Neue Hausverkabelung für Unitymedia und SAT-Vorbereitung

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Redhorse
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 4. April 2017 22:52

Neue Hausverkabelung für Unitymedia und SAT-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon Redhorse » 5. April 2017 09:23

Guten Morgen,

ich habe ein Haus gekauft und werde dort in Kürze vollständig renovieren, hierbei werden wir auch selbst die Elektrik vollständig erneuern, so dass wir im Hinblick auf Verkabelung alle Möglichkeiten haben. Ich selbst habe bisher noch nie eine SAT-Anlage gehabt und bin schon immer Unitymedia-Kunde, so dass ich doch in einigen Punkten unerfahren bin. Ich bin durch Recherche sehr schnell auf dieses Forum gestoßen und hoffe nun, dass ihr mir weiterhelfen könnt bzw. wollt ;-) Nun aber zu meinem Anliegen...

Hintergrund:
Ich möchte bei Einzug in das Haus vorerst einen Unitymedia-Kabelanschluss nutzen und den Anschluss einer SAT-Anlage vorbereiten. Das hat einerseits damit zu tun, dass meine aktuellen Fernseher leider nur DVB-C-Empfänger haben und andererseits ich noch nicht genau weiß wohin es mit meinem Sky-Abo geht, da Sky aktuell für DVB-S auch keine CI-Module rausschickt. Mittelfristig werde ich mir neue Fernseher mit Triple-Tuner kaufen und auf SAT umsteigen. Weiterhin soll der Unitymedia-Anschluss für 2play genutzt werden, so dass der Anschluss auch bei SAT bestehen bleiben muss, jedoch wird dann nur noch eine Multimediadose für den Internetzugang benötigt.

Ziel:
Der Unitymedia-Anschluss samt Verteiler befindet sich im Keller, die Verkabelung in die einzelnen Räume soll im Rahmen der Renovierung von uns erneuert werden. Es sollen insgesamt vier Räume mit einem TV-Anschluss versorgt werden (Twin-Tuner muss nicht berücksichtigt werden), darüber hinaus muss eine Multimedia-Dose für Unitymedia in den Flur gelegt werden. Die TV-Dosen sollen zunächst für den Kabelempfang und später dann für die SAT-Anlage verwendet werden können.

Plan (Schritt 1):
Im ersten Schritt wollen wir vom Unitymedia-Verteiler im Keller in die vier Räume + Flur jeweils ein Koaxialkabel legen (Stern-Verteilung) und in den Räumen eine TV/Radio-Dose sowie in Flur eine Multimediadose anbringen. Damit sollte die Versorgung mit Unitymedia-TV und -Internet gewährleistet sein. Da später eine SAT-Anlage im ersten OG an der Hauswand befestigt werden soll, werden wir nach Möglichkeit dorthin vom Keller ein Leerrohr verlegen.

Plan (Schritt 2):
Im zweiten Schritt wird die SAT-Anlage angeschafft, hierzu gehört aus meiner Sicht dem neben dem Spiegel ein Quattro-LNB (beides 1. OG), ein Multischalter (Keller) sowie vier Koaxialkabel für die Verbindung zwischen LNB und Multischalter über das Leerrohr. Nun kann ich die Verbindungen zu den vier Räumen vom Unitymedia-Verteiler trennen und an den Multischalter anschließen. Die Multimediadose bleibt als einziges über den Unitymedia-Verteiler versorgt.

Nun meine Fragen:
Ist der laienhaft ausgearbeitete Plan so richtig und umsetzbar, gibt es Verbesserungsvorschläge oder ist irgendetwas komplett falsch?
Welches Koaxialkabel und welche Anschlussdosen sollte ich in Schritt 1 verwenden, so dass diese später auch für die SAT-Anlage geeignet sind?
Was ist bei der Anbringung der SAT-Schüssel an der Hauswand zu beachten? Habt ihr Empfehlungen für Spiegel, LNB und Multischalter? Wo wird ein Stromanschluss benötigt, lediglich im Keller?
Gibt es im Hinblick auf Kabellängen etwas zu beachten?

