).
Schade, dass Sie da nichts da haben. Damit hätten wir die Bestellung direkt festzurren können. Aus meiner Sicht haben wir die folgenden Möglichkeiten:
1. Hellgrauer, aber passender LNB (passt nicht zum Dach, zu den Rahmen und Rollladen der Fenster und Dachfenster, zum geschotterten Weg - ja, wirklich, auch der Schotter wurde entsprechend ausgesucht - und zur Attikaabdeckung lachen )
2. Aktuellen LNB behalten, aber Umstellung auf JRS-Multischalter mit allem drum und dran (Mehrkosten mindestens 150 Euro)
3. Legacy-Multischalter mit Netzteil (welchen?)

Ich bespreche das, ob die Mehrkosten und Neuplanung es Wert ist.
guba
Foren-As
Beiträge: 617
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von guba »

Guten Tag

Bei mir läuft der LNB Inverto Black MultiConnect Quattro LNB IDLB-QUTL24-MULTI-0PP an einem JRM1712T (altes Gehäuse) von 2017 ohne Probleme

Gruss
Guido
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Hallo Herr Uhde
Hallo zurück :1119
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Als Sat>IP Server soll der Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic fungieren. Dieser speist das SAT-Signal im Netzwerk ein. Das Synology-NAS ist dann lediglich ein Sat>IP Client. Die genannten Apps fungieren als Empfängersoftware und stellen die Möglichkeit der Aufnahme bereit. Die Apps unterstützen neben den klassischen Empfangsprotokollen, für welche eine TV-Karte nötig wäre, eben auch das SAT>IP Protokoll.

Ihr Gedanke, den Server zum SAT>IP Server zu machen, ist folgenrichtig.
Ich dachte das ganz ganz anders ... ich will den DD Sat-IP Server weg bringen (sparen).

Ich möchte in ihren Server-PC (tvheadend) eine PC-Karte rein bringen die per Unicable EN50494 das Sat-Signal empfängt ... also z.B. einen Jultec JRS0501-8M nach dem JRM0508M geschaltet die über nur ein Kabel diesen PC dann mit Sat-Signal versorgt. Und das hat absolut nichts mehr mit Sat-IP dann mehr zu tun dann ... es muss ja nur das Sat-Versorgungssignal zum PC kommen und die Sat-PC-Karte dort das empfangen und umsetzen.
Da muss dann die PC-Karte nur unicable-tauglich sein (DIN EN50494, SatCR, SCR, Einkabel auch genannt).
Ggf. ein Beitrag der das erklärt (hier allerdings mit einem Unicable-LNB nur versorgt das System) => Kompatibilität SAT-IP Komponeten
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Jedoch habe ich mich für ein Fertig-NAS eines Herstellers mit proprietärer Software entschieden und bewusst gegen eine Selbstbaulösung. Die perfekt aufeinander abgestimmte Hardware und die künstlich gesetzten Softwaregrenzen machen das ganze wesentlich wartungsärmer - so zumindest meine Erfahrung der letzten 18 Jahre. Das hat jedoch auch zur Folge, dass die Kompatibilitätsliste für TV-Karten für dieses NAS sowie die verfügbaren Treiber sehr übersichtlich sind.
Und da wäre eine Sat-PC-Karte bereits drin ? Was für eine ? Ggf. ist die ja schon unicable-tauglich ......
Per Sat-IP würde man das aber sicherlich direkt machen können, mit einem entsprechenden Programme dann (TDVB-Viewer etc., siehe unter https://www.satip.info/resources/products/ , dort unter "Software").
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Dazu kommt, dass der gesamte Netzwerkschrank galvanisch vom Rest des Hauses entkoppelt ist, also vor Über- und Unterspannungen aus dem internen und externen Strom-, externen Telekommunikations- und internen Datennetz hermetisch getrennt ist. Diese Trennung müsste dann auch für die vier zusätzlichen Koax-Kabel, die in den Netzwerkschrank laufen würden, durchgeführt werden. Auf die schnelle habe ich nur kapazitiv Trennungen für Koax-Leitungen gefunden. Da bleibt das ungute Gefühl, dass Kabel vom Mast im blitzungeschützten Bereich des Dachs direkt in das "Herz" des Hauses führt.
Verbunden via Netzwerk-Kabel wäre das aber eh :1110
Weiterhin ist ja bei richtigem Aufbau (Erdung/Blitzschutz/Überspannungsschutz) die Sat-Versorgung eh schon geschützt, vor dem Multischalter schon.
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Ich hoffe, das brachte etwas Licht in meine Gedankenwelt
Das ist einfach nicht mein Steckenpferd .... :1137
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Die JRS-Modelle habe ich eigentlich zuerst ins Auge gefasst - dann jedoch als standalone Multischalter und nicht nur als Kaskade des JRM. Da wir aber mit der aktuellen Planung schon 21% über dem gesetzten SAT-Budget liegen (und da habe ich die Rechnung für den Sparrenhalter, LNB und die Montage des Ganzen noch nicht), muss ich hier jetzt erstmal auf das beste Preis-/Leistungsverhältnis der derzeitigen Anforderungen ans System achten. Daher sind 220 Euro on top aktuell nicht mehr drinnen, zumal der konkrete Bedarf auch nicht besteht und ich nicht absehenkann, wann und ob er jemals besteht.
Sie meinen einen JRS0508-4M bzw. sogar JRS0508-8M statt dem JRM0508M und damit alle Ausgänge unicable-tauglich (+ Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion) ?
Das finde ich in ihrem Fall für total übertrieben .... JPS/JRS (eben ein Einkabelschalter) nur mit so vielen Ausgängen wie benötigt, den kompletten Rest per Legacy (JRM-Schalter).
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Vom Aufbau her würde ich den Platz für den vielleicht irgendwann einmal kaskadierten Multischalter vorsehen.
Ich stelle mir das ähnlich Ihrer Beiträge unter EFH Installation für 6 Teilnehmer inkl. SAT>IP + DVBT2 + Prüfung Warenkorb für EFH + Was ist Sat>IP ? Übertragung via Netzwerk, LAN, WLAN... vor:

