SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Guten Tag,

zunächst muss ich mal loswerden, dass ich es äußerst bemerkenswert finde, wie fundiert und auch geduldig Sie hier den Fragestellenden geholfen wird :respekt:
Ich hoffe Sie machen nun bei mir keine Ausnahme... :1128

In Kürze steht eine Kernsanierung meines kleinen Häuschens an.
Dieses ist seit den 80ern mit Kabelfernsehen versorgt. (Möchte besser gar nicht zusammenrechnen was das bisher gekostet hatte :1162 )
Die Elektrik samt Verkabelung startet dann von 0 an.

Ich muss sagen, dass ich, was das Wissen um das Thema SAT betrifft ein ziemlicher Anfänger bin.
Natürlich habe ich deswegen bisher ein wenig im I-Net (und natürlich dann größtenteils auch hier) gelesen und mir auch schon so meine Gedanken gemacht...

Zur Situation und den Anforderungen:

EFH, 1 1/2 geschossiger Altbau mit leider sehr kleinen Hausanschlussraum im Keller.
Neuinstalliert wurde im Vorfeld der Sanierung bereits im HAR ein Erdspieß und eine HES, sowie ein neuer Zählerschrank um überhaupt zuverlässigen Baustrom bereitstellen zu können :1128
Keine (brauchbare) KOAX Verkabelung vorhanden.
Verkabelung startet komplett neu.

Das Dach wird ebenfalls saniert. (Neueindeckung mit Aufdachdämmung und PV Anlage)
Die SAT-Schüssel hatte ich deswegen bisher auf das Dach neben eine Gaube geplant.
Diese wäre im Bedarfsfall auch recht gut von der darunter liegenden Terrasse mit einer Leiter erreichbar.

Eine 2. wahrscheinlich noch günstigere Position an einer Wind- und wettergeschützten Ost-Außenwand ist allerdings nun im Fokus.
Vorteil wäre, die einfachere Befestigung, und vor allem eben die deutlich bessere vor Wind und Wetter geschützte Position, ebenso leicht mit Leiter erreichbar.
Freie "Sicht" zum Astra ist an beiden Positionen gegeben.

Direkt hinter beiden möglichen Montagepositionen der Schüssel, befindet sich ein vom Schlafzimmer abgetrennter, schräger Dachraum (der nun und wohl auch künftig nur zum Lagern äußerst wichtiger Dinge genutzt wurde/würde :1131) in dem man schön die Verteilung realisieren könnte.
Von dieser Kammer aus sind die zu versorgenden Räume auf wesentlich kürzerem Wege zu erreichen, als vom maximal weit weg entfernten Hausanschlussraum (HAR) im Keller.

Blitzschutz für Halter und Potentialausgleich würde ich vorbereiten und im Zuge der PV-Anlage vom Elektriker fachgerecht mit anschließen lassen

Es soll lediglich der Astra 19.2°E angepeilt werden.

Anschlüsse und ca. Kabelwege:
Kammer (Schüsselposition) zum HAR ca. 26m
Partykeller 1 x Koax ca. 22m
WZ, 2 x Koax für Twin-Receiver des Fernsehers - EG ca. 10m
Küche 1 x Koax ca. 16m
Schlafzimmer 1 x Koax , ca. 8m
Kinderzimmer 1 x Koax ca. 10m
Gästezimmer 1 x Koax ca. 8m

Der Twin Receiver unseres Fernsehers um eine Sendung zu schauen und parallel dazu eine andere aufzuzeichnen, reicht uns völlig.
Ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird.

Fragen:
Eine Standard Sternverteilung mit Quattro LNB und Multischalter scheint für meine Planung bisher am sinnvollsten, oder?

Ich lese immer wieder mal "mastnaher Potentialausgleich" , wie Nahe ist den Mastnah?
Würde es in meinem Falle ausreichen, die 4 Eingänge direkt auf der Schiene der Lochblechplatte potentialauszugleichen :1128 ?
Es wären je nach Montageposition der Platte 1,5 - max. 4 Meter Länge der Signalleitungen
Ob der 25cm Wandhalter für die 85er Gibertini ausreicht... :1110
Die würde -geschätzt- zwischen 30 und 45° von dieser Wand wegschauen...
Wären die Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 5.1 für den Anschluss der 4 Signal- und den weiteren Kabeln an den Multischalter OK?
Diese würde ich auch verwenden um mir noch das ein oder andere Anschlusskabel (auch mit dem DUR-Line Koax) für die Geräte zu konfektionieren.
Sollten alle ungenutzten Dosen mit einem Endwiderstand versehen werden?
Oder die Kabel am Schalter bis zur Nutzung weglassen und dort mit einem Widerstand versehen?
Habe ich etwas grundlegendes übersehen oder gar falsch geplant :1110

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre "Expertise" :1119

VG H.Staudt

Für dieses Vorhaben habe ich bisher bei Ihnen diesen Warenkorb zusammengestellt:
Dateianhänge
img_9728.jpg
img_9729.jpg
img_9730.jpg
www.satshop-heilbronn.de-Warenkorb-Export20200805.txt
(2.28 KiB) 13-mal heruntergeladen



Tags:
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Schwoiher hat geschrieben:Guten Tag,

Hallo und herlich-willkommen

Schwoiher hat geschrieben:zunächst muss ich mal loswerden, dass ich es äußerst bemerkenswert finde, wie fundiert und auch geduldig Sie hier den Fragestellenden geholfen wird
Ich hoffe Sie machen nun bei mir keine Ausnahme..
......
Ich muss sagen, dass ich, was das Wissen um das Thema SAT betrifft ein ziemlicher Anfänger bin.
Natürlich habe ich deswegen bisher ein wenig im I-Net (und natürlich dann größtenteils auch hier) gelesen und mir auch schon so meine Gedanken gemacht...

Nachdem sie ihr Kunden-Konto im Shop angelegt hatten konnte ich ihre ganzen Suchen im Shop schon seit Tagen nachverfolgen :1112
6 Tage jetzt schon :respekt:
Und immer wieder haben sie andere Sachen angeschaut und in den Warenkorb gelegt ... man sieht also sehr gut das sie sich mit der Materie auseinandergesetzt haben, den Rest hier bekommen wir sicher sehr schnell in den Griff.

Schwoiher hat geschrieben:Zur Situation und den Anforderungen:
......
Das Dach wird ebenfalls saniert. (Neueindeckung mit Aufdachdämmung und PV Anlage)
Schwoiher hat geschrieben:Die SAT-Schüssel hatte ich deswegen bisher auf das Dach neben eine Gaube geplant.
Schwoiher hat geschrieben:Blitzschutz für Halter und Potentialausgleich würde ich vorbereiten und im Zuge der PV-Anlage vom Elektriker fachgerecht mit anschließen lassen

Hier sehe ich akt. die größten Probleme :1122
In ihrem Warenkorb haben sie keine Dachhalterung (passende Such-TAGs => tag/Dachsparrenhalter + tag/Luftabdichtungsmanschette ). Aber sie haben Erdungskabel und Potentialausgleichskabel in großen Längen dabei was man ja bräuchte wenn das auf dem Dach montiert werden soll und das eh vom Elektriker/PV-Anlagen-Bauer gemacht werden soll ....
Was ist den jetzt GENAU geplant ? Davon hängt sehr vieles ab (Erdung ja/nein + Mast-naher PA notwendig ja/nein + Länge der UV-beständigen Koaxkabel uvm).
By the way .. sie haben eine PV-Anlage ! Um diese vor Abschattungen durch die Antenne - bei Montage der Antenne auf dem Süddach wo die PV-Anlage sitzt - zu schützen wäre eine Montage auf der Nordseite vom Dach möglich => Sat-Schüssel auf Nord-West Dachseite montiert ?!? + Antennenmast auf Dach-Nordseite + Dopelhaus-Versorgung

Eine Antenne auf der Nord-Seite vom Dach:

Bild
Bild

Hier wäre gut wenn sie über http://www.dishpointer.com mal ein Bild machen könnten für ihre Antennen-Ausrichtung, sie z.B. das hier:

Bild
Schwoiher hat geschrieben:Eine 2. wahrscheinlich noch günstigere Position an einer Wind- und wettergeschützten Ost-Außenwand ist allerdings nun im Fokus.
Vorteil wäre, die einfachere Befestigung, und vor allem eben die deutlich bessere vor Wind und Wetter geschützte Position, ebenso leicht mit Leiter erreichbar.
Freie "Sicht" zum Astra ist an beiden Positionen gegeben.
Schwoiher hat geschrieben:Ob der 25cm Wandhalter für die 85er Gibertini ausreicht...
Die würde -geschätzt- zwischen 30 und 45° von dieser Wand wegschauen...

Wind-/Wetterschutz haben sie auch bei einer fachgerechten Montage auf dem Dach, da würde ich eher mal über das Aussehen nachdenken .. ich persönlich finde eine Antenne an einer Wand nicht immer sehr schön. Weiterhin unterbindet das auch nur tlw. von einer Erdung/einem Blitzschutz. Man müsste die Abstände zum Dach/zu Regenrinnen/Regenfallrohren einhalten (und dazu gehört auch die komplette Koaxverkabelung die ggf. nach oben von der Antenne weg gehen würde). Siehe unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Finde ich hässlich, Antenne unterliegt der Erdungs-Vorschrift (hier nicht zu sehen).

Bild
Hässlich, aber nihct den Erdungsvorschriften dann unterbunden (wenn da keine Kabel mehr in den nicht-Blitz-geschützten Bereich eindringen)
Quelle: Kontrolle Warenkorb Sat Anlage für EFH (der erklärt auch viel zu der Sache wegen "Nord-Dach Montage").

Bild
Und hier noch ein Beitrag wie man den Wandabstand berechnet für eine Antenne je nach Dreh-Richtung zum Satelliten (wenn es doch die Wandmontage werden soll) => EFH Neubau Satanlage für 7 Teilnehmer

Schwoiher hat geschrieben:Es wären je nach Montageposition der Platte 1,5 - max. 4 Meter Länge der Signalleitungen
Schwoiher hat geschrieben:Direkt hinter beiden möglichen Montagepositionen der Schüssel, befindet sich ein vom Schlafzimmer abgetrennter, schräger Dachraum (der nun und wohl auch künftig nur zum Lagern äußerst wichtiger Dinge genutzt wurde/würde :1131) in dem man schön die Verteilung realisieren könnte.
Von dieser Kammer aus sind die zu versorgenden Räume auf wesentlich kürzerem Wege zu erreichen, als vom maximal weit weg entfernten Hausanschlussraum (HAR) im Keller.
Schwoiher hat geschrieben:Ich lese immer wieder mal "mastnaher Potentialausgleich" , wie Nahe ist den Mastnah?
Würde es in meinem Falle ausreichen, die 4 Eingänge direkt auf der Schiene der Lochblechplatte potentialauszugleichen ?

Hier gibt es eine einfache "Faustregel", eine Montage von einem Multischalter (Sat-Verteilung) gehört IMMER in den Technik-Raum, das benötigt ja nicht viel Platz und kann zur Not - ja, das wurde schon gemacht, an der Decke hängend erfolgen :1128
Die Techniken von Sat-/Kabel-/DVB-T2 + Terrestrik + Telefon + Netzwerk etc. kommen immer mehr in einen Verbund, so ist es immer gut wenn das ALLES in einem Raum installiert ist.
Und jetzt kommen wir zu vielen Sachen die zu beachten sind:
1. wird ein Mast-naher Potentialausgleich dann notwendig ? Ja, WENN die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich installiert ist (Verkabelung gehört zur kompletten Antennenanlage und muss da mit eingerechnet werden in die Mindest-Abstände)
2. wo wird der Mast-nahe PA dann durchgeführt ? Direkt nach dem ersten Eindringen der Koaxkabel ins Haus, bei ihnen also im DG und wenn dieses ausgebaut ist dann unter z.b. den Ziegeln ( tag/Mast-naher-Potentialausgleich ).

Bild
Bild
Achtung ! Hier sind auf beiden Bildern die Überspannungsschützte falsch herum montiert, die gehören in Richtung "innen rein". War früher mal "anders" in der Auslegung.

3. Länge vom UV-beständigen Koaxkabel ? Hängt einfach ab wie es umgesetzt werden soll ... nach dem Mast-nahen PA - falls dieser durchgeführt werden muss - kann man dann auch normale, weiße Haus-Verlegekabel verwenden.

Auch wenn bei der Montage vom Multischalter dann die Kabelwege länger werden, das macht nichts aus !

Schwoiher hat geschrieben:Anschlüsse und ca. Kabelwege:
Kammer (Schüsselposition) zum HAR ca. 26m
Partykeller 1 x Koax ca. 22m
WZ, 2 x Koax für Twin-Receiver des Fernsehers - EG ca. 10m
Küche 1 x Koax ca. 16m
Schlafzimmer 1 x Koax , ca. 8m
Kinderzimmer 1 x Koax ca. 10m
Gästezimmer 1 x Koax ca. 8m

Der Twin Receiver unseres Fernsehers um eine Sendung zu schauen und parallel dazu eine andere aufzuzeichnen, reicht uns völlig.

Ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird.

Ich zähle hier dann 7 Abgänge am Multischalter die in Verwendung sind .... 2 ins Wohnzimmer ist für sie dann sicher ausreichend, und WENN sich mal was ändert kann man immer eine Anlage ergänzen mit einem weiteren Multischalter.
ABER, falls das vorgesehen ist/vorbereitet werden soll dann muss man einen Jultec JRM0508M nehmen dafür, der hätte Kaskadenausgänge dafür.
Passende Themen dazu (die noch viel mehr erklären => tag/Sat-over-IP ).
Hier - bei Verwendung eines M-Schalters für spätere Erweiterungen - würde sich lohnen ein Lochblech 60x40cm zu nehmen, wird aber in den Beiträgen über den Such-TAG zuvor erklärt.

