„Neues“ SAT Projekt

Haben sie Fragen zu Unicable (EN50494/SCR/SatCR/CSS) oder JESS (Jultec Enhanced Stacking System - EN50607/SCD2) Multischaltern, zu statischen SAT-Einkabelsystemen sowie auch zu speziellen Einkabelanlagen wie Polytron TSM-1000 HD, Schwaiger EKU825, Dur-Line UCP20/UCP30 oder auch zur Johansson Einkabellösung 9640/9645 (Multiband Converter/Stacker-Destacker) ?
Nicht für Einkabel-LNB Anfragen ! Nutzen sie hierfür das Forum unter "Unicable-/Einkabel LNB´s" weiter unten !!
Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

„Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 20. Mai 2018 23:19

Hallo,

habe mir einen Bungalow mit Satteldach (15 Grad Dachneigung) gekauft und das Haus in den letzten Jahren komplett saniert.
Wir stehen kurz vor dem Einzug und benötigen jetzt noch schnell eine SAT Anlage. :1128
Ich weiß nicht so recht wo ich anfangen soll, deswegen würde ich jetzt erstmal die aktuelle Situation beschreiben.

Auf dem Dach gibt es bereits eine Schüssel samt Mast, zumindest die Schüssel soll gegen etwas Größeres (90cm?) getauscht werden. Mast muss nicht bleiben, d.h. wenn nötig könnte der auch neu. Die alte Verkabelung wurde bereits komplett entfernt. Vom Mast wurde 16qmm zur PAS im Keller verlegt. Nach meiner Vorstellung gibt es an jeder „Entnahmestelle“ immer mindestens eine Dose mit Twinanschluss. Außerdem habe ich immer zusätzlich mindestens eine Twin-CAT Dose an selber Stelle, mir ist bewusst das es andere Lösungen gegeben hätte ich wollte aber z.B. kein Einkabelsystem. Aktuell ist das Erdgeschoss fertig verkabelt (Hirschmann 110 HD+) und die Dosen (Axing SSD 7-00) bereits angeschlossen. KG ist vorbereitet, der Keller ist aber noch lange nicht fertig. Alle Stichleitungen kommen in einen Technikraum im Keller zusammen, die Kabelenden sind dort noch offen, also keine Stecker verbaut (Vorschläge willkommen). Multischalter und sonstiges sollen gemeinsam mit dem Netzwerk (Patchpanel etc.) in einem Digitus 19“ Schrank (DN-19 42u-6/6-D) Platz finden. Schrank ist momentan noch leer.

Hab leider aktuell keine Zeichnung parat, wenn notwendig kann ich diese aber gerne erstellen und nachreichen.
Entnahmestellen EG:
SZ = 1x (2), Ankleide = 1x (2), WZ = 3x (6), Büro = 1x (2), EZ = 1x (2)
Entnahmestellen KG:
GZ = 2x (4), Werkstatt = 1x (2), Kino = max. 4x (8)

Nach meiner Rechnung bedeutet das 28 Teilnehmer.

Was ich alles benötige, zumindest was mir selbst einfällt, Korrekturen und Vorschläge willkommen:

Schüssel ca. 90cm (Dachfarbe altgrau)
Quattro LNB (nur Astra 19,2)
Potentialausgleichsschienen für Dachboden und Technikraum bzw. 19“ Schrank
Stecker und Werkzeug
Multischalter (Jultec JRM0516M + JRM0512T ??)
Kabel habe ich noch, sowohl 110 HD+, als auch 110 HD+ PE
Fehlt noch was?

Receiver habe ich aktuell nur einen VU+ Duo2 (Quad-Tuner), ansonsten 2 TVs, der Rest muss noch geklärt werden.

Zusammentackern würde ich alles selbst, kaufen würde ich bei euch. Am Rande erwähnt hatte ich vor vielen Jahren mal eine Ausbildung zum „Energieelektroniker in Fachrichtung Anlagentechnik“.

Vielen Dank im Voraus.

