Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 27. Mai 2018 19:52

Sehr geehrte Damen und Herren,

in meinem 2 Familienhaus habe aktuell folgende Begebenheit:

Satellitenschüssel Cas90, Fibre IRS 2SAT ODU 16 , Global Invacom - FibreIRS® 2SAT QUATRO Abschluss Einheit und Spaun SMS 9982 NF 9/8 Kaskadierbarer Basis Multischalter.

Vom Dach aus geht das Fibre Kabel von der ODU Einheit (an der die LNBs hängen) zur Quatro Abschluss Einheit, über ein Leerrohr, in den Keller wo alles dann über den Span Multischalter in die entsprechende Räume verteilt wird.

Leider musste ich nun feststellen, dass meine Empfangs und Signalqualität sehr nachgelassen hat (kaum 60% bein ARD bespielsweise). Ich bekomme viel Sender gar nicht mehr und viele sind total verpixelt.
Neuausrichtung der Antenne hat auch nichts gebracht.
Mit einem einfachen Singel LNB habe ich nun mal direkt unter dem Dach getestet und habe vollen Empfang und fast 100% Empfangsqualität.
Jetzt könnten auf dem Weg zur Invacom Abschlusseinheit ja mehrere Dinge kaput sein... entwerder die LNBs, die 2SAT ODU Einheit oder die Quatro Abschlusseinheit. Oder DECT, LTE, UMTS stört das System... ich weiss es nicht und habe auch keine Ahnung was ich noch tun kann um es herauszufinden. Den Spaun Multischalter kann ich ausschließen als Fehlerquelle.. hab ich mit einem Quattro LNB getestet und gibt alles verlustfrei wieder...

Mich würde nun interessieren welche Möglichkeit es denn gäbe mit neuen LNBs usw. und mit nur EINEM Kabel (vielleicht gehen auch 2 dünne) in den Keller zu kommen (mehr Platz ist da leider nicht im Leerrohr) um dort dann wie gehabt alles weiter an die Entsprechenden Räume zu verteilen?
Ggf kann ich auch auf den 2. Satelitten verzichten... Astra 19.2 genügt mir prinzipiell.

Ich habe nun viel von Unicable gelesen.. gäbe es da ggf eine passende, fehlerunanfälligere Lösung? mir ist es wichtig mit einem Kabel in den Keller zu kommen um dort dann zu verteilen.

Ich hoffe sie können mir weiter helfen.

Vielen Dank und beste Grüße
Zuletzt geändert von techno-com am 28. Mai 2018 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Beitrag verschoben in passende Rubrik (von "technische Fragen zu Satanlagen" in "Fragen zu digitalen SAT-Einkabelsysteme")



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 28. Mai 2018 12:00

EddieMurphy hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Hallo und herlich-willkommen

Beitrag verschoben in passende Rubrik für die Anfrage für Sat-Einkabelsysteme ...

EddieMurphy hat geschrieben:in meinem 2 Familienhaus habe aktuell folgende Begebenheit:
.....
Leider musste ich nun feststellen, dass meine Empfangs und Signalqualität sehr nachgelassen hat (kaum 60% bein ARD bespielsweise). Ich bekomme viel Sender gar nicht mehr und viele sind total verpixelt.
Neuausrichtung der Antenne hat auch nichts gebracht.
Mit einem einfachen Singel LNB habe ich nun mal direkt unter dem Dach getestet und habe vollen Empfang und fast 100% Empfangsqualität.
Jetzt könnten auf dem Weg zur Invacom Abschlusseinheit ja mehrere Dinge kaput sein... entwerder die LNBs, die 2SAT ODU Einheit oder die Quatro Abschlusseinheit. Oder DECT, LTE, UMTS stört das System... ich weiss es nicht und habe auch keine Ahnung was ich noch tun kann um es herauszufinden. Den Spaun Multischalter kann ich ausschließen als Fehlerquelle.. hab ich mit einem Quattro LNB getestet und gibt alles verlustfrei wieder...

Das hier beide LNBs defekt sind, beide Quattro-Abschlusseinheiten .... nicht denkbar !
Störungen wie genannnt, nicht denkbar !
Was mir hier fehlt in der Aufzählung sind einfach die optischen Dämpfungsglieder (Global Invacom FC/PC optisches Dämpfungsglied (10db)) die in so einen Aufbau rein müssen (mehr dazu auch in einem folgenden Link noch oder in allen anderen Beiträgen zu optischen Aufbauten was ich ihnen bereits gestern nahe legt als sie das alles schon per Email sendeten - dort hatte ich gebeten mal die Board-Suche zu verwenden um sich vorab einzulesen).
Weiterhin sind optische Kabel sehr empfindlich und müssen zu 100% genau sitzen, also die "Nase" (am Stecker vom optischen Kabel) genau in die "Nut" (am optischen LNB/Dämpfungsglied und der optischen Abschlusseinheit) genau mittig eingesetzt werden und dann diese Stecker etwas angezogen werden.