Schwoiher hat geschrieben:Sollten alle ungenutzten Dosen mit einem Endwiderstand versehen werden?
Oder die Kabel am Schalter bis zur Nutzung weglassen und dort mit einem Widerstand versehen?

Nein, nicht die Dosen !!! Die sind intern terminiert schon ...
Mit einem "F-Endwiderstand DC-entkoppelt" abgeschlossen werden müssen alle unbenutzten Ein- und Ausgänge (1x terrestrischer Eingang (TER/CATV), 1x unbenutzter Teilnehmer-Ausgang + 4x Kaskadenausgänge wenn sie sich für den Jultec JRM0508M statt den JRM0508T entscheiden (der bereits terminiert wäre am Ausgang, aber nicht erweiterbar wäre).


Schwoiher hat geschrieben:Fragen:
Eine Standard Sternverteilung mit Quattro LNB und Multischalter scheint für meine Planung bisher am sinnvollsten, oder?

:1147

Schwoiher hat geschrieben:Wären die Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 5.1 für den Anschluss der 4 Signal- und den weiteren Kabeln an den Multischalter OK?
Diese würde ich auch verwenden um mir noch das ein oder andere Anschlusskabel (auch mit dem DUR-Line Koax) für die Geräte zu konfektionieren.

Nehmen sie die Cabelcon QM-Stecker (+ Kompressionszange die dafür notwendig ist). Viel einfacher zu montieren und halten besser ...
Montageanleitung Cabelcon Self-Install F-Stecker + QM-Quickmount Kompressions-Stecker

Schwoiher hat geschrieben:Habe ich etwas grundlegendes übersehen oder gar falsch geplant

Ergibt sich aus den Beiträgen die ich hier verlinkt habe, und einige Sachen müssten einfach noch ganz genau vor einer entgültigen Liste entschieden werden (Montageplatz Antenne + Multischalter uvm.).

Schwoiher hat geschrieben:Für dieses Vorhaben habe ich bisher bei Ihnen diesen Warenkorb zusammengestellt:

Den habe ich mal in ein Bild umgewandelt (aus ihrem Warenkorb-Export heraus), ist einfacher alles zu ersehen.

Warenkorb User Schwoiher
Warenkorb User Schwoiher

1. wenn sie in dem Set den Jultec JRM0508M haben möchten statt dem JRM0508M einfach ein Kommentar während der Bestellung dazu (dazu steht ein Mitteilungsfeld im Ablauf der Bestellung zur Verfügung) ... DANN werden zusätzlich 4 F-Endwiderstände benötigt (insg. 6 dann)
2. Erdungskabel + PA-Kabel .. Längen anpassen auf geplanten Montageort dann (wenn überhaupt notwendig und die Antenne nicht in den geschützten Bereich kommt per Wand-Montage)
3. Länge UV-beständige Koaxkabel abhängig von der entgültigen Planung dann
4. WENN Mast-naher-PA anfällt (abhängig vom Montageort, oben erklärt), fehlt eine Potentialausgleichsschiene 4-fach dafür (Mast-nah)
5. Erdungslasche wird nur notwendig wenn die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich montiert wird. Dann auch 2 Stück, eine für Erdungskabel und eine für das PA-Kabel 4mm²
6. Antennedose 4-Loch (Jultec JAD400TRSM) ist falsch, das ist eine spezielle Modem-Antennendose. Richtig ist die Polytron PODO 2 ST
7. Länge Hausverlegungskabel (Dur95) mal genau durch rechnen, 80m sind doch etwas kurz ggf. (vor allem wenn der Mast-nahe PA anfällt und von diesem dann weiter bis zum Multischalter-Aufbau noch 4 davon benötigt werden).
8. benötigen sie nur 7 Patchkabel 50cm, sie haben ja nur 7 Anschlüsse in Verwendung ... der 8. Ausgang wird direkt am Multischalter mit einem F-Endwiderstand abgeschlossen
9, Größe Lochblechplatte wie oben erklärt überdenken
10. Stecker wie oben erklärt die QM-Stecker nehmen (und ggf. mehr, sie wollen ja noch ein paar Koaxkabel von der Dose bis zum Receiver/Tuner selbst anfertigen)
11. Montagematerial für ggf. Dachmontage prüfen (Dachsparrenhalter Herkules S48/900 oder S48/1300 bei einer Nord-Seiten-Montage + Mastkappe mit Kabeldurchführung (Dur-Line MaKa50 => tag/Mastkappe-Kabeldurchfuehrung ) + Dachziegel passend + Gummi-Manschette + Klebe-Manschette + ggf. Luftdichtungs-Manschette ...)

Wow, jetzt glühen meine Finger und mein Hirn :1137 Ich hoffe ich habe an alles gedacht ... aber sehr vieles wird sicher ganz klar wenn sie sich die von mir hier gesetzten TAGs und verlinkten Beiträge mal anschauen.

Eine Skizze dann am Ende, genau mit allem was dazu gehört (Vorlagen dazu finden sie in vielen Beiträgen) wäre immer sehr hilfreich.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Wow, was für ein Beitrag :respekt: und vor allem Danke schon mal.

Ich versuche es mal aufgrund Ihrer Statements ein wenig gerade zu rücken...

techno-com hat geschrieben:Nachdem sie ihr Kunden-Konto im Shop angelegt hatten konnte ich ihre ganzen Suchen im Shop schon seit Tagen nachverfolgen :1112
6 Tage jetzt schon :respekt:
Und immer wieder haben sie andere Sachen angeschaut und in den Warenkorb gelegt ... man sieht also sehr gut das sie sich mit der Materie auseinandergesetzt haben, den Rest hier bekommen wir sicher sehr schnell in den Griff.

Kleiner Stalker, was!? :1128

techno-com hat geschrieben:Hier sehe ich akt. die größten Probleme :1122
In ihrem Warenkorb haben sie keine Dachhalterung (passende Such-TAGs => tag/Dachsparrenhalter + tag/Luftabdichtungsmanschette ). Aber sie haben Erdungskabel und Potentialausgleichskabel in großen Längen dabei was man ja bräuchte wenn das auf dem Dach montiert werden soll und das eh vom Elektriker/PV-Anlagen-Bauer gemacht werden soll ....
Was ist den jetzt GENAU geplant ? Davon hängt sehr vieles ab (Erdung ja/nein + Mast-naher PA notwendig ja/nein + Länge der UV-beständigen Koaxkabel uvm).

Beide Varianten (Dach und Wandmontage) wären im nicht blitzgeschützten Bereich und Bedürfen so entsprechenden Maßnahmen.
Aufgrund der aufwändigeren und kostenintensiveren Befestigung, hatte ich mich von der Dachmontage bereits zugunsten der Wandmontage wieder verabschiedet und deswegen den Halter für Wandmontage im Warenkorb...
Die Antenne auf dem Dach würde mir wahrscheinlich sogar weniger im Gesamtbild gefallen, wie die Ansicht an der Wand :1116

techno-com hat geschrieben:By the way .. sie haben eine PV-Anlage ! Um diese vor Abschattungen durch die Antenne - bei Montage der Antenne auf dem Süddach wo die PV-Anlage sitzt - zu schützen wäre eine Montage auf der Nordseite vom Dach möglich...

Nordseite fällt Flach, da 60° Dach und so hoch möchte ich die Schüssel nicht positionieren.
Abschattung der PV dürfte bei dieser Gebäude Ausrichtung und der Anordnung der Panels keine große Rolle spielen, allenfalls am Spätnachmittag/Abend auf einem Panel, wenn überhaupt und zu dieser Zeit ist es dann eh relativ egal...

techno-com hat geschrieben:Hier wäre gut wenn sie über http://www.dishpointer.com mal ein Bild machen könnten für ihre Antennen-Ausrichtung:


dishpoint.jpg

IMG_8516.jpg

PvPlan.jpg

img_9708.jpg

img_9712.jpg


Links neben dem Balkon wäre die Position an der Wand.
Der größte Teil der Antenne würde durch Balkon und Geländer vor direktem Einblick von der Straßenseite aus geschützt sein.
Könnte ich auch sehr gut mit Leben, sofern keine weiteren Bedenken wären...

techno-com hat geschrieben:Weiterhin unterbindet das auch nur tlw. von einer Erdung/einem Blitzschutz. Man müsste die Abstände zum Dach/zu Regenrinnen/Regenfallrohren einhalten (und dazu gehört auch die komplette Koaxverkabelung die ggf. nach oben von der Antenne weg gehen würde)

Das hätte ich ja in beiden Fällen, oder ist bei der Montage an dieser Wandposition noch weiteres bezüglich dem Blitzschutz zu beachten?
Kabel könnten direkt neben, über, durch? :1128 , oder unter dem Halter durch die Wand geführt werden.

techno-com hat geschrieben:Und hier noch ein Beitrag wie man den Wandabstand berechnet für eine Antenne je nach Dreh-Richtung zum Satelliten (wenn es doch die Wandmontage werden soll) => EFH Neubau Satanlage für 7 Teilnehmer

Danke

techno-com hat geschrieben:Hier gibt es eine einfache "Faustregel", eine Montage von einem Multischalter (Sat-Verteilung) gehört IMMER in den Technik-Raum, das benötigt ja nicht viel Platz und kann zur Not - ja, das wurde schon gemacht, an der Decke hängend erfolgen :1128
Die Techniken von Sat-/Kabel-/DVB-T2 + Terrestrik + Telefon + Netzwerk etc. kommen immer mehr in einen Verbund, so ist es immer gut wenn das ALLES in einem Raum installiert ist.

OK, das überzeugt :1147 :1111

techno-com hat geschrieben:Und jetzt kommen wir zu vielen Sachen die zu beachten sind:
1. wird ein Mast-naher Potentialausgleich dann notwendig ? Ja, WENN die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich installiert ist (Verkabelung gehört zur kompletten Antennenanlage und muss da mit eingerechnet werden in die Mindest-Abstände)

Dieser würde wie gesagt in beiden Montagefällen nötig, aber was meinen Sie mit Mindest - Abstände?

techno-com hat geschrieben:2. wo wird der Mast-nahe PA dann durchgeführt ? Direkt nach dem ersten Eindringen der Koaxkabel ins Haus, bei ihnen also im DG und wenn dieses ausgebaut ist dann unter z.b. den Ziegeln ( tag/Mast-naher-Potentialausgleich ).

Dann in meinem Fall im DG, also dann so wie auf dem 1. Bild...

techno-com hat geschrieben:Achtung ! Hier sind auf beiden Bildern die Überspannungsschützte falsch herum montiert, die gehören in Richtung "innen rein". War früher mal "anders" in der Auslegung.

OK, gemerkt :1147

techno-com hat geschrieben:3. Länge vom UV-beständigen Koaxkabel ? Hängt einfach ab wie es umgesetzt werden soll ... nach dem Mast-nahen PA - falls dieser durchgeführt werden muss - kann man dann auch normale, weiße Haus-Verlegekabel verwenden.

Da hatte ich ja die 4 x 5 Meter im Korb, dabei würde es in beiden Fällen bleiben...
...eher kürzer wenn möglich.

techno-com hat geschrieben:Ich zähle hier dann 7 Abgänge am Multischalter die in Verwendung sind .... 2 ins Wohnzimmer ist für sie dann sicher ausreichend, und WENN sich mal was ändert kann man immer eine Anlage ergänzen mit einem weiteren Multischalter...

so sei es...
...aber ich denke wie gesagt nicht, dass eine Änderung nötig wird

techno-com hat geschrieben:Nein, nicht die Dosen !!! Die sind intern terminiert schon ...
Mit einem "F-Endwiderstand DC-entkoppelt" abgeschlossen werden müssen alle unbenutzten Ein- und Ausgänge (1x terrestrischer Eingang (TER/CATV), 1x unbenutzter Teilnehmer-Ausgang + 4x Kaskadenausgänge wenn sie sich für den Jultec JRM0508M statt den JRM0508T entscheiden (der bereits terminiert wäre am Ausgang, aber nicht erweiterbar wäre).

:1147

techno-com hat geschrieben:Nehmen sie die Cabelcon QM-Stecker (+ Kompressionszange die dafür notwendig ist). Viel einfacher zu montieren und halten besser ...
Montageanleitung Cabelcon Self-Install F-Stecker + QM-Quickmount Kompressions-Stecker

:1147

techno-com hat geschrieben:Den habe ich mal in ein Bild umgewandelt (aus ihrem Warenkorb-Export heraus), ist einfacher alles zu ersehen.

Wie da nun das dishpoint Bild hingerät, weis ich nicht.
Im Editor steht noch Warenkorb_user_Schwoiher JPG :1131

dishpoint.jpg

techno-com hat geschrieben:1. wenn sie in dem Set den Jultec JRM0508M haben möchten statt dem JRM0508M einfach ein Kommentar während der Bestellung dazu (dazu steht ein Mitteilungsfeld im Ablauf der Bestellung zur Verfügung) ... DANN werden zusätzlich 4 F-Endwiderstände benötigt (insg. 6 dann)
2. Erdungskabel + PA-Kabel .. Längen anpassen auf geplanten Montageort dann (wenn überhaupt notwendig und die Antenne nicht in den geschützten Bereich kommt per Wand-Montage)
3. Länge UV-beständige Koaxkabel abhängig von der entgültigen Planung dann
4. WENN Mast-naher-PA anfällt (abhängig vom Montageort, oben erklärt), fehlt eine Potentialausgleichsschiene 4-fach dafür (Mast-nah)
5. Erdungslasche wird nur notwendig wenn die Antenne im nicht-Blitz-geschützten Bereich montiert wird. Dann auch 2 Stück, eine für Erdungskabel und eine für das PA-Kabel 4mm²
6. Antennedose 4-Loch (Jultec JAD400TRSM) ist falsch, das ist eine spezielle Modem-Antennendose. Richtig ist die Polytron PODO 2 ST
7. Länge Hausverlegungskabel (Dur95) mal genau durch rechnen, 80m sind doch etwas kurz ggf. (vor allem wenn der Mast-nahe PA anfällt und von diesem dann weiter bis zum Multischalter-Aufbau noch 4 davon benötigt werden).
8. benötigen sie nur 7 Patchkabel 50cm, sie haben ja nur 7 Anschlüsse in Verwendung ... der 8. Ausgang wird direkt am Multischalter mit einem F-Endwiderstand abgeschlossen
9, Größe Lochblechplatte wie oben erklärt überdenken
10. Stecker wie oben erklärt die QM-Stecker nehmen (und ggf. mehr, sie wollen ja noch ein paar Koaxkabel von der Dose bis zum Receiver/Tuner selbst anfertigen)
11. Montagematerial für ggf. Dachmontage prüfen (Dachsparrenhalter Herkules S48/900 oder S48/1300 bei einer Nord-Seiten-Montage + Mastkappe mit Kabeldurchführung (Dur-Line MaKa50 => tag/Mastkappe-Kabeldurchfuehrung ) + Dachziegel passend + Gummi-Manschette + Klebe-Manschette + ggf. Luftdichtungs-Manschette ...)

