SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Wissen sie nicht was sie für ihre Satanlage alles benötigen, haben sie Fragen zu unseren Komplettanlagen oder zur Planung/Installation einer Anlage (Kabelverlegung, Ausrichtung, Multischaltern, LNB etc.) ?
Hier geht es um Legacy-Versorgungen (Standard Universal-LNB Aufbauten). Alles was Einkabel-Systeme (Einkabel-Multischalter nach Unicable EN50494 bzw. JESS EN50607 oder auch Einkabel-LNBs) angeht gibt es hier jeweeils eine eigene Rubrik dazu.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Hallo und guten Abend zusammen,

ich hoffe es geht euch alles gut in diese doch sehr schwierigen Zeit !
Auch ich schließe mich dem großen Thema Hausbau und Ihre Tücken an, hoffe jedoch bei der Planung der Sat-Anlage ein Schnippchen zu schlagen.
Im Sinne davon, dass mal was funktioniert :1112

Nach langen suchen und informieren, bin ich schlussendlich hier bei euch gelandet und muss sagen : !wow sehr informativ.
Aber ich muss trotzdem sagen, dass mich einige Theards unsicher gemacht haben, da ich es zum einen Mal so und zum anderen Mal so gelesen haben, aber der Reihe nach.
Vorneweg totaler Laie! Bitte nicht steinigen !

Folgende Bereiche hab ich mir angeschaut:
Planung Neubau
Neue Sat Anlage eines Newbie
EFH - Erstinstallation einer SAT Anlange incl. SAT > IP
SAT-Anlage Neubau, Planung für über 20 Anschlüsse

Montageanleitung Cabelcon Self-Install F-Stecker + QM-Quickmount Kompressions-Stecker
Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich --> für mich Sehr wichtig
Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich

Sowie die möglichen Komponenten ( schön abgekupfert von den anderen :1128 ), mehr dazu später.
Geplant ist eine einfache Sat-Anlage (kann man das so schreiben, einfach ? ich trau mich mal, bitte korrigieren!)

Ich habe 10 Teilnehmer / 4x EG + 6x OG (Fa. Jung 3-Loch Universal-SAT). Ein Schrägdach. Die Schüssel ist per Wandhalterung an der Hauswand angebracht.
Die Verkabelung soll im Hager Schaltschrank erfolgen, hierfür stehen zwei "Reihen" zu Verfügung (Netzwerk, SAT, Telefon)
Der Mast ist geerdet sowie die Lochplatte im Schaltschrank (auf HES) auf die der Multiswitch montiert werden soll.
(Ich habe in der nun u.g. Aufstellung bewusst das Thema Erdung samt Erdungsblock etc. außer Acht gelassen )

Meine Vorstellung der möglichen Komponenten wäre nach dem recherieren, wie folgt:

1. 1x Gibertini OP 85 SE anthrazit (85cm Qualitätsantenne)
2. 1x Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB (geringe Stromaufnahme
Es liegen bereits 5 Koaxialkabel am Masten. 4x LNB + 1x terrestrisch
3. 5x Cabelcon F-6-TD QM 7.0 Quick Mount True Drop F-Kompressionsstecker für RG6 (7mm) Koaxkabel (wasserdicht)
4. 1x Jultec JRM0512M receivergespeister Multischalter für 12 Teilnehmer mit Kaskadenausgängen
4a. 6x F-Endwiderstand DC-entkoppelt (da 2 ungenutze Teilnehmer + 4x Kaskade)
4b. 5x Überspannungsschutz

Soweit so gut, für mein Verständniss.
Das LNB wird an die 4 Koaxialkabel angeschlossen, diese sind zwischen 20-25 m lang, bis diese im Schaltschrank ankommen.
Dort würde ich "direkt" mit den 4 Eingangskabel (inkl.Stecker) in den Multiswitch gehen und die restlichen 10 Teilnehmer (inkl. Stecker) der Pos.5 versehen ebenfalls direkt am Multiswitch anschließen (somit würde ich den Aufbau mit Lochplatte/Erdungsblock/Patchkabel umgehen)
Multiswitch ist auf der Lochplatte des Schaltschrankes montiert, welche selbst geerdet ist ->HES.
5. 15x Cabelcon F-6-TD SELF INSTALL 5.1 NI True Drop / F-Kompressionsstecker für RG6 Koaxkabel (F-Stecker) (5 Eingang+10 Teilnehmer)

Werkzeug:
F-Kompressionszange
Cabelcon Cable Stripper RG6/59 (Abisolierwerkzeug für Self-Install Stecker)

Jetzt zu meiner Krux.
Mit dem äußeren und inneren Blitzschutz.
In folgendem Beitrag SAT Anlage für EFH, 16 Teilnehmer, Flachdach habe ich gelesen, dass es notwendig ist, unmittelbar nach dem Hausübergang einen Erdungsblock zu setzen. In Ihren Montageanleitungen oder auch in diesem Beitrag Planung Neubau wird der Erdungsblock erst nach 22 Metern gesetzt.

Auszug:
-wird die Antenne im Blitz-geschützten Bereich installiert, es wird aber eine wohnungsübergreifende Installation durchgeführt, muss man von diesem Schraubanschluss ein Potentialausgleichskabel bis zur Haupterdungsschiene (HES) verlegen und dort anschließen (diese Anschlussart zählt auch bei der freiwilligen und immer angeratenen Installation auch wenn keine Vorschrift dazu besteht).
Weiterführender Link: Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Mast und Schaltschrank sind bereits geerdet, Haus liegt zwischen zwei Kirchen, welche nochmals 20 Meter höher sind.

Daher meine Frage, ob es möglich ist, dass ich lediglich am LNB die Kabel direkt anschließe und wie o.g. direkt in den Multiswitch fahre.
Bzw. ist eine Vorschaltung des Erdungsblock mit Patchkabel in den Multiswitch nötig ? Dieser Punkt erschließt sich mir noch nicht.
Lediglich wegen dem PA ? Hilfe Evt. stehe ich auch fett auf dem Schlauch. Sorry.

Muss ich bei meiner Planung evt. Verstärker oder ähnliches mit in Betracht ziehen ?

P.s. hat wohl nicht geklappt mit der richtigen Verlinkung (Bezeichnung), bitte um kurze Info, dass edditiere ich entsprechend. Danke

Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen, wünsche eine schöne Restwoche.

Grüße
Marvin
Zuletzt geändert von techno-com am 14. April 2021 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Artikel-Links angepasst (Text/Bezeichnung + Hyperlinks darüber)


Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Hallo und guten Abend zusammen,
Hallo und herlich-willkommen
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39ich hoffe es geht euch alles gut in diese doch sehr schwierigen Zeit !
schleimer
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39P.s. hat wohl nicht geklappt mit der richtigen Verlinkung (Bezeichnung), bitte um kurze Info, dass edditiere ich entsprechend. Danke
Habe ich jetzt alles gemacht ... wie dieses Edit mit dem Satz zusätzlich hätten sie den Beitrag auch komplett editieren können ... einfach den Artikelnamen schreiben und dann den Hyplerlink darüber legen (dafür steht dann folgendes Zeichen oben zur Verfügung um das zu machen).
Hyperlink-Satanlagenforum.JPG
Hyperlink-Satanlagenforum.JPG (7.98 KiB) 251 mal betrachtet
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Auch ich schließe mich dem großen Thema Hausbau und Ihre Tücken an, hoffe jedoch bei der Planung der Sat-Anlage ein Schnippchen zu schlagen.
Im Sinne davon, dass mal was funktioniert
Da sind wir aber noch weit entfernt .... vieles ist hier falsch angegangen/aufgenommen in den Erklärungen importantnotice
Aber das wird, ist wirklich nicht schwer :1111
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Nach langen suchen und informieren, bin ich schlussendlich hier bei euch gelandet und muss sagen : !wow sehr informativ.
Das wäre der Beitrag, ein ganz aktueller und abgeschlossener schon, gewesen der ihre Fragen alle schon beantwortet hätte sicher => Umstellung EFH auf Unicable (wegen Erdung, wann / wie, und auch wegen ihrer geplanten Terrestrik wo ich gar nicht weiß warum und wofür sie so etwas möchten ... braucht man doch heute gar nicht mehr, kostet nur unnötig Geld in der Anschaffung und Strom für Verstärker die dafür notwendig werden - mehr auch in sehr vielen Beiträgen mit dem Such-TAG => tag/Terrestrische-Einspeisung ).
Den Beitrag bitte jetzt mal vor dem ganzen Rest lesen ... wird sicher schon sehr viele Fragen vorab erklären.
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Sowie die möglichen Komponenten ( schön abgekupfert von den anderen .... ), mehr dazu später.
Geplant ist eine einfache Sat-Anlage (kann man das so schreiben, einfach ? ich trau mich mal, bitte korrigieren!)
Das sieht ja in der Grundplanung alles schon recht gut und überlegt aus, wobei ich aber wirklich vieles gar nicht verstehe was sie schreiben/erklären. z.B. schon bei den vorhandenen Dosen, einfach wäre es hier nur den Hersteller + eine Typenbezeichnung zu nennen das ich wirlich genau wüsste was das für welche sind.
Unklar ist mir übrigens auch schon ob sie an eine Twin-Versorgung gedacht haben ... also 2 Kabel mind. ins Wohnzimmer und andere wichtige Räume verlegt haben (Nutzung von Twin-Receivern die etwas aufnehmen können und man parallel etwas anderes nach freier Auswahl anschauen kann dann dort noch). Mehr dazu unter tag/Twin-Versorgung
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Ich habe 10 Teilnehmer / 4x EG + 6x OG (Fa. Jung 3-Loch Universal-SAT). Ein Schrägdach. Die Schüssel ist per Wandhalterung an der Hauswand angebracht.
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Der Mast ist geerdet sowie die Lochplatte im Schaltschrank (auf HES) auf die der Multiswitch montiert werden soll.
(Ich habe in der nun u.g. Aufstellung bewusst das Thema Erdung samt Erdungsblock etc. außer Acht gelassen )
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Jetzt zu meiner Krux.
Mit dem äußeren und inneren Blitzschutz.
In folgendem Beitrag SAT Anlage für EFH, 16 Teilnehmer, Flachdach habe ich gelesen, dass es notwendig ist, unmittelbar nach dem Hausübergang einen Erdungsblock zu setzen. In Ihren Montageanleitungen oder auch in diesem Beitrag Planung Neubau wird der Erdungsblock erst nach 22 Metern gesetzt.
Ein Bild vom Montageort genau wäre sinnvoll gewesen .... es kommt einfach darauf an WO GENAU die Antenne montiert ist, im "nicht-Blitz-geschützten Bereich" oder im "Blitz-geschützten Bereich" (und dazu zählt viel mehr als nur die reine Position der Antenne, dazu zählen auch Abstände zu Regenfallrohren etc. etc. etc. .. und auch die Kabel die da verlegt sind gehören zu Anlage und haben damit auch diese Abstände einzuhalten).
Quelle: Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Bild
Hinweis: die Koaxkabel gehören mit zur Satanlage und für diese gelten gleiche Abstände die einzuhalten sind. Können bei der Verkabelung diese Abstände nicht enigehalten werden (dazu gehört auch die Näherung zu z.B. dem Regenfallrohr) wird die komplette Anlage voll erdungspflichtig !
Ich gehe einfach davon aus das die Beiträge die sie gelesen haben alles Aufbauten sind die im nicht-geschützten Bereich sind, und dann wird eben tlw. auch mal ein Mast-naher Potentialausgleich - tag/Mast-naher-Potentialausgleich - fällig (übrigens auch genau erklärt in dem Beitrag unter SAT Anlage für EFH, 16 Teilnehmer, Flachdach ).
Ich versteh jetzt aber nur das ihre Antenne per Wandhalterung angebraucht werden soll, aber ich weiß absolut nicht wo genau (Stichwort: "Abstände" , siehe Bild zuvor aus dem Erdungs-Thread).
WENN ihre Antenne alle notwendigen Abstände einhält ist sie nicht erdungspfichtig (kein Erdungskabel daran überhaupt notwendig), wenn sie das aber nicht ist ist sie voll erdungspflichtig.
Wenn dann dazu, im Fall das sie erdungspflichtig ist, der Multischalter weiter weg montiert wird muss der Mast-nahe Potentialausgleich hergestellt werden (erklärt in den Beiträgen die sie selbst verlinkt hatten).
Ich glaube sie vertauschen auch sehr viele Sachen ... "Blitzschutz" besteht aus 2 Teilen, dem äußeren Blitzschutz ("Erdung", z.b. mit 16mm² Erdungskabel) und dem inneren Blitzschutz ("Potentialausgleich"). Wird auch alles erklärt im Erdungs-Thread. Wenn ihre Antenne im geschützten Bereich steht muss kein äußerer Blitzschutz durchgeführt werden und normal (außer z.B. wenn eine wohungsübergreifende Installation stattfindet) auch kein innerer Blitzschutz (Potentialausgleich). ABER ... der Potentialausgleich wird IMMER ganz dringend angeraten und sollte IMMER durchgeführt werden.
So ... aber, eines haben sie auch überlesen ! Wer darf das überhaupt alles machen, das bezieht sich auf den äußeren Blitzschutz ! Auch das wird ganz am Anfang vom Erdungs-Thread genau erklärt:
techno-com hat geschrieben: 19. November 2010 17:10....
....
WER DARF DIESE ARBEITEN DURCHFÜHREN ? Edit 13.10.2017 nach Email von @Dipol
Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Link zum finden von diesen bzw. zum prüfen ob die Arbeitskraft qualitifziert ist die ihnen etwas anbietet und oft sagt das sie qualifiziert dafür sei:
https://www.vde.com/de/blitzschutz/fachkraefte (wer hier eingetragen ist hat eine Qualifikation/Zulassung dafür !!!)

In der Blitzschutznormenreihe IEC 62305, die aber nur für Gebäude mit Blitzschutzanlagen relevant ist, wird wie folgt gegliedert:

ÄUßERER BLITZSCHUTZ:
Fangleitungen, Fangstangen, Ableitungen und Erdungsanlage

INNERER BLITZSCHUTZ:
(Blitz-)Schutzpotenzialausgleich und Überspannungsschutz (bitte Änderungen/Neuerungen beachten => http://www.kleiske-it.de/fachartikel.html )

Innerer Blitzschutz setzt nach NAV § 13 immer einen Eintrag im Installateurverzeichnis eines VNB voraus, das erfüllen aber nur wenige Blitzschutzbauer die auch konzessionierte Elektrofachkräfte sind.

Nach DIN 18014 dürfen für Fundament- und Ringerder von Neubauten - mit wie ohne Blitzschutzanlage - nur von Elektro- oder Blitzschutzfachkräften mit einem Eintrag in einem Installateurverzeichnis verlegt werden und für diese muss ein Übergabe-/Messprotokoll erstellt und dem Kunden übergeben werden.

Eine Zusatzqualifikation als Blitzschutzfachkraft ist somit nur bei Direkterdungen an Blitzschutzanlagen oder Montagen getrennter Fangstangen gefordert, jedoch nicht für konventionelle Antennenerdungen ohne Blitzschutzanlage.
Weitere Daten dazu .... Quelle: Google-Suche - Wer Erdungsanlagen einbauen darf
Für die Planung, Errichtung und Wartung von Blitzschutzsystemen sind deshalb speziell geschulte Blitzschutz-Fachkräfte zuständig.
Wer errichtet den Fundamenterder? Nach DIN 18014 ist ein Fundamenterder Bestandteil der elektrischen Anlage. Der Fundamenterder darf daher nur von Fachkräften oder unter deren Aufsicht errichtet werden, die die Anforderungen der DIN VDE 1000-10 oder DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) erfüllen.
Beitrag von @Dipol dazu (Quelle: KLICK):
Dipol hat geschrieben:Die Reihe DIN 18015 wird aus flächendeckender Unkenntnis der Baubeteiligen ebenso oft missachtet wie die DIN 18014:2014-03 für Erdungsanlagen. Aktuell gibt es dazu in anderen Foren immer noch und wieder wegen normwidrig von Maurern ohne Dokumentation eingebaute Anlagen Threads und es wäre verwunderlich, wenn es beim TE anders als nach dem Motto "Das haben wir schon immer so gemacht" gelaufen wäre. Zu unerheblichen Mehrkosten vorsorglich mitverlegte Anschlussfahnen für ein Blitzschutzsystem oder auch nur eine Fahne für außen ohne gefährliche Näherung abgeführte Antennenerdung, wären.
Thema Prüfprotokol => Kaufberatung/Planung einer Satanlage Neubau EFH + Jultec JPS0504-8M plus JRS0502-4+4T - Hardware für Umbau Einkabelsystem plus Legacy (bitte aufmerksam diese Beiträge lesen ... :1126 )

Mehr Beiträge dazu findet man über folgende Such-TAGs:
tag/Fundamenterder
tag/Anschlussfahne
tag/Fangstange

marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Daher meine Frage, ob es möglich ist, dass ich lediglich am LNB die Kabel direkt anschließe und wie o.g. direkt in den Multiswitch fahre.
Bzw. ist eine Vorschaltung des Erdungsblock mit Patchkabel in den Multiswitch nötig ? Dieser Punkt erschließt sich mir noch nicht.
Lediglich wegen dem PA ? Hilfe Evt. stehe ich auch fett auf dem Schlauch. Sorry.
Nein, das ist nicht zulässig .... die DIN für die Erdung sagt aus "der Potentialausgleich muss auch nach Ausbau von Verteilkomponenten erhalten bleiben ..." und das bedeutet das jedes Kabel EINZELN dem Potentialausgleich unterzogen werden MUSS.
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Mast und Schaltschrank sind bereits geerdet, Haus liegt zwischen zwei Kirchen, welche nochmals 20 Meter höher sind.
Der Mast wurde "geerdet" (warum das so ist wenn die Position im geschützten Bereich ist weiß ich nicht ! Keine Ahnung wer das gemacht hat und ggf. warum er das gemacht hat).
Der Schaltschrank wurde an den Potentialausgleich angeschlossen ...
Das sind 2 verschiedene Sachen importantnotice

Und ob bei ihnen Kirchen oder auch hohe Bäume/Berge etc. sind die höher als ihr Haus sind (und auch die Aussage "ist noch nie was passiert hier in der Umgebung") ist irrelevant und hat nichts damit zu tun ob eine Anlage geerdet werden muss oder nicht ..... Die DIN sagt nicht aus das sie das unterlassen können in solchen Fällen.

