Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Haben sie Fragen zu "Sat over IP" (SAT>IP) - Empfang über Netzwerk LAN/WLAN ?
(DVB-S/S2>IP / DVB-C>IP / Kabel>IP / DVB-T>IP)
MartinX77
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Januar 2019 13:40

Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon MartinX77 » 7. Januar 2019 16:32

Hallo liebes Satanlagen Forum,

nach Lektüre diverser Internetseiten, Blogs und Teilen dieses Forums habe ich noch einige Fragen zum Aufbau meiner SAT-Anlage.
Der geplante Aufbau ist etwas speziell und so langsam verliere ich den Überblick, daher stelle ich hier mal alle meine Fragen zusammen.

I.) Vorhandene Gegebenheiten:
- EFH Neubau, Flachdach über dem 2. OG mit Kabeldurchführung "Schwanenhals" vorhanden
- Äußere Blitzschutzanlage wird noch installiert
- Technikraum im EG.
- 4 Antennenkabel zwischen Technikraum und Flachdach verlegt, Länge je 35m, die Kabel sind unterwegs NICHT zugänglich, also nur auf dem Dach und im Technikraum. Wenn absolut unvermeidbar könnte eine verflieste Trockenbauwand direkt unter dem Dach geöffnet werden, um hier an die Kabel zu gelangen - dies würde ich aber wegen der verfliesten Wand gern umgehen.
Die Kabel sind vom Typ AXING SKB395 Klasse A+ DIN EN 50117-2-4 und werden auf der HP des Herstellers als UV-beständig avisiert. Ist das ausreichend oder sollten die Kabel auf dem Dach nochmal ummantelt werden?
- Auf Antennenkabel in Wohnräume wurde bewusst komplett verzichtet

II.) Geplantes Systemschema
- 8 Userbands werden voraussichtlich jederzeit ausreichend sein
- im Technikraum wird ein Media-Server mit TVHeadend installiert
- dieser wird durch SAT>IP Server versorgt
- Alle Endgeräte holen sich Aufzeichnungen oder den Livestream vom Mediaserver, ggf. auch direkt vom SAT>IP Server. Als Software wird vorwiegend auf PCs und Mobilgeräten Kodi oder VLC Player eingesetzt; Es sind 1 bis 3 "echte" Fernseher geplant, die über je einen Raspberry Pi mit Kodi auf den Media-Server zugreifen.
- Momentan ist die Nutzung von nur einem Satelliten vorgesehen (Astra)
- Zusätzlich wäre der Empfang von terrestrischen Radioprogrammen über UKW oder DAB+ wünschenswert (UKW Digitalisierung durch den Media-Server z.B. über entsprechende PCI-TV Karte)
- Am Antennenmast soll ausser der Parabolantenne noch eine terrestrische Antenne für Radioempfang (Empfehlungen benötigt!), Radiosender steht Richtung Norden, sowie eine Smarthome Wetterstation installiert werden

2) Bisher bekannte Komponenten (als Vorauswahl zu betrachten, kann alles geändert werden, wenn es sinnvollere Alternativen gibt):
- Als Antenne habe ich mich auf eine Kathrein CAS 90 eingeschossen, um genügend Reserven bei Schneebelag zu haben
- Montage der Antenne mit Flachdachständer Kathrein ZAS 150, ggf. nötige Mastverlängerung für Montage der Radioantenne u. Wetterstation?
- Als SAT>IP Server wird voraussichtlich der Kathrein EXIP 418 zum Einsatz kommen

Frage 1: Montage
Wenn möglich, sollen alle 3 Geräte am Flachdachständer ohne Verlängerung montiert werden. Es ergeben sich folgende Teilfragen.
Wenn der Ständer mit 2 Schichten à 4cm starken Betonplatten belegt wird und diese mit Schienen fixiert werden - Wieviel vom Mast steht dann noch über die Parabolantenne über, wenn diese tiefstmöglich montiert wird? (Der Ständer ist 105 cm hoch, abzgl. 8 cm Beton, abzgl. 3 cm Sockeln inkl. Füße und Fixierschienen d. Betonplatten)
Da die Parabolantenne grob Richtung Süden und die Radioantenne Richtung Norden ausgerichtet wird, könnte man diese auf gleicher Höhe am Mast befestigen oder ist das aus signaltechnischen oder mechanischen Gründen nicht empfehlenswert / nicht möglich?
Gibt es eine Verlängerung für diesen Flachdachständer? Habe bei Kathrein keine gefunden. Wie würdet ihr diese 3 Geräte an dem Flachdachständer montieren?