Grüße
Thomas



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 21. Mai 2018 07:06

Hallo auch noch einmal hier herlich-willkommen

Da gibt es noch viel zu lesen, da gibt es viele Sachen die noch einmal genau überdacht werden müssen importantnotice

1. Twin-Versorgung ist nicht mehr zeitgemäß und wenn man eh neu verkabelt kann man sich viele Kabel sparen und mehr über eine Einkabel-Versorgung raus holen (mit weniger Kabeln)
Beitrag dazu der parallel gerade läuft => Fragen zur Anlagenplanung mit Multischalter

2, Potentialausgleich - auch der Mast-nahe PA - wird benötigt ... und dazu fehlt das PA-Kabel 4mm² + die Satanlage darf nicht in den Netzwerk-Schrank mit rein der direkt an die HES im Keller angeschlossen ist .....
Erkärung Mast-naher PA => Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus
Suchlink für die Sache mit dem Schaltschrank => Potentialausgleich Netzwerkschrank Haupterdungsschiene HES - KLICK

Und hier noch 2 Beiträge die viel mehr zur Sache erklären sollten, mit vielen Möglichkeiten/ Variationen und sicherlich noch viel mehr was interessant ist:
Planung/Kauf einer neuen Sat Anlage
Aus dem Vorhandenen das Beste machen - Unicable/Jess mit Legacy


Was die Sache mit dem Flachdach angeht:
Quelle: Frage zur gewählten Hardware / Erdung (ein älterer Beitrag, mit einer "alten" Antenne dort noch)
Bild

Quelle: SAT-Anlage auf Garagendach
Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 21. Mai 2018 16:47

Hallo,

erstmal vielen Dank für die rasche Antwort. :1147

techno-com hat geschrieben:1. Twin-Versorgung ist nicht mehr zeitgemäß und wenn man eh neu verkabelt kann man sich viele Kabel sparen und mehr über eine Einkabel-Versorgung raus holen (mit weniger Kabeln)
Beitrag dazu der parallel gerade läuft => Fragen zur Anlagenplanung mit Multischalter

Ich habe mich länger nicht mehr mit diesem Thema befasst. Habe gestern noch die neuen Receiver von VU+ gesichtet und dabei ist mir die Sache mit den FBC Tuner auch schon aufgefallen. Letzendlich bin ich nun auch hier offen für eine zukunftsweisende Lösung. Soweit ich das nachgelesen habe sind die bereits verbauten Antennendosen (Axing SSD 7-00) trotzdem weiterhin verwendbar und die bereits eingezogen Kabel auch nicht falsch, alles andere muss man eben nun entsprechend auswählen.

techno-com hat geschrieben:2, Potentialausgleich - auch der Mast-nahe PA - wird benötigt ... und dazu fehlt das PA-Kabel 4mm² + die Satanlage darf nicht in den Netzwerk-Schrank mit rein der direkt an die HES im Keller angeschlossen ist .....
Erkärung Mast-naher PA => Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus
Suchlink für die Sache mit dem Schaltschrank => Potentialausgleich Netzwerkschrank Haupterdungsschiene HES - KLICK

Das mit der Erdung ist so geplant:
Bild
Bin jetzt am überlegen ob ich für die SAT Verteilung einen kleinen extra "Schrank" spendiere.

techno-com hat geschrieben:Was die Sache mit dem Flachdach angeht:
Quelle: Frage zur gewählten Hardware / Erdung (ein älterer Beitrag, mit einer "alten" Antenne dort noch)
Quelle: SAT-Anlage auf Garagendach


Das ist mein flaches Satteldach.
Satantenne_Satteldach-falsch-Montagebild_Dach.jpg
Satantenne_Satteldach-falsch-Montagebild_Dach


Grüße
Thomas

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 22. Mai 2018 12:24

Mog hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :1119

Mog hat geschrieben:erstmal vielen Dank für die rasche Antwort.

:1147

Mog hat geschrieben:Ich habe mich länger nicht mehr mit diesem Thema befasst.

Darum haben sie ja den neuen Beitrag aufgemacht um sich wieder damit zu befassen denke ich :1122

Mog hat geschrieben:Habe gestern noch die neuen Receiver von VU+ gesichtet und dabei ist mir die Sache mit den FBC Tuner auch schon aufgefallen. Letzendlich bin ich nun auch hier offen für eine zukunftsweisende Lösung.

Und dafür hatte ich ihnen oben die Links mit allen Möglichkeiten dafür gesendet ....

Mog hat geschrieben:Soweit ich das nachgelesen habe sind die bereits verbauten Antennendosen (Axing SSD 7-00) trotzdem weiterhin verwendbar und die bereits eingezogen Kabel auch nicht falsch, alles andere muss man eben nun entsprechend auswählen.