Grund sind auch solche Blitze, die suchen sich nicht die höheren Dächer dann raus :1118

Bild


marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Das LNB wird an die 4 Koaxialkabel angeschlossen, diese sind zwischen 20-25 m lang, bis diese im Schaltschrank ankommen.
UV-beständige Koaxkabel im Außenbereich (erklärt auch der ganz am Anfang verlinkte Beitrag), mehr noch unter tag/UV-bestaendige-Koaxkabel
Hatten sie nicht in ihrer Auflistung drin .....
Weitere gute Beiträge zu Leitungslängen und zur Erklärung der Jultec receivergespeisten Multischalter:
JULTEC JRM0516T maximale Kabellänge
Maximale Kabellänge Satanlage (LNB-Multischalter-Receiver)
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich --> für mich Sehr wichtig
Der erklärt wie das geht, abgesehen davon das die von ihnen genannten Beiträge das ja auch schon machen.
Die würde ich ganz weg lassen und alles komplett mit den F-Kompressionssteckern machen (TD-6, hatten sie auch aufgelistet). Die sind viel besser und auch viel einfacher zu installieren.
Grundsätzlich sind das aber viel zu wenig Stecker, sie haben ja jeden einzeln nur berechnet für den Grundausbau.
Man benötigt aber noch mehr Stecker wenn man das alles selbst machen möchte mit dem Potentialausgleich, außer man verwendet dafür unserer fertigen Patchkabel bzw. lässt das sogar auf dem Lochblech alles hier schon fertig aufbauen (und verbaut dann in ihrem Fall nur das Lochblech fertig konfektioniert in den Schaltschrank).
Aber das ist ja auch in den anderen Beiträgen alles genau erklärt wie das geht, was dafür notwendig ist etc. etc.
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Muss ich bei meiner Planung evt. Verstärker oder ähnliches mit in Betracht ziehen ?
Ihre Grundplanung ist schon vollkommen OK, es fehlen aber etliche Sachen die sie mal genauer erlesen sollten. Dann wird es auch keine Probleme geben mit diesem Aufbau/ihren Vorhaben und das wird für viele viele Jahre problemlos laufen.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Hallo techno-com und vielen Dank für Ihre Antwort.

Wie gesagt: Bin total Laie und kann nicht innerhalb von ein paar Stunden (Inet-Suche) zum SAT-Konfigurations Profi heranreifen, aber alles gut.
Man lernt ja bekanntlich nie aus und das ist auch gut so!

Ich kann nur sagen, dass die Elektrik-Firma bereits die Koaxiallabel verlegt hat, ergo UV-bestäding kann ich gerade nicht beantworten. Die Arbeiten werden dann an die beauftrage Elektrik-Firma übergeben und an dessen geschultes Fachpersonal.

Verbaut wurden die Antennendosen von Jung: Jung / Triax EDA302F Antennendose 3-Loch Einzeldose, es wurde ebenfalls die Dose nur mit einem Koaxialkabel angefahren.
Eine Twin-Nutzung - wie von Ihnen beschrieben - ist nicht vorgesehen. Kann auch nicht nachträglich verändert werden.

Das mit dem Terretrischen Anschluss habe ich wohl komplett missverstanden. Würde ich hier nicht näher verfolgen. Wir haben 4 Koaxialkabel am LBN.

Die Position der Wandhalterung und Schüssel ist seitlich an der Hauswand angebracht, wie auf Ihrem ersten Bild genannt, jedoch ist der "Arm" der Halterung 40 cm tief.
Der Dachüberstand ragt lediglich 25cm heraus. Die Schüssel hätte somit keine "Überdachung".

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, ist es wie folgt:
Schüssel ist erdungspflichtig (Blitzschutz 16mm²), sobald die Abstände gem u.g. Bild nicht eingehalten werden können + zusätzlichem Mastnaher-Potentialausgleich (4mm²) notwendig (Im Bild Links an der Wand (rote Schüssel))
Schüssel ist nicht erdungspflichtig, sobald die Abtände gem. u.g. Bild eingehalten werden können (Im Bild Rechts an der Wand (grüne Schüssel) ,2m nach unten versetzt)

Bild

Ist die Schüssel im geschützen Bereich angebracht, genügt der Potentialausgleich über den Erdungsblock im Schaltschrank ? :1110

Die Wandhalterung=Mast kann noch den geforderten Abständen angepasst werden, somit ist keine Erdung vorgeschrieben und auch kein Mastnaher PA nötig, korrekt ?
PA im Schaltschrank. Notiert.

Somit müsste ich meine gestrige Komponenten Planung um folgendes erweitern bzw. anpassen.

1. 1x Gibertini OP 85 SE anthrazit (85cm Qualitätsantenne)
2. 1x Polytron OSP-AP 95 Quattro Universal LNB (geringe Stromaufnahme
Es liegen bereits 4Koaxialkabel am Masten. 4x LNB
3. 4x Cabelcon F-6-TD QM 7.0 Quick Mount True Drop F-Kompressionsstecker für RG6 (7mm) Koaxkabel (wasserdicht) (für das LNB)
4. 1x Jultec JRM0512M receivergespeister Multischalter für 12 Teilnehmer mit Kaskadenausgängen
4a. 7x F-Endwiderstand DC-entkoppelt (da 2 ungenutze Teilnehmer + 1 ungenutzer Eingang + 4x Kaskade)
4b. 4x Überspannungsschutz ( Für die Eingänge)
NEU:
5. 14x Cabelcon F-6-TD QM 7.0 Quick Mount True Drop F-Kompressionsstecker für RG6 (7mm) Koaxkabel (wasserdicht)
( 4x Eingang + 10x Teilnehmer von der Sternverteilung ankommende Koaxialkabel am Schaltschrank)
6. 1x 17er Erdungsblock (gem DIN) (3 bleiben frei = 1x Eingang + 2x Teilnehmer)
7. 14x Patchkabel 30cm ? (vom Erdungsblock -> 4x Eingang + 10x Teilnehmer / ohne die Kabel von den Dosen zu den Geräten, reine Schaltschrankinstallation)
8. + mögliche Lochblechplatte (muss prüfen, ob Platz für 40x40cm vorhanden ist) oder gibts auch kleine Varianten ?
Bzw. viel Platz wird für Erdungsblock/Patchkabel und Multiswitch benötigt ?
8a. oder ich weiche auf eine separaten Schaltschrank aus...

Meine zwei Hauptpunkte:
Abstände Montage Schüssel inkl Blitzschutz und Mastnaher PA & PA im Schaltschrank durch Erdungsblock (jedes Kabel einzeln) habe ich soweit verstanden, korrekt ? :1145

Wieder einen -kleinen- Schritt näher. Hoffe ich doch.

Danke & Gruß
Marvin

P.S. kooles Bild
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

Hallo zurück :1119
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Hallo techno-com und vielen Dank für Ihre Antwort.
:1111
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Wie gesagt: Bin total Laie und kann nicht innerhalb von ein paar Stunden (Inet-Suche) zum SAT-Konfigurations Profi heranreifen, aber alles gut.
Man lernt ja bekanntlich nie aus und das ist auch gut so!
Da kann ich nur eines sagen .. nehmen sie sich mehr als ein paar Stunden ! Sie müssen doch auch verstehen um was es geht, sonst kann ich hier Seiten schreiben und es bringt nichts .....
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Ich kann nur sagen, dass die Elektrik-Firma bereits die Koaxiallabel verlegt hat, ergo UV-bestäding kann ich gerade nicht beantworten. Die Arbeiten werden dann an die beauftrage Elektrik-Firma übergeben und an dessen geschultes Fachpersonal.
Das kann man nur auf einem Weg prüfen, nachschauen und mitteilen was es für Kabel sind die dort draußen liegen (Hersteller + Typ).
Wenn etwas mit Blitzschutz (Erdung) gemacht werden muss ist das mit dem "Fachpersonal" dafür zu prüfen ob diese Qualifikation dafür vorliegt, aber das hatte ich ja schon erklärt bzw. verlinkt mit der Erklärung im Beitrag dazu ("qualfizierte Blitzschutz Fachkraft" ....).
Mit einer Wahrscheinlichkeit von mal geschätzt weit über 95% (ja, so hoch) darf man aber davon ausgehen das bei ihnen da draußen im Freien jetzt ein Koaxkabel liegt das nicht UV-beständig ist und hier ein paar Cent eingespart wurden (bzw. demjemigen gar nicht bewusst war das es solche Kabel für diesen Außenbereich überhaupt gibt die man dafür nutzen sollte).
Bilder vom gewünschten Montageort haben sie jetzt auch keine eingestellt .... wundert mich eh das jetzt dort draußen schon Kabel liegen sollen wo doch noch überhaupt gar nicht bekannt ist wo die Antennen dann zu 100% genau verbaut werden soll. Da hat doch dann mit der Kabelverlegung jetzt schon jemand die Position festgelegt und entsprechend dazu die Kabel dorthin dann schon verlegt.
Mehr folgend ......
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Verbaut wurden die Antennendosen von Jung: Jung / Triax EDA302F Antennendose 3-Loch Einzeldose, es wurde ebenfalls die Dose nur mit einem Koaxialkabel angefahren.
Autsch ..... spricht mal überhaupt gar nicht für ein "Fachpersonal" das da bisher Hand angelegt hat (damit meine ich das nur ein Kabel zu jedem Anschluss verlegt wurde, mehr dazu in dem bereits zuvor gesetzten Such-TAG => tag/Twin-Versorgung
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Eine Twin-Nutzung - wie von Ihnen beschrieben - ist nicht vorgesehen. Kann auch nicht nachträglich verändert werden.
Mal wieder ein Bauträger der die DIN18015 nicht kennt und/oder sich nicht daran hält (wenn ihnen ein DIN-konformer Aufbau vertraglich versprochen wurde ein MUSS das so dann auch zu machen) ? Ihre Aussage lässt mich jetzt annehmen das keine Leerrohre verwendet wurden .... das aber schreibt die DIN18015 eindeutig vor, und da gibt es KEINE Ausrede das es sich um ein "Holzhaus", "Fertighaus" handelt oder gar "das es noch nie so gemacht wurde" (das sind die wohl 3 häufigsten Aussagen hier die genannt werden vom Häusle-Bauer nachdem er dazu seinen Erbauer befragt hatte dazu).
DIN 18015-2:2010-11: neue Anforderungen Mindestausstattung
Mehr Beiträge dazu, gerade dazu sogar einen extra Such-TAG angelegt (alles genau passende Beiträge dazu mit gleichen Versäumnissen des Erbauers/Planers) => tag/DIN18015
War/ist alles übrigens schon in dem Beitrag genau erklärt den sie unter SAT Anlage für EFH, 16 Teilnehmer, Flachdach anfangs selbst verlinkt hatte und gesagt haben das sie diesen als Grundlage hier für die Anfrage hatten !
Auch unter z.B. Kaufberatung / Prüfung Zusammenstellung alles genau aufgearbeitet worden damals.

