Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
JumpY2k3
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018 18:49

Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon JumpY2k3 » 9. Juli 2018 19:11

Hallo zusammen,
ich habe nun schon viel gelesen, ein paar Sachen sind mir aber nach wie vor etwas unklar bzw. möchte ich mich da absichern.

Wir haben einen Neubau (EFH, "Bungalow" unterkellert) wo ich jetzt eine Satanlage konfigurieren muss. Geplant sind 8 Sat-Kabel, 6 liegen bereits (Jeweils 2 pro Fernsehgerät für den Twin-Betrieb). Nun habe ich bezüglich der Schüssel, Multischalter, etc. ein paar Verständnissfragen:

- Ich habe in verschiedenen Auslegungsvorlagen gelesen welches Material ich kaufen könnte. Auf Amazon gibt es z.B. DUR-Line 8 Teilnehmer Komplettset mit 80cm Spiegel, Multischalter & LNB für 142,50€, was ist davon zu halten? Spiegel von Kathrein, Schwaiger, etc. sind viel teurer, braucht man das? Es soll lediglich Astra 19.2E empfangen werden, keine weiteren Satelliten. Die "Sicht" ist komplett frei.
- Ich habe bereits einen Halter für die Dachmontage bestellt, den ich morgen montieren werde. Dabei habe ich den DUR-Line Herkules 90cm Länge und 48cm Durchmesser bestellt, der sah mir optisch am stabilsten und hochwertigsten aus. Zusätzlich eine Kappe mit Kabeldurchführung und Kabelclips, somit sollte das alles funktionieren.
- Wenn die Schüssel, Multischalter, LNB nicht gut sind, was würdet ihr mit empfehlen? Der Multischalter könnte ja höchstes stromsparender gehen, die Empfangsqualität sollte ja eigentlich durchweg gleich sein, oder? Der Spiegel sollte unbedingt Antrazit sein und der Arm vielleicht optisch schön, also mit Kabeldurchführung und vielleicht auch in angepasster Farbe, so dass die Installation ordentlich aussieht.

Nun geht es um den Potentialausgleich und die Erdung, da bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe mir das eigentlich ausführlich durchgelesen. Wenn ich das jetzt alles korrekt verstanden habe, benötige ich eine 16mm² Erdung (hätte ich ohnehin gelegt) und zusätzlich einen 4mm² Potentialausgleich (den hätte ich nicht gelegt). Ich muss dazu sagen, dass ich keine Zulassung dazu habe, aber Messungen von einem Elektriker bei der Abnahme durchgeführt werden können.
Wir haben am aktuellen Wohnort vor mehreren Jahren eine Sat-Anlage von einem Fernsehtechniker aufbauen lassen, die hängt einfach hier, ohne Potentialausgleich, ohne Erdung, deswegen. Noch ein Grund mehr warum ich dass jetzt vernünftig machen möchte!

Die Kabel zu den Fernsehern kommen alle aus dem Keller. Also muss ich 4 Kabel bis in den Keller verlegen die dort auf den Multischalter gelegt werden. Dann benötige ich scheinbar mehrere Erdungsblöcke um die einzelnen Kabel durchzuschleifen. Eigentlich wollte ich das alles im Netzwerkrack mit unterbringen, das wird natürlich dann reichlich eng, vielleicht passts aber mit ein bisschen Planung doch noch alles dort rein. Ich würde jetzt wie folgt vorgehen:

- Ich setze direkt im Dachdurchgang einen Erdungsblock wo alle 4 Signalkabel durchgeschliffen werden. Von dort lege ich einen 4mm² Kabel bis an die Potentialausgleichsschiene im Hausanschlussraum. Die Signalkabel verlege ich ebenfalls bis dorthin. (Dürfen die beiden Komponenten wirklich nicht durch ein gemeinsames Leerrohr? Dann habe ich nämlich jetzt ein enormes Platzproblem...) Zusätzlich lege ich ein 4mm² Kabel zwischen Erdungsblock und Satellitenschüssel (an die Klemme am Halter).
- Ich verlege direkt von der Schüssel ein 16mm² Kabel bis hin zur Erdungsschiene im Keller.
- Die 4 Signalkabel kommen auf den Multiswitch, dieser hängt auch am Potentialausgleich, falls dieser vorhanden ist am Multiswitch.
- Die 8 ausgehenden Kabel liegen wieder auf einem Erdungsblock, welcher per 4mm² am Potentialausgleich hängt.