Und genau das "alles andere" ist das was jetzt hier noch fehlt in der Auswahl ... ich hatte ihre Auswahl der Komponenten ja "beanstandet" und ihnen erklärt was damit nicht geht (i.d.R. eine voll Versorgung der FBC-Frontends) und weiterhin auch erklärt was möglich wäre.

Mog hat geschrieben:Bin jetzt am überlegen ob ich für die SAT Verteilung einen kleinen extra "Schrank" spendiere.

Ist sehr sinnvoll, den so bekommt man das alles richtig getrennt.

Mog hat geschrieben:Das ist mein flaches Satteldach.

Da wäre ein Dachsparrenhalter die richtige Wahl, dort kann man dann auch die Sache mit der "Mastkappe mit Kabeldurchführung" recht einfach realisieren um das alles schön aufgeräumt und vor allem stabil (Dachsparrenhalter "verdrehen" sich viel weniger als normale Antennenmasten die nur am Gebälk mit Schellen fest gemacht sind) durchzuführen....
Schöne Beiträge dazu die auch im Rest der Anlagenplanung sehr gut passen sollten:
Neubau Planung Sat-Anlage
Unicable im Neubau - Grundsatzfrage -
Einen Antennenmast würde ich eh bei ihnen auf der linken Dachseite planen, ich würde die Süd-Seite vom Dach frei lassen für ggf. später einmal eine PV-/Solar-Anlage dort.

P.S. eine Zeichnung von einer Planung ist immer von Vorteil, den nur so blickt man wirklich dann am Ende 100%ig durch als wenn das alles nur per Niederschrift von allem gemacht wird. Vorlagen/Beispiele dazu finden sie in allen verlinkten Beiträgen .... kostet Zeit (keine 20 Minuten), ist aber wirklich grundlegend wichtig sinnvoll.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 22. Mai 2018 12:41

Und jetzt beim durcharbeiten finde ich noch eine PM-Nachricht von ihnen :freunde

Hallo,

wir hatten ja nun ersten Kontakt über meinen gestern erstellten Thread. Ich bin nur etwas unsicher wie wir nun weiter Vorgehen wollen bzw. wie ihr euch das vorstellt. Wollen wir das weiterhin online im Forum machen, telefonieren, per Mail oder sonstiges?
Bei der Umsetzung entsprechende Vorschriften einzuhalten ist absolut in meinem Interesse. Bei der Auswahl von Technologien, Topologien oder entsprechender Komponenten vertraue ich aber voll und ganz auf eure Kompetenz und Erfahrung.
Nach nunmehr 4,5 Jahren Sanierung in Eigenregie möchte ich mich nicht mehr in jedes Thema bis ins allerletzte Detail einlesen, wenn dies nicht absolut nötig ist.

Grüße
xxx

Ich komme übrigens aus xxx, d.h. ich könnte mir sogar vorstellen mal einen Sprung vorbeizukommen.

Gerne können wir einen Termin hier vor Ort in Heilbronn vereinbaren (Email/PM an mich mit Terminwünschen), es ist aber immer sehr sinnvoll erst einmal viel zu lesen um auch wirklich 100%ig zu verstehen was man:
- selbst plant
- selbst installieren möchte
- für Möglichkeiten in dem allem hat wegen der verschiedenen Variationen

Eine Skizze/Zeichnung von allem ist daher unausweichlich ..... hatte ich oben schon in meiner ersten Antwort am Ende geschrieben im "P.S.".
Die TV-Versorgung ist etwas das man viel nutzt und das von Anfang an 100%ig richtig geplant werden sollte, das ist kein Thema für "nebenbei". Richtig machen (planen/ausführen) kann man das nur mit sehr viel Zeit der Investition darin, sonst steht man schon bald da und hat nicht das was möglich gewesen wäre und schon in naher Zukunft ggf. gewünscht wird.