Interessant wird auch das was unter Kaufberatung/Planung einer Satanlage Neubau EFH mal gerade vor kurzem besprochen wurde ... das Abnahmeprotokoll von ihrem Ring-/Fundamenterder .... haben sie so ein Forumlar wie dort Thema vom Beitrag etwas später jemanls erhalten ? Auch Bilder dazu wie vorgeschrieben ? Wurde dieses Abnahmeprotokoll durchgeführt und unterschrieben von dem qualifizierten Fachpersonal dafür ? Aber das sind alles dann auch Sachen die sie mit einer qualifizierten Fachkraft dafür vor Ort mal besprechen sollten (viele haben aus diesen Gründen auch schon Sachverständige eingeschalten).
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Das mit dem Terretrischen Anschluss habe ich wohl komplett missverstanden. Würde ich hier nicht näher verfolgen. Wir haben 4 Koaxialkabel am LBN.
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Es liegen bereits 4Koaxialkabel am Masten. 4x LNB
In ihrer Eingangspost schreiben sie:
marv0815 hat geschrieben: 13. April 2021 22:39Es liegen bereits 5 Koaxialkabel am Masten. 4x LNB + 1x terrestrisch
Was ist jetzt richtig ?
Aber auch egal, eine Terrestrik sollte hier eh raus sein .....
Viel wichtiger wäre aber ein Potentialausgleichskabel das dort parallel mit verlegt sein sollte falls die Antenne dann doch geerdet werden müsste (sie im "nicht-Blitz-geschützten" Bereich installiert wird). Den auch hier ist ja anzunehmen das keine Leerrohre verlegt wurden um das nachträglich einzuziehen ......
Das wird dann einfach benötigt für den PA ... fehlt aber sicherlich auch !?
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Die Position der Wandhalterung und Schüssel ist seitlich an der Hauswand angebracht, wie auf Ihrem ersten Bild genannt, jedoch ist der "Arm" der Halterung 40 cm tief.
Der Dachüberstand ragt lediglich 25cm heraus. Die Schüssel hätte somit keine "Überdachung".
Ein Bild davon hätte sehr viel geholfen ....
Wie lang die Wandhalterung jetzt ist, irrelevant (wenn der Wandabstand nicht größer werden würde als 1.5m, siehe Bild dazu das dies erklärt)
Noch weniger relevant ist ob die Schüssel eine "Überdachung" hat, es zählen rein die Abstände wie auf dem Bild gezeigt (egal ob ohne Überdachung oder mit einer solchen). Wenn eine Überdachung relevant wäre für die Entscheidung ob eine Erdung notwendig wird oder nicht wäre das schrlftlich festgehalten in der Erklärung dazu.
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, ist es wie folgt:
Schüssel ist erdungspflichtig (Blitzschutz 16mm²), sobald die Abstände gem u.g. Bild nicht eingehalten werden können + zusätzlichem Mastnaher-Potentialausgleich (4mm²) notwendig (Im Bild Links an der Wand (rote Schüssel))
Schüssel ist nicht erdungspflichtig, sobald die Abtände gem. u.g. Bild eingehalten werden können (Im Bild Rechts an der Wand (grüne Schüssel) ,2m nach unten versetzt)
Grundsätzlich und einfach erklärt mit dem Bild und wie es darin auch steht ... ALLES was rot ist muss geerdet werden (äußerer Blitzschutz und damit alles was dazu gehört).
Vergessen, aber von mir vorab erklärt bzw. im Erdungs-Beitrag genau auch geschrieben, wurde aber das auch die komplette Verkabelung dazu gehört. Also nicht nur rein die Position von der Antenne .... dringt nur ein Kabel außen in den nicht-geschützten Bereich ein ist die KOMPLETTE Anlage VOLL erdungspflichtig.
Auch das Regenfallrohr und alle anderen metallischen Teile die in den nicht-geschützten Bereich eindringen sind relevant, auch dazu müssen die geforderten Abstände für Antenne + Verkabelung eingehalten werden (auch erklärt im Erdungs-Thread und dargestellt im Bild).
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Ist die Schüssel im geschützen Bereich angebracht, genügt der Potentialausgleich über den Erdungsblock im Schaltschrank ?
Ist die Schüssel UND DIE VERKABELUNG im geschützten Bereich ist kein äußerer Blitzschutz notwendig (+ alles was dazu gehört) und dann reicht der PA rund um den Multischalter aus der über de Haupterdungsschiene abgenommen werden kann/muss (da kommt ja sicher der PA für ihren Schaltschrank jetzt auch her).
Kurz gesagt => WENN die Antenne also komplett (incl. Verkabelung etc., alles was dazu gehört, erklärt im Erdungs-Beitrag !) im geschützten Bereich steht/montiert wurde DANN ist an der Halterung weder der äußere Blitzschutz - "Erdungskabel" 16mm² - noch ein Potentialausgleich/PA - PA-Kabel 4mm" - daran erforderlich) importantnotice
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Die Wandhalterung=Mast kann noch den geforderten Abständen angepasst werden, somit ist keine Erdung vorgeschrieben und auch kein Mastnaher PA nötig, korrekt ?
Da wundert mich eben das die Kabel schon liegen und damit der Montageort jetzt ja schon festgelegt sein wird, hatte ich ja oben schon geschrieben.
Ein Bild hätte hier sehr viel geholfen, und dazu mal genau abmessen wie die Abstände von dort in die relevanten Bereiche (Dach"anfang", Regenfallrohr ..) ist.
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:128. + mögliche Lochblechplatte (muss prüfen, ob Platz für 40x40cm vorhanden ist) oder gibts auch kleine Varianten ?
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Bzw. viel Platz wird für Erdungsblock/Patchkabel und Multiswitch benötigt ?
In einen Schaltschrank sollte sogar ein 60x40cm Lochblech rein passen, aber das können sie ja mal anhand der technischen Daten (Abmessungen) von ihrem Schaltschrank prüfen/nachschauen.
Ein JRM0512T/M sollte gerade so auf eine 40x40cm Lochblechplatte drauf gehen .. aber reicht der bei ihnen jetzt noch nach der Aufklärung über die fehlende Twin-Versorgung ?
Ich würde dem Erbauer/Planer und auch dem Ausführer der Elektro-Arbeiten aufs Dach steigen wenn ich im Wohnzimmer nur ein Kabel für eine Single-Versorgung hätte .... kommt hier einmal ein Twin-Receiver (z.B. jeder Sky-Receiver ist heute schon ein Twin-Receiver mit eingebauter Festplatte für Aufnahmen) ist dieser nur vollkommen kastriert zu verwenden. Sie können NIEMALS auf diesem Weg ihrer Planung dort dann ein Programm aufnehmen und parallel ein anderes nach freier Wahl anschauen.Und da wegen einem "vergessenen" Kabel dorthin ... Übrigens ! Bei ihnen sind Single-Antennendosen geplant, also mit nur einem Sat-Anschluss (ein Eingang, ein F-Ausgang). Diese Antennendosen gibt es auch als 4-Loch Antennendosen das man mit nur einer Dose dort 2 Kabel anschließen könnte und dann auch 2 F-Ausgänge wären für 2 Sat-Versorgungen (Twin-Versorgung). Fakt: Fehlplanung, da fehlt ein Kabel !
Möglichkeiten gibt es das zu kaschieren jetzt mit nur einem Koaxkabel, dafür müsste man dann eine Unicable-Versorgung dorthin in diesen Raum (oder meherere Räume) realisieren/planen.
Erkärt z.B. im Beitrag unter Kurz vor der Bestellung eine Frage wie man so etwas aufbaut dann ... Edit: hier noch ein ganz ganz aktueller parallel gerade der das auch erklärt => EFH Renovierung
Diesen Beitrag mal aufmerksam und mit viel Zeit genau lesen ... dort wird auch die Jultec Legacy-/CSS-Kombifunktion genau erklärt wie hier sicher wichtig wäre (wenn erst einmal nur ein Single-Receiver dort angeschlossen werden sollte z.B.).
Wenn man das jetzt alles sieht/berücksichtigt sind wir hier an einem Punkt wo noch gar nichts zu 100% geplant weren kann, ggf. wird ihr Anlagenaufbau auch viel größer werden müssen weil noch ein Unicable-Schalter mit in die Planung eingehen müsste der dann an einen JRM-Schalter (Legacy-Versorgung) kaskadiert werden müsste und so dann der Aufbau größer werden würde vom Platz her (Bilder die das zeigen finden sie in dem verlinkten Beitrag).