EddieMurphy hat geschrieben:Mich würde nun interessieren welche Möglichkeit es denn gäbe mit neuen LNBs usw. und mit nur EINEM Kabel (vielleicht gehen auch 2 dünne) in den Keller zu kommen (mehr Platz ist da leider nicht im Leerrohr) um dort dann wie gehabt alles weiter an die Entsprechenden Räume zu verteilen?
Ggf kann ich auch auf den 2. Satelitten verzichten... Astra 19.2 genügt mir prinzipiell.

Da kommt es dann GENAU darauf an wie sie das alles aufbauen möchten und können .... soll das ALLES nur per Einkabel-Technik erfolgen oder werden Legacy-Anschlüsse weiterhin benötigt ? Das hängt wieder von den verwendeten Receivern ab ... wie viele Tuner-Versorgungen werden insgesamt benötigt ?
Da gibt es im Beitrag unter Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP (Wideband / Whole Band - für z.B. Jultec a²'CSS Technologie) sehr viele Beispiele wie man so etwas heute ganz einfach und günstig über normale 05er Multischalter (die eigentlich nur für den Empfang von einem Satelliten ausgelegt sind) machen kann, dann per Breitband-LNB-Versorgung. Dann geht aber NUR NOCH der Einkabel-Betrieb (Unicable EN50494 / JESS EN50607) und KEIN Legacy mehr.

EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe nun viel von Unicable gelesen.. gäbe es da ggf eine passende, fehlerunanfälligere Lösung? mir ist es wichtig mit einem Kabel in den Keller zu kommen um dort dann zu verteilen.

Siehe unter Jultec JPS-Multischalter Breitband-Versorgung via optischem LNB per Jultec JOL0102-90A !
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 28. Mai 2018 13:24

Vielen Dank für ihre Antwort.
Ich habe ein vorkunfiguriertes Kabel von Global Invacom welches diese Endwiederstände schon enthält.

Würde denn folgendes funktioneren:

Ich nehme ein Unicable II LNB (DUR-line UK 124) fahre mit dem CoaxKabel in den Keller (ca 15m Kabellänge) und vebinde dann dort die bereits existierenden Kabelzuordnungen zu den entsprechenden Dosen im Haus mit diesem Kabel per Verteiler? bspw. F- Verteiler 8-fach SAT- tauglich.

Wäre das möglich oder benötige Ich noch einen Verstärker?

Ich habe übrigens eine VU+ 4k mit 2 fbc Tunern.
Momentan wird auch nur diese Box benutzt... alle andern Leitungen die momentan vom Spaun Multiswich verteilt werden. Nutze ich (noch) nicht.

Ich bräuchte dann ja die ganzen Fibre Sachen nicht mehr und der Spaun Multischalter könnte auch deaktiviert werden.

Kann das so funktionieren?

Vielen Dank und beste Grüße

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 28. Mai 2018 13:40

EddieMurphy hat geschrieben:Vielen Dank für ihre Antwort.

:1147 Haben sie wirklich auch das alles gelesen was ich erklärt und verlinkt hatte ?

EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe ein vorkunfiguriertes Kabel von Global Invacom welches diese Endwiederstände schon enthält.

Abgesehen davon das ich nichts von einem fehlenden "Endwiderstand" gesagt hatte gibt es weder ein optisches Kabel von GI das einen "Endwiderstand" bzw. das was ich ansprach (ein "optisches Dämpfungsglied") enthällt ..... ich gehe also weiterhin davon aus das bei ihnen das optische Dämpfungsglied fehlt (siehe oben verlinkter Beitrag dazu).

EddieMurphy hat geschrieben:Würde denn folgendes funktioneren:

Ich nehme ein Unicable II LNB (DUR-line UK 124) fahre mit dem CoaxKabel in den Keller (ca 15m Kabellänge) und vebinde dann dort die bereits existierenden Kabelzuordnungen zu den entsprechenden Dosen im Haus ....
EddieMurphy hat geschrieben:Kann das so funktionieren?

Nein, meiner Meinung nach würde das nie funktionieren... Warum nicht, ganz einfach das mal lesen was da bisher aus der Praxis berichtet wurde:
Unicable-Anlage Dur-Line UK 124 Aufbau verbessern
Austausch Twin bzw Quad-LNB
Fusion Kabel & Sat zu Unicable (2-FMH)

EddieMurphy hat geschrieben:.... mit diesem Kabel per Verteiler? bspw. F- Verteiler 8-fach SAT- tauglich.