Passt das so? Kann ich den Erdungsblock nicht in den Keller versetzen? Ich verstehe nicht was es mir bringt, den Erdungsblock direkt unter dem Dach mit einem 4mm² an den Mast zu verbinden, mit 4mm² in den Keller, wenn der Mast direkt mit 16mm² in den Keller verlegt ist und dort an der gleichen Schiene hängt? In dem Falle ist die Haupterdungsschiene auch der nähste Potentialausgleich der besteht, somit ist der 4mm² doch absolut schwachsinnig, weil der 16mm² Widerstand halt geringer ist.. Oder sehe ich das komplett falsch?

Über eure Hilfe wäre ich dankbar, dann könnte ich das nämlich in den nächsten Tagen alles bestellen und montieren :)

Gruß
JumpY2k3

EDIT: Mist, noch was vergessen. Ich habe hier in Beispielaufbauten Blitzschutzdioden und F-Stecker Endwiderstände gesehen, sind die notwendig wenn Ausgänge nicht genutzt werden? Ich nutze ja dann nur Sat, müsste also den terrestrischen Eingang leer lassen & falls ich doch auf 10 Kabel hochgehe, einen größeren Multiswitch nehmen mit freien Ausgängen. Muss da zwingend so ein Widerstand gesetzt werden, habe ich ebenfalls noch in keiner Bestandsanlage gesehen. Und diese Blitzschutzdioden ohnehin nicht, wenn es da mal reinknallt, ist man doch versichert, wenn man sich nicht dumm anstellt, oder wird das bei heutigen Neubauten so gefordert?



Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18145
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon techno-com » 10. Juli 2018 13:57

JumpY2k3 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum vom Sat-Shop Heilbronn herlich-willkommen

Bild

JumpY2k3 hat geschrieben:ich habe nun schon viel gelesen, ein paar Sachen sind mir aber nach wie vor etwas unklar bzw. möchte ich mich da absichern.
................
- Ich habe in verschiedenen Auslegungsvorlagen gelesen welches Material ich kaufen könnte. Auf Amazon gibt es z.B. DUR-Line 8 Teilnehmer Komplettset mit 80cm Spiegel, Multischalter & LNB für 142,50€, was ist davon zu halten?

Was haben sie den bisher hier genau gelesen und was war daran unklar ?
Was Amazon angeht ist da deren Hotline und/oder der entsprechende "Fach"verkäufer dort immer der Ansprechpartner .... ohne überhaupt zu wissen was das genau für Komponenten sind die da ggf. in ein Paket zusammen geschnürt wurden kann man aber eh nichts dazu sagen. Sicher ist aber das ein guter Multischalter schon fast so viel kostet wie hier ein komplettes Paket. Und diese Schalter erhalten dann in Tests die Note "hervorragend" oder sind sogar das "Referenz-Klasse-Model" an de sich alle anderen messen müssen (und das seit Jahren ..)
Multischalter ohne Stromanschluss (voll receivergespeist)
JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge

JumpY2k3 hat geschrieben:- Wenn die Schüssel, Multischalter, LNB nicht gut sind, was würdet ihr mit empfehlen? Der Multischalter könnte ja höchstes stromsparender gehen, die Empfangsqualität sollte ja eigentlich durchweg gleich sein, oder?

Wir haben Qualitäts-Produkte zusammen in Sets aufgenommen, die findet man alle bei uns im Shop (nicht bei Amazon !)
Öko Energiespar Satanlagen

JumpY2k3 hat geschrieben:Nun geht es um den Potentialausgleich und die Erdung, da bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe mir das eigentlich ausführlich durchgelesen. Wenn ich das jetzt alles korrekt verstanden habe, benötige ich eine 16mm² Erdung (hätte ich ohnehin gelegt) und zusätzlich einen 4mm² Potentialausgleich (den hätte ich nicht gelegt). Ich muss dazu sagen, dass ich keine Zulassung dazu habe, aber Messungen von einem Elektriker bei der Abnahme durchgeführt werden können.