Idee-Aufbau.jpg
Das wird zu eng im Schaltschrank !!!! Das ist ja schon sehr lange hier meine Befürchtung .... das Lochblech kann man weder nach oben/unter noch links/rechts voll ausnutzen mit der Montage der Schalter da ja noch die Kabel ran müssen. Bei "nur Lochblech" wäre das anders, da könnten die Kabel bei Montage in alle Richtungen seitlich überstehen.
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Den Jultec JRM0508M relativ weit rechts platziert, direkt unten drunter Platz für eine spätere Kaskade. So weit wie möglich links dann den DD Sat>IP Server. Sie haben da sicher noch eine bessere Idee aufgrund Ihrer Erfahrung. In meinen 19 Zoll Schränken ist zum Glück keine Kreativität gefragt bei der Platzierung der Komponenten. Dafür bin ich geübt im akuraten Verlegen von Kabeln, daher traue ich mir eine spätere Erweiterung zu, wenn Sie das einmal vorsehen.
Sehe ich als absolut zu eng an ...

Schauen sie sich mal diese Bilder an:

Bild

Bild

Bild

Bild

mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Guter Punkt. Ich lass das den EL noch mal durch den Kopf gehen. Die Überspannungsmodule sind ja problemlos dran geschraubt. Müssten nur platztechnisch im Schrank vorgesehen werden. Falls es allerdings für den Reservebereich der späteren Kaskade eng wird, lass ich den PA mit Überspannungsschutz außerhalb vom Schrank. Das Teil ist schon da, und ob es abgebaut und unbenutzt daneben auf dem Dachboden im Karton liegt oder genutzt, wenn auch "überflüssig", kommt aufs gleiche raus.
Wird dann noch einmal natürlich ca. 5cm kürzer alles durch die Überspannungsschütze hinter dem Erdungsblock auf dem Lochblech.

Quelle:

Bild

Bild

mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:03Schade, dass Sie da nichts da haben. Damit hätten wir die Bestellung direkt festzurren können. Aus meiner Sicht haben wir die folgenden Möglichkeiten:
1. Hellgrauer, aber passender LNB (passt nicht zum Dach, zu den Rahmen und Rollladen der Fenster und Dachfenster, zum geschotterten Weg - ja, wirklich, auch der Schotter wurde entsprechend ausgesucht - und zur Attikaabdeckung)
Spraypistole mit wasserfester Farbe und das LNB überall AUßer VORNE auf der Kappe ansprayen wie gewünscht :1128
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:032. Aktuellen LNB behalten, aber Umstellung auf JRS-Multischalter mit allem drum und dran (Mehrkosten mindestens 150 Euro)
Was ist das für ein aktueller LNB, kommt der mit 9V zurecht ?
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:033. Legacy-Multischalter mit Netzteil (welchen?)
Kann ich keine Empfehlung dafür geben wenn wir 100%ig was super gutes planen und das dauerhaft erweiterungsfähig sein soll importantnotice
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

guba hat geschrieben: 17. November 2020 12:14Bei mir läuft der LNB Inverto Black MultiConnect Quattro LNB IDLB-QUTL24-MULTI-0PP an einem JRM1712T (altes Gehäuse) von 2017 ohne Probleme
Das mit diesen Raketenfeedhorn-LNBs empfehle ich absolut nur in Not-Situationen .. und da gibt es nur eine einzige ! Der Multifeed-Empfang von Sateliten die 3 Grad zusammen stehen und somit der LNB-Abstand sehr gering sein muss (z.b. Hotbird 13 Grad Ost + Eutelsat 16 Grad Ost + Astra 19.2 Grad Ost).

Warum ?
1. fängt es schon an das diese LNBs nur einen Feeddurchmesser von 22mm haben (Standard = 40mm) .. es muss also mit einem Adapter gearbeitet werden !
2. Signalqüte bei diesen dünnen LNBs ist nicht so gut wie bei Standard-LNBs (guten)
3. sind diese LNBs bekannt für Probleme tlw. bei Regen (war nicht so bei den alten ALPS-LNBs die es leider nicht mehr gibt, aber auch die waren hellgrau :1112 )
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Hallo zurück :1119
Hallo, ich komme ja kaum noch hinterher :respekt:
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Ich dachte das ganz ganz anders ... ich will den DD Sat-IP Server weg bringen (sparen).
Ich möchte in ihren Server-PC (tvheadend) eine PC-Karte rein bringen die per Unicable EN50494 das Sat-Signal empfängt ... also z.B. einen Jultec JRS0501-8M nach dem JRM0508M geschaltet die über nur ein Kabel diesen PC dann mit Sat-Signal versorgt. Und das hat absolut nichts mehr mit Sat-IP dann mehr zu tun dann ... es muss ja nur das Sat-Versorgungssignal zum PC kommen und die Sat-PC-Karte dort das empfangen und umsetzen.
Da muss dann die PC-Karte nur unicable-tauglich sein (DIN EN50494, SatCR, SCR, Einkabel auch genannt).
Ggf. ein Beitrag der das erklärt (hier allerdings mit einem Unicable-LNB nur versorgt das System) => Kompatibilität SAT-IP Komponeten
Die Intention ist mir schon klar, dass es drum geht den Sat>IP Server wegzusparen. Wenn wir uns diesen sparen (499 Euro) und direkt einen JRS0501-8M an den JRM0508M kaskadieren, reden wir über eine Ersparnis von 350 Euro. Das ist schon nicht von der Hand zu weisen...
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Und da wäre eine Sat-PC-Karte bereits drin ? Was für eine ? Ggf. ist die ja schon unicable-tauglich ......
Per Sat-IP würde man das aber sicherlich direkt machen können, mit einem entsprechenden Programme dann (TDVB-Viewer etc., siehe unter https://www.satip.info/resources/products/ , dort unter "Software").
Ich habe mich jetzt kurz damit beschäftigt. Also Synology supported keine TV-Karten (da hatte ich wohl was falsches im Kopf), sondern nur USB-Sticks. Bei den USB-Sticks kommt man an der Firma PCTV im Zusammenhang mit den Synology NAS nicht vorbei. Allerdings ist da nichts Unicable-tauglich. Synology hat die USB-Sticks (DTV-Dongle) allerdings als "end of life" deklariert => hier. Das ist also keine langfristige Lösung. Zumal ich mittlerweile von den Bastellösungen abgekommen bin und lieber ein, zwei Geräte mehr aufstelle, wenn ich damit meine Ruhe habe.