Ganz herzlichen Dank schonmal im Voraus, ich hoffe ich habe nicht zuviel geschrieben, aber ich wollte es möglichst ausführlich und vollständig machen :-)



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18162
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Hausverkabelung für Unitymedia und SAT-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. April 2017 13:38

Redhorse hat geschrieben:Guten Morgen,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Redhorse hat geschrieben:... und andererseits ich noch nicht genau weiß wohin es mit meinem Sky-Abo geht, da Sky aktuell für DVB-S auch keine CI-Module rausschickt.

Das ist falsch, Sky hat CI+ Module für ihre DVB-S Karten ! Weiterhin bieten sie auch Receiver direkt an, tlw. sogar kostenlos zur Leihe.

Redhorse hat geschrieben:Ziel:
Der Unitymedia-Anschluss samt Verteiler befindet sich im Keller, die Verkabelung in die einzelnen Räume soll im Rahmen der Renovierung von uns erneuert werden. Es sollen insgesamt vier Räume mit einem TV-Anschluss versorgt werden (Twin-Tuner muss nicht berücksichtigt werden),

Keine Twin-Tuner Versorgung jetzt einplanen wäre katastophal ! Twin-Receiver sind heute Standard, sogar der Sky-Receiver ist einer ! Und wenn sie dann nur ein Kabel dorthin haben ist dieser nur kastriert versorgt, sie könnten also niemals etwas aufnehmen und parallel nach freier Wahl etwas anders anschauen. Hier geht es nur um ein Kabel mehr ins Wohnzimmer, das würde ich auf jeden Fall gleich erledigen (und der Multischalter hat eh 8 Ausgänge....). Wir sind heute sogar so weit das es Geräte mit 4 oder sogar mehr Tunern gibt.

Redhorse hat geschrieben:Plan (Schritt 1):
..... Da später eine SAT-Anlage im ersten OG an der Hauswand befestigt werden soll, werden wir nach Möglichkeit dorthin vom Keller ein Leerrohr verlegen.
Redhorse hat geschrieben:... und werde dort in Kürze vollständig renovieren, hierbei werden wir auch selbst die Elektrik vollständig erneuern, so dass wir im Hinblick auf Verkabelung alle Möglichkeiten haben.
Redhorse hat geschrieben:Was ist bei der Anbringung der SAT-Schüssel an der Hauswand zu beachten?


Erdungsvorschriften beachten, abhängig von der Montage-Position der Antenne. Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich + Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich
Im Beitrag unter von Kabel auf SAT Unicabel/JESS der parallel gerade läuft noch viel mehr dazu ganz genau erklärt (und noch viel mehr was ggf. interessant ist/wäre).

Redhorse hat geschrieben:Plan (Schritt 2):
Im zweiten Schritt wird die SAT-Anlage angeschafft, hierzu gehört aus meiner Sicht dem neben dem Spiegel ein Quattro-LNB (beides 1. OG), ein Multischalter (Keller) sowie vier Koaxialkabel für die Verbindung zwischen LNB und Multischalter über das Leerrohr.

Je nachdem wohin die Antenne soll (Stichwort: Blitzschutz und Montageort) muss noch ein Erdungskabel 1x16mm² (von dem Antennenhalter bis auf die Haupterdungsschiene/HES vom Haus) und ein Potentialausgleichskabel 1x 4mm² (vom Antennenhalter bis zum Montageort vom Multischalter) mit eingeplant werden. Dazu dann ggf. auch noch ein Mast-naher Potentialausgleich (siehe Referenzbeitrag dazu unter Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus ).

Redhorse hat geschrieben:Nun meine Fragen:
Ist der laienhaft ausgearbeitete Plan so richtig und umsetzbar, gibt es Verbesserungsvorschläge oder ist irgendetwas komplett falsch?

Da fehlt noch viel ! Endwiderstände für offene Teilnehmer-Ausgänge und offene Eingänge vom Multischalter, die Twin-Versorgung die sie nicht einplanen und auch die Sache mit der Erdung (Blitzschutz). Lesen sie mal den jetzt schon recht alten Beitrag unter Satanlage Umbau Beratung Komponenten , der kommt ihrem Vorhaben sehr nahe und erklärt eigentlich alles was relevant ist.

