Planung bzw. Kaufberatung SAT Anlage

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Wooly
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 4. November 2017 22:23

Planung bzw. Kaufberatung SAT Anlage

Ungelesener Beitragvon Wooly » 4. November 2017 23:10

Hallo Zusammen,

ich plane derzeit die Installation einer SAT-Anlage in meinem EFH. Ich habe mich bereits in das Forum eingelesen und mir eine Vorstellung davon gemacht, wie die SAT-Anlage aufgebaut werden soll.

Die SAT-Schüssel wird im blitzgeschützten Bereich an der Hauswand hängen (in Dachbodenhöhe). Der vorhandene Spiegel hat einen Durchmesser von ca. 88 cm, der mit einem neuen Quattro LNB ausgestattet wird. Die Koaxialkabel sollen von dort zum Dachboden gehen und über einen MS mittels Sternverteilung in die unterschiedlichen Räume verteilt werden. Ich habe bereits 12 Kabel in Leerrohren vom Dachboden zu den Zimmern verlegt.
Ggf. möchte ich zukünftig einen weiteren Satelliten einspeisen, daher habe ich mir den MS Jultec JRM0916A ausgesucht.

Den MS und die Erdungsblöcke installiere ich auf dem Dachboden auf einer Holzplatte in unmittelbarere Nähe zur SAT-Schüssel. Von dort gehen die Koaxialkabel und das Potentialausgleichskabel in die verschiedenen Räume (siehe Skizze).

SAT-Anlage_Skizze.jpg


Die ein- und ausgehenden Koaxialkabel werden alle über Erdungsblöcke an den MS angeschlossen (auf dem Dachboden). Den MS und die Erdungsblöcke verbinde ich mit einem Potentialausgleichskabel mit 4mm² (massiv) untereinander und anschließend mit der HES im Keller.

Die ungenutzten Ein- und Ausgänge schließe ich mit Endwiderständen ab, dies aber an den Erdungsblöcken, da ich bereits vorsorglich alle Ein- und Ausgänge des MS mit den Erdungsblöcken verbinden möchte. Die 9 Eingänge des MS versehe ich alle mit einem SAT-Überspannungsschutz.

Als F Stecker für den Innenbereich plane ich das Model von Cabelcon CC F-56 4.9 zu erwerben. Die vorhandenen Kabel sind von der Firma OCTAGON (4-fach geschirmt 120 db: Maße außen: ca. 7 mm; Dielektrikum: ca. 4,5 mm; Innenleiter: 1 mm).
Für den Anschluss an den LNB habe ich Kabel von der Firma Ören HD 103 PE ausgewählt. Welche wasserdichten F-Stecker für den Außenbereich empfehlen Sie hier? Können hier die F-Stecker von Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring) verwendet werden? Oder empfehlen Sie Kompressionsstecker?

Als SAT-Endosen habe ich bereits Modelle von Hirschmann installiert (Sat/BK Kombi-Einzeldose EDA 302 F und Twinsat Einzeldose EDS 322 F).

Noch offenen Fragen:

1. Eignet sich der LNB (Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)) auch für eine spätere Multifeed-Installation mit 2 LNBs? Hat dieser LNB eine Wetterschutzkappe?
2. Kann ich die Koaxialkabel mit herkömmlichen Kabelbindern an dem Feedarm befestigen oder gibt es hier UV-beständige Kabelbinder, die verwendet werden sollten/müssten?
3. Welche Länge können die UV-beständigen Koaxialkabel max. haben bis sie am Erdungsblock angeschlossen werden?
4. Muss das Potentialausgleichskabel ebenfalls mit einer Schelle an den Antennenmast angeschlossen werden? Nach meinem Kenntnisstand ist dies doch nur bei Erdung des Antennenmastes mit einem 16 mm² Kabel an der HES notwendig.
5. Zukünftig plane ich die Anlage noch um SAT>IP zu erweitern. In ihrem Shop habe ich einen SAT>IP Multischalter von Schwaiger gefunden, der an den ausgewählten Multischalter vom Jultec angeschossen werden könnte. So wie ich derzeit die Technik verstehe, würde der SAT>IP MS dann nur die durchgeschleiften Signale eines Satelliten empfangen können. Bei einer Erweiterung auf einen 2ten Satelliten, würden die zusätzlichen Sender dann wohl fehlen... Gibt es da eine andere Lösung? Was würden Sie hier empfehlen bzw. was müsste ich hier noch beachten?