Das ändere ich dann, wenn klarer ist, was letztlich gemacht wird und stelle den Korb zur Kontrolle nochmal hier ein...

techno-com hat geschrieben:Wow, jetzt glühen meine Finger und mein Hirn :1137 Ich hoffe ich habe an alles gedacht ... aber sehr vieles wird sicher ganz klar wenn sie sich die von mir hier gesetzten TAGs und verlinkten Beiträge mal anschauen.

Meine nun auch und ich geh mal noch ein wenig nach Ihren Links schauen...
Vielen herzlichen Dank für Ihre bisherigen Mühen! coolthumb

techno-com hat geschrieben:Eine Skizze dann am Ende, genau mit allem was dazu gehört (Vorlagen dazu finden sie in vielen Beiträgen) wäre immer sehr hilfreich.

Mal schauen, ob ich da was finde, noch bin ich mir nicht sicher was Sie meinen :1116
Zuletzt geändert von techno-com am 5. August 2020 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst + tlw. Leer-Reihen/Zeilenumsprünge eingefügt/entfernt
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Hallo zurück :1119

Schwoiher hat geschrieben:Wow, was für ein Beitrag :respekt: und vor allem Danke schon mal.
Schwoiher hat geschrieben:Vielen herzlichen Dank für Ihre bisherigen Mühen! coolthumb

:1111 Wenn sie am Ende hier, nach erfolgreicher Umsetzung natürlich, zufrieden waren wäre auch eine Bewertung immer ganz nett ("vergessen" 99% immer lachen )

Schwoiher hat geschrieben:Kleiner Stalker, was!? :1128

Datenschutz-konform umgesetzt :1128
Vor allem wenn ich unterwegs bin sehe ich so immer Bestellungen die online eingehen und kann dann tlw. schon Arbeit (Versand per Drop-Shipment oder auch Bestellungen von Ware die nicht da ist für den nächsten Tag im Versand) von zu Hause oder unterwegs aus auf die Reise bringen. Time is money und die Kunden sind immer zufrieden wenn es schnell geht.
Tlw. hilft das auch sehr bei einer Beratung .. vielen legen Sachen in den Warenkorb und rufen dann an mit Fragen. Aber das ist super umständlich, da muss ich immer seitenweise blättern und wenn ich unten bin habe ich vergessen was oben noch stand. Auch kann man sich auf dem Weg absolut weniger ein Bild von der Sache machen als wenn das niedergeschrieben und noch dazu mit Zeichnungen (Vor-Planungen) hier im Forum steht ... weiterhin steht das hier immer für die Ewitkeit, bringt also auch anderen immer etwas mit gleichen Anliegen/Plänen.

Schwoiher hat geschrieben:Die Antenne auf dem Dach würde mir wahrscheinlich sogar weniger im Gesamtbild gefallen, wie die Ansicht an der Wand
.........
Links neben dem Balkon wäre die Position an der Wand.
Der größte Teil der Antenne würde durch Balkon und Geländer vor direktem Einblick von der Straßenseite aus geschützt sein.
Könnte ich auch sehr gut mit Leben, sofern keine weiteren Bedenken wären...

Ja, in diesem Fall ist das OK und sicher besser und auch einfacher.
Das wäre mein Ort für die Montage (ist das auf dem Bild ein Regenfall-Rohr ? Folgend dazu mehr).

Montageort_Satantenne
Montageort_Satantenne

Schwoiher hat geschrieben:Das hätte ich ja in beiden Fällen, oder ist bei der Montage an dieser Wandposition noch weiteres bezüglich dem Blitzschutz zu beachten?
Schwoiher hat geschrieben:Dieser würde wie gesagt in beiden Montagefällen nötig, aber was meinen Sie mit Mindest - Abstände?

Wand- oder Dachmontage = genau gleich
Abstände = was im Beitrag unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich erklärt ist

Bild
... und da sehe ich an diesem Montageort:
1. kein Abstand von >2m zum Dach
2. kein Abstand von >2m zum Regenfallrohr (das in den nicht-Blitz-geschützten Bereich eindringt und damit auch dazu die Abstände eingehalten werden müssten)
= Antenne ist voll erdungspflichtig !

Schwoiher hat geschrieben:Dann in meinem Fall im DG, also dann so wie auf dem 1. Bild...

3. in diesem Fall würden sogar die Koaxkabel in den nicht-geschützten Bereich eindringen und alleine deswegen wäre die Antennenanlage schon voll erdungspflichtig.

ABER ... warum erst von der Antenne hoch ins DG und dann erst runter in den Technik-Raum ? Wäre das nicht einfacher und kürzer wenn sie die Kabel von der Antenne aus direkt in den Technik-Raum verlegen (und dann dort direkt nach dem ersten Eindringen der Kabel ins Haus den Mast-nahen-PA durchführen) ?

Schwoiher hat geschrieben:Kabel könnten direkt neben, über, durch? .... , oder unter dem Halter durch die Wand geführt werden.

Das kann ich nicht beurteilen von hier aus was der beste Weg für ihre Verkabelung wäre.

Schwoiher hat geschrieben:...eher kürzer wenn möglich.

Wie schon gesagt, da kommt es auf den Weg an der mit diesem Kabel zurückgelegt werden muss ... ob oben rum/unten rum etc. ! Und abschneiden kann man diese Kabel ja immer, da ist ja nur einseitig ein Stecker vormontiert und auf der anderen Seite (innen dann) muss der selbst angebracht werden.

Schwoiher hat geschrieben:Danke

Das sind ca. 45 Grad wie ich das sehe laut Dishpointer-Ansicht ... würde ich die 35cm Wandhalterung nehmen.

Schwoiher hat geschrieben:Im Editor steht noch Warenkorb_user_Schwoiher JPG

Weiß nicht was sie hier meinen .. ich sehe in ihrem Beitrag das Dishpointer-Bild nur 2x gleich. Ggf. das Bild 2x eingestellt und ein anderes vergessen ?

Schwoiher hat geschrieben:Das ändere ich dann, wenn klarer ist, was letztlich gemacht wird und stelle den Korb zur Kontrolle nochmal hier ein...
.....
Meine nun auch und ich geh mal noch ein wenig nach Ihren Links schauen...

Viel lesen, wirklich .... das ist keine einfache Sache und das weiß ich, aber nur durch viel lesen kommt man auf den Wissenstand für eine 100% richtige Planung + Umsetzung. Und das ist immer das Ziel.

Schwoiher hat geschrieben:Mal schauen, ob ich da was finde, noch bin ich mir nicht sicher was Sie meinen

Eine grobe Zeichnung einfach mit ALLEM was dazu gehört ... sie werden bei den verlinkten Beiträgen viel finden in diese Richtung, also "Vorlagen" wie man das machen kann .. das meinte ich.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

techno-com hat geschrieben:Hallo zurück

Auch :1119

techno-com hat geschrieben: :1111 Wenn sie am Ende hier, nach erfolgreicher Umsetzung natürlich, zufrieden waren wäre auch eine Bewertung immer ganz nett ("vergessen" 99% immer lachen )

Gerne :1147

techno-com hat geschrieben:Datenschutz-konform umgesetzt
Vor allem wenn ich unterwegs bin sehe ich so immer Bestellungen die online eingehen und kann dann tlw. schon Arbeit (Versand per Drop-Shipment oder auch Bestellungen von Ware die nicht da ist für den nächsten Tag im Versand) von zu Hause oder unterwegs aus auf die Reise bringen. Time is money und die Kunden sind immer zufrieden wenn es schnell geht.
Tlw. hilft das auch sehr bei einer Beratung .. vielen legen Sachen in den Warenkorb und rufen dann an mit Fragen. Aber das ist super umständlich, da muss ich immer seitenweise blättern und wenn ich unten bin habe ich vergessen was oben noch stand. Auch kann man sich auf dem Weg absolut weniger ein Bild von der Sache machen als wenn das niedergeschrieben und noch dazu mit Zeichnungen (Vor-Planungen) hier im Forum steht ... weiterhin steht das hier immer für die Ewitkeit, bringt also auch anderen immer etwas mit gleichen Anliegen/Plänen.

Finde ich ja gut und spricht für Sie und Ihr Engagement :1147

techno-com hat geschrieben:Ja, in diesem Fall ist das OK und sicher besser und auch einfacher.
Das wäre mein Ort für die Montage (ist das auf dem Bild ein Regenfall-Rohr ? Folgend dazu mehr).

Ja, das ist die Entwässerung des Balkon, endet aber offen auf dem Dach des Carport.
Das Fallrohr kommt aber noch ersatzlos weg, sieht nämlich ziemlich shice aus.
Lieber soll das da einfach aufs Dach plätschern oder an einer Kunststoffkette runter rieseln...

Das wäre in etwa der finale Montageort (Fallrohr schonmal wegretuschiert)
Die Schüssel wird dann allerdings grau und nicht rot :1112

PosSatWand.jpg

Ansicht von der Straße aus.
Deswegen der Wunsch - entgegen Ihrem Vorschlag - zur verdeckteren Montage etwas weiter oben...

GesamtOst.jpg

techno-com hat geschrieben:ABER ... warum erst von der Antenne hoch ins DG und dann erst runter in den Technik-Raum ? Wäre das nicht einfacher und kürzer wenn sie die Kabel von der Antenne aus direkt in den Technik-Raum verlegen (und dann dort direkt nach dem ersten Eindringen der Kabel ins Haus den Mast-nahen-PA durchführen) ?

Leider nicht einfacher und kürzer sicher auch nicht. Ich müsste dazu mit Kabelkanälen an der Fassade arbeiten um von aussen in den Keller zu kommen (wo ist der Kotz-Smiley wenn man ihn braucht?...ah hier:) :1163
Oder erst durch die Wand in die Kammer, dann runter ins Wohnzimmer, dann über Decke zum Flur, dann zur Küche, dann....
So ziehe ich die Leitungen von der Kammer (direkt hinter dem Montageort der Schüssel!) auf den unausgebauten Dachboden hoch, dann bis in die gegenüberliegende Ecke des Hauses und dort über einen bzw. zwei kommende/n Kabelschächte runter in den HAR.
Schematisch etwa so:

WegzuHAR.JPG

Dazu noch gleich zwei Fragen!
Kann/darf ich die 4 Signalleitungen + die 4mm² PA Leitung von Mast und dem Mast-nahen-PA gemeinsam in einem Leerrohr in den Hausanschlussraum führen?
Die 16mm² Blitzschutz vom Mast würde ja getrennt von den anderen Leitungen nach unten geleitet.
Gibt es da Mindestabstände, welche eingehalten werden sollten/müssen?
Ich weis, dass die 16mm² Blitzschutzleitung auf kürzestem Weg und auch am besten noch außen am Haus und am besten dann an einen außen liegenden Ableiter im Boden und...
... ist aber leider alles nicht :1118
Die auf dem Bild zu sehende äussere Blitzschutzeinrichtung entfällt nach der Sanierung.
Diese Aufgabe - hoffe ich - übernimmt die ca. 8m höhere Turnhalle gegenüber der Strasse mit den etlichen Fangstangen Ihrer PV Anlage lachen
Ich bzw. der ausführende Elektriker ist dann genötigt die 16mm² auch über den Dachboden dann in den HAR zur HES zu bekommen.
Eine andere Lösung sehe ich dafür bei mir nicht.

techno-com hat geschrieben:Das kann ich nicht beurteilen von hier aus was der beste Weg für ihre Verkabelung wäre.

Ist es machbar die 4 Signalleitungen sowie 1 x 16² und einmal 4² durch das Rohr der Halterung zu führen?
Wäre die eleganteste Lösung :1110

techno-com hat geschrieben:Das sind ca. 45 Grad wie ich das sehe laut Dishpointer-Ansicht ... würde ich die 35cm Wandhalterung nehmen.

Hier noch ein paar Bilder mit der ASTRA Finder APP am gezeigten künftigen Montageort
Nicht schimpfen, dass Linien nicht genau decken! Aber auf der Leiter stehend, krampfhaft die Position der künftigen Schüssel zu treffen versuchend, dann noch mit beiden Händen am Handy, beide Knöppe gleichzeitig für einen Screenshot versuchen zu drücken...
...Dafür geht es glaube ich :1138

Handy direkt an der Wand
ObenWandBündig.jpg

Handy ca. 30cm weg von Wand
ObenWand30cm.jpg

Ca. 40-50cm weg
ObenWand40-50cm.jpg

Bleibt die Frage ob in dem Fall die Position des Handy den LNB simuliert und der Blaue Ring den "Tunnel" des Spiegel?
Ich denke aber, dass ich mit der 35cm Halterung dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein sollte, oder :1110

techno-com hat geschrieben:Weiß nicht was sie hier meinen .. ich sehe in ihrem Beitrag das Dishpointer-Bild nur 2x gleich. Ggf. das Bild 2x eingestellt und ein anderes vergessen ?