Auch gut passende Beiträge (zu empfehlen das mal genau auch zu lesen !!!):
Bestehende SAT-Anlage mit EXR158 Multischalter um 2 Unicable Anschlüsse Erweitern
Bestehende Anlage mit Unicable erweitern
Wiedermal Erweiterung für Unicable
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:128a. oder ich weiche auf eine separaten Schaltschrank aus...
Ich weiß gar nicht warum das immer in einen Schaltschrank alles soll ... geht sicherlich oft, aber eben nicht immer !
Man kann den Aufbau auch im Technik-Raum gegen die Wand machen, oder sogar statt nur einem Lochblech das alles im Schaltschrank machen (wir bieten ja die Lochbleche an und auch das alles direkt im abschließbaren Schaltschrank (siehe dazu alles genau erklärt und gezeigt unter Vormontagen- Aufbau im Schaltschrank incl Potenzialausgleich

Von einem der o.g. Beiträgen ein Bild dazu (hier ohne Schaltschrank, das nur auf einer Lochblechplatte dort gemacht):

Bild


Bild

marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Meine zwei Hauptpunkte:
Abstände Montage Schüssel inkl Blitzschutz und Mastnaher PA & PA im Schaltschrank durch Erdungsblock (jedes Kabel einzeln) habe ich soweit verstanden, korrekt ?
Dazu kommt jetzt noch die fehlende Twin-Versorung ich glaube noch viel mehr ... einfach mal aufmerksam das lesen was ich hier erklärt und verlinkt habe.
Nur wenn das richtig geplant und dann auch umgesetzt wird mit den genau passenden Bauteilen werden sie am Ende eine Anlage haben die DIN-konform aufgebaut ist und mit der sie Ruhe für Jahre haben (in der Zuverlässigkeit und in der Anzahl der Versorgungen pro Receiver).

Auch mal den Beitrag lesen unter Anfrage Umstellung SAT Anlage auf Unicable , der zeigt eine super Planung und Umsetzung.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Guten Morgen zusammen & ein schönes Wochenende

Danke für Ihre Antworten.

Als wir damalas das Leistungsverzeichnis mit der Elektrik-Firma ausgearbeitet haben, haben wir lediglich die Menge an Steckdosen, Sat-Dosen,Netzwerkdosen und die Position festgelegt.
Wir haben uns damals darauf geeinigt, dass die Firma "innen" die Kabel verlegt und bzgl. den benötigen Sat-Komponenten wir uns dann selbst aussuchen.
D.h. die Kabel die außen herausschauen sind logischerweise/bzw. leider die gleichen wie innen, ergo nicht UV-beständig ( gehören somit zu Ihren 95 % :1116 ). Eine von weiteren Überraschungen wie wir bei unserem Hausbau erlebt haben. Aber ich denke hier können viele User ein Lied von Singen...
Aber habe die Firma bereits anschrieben, bzgl. Rücksprache Ihrer genannten Punkte. Termin noch offen.

Ich habe mir die Kabel außen an der Hauswand bei der Wandhalterung angesehen.
Es sind wie Eingangs geschrieben 5 Kabel - 4x das u.g. Koaxialkabel und! 1x PA-Kabel 16mm²(sehr dick)
welches getrennt (an der Hauswand nach unten) von Koaxialkabeln verlegt wurde (siehe Schlitz)
Das verwendet Kabel ist ein Televes SK2000plus Koaxialkabel. Die Sat-Dosen sind die, welche ich bereits genannt hatte.

Zur Position der Schüssel habe ich ein Bild gemacht, es handelt sich beim Dach um ein Schrägdach aus Sandwishpaneelen. Eine Regenrinne ist dort nicht verlegt.
Wandhalterung_Satanlage-Blitzschutz-Pruefung.jpeg

Die Koaxialkabel wurden an die Ostseite nach draußen verlegt und wir haben die Wandhalterung angebracht,
diese ist ca. 1m vom Dach entfernt. (Somit voll erdungspflichtig).
Wenn die Position nun so bleibt, dann muss ich ja zusätzlich noch einen Mastnahen-PA machen, wie der Kollege aus dem anderen Post bei seinem Flachdach, ist das richtig ? Mit dieser Box, gem Bild ? Habe ja kein Ziegeldach, wo es überlicherweiße unter/an die Lattung kommt.
Wenn ja, dann werden von der Box bis zum LNB, UV-Kabel verwendet!

Bild


Über von Ihrer mitgeeilten Twin-Versorgung wurden wir nicht informiert bzw. wir haben es auch nicht gefordert, es war bis jetzt kein Thema für uns. Wir könnten uns jetzt mit der Firma streiten warum wir damals darüber nicht informiert wurden, aber ob das etwas bringt? Vermutlich nur Ärger.

Wir nutzen das nicht. Ob wir es nutzen wollen? Kann ich nicht beurteilen.
Wenn Sie es nicht erwähnt hätten, wüssten wir es heute noch nicht.
Ich verstehe Sie voll uns ganz, dachte anfangs auch, warum wir das nicht besprochen hatten...

Leider ist auch keine Verlegung von nachträglichen Kabel möglich, die Wände sind alle verputzt.
Leerrohre M20&M25 wurden ebenfalls in der Decke und in den Wänden verlegt, aber! leider nicht bei allen Kabel vom Boden bis zur Dose (fehlen teils ~30cm, wie ich auf den Bildern erkennen kann)

Sie haben natürlich vollkommen Recht, warum diese Sachen immer in den Schaltschrank müssen,
ich hatte diese Sachen immer viel kleiner in Erinnerung, aber nach dem Messen am Schaltschrank kam schnell die Ernüchterung.
Eine Lochplatte mit 60x40 geht rein, aber dann bleibt nicht wirklich mehr viel Platz die die Netzwerk-Geschichte.

Wie auf Ihrem Bild, würde ich es auch bevorzugen die Sat-Anlage aus dem Schaltschrank auszulagern, aber vermutlich in einen separaten Schaltschrank (zur Sicherheit meiner Kinder/Berührungsschutz ).

Ich hoffe nun, nach diesen doch erschütterdem "Zwischenstand" doch noch eine funktionierende und sichere Sat-Analge zum laufen zu bringen, wir wollen doch nur TV schauen.... naja.

Danke & Gruß
Marvin
Zuletzt geändert von techno-com am 19. April 2021 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Bildgröße auf 1/5 der ursprünglichen Größe verkleinert + Bild zurecht gedreht
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Guten Morgen zusammen & ein schönes Wochenende
Hallo zurück :1119
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Als wir damalas das Leistungsverzeichnis mit der Elektrik-Firma ausgearbeitet haben, haben wir lediglich die Menge an Steckdosen, Sat-Dosen,Netzwerkdosen und die Position festgelegt.
Wir haben uns damals darauf geeinigt, dass die Firma "innen" die Kabel verlegt und bzgl. den benötigen Sat-Komponenten wir uns dann selbst aussuchen.
Was dabei alles versäumt wurde hatte ich ja zuvor alles genau erklärt und verlinkt .... die sollten sich die Zeit nehmen das mal alles genau zu lesen !
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36D.h. die Kabel die außen herausschauen sind logischerweise/bzw. leider die gleichen wie innen, ergo nicht UV-beständig ( gehören somit zu Ihren 95 % :1116 ). Eine von weiteren Überraschungen wie wir bei unserem Hausbau erlebt haben. Aber ich denke hier können viele User ein Lied von Singen...
Aber habe die Firma bereits anschrieben, bzgl. Rücksprache Ihrer genannten Punkte. Termin noch offen.
Die Verwendung von UV-beständigen Koaxkabeln im Außenbereich ist keine Vorschrift, sollte aber einfach wegen ein paar Cent mehr Kosten einfach gemacht werden von einer Fachfirma. Einfach unverständlich warum das viele nicht machen !
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Ich habe mir die Kabel außen an der Hauswand bei der Wandhalterung angesehen.
Es sind wie Eingangs geschrieben 5 Kabel - 4x das u.g. Koaxialkabel und! 1x PA-Kabel 16mm²(sehr dick)
welches getrennt (an der Hauswand nach unten) von Koaxialkabeln verlegt wurde (siehe Schlitz)
Das 16mm² ist KEIN "PA"-Kabel, das ist das Erdungskabel das sicher bei ihnen dann durch den Schlitz runter gelegt wurde an den Ring-/Fundamtnerder oder auch direkt auf die HES vom Haus. Das Kabel hätte ich hier niemals durch den Wandhalter mit durchgezogen, sondern das direkt unterhalb des Halters direkt aus der Wand heraus kommen lassen und dann mittels einer geeigneten Schelle (Erdungslasche) an diesen angeschlossen. Immerin, das ist mal gut, wurde für dieses Kabel der direkte Weg gewählt.
Was aber hier jetzt KOMPLETT fehlt ist das PA-Kabel das parallel mit den 4 Koaxkabeln nach innen hinein geführt werden MUSS bis hin zum Aufbauort vom Multischalter. Dieses wird ebenfalls mit der o.g. Erdungslasche am Halter befestigt (eine extra Erdungslasche, 2 Kabel dieser so groß unterschiedlichen Durchmesser an nur eine davon ist nur schwer zu machen).
Alles erklärt unter Erdung Satellitenanlage / Antennenmast + Potentialausgleich
Und auch wenn ich mich hier wiederhole, in diesem Beitrag ist auch genau erklärt wer Erdungsarbeiten durchführen und abnehmen darf.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Die Sat-Dosen sind die, welche ich bereits genannt hatte.
Ich sehe hier jetzt eine Aussage zu den Antennendosen von ihnen bisher "(Fa. Jung 3-Loch Universal-SAT)", das bringt mich nicht viel weiter um zu wissen was es für Dosen genau sind .... Anzunehmen ist das es "Stichdosen" sind, aber das wäre genauer bekannt wenn sie auf die Dose mal drauf schauen und einfach den genauen Typ hier mittelien.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Zur Position der Schüssel habe ich ein Bild gemacht, es handelt sich beim Dach um ein Schrägdach aus Sandwishpaneelen. Eine Regenrinne ist dort nicht verlegt.