Für die Installation plane ich folgende Materialien zu kaufen:

- 1 x Jultec JRM0916A Multischalter (9/16 für 2 Satelliten - voll receivergespeist)
- 1 x Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)
- 100 x Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9
- 9 x Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring)
- 1 x Cabelcon Cable Stripper RG6/59 (Abisolierwerkzeug für Self-Install Stecker)
- 9 x SAT- Überspannungsschutz Dur-Line DLBS 3001/S (Varistor / Schutz vor statischen Überspannungen)
- 9 x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
- 2 x Erdungsblock für je 13 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (PPC) bzw. min. ein 25er Erdungsblock
- ggf. 1 x Erdungsrohrschelle Obo-Bettermann 17-114mm V2A für Antennenmast (Erdung/Potentialausgleich)
- Ören HD 103 PE (1,0/4,6) Koaxkabel (Voll-Kupfer / UV-beständig schwarz für Außeneinsatz) - oder anderes?
- 35 m Potentialausgleichskabel H07V-U 1x4mm² (grün/gelb - massiver Innenleiter)
- Satfinder SF-3000 digital mit LCD-Anzeige (Satellitenerkennung/Transponderanzeige/Kompass) - erforderlich?

Ich hoffe an alles Wichtige gedacht zu haben. Vielen Dank bereits jetzt für Ihre Mühe und Unterstützung. Bitte teilen Sie mir mit, falls ich noch etwas vergessen bzw. nicht verständlich formuliert haben sollte oder Sie andere Komponenten nehmen würden.

Viele Grüße
Wooly



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planung bzw. Kaufberatung SAT Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 6. November 2017 11:40

Wooly hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :freunde

Wooly hat geschrieben:Ggf. möchte ich zukünftig einen weiteren Satelliten einspeisen, daher habe ich mir den MS Jultec JRM0916A ausgesucht.
SAT-Anlage_Skizze.jpg

Überlegen sie das, oftmals ("Erfahrung") wird aus solchen Plänen dann später nichts mehr ! Und dann hat man nicht nur jetzt schon viel mehr ausgegeben für den großen Multischalter, sondern in ihrem Fall noch mehr Probleme (mehr dazu folgend in Sachen "Sat>IP").
Die Antenne muss natürlich auch tauglich sein für die Aufnahme von 2 LNBs, für viele Antennen gibt es nur "universelle Halterungen" für die 2. LNB-Aufnahme, und das ist alles nicht das gelbe vom Ei dann (wackelt ...).

Wooly hat geschrieben:Die SAT-Schüssel wird im blitzgeschützten Bereich an der Hauswand hängen (in Dachbodenhöhe).
.....
Den MS und die Erdungsblöcke installiere ich auf dem Dachboden auf einer Holzplatte in unmittelbarere Nähe zur SAT-Schüssel.

ACHTUNG ! "In Dachbodenhöhe" sagt nicht aus das dieser Bereich im gesichtern Blitzschutzbereich ist, da muss der Abstand Oberkante Antenne bis zum Dach hin dann auch passen (>2m). Ebenfalls werden ihre Kabel in den nicht-Blitz-geschützten Bereich eindringen, alleine aus diesem Grund (die Kabel zählen zum Sat-Aufbau komplett dazu) wird ihre ganze Planung voll erdungspflichtig werden.
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Wooly hat geschrieben:Die ein- und ausgehenden Koaxialkabel werden alle über Erdungsblöcke an den MS angeschlossen (auf dem Dachboden). Den MS und die Erdungsblöcke verbinde ich mit einem Potentialausgleichskabel mit 4mm² (massiv) untereinander und anschließend mit der HES im Keller.

Da muss erst einmal ganz genau geklärt sein ob nicht die komplette Antenne (Halterung) dem äußeren Blitzschutz unterzogen werden muss, den wenn das der Fall wird dann geht das PA-Kabel nicht von der HES im Keller ab, sondern vom geerdeten Antennen-Halter.

Wooly hat geschrieben:Die ungenutzten Ein- und Ausgänge schließe ich mit Endwiderständen ab, dies aber an den Erdungsblöcken, da ich bereits vorsorglich alle Ein- und Ausgänge des MS mit den Erdungsblöcken verbinden möchte. Die 9 Eingänge des MS versehe ich alle mit einem SAT-Überspannungsschutz.