Frage 2: Verkabelung / LNBs
Wenn ich mich da richtig eingelesen habe, gibt es drei Möglichkeiten, ich wüsste gerne, welche die technisch robusteste bzw. insgesamt empfehlenswerteste ist, auch geringer Stromverbrauch soll eine Rolle spielen, solange einwandfreier Empfang gewahrt bleibt.

Möglichkeit A:
Quattro-LNB (Kathrein UAS 584 o.ä.) direkt am SAT>IP Server anschließen.
Anzahl der unabhängigen Streams nur durch SAT>IP Server limitiert.
Problem: Wie wird hierbei der terrestrische Empfang dargestellt? Antennensignal müsste in eins der 4 Kabel eingeschleift werden, Es können nur wetterfeste Geräte auf dem Dach oder beliebige Geräte im Technikraum installiert werden (35m Kabellänge bis zur Antenne).

Möglichkeit B:
Wideband-LNB (Kathrein UAS 582) direkt am SAT>IP Server anschließen.
Anzahl der unabhängigen Streams nur durch SAT>IP Server limitiert.
Von den 4 vorh. Kabeln bleiben 2 übrig, eins davon kann problemlos für terrestrische Antenne genutzt werden.
Spätere Aufrüstung für Nutzung eines zweiten Satelliten ist möglich, jedoch müsste das terrestrische Signal dann wieder irgendwo eingeschleift werden. Geht das bei Wideband-LNBs überhaupt? Auch müsste dafür ein zweiter SAT>IP Server angeschafft werden oder einer, der alleine 2 Wideband LNBs handeln kann.
Problem: UAS 582 ist aktuell noch nicht verfügbar, falls es wirklich ab Februar lieferbar (und qualitativ OK) ist, wäre das aber ausreichend.

Möglichkeit C:
Einkabel-LNB (Kathrein KEL 4124) nach DIN EN 50607, direkt am SAT>IP Server anschließen.
Anzahl der Streams durch LNB und SAT>IP Server limitiert, die 24 möglichen Streams des KEL 4124 werden aber niemals limitierend sein.
Von den 4 Kabeln bleiben 3 übrig, sodass eins für terrestrischen Empfang und bei Bedarf bis zu 2 weitere Satelliten mit gleichem Prinzip genutzt werden könnten (benötigt aber entsprechenden SAT>IP Server)
Problem: KEL 4124 lässt sich nur mit Adapter an der CAS 90 montieren. Ist das eine gute Lösung oder sollte ich dann gleich auf die KEA 850 o.ä. wechseln? Im UAS System gibt es kein Einkabel-LNB oder habe ich was übersehen? Gibt es andere Einkabel-LNBs (nach DIN EN 50607, trotzdem sind 8 Teilnehmer ausreichend), die sich ohne Adapter an der CAS 90 befestigen lassen?

Welche der Möglichkeiten würdet ihr aus welchen Gründen empfehlen? Oder gibt es für eine Möglichkeit D, z.B. doch eine Variante mit zusätzlichen Geräten à la (Einkabel-)Multischalter o.ä., triftige Gründe?
Insbesondere Interessiert mich das Pro/Kontra von Einkabel-LNB vs. Wideband-LNB bezüglich Stromverbrauch und Empfangsqualität sowie sonstiger Faktoren, die ich möglicherweise vergessen habe.

Frage 3: SAT>IP Server
Gibt es Erfahrungen zu dem Modell Kathrein EXIP 418, insbesondere in Verbindung mit TVHeadend?
Gibt es eine bessere Alternative, z.B. ein Gerät, welches LNBs für 2 verschiedene Satelliten handeln kann? (Der EXIP 418 kann nur einen Satelliten über Quattro-, Wideband- oder Einkabel-LNB handeln).

Frage 4: UKW-/DAB+ Radio; Antenne und A/D Konverter
Der Radiosender steht 30 km Luftlinie entfernt, ist ca. 200m hoch, die Empfangsantenne wird in ca. 10 m Höhe montiert. Direkte Sichtlinie besteht nicht, es sind ein paar kleine Hügel dazwischen.
Welche terrestrische Antenne ist unter den gegebenen Umständen empfehlenswert für den Empfang von UKW und DAB+?
Wie wird das Signal eingeschleift, falls für SAT-Empfang alle 4 Kabel benötigt werden (Anschluss nach o.g. Möglichkeit A), bzw. welche Geräte sind für das "Einschleifen" auf dem Dach für das wieder "Ausschleifen" (ich nenn's jetzt mal so) im Technikraum nötig?
Kann man mit einer Antenne bzw. einem Kabel alle UKW (und DAB+) Sender gleichzeitig empfangen?
Welche Hard-/Software ist für die Aufzeichnung und Digitalisierung / Bereitstellung der UKW-Radiokanäle als .m3u playlist über den Media-Server geeignet? Wie sieht es mit DAB+ aus? Geht das mit der gleichen Hardware und muss da noch was Re-digitalisiert werden, oder kann man direkt den codierten Stream aufzeichnen, ähnlich wie bei Digital-TV? (Wenn auf die letzten 2 Teilfragen hier keine Antwort kommt, kein Problem, das gehört wahrscheinlich eher in ein anderes Forum und wäre erst ein nachgelagertes Problem)