Eigentlich egal, aber als ich das dishpointer Bild in dem Beitrag eingefügt habe, war auf einmal Ihr eingefügtes Warenkorb.jpg weg und an dieser Stelle auch das dishpointer Bild, obwohl im Editor an dieser Position immer noch "Warenkorb_Schwoiher_jpg" stand...
...ich war aber nix :1122 Wie gesagt, Egal...

Aktueller Warenkorb:

Warenkorb 2 User Schwoiher
Warenkorb 2 User Schwoiher

(Abisolierer habe ich und 16mm² Blitzschutz soll Elektriker mitmachen wenn PV-Anlage montiert wird)
Dateianhänge
www.satshop-heilbronn.de-Warenkorb-Export20200805.txt
(2.53 KiB) 16-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von techno-com am 6. August 2020 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst + tlw. Leer-Reihen/Zeilenumsprünge eingefügt/entfernt + Warenkorb .txt Datei in Bild umgewandelt und zusätzlich eingestellt
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Und weiter gehts .... :superman: :superman: :superman:

Hier gibt es noch sehr viel Klärungsbedarf und Aufklärung :1128

Fangen wir damit an:

Schwoiher hat geschrieben:Die auf dem Bild zu sehende äussere Blitzschutzeinrichtung entfällt nach der Sanierung.

Genau die hatte ich eben auch auf einem der Bilder gesehen :1147

Blitzschutzanlage-Haus_Kabelweg_Satanlage_Edit
Blitzschutzanlage-Haus_Kabelweg_Satanlage_Edit

Warum entfernt man so etwas ? Das ist eine super Sache und macht ihre Erdung/den Blitzschutz der Satanlage und auch für die kommende PV-Anlage viel einfacher und vor allem VIEL SICHERER !!!!!!

Überspannungsschutz Sat-Antenne. Möglichkeiten? Fangstange? (Bild unten aus diesem Beitrag von @Dipol, das Bild ist dort mit verschiedenen Namen meiner Meinung nach 2x gleich eingestellt, Klärung läuft mit @Dipol per Email - bitte mal drüber schauen Roland !!)
Schutz Sat-Antennen durch Fangstangen + dafür erforderliche Qualifikation + „ungewollte“ zweite Ableitung

Bild
Damit lässt sich alles auf dem Dach (oder die Antenne an der Wand ohne Einhaltung der Mindestabstände) sehr einfach absichern, die Direkterdung und diese Kabelverlegung (sehr aufwendig) würde neu entfallen ....

Schwoiher hat geschrieben:Diese Aufgabe - hoffe ich - übernimmt die ca. 8m höhere Turnhalle gegenüber der Strasse mit den etlichen Fangstangen Ihrer PV Anlage

Nein ... abgesehen das man keine Kirche, keinen Baum oder auch kein höheres Nachbar-Haus als "Referenz" für seine Erdung so einfach heranziehen kann sucht sich ein Blitz nicht den Weg zum Nachbarn nur weil der eine Erdung auf dem Dach hat. Vor allem nicht so einer:

Bild
Schwoiher hat geschrieben:Ich bzw. der ausführende Elektriker ist dann genötigt die 16mm² auch über den Dachboden dann in den HAR zur HES zu bekommen.
Eine andere Lösung sehe ich dafür bei mir nicht.

Der ausführende Elektriker wird zu 99% keine Qualifikation haben um solche Arbeiten vornehmen zu dürfen, wie im hier 2x verlinkten Beitrag zur Erdung erklärt unterliegen Arbeiten an solchen Systemen dem qualfizierten Fachpersonal ("Blitzschutzanlagen Bauer").
Innerer Blitzschutz setzt nach NAV § 13 immer einen Eintrag im Installateurverzeichnis eines VNB voraus, das erfüllen aber nur wenige Blitzschutzbauer die auch konzessionierte Elektrofachkräfte sind.


Schwoiher hat geschrieben:Das wäre in etwa der finale Montageort (Fallrohr schonmal wegretuschiert)

Ich würde die viel tiefer hängen ....

Satantenne-Wandmontage_Abstand
Satantenne-Wandmontage_Abstand

Schwoiher hat geschrieben:Oder erst durch die Wand in die Kammer, dann runter ins Wohnzimmer, dann über Decke zum Flur, dann zur Küche, dann....
So ziehe ich die Leitungen von der Kammer (direkt hinter dem Montageort der Schüssel!) auf den unausgebauten Dachboden hoch, dann bis in die gegenüberliegende Ecke des Hauses und dort über einen bzw. zwei kommende/n Kabelschächte runter in den HAR.
Schematisch etwa so:

WegzuHAR.JPG

Damit haben sie einen längeren Kabelweg (erst hoch, quer rüber und wieder runter ..), müssen durch das Haus im bewohnten Bereich innendurch und noch dazu kommen die Kabel wieder näher in den oberen, gefährdeten Bereich. Würde ich nicht so machen, wobei dann in der Kammer der Mast-nahe PA wäre.

Schwoiher hat geschrieben:Dazu noch gleich zwei Fragen!
Kann/darf ich die 4 Signalleitungen + die 4mm² PA Leitung von Mast und dem Mast-nahen-PA gemeinsam in einem Leerrohr in den Hausanschlussraum führen?

Ja, das ist erlaubt.

Schwoiher hat geschrieben:Ist es machbar die 4 Signalleitungen sowie 1 x 16² und einmal 4² durch das Rohr der Halterung zu führen?
Wäre die eleganteste Lösung

Nein, auch erklärt im Beitrag unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich und hier mit dem Hinweis das das Erdungskabel im "Trennungsabstand" verlegt werden muss. Die beiden oben verlinkten Beiträge sollten dazu aber viel mehr erklären auch.

Schwoiher hat geschrieben:Die 16mm² Blitzschutz vom Mast würde ja getrennt von den anderen Leitungen nach unten geleitet.
Gibt es da Mindestabstände, welche eingehalten werden sollten/müssen?
Ich weis, dass die 16mm² Blitzschutzleitung auf kürzestem Weg und auch am besten noch außen am Haus und am besten dann an einen außen liegenden Ableiter im Boden und...
... ist aber leider alles nicht

Auch erklärt unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Vereinfachte Faustformel für Blitzschutzklasse 3 gegen einen einzelnen Erdleiter und damit verbundene leitende Teile:
Trennungsabstand "s" = Länge bis PA-Ebene "l" * 0,04 in Luft bzw. 0,08 durch und über feste Stoffe.
Gegen ungeerdete leitende Hausteile in Blitzschutzklasse 3 kann man sich inoffiziell an der bis 2006 gültigen Formel mit Bezug auf die Höhe über Grund und 25 % höheren Koeffizienten orientieren, woraus sich diese Faustformel ableitet:
Trennungsabstand "s" = Höhe über Grund "h" * 0,05 in Luft bzw. 0,1 durch und über feste Stoffe.

Ist aber ALLES eine Sache für eine qualifizierte Blitzschutzfachkraft .. und auch hier kann man das alles umgehen und viel sicherer machen wenn man das vorhandene beibehält (Blitzschutzanlage). Aber auch dann sollte da eine Fachkraft ran, sonst wird das nichts .... da müssen VOR ORT (daher unmöglich das hier per Forum weiter zu besprechen) Sachen angeschaut und beurteilt werden dafür.

Schwoiher hat geschrieben:Hier noch ein paar Bilder mit der ASTRA Finder APP am gezeigten künftigen Montageort
Nicht schimpfen, dass Linien nicht genau decken! Aber auf der Leiter stehend, krampfhaft die Position der künftigen Schüssel zu treffen versuchend, dann noch mit beiden Händen am Handy, beide Knöppe gleichzeitig für einen Screenshot versuchen zu drücken...
...Dafür geht es glaube ich :1138

Handy direkt an der Wand
ObenWandBündig.jpg
Handy ca. 30cm weg von Wand
ObenWand30cm.jpg
Ca. 40-50cm weg
ObenWand40-50cm.jpg
Bleibt die Frage ob in dem Fall die Position des Handy den LNB simuliert und der Blaue Ring den "Tunnel" des Spiegel?
Ich denke aber, dass ich mit der 35cm Halterung dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein sollte, oder

Da habe ich jetzt riesen Kopfschmerzen :1110 :1110

Dishpointer sagt das aus:

Bild
Dort haben wir fast 45 Grad Neigung von der Wand weg .....

Ihr Handy-App Bild aber zeigt was ganz anderes (vor allem das Bild direkt an der Wand aufgenommen):

Bild
.. dort stehe ich nur wenige Grad Winkel :1145

Wem kann man vertrauen ? Ich mehr dem Dishpointer und das wäre gut für sie :1111

ABER, es geht weiter ..... noch einmal zurück zu dem bereits verlinkten Beitrag unter EFH Neubau Satanlage für 7 Teilnehmer

Sie haben ihren Dachüberstand oben vergessen, der würde den rechten Teil der Antenne fast vollständig abschatten (WENN das wirklich im fast 90 Grad Winkel wäre mit der Sicht zum Satelliten wie das die Handy-App aussagt):

Bild
.. und das auch bei einer 35cm Halterung ...
Antenne ist ca. 85cm breit (Mitte = 42.5cm dann, dort wo die Antenne an den Halter montiert wird). Abgesehen das dann schon gar kein Platz mehr wäre die Antenne im fast 90 Grad Winkel zur Wand hin zu drehen bleibt immer noch Dachüberstand der die Antenne zu 50% (rechte Seite der Antenne gesehen in Richtung Satelliten) abschatten würde. Das wäre dann 50% Signalverlust, nicht zu vertreten !
Ausgehend vom Dishpointer-Bild würde das gehen, nicht aber wenn man die Handy-App Bilder zu Grunde legt. Von hier aus nicht weiter zu beurteilen ....
Schauen sie mal andere Antennen in der Umbebung an in welche Richtung diese GENAU stehen (werden ja sicher die meisten auf Astra 19.2 Grad Ost ausgerichtet sein). Das ist der einzig verlässliche Weg das genau zu bestimmen.

Schwoiher hat geschrieben:Eigentlich egal, aber als ich das dishpointer Bild in dem Beitrag eingefügt habe, war auf einmal Ihr eingefügtes Warenkorb.jpg weg und an dieser Stelle auch das dishpointer Bild, obwohl im Editor an dieser Position immer noch "Warenkorb_Schwoiher_jpg" stand...
...ich war aber nix .... Wie gesagt, Egal...

Klar, habe hier jetzt extra mal ein paar Bilder von ihnen in meinem Quote stehen lassen .... das war ja damals ein Bild aus meinem Beitrag das dort im Quote mit eingefügt war, das wird aber so dann nicht mehr angezeigt. Obn sehen sie viele Bilder aus ihrem Beitrag zuvor wo ich jetzt den "Platzhalter für die Bild-Verlinkung" habe stehen lassen.
z.B.:
Handy direkt an der Wand
ObenWandBündig.jpg
Handy ca. 30cm weg von Wand
ObenWand30cm.jpg
Ca. 40-50cm weg
ObenWand40-50cm.jpg


Schwoiher hat geschrieben:Aktueller Warenkorb:

Warenkorb2_User_Schwoiher.JPG
(Abisolierer habe ich und 16mm² Blitzschutz soll Elektriker mitmachen wenn PV-Anlage montiert wird)

Habe ihren Warenkorb als .txt Datei wieder in ein Bild umgewandelt, das sieht man sonst nicht ohne großen Aufwand das vorhin über den Shop hochzuladen und dann anzeigen zu lassen.

Fällt mir auf:
1. noch zu wenig Stecker, die reichen noch nicht einmal für den Grundaufbau und sie wollten sich noch Kabel selbst anfertigen ...
Benötigt werden:
4x Eingang Mast-naher PA
4x Ausgang Mast-naher PA
4x Eingang Lochblechplatten-Aufbau vom LNB/Mast-naher PA kommend
7x Ausgänge
-------------
das wären schon 19 !

Daher immer der Wunsch auf eine Zeichnung vom Vorhaben, so kann man das immer sehr einfach dann direkt im Bild abzählen.

2. sie haben sich gegen die Lösung mit dem M-Schalter (erweiterungsfähig) entschieden. Sonst wäre das:
- Hinweis das der M-Schalter verwendet soll im Paket statt dem T-Schalter der da drin ist
- größere Lochblechplatte 60x40cm
- 4x F-Endwiderstand DC-entkoppelt noch dazu für den Abschluss der Kaskadenausgänge so lange diese nicht verwendet werden
--- aber das unterliegt ihrer Entscheidung, nur der Hinweis noch einmal auf diese Möglichkeit ---
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

...ich glaub ich bleib beim Kabelfernsehen lachen

Die Entscheidung mit dem entfernen des Blitzschutz steht, zumindest auf das Dach kommt keiner mehr.
In wie weit für die PV dann die in der Erde befindlichen Ableiter genutzt werden können, muss sich dann mal ein Fachmann anschauen.

Ja, die Position der Schüssel, mal wieder :1118
Die von Ihnen gezeigte Position werde ich nicht realisieren, gefällt mir dann im Gesamtbild überhaupt nicht.
Da ist schon jetzt ne Menge Zeug an und um diese Wand herum. Da brauchts nicht auch noch so ne Schüssel :1128

Ich denke, das Beste bzw. das Sicherste wird sein, dass sie aufs Dach kommt, wo sie von Anfang an geplant war... :1116
Da wird es auch einfacher und kürzer mit dem verziehen der Leitungen.
Auf die Mehrkosten von Halter und Abdichtung kommts glaub ich auch nicht mehr an :1110

Danke für den Hinweis auf die Menge der Stecker!
Bei dem T-Schalter bleibt es...