Auch ihr Elektriker hat sicherlich dafür keine Zulassung, im ersten Abschnitt des hier im Forum relevanten Beitrag direkt erklärt:
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
techno-com hat geschrieben:WER DARF DIESE ARBEITEN DURCHFÜHREN ? Edit 13.10.2017 nach Email von @Dipol
Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte

In der Blitzschutznormenreihe IEC 62305, die aber nur für Gebäude mit Blitzschutzanlagen relevant ist, wird wie folgt gegliedert:

ÄUßERER BLITZSCHUTZ:
Fangleitungen, Ableitungen, Fangstangen und Erdungsanlage
INNERER BLITZSCHUTZ:
Potenzialausgleich und Überspannungsschutz

Innerer Blitzschutz setzt nach NAV § 13 immer einen Eintrag im Installateuerverzeichnis voraus, das erfüllen aber nur wenige Blitzschutzbauer die auch konzessionierte Elektrofachkräfte sind.

Nach DIN 18014 dürfen für Fundament- und Ringerder von Neubauten - mit wie ohne Blitzschutzanlage - nur von Elektro- oder Blitzschutzfachkräften mit einem Eintrag in einem Installateurverzeichnis verlegt werden und für diese muss ein Übergabe-/Messprotokoll erstellt und dem Kunden übergeben werden.

Eine Zusatzqualifikation als Blitzschutzfachkraft ist somit nur bei Direkterdungen an Blitzschutzanlagen oder Montagen getrennter Fangstangen gefordert, nicht aber für konventionelle Antennenerdungen ohne Blitzschutzanlage.


JumpY2k3 hat geschrieben:Wir haben am aktuellen Wohnort vor mehreren Jahren eine Sat-Anlage von einem Fernsehtechniker aufbauen lassen, die hängt einfach hier, ohne Potentialausgleich, ohne Erdung, deswegen. Noch ein Grund mehr warum ich dass jetzt vernünftig machen möchte!

War also wieder einer am Werk der das einfach "vergessen" hatte ... wieder die Frage warum ? Wusste er es nicht das es gemacht werden muss (wäre keine Entschuldigung) oder war er einfach nicht in der Lage das richtig zu machen (ebenso keine Entschuldigung) ?
Im Forum hier genug zu erlesen was diverse Elektriker/Fachmänner dazu schon geäußert haben, da stellen sich einem die Haare tlw. zu Berg.

JumpY2k3 hat geschrieben:Die Kabel zu den Fernsehern kommen alle aus dem Keller. Also muss ich 4 Kabel bis in den Keller verlegen die dort auf den Multischalter gelegt werden. Dann benötige ich scheinbar mehrere Erdungsblöcke um die einzelnen Kabel durchzuschleifen. Eigentlich wollte ich das alles im Netzwerkrack mit unterbringen,

Im Netzwerkschrank - geht nicht ! Gerade parallel in einem Beitrag wieder erklärt => Erdung + Potentialausgleich die X-te
Gefunden über Board-Suche => KLICK

JumpY2k3 hat geschrieben:Passt das so? Kann ich den Erdungsblock nicht in den Keller versetzen? Ich verstehe nicht was es mir bringt, den Erdungsblock direkt unter dem Dach mit einem 4mm² an den Mast zu verbinden, mit 4mm² in den Keller, wenn der Mast direkt mit 16mm² in den Keller verlegt ist und dort an der gleichen Schiene hängt? In dem Falle ist die Haupterdungsschiene auch der nähste Potentialausgleich der besteht, somit ist der 4mm² doch absolut schwachsinnig, weil der 16mm² Widerstand halt geringer ist.. Oder sehe ich das komplett falsch?