Ich bedanke mich schon im voraus sehr herzlich für die in eure Antworten investierte Zeit und Mühe.

Viele Grüße,
Martin



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18766
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Januar 2019 12:20

Moderation: verschoben in passende Rubrik "Fragen zu Sat>IP"
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18766
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 8. Januar 2019 14:15

MartinX77 hat geschrieben:Hallo liebes Satanlagen Forum,

Hallo und herlich-willkommen

Beitrag verschoben in die passende Rubrik für "Fragen zu Sat>IP" :superman:

MartinX77 hat geschrieben:nach Lektüre diverser Internetseiten, Blogs und Teilen dieses Forums habe ich noch einige Fragen zum Aufbau meiner SAT-Anlage.

Was hatten sie den bisher hier gelesen und was war daran unverständlich, nur wenn sie mir das genau sagen kann ich auch genau darauf eingehen.

MartinX77 hat geschrieben:Die Kabel sind vom Typ AXING SKB395 Klasse A+ DIN EN 50117-2-4 und werden auf der HP des Herstellers als UV-beständig avisiert.

Nur weil das dort steht würde ich das nicht so stehen lassen ... den UV-beständige Koaxkabel sind immer schwarz !
Weiterhin ist das ein CCS-Koaxkabel, also nur ein Stahl-Kupfer Kabel.
Innenleiter StCu, Durchmesser 1,02 mm

Gute Kabel sind aus Voll-Kupfer (CCC).

MartinX77 hat geschrieben:- Auf Antennenkabel in Wohnräume wurde bewusst komplett verzichtet

Das höre ich immer mehr (hier aber fehlt mir die Angabe vom "Grund"), aber das ist eine grobe Fehlplanung. In der jetztigen Rubirk die sich mit solchen Sat>IP Fragen beschäftigt auch scho mehr als einmal alles durchgesprochen, z.B. unter:
Wie den Umstieg auf Sat<IP realisieren?
Umstieg Kabel -> Sat>IP - Stand der Dinge?
Kompatibilität SAT-IP Komponeten
Umstieg von Kabel auf Sat mittels Digital Devices Octopus NET 8
Neubau Kaufberatung

MartinX77 hat geschrieben:Möglichkeit B:
Wideband-LNB (Kathrein UAS 582) direkt am SAT>IP Server anschließen.

Mir wäre nicht bekannt das es einen Sat>IP Router/Multischalter gibt der per Breitband-LNB direkt versorgt werden kann .....
War glaube ich im Beitrag unter SAT-IP und optischer LNB- Haltbarkeit? auch schon einmal diskutiert.

Zu ihren angefragten Komponenten kann ich ihnen nicht viel sagen da wir 90% davon nicht im Programm haben. Wie das alles aber richtig gemacht gehört, mit allem an Erklärung dazu auch, finden sie schon nur in den oben verlinkten Beiträgen.
Alleine aber eine Verlängerung für einen Antennenmast hätten sie bei uns im Shopsystem schon gefunden.
Alle Arten von Bodenständern, bis 1.8 lang schon => Bodenhalterungen
Mastverlängerungen etc. => Spezialhalterungen
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MartinX77
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Januar 2019 13:40

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon MartinX77 » 9. Januar 2019 08:49

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Der Grund für die fehlenden SAT-Anschlüsse in den Wohnräumen ist schlichtweg, das kein Bedarf für reines Fernsehen besteht. Ich nutze seit Jahren ausschließlich HTPCs zum Fernsehen und werde mich da auch nicht mehr zurück entwickeln.
Bisher habe ich aber nur eine bis 2 normale SAT-Dose(n) in Verbindung mit TV-Karten im PC genutzt und mir weiter keine Gedanken gemacht, da die Technik zwischen Dose und Spiegel schon vorhanden war. Nun möchte ich anstatt der TV-Karten eben den SAT>IP Server einsetzen und benötige die dafür passende Technik, also Spiegel, LNB und, wenn trotzdem unvermeidlich, einen Multischalter.