Wären wir also doch wieder beim DD Sat>IP-Server und dem NAS als reinen Sat>IP-Client (im Synology App Store steht DVB Logic/Link bereit). Das ist mir auch lieber, weil... (folgendes)
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Verbunden via Netzwerk-Kabel wäre das aber eh :1110
Der Sat>IP Server (Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic) kommt auf dem Dachboden direkt an einen Switch (für Außenkameras, Outdoor-AccessPoint). Dieser ist per LWL-Kabel mit dem Switch im Netzwerkschrank verbunden. Schlägt also der Blitz im Nahfeld oder indirekt ein, geht mir da oben alles kaputt, wahrscheinlich auch die Fernsehgeräte/Receiver an den Stichdosen. Netzwerkseitig ist aber am Switch Schluss, weil das Glasfaserkabel keinen Strom leitet. Alle Netzwerkkabel, z.B. von den Fernsehgeräten kommend, sind galvanisch entkoppelt, bevor sie in den Netzwerkschrank eingeführt werden.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Weiterhin ist ja bei richtigem Aufbau (Erdung/Blitzschutz/Überspannungsschutz) die Sat-Versorgung eh schon geschützt, vor dem Multischalter schon.
Der Überspannungsschutz ist schön und gut, aber sie schützen im Besten Fall vor den Folgen von Einschlägen im Nahfeld (Baum im Garten, Nachbargebäude, Metalzaun [tatsächlich schon in der Nachbarschaft gehabt]). Bei Bekannten ist der Multiswitch und zwei Receiver trotz SAT-Überspannungsschutz von DEHN (das Teil ist zehn Mal teurer als das DUR-Line Pendant) bei einem indirekten Blitzeinschlag kaputt gegangen.

Führe ich nun noch ein oder mehrere Sat-Kabel in den Netzwerkschrank, hole ich mir ein trojanisches Pferd direkt da rein.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Sie meinen einen JRS0508-4M bzw. sogar JRS0508-8M statt dem JRM0508M und damit alle Ausgänge unicable-tauglich (+ Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion) ?
Das finde ich in ihrem Fall für total übertrieben .... JPS/JRS (eben ein Einkabelschalter) nur mit so vielen Ausgängen wie benötigt, den kompletten Rest per Legacy (JRM-Schalter)
Ja, so meinte ich das, aber sehr gut, dass Sie das als zu übertrieben ansehen - das bestätigt mein Bauchgefühl. Bedeutet gemäß der aktuellen Entwicklung, dass wir erstmal wieder beim (fast) Start-Setup wäre.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Das wird zu eng im Schaltschrank !!!! Das ist ja schon sehr lange hier meine Befürchtung .... das Lochblech kann man weder nach oben/unter noch links/rechts voll ausnutzen mit der Montage der Schalter da ja noch die Kabel ran müssen. Bei "nur Lochblech" wäre das anders, da könnten die Kabel bei Montage in alle Richtungen seitlich überstehen.

[...]

Sehe ich als absolut zu eng an ...

Schauen sie sich mal diese Bilder an:
[...]
Okay, da haben Sie vollkommen Recht. Das Volumen der Kabel habe ich unterschätzt. Ich überlege, ob...
... das Lochblech reicht oder
... der SAT>IP Server aus dem SAT-Schrank in den kleinen Netzwerkverteiler auf dem Dachboden wandert. Würde bedeutet, es werden 4 weitere Abgänge am Erdungsblock benötigt.
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Wird dann noch einmal natürlich ca. 5cm kürzer alles durch die Überspannungsschütze hinter dem Erdungsblock auf dem Lochblech.
Folgende Idee hierzu:
- Der 4er Block mit den Überspannungsmodulen bleibt, wo er ist
- Die 4 LNB-Kabel werden im Schaltschrank nicht noch einmal über den Erdungsblock geführt
- Da der Mast-nahe PA und der Erdungsblock im Schaltschrank mit 4mm² verbunden sind, herrscht das gleiche Potential
- Dadurch verschenken wir die 5cm Platz nicht und hätten auf dem Erdungsblock die 4 Steckplätze für die Ausführung zum SAT>IP-Server frei, falls wir ihn außerhalb des Schranks platzieren.
- Der PA des Netzwerkverteilers wird mit dem SAT-Schrank verbunden (wäre sogar schleifenfrei, da der Netzwerkschrank keine stromführenden Kabel nach unten hat)
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36Spraypistole mit wasserfester Farbe und das LNB überall AUßer VORNE auf der Kappe ansprayen wie gewünscht
Ich hoffe, dass das Smily nicht bedeutet, dass es nicht ernst gemeint ist, denn die Idee ziehe ich wirklich in Betracht :1138
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:032. Aktuellen LNB behalten, aber Umstellung auf JRS-Multischalter mit allem drum und dran (Mehrkosten mindestens 150 Euro)
Was ist das für ein aktueller LNB, kommt der mit 9V zurecht ?
Meine Vermutung ist ja der IDLP-QTL410-PREMU-OPN. Ich war heute nochmal oben auf dem Gerüst (da es morgen abgebaut werden soll) und habe mir überlegt, wie ich da dann hoch komme, um die Kabel auszutauschen. Das wird gar nicht mal so einfach :1132 Jedenfalls sieht der LNB aus der Nähe irgendwie eckiger aus wie auf den Bildern - ich konnte allerdings keine genaue Typbezeichnung lesen. Er hat auf alle Fälle ein rotes "rt"-Logo ist auf der linken Seite (von hinten in den Spiegel schauend gesehen) und vier Anschlüsse. Auf der Inverto-Website habe ich ihn nicht gefunden. Sieht irgendwie aus wie eine Mischung aus dem IDLB-QUTFO1-OOPRO-OPP (der Körper) und dem IDLB-QUTL40-ULTRA-OPP (der Feed). Ich habe den Eli angeschrieben und gebeten die genaue Bezeichnung rauszusuchen. Ich hoffe mal, dass er morgen antwortet. Ansonsten würde ich mal ein Bild hochladen und auf Ihre Hilfe hoffen :1116