Per Zufall gerade noch einen genau passenden Beitrag gefunden (vom Dachsparrenhalter, über Erdung/Blitzschutz bis hin zu Variationen von Multischalter-Verwendungen):
Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Beitrag jetzt auch mal verschoben in Rubrik für "Fragen zu Sat-Einkabelsystemen", einen Link aber auch im alten Forum belassen noch hierher.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 23. Mai 2018 02:50

Hallo nochmal, :1128

die vielen Möglichkeiten machen es einem nicht wirklich leichter. :1110

Aktuell sind z.B. folgende Geräte vorhanden:
Sharp 70le747 (noch nicht in Betrieb)
Philips 42PFL7403D/10 mit Receiver VU+ Duo2
Philips 32PFL5604H/12 mit Receiver Humax iCord mini

Es macht doch weiterhin Sinn mit „normalen“ Multischaltern (JRM..) zu arbeiten. Oder?
Alle bisher verlegten Koaxkabel werden in der SAT Verteilung auf Erdungswinkel aufgelegt. Mindestens ein Stich pro Twin-Dose könnte man dann regulär versorgen. Für die wenigen Spezialfälle könnte man zusätzlich Unicable vorhalten und entsprechen verdrahten wenn tatsächlich notwendig. Ist das sinnvoll? :1145

Z.B. JRM0516M+JRS0502-4T

Grüße
Thomas

PS: Eine Zeichnung erstelle ich noch...

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 23. Mai 2018 11:13

Mog hat geschrieben:Hallo nochmal,

Hallo zurück :1117

Mog hat geschrieben:die vielen Möglichkeiten machen es einem nicht wirklich leichter.

Genau daher muss man sich vorher 100%ig im Klaren sein was man GENAU haben möchte und sich da wirklich einlesen was alles möglich ist importantnotice

Mog hat geschrieben:Es macht doch weiterhin Sinn mit „normalen“ Multischaltern (JRM..) zu arbeiten. Oder?
Alle bisher verlegten Koaxkabel werden in der SAT Verteilung auf Erdungswinkel aufgelegt. Mindestens ein Stich pro Twin-Dose könnte man dann regulär versorgen. Für die wenigen Spezialfälle könnte man zusätzlich Unicable vorhalten und entsprechen verdrahten wenn tatsächlich notwendig.

Genau zu dieser Frage hatte ich vorab einen parallel laufenden Beitrag verlinkt der das alles sehr genau erklärt:
techno-com hat geschrieben:1. Twin-Versorgung ist nicht mehr zeitgemäß und wenn man eh neu verkabelt kann man sich viele Kabel sparen und mehr über eine Einkabel-Versorgung raus holen (mit weniger Kabeln)
Beitrag dazu der parallel gerade läuft => Fragen zur Anlagenplanung mit Multischalter


Mog hat geschrieben:Ist das sinnvoll?

Das ist eine Entscheidung die sie treffen müssen und in der wir nur beratend zur Seite stehen können. Beraten was alles möglich ist (dafür müssen sie das lesen was ihnen verlinkt wird zu anderen Beispielen) und beraten was man dann dafür alles genau benötigt. Aber bis dorthin ist das weiterhin ein langer Weg hier .....

Mog hat geschrieben:Z.B. JRM0516M+JRS0502-4T

Das wären 16 Legacy-Versorgungen und 2 Unicable-Versorgungen mit je 4 Tuner-Versorgungen (UB´s). Das klingt recht gut und sollte reichen, eine Alternative wäre aber auch z.B. einen JPS0502-8T zu nehmen (der dann aber ein Netzteil Jultec JNT19-2000 benötigen würde - ab 8 Umsetzungen/über 4 Umsetzungen pro Ausgang immer erforderlich !) um dann an jedem Ausgang 8 Tuner-Versorgungen zu haben und somit auch mal einen FBC-Tuner/-Frontend voll versorgen zu können.

Mog hat geschrieben:PS: Eine Zeichnung erstelle ich noch...

Das ist immer sehr von Vorteil, aber da sollte man sich bereits vollkommen klar sein was die Endplanung genau ist (welche Multischalter man verwenden möchte/wie die Versorgung insg. sein soll).

Noch etwas mehr an Beiträgen die solche Aufbauen zeigen (JRM+JPS/JRS Schalter kaskadiert im Aufbau):
Kaufberatung; SAT umbauen auf UniCable
Kaufberatung + Planung Satanlage Neubau
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 23. Mai 2018 20:06

Hallo,

mein Problem ist ja eigentlich, dass die Kabel bereits verlegt sind und ich bis jetzt zu jedem Abgang 2 Stiche verlegt habe. Alles bereits verputzt und gestrichen, daran ändert sich nichts mehr. Ich habe keine Möglichkeit gefunden diesen Umstand der Parallelverdrahtung durch irgendwelche Adapter, Abzweiger oder sonstige Softwarelösung zu umgehen. Jetzt alles mit mehreren Unicable-Multischaltern direkt und komplett zu versorgen, am besten noch mit max. UBs pro Strang ist wohl eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen. In meiner Vorstellung könnte man im ersten Schritt tatsächlich mit einem JRM0516T starten und dann noch kaskadieren und falls notwendig, evtl. später erneut kaskadieren.