Redhorse hat geschrieben:Welches Koaxialkabel und welche Anschlussdosen sollte ich in Schritt 1 verwenden, so dass diese später auch für die SAT-Anlage geeignet sind?

Koaxkabel reicht dieses hier locker aus
Im Außenbereich immer mit UV-beständigen Koaxkabel arbeiten (siehe Referenzbeitrag oben zum "Mast-nahen Potentialausgleich" wo das genau erklärt wird).
3-Loch Stichdose (Single-Versorgung)
4-Loch Stichdose(Twin-Versorgung)

Redhorse hat geschrieben:Habt ihr Empfehlungen für Spiegel, LNB und Multischalter? Wo wird ein Stromanschluss benötigt, lediglich im Keller?

Es wird heute gar kein Stromanschluss mehr benötigt :1112
Multischalter ohne Stromanschluss (voll receivergespeist)
Set finden sie hier.

Redhorse hat geschrieben:Gibt es im Hinblick auf Kabellängen etwas zu beachten?

Eigentlich überhaupt gar nichts wenn sie richtig gute Koaxkabel mit Vollkupfer-Innenleiter (CCC Kabel) verwenden, siehe genaue Erkärung z.B. unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge

Redhorse hat geschrieben:Weiterhin soll der Unitymedia-Anschluss für 2play genutzt werden, so dass der Anschluss auch bei SAT bestehen bleiben muss, jedoch wird dann nur noch eine Multimediadose für den Internetzugang benötigt.

Gute Idee .... das immer trennen ! Würde aber auch über den Multischalter gehen, die Geräte von Jultec sind rückwegtauglich ! Siehe Beitrag unter Umrüstung auf Satellit
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Redhorse
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 4. April 2017 22:52

Re: Neue Hausverkabelung für Unitymedia und SAT-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon Redhorse » 5. April 2017 14:11

techno-com hat geschrieben:Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Vielen Dank! :1119

techno-com hat geschrieben:Das ist falsch, Sky hat CI+ Module für ihre DVB-S Karten ! Weiterhin bieten sie auch Receiver direkt an, tlw. sogar kostenlos zur Leihe.

Ich weiß, jedoch habe ich kürzlich mehrfach von Sky die Rückmeldung bekommen, dass das CI+-Modul zurzeit nicht lieferbar ist. Darüber hinaus finde ich die einmalige Aktivierungsgebühr von 99 Euro unverschämt, zumal mir das Modul dann ja nicht gehört. Zudem möchte Sky am liebesten nur noch die Receiver herausgeben, damit die Kunden häufiger die Zweitkarte bestellen.

Mir persönlich geht es bei diesem Thema darum, dass ich die Smartcard (und das CI+-Modul) zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer wechseln und dazu nicht den Receiver zwischen den Räumen hin und her tragen möchte, da die Karte ja mit dem Receiver gepairt wird. Zudem möchte ich grundsätzlich gerne ein CI+-Modul verwenden, da ich keinen separten Receiver in den Räumen aufstellen möchte.

techno-com hat geschrieben:Keine Twin-Tuner Versorgung jetzt einplanen wäre katastophal ! Twin-Receiver sind heute Standard, sogar der Sky-Receiver ist einer ! Und wenn sie dann nur ein Kabel dorthin haben ist dieser nur kastriert versorgt, sie könnten also niemals etwas aufnehmen und parallel nach freier Wahl etwas anders anschauen. Hier geht es nur um ein Kabel mehr ins Wohnzimmer, das würde ich auf jeden Fall gleich erledigen (und der Multischalter hat eh 8 Ausgänge....). Wir sind heute sogar so weit das es Geräte mit 4 oder sogar mehr Tunern gibt.