Wandhalterung_Satanlage-Blitzschutz-Pruefung.jpeg

Die Koaxialkabel wurden an die Ostseite nach draußen verlegt und wir haben die Wandhalterung angebracht,
diese ist ca. 1m vom Dach entfernt. (Somit voll erdungspflichtig).
1.5-2m weiter runter und wir wären im geschützten Bereich gewesen das kein äußerer Blitzschutz notwendig gewesen wäre ..... Fehlplanung, vor allem weil jetzt das PA-Kabel hier komplett vergessen wrude das notwendig ist.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Wenn die Position nun so bleibt, dann muss ich ja zusätzlich noch einen Mastnahen-PA machen, wie der Kollege aus dem anderen Post bei seinem Flachdach, ist das richtig ? Mit dieser Box, gem Bild ? Habe ja kein Ziegeldach, wo es überlicherweiße unter/an die Lattung kommt.
Wenn ja, dann werden von der Box bis zum LNB, UV-Kabel verwendet!
Ich habe ja keine Ahnung wie die Kabel von dort genau dann bis hin zum Multischalter laufen und wo diese zum ersten Mal dort dann ins Haus unten/oben eindringen. Dort wäre der Mast-nahe PA dann durchzuführen. Und ja, man könnte auch einen wasserdichten Kasten verwenden dafür wie auf dem Bild gezeigt, und dann könnte man auch UV-beständige Koaxkabel für die Kabelwege im Außenbereich verwenden ... aber dafür müsste man die Wandhalterung komplett ab machen um die bereits dadurch verlegten Kabel wieder raus zu holen (wäre dann aber auch die Chance das Erdungskabel 16mm² nicht mehr dort auch durchzuführen, sondern direkt aus der Wand kommend anzuschließen wie oben erklärt.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Über von Ihrer mitgeeilten Twin-Versorgung wurden wir nicht informiert bzw. wir haben es auch nicht gefordert, es war bis jetzt kein Thema für uns. Wir könnten uns jetzt mit der Firma streiten warum wir damals darüber nicht informiert wurden, aber ob das etwas bringt? Vermutlich nur Ärger.

Wir nutzen das nicht. Ob wir es nutzen wollen? Kann ich nicht beurteilen.
Wenn Sie es nicht erwähnt hätten, wüssten wir es heute noch nicht.
Ich verstehe Sie voll uns ganz, dachte anfangs auch, warum wir das nicht besprochen hatten...
WENN ihnen ein DIN-konforme Montage versprochen wurde ... mehr siehe dazu was ich bereits oben erklärt hatte dazu (DIN1815).
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Leider ist auch keine Verlegung von nachträglichen Kabel möglich, die Wände sind alle verputzt.
Leerrohre M20&M25 wurden ebenfalls in der Decke und in den Wänden verlegt, aber! leider nicht bei allen Kabel vom Boden bis zur Dose (fehlen teils ~30cm, wie ich auf den Bildern erkennen kann)
Ganz ehrlich ... dann hätte man sich auch jedes Leerrohr sparen können wenn man später nicht mehr ran kommt ... aber auch dazu, siehe was ich oben dazu erklärt und verlinkt hatte (DIN18015).
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Sie haben natürlich vollkommen Recht, warum diese Sachen immer in den Schaltschrank müssen,
ich hatte diese Sachen immer viel kleiner in Erinnerung, aber nach dem Messen am Schaltschrank kam schnell die Ernüchterung.
Eine Lochplatte mit 60x40 geht rein, aber dann bleibt nicht wirklich mehr viel Platz die die Netzwerk-Geschichte.
Das ist doch nur eine "Ebene" im Schaltschrank die man dafür benötigt ? Wenn es nicht rein passt, hatte ich auch alles dazu gesagt und erklärt/gezeigt.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Wie auf Ihrem Bild, würde ich es auch bevorzugen die Sat-Anlage aus dem Schaltschrank auszulagern, aber vermutlich in einen separaten Schaltschrank (zur Sicherheit meiner Kinder/Berührungsschutz ).
Warum "Berührungsschutz" ? Wir haben hier wenn alles richtig gemacht ist einen konformen Aufbau, und max. Spannungen von 18V ! Da besteht keine Gefahr durch "Berührungen" dann.
marv0815 hat geschrieben: 17. April 2021 09:36Ich hoffe nun, nach diesen doch erschütterdem "Zwischenstand" doch noch eine funktionierende und sichere Sat-Analge zum laufen zu bringen, wir wollen doch nur TV schauen.... naja.
Ich habe hier noch gar keinen Ansatzpunkt jetzt für eine Planung nur im Anfang für die Wahl vom Multischalter ....
Ich empfehle mal Zeit zu nehmen und das zu lesen was ich zuvor verlinkt hatte (z.B. den Beitrag wo auch die Bilder oben her kommen) ! Und vor allem mal zu klären wie die jetzt gedenken das vergessene PA-Kabel nachzuverlegen (wenn überhaupt notwendig, den das wäre ja nur dann notwendig WENN die Halterung/Antenne nicht versetzt werden könnte in den Biltz-geschützten Bereich) in dem Bau den sie nur teilweise und nicht durchgängig mit Leerrohren versehen haben (die genau für solche Sachen da sein sollten und daher natürlich auch DURCHGÄNGIG von A-B ...).
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Hallo zusammen,

am Tag der Arbeit gehts es gerade weiter und ich schreibe diesen Post zum zweiten Mal.
Beim Absender gabs einen Time out. Daher einfach copy und paste :1162
Kleiner Zusatz, hier mein Dritter Post, hatte soeben auf die Vorschau geklickt, das hatte geklappt, wollte dann auf Fenster maximieren und habe dann das Fenster geschlossen :1162
Aber den Text vorher gespeichert :respekt:

Wo hatte ich denn nochmal angefangen... Kann also gut sein, dass ich nun etwas vergessen habe, was ich Ihrer Antwort dann sicher nachreichen werden...

Die Demontage der Wandhalterung ist jederzeit möglich und somit kann wie von Ihnen beschrieben auch das Erdungskabel unter dem Mast herausgeführt werden und per Erdungslasche befestigt werden.

Zu den Dosen:
Antennendose.jpg
Antennendose.jpg (40.56 KiB) 87 mal betrachtet

Ich hoffe Ihnen hilft das Bilder weiter.

Zu den Leerrohren hatte ich mich falsch ausgedrückt, es wurde leider nicht immer in jedem Zimmer vom Boden zur Dose die Leerrohe verlegt, aber in den meisten Zimmern schon.
Wenn man Abends von der Arbeit nach Hause kommt und die Schlitze bereits wieder verputzt sind, fällt einem das erst auf, nachdem man sich damit beschäftigt...

Nach Rücksprache mit unserer Elektrik-Firma wurde mir mitgeteilt, dass vom Technikraum bis zur Auswand Leerrohe für die Koaxialkabel verwenden wurden. Man müsste hier einen Teil vom verputzen Schlitz wieder öffnen, dann könnte man das das fehlende 4 mm² PA Kabel nachziehen.
Auf meine Frage hin, warum bei uns nur das 16mm² Erdungskabel verlegt und das noch fehlende 4mm² PA Kabel vergessen wurde (+das fehlende Leerrohr in der Außenwand), konnte mir auf Anhieb keine Aussage mitgeteilt werden. Fachwerk !