Ich dachte gelesen zu haben, dass die JRS-Multischalter ein Netzteil zum Versorgen des LNB haben. Die Idee vergessen wir lieber wieder - wir müssen die Kirche nicht ums Dorf tragen, weil uns die Kutte vom Pfarrer nicht gefällt :1162
techno-com hat geschrieben: 17. November 2020 13:36
mg0 hat geschrieben: 17. November 2020 12:033. Legacy-Multischalter mit Netzteil (welchen?)
Kann ich keine Empfehlung dafür geben wenn wir 100%ig was super gutes planen und das dauerhaft erweiterungsfähig sein soll importantnotice
Okay, leuchtet ein. Die Vorstellung einen Multischalter ohne Standby-Verbrauch zu haben, ist sehr attraktiv.

Ich fasse nochmal zusammen:
- "Keep it small and simple": Nachvollziehbarer, einfacher Aufbau, statt Super-Sonder-Individuallösung, durch die nur ich (und Sie) durchblicken (Stickwort "Busfaktor")
- Am SAT>IP-Server möchte ich eigentlich nicht vorbei kommen, auch wenn die Ersparnis attraktiv ist: Der Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic ist gesetzt
- Mit den acht Legacy-Abgängen vom Multischalter komme ich die nächsten 10 Jahre dicke hin: Ein kaskadierter JRS-Multischalter ist nicht nötig
- Wir müssen uns jetzt nicht alle Türen für irgendwann oder sogar niemals offen halten: Kaskadenausgänge ja, Reserveplätze auf dem Lochblech nicht unbedingt; wenn irgendwann erweitert werden muss, darf das ruhig ein Tagesprojekt werden und muss nicht in fünf Minuten erledigt sein. Vielleicht habe ich in 10 Jahren Anforderungen, an die wir jetzt noch gar nicht denken, weil deren Technologie es jetzt noch gar nicht gibt, um sie zu erfüllen. :shock:

Daraus leite ich Folgendes ab:
- Ich kläre die Ungereimtheiten mit dem LNB
- Ich entscheide, ob Lochblech oder Schrank
- Zielstellung: Bestellung Mittwochabend :1143


Edit:
Gerade die Nachricht vom EL erhalten. Es ist wohl ein Idlp-Qtl40-Premu-Opn (ldlp statt ldlb?!). Hat er wohl aus dem lokalen Großhandel. Ich klettere morgen in der Früh nochmal hoch und fotografiere das Typschild ab - die Ungewissheit ertrage ich nicht mehr lange. :x
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Hallo, ich komme ja kaum noch hinterher
Input, input, input ... aber es gibt eben so viele Wege die nach Rom führen, man muss eben mal alles mögliche ansprechen :freunde
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Der Sat>IP Server (Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic) kommt auf dem Dachboden direkt an einen Switch (für Außenkameras, Outdoor-AccessPoint). Dieser ist per LWL-Kabel mit dem Switch im Netzwerkschrank verbunden. Schlägt also der Blitz im Nahfeld oder indirekt ein, geht mir da oben alles kaputt, wahrscheinlich auch die Fernsehgeräte/Receiver an den Stichdosen. Netzwerkseitig ist aber am Switch Schluss, weil das Glasfaserkabel keinen Strom leitet. Alle Netzwerkkabel, z.B. von den Fernsehgeräten kommend, sind galvanisch entkoppelt, bevor sie in den Netzwerkschrank eingeführt werden.
Achtung ! Das ist auch bei optischen Sat-Empfangsanlagen oft ein Trugschluss (Beispiele für Beiträge darüber: https://www.google.com/search?client=fi ... ll+armiert ) !
Es gibt immer mehr Kabel die metallarmiert sind (und die meisten optischen Kabel im Bereich der Sat-Optik sind es sogar, auch wenn es nicht dabei steht) ... das dient als Einzugshilfe, soll gegen reissen vom Kabel helfen .....
Beispiel
Beispiel
Das aber nur als grundlegender Hinweis das es so etwas gibt ...
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Der Überspannungsschutz ist schön und gut, aber sie schützen im Besten Fall vor den Folgen von Einschlägen im Nahfeld (Baum im Garten, Nachbargebäude, Metalzaun [tatsächlich schon in der Nachbarschaft gehabt]). Bei Bekannten ist der Multiswitch und zwei Receiver trotz SAT-Überspannungsschutz von DEHN (das Teil ist zehn Mal teurer als das DUR-Line Pendant) bei einem indirekten Blitzeinschlag kaputt gegangen.
Ggf. liegt dort aber auch ein Installationsfehler vor ... eine solche Schutzvorrichtung arbeitet natürlich nur dann sicher und zuverlässig wenn alles richtig aufgebaut ist. Habe da schon so viel gesehen, mich wundert oft gar nichts mehr.