Nur weil ein Kabel hier vergessen wurde kann man jetzt nicht das machen was einfach möglich ist .....
Es gibt klare Vorschriften, und diese sind da um eingehalten zu werden. Alles erkärt im bereits oben verlinkten Beitrag zur Erdung, dort findet man auch das Bild was genau aufzeigt wie es ausschauen MUSS.
Bild

Noch ein Beitrag parallel der die volle Komplexität der Sache aufzeigt, ggf. auch verdeutlicht warum man das alles dem Fachmann überlassen muss => Schutz Sat-Antennen durch Fangstangen + dafür erforderliche Qualifikation + „ungewollte“ zweite Ableitung

Aber der Erdungsblock da oben muss eh hin, den so wie sich das anhört muss der Mast-nahe Potentialausgleich durchgeführt werden. Auch dazu gibt es im Erdungsbeitrag den entsprechenden Link => Umstieg Kabel -> SAT mit 2 Satelliten in Mehrfamilienhaus
Und auch gleich das passende Bild dazu:
Bild

JumpY2k3 hat geschrieben:Ich habe hier in Beispielaufbauten Blitzschutzdioden und F-Stecker Endwiderstände gesehen, sind die notwendig wenn Ausgänge nicht genutzt werden? Ich nutze ja dann nur Sat, müsste also den terrestrischen Eingang leer lassen & falls ich doch auf 10 Kabel hochgehe, einen größeren Multiswitch nehmen mit freien Ausgängen. Muss da zwingend so ein Widerstand gesetzt werden, ....

Die Blitzschutzdioden sind "Überspannungs-Schütze" ("Varistoren").
Boardsuche dazu => KLICK
Die sind keine Vorschrift, das ist eine freiwillige Sicherheitsmaßnahme.

Endwiderstände ... alles erklärt hier schon. Boardsuche => KLICK
Sonst gibt es ggf. Stehwellen auf der Leitung:
Quelle: Umrüstung Kabel auf Sat im Altbau
Bild

JumpY2k3 hat geschrieben:... habe ich ebenfalls noch in keiner Bestandsanlage gesehen.

Freiwilliger Schutz für laues Geld ist nicht jedermanns Sache :1128

Wie richtige Anlagen-Aufbauten dann ausschauen finden sie hier auch, in jedem abgeschlossenen Beitrag mit Bild davon und komplett zusammengefasst mit vielen Beispielen auch unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich direkt. Dort auch noch viele Erklärungen zu allem.

JumpY2k3 hat geschrieben:Und diese Blitzschutzdioden ohnehin nicht, wenn es da mal reinknallt, ist man doch versichert, wenn man sich nicht dumm anstellt, oder wird das bei heutigen Neubauten so gefordert?

Es gibt Leute die haben mehr Angst vor der Überspannung aus Vertrauen zu ihrer Versicherung, vor allem weil ein Überspannungsschaden (Blitzeinschlag) auch mal das Haus abfackeln kann und mann dann ggf. noch drin war .... daher ist der Blitzschutz hier auch eine Vorschrift und das Unterlassen dieser Sache, wissend oder unwissend (was nicht vor Strafe schützt), kein Pappenstiel.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

JumpY2k3
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018 18:49

Re: Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon JumpY2k3 » 10. Juli 2018 17:56

Hallo,
sorry, das mit dem Teil nur für Käufer aus dem Shop habe ich nicht gesehen. Der Domainname klingt so "frei für alle". Danke, dass du mir trotzdem da weitergeholfen hast & es heißt auch nicht, dass ich dann nichts bei euch kaufe, ich hatte mir euren Shop schon durchgesehen.

Ich hatte mir euren Shop, andere Shops im Netz etc. durchgeschaut und habe oft die gleichen Produkte festgestellt. Häufig wird der Hersteller Dur-Line empfohlen, der gute Qualität zu einem angemessenen Preis anbietet. Deshalb hatte ich mir aktuell folgendes rausgesucht, teilweise bei euch leider nicht lieferbar:

- Multischalter DUR-LINE 5/8 mit Netzteil (Davon hast du ja jetzt schonmal abgeraten. Dur-Line produziert auch Multischalter ohne Netzteil, die sind sogar teilweise günstiger als mit Netzteil, obwohl das ja neuere Technik sein müsste und zu empfehlen wegen des Stromverbrauchs. Da bin ich also nach wie vor nicht schlüssig, was wäre denn an euren Jultec-Schaltern signifikant besser? Preislich ja ca. doppelt so teuer, wäre ich natürlich zu bereit, wenn da irgendwas weltbewegendes besser wäre..
- Ebenfalls bei den LNBs, da bietet ihr kein DUR-Line an sondern z.B. "Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)", ich denke mal, die Dämpfung dabei ist besser, wenn ihr es schon extra dazuschreibt. Ich dachte, man könnte sowas alles aus einer Hand holen und hatte deshalb zunächst ein Dur-Line Quattro mit Störfilter rausgesucht.
- Dazu dann den Dur-line 75/80 Spiegel, das sollte ja bei freier Sicht hier ausreichen? Ich hätte eigentlich gerne einen Spiegel komplett ohne Schriftzug, aber nunja.

Bezüglich Blitzschutz, Potentialausgleich etc. werde ich die verlinkten Threads nochmal komplett durchlesen, ich hatte da ja schon was gelesen, aber was halt in der Richtlinie steht wird auch gemacht. Und doch, der Elektriker hier hat eine Zulassung für sowas und wird das auch entsprechend messen und abnehmen, oder eben nicht, wenn ich es nicht korrekt installiere. Der Mann der es damals gemacht hat, wird ja absichtlich nicht mehr dafür gefragt, nachdem ich gesehen habe, was er fabriziert hat.

Zum Netzwerkschrank bzw. generell Potentialausgleich:
Jetzt habe ich das glaube ich erst verstanden, das hatte ich anders gedacht an Hand der Normtexte und mancher Bilder.. Die Erdungsblöcke der Sat-Anlage werden NUR untereinander mit PA verbunden und dann an den Mast. Der Mast wird zusätzlich mit 16mm² an den PA am Hausanschluss angeschlossen. Ich hatte es irgendwie zunächst so gedeutet, dass der Mast mit allen Erdungsblöcken verbunden wird und er letzte im Keller dann wieder auf den PA am Hausanschluss, das wäre mir nämlich die seltsame Sache gewesen.. Und Netzwerkschrank geht dann deshalb nicht, weil theoretisch ein Ring gelegt ist. (Also weil die Erdungsblöcke im Keller dann am NW-Schrank und dieser direkt am Hausanschluss hängt und rückwärts quasi wieder bis aufs Dach und wieder an den Mast, richtig? Ist aber ja auch dann logisch, dass es so nicht zulässig ist..)
Der Netzwerkschrank ist allerdings eigentlich groß genug, ich schaue mal wenn der hier ist. Vielleicht baue ich mir da eine Tafel rein, die keinerlei leitende Verbindung zum NW-Schrank hat und lege den PA-Ausgleich von dort richtung Mast, und den Schrank selber dann wie er eben angeschlossen sein muss. Mir geht es nur um eine optisch und platzmäßig gute Unterbringung, noch ein "Schränkchen" wird langsam ganz schön eng, aber das werde ich sehen. Und bevor es mir da zu eng wird o.ä., fliegt es aus dem NW-Schrank raus, ich will es ordentlich und zulässig aufbauen.

Vielen Dank nochmal und ich komme aufjedenfall für irgendwelche Komponenten auf euren Shop zurück, alleine für die Hilfe hier in dem einen Beitrag und die zahlreichen Erklärungen die man hier findet. Brauche ja zumindest noch einige Blöcke, Patchkabel und F-Stecker :)

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18145
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Juli 2018 09:44

JumpY2k3 hat geschrieben:Hallo,

Hallo zurück :1119

JumpY2k3 hat geschrieben:sorry, das mit dem Teil nur für Käufer aus dem Shop habe ich nicht gesehen. Der Domainname klingt so "frei für alle".

Genau aus diesem Grund steht auf der Startseite in rot markiert und ganz oben der Hinweis das es sich hier um "unser" Forum handelt und hier ein Support für unsere Kunden durchgeführt wird :1137

JumpY2k3 hat geschrieben:Ich hatte mir euren Shop, andere Shops im Netz etc. durchgeschaut und habe oft die gleichen Produkte festgestellt. Häufig wird der Hersteller Dur-Line empfohlen, der gute Qualität zu einem angemessenen Preis anbietet.