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, muss so oder so der Schlitz für das fehlenden 4mm² PA-Kabel geöffnet werden. Dies übernimmt der Elektriker, Kosten und Ausführung! In diesem Zug könnte ich mir auch überlegen, den Mast und die Schüssel nicht gleich in den Blitz geschützen Bereich zu bringen (2m unterhalb vom Dach) somit würde der Mast-nahe PA entfallen.
(In meinem speziellen Fall: Wasserdichter Kasten in der Außenwand, da kein Satteldach)

Hier hatten Sie bereits folgendes geschrieben
Ist die Schüssel UND DIE VERKABELUNG im geschützten Bereich ist kein äußerer Blitzschutz notwendig (+ alles was dazu gehört) und dann reicht der PA rund um den Multischalter aus der über de Haupterdungsschiene abgenommen werden kann/muss (da kommt ja sicher der PA für ihren Schaltschrank jetzt auch her).
Bedeutet dass: Erdungslasche Mast + 4mm² PA-Kabel (Auch außen herunter am Mast, wie Erdungskabel?)
-> Zum Multischalter bzw. Erdungsblock vor dem Multischalter im Technikraum zum HES.

Da bin ich aber beruhigt, dass keine Gefahr durch Berührungen entstehen kann, sollte das Lochblech an der Wand hängen. Aber Sie wissen ja selbst was 3 1/2 jährige Jungs so alles anstellen können. lachen .

Aber ob es nun ein Lochblech an der Wand oder ein eingener Schrank wird ist letztendlich nur kosmetisch,
aber zuerst muss die Planung stehen.

Ich hoffe wir kommen mit diesen Informationen unserm (bzw. meinem Ziel) etwas näher.

Wünsche euch noch einen schönen Feiertag.
Danke & Gruß
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

marv0815 hat geschrieben: 1. Mai 2021 13:56Hallo zusammen,
Hallo zurück :1119
marv0815 hat geschrieben: 1. Mai 2021 13:56am Tag der Arbeit gehts es gerade weiter und ich schreibe diesen Post zum zweiten Mal.
Beim Absender gabs einen Time out. Daher einfach copy und paste :1162
Kleiner Zusatz, hier mein Dritter Post, hatte soeben auf die Vorschau geklickt, das hatte geklappt, wollte dann auf Fenster maximieren und habe dann das Fenster geschlossen :1162
Aber den Text vorher gespeichert :respekt:

Wo hatte ich denn nochmal angefangen... Kann also gut sein, dass ich nun etwas vergessen habe, was ich Ihrer Antwort dann sicher nachreichen werden...
Ein solches Problem ist nicht bekannt, gab sonst keine Probleme .... kann natürlich immer sein das der Hoster Probleme hatte und das mal passieren kann. Aber dann drücke ich die "Seite zurück" Taste wenn das mal vorkommt und alles ist bei mir wieder da.
marv0815 hat geschrieben: 1. Mai 2021 13:56Zu den Dosen:

Antennendose.jpg

Ich hoffe Ihnen hilft das Bilder weiter.
Normale Standard 3-Loch Stichdosen, für einen Legacy-Multischalter wie sie ihn planen absolut richtig ....
Aber eben nur Single-Antennendosen, eine solche Versorgung ist aus der Steinzeit ... aber das hatte ich ja schon genau erklärt.
marv0815 hat geschrieben: 1. Mai 2021 13:56Zu den Leerrohren hatte ich mich falsch ausgedrückt, es wurde leider nicht immer in jedem Zimmer vom Boden zur Dose die Leerrohe verlegt, aber in den meisten Zimmern schon.
Wenn man Abends von der Arbeit nach Hause kommt und die Schlitze bereits wieder verputzt sind, fällt einem das erst auf, nachdem man sich damit beschäftigt...
Auch das hatte ich schon gesagt .... hätte man das auch weg lassen können wenn sie nicht durchgängig sind. Unterste Stufe in der Durchführung und absolut sinnlos dort wo keine durchgehende Verrohrung ist.
marv0815 hat geschrieben: 1. Mai 2021 13:56Ich hoffe wir kommen mit diesen Informationen unserm (bzw. meinem Ziel) etwas näher.
Ich habe mir das jetzt 3x von oben nach unten durchgelesen .... ich finde aber nichts Neues was ich sonst groß beantworten könnte, alles ist hier eigentlich schon genau erklärt und auf Beiträge verlinkt die mehr dazu erklären würden.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Guten Abend zusammen,

danke für Ihre Antwort.

Ich hatte es versucht mit der Seite zurück, aber der Text war halt leider weg. Naja passiert.

In Ihrem vorhigen Post, hatten Sie auf das fehlende PA verwiesen, welches der Elektriker jetzt nun nachzieht.
Sind somit alle von Ihnen benötigen Punkte bzw. Gegebenheiten geschaffen, um die Anlage und die Komponenten auszuwählen ?

Wandhalter, Erdungskabel,PA-Kabel,Erdungslasche, Mastnaher PA oder versetzen in den Blitzgeschützen Bereich etc. kann alles wie von Ihnen erläutert & geschrieben fachmännisch durch den Elektriker umgesetzt werden.

3-Loch Standard Antennendose für die Legacy-Multischalter passt auch.

Wäre jetzt die Aufstellung der Komponenten zu prüfen ?
Oder haben wir etwas vergessen ?

Vielen Dank & eine schöne Woche.
Grüße
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

marv0815 hat geschrieben: 9. Mai 2021 22:52Guten Abend zusammen,
Hallo zurück :1119
marv0815 hat geschrieben: 9. Mai 2021 22:52In Ihrem vorhigen Post, hatten Sie auf das fehlende PA verwiesen, welches der Elektriker jetzt nun nachzieht.
Sind somit alle von Ihnen benötigen Punkte bzw. Gegebenheiten geschaffen, um die Anlage und die Komponenten auszuwählen ?

Wandhalter, Erdungskabel,PA-Kabel,Erdungslasche, Mastnaher PA oder versetzen in den Blitzgeschützen Bereich etc. kann alles wie von Ihnen erläutert & geschrieben fachmännisch durch den Elektriker umgesetzt werden.
...
...
Wäre jetzt die Aufstellung der Komponenten zu prüfen ?
Oder haben wir etwas vergessen ?
Ich bin immer noch absolut ratlos wo wir hier weiter machen könnten und es gilt immer noch das was ich zuvor in 2 Beiträgen geschrieben hatte:
techno-com hat geschrieben: 19. April 2021 12:11Ich habe hier noch gar keinen Ansatzpunkt jetzt für eine Planung nur im Anfang für die Wahl vom Multischalter ....
Ich empfehle mal Zeit zu nehmen und das zu lesen was ich zuvor verlinkt hatte (z.B. den Beitrag wo auch die Bilder oben her kommen) ! Und vor allem mal zu klären wie die jetzt gedenken das vergessene PA-Kabel nachzuverlegen (wenn überhaupt notwendig, den das wäre ja nur dann notwendig WENN die Halterung/Antenne nicht versetzt werden könnte in den Biltz-geschützten Bereich) in dem Bau den sie nur teilweise und nicht durchgängig mit Leerrohren versehen haben (die genau für solche Sachen da sein sollten und daher natürlich auch DURCHGÄNGIG von A-B ...).
techno-com hat geschrieben: 3. Mai 2021 12:51Ich habe mir das jetzt 3x von oben nach unten durchgelesen .... ich finde aber nichts Neues was ich sonst groß beantworten könnte, alles ist hier eigentlich schon genau erklärt und auf Beiträge verlinkt die mehr dazu erklären würden.
Hier z.B. rot markiert etwas vorab geschrieben was das Einziehen eines PA-Kabels jetzt nachträglich absolut unnötig machen würde ... aber sie schreiben es wird gemacht ? Warum ?

Grundsätzlich habe ich hier im Beitrag schon alles erklärt, sogar mit allen Optionen (Twin-Versorgung auf was sie nicht weiter eingingen was mich annehmen lässt das dies für sie egal ist das es vergessen wurde in der Vorbereitung). Es gilt so ihre Einkaufliste mit ihrem ersten Beitrag, sicherlich mit ein paar Sachen mehr dazu was aber hier im Beitrag alles erklärt steht.
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
marv0815
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 13. April 2021 21:09

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von marv0815 »

Hallo,

was soll ich sagen, Sie haben mich total verwirrt mit Ihrer Ausage "Wie gedenken Sie das fehlende PA-Kabel" nachzuziehen...
Und habe mich auf doe Variante im nicht blitzgeschützen Bereich fokusiert....
Das in Klammer habe ich schlicht weg nicht wahrgekommen, daher das Warum, weshalb ich geschrieben hatte es (PA-Kabel) wird nachgezogen... :1118
Kann alles wie bereits geschrieben angepasst werden.

Also Schüssel im Blitzgeschützenbereich anbringen lassen, somit entfällt das (fehlende) PA Kabel und Erdungskabel. Das wollen Sie doch damit sagen,oder ? :1132
WENN ihre Antenne alle notwendigen Abstände einhält ist sie nicht erdungspfichtig (kein Erdungskabel daran überhaupt notwendig)
Zum Thema Twin-Versorgung und Leerrohre brauche ich nicht weiter eingehen bzw. kann es auch nicht, da ich es nicht mehr ändern kann.
Beim zweiten Haus dann, danke für die wichtigen Tipps!!! :thx
Ich bin immer noch absolut ratlos wo wir hier weiter machen könnten und es gilt immer noch das was ich zuvor in 2 Beiträgen geschrieben hatte:
Klären Sie mich bitte auf, was fehlt Ihnen noch? Ich komme nicht drauf.