Mal ein Beispiel, der "wireless Blitzschutz" von der Fachfirma (Fangstange am Mast, aber nicht angeschlossen lachen )

Bild

Wurde dann nachgebessert nach Hinweis darauf wohl dort:

Bild
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Okay, da haben Sie vollkommen Recht. Das Volumen der Kabel habe ich unterschätzt. Ich überlege, ob...
... das Lochblech reicht oder
... der SAT>IP Server aus dem SAT-Schrank in den kleinen Netzwerkverteiler auf dem Dachboden wandert. Würde bedeutet, es werden 4 weitere Abgänge am Erdungsblock benötigt.
Wenn ich genau weiß was sie möchten kann ich einen Test-Aufbau mal fertig machen und davon ein Bild einstellen dann (mit Schaltschrank dann mal außenrum gesetzt und auch den Überspannungsschützen mal mit montiert).
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Folgende Idee hierzu:
- Der 4er Block mit den Überspannungsmodulen bleibt, wo er ist
- Die 4 LNB-Kabel werden im Schaltschrank nicht noch einmal über den Erdungsblock geführt
- Da der Mast-nahe PA und der Erdungsblock im Schaltschrank mit 4mm² verbunden sind, herrscht das gleiche Potential
- Dadurch verschenken wir die 5cm Platz nicht und hätten auf dem Erdungsblock die 4 Steckplätze für die Ausführung zum SAT>IP-Server frei, falls wir ihn außerhalb des Schranks platzieren.
Wie schaut das aber aus :1128 ?
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Ich hoffe, dass das Smily nicht bedeutet, dass es nicht ernst gemeint ist, denn die Idee ziehe ich wirklich in Betracht
Naja, ich denke mal so lange vorne auf der Kappe nichts drauf kommt sollte das OK sein.
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Ich dachte gelesen zu haben, dass die JRS-Multischalter ein Netzteil zum Versorgen des LNB haben. Die Idee vergessen wir lieber wieder - wir müssen die Kirche nicht ums Dorf tragen, weil uns die Kutte vom Pfarrer nicht gefällt
Nein, alls JRM/S Schalter sind voll receivergespeist im Einsatz. Nur bei ganz ganz speziellen Sachen wird an einem JRS ggf. mal ein Netzteil benötigt, daher ist das optional vorbereitet.
Jultec-Typenschlüssel

Jultec JRS-Artikelbeschreibung:
Produktbeschreibung:
Bei den Geräten JRS0501-8M und JRS0501-8T handelt es sich um Einkabelmultischalter für komplett receivergespeiste Verteilnetze für ein Satellitensystem (im Breitbandmodus zwei Sat-Systeme). Durch ein neues energieeffizientes Powermanagement-Konzept ist ein einzelner Receiver in der Lage, sowohl den Multischalter als auch das angeschlossene Quatro-LNB mit Energie zu versorgen. Dadurch ist am Multischalter kein Netzteil erforderlich und es treten keine Standby-Verluste auf (also absolut kein Stromverbrauch, wenn alle Empfangsgeräte ausgeschaltet sind). Ein Netzteil kann aber optional angeschlossen werden.
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Okay, leuchtet ein. Die Vorstellung einen Multischalter ohne Standby-Verbrauch zu haben, ist sehr attraktiv.
Dazu auch mal ein paar Worte :1112
Die Energie muss ja immer irgendwo her kommen, aus einem extra Netzteil oder eben receivergespeist (dann kommt sie von den Receiver-Schaltspannungen).
Dann gibt es neben den voll receivergespeisten Multischaltern auch noch Geräte mit einer Standby-Schaltung, d.h. auch diese gehen "aus" wenn kein Gerät das daran angeschlossen ist eingeschaltet ist (Abschaltung LNB-Spannungsversorgung + eigene Spannungsversorgung vom Multischalter dann - das machen übrigens auch die JPS-Geräte mit Netzteil das dazu benötigt wird - das Netzteil bei diesen Geräten übrigens NUR für die LNB-Spannungsversorgung, der Multischalter selbst ist auch receivergespeist).
Aber dann gibt es eben auch noch Unterschiede im Energie-Verbrauch, und da schlägt Jultec keiner ! Ein JRM-Multischalter (z.B. JRM0508T, JRM0512T oder auch der JRM0516T) benötigt gerade einmal 38mA. Ein JRS0501-8T benötgit im worst-case (Jultec gibt IMMER worst-case Werte an und niemals wie die meisten anderen den best-can-be Wert !) 185mA. Und das auch nur dann wenn alle 8 UBs die er raus geben kann in Betrieb sind. Dazu kommen bei diesen Schaltern immer noch die LNB-Versorgung. Aber das wird per Schaltwandler gemacht, der LNB wird nicht - wie normal - mit 14/18V (14V bei einem vertikalen Programm, 18V bei einem horizontalen Programm das am Receiver eingeschaltet ist) versorgt, sondern immer nur mit 9V. Daher geht der Energie-Verbrach vom LNB drastisch runter, aber daher gehen eben auch nur LNBs die mit diesen 9V zurecht kommen.