Aber jetzt erstelle ich erstmal eine Zeichnung...

Bis gleich :freunde

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 23. Mai 2018 22:54

Istzustand.JPG

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. Mai 2018 13:14

Mog hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :1117

Mog hat geschrieben:mein Problem ist ja eigentlich, dass die Kabel bereits verlegt sind und ich bis jetzt zu jedem Abgang 2 Stiche verlegt habe.
Mog hat geschrieben:... daran ändert sich nichts mehr.

Wo ist das ein Problem wenn zu viele Kabel verlegt sind ? Das ist dann eher jetzt ein Luxus-Problem bzw. schon falsch geplant mit dem Einziehen der 2 Kabel pro Anschluss die gar nicht notwendig waren .... von daher ist es immer ratsam mit der Planung und der Beratung dazu anzufangen bevor man anfängt schon Kabel "auf Verdacht" zu legen.
Aber dazu ist es auch notwendig das man liest, den sonst drehen wir uns hier noch in 20 Beiträgen im Kreis ....

Mog hat geschrieben:Alles bereits verputzt und gestrichen, .....

Also alles ohne Leerrohre verlegt helpmesmilie
Nichts geht über Leerrohre, außer dickere Leerrohre bzw. mehr Leerrohre .... den die wird man irgendwann mal wieder benötigen und dann ist man heilfroh wenn sie da sind ... ansonsten geht es dann los mit der Aufputz-Verlegung von Kabeln.
DIN18015 sagt übrigens das dies eine Vorschrift ist "Kabel der Telekommunikation austauschbar zu verlegen"...
Kabel der Telekommunikation = Netzwerk, Telefon, Koax
"Austauschbar" = in Leerrohren

Mog hat geschrieben:Ich habe keine Möglichkeit gefunden diesen Umstand der Parallelverdrahtung durch irgendwelche Adapter, Abzweiger oder sonstige Softwarelösung zu umgehen.

Versteh ich absolut nicht :1122
Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 ? Ein Kabel und man kann super einfach 8 Tuner (oder sogar bis zu 32 aktuell) versorgen, also mehr als mit 2 Kabeln die verlegt sind per Legacy (da würden max. 2 Tuner zu versorgen sein)... aber das hatten wir ja hier schon im Beitrag alles.
Sie benötigen auf ihrem Weg für die VU+ Duo2 mit 2x Twin-Tuner (= 4 Tuner) dann 4 Kabel und 2x 4-Loch Stichdose ... auf dem einfachen Weg (JPS0501-8 bzw. JRS0502-4) hätte man über ein Kabel 8/4 Tuner per Unicable versorgt bekommen .... Aufpreis für diesen anderen Schalter wäre schon relativiert gewesen durch weniger Kabel, weniger Antennendosen und die Arbeitszeit für diese ganzen Verlegungen und Arbeitszeiten für andere Sachen.

Mog hat geschrieben:Jetzt alles mit mehreren Unicable-Multischaltern direkt und komplett zu versorgen, am besten noch mit max. UBs pro Strang ist wohl eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Warum "alles" ?
Ich habe ihnen hier Beiträge verlinkt die eine Versorgung aufgesplittet in Legacy-Versorgung mit zusätzlich Unicable-Versorgung aufzeigen, dort sogar mit Bildern davon :1145
Quelle: Kaufberatung; SAT umbauen auf UniCable
Bild

Quelle: Kaufberatung + Planung Satanlage Neubau
Bild

Mehr Bilder hier im Forum die so etwas aufzeigen, Quelle davon Kaufberatung JPS0501-8M2 Mehrfamilienhaus :
Bild

Bild

Das sind jetzt alles Bilder von solchen Aufbauen mit JPS-Schaltern und -8 , also jeder Ausgang dort mit 8 Umsetzungen (UBs).... da kann man auch mit JRS-Schaltern arbeiten, die gibt es mit 2, 4, 6 oder auch 8 Ausgängen mit je 4 Umsetzungen (UBs) dann aber nur weil diese receivergespeisten Schalter (also Betrieb ohne Netzteil auch am Einkabel-Multischalter wie auch am JRM-Legacy-Multischalter !!!) max. 4 UBs zulassen (mehr als 4 UBs geht nur mit JPS-Schaltern die dann ein extra Netzteil benötigen).