Warum 9 Überspannungschützen ? 2x Quattro-LNB = 8 Kabel von dort in den Multischalter ... der 9. Eingang am Multischalter wäre nur dann da wenn einen Terrestrik (DBV-C / DVB-T/T2 / UKW / DAB+) mit eingespeist würde, und wenn dem nicht so ist dann muss da einfach nur ein F-Endwiderstand DC-entkoppelt auf diesen dann freien Eingang.

Wooly hat geschrieben:Als F Stecker für den Innenbereich plane ich das Model von Cabelcon CC F-56 4.9 zu erwerben. Die vorhandenen Kabel sind von der Firma OCTAGON (4-fach geschirmt 120 db: Maße außen: ca. 7 mm; Dielektrikum: ca. 4,5 mm; Innenleiter: 1 mm).

Da sind sie auf ein Voodoo-Koaxkabel aufgesessen, das ist ein CCS-Koaxkabel (Stahl-Kupfer) und alles als etwas sehr gutes !
Siehe auch genaue Erklärung unter Unicable LNBs "brauchbar" oder doch besser Etwas Anderes? und auch unter Umbau/Erweiterung meiner vorhandenen Sat Anlage
Weiterhin passen auf dieses Kabel auch keine Self-Install Stecker für das 4.9er Dielektrikum, da werden die Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 5.1 benötigt (5.1er Dielektrium). *1
Bewertung für dieses Kabel bei Amazon:
Von elektro-kohrmann.de am 2. Juni 2013
Verifizierter Kauf
Die äußere Isolation lässt sich wie eine Rolle Isolierband aufwickeln. Ultradünn und schwammig. Nach 2 Jahren Sonneneinstrahlung und Kälte???
Der Innenleiter hat mit Kupfer nicht viel zu tun-klar für diesen günstigen Preis.
Verwende das Kabel zur inneren Hausinstallation, da ich zu faul war das Teil zurück zu senden.
Für BK-Installation auf jeden fall ausreichend.
Ein Qualitätskabel ist halt nicht unter 40,00€ zu haben.
Ich denke für Sat-Anlagen auf die Dauer nicht zu empfehlen.
( Erfahrung: 35 Jahre Antennenbau )

September
Wie erwartet hat sich der Kabelmantel schon an mehreren Stellen abgelöst.
Einfach nur Schrott. Nur für innen zu verwenden-wenn gekauft.
Finger weg , das ist tiefster Asia-Schund.
Elektro-Kohrmann


Wooly hat geschrieben:Für den Anschluss an den LNB habe ich Kabel von der Firma Ören HD 103 PE ausgewählt. Welche wasserdichten F-Stecker für den Außenbereich empfehlen Sie hier? Können hier die F-Stecker von Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring) verwendet werden? Oder empfehlen Sie Kompressionsstecker?

Nehmen sie das Hirschmann Koka-Koaxkabel dafür ... das können wir mit entsprechenden F-Kompressionssteckern hier schon vormontiert ausliefern, siehe dazu Erklärung unter z.b. 8 Teilnehmer Anlage für EFH -Warenkorb

Wooly hat geschrieben:1. Eignet sich der LNB (Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)) auch für eine spätere Multifeed-Installation mit 2 LNBs? Hat dieser LNB eine Wetterschutzkappe?

Dieses LNB passt :1147
Hat diesen herabschiebbaren Wetter-Schutz, aber der bringt gar nichts gegen Luftfeuchtigkeit .... da helfen nur gute Stecker !

Wooly hat geschrieben:2. Kann ich die Koaxialkabel mit herkömmlichen Kabelbindern an dem Feedarm befestigen oder gibt es hier UV-beständige Kabelbinder, die verwendet werden sollten/müssten?

Außen immer mit UV-beständigen Bauteilen arbeiten.

Wooly hat geschrieben:3. Welche Länge können die UV-beständigen Koaxialkabel max. haben bis sie am Erdungsblock angeschlossen werden?

Je nach Größe der Antenne, Qualität der Antenne und Qualität der Koaxkabel sind da tlw. Längen von jenseits der 50m kein Problem.
Siehe auch unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge

Wooly hat geschrieben:4. Muss das Potentialausgleichskabel ebenfalls mit einer Schelle an den Antennenmast angeschlossen werden? Nach meinem Kenntnisstand ist dies doch nur bei Erdung des Antennenmastes mit einem 16 mm² Kabel an der HES notwendig.

Abhängig vom Blitzschutz, siehe oben !