Ich weiß was Sie meinen, jedoch interessiert mich Fernsehen ansich nicht so sehr. Ich gucke bei Sky ausschließlich Fussball und wenn ich mal etwas aufnehme, dann den Tatort am Sonntag Abend wenn ich nicht Zuhause bin. :1112 Ich bräuchte daher z.B. auch kein HD+, da ich die privaten Sender ohenhin nicht gucke. Meine Intention bei der Umstellung SAT ist daher eigentlich nur die Kosteneinsparung, die 21 Euro im Monat für Unitymedia amortisieren sich doch recht schnell. Sie haben aber natürlich Recht, auf das eine Kabel mehr kommt es nicht an, daher werde ich es sicherheitshalber berücksichtigen.

Vielen Dank für die anderen Tipps und Links, ich werde mir das in Ruhe ansehen und die Informationen "aufsaugen" :thx Zunächst ist mir wichtig, dass die grundsätzliche Planung so gehen kann, da wir die Wände ungerne nach der Renovierung noch einmal aufmachen möchten :1112

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18162
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Hausverkabelung für Unitymedia und SAT-Vorbereitung

Ungelesener Beitragvon techno-com » 5. April 2017 14:36

Redhorse hat geschrieben:Ich weiß, jedoch habe ich kürzlich mehrfach von Sky die Rückmeldung bekommen, dass das CI+-Modul zurzeit nicht lieferbar ist.

Das wäre mir jetzt aber ganz neu :1145

Redhorse hat geschrieben:Darüber hinaus finde ich die einmalige Aktivierungsgebühr von 99 Euro unverschämt, zumal mir das Modul dann ja nicht gehört. Zudem möchte Sky am liebesten nur noch die Receiver herausgeben, damit die Kunden häufiger die Zweitkarte bestellen.

Da hat dann das Modul natürlich seine Vorteile in der "Beweglichkeit" zwischen den Geräten. Den Sky-Receiver würde ich auch niemals nutzen, der ist ja so etwas von lahm und umständlich in der Bedienung (und damit meine ich nicht nur das Menu, sondern auch das Umschalten von Sender zu Sender).

Redhorse hat geschrieben:Mir persönlich geht es bei diesem Thema darum, dass ich die Smartcard (und das CI+-Modul) zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer wechseln und dazu nicht den Receiver zwischen den Räumen hin und her tragen möchte, da die Karte ja mit dem Receiver gepairt wird. Zudem möchte ich grundsätzlich gerne ein CI+-Modul verwenden, da ich keinen separten Receiver in den Räumen aufstellen möchte.

Auch da gibt es eine "Lösung" :1112 => AlphaCrypt Light CI Modul Version R2.2

Redhorse hat geschrieben:Ich weiß was Sie meinen, jedoch interessiert mich Fernsehen ansich nicht so sehr. Ich gucke bei Sky ausschließlich Fussball und wenn ich mal etwas aufnehme, dann den Tatort am Sonntag Abend wenn ich nicht Zuhause bin.
Redhorse hat geschrieben:Sie haben aber natürlich Recht, auf das eine Kabel mehr kommt es nicht an, daher werde ich es sicherheitshalber berücksichtigen.

Was da ist ist da .... und das für weniger als 10€ Mehrkosten (ein Kabel mehr und statt einer 3-Loch Stichdose eine 4-Loch Stichdose ... dafür ein F-Endwiderstand weniger an einem dann nicht mehr offenen Teilnehmerausgang vom Multischalter).
Nutzen sie ihre 8 Ausgänge vom Multischalter ..... was sie gleich gemacht haben kann ihnen keiner mehr nehmen !

Redhorse hat geschrieben:Ich bräuchte daher z.B. auch kein HD+, da ich die privaten Sender ohenhin nicht gucke.

Das hat damit nichts zu tun, also mit der Twin-Versorgung.

Redhorse hat geschrieben:Vielen Dank für die anderen Tipps und Links, ich werde mir das in Ruhe ansehen und die Informationen "aufsaugen" . Zunächst ist mir wichtig, dass die grundsätzliche Planung so gehen kann, da wir die Wände ungerne nach der Renovierung noch einmal aufmachen möchten

NIchts geht über lesen, außer noch mehr lesen ! Ich habe ihnen viele Links gesetzt, diese abarbeiten und sie werden 100% wissen was zu machen ist (und auch warum das zu machen ist).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“