Mog hat geschrieben:In meiner Vorstellung könnte man im ersten Schritt tatsächlich mit einem JRM0516T starten und dann noch kaskadieren und falls notwendig, evtl. später erneut kaskadieren.

Satanlage_Planung-Unicable-oder-Legacy-Versorgung_Frage.JPG
Satanlage_Planung-Unicable-oder-Legacy-Versorgung_Frage
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 24. Mai 2018 15:21

Hallo nochmal,

erstmal :thx für die vielen Hinweise.

Wir drehen uns hier tatsächlich etwas im Kreis, obwohl nur eine Frage im Raum steht.
Das meine vorhandenen "Stiche" mit legacy oder unicable versorgt werden können ist völlig klar, auch alles andere bezüglich der Elektroinstallation usw. ist klar.

Meine Frage war ob es bei meiner Verdrahtungssituation möglich bzw. sinnvoll ist einen Stich mit z.B. 8UBs zu splitten?
Der Gedanke war z.B. einen 8UB Strang mit einem SAT Verteiler (Axing SVE 8-01 8-fach SAT-Verteiler | 5…2400 MHz) auf meine Sternverdrahtung zu verteilen. Somit könnte man z.B. 8UBs verteilen, per programmierbarer Dose dann aber z.B. nur 1xUB oder 2xUB. Das war die Frage.
Das wäre eine Alternative zum Mischbetrieb, wobei dann die Verteilung von zusätzlichen UBs einstellbar/programmierbar wäre und nicht dem jeweiligen Schalter geschultet.
Hier geht es aber nur um das Aufzeigen einer Alternative. Möglichkeiten zu finden und dann zu entscheiden.

Grüße
Thomas
Zuletzt geändert von techno-com am 24. Mai 2018 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Axing-Link gelöscht und durch den Namen vom Produkt ersetzt (rot markiert)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 24. Mai 2018 15:50

Mog hat geschrieben:Hallo nochmal,

Hallo zurück :1117

Mog hat geschrieben:erstmal :thx für die vielen Hinweise.

Wir drehen uns hier tatsächlich etwas im Kreis, obwohl nur eine Frage im Raum steht.

Sie müssen aber wirklich auch lesen was ich ihnen schreibe, erkläre und auch verlinke ... das Ding wäre schon lange vom Eis :1131

Mog hat geschrieben:Meine Frage war ob es bei meiner Verdrahtungssituation möglich bzw. sinnvoll ist einen Stich mit z.B. 8UBs zu splitten?

Ja, das geht und ist in dem oben verlinkten Beitrag unter Kaufberatung; SAT umbauen auf UniCable sogar zu erlesen und in einer Zeichnung drot zu ersehen ... wurde dort genau so dann auch umgesetzt und läuft bis heute wohl da keine Fragen mehr kamen.
Bild

Viele mehr Beiträge finde ich da über eine Board-Suche nach "Unicable Verteiler", z.B. diesen unter Umbau/Erweiterung meiner vorhandenen Sat Anlage
Bild
Bild

Mog hat geschrieben:Der Gedanke war z.B. einen 8UB Strang mit einem SAT Verteiler (Axing SVE 8-01 8-fach SAT-Verteiler | 5…2400 MHz) auf meine Sternverdrahtung zu verteilen.

Da kann man dann gleich einen Standard-Legacy 8-fach Multischalter (Jultec JRM0508) nehmen der 8 einzelne Ausgänge hat für 8 Teilnehmer-Anschlüsse, den 8UBs mit einem 8-fach Vertreiler zu splitten auf 8 Unicable-Anschlüsse ist nichts anderes ... nur sehr viel aufwendiger und dann kann man dort auch nur unicable-taugliche Geräte verwenden, allerdings an keinem dieser Aufstellplätze eine Twin-Receiver (2 Tuner = benötigt 2 UBs).
Der Verteiler, siehe oben verlinkter Beitrag wo das genau erklärt ist, würde auch nicht passen ... den der ist diodenentkoppelt und absolut falsch am Platz hier in so einem Aufbau.