Das ist ein Verteiler mit Diodenentkopplung, also hier absolut fehl am Platz und nur schlecht für den kompletten Aufbau und die Genauigkeit der Steuerspannungen die so 0.7V verlieren würden.
Lesen sie dazu in den oben vorab verlinkten Beitrag und auch unter:
„Neues“ SAT Projekt
Antennenweiche Einkabelsystem
Kaufberatung Erweiterung Satanlage um Unicable
Alle Beiträge gefunden über diese Boardsuche wo noch viel mehr dazu erklärt zu finden ist => site:satanlagenforum.de 0,7v dioden verteiler


EddieMurphy hat geschrieben:Wäre das möglich oder benötige Ich noch einen Verstärker?

Wenn das alles richtig aufgebaut ist mit passenden Multischaltern wird hier sicherlich kein Verstärker benötigt. Ich kenne aber weder ihre verwendeten Kabel. noch alle Kabelwege zu allen Anschlüssen was für eine Pegelberechnung benötigt würde um da überhaupt etwas dazu sagen zu können.
Boardsuche: site:satanlagenforum.de unicable pegelberechnung

EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe übrigens eine VU+ 4k mit 2 fbc Tunern.
Momentan wird auch nur diese Box benutzt... alle andern Leitungen die momentan vom Spaun Multiswich verteilt werden. Nutze ich (noch) nicht.

Bleibt die Frage ob Legacy überhaupt dann benötigt wird oder ob alle Geräte die in der Zukunft angeschafft werden auch Unicable/JESS können. Ich hatte dazu vorab Beiträge zu den Breitband-Anwendungen verlinkt die das genau beschreiben/erklären.

EddieMurphy hat geschrieben:Ich bräuchte dann ja die ganzen Fibre Sachen nicht mehr und der Spaun Multischalter könnte auch deaktiviert werden.

Ich würde die optischen Sachen alle lassen und das aufbauen wie von mir vorab verlinkt.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 29. Mai 2018 07:54

Vielen Dank für ihre detailierteren Erläuterungen.
Das mit dem Endwiderstand war natürlich mein Fehler... gemeint war natürlich das Dämpfungsglied :-)

Nun ist es so... meine LNBs haben gar KEINEN optischen Ausgang.
Sie sind lediglich per N-Kabel mit der Global Invacom - FibreIRS® 2SAT ODU 16 (GI-2SATODU16) verbunden.
Eins für Astra und eins für Hotbird. Aus dieser GI-2SATODU16 kommt dann schließlich das optische Signal (Muss hier dann ein Dämpfungsglied angeschlossen werden???) welches in den Keller geht und dort mit dem GI FibreIRS® 2S Global Invacom - FibreIRS® 2SAT QUATRO Gateway verbunden ist.
Ich habe also nur EINE Quattro Abschlusseinheit welche mir wieder beide Satelitten (8 Ausgänge) zur Verfügung stellt.
Diese 8 Ausgänge sind dann mit dem Spaun SMS 9982 NF 9/8 Cascadeable Basic Multiswitch verbunden. Die Cascadenausgänge werden nicht benutz und sind mit (hoffe diesmal ist es richtig ;-) ) mit einem Endwiderstand versehen.
Die Tunerausgänge des Spaun sind alle verbunden mit dem internen Homeway System.
Also jedes Kabel ist mit einer Homeway (homeway A1RC Basisdose inkl. RC-Abschlußwiderstand) incl RC 75Ohm Endwiderstand verbunden.
Das alles befindet sich in einem Rittal Schaltschrank mit einer Fritzbox (die mir mein Netzwerk zur Verfügung stellt) und ist auch alles geerdet und korrekt angeschlossen.

Soweit zu meinem Aufbau...

Wie gesagt... irgendwo gehen mir ca 40% Signalqualität verloren.
Das mit dem DECT, LTE uns weiter kommt nicht von ungefähr!
Ich hatte schon immer einen relativ schlechten Empfang aber seit dem ich eine neue Fritzbox (7590) bekommen habe, ist das ganze nochmals um ca 8% abgesagt.
Wenn ich übrigens die Fritzbox ausstecke und alle DECT Geräte ausschalte habe ich exakt diese 8% mehr Empfangsqualität wieder.
Daher sehe ich da schon einen Zusammenhang.

Dennoch möchte ich natürlich Fern schauen und nicht dafür mein Netzwerk incl. aller DECT Geräte abschalten müssen.
Daher bräuchte ich eine Lösung für das Problem.