Grüße & schöne Woche
Zuletzt geändert von techno-com am 11. Mai 2021 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit by techno-com: Quotes angepasst
Benutzeravatar
techno-com
Site Admin
Beiträge: 21095
Registriert: 17. November 2005 09:32
Wohnort: 74076 Heilbronn
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT Anlage für EFH, 10 Teilnehmer, Schrägdach

Ungelesener Beitrag von techno-com »

marv0815 hat geschrieben: 10. Mai 2021 22:36Hallo,
Hallo zurück :1119
marv0815 hat geschrieben: 10. Mai 2021 22:36was soll ich sagen, Sie haben mich total verwirrt mit Ihrer Ausage "Wie gedenken Sie das fehlende PA-Kabel" nachzuziehen...
Und habe mich auf doe Variante im nicht blitzgeschützen Bereich fokusiert....
Das in Klammer habe ich schlicht weg nicht wahrgekommen, daher das Warum, weshalb ich geschrieben hatte es (PA-Kabel) wird nachgezogen...
Kann alles wie bereits geschrieben angepasst werden.

Also Schüssel im Blitzgeschützenbereich anbringen lassen, somit entfällt das (fehlende) PA Kabel und Erdungskabel. Das wollen Sie doch damit sagen,oder ?
WENN ihre Antenne alle notwendigen Abstände einhält ist sie nicht erdungspfichtig (kein Erdungskabel daran überhaupt notwendig)
Ich quote onch einmal was ich direkt in meinem 2. Beitrag geschrieben und erklärt hatte ... da war das alles schon klar erklärt !
techno-com hat geschrieben: 15. April 2021 11:37
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, ist es wie folgt:
Schüssel ist erdungspflichtig (Blitzschutz 16mm²), sobald die Abstände gem u.g. Bild nicht eingehalten werden können + zusätzlichem Mastnaher-Potentialausgleich (4mm²) notwendig (Im Bild Links an der Wand (rote Schüssel))
Schüssel ist nicht erdungspflichtig, sobald die Abtände gem. u.g. Bild eingehalten werden können (Im Bild Rechts an der Wand (grüne Schüssel) ,2m nach unten versetzt)
Grundsätzlich und einfach erklärt mit dem Bild und wie es darin auch steht ... ALLES was rot ist muss geerdet werden (äußerer Blitzschutz und damit alles was dazu gehört).
Vergessen, aber von mir vorab erklärt bzw. im Erdungs-Beitrag genau auch geschrieben, wurde aber das auch die komplette Verkabelung dazu gehört. Also nicht nur rein die Position von der Antenne .... dringt nur ein Kabel außen in den nicht-geschützten Bereich ein ist die KOMPLETTE Anlage VOLL erdungspflichtig.
Auch das Regenfallrohr und alle anderen metallischen Teile die in den nicht-geschützten Bereich eindringen sind relevant, auch dazu müssen die geforderten Abstände für Antenne + Verkabelung eingehalten werden (auch erklärt im Erdungs-Thread und dargestellt im Bild).
marv0815 hat geschrieben: 14. April 2021 19:12Ist die Schüssel im geschützen Bereich angebracht, genügt der Potentialausgleich über den Erdungsblock im Schaltschrank ?
Ist die Schüssel UND DIE VERKABELUNG im geschützten Bereich ist kein äußerer Blitzschutz notwendig (+ alles was dazu gehört) und dann reicht der PA rund um den Multischalter aus der über de Haupterdungsschiene abgenommen werden kann/muss (da kommt ja sicher der PA für ihren Schaltschrank jetzt auch her).
Kurz gesagt => WENN die Antenne also komplett (incl. Verkabelung etc., alles was dazu gehört, erklärt im Erdungs-Beitrag !) im geschützten Bereich steht/montiert wurde DANN ist an der Halterung weder der äußere Blitzschutz - "Erdungskabel" 16mm² - noch ein Potentialausgleich/PA - PA-Kabel 4mm" - daran erforderlich) importantnotice

marv0815 hat geschrieben: 10. Mai 2021 22:36Zum Thema Twin-Versorgung und Leerrohre brauche ich nicht weiter eingehen bzw. kann es auch nicht, da ich es nicht mehr ändern kann.
Es gibt hier 2 Wege das zu ändern/anzupassen:
1. die Kabel nachverlegen lassen die "vergessen" wurden
2. die Anlage auzupassen an eine Unicable Anlage die es dann möglich machen würde bis zu 16 Tuner (absolut übertrieben, 4 reichen da sicher aus ... eine weitere "Größe" wären noch 8 Tuner, also das Mittelding). Und diese Mehrkosten würde ich einfach dem in Rechnung stellen der es verpasst hat sich an die DIN-Normen zu halten.
Aber dazu ist oben alles erklärt .......
Mehr auch unter z.B.:
Umbau Unicable von Jultec
Anfrage Umstellung SAT Anlage auf Unicable
oder auch als Kombi-Schalter wie z.B. erklärt unter:
Umbau von Legacy auf Unicable
... und so einen Schalter kann man kombinieren mit einem normalen Legacy-Multischalter dann der ganz normal über ein Kabel einen Tuner versorgt.
Planung Neubau (DEN HIER LESEN, der ist perfekt !!!)
Planung EFH - Antennendosen für Legcy/Unicable Mischbetrieb
Solide Komponenten?
marv0815 hat geschrieben: 10. Mai 2021 22:36Beim zweiten Haus dann, danke für die wichtigen Tipps!!!
Ich würde mir das jetzt nicht gefallen lassen .. aber das ist alles ihre Entscheidung !
Wenn sie keine Twin-Versorgung möchten geht das auch über ihren ersten Warenkorb (angepasst an alles was dazu auch hier noch kam).
Passend dazu z.B. sehr gut der Beitrag auch unter Prüfung Warenkorb - SAT-Anlage für 2-Familienhaus mit mehr Infos zu allem.
marv0815 hat geschrieben: 10. Mai 2021 22:36Klären Sie mich bitte auf, was fehlt Ihnen noch? Ich komme nicht drauf.
Ich würde hier dringend anraten das noch einmal alles von oben nach unten zu lesen, auch die verlinkten Beiträge. Wir drehen und hier akt. sehr im Kreis, sehr viele Wiederholungen die dann am Ende gar nicht aufgenommen wurden.
Und dann eine Zeichnung machen wie sie das in allen anderen Beiträgen auch ersehen können vor der entgültigen Bestimmung vom Warenkorb.
Dann können sie eine Anlage haben mit der alles passt, auch noch in vielen Jahren.
Guter Beitrag der gerade noch parallel läuft => EFH Satanlage für 8 Teilnehmer mit Sat>IP - Erstellung einer Einkaufsliste

Bild
Vielleicht sind wir nicht günstiger als ein Discounter oder reiner Online-Kartonschieber, aber sicherlich besser !
Normkonforme Beratung und Bau sind bei uns selbstverständlich.
Sat-Shop Heilbronn Kunden können sich auch nach dem Kauf auf unseren besten Service verlassen
Hier im Forum wird kein After-Sales-Support für Fremdkäufe geleistet !! Wenden Sie sich dazu an ihren Verkäufer ......

Tristan Uhde / Satanlagen Onlineshop / SAT-Shop Heilbronn
https://www.satshop-heilbronn.de (SSL) / SAT-Onlineforum https://www.satanlagenforum.de (SSL)
Tel ------ (Fragen gehören ins Forum ! Den nur hier können sie richtig bearbeitet werden, auch was hier noch nicht von A-Z genau schon erklärt/behandelt ist ) .. Dieser Hinweis weil täglich dutzende Fragen per Email oder per PM über das Forum rein kommen die noch dazu inhaltlich nicht das intus haben das man etwas dazu sagen könnte.

Wichtiger Hinweis: Zuständigkeiten verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) und Blitzschutzfachkräfte
Informieren Sie sich dort über Folgen und Auswirkungen von Eigenleistung und lassen Sie selbst durchgeführte Installationen von entsprechender Stelle prüfen und abnehmen. Dafür sind VOR ORT spezielle und qualifizierte Blitzschutz-Fachkräfte notwendig, Ferndiagnosen für Blitzschutz/Erdung können hier NICHT durchgeführt werden ("wie kann ICH das machen ..." oder ähnlich bringt da nichts).

Diese Signatur wächst von Woche zu Woche und enthält immer mehr grundlegende Inhalte die bitte berücksichtigt werden sollten bei bzw. VOR Anfragen !
100% beantwortet werden können nur Anfragen die auch alle relevanten Teile beinhalten die man benötigt für eine Antwort (genaue Beschreibungen/ Angabe von Herstellern/Typen für vorhandenes Material etc.). Bitte vermeiden Sie Aussagen wie "habe viel gelesen, aber ..." ohne Nennung von dem was Sie gelesen haben - den nur dann kann man auch darauf eingehen was event. unklar ist/war.

Bitte unbedingt vor einem Post lesen => Boardregeln / Datenschutz
Wir erteilen hier keine Rechtsberatung, unsere Hinweise sind nach bestem Wissen und bedürfen einer entsprechenden juristischen/technischen weiteren Beratung.
 


  • Related Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Antworten

Zurück zu „technische Fragen zu Satanlagen“