Wooly hat geschrieben:5. Zukünftig plane ich die Anlage noch um SAT>IP zu erweitern. In ihrem Shop habe ich einen SAT>IP Multischalter von Schwaiger gefunden, der an den ausgewählten Multischalter vom Jultec angeschossen werden könnte. So wie ich derzeit die Technik verstehe, würde der SAT>IP MS dann nur die durchgeschleiften Signale eines Satelliten empfangen können. Bei einer Erweiterung auf einen 2ten Satelliten, würden die zusätzlichen Sender dann wohl fehlen... Gibt es da eine andere Lösung? Was würden Sie hier empfehlen bzw. was müsste ich hier noch beachten?

Hier ist das Problem !!!!!! Bei nur einem Satelliten können sie einen Sat>IP Router/Multischalter recht einfach über die Kaskadenausgänge vom Multischalter anschließen/versorgen. Aber das geht nicht bei 2 oder mehr Sat-Positionen, da werden richtige Teilnehmer-Ausgänge dann vom Multischalter für dessen volle Versorgung beider Satelliten benötigt. Von ihrem Multischalter mit 16 Teilnehmerausgängen (JRM0916) wären also schon 2-4 (je nachdem wie viele IP-Versorgungen sie aufbauen möchten) für die Versorgung vom Sat>IP Router/Multischalter benötigt.
Versorgungen via Kaskadenausgänge finden sie mit Bildern und verlinkten Beiträgen dazu auch hier.
Für den 2-Satelliten Betrieb gibt es dazu einen Beitrag unter EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS

Wooly hat geschrieben:- 2 x Erdungsblock für je 13 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (PPC) bzw. min. ein 25er Erdungsblock

8 Kabel kommen von den LNBs bei ihrer Planung, 16 gehen davon mal weg ... in der Zahl also max. 24 Kabel die da über einen Erdungsblock geführt werden müssen. Reichen also 2x 3er Erdungsblock :1147

Wooly hat geschrieben:- Satfinder SF-3000 digital mit LCD-Anzeige (Satellitenerkennung/Transponderanzeige/Kompass) - erforderlich?

Kurzanleitung Satantenne ausrichten + Gesamtinbetriebnahme


*1
Beschreibung von diesem Koaxkabel mal noch genauer angeschaut:
Dieses sehr hochwertige Koaxialkabel ist hervorragend für den digitalen/analogen SAT-Empfang und Kabelfernsehen geeignet.

Länge 100 meter in Folie
Mit Meteraufdruck
Abschirmung: 120 dB
4-fach abgeschirmt
Class A – Einstufung
Kabel ist UV-beständig
Digitaltauglich
HDTV tauglich
DVB-S , DVB-S2, DVB-T und Kabel tauglich
Post Zertifiziert
1,02mm Innenleiter Kupfermanteldraht
4,57mm P.E-Schaum
Aluminium Foil
0,12mm ALU x 80 Geflecht
Aluminium Foil
0,12mm ALU x 64 Geflecht
7,54mm PVC Aussenmantel Weiß mit Meteraufdruck

1. UV-beständig ??? Dann wäre das Kabel schwarz !
2. Innenleiter nur 1.02mm
3. Post-Zertifiziert ? Das wäre das BZT-Zeichen (siehe Link oben, diese Behörde gibt es seit dem Jahr 2000 nicht mehr)
4. "Kupfermanteldraht" ? Lese ich zum ersten mal :1112 neuer Ausdruck wohl für ein CCS-Kabel (Stahl-Kupfer) bei dem der Stahl-Innenleiter mit einer hauchdünnen Kupfer-Schicht aussenrum bedampft ist
5. 4.57mm PE-Schaum ? Soll das den Dielektrium-Durchmesser angeben ? Bei einem Aussendurchmesser von 7.54mm insgesamt wäre das dann eine super dicke Abschirmung aber aussenrum .... dann wären die 4.9er Stecker doch wieder richtig ! Aber da glaube ich nicht ganz dran, müsste man wirklich mal testen !
Angaben zum 4.9er Stecker
... und einem Dielektrikum bis 4.65mm
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Wooly
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 4. November 2017 22:23