Mog hat geschrieben:Somit könnte man z.B. 8UBs verteilen, per programmierbarer Dose dann aber z.B. nur 1xUB oder 2xUB. Das war die Frage.
Das wäre eine Alternative zum Mischbetrieb, wobei dann die Verteilung von zusätzlichen UBs einstellbar/programmierbar wäre und nicht dem jeweiligen Schalter geschultet.

Die UBs gibt der Multischalter raus und bestimmt diese ... programmierbare Dosen schützen dann nur vor falschen Einstellungen am Receiver =>
Unicable System JPS0501-8 Antennendosen-Auswahl JAP/JAD
Welche Dosen? Programmierbar immer möglich?

Mog hat geschrieben:Hier geht es aber nur um das Aufzeigen einer Alternative. Möglichkeiten zu finden und dann zu entscheiden.

Ganz neu läuft parallel der Beitrag unter Solide Komponenten? .... da bin ich jetzt gleich wieder am antworten ! Der zeigt viel mehr Möglichkeiten noch dazu auf, aber was sie dann genau wünschen ist dann ihre Entscheidung. Aber nochmal, es hilft immer sehr viel das alles zu lesen was ich schreibe ... den nur so erhalten sie auch den kompletten Überblick.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

Mog
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:44
Wohnort: 90513 Zirndorf

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon Mog » 29. Mai 2018 23:38

Hallo nochmal,

und ein erneutes :thx für die Unterstützung.

Nach längerem planen habe ich mir nun eine Konstellation überlegt mit der ich gut leben kann. Habe mittlerweile TV Geräte und weitere Receiver geplant, wobei die VU+ Zero's optional sind. Ich habe meine Komponenten so gewählt, dass ich in Zukunft alle Situationen bewältigen kann und keine Wünsche offen bleiben sollten, falls doch wird nachgerüstet. :1128

MöglicherSollzustand.JPG
Planung Jultec JRM-/JPS- Legacy/Unicable Mischaufbau


Die beiden Räume Kino und Werkstatt sind noch im Rohbau und könnten bzgl. der Verdrahtung noch angepasst werden, letztendlich sind die dort geplanten Anschlüsse im ersten Moment Reserve und könnten notfalls auch in den anderen Räumen mit verteilt werden.

Materialliste:
1x Gibertini SE 85 Premium Sat-Antenne (anthrazit)
1x Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)
1x Jultec JRM0516A Multischalter (2. Produktgeneration/ voll receivergespeist)
1x Jultec JPS0504-8T Unicable-Multischalter
1x Jultec Netzteil JNT19-2000 (Spannungsversorgung Multischalter JPS-Serie)
4x Jultec JFQ1 F-Schnellverbinder (Kaskadenverbinder/Multischalterverbinder)
4x SAT- Überspannungsschutz Dur-Line DLBS 3001/S (Varistor / Schutz vor statischen Überspannungen)
10x F-Endwiderstand (DC-entkoppelt)
1x Potentialausgleichschiene für 4 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (Polytron EB 4)
110x Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9
6x Self-Install F-Stecker Cabelcon CC F-56 4.9 W (mit Dichtring)
1x Cabelcon Cable Stripper RG6/59 (Abisolierwerkzeug für Self-Install Stecker)
4x Verteiler 4-fach KATHREIN EBC114 ohne Diodenentkopplung (speziell für Unicable-SCR-Systeme)
1x Lochblechplatte 80x60cm
2x Erdungsblock für 17 Anschlüsse mit F-Anschluss-Technik (PPC)

Die Erdung ist wie bereits weiter oben dargestellt geplant. Mast (42mm), H07V-U 4mm² gn/ge und Koaxkabel (Hirschmann 110 HD+) sind vorhanden.
Um Netzwerk und SAT Verteilung zu trennen, habe ich einen weiteren Digitus-Schrank geplant. Diesmal jedoch einen etwas kleineren Digitus DN-19 16-U-EC. Groß genug?
Bin allerdings nicht sicher wie gut die Montageplatte Platz findet und überlege ob ich den Aufbau der Platte selbst vornehme, da die Platte gegebenenfalls angepasst werden muss.
Die Kabel für den Aufbau würde ich auch selbst bauen wollen. Self-Install Stecker habe ich mit etwas Reserve eingeplant.