Ich habe mir jetzt mal ihre Juletec Breidband Lösung angeschaut.
Das klingt sehr Interessant und verlockend, allerdings muss ich ja dann sämtliche Komponenten bei mir wieder austauschen was ich eigentlich nicht tun möchte. Weiterhin müsste ich dann noch ein weiteres Kabel ziehen (was übrigens nicht geht.... habe gestern versucht ein weiteres Kabel per Zuhilfe einzuführen.... Zughilfe ist gerissen, jetzt bekomme ich gar nichts mehr durch das Leerrohr... oder jetzt besser Vollrohr). Ich habe mir 2012 eigentlich extra dieses System geleistet (war sehr teuer) weil dachte es wäre zukunfssicher.

Naja... ich weiss nun jedenfalls nicht weiter und bin ziemlich ratlos...

beste Grüße

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2018 12:24

Hallo zurück :1119

EddieMurphy hat geschrieben:Vielen Dank für ihre detailierteren Erläuterungen.

:1147 :1137

EddieMurphy hat geschrieben:Nun ist es so... meine LNBs haben gar KEINEN optischen Ausgang.
Sie sind lediglich per N-Kabel mit der Global Invacom .....

Doch, das sind "optische Wholeband LNBs" (optische "Breitband-LNBs" wie ich das akt. verstehe ...), nur eben mit anderen Stecker-Typen als die von den Standard optischen LNBs (N-Type statt FC/PC).
Global-Invacom-optische-LNBs-FibreIRS-Wholeband-Breitband-technische-Daten.JPG
Global-Invacom-optische-LNBs-FibreIRS-Wholeband-Breitband-technische-Daten


EddieMurphy hat geschrieben:..... - FibreIRS® 2SAT ODU 16 (GI-2SATODU16) verbunden.
Eins für Astra und eins für Hotbird. Aus dieser GI-2SATODU16 kommt dann schließlich das optische Signal (Muss hier dann ein Dämpfungsglied angeschlossen werden???) welches in den Keller geht und dort mit dem GI FibreIRS® 2S Global Invacom - FibreIRS® 2SAT QUATRO Gateway verbunden ist.

Auch hier werden wohl optische Dämpfungsglieder benötigt, ich habe dazu mal das Datenblatt von diesem System angehängt und eine Zeichnung von einem Aufbau ...
Global_Invacom_2SATODU16_n-Type-Anschluss-Wholeband_IRS.pdf
Global_Invacom_2SATODU16_n-Type-Anschluss-Wholeband_IRS
(689.23 KiB) 21-mal heruntergeladen

Global_Invacom_2SATODU16_Aufbaubeispiel_optische-Verteilung.jpg
Global_Invacom_2SATODU16_Aufbaubeispiel_optische-Verteilung

Ich habe mit diesem System selbst keine Erfahrung, noch nie damit gearbeitet da ich immer 2 (oder tlw. sogar 4) optische Kabel lieber verlegt habe als so ein Kombi-Gerät zu verwenden ... war immer günstiger und besser da im Falle eines Defekts ich nur ein günstiges Gerät tauschen musste für die Zuständigkeit von einem Satellit.
Aber in den Bildern sehe ich Widersprüche .. einmal ist kein optisches Dämpfungsglied eingezeichnet, im 2. Bild aber sehe ich eines ....
Und das wäre ggf. hier das Problem ?
Übrigens geht es aus dem 2SatODU16 dann mit normalen FC/PC Steckern wieder raus, das wäre dort am Ausgang der Montageort an welchen ich das Dämpfungsglied "vermuten" würde.
Ich warte aber gerade noch auf eine Antwort auf eine Anfrage von mir ....
Edit: Antwort kam gerade:
Der Ausgang vom externen Wandler ist wie der Ausgang vom LNB mit Glasausgang, also muss da eine Dämpfung rein.
Wenn er das länger ohne Dämpfungsglied betrieben hat, kann die Photodiode schon hin sein.
Muss mir später mal den Thread bei dir im Forum komplett durchlesen.

By the way ... verstehe ich das richtig das sie eh nur ein optisches Kabel dann runter zu ihrem Multischalter haben ? Dann wäre der 2. Ausgang von diesem Bauteil bei ihnen sinnlos da unbenutzt :1113

Hinweis der extern rein kam gerade:
Zum GI-LNB mit N: das setzt du zusammen mit einem externen Koax nach Optik Wandler ein. Ist quasi das Glasfaser-LNB, nur mit externer Laserdiode. So kann man die Terrestrik mit draufbringen.
Das ist ein N-Stecker, weil auf dem Kabel 950 MHz bis 5450 MHz draufliegen.


EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe also nur EINE Quattro Abschlusseinheit welche mir wieder beide Satelitten (8 Ausgänge) zur Verfügung stellt.

Ja, weil das sein super spezielles System ist ......