Natürlich ist Dur-Line nicht schlecht, die haben teilweise sogar Artikel auf dem sehr gehobenen Segment (vor allem Dachsparrenhalterungen, Metall-Zubehör ......), aber es gibt eben auch immer andere Anbieter die nicht umsonst in Tests ganz vorne stehen ("Referenz-Klasse") was nicht umsonst so ist.

JumpY2k3 hat geschrieben:Deshalb hatte ich mir aktuell folgendes rausgesucht, teilweise bei euch leider nicht lieferbar:

- Multischalter DUR-LINE 5/8 mit Netzteil (Davon hast du ja jetzt schonmal abgeraten. Dur-Line produziert auch Multischalter ohne Netzteil, die sind sogar teilweise günstiger als mit Netzteil, obwohl das ja neuere Technik sein müsste und zu empfehlen wegen des Stromverbrauchs. Da bin ich also nach wie vor nicht schlüssig, was wäre denn an euren Jultec-Schaltern signifikant besser? Preislich ja ca. doppelt so teuer, wäre ich natürlich zu bereit, wenn da irgendwas weltbewegendes besser wäre..

Der Preis hat ja auch was mit der Qualität zu tun, nicht alles was halb so teuer ist ist dann auch genau so gut :1145
Warum kostet ein receivergespeister Multischalter tlw. mal 38,89€ (Dur-Line eco 5/8) und das Gegenstück von Jultec gleich 119€ ?
Warum hat der Dur-Line einen "optionalen" Netzteil-Anschluss wenn er receivergespeist ist ?
Warum wird dieser Schalter gleich im Paket mit Netzteil zusammen angeboten (dann für 79€) ?
Kein anderer Schalter außer akt. dem Jultec bietet wohl die Funktion mit den Spannungswandlern an, aber das ist in dem oben verlinkten Beitrag unter JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge schon alles sehr genau erklärt.
Und dann sieht man den Dur-Line Standard Schalter 5/8 mit Netzteil ... kostet gleich doppelt so viel wie der receivergespeiste "Eco" !? Aber, der hat nicht einmal eine Standby-Funktion, d.h. der "frisst" 24 Stunden am Tag Strom. Nimmt man da 30-50€/Jahr Strom die der mehr braucht refinanziert man das "teure" innerhalb von kurzer Zeit, abgeshen davon das man dann das Referenz-Produkt hat (bei dem Jultec mit Druckguss-Gehäuse kostet wohl das Gehäuse tlw. so viel wie andere Schalter komplett, und die Nitin-beschichteten F-Anschlussbuchsen wohl beim Jultec jeweils eine so viel wie bei anderen alle Buchsem am kompletten Gerät).
Man bekommt was man zahlt, und günstig ist nicht immer auch noch günstig wenn man das auf Jahre mit dem Stromverbrauch hoch rechnet.

JumpY2k3 hat geschrieben:- Ebenfalls bei den LNBs, da bietet ihr kein DUR-Line an sondern z.B. "Inverto Black Premium Universal Quattro LNB IDLB-QUTL40-PREMU-OPP (0,2dB)", ich denke mal, die Dämpfung dabei ist besser, wenn ihr es schon extra dazuschreibt. Ich dachte, man könnte sowas alles aus einer Hand holen und hatte deshalb zunächst ein Dur-Line Quattro mit Störfilter rausgesucht.

"LTE Störfilter", eine lustige Bewerbung die wirklich zu ziehen scheint :1128 Aber meiner Meinung nach bei einem LNB wohl eine sehr unwichtige Sache.
Wie die vergoldeten F-Stecker oder die Koaxkabel mit 145db Abschirmung (aber dann Stahl-Kupfer Innenleiter).
Mehr zu den Koaxkabeln unter Unicable LNBs "brauchbar" oder doch besser Etwas Anderes?
Das Dur-LNB ist noch dazu ein High-Gain-LNB ("+Ultra LNB"), mehr störend als recht bei einer Standard Astra Satanlage => siehe "ACHTUNG 2" unter Hinweise/Erklärungen zu LNB´s (Satanlagen How To)

JumpY2k3 hat geschrieben:- Dazu dann den Dur-line 75/80 Spiegel, das sollte ja bei freier Sicht hier ausreichen? Ich hätte eigentlich gerne einen Spiegel komplett ohne Schriftzug, aber nunja.