Re: Planung bzw. Kaufberatung SAT Anlage

Ungelesener Beitragvon Wooly » 6. Dezember 2017 21:28

Hallo Herr Ude,

vielen Dank für Ihre umgehende Antwort

techno-com hat geschrieben:Hallo und Herzlich Willkommen im Forum

und die nette Begrüßung! Leider habe ich für die Antwort ein wenig länger gebraucht... :1122

techno-com hat geschrieben:Überlegen sie das, oftmals ("Erfahrung") wird aus solchen Plänen dann später nichts mehr ! Und dann hat man nicht nur jetzt schon viel mehr ausgegeben für den großen Multischalter, sondern in ihrem Fall noch mehr Probleme (mehr dazu folgend in Sachen "Sat>IP").
Die Antenne muss natürlich auch tauglich sein für die Aufnahme von 2 LNBs, für viele Antennen gibt es nur "universelle Halterungen" für die 2. LNB-Aufnahme, und das ist alles nicht das gelbe vom Ei dann (wackelt ...).

Ich werde bei dem MS Jultec JRM0916A bleiben, das mit dem 2. Satelliten ist fest eingeplant! Zukünfig ist die Anschaffung einer neuen Antenne geplant, aber erst nach unserem Umbau im nächsten Jahr!

techno-com hat geschrieben:ACHTUNG ! "In Dachbodenhöhe" sagt nicht aus das dieser Bereich im gesichtern Blitzschutzbereich ist, da muss der Abstand Oberkante Antenne bis zum Dach hin dann auch passen (>2m). Ebenfalls werden ihre Kabel in den nicht-Blitz-geschützten Bereich eindringen, alleine aus diesem Grund (die Kabel zählen zum Sat-Aufbau komplett dazu) wird ihre ganze Planung voll erdungspflichtig werden.

Die Erdung habe ich geklärt, das sollte passen! :1147

techno-com hat geschrieben:Warum 9 Überspannungschützen ? 2x Quattro-LNB = 8 Kabel von dort in den Multischalter ... der 9. Eingang am Multischalter wäre nur dann da wenn einen Terrestrik (DBV-C / DVB-T/T2 / UKW / DAB+) mit eingespeist würde, und wenn dem nicht so ist dann muss da einfach nur ein F-Endwiderstand DC-entkoppelt auf diesen dann freien Eingang.

Ja ist wohl wahr, brauche nun nur 8 Überspannungschützen, Terrestrik wird direkt am Multischalter mit einem F-Endwiderstand versehen.

techno-com hat geschrieben:Da sind sie auf ein Voodoo-Koaxkabel aufgesessen, das ist ein CCS-Koaxkabel (Stahl-Kupfer) und alles als etwas sehr gutes !
Siehe auch genaue Erklärung unter Unicable LNBs "brauchbar" oder doch besser Etwas Anderes? und auch unter Umbau/Erweiterung meiner vorhandenen Sat Anlage
Weiterhin passen auf dieses Kabel auch keine Self-Install Stecker für das 4.9er Dielektrikum, da werden die Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 5.1 benötigt (5.1er Dielektrium). *1
Bewertung für dieses Kabel bei Amazon:
...
...

Mhmm ok, Kabel sind wohl qualitativ recht bescheiden...habe mal am Innenleiter gekratzt und tatsächlich, die Kupferschicht lässt sich entfernen...
Wie schätzen Sie die Kabel ein? Würden die für die geplante Anlage reichen? Zumindest erläutert dieser Elektro-Kohrmann, dass die Kabel (wenn gekauft) nur für den Innenbereich verwendbar seien...??
Welche Kabel würden Sie anstatt empfehlen? Macht sich ein Kabelwechsel qualitativ bemerkbar?

techno-com hat geschrieben:Nehmen sie das Hirschmann Koka-Koaxkabel dafür ... das können wir mit entsprechenden F-Kompressionssteckern hier schon vormontiert ausliefern, siehe dazu Erklärung unter z.b. 8 Teilnehmer Anlage für EFH -Warenkorb

Ok passt, dies nehme ich dann! Hier würde ich Sie bitten das Kabel in 4x 5 Meter zu teilen und drei weitere wasserdichte Kompressionstecker anzubringen!

techno-com hat geschrieben:Hier ist das Problem !!!!!! Bei nur einem Satelliten können sie einen Sat>IP Router/Multischalter recht einfach über die Kaskadenausgänge vom Multischalter anschließen/versorgen. Aber das geht nicht bei 2 oder mehr Sat-Positionen, da werden richtige Teilnehmer-Ausgänge dann vom Multischalter für dessen volle Versorgung beider Satelliten benötigt. Von ihrem Multischalter mit 16 Teilnehmerausgängen (JRM0916) wären also schon 2-4 (je nachdem wie viele IP-Versorgungen sie aufbauen möchten) für die Versorgung vom Sat>IP Router/Multischalter benötigt.
Versorgungen via Kaskadenausgänge finden sie mit Bildern und verlinkten Beiträgen dazu auch hier.
Für den 2-Satelliten Betrieb gibt es dazu einen Beitrag unter EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS

Ok , habe mir vorgestellt hierfür entweder die Teilnehmerausgänge des MS für den Sat>IP Router zu nehmen. Falls keine mehr verfügbar sein sollten, könnte ich noch einen weiteren MS (kaskadiert) dran hängen und die Teilnehmerausgänge von diesem MS nehmen. Also aus meiner Sicht sollte der Punkt geklärt sein.


Meinen Sie, dass der Satfinder SF-3000 digital mit LCD-Anzeige qualitativ ausreichend ist? Oder wäre ein anderer Satfinder für kleines Geld besser?

Hier habe ich nun die endgültige Stückliste zusammengetragen, vorbehaltlich etwaiger Kabel:
- 1 x Jultec JRM0916A Multischalter (9/16 für 2 Satelliten - voll receivergespeist)
- 1 x Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)
- 100 x Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9 oder 5.1
- 1 x Cabelcon Cable Stripper RG6/59 (Abisolierwerkzeug für Self-Install Stecker)
- 8 x SAT- Überspannungsschutz Dur-Line DLBS 3001/S (Varistor / Schutz vor statischen Überspannungen)
- 20 x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
- 2 x Erdungsblock für je 13 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (PPC) bzw. min. ein 25er Erdungsblock
- 20m Koaxkabel Hirschmann KOKA 799 B mit vorkonfektioniertem+wasserdichtem F-Kompressionsstecker von PPC (Voll-Kupfer / UV-beständig)
- 3x F-Kompressionsstecker PPC EX6-51WSNT Aqua-Tight (Nitin-beschichtet)
- Satfinder SF-3000 digital mit LCD-Anzeige (Satellitenerkennung/Transponderanzeige/Kompass)

Hab ich was vergessen??

Ich hätte auch noch eine weitere Frage zu einem brauchbaren Receiver...mich haben die Receiver von VU+ angesprochen und ich habe mir den "VU+ Uno 4K SE UHDTV Linux E² Receiver (DVB-S2 Twin + DVB-C FBC-Tuner / PVR-ready / Display / USB 3.0 / GigaBit)" ein wenig näher angesehen.
Können Sie diesen empfehlen? Was sind Vor- und Nachteile? Im Shop ist auch in einem Posten "Sat=>IP" angeführt". Was bedeutet dies in diesem Zusammenhang (wohl nicht, dass der Receiver auch als Sat=>IP Router fungiert, oder?).
Jedenfalls wollte ich nicht mehr ausgeben, gibt es vllt. auch günstigere Alternativen?

Gruß und bereits Dank im Voraus!
Wooly
Zuletzt geändert von techno-com am 7. Dezember 2017 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18406
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planung bzw. Kaufberatung SAT Anlage

Ungelesener Beitragvon techno-com » 7. Dezember 2017 12:27

Wooly hat geschrieben:Hallo Herr Ude,

Hallo zurück :freunde

Wooly hat geschrieben:vielen Dank für Ihre umgehende Antwort

:1111

Wooly hat geschrieben:Mhmm ok, Kabel sind wohl qualitativ recht bescheiden...habe mal am Innenleiter gekratzt und tatsächlich, die Kupferschicht lässt sich entfernen...

Recht "bescheiden" ist da noch recht gut ausgedrückt :1128

Wooly hat geschrieben:Wie schätzen Sie die Kabel ein?

Voooodoooooo Kabel :1112

Wooly hat geschrieben:Würden die für die geplante Anlage reichen?

Wenn es liegt dann muss man es wohl als "Fehlplanung" hinnehmen, leider !

Wooly hat geschrieben:Zumindest erläutert dieser Elektro-Kohrmann, dass die Kabel (wenn gekauft) nur für den Innenbereich verwendbar seien...??

Da haben sie aber den wichtigsten Zusatz der weiterhin dabei steht vergessen :1118
Verwende das Kabel zur inneren Hausinstallation, da ich zu faul war das Teil zurück zu senden.
Für BK-Installation auf jeden fall ausreichend.
.....
Ich denke für Sat-Anlagen auf die Dauer nicht zu empfehlen.