Aus dem oben bereits verlinkten Beitrag unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge
Jultec-Spannungswandler-Prinzip-Messungen
Jultec-Spannungswandler-Prinzip-Messungen
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07- Wir müssen uns jetzt nicht alle Türen für irgendwann oder sogar niemals offen halten: Kaskadenausgänge ja, Reserveplätze auf dem Lochblech nicht unbedingt; wenn irgendwann erweitert werden muss, darf das ruhig ein Tagesprojekt werden und muss nicht in fünf Minuten erledigt sein. Vielleicht habe ich in 10 Jahren Anforderungen, an die wir jetzt noch gar nicht denken, weil deren Technologie es jetzt noch gar nicht gibt, um sie zu erfüllen.
Da gibt es schon Sachen, da hätte man vor ein paar Jahren wirklich nicht dran gedacht :1147
Sehr aktuell aus diesem Monat gerade die neuen LWL-Produkte von Jultec (die können aber alle KEIN Legacy, nur Einkabel-Betrieb damit möglich, eben Jultec a²CSS2-Technologie) => JULTEC ist einer der Preisträger des Innovationspreises Baden-Württemberg 2020 ("Dr.-Rudolf-Eberle-Preis")
mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 00:07Edit:
Gerade die Nachricht vom EL erhalten. Es ist wohl ein Idlp-Qtl40-Premu-Opn (ldlp statt ldlb?!). Hat er wohl aus dem lokalen Großhandel. Ich klettere morgen in der Früh nochmal hoch und fotografiere das Typschild ab - die Ungewissheit ertrage ich nicht mehr lange.
Einen solchen LNB finde ich nicht ... das kann wohl nicht ganz stimmen mit dieser Bezeichnung.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Achtung ! Das ist auch bei optischen Sat-Empfangsanlagen oft ein Trugschluss (Beispiele für Beiträge darüber: https://www.google.com/search?client=fi ... ll+armiert ) !
Es gibt immer mehr Kabel die metallarmiert sind (und die meisten optischen Kabel im Bereich der Sat-Optik sind es sogar, auch wenn es nicht dabei steht) ... das dient als Einzugshilfe, soll gegen reissen vom Kabel helfen .....
Guter und wichtiger Hinweis! Bei für Netzwerk konfektionierten LWL-Streckenleitungen ist mir das noch nicht untergekommen. Ich kann mir aber vorstellen, dass DAC Patch Kabel drahtverstärkt sind, damit der Biegeradius besser eingehalten werden kann. Ich schau mir das morgen mal an.
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Ggf. liegt dort aber auch ein Installationsfehler vor ... eine solche Schutzvorrichtung arbeitet natürlich nur dann sicher und zuverlässig wenn alles richtig aufgebaut ist. Habe da schon so viel gesehen, mich wundert oft gar nichts mehr.
Einen Installationsfehler können wir im geschilderten Fall ausschließen - der Bekannte ist Elektromeister mit entsprechenden Weiterbildungen für Blitz- und Überspannungsschutz (damals gab es die "VDE Blitzschutzfachkraft" noch nicht), aber nicht mehr handwerklich tätig (aber an der Physik hat sich seit dem nichts geändert). Ich kann es nur noch einmal betonen: Diese Überspannungsschutzmodule bieten auch bei perfekter Integration in den inneren Blitzschutz keine 100% Sicherheit. Sie schützen die sensible Technik wahrscheinlich in 90% der Fälle vor Überspannungen aufgrund von Einschlägen im Nahbereich. Bei einem indirekten oder sogar direkten Treffer lösen sich die Teile in Luft auf - genau wie das 16mm² Kupferkabel außen am Haus. Mit etwas Glück leitet es den Blitzstrom so gezielt nach unten in den Fundamenterder, ohne dass der Strom durch die Hauswände fließt und damit unkontrolliert durch Elektro- und Wasserleitungen und auch durch die Stahlarmierung im Ringanker, Zwischendecken. Das bisschen 4mm² bis 10mm² PA-Kabel im Haus ist den Millionen Volt und 100.000 Ampere auch nicht gewachsen ;-)

Abschließend (weil wir sonst ewig über das Dauerthema auslassen könnten :freunde ) ist festzuhalten, dass eine richtig durchgeführte Erdung natürlich 100% mehr Sicherheit bietet, als gar keine oder eine fehlerhafte (der wireless Ableiter ist das perfekte Beispiel). Sie haben das im Thema Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich perfekt erklärt, was an dieser Stelle auch reichen sollte.
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Mal ein Beispiel, der "wireless Blitzschutz" von der Fachfirma (Fangstange am Mast, aber nicht angeschlossen lachen )
Ja, dieses Negativ-Beispiel habe ich hier im Forum schon gesehen.
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Wenn ich genau weiß was sie möchten kann ich einen Test-Aufbau mal fertig machen und davon ein Bild einstellen dann (mit Schaltschrank dann mal außenrum gesetzt und auch den Überspannungsschützen mal mit montiert).
Es wird der 60x40cm Schrank mit den folgenden Komponenten:
- 1x Jultec JRM0508M
- 1x Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic
- 1x DUR-Line EW F-75 DC - Endwiderstand, für den terr. Eingang des Mutliswitchs
- 16x Patchkabel (zwischen 30-50cm)
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Nein, alls JRM/S Schalter sind voll receivergespeist im Einsatz. Nur bei ganz ganz speziellen Sachen wird an einem JRS ggf. mal ein Netzteil benötigt, daher ist das optional vorbereitet.
Jultec-Typenschlüssel