1. freie Sicht ist IMMER eine Voraussetzung
2. den Dur-Line 75/80 liefern wir in der Farbe anthrazit + hellgrau ohne Logo aus, nur der rote ist immer mit dem Dur-Label drauf

JumpY2k3 hat geschrieben:Bezüglich Blitzschutz, Potentialausgleich etc. werde ich die verlinkten Threads nochmal komplett durchlesen, ich hatte da ja schon was gelesen, aber was halt in der Richtlinie steht wird auch gemacht. Und doch, der Elektriker hier hat eine Zulassung für sowas und wird das auch entsprechend messen und abnehmen, oder eben nicht, wenn ich es nicht korrekt installiere.

Dann sollte der Elektriker auch die Beurteilung für den Aufbau vor Ort vornehmen, den nur dort kann man alles zu 100% ersehen und planen entsprechend dann.

JumpY2k3 hat geschrieben:Vielen Dank nochmal und ich komme aufjedenfall für irgendwelche Komponenten auf euren Shop zurück, alleine für die Hilfe hier in dem einen Beitrag und die zahlreichen Erklärungen die man hier findet. Brauche ja zumindest noch einige Blöcke, Patchkabel und F-Stecker

Hier erhalten sie einen Planungs-Support und dann auch einen After-Sales-Support, da wäre ich mal bei Amazon oder den Kistenschieber-Anbietern oft gespannt was sie so zu Fragen in dieser Technik antworten.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.

JumpY2k3
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018 18:49

Re: Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon JumpY2k3 » 11. Juli 2018 13:36

Hallo nochmals :1119

Klasse, so schnell lässt man sich umstimmen und verzichtet auf die "bequemen" Beschaffungswege :1112

Ich habe nun meine Planung etwas umgestrickt und werde dann wohl komplett in die Richtung deines Shops gehen, mehr als verständlich bei der guten Hilfe hier überall.
Ja ich weiß, es gibt bei allem Hersteller die ein Produkt perfekt beherrschen und bei anderen Mist machen, aber der Name einfach blendet.

Bei Kabeln bin ich auf Kathrein LCD 111A+ gelandet, zusammen mit den passenden Self-Install Steckern von Cablecon. Da hatte ich anfangs gedacht, dass ich garnicht so super viele F-Stecker benötige und sich eine Anschaffung einer Kompressionszange dann nicht lohnt, sehe ich jetzt auch schon wieder anders.
Auch die "Anlagengröße" habe ich jetzt nochmal erhöht, für einen möglichen Speicherausbau in vielen Jahren, aber dann ist alles da, der 8-Port Multiswitch wäre ja voll gewesen.

Aktuell geplantes Setup (von euch!! :freunde):
Ökö-Energie-Spar Satanlage für 12 Teilnehmer (mit Dur-Line Spiegel, Jultec Multischalter & Inverto LNB)

Dann bräuchte ich ja folgendes Zubehör:
- 1 Erdungsblock direkt im Dach (4 polig)
- 1 Erdgunsblock vor dem Multischalter im Keller (4 polig)
- 1 Erdungsblock an den Ausgängen zu den TV-Geräten (13 polig bei euch)

Wäre es dabei auch möglich im Keller einen 17 poligen Erdungsblock zu setzen und sowohl ankommende als auch ausgehende darüber zu klemmen? Also die 4 kommenden von oben darüber zum Multiswitch und die 12 abgehenden von unten darüber in die Räume? Dann würde ich das mal ausmessen, dann reicht mir ja einer, rein technisch sollte das aber ja jetzt gehen :1131