Er meint das er "zu faul" war das Kabel zurück zu senden und es jetzt für BK-Installationen (BK = Breitband-Kabel = Kabelfernsehen) verwendet. Dort gehen die Frequenzen akt. nur bis 862MHz und nicht weit über 2000MHz wie bei einer Sat-Übertragung.

Wooly hat geschrieben:Welche Kabel würden Sie anstatt empfehlen? Macht sich ein Kabelwechsel qualitativ bemerkbar?

Empfehlen würde ich ein gutes Voll-Kupfer Koaxkabel, ohne hier groß auf die "Abschirmungs-Werte" zu schauen (= "Werbung" / wenig relevant). Den z.B. "145db Abschirmung", wie sie gerade selbst sehen, ist nicht das Maß der Dinge.
DUR-line DUR 95KNVollkupfer Koaxialkabel SAT-Digitalkabel (6,9mm / 1.13mm / >95db / 3-fach geschirmt)
1.13mm Vollkupfer Innenleiter, die technischen Werte für die Dämpfung von diesem Kabel zeigen dann auf was der Unterschied sein kann zu einem 4-fach geschirmten Koaxkabel (Verlgeich => DUR-line DUR 110 Vollkupfer Koaxialkabel SAT-Digitalkabel (7,2mm / 1.02mm / 110db / 4-fach geschirmt) --- das hat dann schlechte ohmische Dämpfungswerte, mehr Dämpfung ... und das dann weil der Innenleiter nur noch 1.02mm hat, ggf. sogar aus dem Grund weil sonst wegen der einen Abschirmung mehr der Gesamt-Durchmesser zu "dick" geworden wäre um passende Stecker montieren zu können (einen anderen Grund kann ich mir da akt. sonst nicht vorstellen :1145 ).

Wooly hat geschrieben:Ok passt, dies nehme ich dann! Hier würde ich Sie bitten das Kabel in 4x 5 Meter zu teilen und drei weitere wasserdichte Kompressionstecker anzubringen!

Bitte bei der Bestellung einfach im Mitteilungsfeld während dem Bestell-Ablauf eintragen: "Hirschmann Kabel teilen in 4x5 Meter und zusätzlich bestellte Aqua-Stecker vormontieren"

Wooly hat geschrieben:Ok , habe mir vorgestellt hierfür entweder die Teilnehmerausgänge des MS für den Sat>IP Router zu nehmen.

.... oder (.... entweder ..., oder .....) ?

Wooly hat geschrieben:Falls keine mehr verfügbar sein sollten, könnte ich noch einen weiteren MS (kaskadiert) dran hängen und die Teilnehmerausgänge von diesem MS nehmen. Also aus meiner Sicht sollte der Punkt geklärt sein.

Da immer erst schauen was man für einen Sat>IP Router/Multischalter einsetzt ... das ist grundlegend immer der springende Punkt !
So gibt es Sat>IP Schalter mit 2, 4 oder sogar 8 bzw. noch mehr Tuner-Versorgungen (so viele Geräte/Receiver/Handy/Tablets/Handhelds etc. könnten parallel darauf zugreifen).
Digital Devices Octopus NET V2 S2/2 - SAT>IP Netzwerktuner (2x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung)
Digital Devices Octopus NET V2 S2/4 - SAT>IP Netzwerktuner (4x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung)
Digital Devices Octopus NET V2 S2 Max - SAT>IP Netzwerktuner (8x DVB-S2 Tuner + Twin-CI Unterstützung)
Habe ich ein Gerät mit 2 Tunern (erstes hier aufgezählt) so reichen diesem 2 Kabel vom Multischalter aus, hat man eines mit 4 Tunern (zweites hier) dann müssen es schon 4 Ausgänge sein... und das hier, weil sie 2 Satelliten haben und so einen Versorgung über die Kaskadenausgänge nur für einen Satelliten greifen würde - siehe verlinkte Beiträge mit der genauen Erklärung dazu -, immer über die Teilnehmer-Ausgänge des Sat-Mulltischalters.
Hat man dann ein Gerät mit 8 Tunern wäre es sinnfrei das über Teilnehmer-Ausgänge zu machen, da kann man das per Unicable-Multischalter hinter dem normalen Legacy-Multischalter machen. Dann reicht sogar EIN Kabel aus vom kaskadierten Multischalter hinter dem Legacy Multischalter, das weil diese oben verlinkten Sat>IP Schalter alle Unicable- und sogar JESS-tauglich sind. Da würde also ein z.B. Jultec JPS0901-8T (gleich vorab: der würde ein Netzteil Jultec JNT19-2000 hinzu benötigen weil ihr Legacy-Multischalter keine LNB-Spannungsversorgung dauerhaft raus gibt) dann die richtige Wahl, der könnte über ein Kabel bis zu 8 Tuner versorgen.
Schauen sie dazu mal in den Beitrag unter 2 Satelliten Mutiwitch(Kaskade) für Unicable und Legacy-verkabelte Tuner , der erklät das alles in Text und auch in Bild (auch wenn dort andere Komponenten verwendet wurden und die JPS09er-Multischalter heute nicht mehr so groß sind bzw. dort ein JPS als Kaskade gewählt wurde und der JRM-Schalter dahinter erst kommt - das könnte man natürlich auch andersrum machen).