Allerdings kann der angesprochene SAT>IP Server laut Bedienungsanleitung Seite 5 und 6 direkt an einem Einkabel LNB, Einkabel Multischalter oder Breitband LNB betrieben werden, oder verstehe ich da etwas falsch? Da außer dem SAT>IP Server keine weiteren Teilnehmer vorhanden sind, siehe oben, wäre der Einsatz eines Multischalters doch quatsch, oder wo liegt da der Hase im Pfeffer? Das ist eine der Fragen, die mir nicht klar ist.

Das zweite was ich nicht verstehe, ist das technische Für- und Wieder von Einkabel-LNB vs. Breitband-LNB. Beides wäre möglich und beides erfüllt auf dem Papier meinen Einsatzzweck - ist eine von beiden Variaten zu favorisieren und warum?

Wo ich nach wie vor wirklich gar keinen Plan habe, ist, welche Antenne ich für Radio-Empfang einsetzen sollte?

Danke für den Hinweis zu den eingesetzten Kabeln, dann werde ich die im Außenbereich nochmal in einen zusätzlichen Schutzmantel packen, gibt es etwas passendes in ihrem Shop?
Vielen Dank für die Links zu den Mastverlängerungen. Passen die Mastschellen der Mastverlängerungen auch um einen 60 mm Masten?
Die Bodenhalter aus ihrem Shop sind leider keine Option, da sie keine Winkelverstellung bieten. Das betreffende Dach ist aber doch etwas abschüssig, sodass der Mast damit schief stehen würde.

Die Thematik mit Blitzschutz und Potentialausgleich habe ich soweit verstanden, aber das werde ich sowieso den Elektriker machen lassen, wenn er auch die Blitzschutzanlage installiert.

Soweit erstmal,

Danke und viele Grüße,
Martin

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18766
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 10:09

MartinX77 hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :1119

MartinX77 hat geschrieben:Allerdings kann der angesprochene SAT>IP Server laut Bedienungsanleitung Seite 5 und 6 direkt an einem Einkabel LNB, Einkabel Multischalter oder Breitband LNB betrieben werden, oder verstehe ich da etwas falsch?

Wow :1147 das ist neu ! Muss ein SW-Update gewesen sein und das eine neue Version der Anleitung.
Aber, ich gehe mal davon aus das der Kathrein Sat>IP Router abgestimmt ist auf das hoffentlich bald kommende Kathrein Breitband-LNB UAS 582
Und das hat an technischen Daten, der wichtige Teil daraus:
LOF = 10.40 GHz

Und somit würde da auch gehen/funktionieren:
Dur-Line Breitband-LNB +Ultra WB2 (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)
und/oder auch:
Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie)
Diese LNBs dann an einer "normalen" Antenne die keine spezielle LNB-Halterung wie die Kathrein-Antennen haben:
Gibertini SE 85 Premium Sat-Antenne (vormontierte Premium Qualität in hellgrau, anthrazit oder rot)

MartinX77 hat geschrieben:Da außer dem SAT>IP Server keine weiteren Teilnehmer vorhanden sind, siehe oben, wäre der Einsatz eines Multischalters doch quatsch, oder wo liegt da der Hase im Pfeffer? Das ist eine der Fragen, die mir nicht klar ist.

Das zweite was ich nicht verstehe, ist das technische Für- und Wieder von Einkabel-LNB vs. Breitband-LNB. Beides wäre möglich und beides erfüllt auf dem Papier meinen Einsatzzweck - ist eine von beiden Variaten zu favorisieren und warum?

Wo ich nach wie vor wirklich gar keinen Plan habe, ist, welche Antenne ich für Radio-Empfang einsetzen sollte?

Alles das wird in den verlinkten Beiträgen ganz genau alles erklärt, haben sie da nichts gelesen davon ?

MartinX77 hat geschrieben:Danke für den Hinweis zu den eingesetzten Kabeln, dann werde ich die im Außenbereich nochmal in einen zusätzlichen Schutzmantel packen, gibt es etwas passendes in ihrem Shop?

Man kann keinen "Schutzmantel" um ein Koaxkabel machen der dann von Anfang bis Ende "schützt", abgesehen davon das:
1. passende, wasserdichte Kompressionsstecker wichtig sind
2. ihr Kabel eh mangelhaft ist da es nur ein billiges Stahl-Kupfer (CCS) Kabel ist und kein Voll-Kupfer (CCC) Kabel

MartinX77 hat geschrieben:Vielen Dank für die Links zu den Mastverlängerungen. Passen die Mastschellen der Mastverlängerungen auch um einen 60 mm Masten?