Muss das alles nun erst nochmal sacken lassen...
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Wird wohl die beste und sicherste Lösung sein ....

Zu allem, incl. alles zur Dachmontage, ist ja eh im Beitrag schon alles genau besprochen.

Zeichnung !! Essentiell für eine genaue weitere Planung, incl. genauer Stückliste (nicht als Warenkorb.txt Datei, sondern am besten niedergeschrieben in Text).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Dipol
Foren-As
Beiträge: 213
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Dipol »

techno-com hat geschrieben:
Schwoiher hat geschrieben:Die auf dem Bild zu sehende äussere Blitzschutzeinrichtung entfällt nach der Sanierung.

Genau die hatte ich eben auch auf einem der Bilder gesehen :1147

Blitzschutzanlage-Haus_Kabelweg_Satanlage_Edit.jpg
Warum entfernt man so etwas ? Das ist eine super Sache und macht ihre Erdung/den Blitzschutz der Satanlage und auch für die kommende PV-Anlage viel einfacher und vor allem VIEL SICHERER !!!!!!

Überspannungsschutz Sat-Antenne. Möglichkeiten? Fangstange? (Bild unten aus diesem Beitrag von @Dipol, das Bild ist dort mit verschiedenen Namen meiner Meinung nach 2x gleich eingestellt, Klärung läuft mit @Dipol per Email - bitte mal drüber schauen Roland !!)
Schutz Sat-Antennen durch Fangstangen + dafür erforderliche Qualifikation + „ungewollte“ zweite Ableitung

Bin ja schon da, wie das LPS ausgeführt wurde kann man aus der Distanz nicht beurteilen.

Die Demontage eines intakten und normkonformen Blitzschutzsystems verbietet sich eigenlich von selbst und auch wenn

  • das LPS schon lange nicht mehr geprüft wurde aber optisch noch einwandfrei aussieht,
  • die zwei (?) Ableitungen in eigenen Erdern ohne normkonforme Verbindung zum (Blitz-)Schutzpotenzialausgleich/HES enden
  • oder die Energie- und TK-Leitungen bei Ausführung nach altem Normenstand (Jahr?) keine SPD-Ableiter haben,
gibt es keinen zwingenden Grund das Blitzschutzsystem zu beseitigen, wenn es zum Zeitpunkt der Erstellung normkonform war.

Dass die als sicher definierten Fassadenbereiche ebenso schützen wie die Blitzschutzzone LPZ 0B von LPS mit niederohmiger Blitzableitung gegen Erde, ist nicht plausibel. Noch unlogischer ist die Annahme, dass die vor demnächst 50 Jahren willkürlich festgesetzten Maße mit 2 m Abstand unterhalb Dachkanten und max. 1,5 m Wandabstand noch sicher sein sollen, wo sie sich (ab 19 m Gebäudehöhe in BSK 3) nach wissenschaftlich belegtem Blitzkugelverfahren bereits außerhalb des Schutzvolumens befinden.

M. E. befindet sich die Fassadenantenne durch die Firstleitung auch dann in LPZ 0B, wenn die zweite Ableitung an der anderen Giebelwand niedergeführt ist. Das würde einen geringeren Abstand als mind. 2 m zur Dachkante zulassen, was eine tiefere Montage - wie schon von Herrn Uhde vorgeschlagen - als zusätzliche Sicherheit nicht ausschließt.

Über Schleifen aller Art kann induktiv Potenzial aus Naheinschlägen eingekoppelt werden, weshalb PA-Leiter z. B. bei PV-Anlagen nach DIN VDE 0100-712 möglichst abstandslos zu den DC-Kabeln zu verlegen sind. Bei Dachantennen ist grundsätzlich eine ausreichend isolierende Trennung zwischen Erdungsleiter einerseits und Koax und PA-Leiter andererseits anzustreben. Das ist aber bei ohne Blitzschutzverstand gewöhnlich innen ohne Trennungsabstand verlegten Erdungsleitern hinfällig und auch bei dieser Fassadenantenne brächte eine Trennung von Erdungsleiter und Koaxkabeln keinen Sicherheitsgewinn.

Ich würde die Antenne an der von Tristan Uhde aufgezeigten nicht erdungspflichtigen Position montieren und konventionell mit 16 mm² Cu und Klasse H = 100 kA zertifizierten Verbindern (und HES) erden und den kombinierten Erdungs-/PA-Leiter eng mit dem Koax verlegen. Der erste PA der Kabelschirme gehört möglichst nahe der Kabeleinführung ins Haus ausgeführt und nach dem Erdblock oder Erdwinkel kämen dann als Fleißaufgabe SPD 2 Überspannungsableiter als Mittelschutz gegen induktive Einkopplungen oder davor SPD 1 Blitzstromableiter als Grobschutz hinzu.

Mit Blitzschutzsystem müssen alle Energie- und TK-Leitungen mit energetisch koordiniertem Überspannungsschutz versehen sein. Das LPS nur deshalb abzubauen um sich die SPDs an den Koaxkabeln zu sparen, wäre ein schlechtes Konzept. Darauf, dass Arbeiten und Prüfungen von LPS Blitzschutzfachkräften vorbehalten sind und Elektrofachkräfte ohne Zusatzqualifikation keine Blitzschutzfachkräfte sind, wurde schon hingewiesen.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Dipol hat geschrieben:Ich würde die Antenne an der von Tristan Uhde aufgezeigten nicht erdungspflichtigen Position montieren und konventionell mit 16 mm² Cu und Klasse H = 100 kA zertifizierten Verbindern (und HES) erden ....

Muss ich dir hier aber nicht glauben :1145
Du würdest die Blitzschutzanlage vom Haus beibehalten und keine Direkterdung - wie du hier schreibst jetzt - machen, sondern die Antenne über diese Blitzschutzanlage in den geschützten Bereich bringen (neue, extra geplante "Fangstange" bzw. sogar die vorhandene da links oben - in meinem Bild eingekreist rot - ggf. schon ausreichend dafür heranziehen).

Dipol hat geschrieben:..... und den kombinierten Erdungs-/PA-Leiter eng mit dem Koax verlegen.

Nicht das hier Unklarheiten aufkommen .... das 16mm² ("Erdungskabel") darf NICHT parallel zu den Koaxkabeln verlegt werden, hier ist ausschließlich das PA-Kabel (= mind. 4mm²) gemeint.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Dipol
Foren-As
Beiträge: 213
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Dipol »

techno-com hat geschrieben: Du würdest die Blitzschutzanlage vom Haus beibehalten und keine Direkterdung - wie du hier schreibst jetzt - machen, sondern die Antenne über diese Blitzschutzanlage in den geschützten Bereich bringen (neue, extra geplante "Fangstange" bzw. sogar die vorhandene da links oben - in meinem Bild eingekreist rot - ggf. schon ausreichend dafür heranziehen).

ICH ziehe sowohl für Antennen wie insbesondere auch PV-Anlagen getrennten Blitzschutz mit Fangeinrichtungen vor und nach dem Eindruck, den diese Blitzschutzanlage nach Fotoansicht macht, sie keinesfalls abbauen.

Die Verpflichtung Antennen auf Gebäuden MIT Blitzschutzsystem nach zuständiger Blitzschutznormenreihe IEC 62305 ins LPS zu integrieren, erfordert als Minimum, dass auch der Antennenträger in den PA einbezogen wird, während bei Gebäuden OHNE LPS für Antennen in als sicher definierten Bereichen nach IEC 60728-11 sogar der PA der Kabelschirme freigestellt ist, wenn nur eine Wohnung angeschlossen ist und die Summe der Ableitströme aller Endgeräte < 5 (früher 3,5) mA(eff) beträgt.

Leiterquerschnitte dürfen stärker dimensioniert werden und zertifizierte Klasse H-Verbinder zu nehmen ist natürlich auch erlaubt.

techno-com hat geschrieben:
Dipol hat geschrieben:..... und den kombinierten Erdungs-/PA-Leiter eng mit dem Koax verlegen.

Nicht das hier Unklarheiten aufkommen .... das 16mm² ("Erdungskabel") darf NICHT parallel zu den Koaxkabeln verlegt werden, hier ist ausschließlich das PA-Kabel (= mind. 4mm²) gemeint.

Blutgrätsche! :1128

Niemand plädiert mehr als ich bei Dachantennen für Führung der Erdungsleiter ohne gefährliche Näherungen. 2012 hatte ich im zuständigen deutschen Normengremium beantragt Erdungsleiter von Antennen wie Ableitungen von Blitzschutzanlagen zu behandeln und die Einhaltung normkonformer Trennungsabstände nach IEC 62305-3 zu verlangen. Mit der Begründung, dass Elektriker nicht für die TA-Berechnung ausgebildet wären, wurde im DKE K 735 stattdessen beschlossen, dass Erdungsleiter generell außen zu verlegen seien, wie es in allen Beispielbildern auch dargestellt ist.

Dieser Beschluss ist in den Harmonisierungen NIE in den Text der internationalen "Mutternorm" IEC 60728-11 eingeflossen und steht somit weder in der deutschen DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1):2019-02 noch der kommenden Ausgabe drin.

Obwohl 16 mm² Erdungsleiter von Antennen im Falle eines seltenen Direkttreffers heißer werden als 50 mm² St/tZn oder Alu, dürfen die als Blitzautobahn durchs Haus gelegt werden. Im vorliegenden Fall kommt wie bei abgesetzt angebrachten Antennen wie schon deiner Sat.-Antenne am Centercort eines Stuttgarter Tennisclubs hinzu, dass eine Trennung von Koax und Erdungsleiter oder gar ein parallel verlegter 4 mm² keinen Sicherheitsgewinn ergibt.

Früher für Antennenerdung zulässige Leiter aus 10 mm² Cu sind bereits blitzstromtragfähiger als Blitzschutzklasse/LPL 3 oder Klasse H-geprüfte Verbinder mit 100 kA. 16 mm² Cu verkraftet sogar Monster-LEMPS > 280 kA, ist somit eigentlich überdimensioniert, aber nur der Querschnitt wird bei Verbindern auch geprüft.

FAZIT: Statt nur mind. 2,5 mm² Cu (geschützt) oder mind. 4 mm² CU (ungeschützt), darf man auch stärkere Querschnitte wie z.B. 6 oder 10 mm² Cu verlegen, für die es aber gewöhnlich keine Prüfnachweise gibt, oder eben 16 mm² Cu verlegen, für den es schon schwierig genug ist die Tragfähigkeit des Verbinders nachprüfen zu können. Außer DEHN 540 103, kenne ich keinen weiteren Prüfbericht in dem sich der Hersteller den Aufwand gemacht hat das Bauteil sogar für einen 4 mm² Cu mit Klasse N = 50 kA zu zertifizieren.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Dipol hat geschrieben:Blutgrätsche! :1128

Aber was für eine :1162

Habe jetzt noch einmal viel gelesen, das ist ja alles verwirrend und sehr unkonsequent !!!!
Entweder es gibt einen Trennungsabstand oder es gibt keinen ....

Und jetzt lese ich das dies nur allgemein gültig/anzuwenden ist WENN eine Haus-Blitzschutzanlage besteht und das es NICHT gilt bei einer Antennen-Direkterdung :1145 :1145

Jemand, du weißt wer, hat mir dazu gerade auch was geschrieben (du weißt, ich frage gerne rundum mal an, und die beste Antwort - die natürlich sinnig sein muss - nehme ich dann):

Inkonsequenz in der Norm: bei Mast-Direkterdung wird kein Trennungsabstand gefordert. Dieser wird erst gefordert, wenn es eine Blitzschutzanlage vorhanden ist.

Man darf also tatsächlich den 16mm² zusammen mit den Koaxkabeln quer durchs Haus legen. Ist widersinnig, aber erlaubt.

Da versuchen wir seit Jahren mal eine Linie reinzubekommen, scheitert aber an internationalen Widerständen (60728-11 ist eine IEC, also international gültig)


Ganz ehrlich .... sogar Blitzschutzfachkräfte (die man ja mal ab und an bei Arbeiten antrifft) haben mir immer erklärt das der Trennungsabstand IMMER gilt. Unabhängig von der Art der Erdung (Direkt-Erdung bzw. Schutz über Fangstange etc.).

Aber. Wieder was dazu gelernt und das macht die Sache ja oft einfacher, auch wenn es dann - wie wir sicher alle denken - nicht die "sicherste" Lösung ist.

Habe den Erdungs-Thread gerade mit diesem Teil vom Beitrag abgeändert und hierher (auf diese Erklärung) einen Link gesetzt noch zusätzlich.

Danke für die Aufklärung mit der Kopfwäsche :thx
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Hallo und guten Morgen :1119

und auch Danke für die Ausführungen @Dipol :1147

Dipol hat geschrieben:Bin ja schon da, wie das LPS ausgeführt wurde kann man aus der Distanz nicht beurteilen.

Die Demontage eines intakten und normkonformen Blitzschutzsystems verbietet sich eigenlich von selbst und auch wenn

  • das LPS schon lange nicht mehr geprüft wurde aber optisch noch einwandfrei aussieht,
  • die zwei (?) Ableitungen in eigenen Erdern ohne normkonforme Verbindung zum (Blitz-)Schutzpotenzialausgleich/HES enden
  • oder die Energie- und TK-Leitungen bei Ausführung nach altem Normenstand (Jahr?) keine SPD-Ableiter haben,
gibt es keinen zwingenden Grund das Blitzschutzsystem zu beseitigen, wenn es zum Zeitpunkt der Erstellung normkonform war.