Wooly hat geschrieben:Meinen Sie, dass der Satfinder SF-3000 digital mit LCD-Anzeige qualitativ ausreichend ist? Oder wäre ein anderer Satfinder für kleines Geld besser?

Der oder der mit Bluetooth (SF-4000) wäre akt. meine Wahl bei dieser Kategorie von Messgerät.

Wooly hat geschrieben:Hier habe ich nun die endgültige Stückliste zusammengetragen, vorbehaltlich etwaiger Kabel:
.....
Hab ich was vergessen??

Ich habe jetzt auf den ersten Blick nichts gesehen was zum Standard-Aufbau fehlt wenn das mit der Erdung/dem Potentialausgleich alles selbst da gemacht wird.

Wooly hat geschrieben:Ich hätte auch noch eine weitere Frage zu einem brauchbaren Receiver...mich haben die Receiver von VU+ angesprochen und ich habe mir den "VU+ Uno 4K SE UHDTV Linux E² Receiver (DVB-S2 Twin + DVB-C FBC-Tuner / PVR-ready / Display / USB 3.0 / GigaBit)" ein wenig näher angesehen.
Können Sie diesen empfehlen? Was sind Vor- und Nachteile? Im Shop ist auch in einem Posten "Sat=>IP" angeführt". Was bedeutet dies in diesem Zusammenhang (wohl nicht, dass der Receiver auch als Sat=>IP Router fungiert, oder?).
Jedenfalls wollte ich nicht mehr ausgeben, gibt es vllt. auch günstigere Alternativen?

Hier haben wir jetzt einen Receiver mit einem FBC-Tuner ... d.h. dieser könnte per 2x Kabel vom Legacy-Multischalter (JRM-Schalter) als Twin-Receiver - 2 Tuner Versorgung - versorgt werden ODER auch, das mit diesen Tunern jetzt möglich, über nur ein Kabel per Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 mit 8 (ACHT !!) Tunern versorgt werden.
Auch hier kommt dann wieder der oben schon verlinkten Beitrag unter 2 Satelliten Mutiwitch(Kaskade) für Unicable und Legacy-verkabelte Tuner ins Spiel übrigens !
Für diesen Receiver könnte man also auch hier einen JPS09er Schalter einsetzen und über ein Kabel von diesem weg zu dem Receiver 8 Tuner VOLL versorgen !
Passender Beitrag:
Umrüstung auf JESS als Vorbereitung für VU+ 4K
Oder auch unter:
Teil-Umrüstung v. Multiswitch nach Jess wegen vu+ 4k Ultimo / bestellen
---- Gedankennotiz: den JPS0901-8T würde es auch als JPS0902-8T geben der dann 2 Ausgänge a 8 Umsetzungen hätte um dann noch Sat>IP am 2. Ausgang zu versorgen bzw. sogar mal einen anderen Raum auch über eine Kabel mit FBC-Tuner Versorgung ... auch als 0904-8 mit den 4 Ausgängen und in vielen weiteren Varianten erhältlich !

Was sie hier aber dann mit diesem Gerät hätten ist nicht mehr mit Sat>IP zu vergleichen, den diese Geräte können:
1. Remote Channel Stream Converter
Kombinierter Sat-IP Server und Receiver??
https://youtu.be/qIlfQHr0nYw

2. Transcoding
https://www.youtube.com/watch?v=K5H6ZAFqBI0

Wäre also über nur dieses Gerät dann ein vollwertiger Ersatz schon für das was sie per Sat>IP planen.

Mehr zu Sat>IP und den VU+ Boxen => KLICK
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“