EddieMurphy hat geschrieben:Diese 8 Ausgänge sind dann mit dem Spaun SMS 9982 NF 9/8 Cascadeable Basic Multiswitch verbunden. Die Cascadenausgänge werden nicht benutz und sind mit (hoffe diesmal ist es richtig ;-) ) mit einem Endwiderstand versehen.

Die Quattro-Abschlusseinheit verhält sich dann wie ein Quattro-LNB und dahinter kann dieser normale Multischalter betrieben werden.
ABER ... der kann ihnen keinen FBC-Tuner voll versorgen wie sie das haben ! Sie haben von dort dann 1 oder 2 Kabel zu ihrem VU+ Receiver mit FBC-Tuner/-Frontend und so kann dieser max. mit einer Twin-Versorgung - wenn es wirklich 2 Kabel sind und dort das in Erklärung folgende Twin-Modul verbaut ist - versorgt werden. Für die Versorgung aller Tuner würden sie eine Einkabel-Technik Verteilung benötigen, das also per Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 zustande bekommen. Siehe oben verlinkten Beiträge dazu ..... FBC-Tuner/-Frontend lassen sich NUR per Einkabel-Technik auch voll versorgen, niemals per Legacy-Multischalter.

EddieMurphy hat geschrieben:Die Tunerausgänge des Spaun sind alle verbunden mit dem internen Homeway System.
Also jedes Kabel ist mit einer Homeway (homeway A1RC Basisdose inkl. RC-Abschlußwiderstand) incl RC 75Ohm Endwiderstand verbunden.

Das ist die Grundeinheit der Dose, wichtig wäre das Steckmodul das dann für den Sat-Anschluss obendrauf sitzt ... wird wohl eine Stichdose dann sein, Enddosen oder anderes gibt es von Homeway meines Wissens nach gar nicht und selbst der Sat-Twin-Anschluss (Twin DVB-S2) ist ein extra Modul das ich selbst noch nie gesehen habe in Anwendung (und da werden dann auch 2 Koaxkabel vom Multischalter kommend benötigt für dessen Versorgung).
https://youtu.be/fZEeBgl1xn0
Homeway-Stechsystem_Anschluesse-Sat-Netzwerk.JPG
Homeway-Stechsystem_Anschluesse-Sat-Netzwerk
Homeway-Twin-Sat-DVB-S2_Modul.JPG
Homeway-Twin-Sat-DVB-S2_Modul


EddieMurphy hat geschrieben:Das alles befindet sich in einem Rittal Schaltschrank mit einer Fritzbox (die mir mein Netzwerk zur Verfügung stellt) und ist auch alles geerdet und korrekt angeschlossen.
.....
.....
Wie gesagt... irgendwo gehen mir ca 40% Signalqualität verloren.
Das mit dem DECT, LTE uns weiter kommt nicht von ungefähr!
Ich hatte schon immer einen relativ schlechten Empfang aber seit dem ich eine neue Fritzbox (7590) bekommen habe, ist das ganze nochmals um ca 8% abgesagt.
Wenn ich übrigens die Fritzbox ausstecke und alle DECT Geräte ausschalte habe ich exakt diese 8% mehr Empfangsqualität wieder.
Daher sehe ich da schon einen Zusammenhang.

Diesen Zusammenhang sehe ich aber akt. DANN nicht in der Optik, sondern vielmehr in ihrer Koaxverkabelung (vom Quattro-Umsetzer zum 9/8 Multischalter bzw. an den Ausgängen vom Multischalter in die Zimmer) !!!!!!
Bitte machen sie mal davon ein Bild und setzen das hier mit ein. Eine Aufnahme vom kompletten Aufbau (bitte den Bildern passende Namen vergeben !!) und einmal eine Aufnahme vom Multischalter-Aufbau incl. Potentialausgleich etc. etc. ....

EddieMurphy hat geschrieben:Daher bräuchte ich eine Lösung für das Problem.

Ich habe mir jetzt mal ihre Juletec Breidband Lösung angeschaut.
Das klingt sehr Interessant und verlockend, allerdings muss ich ja dann sämtliche Komponenten bei mir wieder austauschen was ich eigentlich nicht tun möchte. Weiterhin müsste ich dann noch ein weiteres Kabel ziehen ...

Warten wir hier mal ab was an weiteren Infos kommt .... wenn ich das alles richtig akt. sehe kann man da mit wenig Arbeit das umsetzen auf eine funktionierende Unicable-Versorgung... da muss ich aber noch auf Daten warten wie dieses GI-Wholeband LNB arbeitet und ob man das ggf. direkt mit der Jultec a²CSS-Technologie schon verwenden könnte. Habe direkt mal Klaus Müller von Jultec darauf angesprochen ...

EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe mir 2012 eigentlich extra dieses System geleistet (war sehr teuer) weil dachte es wäre zukunfssicher.

Da war aber dann die Planung damals schon sehr wage, auf jeden Fall haben wir jetzt mal das hier sicher das Dämpfungsglied fehlt ......
Potentialausgleich ist immer eine Sache die sehr wichtig ist importantnotice
Und die Versorgung von einem FBC-Tuner/-Frontend, das ist ja eine recht neue Technik die es erst seit 2-3 Jahren gibt, verlangt natürlich heute eine andere Versorgung als damals mit nur einem Legacy-Multischalter.
Wenn aber die Homeway-Sache nur mit einer Single-Versorgung damals hergestellt wurde (ein Koaxkabel vom Multischalter ins Wohnzimmer) dann wurde hier schon unterversorgt geplant, das wäre dann damals schon anders zu machen gewesen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 29. Mai 2018 14:31

Ebenfalls ein Hallo zurück und vielen Dank, dass sie sich Mühe mit mir geben :-)

Doch, das sind "optische Wholeband LNBs" (optische "Breitband-LNBs" wie ich das akt. verstehe ...), nur eben mit anderen Stecker-Typen als die von den Standard optischen LNBs (N-Type statt FC/PC).

Ich finde leider keine Details mehr zu den LNBs.... die waren in dem Set inkludiert.
Aber ich habe Bilder :-)

Aber in den Bildern sehe ich Widersprüche .. einmal ist kein optisches Dämpfungsglied eingezeichnet, im 2. Bild aber sehe ich eines ....
Und das wäre ggf. hier das Problem ?

Ich verstehe... das habe ich damals nicht gewusst, sonst hätte ich natürlich sowas eingebaut.

Der Ausgang vom externen Wandler ist wie der Ausgang vom LNB mit Glasausgang, also muss da eine Dämpfung rein.
Wenn er das länger ohne Dämpfungsglied betrieben hat, kann die Photodiode schon hin sein.
Muss mir später mal den Thread bei dir im Forum komplett durchlesen.

Ich habe das System seit 2012 so in Betrieb :1162
Könnte also gut sein, dass da etwas kaputt gegangen ist... es ist nur schwierig herauszufinden was es nun ist.

By the way ... verstehe ich das richtig das sie eh nur ein optisches Kabel dann runter zu ihrem Multischalter haben ? Dann wäre der 2. Ausgang von diesem Bauteil bei ihnen sinnlos da unbenutzt :1113

das ist leider so.... mehr Platz hatte ich nicht im Leerrohr und ich benötigte ja ja nur eine Abschlusseinheit um den Multiswitch zu versorgen.

ABER ... der kann ihnen keinen FBC-Tuner voll versorgen wie sie das haben ! Sie haben von dort dann 1 oder 2 Kabel zu ihrem VU+ Receiver mit FBC-Tuner/-Frontend und so kann dieser max. mit einer Twin-Versorgung - wenn es wirklich 2 Kabel sind und dort das in Erklärung folgende Twin-Modul verbaut ist - versorgt werden. Für die Versorgung aller Tuner würden sie eine Einkabel-Technik Verteilung benötigen, das also per Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 zustande bekommen. Siehe oben verlinkten Beiträge dazu ..... FBC-Tuner/-Frontend lassen sich NUR per Einkabel-Technik auch voll versorgen, niemals per Legacy-Multischalter.

Mir ist es bewusst, dass meine FBC Tuner nicht voll versorgt werden.
Ich habe die Solo4k erst seit kurzem und bin von einer Dreambox 7020HD umgestiegen.
Da gab es diese Tuner damals nicht....
Jeder FBC Tuner hat aber eine eigene Leitung... habe damals extra zwei Dosen im Wohnzimmer eingebaut.
Darum kam mir ja auch die Idee mit dem DUR Line 124 LNB im vergangenen Post... also quasi die Vollversorgung der Solo4K Tuner und dann noch genügend Platz für andere Geräte die ggf. irgendwann mal dazu kommen.

Das ist die Grundeinheit der Dose, wichtig wäre das Steckmodul das dann für den Sat-Anschluss obendrauf sitzt ...