Alles was verfügbar ist finden sie mit Bild und Erklärung dort im Shop. Da gibt es auch "An-Mast-Verlängerungen" die bei Masten von 60mm passen. Wobei ich einen Mast von 60mm für unnötig ansehen für ihr Vorhaben.

MartinX77 hat geschrieben:Die Thematik mit Blitzschutz und Potentialausgleich habe ich soweit verstanden, aber das werde ich sowieso den Elektriker machen lassen, wenn er auch die Blitzschutzanlage installiert.

Ein "Elektriker" hat zu 99% keine Zulassung für die Erichtung einer Blitzschutzanlage ... erklärt im Beitrag dazu unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich , wie auch in hunderten Beiträgen mehr hier im Forum, z.B. unter Erdung + Potentialausgleich die X-te
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

MartinX77
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Januar 2019 13:40

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon MartinX77 » 9. Januar 2019 12:52

Danke für die Empfehlung der Parabolantenne, die sieht ordentlich robust aus!
Ich kann in den verlinkten Beiträgen keine Diskussion der Vor- und Nachteile von Einkabel- vs. Breitband LNB bei Anbindung an nur einen Teilnehmer finden, muss ich wohl nochmal lesen. Ihrer LNB-Empfehlung entnehme ich aber, dass Breitband-LNB die technisch bessere Lösung ist?

Welche Mastverlängerung passt denn? Es wird zwar jeweils der Durchmesser der Mastverlängerung genannt, aber bei keiner einzigen steht dabei, für welchen Durchmesser die Mastschelle ausgelegt ist (außer der SAT-MON39-100, aber hier ist der maximale Durchmesser von 55 mm eben nicht ausreichend).
Der Flachdachständer hat nunmal einen 60 mm Mast und aufgrund der exponierten Lage und allgemein zunehmender Starkwindereignisse, möchte ich auch dabei bleiben, auch wenn es überdimensioniert erscheinen mag.

Mein Elektriker gehört nicht zu den 99%.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18766
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sat-Anlage und DAB+ komplett auf SAT-IP - Hardwarefragen

Ungelesener Beitragvon techno-com » 9. Januar 2019 13:37

MartinX77 hat geschrieben:Danke für die Empfehlung der Parabolantenne, die sieht ordentlich robust aus!

Diese Antenne verbaue ich zu 99% und selbst bekannte Techniker setzen darauf ....

MartinX77 hat geschrieben:Ich kann in den verlinkten Beiträgen keine Diskussion der Vor- und Nachteile von Einkabel- vs. Breitband LNB bei Anbindung an nur einen Teilnehmer finden, muss ich wohl nochmal lesen. Ihrer LNB-Empfehlung entnehme ich aber, dass Breitband-LNB die technisch bessere Lösung ist?

Ich habe keine Ahnung was da für Breitband-LNBs überhaupt gehen, und in der Anleitung bzw. den technischen Daten von dem 418er steht auch nichts drin .... das ist mangelhaft in der Erklärung daher und ich kann dazu nichts sagen.
Ich würde, wenn da eh 4 Kabel bereits liegen, aber IMMER auf ein Quattro-LNB zurückgreifen in der Versorgung... nur damit kann man mal im Fall des Falles auch alles andere dann wieder mit machen.

MartinX77 hat geschrieben:Welche Mastverlängerung passt denn? Es wird zwar jeweils der Durchmesser der Mastverlängerung genannt, aber bei keiner einzigen steht dabei, für welchen Durchmesser die Mastschelle ausgelegt ist (außer der SAT-MON39-100, aber hier ist der maximale Durchmesser von 55 mm eben nicht ausreichend).
Der Flachdachständer hat nunmal einen 60 mm Mast und aufgrund der exponierten Lage und allgemein zunehmender Starkwindereignisse, möchte ich auch dabei bleiben, auch wenn es überdimensioniert erscheinen mag.

Über z.B. die Mast-Doppelschelle 8-fach kann man jeden weiteren Masten parallel montieren.

MartinX77 hat geschrieben:Mein Elektriker gehört nicht zu den 99%.

Dann dürfen sie den wirklich hier ruhig nenne und auch verlinkten ... Fachpersonal wird oft gesucht, aber leider selten nur gefunden.


P.S. bitte die verlinkten Beiträge lesen, das wird ihnen vieles von A-Z haarschaft/-genau erklären ... selbst die Antenne die ich hier jetzt namentlich genannt hatte wäre dort schon verlinkt und erklärt gewesen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu SAT>IP“