Was halten Sie von meiner Komponentenauswahl? Gibt es noch Verbesserungspotential? :1143

Grüße
Thomas
Dateianhänge
Komponentenliste.xlsx
Komponentenliste .xlsx
(10.97 KiB) 12-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18148
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: „Neues“ SAT Projekt

Ungelesener Beitragvon techno-com » 30. Mai 2018 06:51

1. fehlt in der Zeichnung immer noch alles was unten von mir als "fehlend" eingezeichnet war ... dort gehen alle Kabel "aus dem Nichts" los ohne das man zuordnen könnte was da jetzt genau geplant ist und wohin da welcher Verteiler nur kommen soll .... auch sind immer noch ein paar Dosen mit vorbei laufenden Koaxkabeln eingezeichnet wo ich in einem Beitrag zuvor schon die Fragen gestellt hatte dazu wie das GENAU ist ....
Siehe meine Zeichnung von zuvor mit den Fragen/Unklarheiten drin die hier weiterhin alle genau noch einmal drin sind.
Bild

2. fehlt ein Kaskadenverbinder, das müssen 5 sein bei einer Kombi aus -A Schalter und -T Schalter

3. "Digitus DN-19 16-U-EC"
Technische Daten
Breite 600 mm
Farbe Lichtgrau (RAL 7035)
Höhe 816 mm
Höheneinheiten 16 HE
Kategorie 19 Zoll Wandgehäuse
Material Sicherheitsglas / Stahl
Tiefe 450 mm

Das werden die Außenabmessungen sein und wenn ich 19" (Breite der Einbauteile und deren Halterungen in diesem Schrank) in cm umrechne kommt dabei 48,26cm raus .... das wird wohl eng mit einer Lochblechplatte die 60cm breit ist ... außer man stellt das quer da rein !? 80x60cm ist auch viel zu groß, oben ist ja genau ihr Aufbau fast gezeigt und das war auf einer 60x40cm Lochblechplatte alles drauf ... bei ihnen könnte man die Erdungsblöcke auch in den Schaltschrank runter von der Lochblechplatte "auslagern" und dort montieren.

4. Patchkabel anfertigen aus ihrem Kabel + Cabelcon 4.9er Stecker .... nehmen sie sich viel Zeit und legen sie den Handschuh bereit. Sonst gibt das dicke Blasen an den Fingern :1128
Das sind ja 16-24 Patchkabel die da dann benötigt werden zusätzlich zu allen Steckern am Mast-nahen PA und an den abgehenden Koaxkabeln in die Räume. Ich weiß was ich da sage, habe diese Kabel früher auch oft mal selbst angefertigt und die Schmerzen in den Fingern waren enorm :1113

5. nur weil die Axing SSD 7-00 4-Loch Antennendosen da jetzt vorab ggf. falsch geplant und gekauft / verbaut wurden passen die nicht zu 100% da es Stichdosen sind .... ganz ohne Diodenentkopplung ! Da gehören überall an die Anschlüsse die vom JPS kommen aber diodenentkoppelte Enddosen rein.
Und dann sind wir wieder bei dem Problem das 2 Kabel in einer Unterputzdose raus kommen und da nur eine Dose dann montiert/intalliert werden kann ... aber hier ist ja Legacy + Unicable an einer Dose parallel geplant, das passt also alles nicht zu 100% in dieser Planung und Montage/Vorbereitung vorab .....
Nach dem EBC-Verteiler gehört an JEDEN Ausgang enie Jultec JAD307TRS ENDdose (mit Diodenentkopplung) und kann das nicht gemacht werden dann MUSS hier der Verteiler mit Dioden gewählt werden, also als EBC14 (statt EBC114) um über den Verteiler die notwendige Entkopplung herzustellen.
Aber da im Bild/in der Zeichnung ncihts eingezeichnet ist was wohin gehöreen soll später (Legacy/Unicable -- Versorgung über JRM/JPS ...) kann ich hierzu jetzt nichts sagen. Sollte aber klar sein das jetzt die EBC114 in DIESEM FALL der falschen Planung und dem Bau von falschen Dosen vorab zu EBC14 werden müssen (weil keine passenden Dosen verbaut sind/verbaut mehr werden können die mit Dioden wären für die notwendige Entkopplung)

6. bei der aufgezählten Erdung fehlt das wichtigste ... das Erdungskabel 1x16mm² importantnotice
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


Zurück zu „Fragen zu digitalen SAT- Einkabelsystemen“