Ich verwende überall im Haus dieses Steckmodul: Homeway HW-ET2 (4dB)

Bitte machen sie mal davon ein Bild und setzen das hier mit ein. Eine Aufnahme vom kompletten Aufbau

LNBs:
LNB.jpg

LNB_U.jpg

Satelittenschüssel und "Blickrichtung":
Schüssel1.jpg

Winckel.jpg

BlickrichtungSchüssel.jpg

Die ODU16 "Verteiler-Einheit":
Fibre2Sat.jpg

Schaltschrank:
Schaltschrank1.jpg

Schaltschrank2.jpg


Im Schaltschrank habe ich zur Verbindung von Quattro-Abschlusseinheit und dem Multiswitch Standard HAMA Kabel verwendet.
Ich weiss dass ich bestimmt Ärger von Ihnen dafür bekomme :-)

Die tragen allerdings nichts zum Leistungsverlust bei....
Ich habe mal am SAT 1 HH Ausgang der Quattro-Einheit das Signal gemessen und erhalte dort die gleichen Werte wie später im Wohnzimmer (AGC 65 / SNR 63 für ARD HD bspw.)
Irgendwo zwischen den LNBs und der Abschlusseinheit geht also etwas flöten.

beste Grüße und danke für ihre kompetente Hilfe!!!

EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 29. Mai 2018 14:39

Die Bilder habe ich gestern schon gemacht.... vom Potentialausgleich muss ich noch welche machen (hoffe die haben 1976 schon sowas eingebaut)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2018 15:06

Ich halte mich jetzt kurz, habe gleich einen Termin .... aber ein paar Sachen gehen hier recht schnell und sind einfach noch einmal tlw. aber (ich hatte zu vielem schon vieles gesagt und verlinkt zuvor !!) jetzt in Steno-Form.

EddieMurphy hat geschrieben:Ich finde leider keine Details mehr zu den LNBs.... die waren in dem Set inkludiert.

Die Infos hatte ich ja zuvor genannt und den Aufbau von ihrem System auch in einem Schaltbild noch dazu hier veröffentlicht .... daher sind alle Daten dazu jetzt bekannt, geklärt werden muss nur noch ob die direkt für die Jultec a²CSS-Technologie einsetzbar wären ! Das läuft noch parallel und ich warte da auf genaue Antwort (hatte ich zuvor schon geschrieben).

EddieMurphy hat geschrieben:Ich verstehe... das habe ich damals nicht gewusst, sonst hätte ich natürlich sowas eingebaut.

Da wären dann ggf. aber Komponenten verfügbar gewesen die da genau rein gepasst hätten mit nur einem Ausgang wenn der 2. eh nicht verwendet wird, wäre dann viel günstiger und "passender" gewesen.

EddieMurphy hat geschrieben:Ich habe das System seit 2012 so in Betrieb
Könnte also gut sein, dass da etwas kaputt gegangen ist... es ist nur schwierig herauszufinden was es nun ist.

Rein müssen die jetzt auf jeden Fall, das jetzt schon was kaputt ist kann ich von hier aus nicht beurteilen .....

EddieMurphy hat geschrieben:Mir ist es bewusst, dass meine FBC Tuner nicht voll versorgt werden.
Ich habe die Solo4k erst seit kurzem und bin von einer Dreambox 7020HD umgestiegen.
.....
Jeder FBC Tuner hat aber eine eigene Leitung... habe damals extra zwei Dosen im Wohnzimmer eingebaut.

Hätten sie auch gleich das Twin-Modul installieren können wie von mir zuvor erklärt/verlinkt.
2 Kabel (2x Legacy-Versorgung) macht auf diesem Weg max. eine Twin-Versorgung, bei FBC-Tunern/-Frontends kann man aber per Einkabel-Versorgung (Unicable/JESS) über nur ein Kabel diese Tuner mit bis zu 8 Tuner-Versorgungen belegen. Halbe Anzahl von Kabeln, vierfache Tuner-Versorgung. Aber das hatte ich oben schon geschrieben und in meiner ersten Antwort dazu die passenden Beiträge verlinkt.

EddieMurphy hat geschrieben:Darum kam mir ja auch die Idee mit dem DUR Line 124 LNB im vergangenen Post... also quasi die Vollversorgung der Solo4K Tuner und dann noch genügend Platz für andere Geräte die ggf. irgendwann mal dazu kommen.

Was davon zu halten ist und wie das "funktioniert" hatte ich auch schon verlinkt .... das wäre "vom Regen in die Traufe", immerhin wäre es aber günstig.

EddieMurphy hat geschrieben:Ich verwende überall im Haus dieses Steckmodul: Homeway HW-ET2 (4dB)

Das sind eben die Single-Dosen.
Homeway_Modul_HW-ET2_DVB-S2_Single-Versorgung_Stichdose.JPG
Homeway_Modul_HW-ET2_DVB-S2_Single-Versorgung_Stichdose

Stichdosen mit 4.3db Auskoppeldämpfung ("normal" sind da 1-2db).

EddieMurphy hat geschrieben:Die tragen allerdings nichts zum Leistungsverlust bei....
Ich habe mal am SAT 1 HH Ausgang der Quattro-Einheit das Signal gemessen und erhalte dort die gleichen Werte wie später im Wohnzimmer (AGC 65 / SNR 63 für ARD HD bspw.)
Irgendwo zwischen den LNBs und der Abschlusseinheit geht also etwas flöten.