Aussehen tut eigentlich nur noch die Kupferleitung gut, sämtliche Klemmen, Schellen und Verbinder sind marode oder bereits durch.
Es existieren 3 Ableiter in den Boden (einer noch hinten am Haus, neben Fallrohr) und kein Anschluss an die neue HES mit Erdspieß direkt im HAR
Ich weis nicht was ein SPD Ableiter ist, aber die sind garantiert nicht vorhanden :1128

Dipol hat geschrieben:Ich würde die Antenne an der von Tristan Uhde aufgezeigten nicht erdungspflichtigen Position montieren und konventionell mit 16 mm² Cu und Klasse H = 100 kA zertifizierten Verbindern (und HES) erden und den kombinierten Erdungs-/PA-Leiter eng mit dem Koax verlegen. Der erste PA der Kabelschirme gehört möglichst nahe der Kabeleinführung ins Haus ausgeführt und nach dem Erdblock oder Erdwinkel kämen dann als Fleißaufgabe SPD 2 Überspannungsableiter als Mittelschutz gegen induktive Einkopplungen oder davor SPD 1 Blitzstromableiter als Grobschutz hinzu.

Wie gesagt, die Entscheidung zugunsten der Dachmontage ist aufgrund der unsicheren Lage bezüglich Abschattung an der Wandposition gefallen.

zum Thema Blitzschutz - (Anlage)
Natürlich würde ich, wenn nur die Sat Anlage dazu käme, alles so belassen wie es ist und diese dann da mit anbinden (lassen).
Durch die Sanierung des Daches muss die erst demontiert und normgerecht neu aufgebaut werden.
Diese hohen zusätzlichen und nicht zwingend nötigen Kosten, kann und werde ich mir nicht antun.

Tatsache ist, dass die Anlage seit 1958 etwa so unverändert und ungeprüft existiert, deren Funktion also eh in den Sternen steht. (Ja, ich weis, bestimmt besser als nix :1128 )
Es gibt gesamt 3 Ableiter-Stangen in den Boden. Eine Verbindung derer zur HES gibt es definitiv nicht.
Diese wurde erst kürzlich zusammen mit Erdspieß im HAR realisiert, da die Wasserversorgungsleitung Stadtseitig durch eine Kunststoffleitung ersetzt wurde.

Die Position der Antenne ist nun wie gesagt auf dem Dach festgelegt, Wandmontage ist raus...

Was mir nun bei einem großen Blitzschutzunternehmen untergekommen ist, ist die Erdung des Mastes über die Dachrinne.

(Ich weis nicht, ob ich das UNternehmen hier nennen darf und das PDF verlinken darf, also lasse ich es erst einmal)

Dort wird gezeigt, dass die 16mm² vom Mast mittels Rinnenklemme an dieser angeschlossen wird, dann am Übergang zum Fallrohr wieder mittels Klemme die 16mm² am Fallrohr entlang zum Erdspieß und HES laufen.
Das könnte ich mir sehr gut vorstellen und wäre auch recht einfach umzusetzen.
Vorhandener Erdspieß außen sitzt direkt neben besagtem Fallrohr und HAR mit HES wäre ca. 4-5 Meter entfernt

@Dipol
Das wäre doch bestimmt eine praktikable Variante oder was spräche hier dagegen?
Würde die 16mm² am Erdableiter und von dort weiter zur HES angeschlossen?
So zumindest schaut es auf dem Dokument aus.

Ob die kommende PV Anlage auch auf diesem Wege dann zu erden ist, wäre interessant zu wissen.
Klar, macht das dann der Erbauer, aber interessieren würde mich es doch...
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Schwoiher hat geschrieben:Hallo und guten Morgen

Hallo zurück :1119

Das wird langsam zu einem definitiv sehr relevanten Beitrag fürs Forum, hat sogar schon heute mehrere Links in andere Beiträge (incl. dem sehr wichtigen Erdungs-Thread) geschafft wo ich andere Erklärungen aufklärte und hierher verlinkte :1147

Schwoiher hat geschrieben:Es gibt gesamt 3 Ableiter-Stangen in den Boden. Eine Verbindung derer zur HES gibt es definitiv nicht.

Das mit Stand 1958 entzieht sich jetzt absolut meines Wissens. Ich bin sicher das aber @Dipol dazu mehr sagen/erklären kann.

Schwoiher hat geschrieben:Diese wurde erst kürzlich zusammen mit Erdspieß im HAR realisiert, da die Wasserversorgungsleitung Stadtseitig durch eine Kunststoffleitung ersetzt wurde.

Sie meinen damit das jetzt erst eine HES im Haus installiert wurde ?
Da bin ich mir jetzt ganz sicher das hierzu schon von @Dipol die Frage kommen wird "wie lange war dieser Erdspieß und aus welchem Material ist dieser ?" :1131

Schwoiher hat geschrieben:Die Position der Antenne ist nun wie gesagt auf dem Dach festgelegt, Wandmontage ist raus...

Das wird dann auf jeden Fall jegliche "Unbekannte" hier ausräumen, also in welche Richtung der Satellit von der Wand gesehen aus jetzt steht (wegen den unterschiedlichen Ausgaben dazu von Dishpointer bzw. der Handy-App.
Aber, haben sie mal geschaut in der Nachbarschaft wie zuvor angeraten ? Würde hier mal Klarheit geben welche Ausgabe besser war (Dishpointer oder Handy App).

Schwoiher hat geschrieben:Was mir nun bei einem Anbieter für Blitzschutzmaterial untergekommen ist, ist die Variante der Erdung des Mastes über die Dachrinne.
....
....
Dort wird gezeigt, dass die 16mm² vom Mast mittels Rinnenklemme an dieser angeschlossen wird, dann am Übergang zum Fallrohr wieder mittels Klemme die 16mm² am Fallrohr entlang zum Erdspieß und HES laufen.
Das könnte ich mir sehr gut vorstellen und wäre auch recht einfach umzusetzen.
Vorhandener Erdspieß außen sitzt direkt neben besagtem Fallrohr und HAR mit HES wäre ca. 4-5 Meter entfernt

Das ist eine ganz normale Sache, hier mal ein paar Bilder von mir die ich aufgenommen habe weil mir das so sehr gefallen hatte (großer Freitzeitpark hier bei uns in der Umgebung).

Blitzschutzanlage Erdung Regenfallrohr Dachrinne Klemme
Blitzschutzanlage Erdung Regenfallrohr Dachrinne Klemme

Das ist ja nichts anderes als bei ihnen jetzt auch, nur das sie ihre Ableitungen auf der Wand verlegt bekomme hatten statt über das Regenfallrohr.
Und hier gilt jetzt, der Trennungsabstand zur Regenrinne konnte nicht eingehalten werden, daher musste diese über eine Rinnenklemme (die es bei ihnen ja auch gibt wenn ich das auf dem einen Bild richtig sehe) mit einbezogen werden ("angeschlossen" werden).

Bild
Schwoiher hat geschrieben:(Ich weis nicht, ob ich das UNternehmen hier nennen darf und das PDF verlinken darf, also lasse ich es erst einmal)

Wird wohl nicht notwendig sein, das passt ja alles :1147

Schwoiher hat geschrieben:Das wäre doch bestimmt eine praktikable Variante oder was spräche hier dagegen?
Würde die 16mm² am Erdableiter und von dort weiter zur HES angeschlossen?
So zumindest schaut es auf dem Dokument aus...

Können sie nicht die Blitzschutzanlage auf dem Dach belassen, also "außen rum" arbeiten lassen ? Gerade Dachdecker sollten das doch drauf haben und auch wissen wie sie damit umgehen müssen.
Was dann auf jeden Fall bei ihnen notwendig wird ist die Verbindung der Erdableiter (zumindest von einem Erdspieß) mit der HES im Haus, den nur so kommt ja dann der Potentialausgleich zustande. Im "einfachsten" Fall kann man das über den Ring-/Fundamenterder vom Haus auch außen am Haus machen, aber das ist ja bei ihnen alles nicht vorhanden und die HES innen wurde erst jetzt nachträglich gebaut.

Quelle: Satanlage Umbau Beratung Komponenten (+ folgende)

Bild
Quelle: Neubau mit Unicable in Sternverkabelung (Antenne mit Fangstange auf dem Dach installiert)

Bild
Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Wie machen Sie das eigentlich, so rasch und vor allem ausführlich zu reagieren?
Sonst nix zum schaffe oder was :1128
......
Spässle gemacht :freunde

techno-com hat geschrieben:Das wird langsam zu einem definitiv sehr relevanten Beitrag fürs Forum, hat sogar schon heute mehrere Links in andere Beiträge (incl. dem sehr wichtigen Erdungs-Thread) geschafft wo ich andere Erklärungen aufklärte und hierher verlinkte :1147

Freut mich :1116

techno-com hat geschrieben:Sie meinen damit das jetzt erst eine HES im Haus installiert wurde ?
Da bin ich mir jetzt ganz sicher das hierzu schon von @Dipol die Frage kommen wird "wie lange war dieser Erdspieß und aus welchem Material ist dieser ?"

Ja, etwa vor einem Jahr.
Vorher war ein Kabel vom Übergabepunkt Strom mit einer Schelle an der Metallwasserleitung, welche wie gesagt durch Kunststoff ersetzt wurde.
Material...Eisen :1128 Im Ernst, keine Ahnung was Länge und Material betrifft, kann ich aber versuchen noch heraus zu bekommen, bin aber nicht sicher, ob ich das wirklich wissen will :1116

techno-com hat geschrieben:Das wird dann auf jeden Fall jegliche "Unbekannte" hier ausräumen, also in welche Richtung der Satellit von der Wand gesehen aus jetzt steht (wegen den unterschiedlichen Ausgaben dazu von Dishpointer bzw. der Handy-App.
Aber, haben sie mal geschaut in der Nachbarschaft wie zuvor angeraten ? Würde hier mal Klarheit geben welche Ausgabe besser war (Dishpointer oder Handy App).

Voila:

Nachbarschüssel1
Nachbarschüssel1

Nachbarschüssel2
Nachbarschüssel2

bekomme das 2. Bild leider nicht gedreht :1132
Ca. mitte meiner Dachkante ist die Nachbarschüssel zu erkennen, leider mehr schlecht als recht...

techno-com hat geschrieben:Wird wohl nicht notwendig sein, das passt ja alles :1147

Dann wird das wohl so oder so ähnlich dann auch mal umgesetzt :1147

techno-com hat geschrieben:Können sie nicht die Blitzschutzanlage auf dem Dach belassen, also "außen rum" arbeiten lassen ? Gerade Dachdecker sollten das doch drauf haben und auch wissen wie sie damit umgehen müssen.

Wie gesagt gehen würde das bestimmt irgendwie, aber die Substanz der Anlage ist als marode zu bezeichnen. Der monetäre Aufwand hierfür wäre zu groß.
Außerdem befürchte ich, dass, sobald in den Bestand eingegriffen wird, ein wesentlich größeres Fass aufgemacht werden müsste.
So kenne ich dies zumindest aus meiner bisherigen Erfahrung mit Modernisierungen :1118
Die Entscheidung zum ersatzlosen Entfernen steht also...

techno-com hat geschrieben:Was dann auf jeden Fall bei ihnen notwendig wird ist die Verbindung der Erdableiter (zumindest von einem Erdspieß) mit der HES im Haus, den nur so kommt ja dann der Potentialausgleich zustande.

Wenn das durch das oberirdische anbringen eines 16mm² am alten äußeren Spieß und hineinführen an die neue HES getan ist,
wäre das mein Königsweg!
Zuletzt geändert von techno-com am 7. August 2020 11:28, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst + tlw. Leer-Reihen/Zeilenumsprünge eingefügt/entfernt + Bild zurecht gedreht
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Schwoiher hat geschrieben:Wie machen Sie das eigentlich, so rasch und vor allem ausführlich zu reagieren?
Sonst nix zum schaffe oder was :1128
......
Spässle gemacht :freunde

Naja, das ist ja jetzt nichts großes hier .. da gibt es viel schwerere Sachen in der Planung :1112
Bin eh immer früh hier, und DHL ist heute auch schon durch .....

Schwoiher hat geschrieben:Material...Eisen :1128 Im Ernst, keine Ahnung was Länge und Material betrifft, kann ich aber versuchen noch heraus zu bekommen, .....

Da wird @Dipol sicher eine 2. "Blutgrätsche!" einbringen ....
Dazu per Google mal gefunden (auch @Dipol dort wieder dabei) => Erdung altes Haus - Elektrikforen
War das ein Elektriker oder eine Fachfirma ? Müssen ja dafür eine Rechnung haben und da sollte auch alles genau in Einzelposten aufgelistet sein (mit Hersteller + Typ der verbauten Komponenten).
Weiß jetzt auch nicht ob dafür ein Abnahmeprotokoll sogar notwendig wäre dann .....

Schwoiher hat geschrieben:.... bin aber nicht sicher, ob ich das wirklich wissen will

Naja, ein gewerblicher Erbauer schuldet ihnen eine fachgerechte Montage .... da kann man dann schon mal nachhaken wenn was ganz sicher nicht stimmt.

Schwoiher hat geschrieben:Voila:

Nachbarschüssel1.jpg
Nachbarschüssel2.jpg
Schwoiher hat geschrieben:Ca. mitte meiner Dachkante ist die Nachbarschüssel zu erkennen, leider mehr schlecht als recht...

Auf einem Bild kann man das so nicht erkennen, das geht nur vor Ort mit den eigenen Augen (vor allem bei dem Abstand der Antennen zur Referenz).

Schwoiher hat geschrieben:Dann wird das wohl so oder so ähnlich dann auch mal umgesetzt :1147
.....
Wie gesagt gehen würde das bestimmt irgendwie, aber die Substanz der Anlage ist als marode zu bezeichnen. Der monetäre Aufwand hierfür wäre zu groß.
Außerdem befürchte ich, dass, sobald in den Bestand eingegriffen wird, ein wesentlich größeres Fass aufgemacht werden müsste.
So kenne ich dies zumindest aus meiner bisherigen Erfahrung mit Modernisierungen
Die Entscheidung zum ersatzlosen Entfernen steht also...
Schwoiher hat geschrieben:Wenn das durch das oberirdische anbringen eines 16mm² am alten äußeren Spieß und hineinführen an die neue HES getan ist, wäre das mein Königsweg!