Jultec JRS-Artikelbeschreibung:
[...]
Danke für die Klarstellung. Dann war meine Annahme falsch und das "LNB-Problem" wäre auch mit JRS-Multischalter nicht gelöst. Bleibt es also bei dem JRM0508M in Verbindung mit einem 9V fähigem LNB.
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Dazu auch mal ein paar Worte :1112
Die Energie muss ja immer irgendwo her kommen, aus einem extra Netzteil oder eben receivergespeist (dann kommt sie von den Receiver-Schaltspannungen).
Dann gibt es neben den voll receivergespeisten Multischaltern auch noch Geräte mit einer Standby-Schaltung, d.h. auch diese gehen "aus" wenn kein Gerät das daran angeschlossen ist eingeschaltet ist ((Abschaltung LNB-Spannungsversorgung + eigene Spannungsversorgung vom Multischalter dann - das machen übrigens auch die JPS-Geräte mit Netzteil das dazu benötigt wird - das Netzteil bei diesen Geräten übrigens NUR für die LNB-Spannungsversorgung, der Multischalter selbst ist auch receivergespeist).
Aber dann gibt es eben auch noch Unterschiede im Energie-Verbrauch, und da schlägt Jultec keiner ! Ein JRM-Multischalter (z.B. JRM0508T, JRM0512T oder auch der JRM0516T) benötigt gerade einmal 38mA. Ein JRS0501-8T benötgit im worst-case (Jultec gibt IMMER worst-case Werte an und niemals wie die meisten anderen den best-can-be Wert !) 185mA. Und das auch nur dann wenn alle 8 UBs die er raus geben kann in Betrieb sind. Dazu kommen bei diesen Schaltern immer noch die LNB-Versorgung. Aber das wird per Schaltwandler gemacht, der LNB wird nicht - wie normal - mit 14/18V (14V bei einem vertikalen Programm, 18V bei einem horizontalen Programm das am Receiver eingeschaltet ist) versorgt, sondern immer nur mit 9V. Daher geht der Energie-Verbrach vom LNB drastisch runter, aber daher gehen eben auch nur LNBs die mit diesen 9V zurecht kommen.
Das war eine sehr aufschlussreiche Erklärung für mich. Die Umschaltspannungen hatte ich im Hinterkopf, allerdings nicht, wie die Grundversorgung zustande kommt. Beim weiteren Aufschlauen im Netz bin ich noch über den DUR-line Blue ECO Quattro - LNB mit einer Stromaufnahme von 120mA gestolpert. Leider finden sich keine Informationen, ob der LNB mit 9V Eingangsspannung zurecht kommt (die Durasat-Website ist dahingehend misserabel).
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Da gibt es schon Sachen, da hätte man vor ein paar Jahren wirklich nicht dran gedacht :1147
Sehr aktuell aus diesem Monat gerade die neuen LWL-Produkte von Jultec (die können aber alle KEIN Legacy, nur Einkabel-Betrieb damit möglich, eben Jultec a²CSS2-Technologie) => JULTEC ist einer der Preisträger des Innovationspreises Baden-Württemberg 2020 ("Dr.-Rudolf-Eberle-Preis")
Dem Jultec-Katalog nach zu urteilen, ist die Zielgruppe für die neuen Produkte eher das Gastgewerbe mit vielen Zimmern oder Neubaublöcke mit zentraler Einspeisung (damit nicht mehr jeder eine Sat-Schüssel am Balkon braucht). Im Ein-, Mehr- oder Reihenhaus sehe ich nicht den Einsatzzweck.
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Einen solchen LNB finde ich nicht ... das kann wohl nicht ganz stimmen mit dieser Bezeichnung.
Ging mir genau so - Google konnte sich nicht zwischen dem alten ...Qtl40... und dem neuen ...Qtl410... entscheiden. Heute morgen um 6:30 Uhr war es leider noch zu dunkel, weswegen ich nicht bis oben war und kein Foto machen konnte. Morgen bin ich gegen Mittag wieder auf der Baustelle - da stelle ich die Leiter an und mache ein Foto. Dann haben wir endlich Gewissheit, ob ich eine Spraydose "RAL 7016 Anthrazitgrau" kaufen muss:
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Naja, ich denke mal so lange vorne auf der Kappe nichts drauf kommt sollte das OK sein.
Die Sache mit dem LNB klärt sich morgen, dann machen wir die Bestellung fertig:
- die oben genannte Komponenten
(- 1x Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB)
- 1x Hirschmann KOKA 799 B (4x 5m)
- 17x Cabelcon F-56-CX3 7.0 QM
- 1x Doppel-Stichdose SAT-BK DSA 62700
- 7x Stichdose SAT-BK DSA 62600
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 18. November 2020 23:15
techno-com hat geschrieben: 18. November 2020 10:59Wenn ich genau weiß was sie möchten kann ich einen Test-Aufbau mal fertig machen und davon ein Bild einstellen dann (mit Schaltschrank dann mal außenrum gesetzt und auch den Überspannungsschützen mal mit montiert).
Es wird der 60x40cm Schrank mit den folgenden Komponenten:
- 1x Jultec JRM0508M
- 1x Digital Devices Octopus NET V2 S2x Max Basic
- 1x DUR-Line EW F-75 DC - Endwiderstand, für den terr. Eingang des Mutliswitchs
- 16x Patchkabel (zwischen 30-50cm)
Das muss ich aufbauen, davon ist oben schon ein Bild das abgesehen das der Multischalter jetzt anders ausschaut, das schon zeigt:

Bild

Das würde in einen Schaltschrank 60x40cm rein passen, dann den Sat-IP Multischalter unten etwas mehr mittig angesetzt passt das noch rein.


Vorschlag von mir, das wäre ggf. einfacher ..... ich verbaue einen 17er Erdungsblock gleich, auch gleich 4 Überspannungsschütze von hier mit dazu. Dann wäre das alles fertig, ich kann dann auch gleich die PA-Verkabelung auf dem Lochblech mit vornehmen (fehlt auf dem Bild oben, eben das 4mm² grün/gelb Kabel zwischen den Komponenten Erdungsblock, Multischalter etc. wie auf mind. einem der Bilder oben zu ersehen schon).
Sie senden mir dann einfach ihren 17er Erdungsblock + 4x Überspannungschütze zurück zur "Entlastung".

Idee gut helpmesmilie

Bild mit PA-Verkabelung

Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

So, das hat mich jetzt mal interessiert :1111

Passt rein, sogar mit einer Erweiterung (hier mal einen JRS0501-8M genommen, der JRS0502-8M wäre aber genau gleich groß - hätte eben nur einen 2. Ausgang noch links der aber auch zugänglich wäre noch).
17er Erdungsblock montiert, auch 4x Überspannungsschütze sind mit drauf ...
Nach oben genug Platz gelassen das man die Kabel rein bekommt und noch gut auf den Erdungsblock anschrauben kann (dieser Erdungsblock "ginge" noch ca. 1-3cm auch höher wohl, sind aber nur 2 Schrauben die ihn halten und kann jederzeit auch dann noch vor Ort bei ihnen angepasst werden).