Die Anzahl der F-Stecker wird natürlich auch dann plötzlich höher als man denkt, ich brauche ja alleine 4 am LNB, 8 am Erdungsblock unter dem Dach, 4 am Erdungsblock vor MS, 12 für die Abgänge, macht in Summe also minimum 28, wenn ich fertige Patchkabel für die kurzen Strecken nehme. Ansonsten dafür auch nochmal 32 F-Stecker, :shock: .
Dazu dann auch nochmal eine kleine Frage: Kann ich alle Ausgänge des MS direkt auf den Erdungsblock legen und daran den Abschlusswiderstand setzen, oder muss der direkt auf den MS? Sonst könnte ich alle Ausgänge in der Werkstatt vorkonfektionieren und man müsste später lediglich den Abschlusswiderstand abschrauben und das Kabel da anschließen, ohne normal Kabel zu konfektionieren, wenn eine Aufrüstung ansteht.

So das wärs von mir erstmal nochmal. Ich werde heute den Mast montieren, dann sehe ich weiter mit Bestellungen :superman:

Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 18145
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Satanlage auf Neubau / Planungshilfe

Ungelesener Beitragvon techno-com » 11. Juli 2018 13:46

JumpY2k3 hat geschrieben:Hallo nochmals

Hallo zurück :1117

JumpY2k3 hat geschrieben:Klasse, so schnell lässt man sich umstimmen und verzichtet auf die "bequemen" Beschaffungswege

:1111

JumpY2k3 hat geschrieben:Wäre es dabei auch möglich im Keller einen 17 poligen Erdungsblock zu setzen und sowohl ankommende als auch ausgehende darüber zu klemmen? Also die 4 kommenden von oben darüber zum Multiswitch und die 12 abgehenden von unten darüber in die Räume? Dann würde ich das mal ausmessen, dann reicht mir ja einer, rein technisch sollte das aber ja jetzt gehen

Quelle: 12 Teilnehmer Anlage mit 2 Satelliten (klingt im Titel nach 2 Satelliten, am Ende wird es aber dann eine 1-Satelliten-Empfangsanlage)

Bild

JumpY2k3 hat geschrieben:Die Anzahl der F-Stecker wird natürlich auch dann plötzlich höher als man denkt, ich brauche ja alleine 4 am LNB, 8 am Erdungsblock unter dem Dach, 4 am Erdungsblock vor MS, 12 für die Abgänge, macht in Summe also minimum 28, wenn ich fertige Patchkabel für die kurzen Strecken nehme. Ansonsten dafür auch nochmal 32 F-Stecker, :shock: .
Dazu dann auch nochmal eine kleine Frage: Kann ich alle Ausgänge des MS direkt auf den Erdungsblock legen und daran den Abschlusswiderstand setzen, oder muss der direkt auf den MS? Sonst könnte ich alle Ausgänge in der Werkstatt vorkonfektionieren und man müsste später lediglich den Abschlusswiderstand abschrauben und das Kabel da anschließen, ohne normal Kabel zu konfektionieren, wenn eine Aufrüstung ansteht.

Auch das finden sie in dem oben verlinkten Beitrag alles erklärt, incl. Stückliste :1146

JumpY2k3 hat geschrieben:So das wärs von mir erstmal nochmal. Ich werde heute den Mast montieren, dann sehe ich weiter mit Bestellungen

Nicht vom Dach fallen und die Schrauben fest anziehen :1140


P.S. hier noch andere Anlagenaufbauten die "Alternativen" darstellen mit einem gemischten Aufbau aus "Legacy" (ein Tuner pro Kabel) und "Einkabel" (Unicable EN50494 / JESS EN50607 und damit dann eine Mehr-Tuner-Versorgung über ein Kabel).

Sat Anlage umbauen und aufrüsten

Bild
(Patchkabel wurden hier glaube ich tlw. vom Kunden dann noch selbst gefertigt und angeschlossen)

Beratung für Sat-Anlage in Neubau

Bild

Und das dann noch im "ganz großen Stil"
Planung/Kauf einer neuen Sat Anlage

Bild

Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser ! Wir wissen was wir aus unserem Fachbereich verkaufen und haben das nicht nur blind "im Programm".
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen (kein After-Sales-Support hier für Fremdkäufe).

Tristan Uhde
Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum, den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z erklärt/behandelt ist)

Wichtiger Hinweis:Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen.
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“