Ganz ehrlich .. ich sehe da absolut kein Problem (wobei sie hier jetzt einmal schreiben das es mal so umgesetzt wird und dann komplett alles vom Dach runter machen möchten :1145 ) !
Einfach eine der Hochführungen (von einem Erder im Boden das 25mm² Alu hoch an die Dachrinne akt. und von dort aus dann weiter übers Dach) im Bestand lassen und das Kabel oben ggf. während den Arbeitsmassnahmen am Dach erst einmal ab machen (durchtrennen im absoluten Notfall wenn nicht anders möglich). Dann, wenn Dach fertig, ein neues 25mm² Alu Kabel wieder übers Dach weiter führen bis zur Antenne und dort eine Fangstange ran.
Aber:
1. der dann notwendige Verbinder für die beiden 25mm² Alu muss passend sein ("Verbinder" dafür)
2. die Regenrinnen-Klemme muss erhalten bleiben wo das Kabel diese quert (ist ja schon da und akt. angeschlossen) ACHTUNG ! In solche Rinnenklemmen passen oft nur mind. 25mm² Kabel rein, keine 16mm² bzw. müssen dafür dann Kupalhülsen zusätzlich verwendet werden noch um den Quer-/Durchschnitt vom Kabel anzupassen)
3. der Erder unten muss mit passendem Kabel (mind. 16mm² Kupfer denke ich) mit der HES verbunden werden
4. der Antennenmast muss dann wenn er im geschützten Bereich dann steht (über Fangstange geschützt) mit in den PA integriert werden (mind. 4mm² PA-Kabel parallel zu den Koaxkabel geführt runter in den Keller und dort auch an die HES)

Schwoiher hat geschrieben:bekomme das 2. Bild leider nicht gedreht

Habe ich jetzt gemacht ....
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

techno-com hat geschrieben:Naja, ein gewerblicher Erbauer schuldet ihnen eine fachgerechte Montage .... da kann man dann schon mal nachhaken wenn was ganz sicher nicht stimmt.

Das war ein Unternehmen, welches für diese Arbeit von unseren Stadtwerken auf der Liste stand, welche diese Arbeiten ausführen.
Ich hinterfrage das nun nicht mehr. Wenn es 100% konform ist, ist das schön, wenn nicht ist es mir recht, solange ich das nicht weis.
Ich meine, wo fange ich dann das kontrollieren von vermeintlichen Fachfirmen an und wo höre ich damit auf!?
Hab ja noch andere Hobby´s :1128

techno-com hat geschrieben:Ganz ehrlich .. ich sehe da absolut kein Problem (wobei sie hier jetzt einmal schreiben das es mal so umgesetzt wird und dann komplett alles vom Dach runter machen möchten :1145 ) !

Ich denke, da reden wir noch ein wenig aneinander vorbei...

Der "sichtbare" Blitzschutz auf dem Dach wird bis zu den 3 Erdspießen im Bestand nach unten komplett entfernt, FAKT!
Da das Dach saniert wird, kommt eine neue Rinne samt Fallrohren zum Einsatz
Ich würde nur den Mast mit unter den Ziegeln geführten 16mm² via Klemme an die Rinne anschließen,
dann am Fallrohr wieder nach unten zum Bestandsspieß.
Von dort aus eine nächste 16mm² zur "neuen" HES im Hausanschlussraum um den Ausgleich zu schaffen

techno-com hat geschrieben:1. der dann notwendige Verbinder für die beiden 25mm² Alu muss passend sein ("Verbinder" dafür)
2. die Regenrinnen-Klemme muss erhalten bleiben wo das Kabel diese quert (ist ja schon da und akt. angeschlossen)
3. der Erder unten muss mit passendem Kabel (mind. 16mm² Kupfer denke ich) mit der HES verbunden werden
4. der Antennenmast muss dann wenn er im geschützten Bereich dann steht (über Fangstange geschützt) mit in den PA integriert werden (mind. 4mm² PA-Kabel parallel zu den Koaxkabel geführt runter in den Keller und dort auch an die HES)

Soweit, so ähnlich wie in meiner laienhaften Vorstellung, bis auf die Fangstange?
Die fällt wohl weg, da der restliche Blitzschutz ja auch entfernt ist, oder habe ich da noch ein Verständnisproblem?

techno-com hat geschrieben:Habe ich jetzt gemacht ....

Danke :1147
Zuletzt geändert von techno-com am 7. August 2020 12:26, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst
Dipol
Foren-As
Beiträge: 213
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Dipol »

Schwoiher hat geschrieben: Tatsache ist, dass die Anlage seit 1958 etwa so unverändert und ungeprüft existiert, deren Funktion also eh in den Sternen steht. (Ja, ich weis, bestimmt besser als nix :1128 )
Es gibt gesamt 3 Ableiter-Stangen in den Boden. Eine Verbindung derer zur HES gibt es definitiv nicht.
Diese wurde erst kürzlich zusammen mit Erdspieß im HAR realisiert, da die Wasserversorgungsleitung Stadtseitig durch eine Kunststoffleitung ersetzt wurde.

Die Übergangsfrist für die Nutzung der Hauswasserleitung als Gebäudeerder wurde somit geringfügig um annähernd 19 Jahre überschritten. Die Ausführung der Blitzschutzanlage ist in der Form auch nicht mit den damals gültigen ABB-Blitzschutzbestimmungen von 1951 konform. Schwamm drüber . :1128

Schwoiher hat geschrieben: Die Position der Antenne ist nun wie gesagt auf dem Dach festgelegt, Wandmontage ist raus...

Die DEHN-Grafik mit Verwendung der Regenrinne als Erdungsleiter ist nur bedingt Klasse H = 100 kA blitzstromtragfähig und weicht von der Normforderung, dass Erdungsleiter senkrecht zu führen und horizontale Verschleifungen auf bzw. unter Erdniveau geführt werden sollen, ab. Im PDF wurde auch die Verlängerung des Erdspießes auf 2,5 m Mindestlänge vergessen.

Für eine seriöse Beurteilung wäre ein Grundriss mit Einzeichnung des Erders und wo die Antennenerdung niedergeführt werden kann sowie Maße und Material des Erders an der HES sinnvoll, denn ein normkoformer Erder reicht meistens.

Obwohl ich die neuen Klemmen von DEHN für 16 mm² Cu angeregt hatte, gibt es bei einer so umfänglichen Sanierung bessere Alternativen als die Querführung über die Dachrinne und Aluknetlegierung sieht angeschmiegt an ein Regenrohr und aufgeständert über Dach besser aus als 16 mm² Cu. Im Erdreich ziehe ich NIRO-Ringerderdraht vor.

Dachrinnenklemme aus V2A für 16 mm² Kupferdraht und 10 mm Runddraht an NIRO-Erdspieße nach Klasse N = 50 kA, bedingt aauch Klasse H
Dachrinnenklemme aus V2A für 16 mm² Kupferdraht und 10 mm Runddraht an NIRO-Erdspieße nach Klasse N = 50 kA, bedingt aauch Klasse H


Erdanschlussklemme aus V4A für 16 mm² Cu oder 10 mm Runddraht auch bei unterirdischem Drahtanschluss (Densobinde o. ä. nötig!)
Erdanschlussklemme aus V4A für 16 mm² Cu oder 10 mm Runddraht auch bei unterirdischem Drahtanschluss (Densobinde o. ä. nötig!)

Bis aus der Anregung im Februar 2014 aus der ersten Kombination blitzstromtragfähig geprüfte "offizielle" NIRO-Verbinder für 16 mm² Kupferdraht wurden, hat es leider 4 Jahre gedauert.

Bilder sagen mehr als Worte, so werden Erdspieße mit 10 mm Runddraht, beide auch an Altbauten vorzugsweise aus NIRO, Werkstoffnummer 1.4571 (V4A) und einer Trennstelle professioneller als mit Kupferdraht errichtet. Bitte den zweiten Außenerder weg- und den an der HES schon eingetriebenen (Länge, Material?) hinzudenken. Und da ich schon mal am Grafiken einstellen bin, der Vollständigkeit halber auch eine Grafik mit Oberflächenerder.

Mindestlängen von Tiefenerdern (Typ A) für Antennenerdungen, im Erdreich mit 10 mm Runddraht an eine normkonforme Trenn-/Messstelle angeschlossen.
Mindestlängen von Tiefenerdern (Typ A) für Antennenerdungen, im Erdreich mit 10 mm Runddraht an eine normkonforme Trenn-/Messstelle angeschlossen.


Mindestlänge von Oberflächenerdern (Typ. A) für Antennenerdungen. Bei nach 2007-09 fertiggestellten Gebäuden ist NIRO, Werkstoffnummer 1.4571 (V4A), normativ zwingend.<br />Verbindungen im Erdreich sind auch bei NIRO-Material abzukleben.
Mindestlänge von Oberflächenerdern (Typ. A) für Antennenerdungen. Bei nach 2007-09 fertiggestellten Gebäuden ist NIRO, Werkstoffnummer 1.4571 (V4A), normativ zwingend.
Verbindungen im Erdreich sind auch bei NIRO-Material abzukleben.


NACHTRAG: Leiter aus 25 mm² Alu überstehen per se zwar selbst seltene Monsterblitze mit 200 kA, ich kenne aber keinen Verbinder der für diese Drahtart Klasse H = 100 kA oder auch nur Klasse N = 50 kA herstellerzertifiziert ist. Das dürfte auch der Grund sein, warum dieser Querschnitt schon lange in der DIN VDE 0855-300 für Funksende-/-empfangsantennen gestrichen wurde.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Schwoiher hat geschrieben:Ich meine, wo fange ich dann das kontrollieren von vermeintlichen Fachfirmen an und wo höre ich damit auf!?

Die müssen doch eine Rechnung - wie schon zuvor gesagt - ausgestellt haben wo alles drauf steht ... das Material steht dort drauf, und schon wäre die Sache geklärt.
Ich würde so etwas normkonform haben wollen, vor allem wenn ich dafür bezahlt habe und das noch nicht so lange zurück liegt und einfach zu lösen wäre ....

Schwoiher hat geschrieben:Ich denke, da reden wir noch ein wenig aneinander vorbei...

Der "sichtbare" Blitzschutz auf dem Dach wird bis zu den 3 Erdspießen im Bestand nach unten komplett entfernt, FAKT!
Da das Dach saniert wird, kommt eine neue Rinne samt Fallrohren zum Einsatz
Ich würde nur den Mast mit unter den Ziegeln geführten 16mm² via Klemme an die Rinne anschließen,
dann am Fallrohr wieder nach unten zum Bestandsspieß.
Von dort aus eine nächste 16mm² zur "neuen" HES im Hausanschlussraum um den Ausgleich zu schaffen

Das ist doch dann so alles OK und entspricht dem was ich geschrieben hatte .. nur auf einem anderen Weg jetzt.

Schwoiher hat geschrieben:Soweit, so ähnlich wie in meiner laienhaften Vorstellung, bis auf die Fangstange?
Die fällt wohl weg, da der restliche Blitzschutz ja auch entfernt ist, oder habe ich da noch ein Verständnisproblem?

Der Haus-Blitzschutz hat nichts mit dem Blitzschutz vom Antennenmast zu tun (bzw. unterliegt eben anderen Wegen der Durchführung was dem qualifizierten Fachpersonal vor Ort unterliegt in der Entscheidung und Durchführung). Wenn der Antennenmast, auch ohne zusätzlichen Haus-Blitzschutz, über eine Fangstange in den "geschützten" Bereich kommt ist das eben so wie von mir vorab erklärt ... aber das wird ja eh eine Fachkraft dann machen und die weiß wie das geht (sollte).
Hatte oben auch dazu was verlinkt, unter den Bildern die die Fangstangen zeigen .....
Dafür gibt es auch einen extra Such-TAG => tag/Fangstange
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Dipol hat geschrieben:Die Übergangsfrist für die Nutzung der Hauswasserleitung als Gebäudeerder wurde somit geringfügig um annähernd 19 Jahre überschritten. Die Ausführung der Blitzschutzanlage ist in der Form auch nicht mit den damals gültigen ABB-Blitzschutzbestimmungen von 1951 konform. Schwamm drüber . :1128

:1128

Dipol hat geschrieben:Die DEHN-Grafik mit Verwendung der Regenrinne als Erdungsleiter ist nur bedingt Klasse H = 100 kA blitzstromtragfähig und weicht von der Normforderung, dass Erdungsleiter senkrecht zu führen und horizontale Verschleifungen auf bzw. unter Erdniveau geführt werden sollen, ab. Im PDF wurde auch die Verlängerung des Erdspießes auf 2,5 m Mindestlänge vergessen.