ACHTUNG !!! Hier ist das noch krumm und schepp (Bautele nur halbherzig zusammen gesteckt und fest gemacht), habe das nicht zu 100% aufgebaut. Das ist ein reiner Test mit der Darstellung dazu. Auch fehlen natürlich etliche Patchkabel, aber die habe ich mal weg gelassen das man mehr sehen kann.
Ebenso fehlt noch die komplette PA-Verkabelung (4mm² grün/gelb).
Dateianhänge
Jultec JRM0508M + kaskadiert JRS0501-8M mit Digital-Devices NET V2 Sat-over-IP Schalter im Schaltschrank Aufbau und Potentialausgleich (Test 60x40cm)
Jultec JRM0508M + kaskadiert JRS0501-8M mit Digital-Devices NET V2 Sat-over-IP Schalter im Schaltschrank Aufbau und Potentialausgleich (Test 60x40cm)
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

Das sind doch erfreuliche Nachrichten!!! Irgendwas muss "heute" ja auch mal klappen. Ansonsten gab es heute nur Probleme und Rückschläge auf der Baustelle... ich war auf dem Dach und musste feststellen, dass...
... es sich beim LNB um den IDLP-QUTL410-PREMU-OPN handelt.
... der mast-nahe PA etwa einen Meter über dem Masten untet den Ziegeln ist und nur die Koax- und das PA-Kabel aus der Unterspannbahn rausschauen. Gefühlt muss ich da das halbe Dach abdecken, um ran zu kommen. Das bekomme ich nicht hin, da ich nur hinterm Schneefang stehen und mich am Mast festhalten kann. Deswegen bleibt das so und die vier Kabel werden im Sat-Schrank nochmal über den PA geführt.

Der Aufbau sieht sehr gut aus, genau wie ich es mir gewünscht habe. Gerne können Sie den Aufbau fertig machen, aber vorm Verschrauben des Lochblechs mit dem Schrank den Erdungsblock entfernen. Da würde ich dann meinen aufschrauben. Das Hin- und Zurückschicken möchte ich vermeiden - aktuell habe ich so viel um die Ohren und muss ständig neu priorisieren. Da bleibt viel liegen und ich möchte Ihnen nichts schuldig bleiben!!
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 20. November 2020 01:54Das sind doch erfreuliche Nachrichten!!! Irgendwas muss "heute" ja auch mal klappen.
Aber jetzt habe ich schlechte bzw. sogar gute Nachrichten (wie man es sieht) :1112

Habe gerade bei Digital-Devices eine Nachbestellung von Ware machen wollen, darunter auch ihren gewünschten "NET V2 S2x Max Basic".....

NICHT LIEFERBAR ! :1122

Aber, habe ja gute Kontakte zu Hr. Auge und habe mal per Skype kurz mit ihm geschrieben ...
Grund sind fehlende Gehäuse "einfach" nur, eine gelieferte Charge der Gehäuse war fehlerhaft (er hat es beschrieben mit "Kratzer, unterschiedliche Farben von ober und unter Deckel, Lackpickel etc."). Sehe ich "technisch" als nicht problematisch an, vor allem da dieses Bauteil bei ihnen eh uneinsehbar montiert wird im DG.
Habe jetzt einen fertigen lassen der heute noch an mich raus geht, also den "NET V2 S2x Max Basic" mit diesem Gehäuse.
Jetzt zum guten an der Sache, sie können darauf 10% Nachlass erhalten ... wieder mit den orig. Worten "ich kann aber nur 10€ Rabatt geben, da die Technik darin ja am teuersten ist und nicht das Blech".

Wenn das für sie OK ist muss ich also ihre Bestellung manuell abändern nach deren Eingang, also die 10% manuell hinzufügen. Heißt aber für sie das sie nicht gleich bezahlen können, müssen sie auf die manuelle Änderung vom Auftrag warten (bzw. einfach gleich 10% vom Preis der Hardware abziehen und so dann die Zahlung vornehmen (499€ normal - 10% = 449,10€).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
mg0
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. November 2020 00:33

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von mg0 »

techno-com hat geschrieben: 20. November 2020 10:55NICHT LIEFERBAR ! :1122
Danke für den Schreck! Das ist das zweite Mal, dass mir das Herz heute kurz stehen bleibt - meine 28 Jahre alte GTW Mauernutfräse (letzter Service Ende Juli dieses Jahr) ist heute in Rauch aufgegangen und hat mir dabei einen Stromschlag verpasst.

Mit den 10% Rabatt auf den DD NET V2 S2x Max Basic kann ich mit einem verkratzen oder pickeligem Gehäuse leben, zumal Sie ja schon richtig feststellten, dass er sein Dasein uneinsehbar fristet.

Vielleicht haben Sie eine ähnlich "schlechte" Nachricht für den Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB - dass die letzte Charge des Gehäuses "leider" anthrazitgrau statt hellgrau ist :1118
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20604
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurz vor der Bestellung eine Frage

Ungelesener Beitrag von techno-com »

mg0 hat geschrieben: 20. November 2020 22:32Danke für den Schreck!
Zum Schreck kam ja dann noch 2x eine gute Nachricht :1128
1. günstiger
2. doch onch lieferbar dann
mg0 hat geschrieben: 20. November 2020 22:32Mit den 10% Rabatt auf den DD NET V2 S2x Max Basic kann ich mit einem verkratzen oder pickeligem Gehäuse leben, zumal Sie ja schon richtig feststellten, dass er sein Dasein uneinsehbar fristet.
Ist notiert, Auftrag wurde schon entsprechend geändert und ihnen per Email zugesendet.

Hier für die Gesamtübersicht vom Beitrag gleich noch ein Screenshot ihrer Bestellung ... :thx dafür :1111

Bestellung User mg0
Bestellung User mg0
mg0 hat geschrieben: 20. November 2020 22:32Vielleicht haben Sie eine ähnlich "schlechte" Nachricht für den Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB - dass die letzte Charge des Gehäuses "leider" anthrazitgrau statt hellgrau ist
Da kann ich leider nicht mit schlechten Nachrichten dienen :1112

Der IP-Server wird heute noch kommen, schau das ich das dann gleich zusammen schraube (bzw. Teile vom Aufbau vorher runter mache und den IP-Server noch drauf installiere).
Linsenkopf-Schrauben lege ich ihnen mit bei dann ....


Wünsche dann mal vorab gutenempfang
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
 


  • Related Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Antworten

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“