Fehlende Dämpfungsglieder ! Übersteuerung und somit geht die Signalqualität flöten ....
Schlechte Stecker-Montage der FC/PC optischen Kabel ...
Aber auch dazu hatte ich zuvor alles schon geschrieben.

EddieMurphy hat geschrieben:Die Bilder habe ich gestern schon gemacht.... vom Potentialausgleich muss ich noch welche machen (hoffe die haben 1976 schon sowas eingebaut)

Da brauchen sie nicht suchen, da ist keiner da ...... siehe meine zuvor gesetzten Links für die Erklärung dazu !
Diese fertigen Anschlusskabel (egal von welchem Hersteller/Labler) sind unterste Schublade ... die haben so einen ohmische Dämpfung mit ihren Dünn-Litzen-Innenleitern ....
Richtig:
Fertige Patchkabel
Günstigste Lösung:
ein paar Meter Koaxkabel und mit jeweils 2 Cabelcon-Steckern die Kabel selbst basten
--- und für den hier notwendigen Potentialausgleich werden da ein paar mehr Kabel dann fällig, aber das ist erklärt in den Links dazu oben in meinem Beitrag zuvor ! Ich bitte eindringlich das zu lesen alles, nur so werden sie den Gesamtüberblick über die Sache erhalten und voll durchblicken das ihre Anlage dann funktioniert und das auch mit einer Versorgung die möglich wäre.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2018 16:55

Gleich noch was dazu ... bin parallel in Kontakt per Skype für die "2. Meinung"

[16:33:25] Tristan Uhde: nochmal die Frage, komme aber erst morgen dazu das dann zu verarbeiten in dem Beitrag ... kann man mit diesen LNBs was "anfangen" in Sache a²CSS ? Denke ja nicht, aber die Frage stellt ich trotzdem mal
[16:33:56] Tristan Uhde: haben nur ein optisches Kabel von oben runter ... Kabel nachziehen, sogar Koax, geht nicht weil jetzt schon der Zugdraht gerissen ist beim Versuch ein 2. Kabel einzuziehen
[16:34:47] Tristan Uhde: aber die Hardware für 2 Satelliten über ein optisches Kabel da runter ist ja mit den GI-Komponenten vorhanden, ich denke da fehlt einfach nur das optische Dämpfungsglied ggf. oder der hat die optischen FC/xx Kabel falsch bzw. etwas verdreht angeschlossen
[16:42:35] xxx: genau
[16:45:28] Tristan Uhde: genau was meinst du ? die Sache mit dem Dämpfungsglied und/oder etwas anderes wie z.B. der schief montierte optische Stecker ?
[16:45:36] Tristan Uhde: ich muss jetzt ... ich lese aber dann morgen weiter !
[16:47:35] xxx: ja beides ist möglich. Aber ohne Dämpfungsglied ist auf Dauer nicht gut, da bekommt die Diode einen Sonnenbrand!


Kurzum .... die "Optik" für die Versorgung da oben runter via einem optischen Kabel (ein anderes geht da ja nicht mehr rein bzw. auch kein Koaxkabel ...) ist ja da, das sogar mit sehr aufwendiger GI-Technik für 2 Satelliten. Unten kommen dann also 2x Quattro-Umsetzeinheiten raus und ab dort kann man mit normalen Multischaltern für 2 Sat-Systeme arbeiten.

Und jetzt gibt es viele Möglichkeiten .. fangen wir mal damit an:
EFH best. SAT Umrüstung/Ergänzung JESS
Umbau/Erweiterung Satanalge 2 Satelliten auf FBC-Tuner Versorgung (Unicable/JESS) + Legacy gemischt
Erweiterung von bestehende SAT Anlage mit Unicable

Diese 3 Beiträge sollten das alles wirklich sehr gut erklären, sind alle soweit ich das gesehen hatte jetzt auch umgesetzt das Bilder dabei sind vom Endausbau.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

EddieMurphy
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 27. Mai 2018 19:36

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon EddieMurphy » 29. Mai 2018 17:33

Vielen Dank erstmal!
So ganz verstehe ich noch nicht wo das Dämpfungsglied angeschlossen wird...

Die anderen Geschichten werde ich nun erstmal studieren müssen

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 29. Mai 2018 19:17

Direkt am Ausgang vom oberen ODU, also noch vor das optische Kabel das runter geht .... dort das Dämpfungsglied ran.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18529
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ggf Umstieg von FibreSat auf Unicable

Ungelesener Beitragvon techno-com » 19. Juni 2018 12:43

Gibts hier was neues ?
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist )

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“