Jetzt haben Sie die Fa. genannt, ja die meinte ich.
Aber wenn selbst die nicht 100%ig liegen, wie kann ich das dann :1145
Ich meine, gut, die 100% fachgerechte Ausführung, wie Sie sie bestimmt kennen und können ist sicher perfekt und richtig.
Aber ich meine, dass ich aus meinem kleinen alten Ackergaul auch damit kein Rennpferd mehr machen kann.
Oder anders gesagt, die nicht ganz 100%ige Ausführung würde sich an anderen Details der Immobilie orientieren :1128

Bitte mich jetzt nicht falsch zu verstehen, ich bin beileibe kein Freund von halben Sachen oder gar Pfusch (deswegen bin ich ja auch hier gelandet)
Aber wenn ich es dann so hinbekomme, dass der SAT Blitzschutz am Ende auf jeden Fall besser ist als jede weitere 2. Anlage in D vielleicht, habe ich für mich bereits viel erreicht.
Zuletzt geändert von techno-com am 7. August 2020 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quote angepasst + unnötigen, leere Telie ohne Antwort darauf im Quote gelöscht
Dipol
Foren-As
Beiträge: 213
Registriert: 28. November 2007 12:06
Wohnort: Raum Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Dipol »

Abrundung in Kurzform:

SPD 1 = Surge Protection Device oder deutsch Blitzstromableiter = Grobschutz mit Stoßstrom/Impulsform 10/350 µs gegen energiehaltige Direkttreffer
SPD 2 = dto., aber nur ein Überspannungsableiter = Mittelschutz mit Impulsform 8/20 µs für indirekte schwächere Einwirkungen, primär aus induktiven Einkopplungen

Konventionelle Antennendirekterdungen ähneln als reine Brandschutzmaßnahme auch bei normkonformer Ausführung mit zertifizierten Klasse H-Verbindern mehr einem lahmen Gaul als einem Rennpferd. :1128

Schutz über getrennte Fangeinrichtung nach dem Stand der Technik passt weit besser zum Rennpferd, aber wo schon die GFK-Stangen zu kurz erscheinen oder die Ableitung wie im Beispielbild mit unzureichendem Trennungsbstand direkt über die Quertraverse des Dachsparrenhalters geführt wurde, ist das kosmetischer Schutz. Der aufwändige aber nutzlose Quatsch geht auf das Konto eines Blitzschutzbauers.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Dipol hat geschrieben:Konventionelle Antennendirekterdungen ähneln als reine Brandschutzmaßnahme auch bei normkonformer Ausführung mit zertifizierten Klasse H-Verbindern mehr einem lahmen Gaul als einem Rennpferd. :1128 .

Na also, das hört sich doch nach der für mich, bzw. meinem Häuschen, passenden Variante an :1131

Schwoiher hat geschrieben:Aber wenn ich es dann so hinbekomme, dass der SAT Blitzschutz am Ende auf jeden Fall besser ist als jede weitere 2. Anlage in D vielleicht, habe ich für mich bereits viel erreicht.

Um dies nochmal aufzugreifen, muss ich die Zahl wohl weit nach oben korrigieren...
Ich habe mich in der Vergangenheit nie um irgendwelche Sat Anlagen gekümmert oder danach geschaut. Nun allerdings schaue ich so gut wie auf jedes Dach :1128
Was soll ich sagen, bisher habe ich bei geschätzt 30 - 40 Anlagen auf den Dächern in der Gegend noch nicht eine einzige gesehen, auf der schwarze Kabel am LNB erkennbar waren. Da waren auch viele Neubauten dabei.
möchte gar nicht wissen, wenn es schon daran scheitert, wie es mit PA oder Blitzschutz ausschaut :1110

Da bin ich ja dann, auch wenn es nicht zu 100% Normenkonform ist, trotzdem ganz weit vorne :1128 :1147

Andere Fragen noch...:

1. Finde die Dur-Line Antennengößenangabe 75/80 bzw 85/90 etwas verwirrend... ist es jetzt eine 75er oder 80er Schüssel, oder ist sie im Winter 75cm groß und im Sommer dann 80 :1128
Mit der Angabe der Gibertini kann ich Arbeiten, 85cm, fertig.
Ich Frage deswegen, da die Gibertini mit 85cm vielleicht etwas wuchtig auf meinem filigranen Häuschen wirken könnte. Deswegen bin ich auf die 75/80er Durline gewechselt.
Von 80 auf 85 wäre ja nicht die Welt, aber von 75 auf 85 wäre schon deutlicher erkennbar...
Also wohin ginge Ihre Empfehlung, wenn die 20€ Mehrpreis keine Rolle spielen würden?

2. Das Dach wird mit Bieberschwanzziegeln gedeckt.
Welche Teile zur Mastabdichtung und welche Kabelmanschette wäre in meinem Fall anzuraten?
Hab zwar schon ein paar Artikel im Warenkorb, weis aber nicht ob das so stimmig wäre :1110

3. Wie hoch wäre der Aufpreis für den erweiterbare Multischalter im Set, für den Fall der Fälle?
Habe den irgendwie nicht im Shop zum Vergleich gefunden :1116
Zuletzt geändert von techno-com am 10. August 2020 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quote angepasst
guba
Foren-As
Beiträge: 595
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von guba »

Schwoiher hat geschrieben:Finde die Dur-Line Antennengößenangabe 75/80 bzw 85/90 etwas verwirrend...

Das ist ganz einfach eine Sache der Definition (Modellname) des Herstellers.
Durasat: 75/80 usw. sind die Masse des Reflektors (Spiegel): 75 hoch und 80 breit
Gibertini: gibt den «Durchmesser» an: z.B. SE 85 - Spiegelgrösse 85x90,5 cm.
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Hallo zurück :1119

Schwoiher hat geschrieben:Um dies nochmal aufzugreifen, muss ich die Zahl wohl weit nach oben korrigieren...
Ich habe mich in der Vergangenheit nie um irgendwelche Sat Anlagen gekümmert oder danach geschaut. Nun allerdings schaue ich so gut wie auf jedes Dach
Was soll ich sagen, bisher habe ich bei geschätzt 30 - 40 Anlagen auf den Dächern in der Gegend noch nicht eine einzige gesehen, auf der schwarze Kabel am LNB erkennbar waren. Da waren auch viele Neubauten dabei.

Sieht man doch schon bei den einfachsten Sachen die nur ganz wenige Euro mehr kosten würden (wenn nicht sogar nur Cent, 10 Cent mehr pro Meter Kabel vom LNB bis zum Mast-nahen PA) das der Fachmann der das auf dem Neubau gemacht hat davon nichts wusste und es daher einfach gemacht hat wie schon vor 30 Jahren (wobei es da schon UV-beständige Koaxkabel für den Außenbereich gab). Das sind die Anlagen die dann in 5-20 Jahren irgendwann mal ggf. Koaxkabel in weiß übers Dach tlw. laufen haben die total marode sind und ausgetauscht werden müssen ... riesen Aufwand, riesen Kosten - und allem hätte man sehr einfach von Anfang an entgegenwirken können.
Sicher auch sehr sehr viele Anlage wo außen heute noch uralte, siberne F-Aufdrehstecker verwenden werden ... Wasser im Kabel, die Fehler gehen los und nichts geht mehr. 30/40 Cent mehr pro Stecker und auch dem hätte man von Anfang an entgegen wirken können.

Schwoiher hat geschrieben:möchte gar nicht wissen, wenn es schon daran scheitert, wie es mit PA oder Blitzschutz ausschaut

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ........

Schwoiher hat geschrieben:Da bin ich ja dann, auch wenn es nicht zu 100% Normenkonform ist, trotzdem ganz weit vorne

Auto fahren darf ich wenn ich den Führerschein bestanden habe und nicht wenn ich ihn angefangen habe und bei der Prüfung ihn nur "fast" bestanden habe.
Es gibt keine Ausführung wo man nur ganz weit vorne sein darf, das sollte - und das ist nicht schwer - alles konform (richtig) sein.

Schwoiher hat geschrieben:2. Das Dach wird mit Bieberschwanzziegeln gedeckt.
Welche Teile zur Mastabdichtung und welche Kabelmanschette wäre in meinem Fall anzuraten?
Hab zwar schon ein paar Artikel im Warenkorb, weis aber nicht ob das so stimmig wäre

Passender Ziegel für diese ganz spezielle Art von Ziegeln ist Sache vom Dachdecker.
Zum Rest hatte ich oben geschrieben:
techno-com hat geschrieben:11. Montagematerial für ggf. Dachmontage prüfen (Dachsparrenhalter Herkules S48/900 oder S48/1300 bei einer Nord-Seiten-Montage + Mastkappe mit Kabeldurchführung (Dur-Line MaKa50 => tag/Mastkappe-Kabeldurchfuehrung ) + Dachziegel passend + Gummi-Manschette + Klebe-Manschette + ggf. Luftdichtungs-Manschette ...)


Schwoiher hat geschrieben:3. Wie hoch wäre der Aufpreis für den erweiterbare Multischalter im Set, für den Fall der Fälle?
Habe den irgendwie nicht im Shop zum Vergleich gefunden

Was ist ein "erweiterbarer Multischalter" ?
Wenn sie einen Multischalter meinen der mehr als 8 Ausgänge hat (wäre der Jultec JRM0512 bzw. sogar der JRM0516 statt dem JRM0508) dann finden sie auch dazu fertige Sets in dieser Rubrik eingestellt.
Genau ihr Set mit dem 12er Multischalter z.B. => Ökö-Energie-Spar Satanlage für 12 Teilnehmer (Gibertini OP 85 SE Antenne + Multischalter JULTEC JRM0512T + Polytron Quattro LNB)
Wenn sie da etwas haben möchten abweichend vom Set (z.B. den Schalter als "M" Version) finden sie dazu viel erklärt in den Beiträgen mit dem Such-TAG => tag/Sat-over-IP
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
guba
Foren-As
Beiträge: 595
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von guba »

Schwoiher hat geschrieben:für den erweiterbare Multischalter

Ich denke, er meint damit einen JRMxxxM ... die Kaskade
für den Fall der Fälle
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 20413
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Wie das geht wird auch in vielen Beiträgen erklärt, z.B. unter Sat-Anlage eine Neubaus. Zusammenstellung prüfen. (auch ein Beitrag mit dem TAG "Sat-over-IP".
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

techno-com hat geschrieben:Auto fahren darf ich wenn ich den Führerschein bestanden habe und nicht wenn ich ihn angefangen habe und bei der Prüfung ihn nur "fast" bestanden habe.
Es gibt keine Ausführung wo man nur ganz weit vorne sein darf, das sollte - und das ist nicht schwer - alles konform (richtig) sein.

Dieser Vergleich hinkt in meinen Augen ziemlich.
Um in dem Bereich zu bleiben, hätte der Fahrer den Führerschein bereits bestanden, kann auch gut fahren, hat aber nur noch - durch was auch immer - ein sehendes Auge.
Noch nix passiert, aber so 100%ig isses halt nicht.
Und was das Augenlicht auf einer Seite angeht, weiß ich sogar von was ich Rede :1128

Wie auch immer...
Das, was als Blitzschutz an der SAT-Anlage zur Ausführung kommt, wird am Ende passen.

techno-com hat geschrieben:Passender Ziegel für diese ganz spezielle Art von Ziegeln ist Sache vom Dachdecker.

Mit Dachdecker geklärt und Warenkorb entsprechend angepasst...

guba hat geschrieben:Das ist ganz einfach eine Sache der Definition (Modellname) des Herstellers.
Durasat: 75/80 usw. sind die Masse des Reflektors (Spiegel): 75 hoch und 80 breit
Gibertini: gibt den «Durchmesser» an: z.B. SE 85 - Spiegelgrösse 85x90,5 cm.

Danke für die Erklärung, ist also der Gibertini um 10 und nicht um 5 cm größer im Durchmesser...
...dann bleibt es beim Dur-Line.

guba hat geschrieben:Ich denke, er meint damit einen JRMxxxM ... die Kaskade

Genau das...

techno-com hat geschrieben:Wie das geht wird auch in vielen Beiträgen erklärt, z.B. unter Sat-Anlage eine Neubaus. Zusammenstellung prüfen. (auch ein Beitrag mit dem TAG "Sat-over-IP".

Mir geht (ginge) es hier grad lediglich um die Frage der Mehrkosten für dieses gegenüber dem T-Modell im Set um mir diese Option offen zu halten...

EDIT:
Erledigt, gefunden.
Kostet wohl gleich viel bzw. eben dann 4 Widerstände und gleich ein größeres Lochblech mehr...
Das erleichtert die Entscheidung.
guba
Foren-As
Beiträge: 595
Registriert: 19. November 2013 08:14
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von guba »

Beide Typen T oder M haben den gleichen Preis ... siehe im Shop

Beim M kommen dann zusätzlich noch 4 Endwiderstände für die Kaskadenausgänge dazu

Edit: Da war ich zu spät ... :1128
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

guba hat geschrieben:Beide Typen T oder M haben den gleichen Preis ... siehe im Shop

Beim M kommen dann zusätzlich noch 4 Endwiderstände für die Kaskadenausgänge dazu

Edit: Da war ich zu spät ... :1128

:1147 passt schon.
Ich hatte im Shop natürlich bereits geschaut, aber leider unter Multischalter für 1 Satelliten.
Dort ist wohl der T zu finden, der M aber nicht.
Unter Multischalter "ohne Stromversorgung" sind sie dann beide...
Schwoiher
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: 4. August 2020 16:22
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: SAT Anlage für zu sanierendes EFH, Warenkorb bitte prüfen

Ungelesener Beitrag von Schwoiher »

Hallo :1119

So, so allmählich rückt die Bestellung näher...
Schauen Sie bitte nochmal über den aktuellen Warenkorb!?

Blitzschutzmaterial (Kabel und Schelle/n), Abisolierwerkzeug für Koax, Mastkappe, Mastdurchführung (Ziegel) und Manschette sind bauseits vorhanden.
Es bleibt nun doch fix bei der Standard T-Variante des Multischalters.

Einzig hadere ich noch mit der Frage welches Antennen-Set ich nun nehme... :1110
Eigentlich bin ich optisch und gefühlsmäßig bei der Gibertini Antenne, habe aber noch Bedenken wegen der 85/90er Größe.
Das scheint mir für mein filigranes Häusschen recht "wuchtig".

Leider finde ich im Shop keinen 75/80er Gibertini Spiegel, sonst wäre die Entscheidung schon längst zugunsten dessen Gefallen.
Können Sie trotzdem ein Set mit einem 75 SE Gibertini zusammenstellen?
Ich denke bei "nur Astra" und der Qualität dieses Spiegels sollten doch auch da für mich keine Einbussen zu erwarten sein!?
Oder gibt es einen erklärbaren Grund, dass Sie die 75er Variante nicht anbieten?

Welche Farbe hat das LNB, welches zur Auslieferung kommt?
Falls grau/weiß, gäbe es auch eine Alternative in schwarz?
 


  • Related Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Antworten

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“